Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »BMW_Racer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 149

Realname: Dennis

Wohnort: Nähe Nürnberg

  • Nachricht senden

1

Samstag, 12. Dezember 2015, 20:21

Seitenkasten als Akkuhalter für Tamiya MAN TGX 26.540

Hallo zusammen,

nun habe ich auch den ersten Post im Bereich RC-Modellbau geschafft :)

Ich bin übrigens Dennis, 40 Lenze alt (jung) und komme aus der Nähe von Nürnberg und bin Anfang diesen Jahres in dieses wunderschöne Hobby RC-Truck-Modellbau mit einem Tamiya MAN TGX 26.540 eingestiegen.

Dazu habe ich mir noch die MFC03 geleistet, mit der ich in Summe für den Anfang ganz zufrieden bin, wenn sie auch sicher irgendwann gegen etwas flexibleres ausgetauscht wird.

Ich habe den Bausatz komplett nach Bauanleitung erstellt, mit der einzigen Ausnahme, dass ich in die Kabine ein Platte eingesetzt habe, damit dahinter die Elektronik (MFC und Empfänger) verschwinden um so auch das Cockpit einbauen zu können.

Das war recht Problemlos machbar, eine Kunststoffplatte (1,5 mm dick) und zwei Winkel aus dem Baumarkt, verschrauben, fertig.

Dann habe ich den obersten Kabinenteil noch mit Magneten verklebt und abnehmbar gestaltet. Dazu einen Dachlampenbügel und 4 LEDs mit einer Batterie betrieben, da kein Ausgang mehr an der MFC war.

Das war für den Anfang ganz ok, aber ich musste dann doch feststellen, dass trotz Truck-Puller der MAN an Steigungen schnell schlapp machte.

Jetzt habe ich auf der Hinterachse mehr Gewicht und andere Reifen, siehe da, es geht besser.

Irgendwann soll der MAN dann mal einen Kipper ziehen, aber kommt Geld, kommt Kipper :-) :)

Jetzt bin ich an weiteren Umbauten, den Sattel habe ich mit recht einfachen Mitteln ansteuerbar (über Funke) gemacht, jetzt habe ich den Tank rausgeschmissen und die klobige Akkuhalterung und will mir einen Seitenkasten bauen.

Dazu habe ich mir folgende Konstruktion überlegt:



Die ersten Teile hab ich auch schon ausgeschnitten:



Am Ende möchte ich darin Fahrakku und Bedieneinheit der MFC unterbringen, mal sehen, ob's klappt!

Gruß Dennis
Man kann alt werden, wie ne Kuh, man lernt immer noch dazu :thumbsup:

Dennis aus der Nähe von Nürnberg

Meine aktuellen Modelle:
Prestige Car Transport
Ferrari 365 Daytona Spider

Vereine:
TMC
PMCN

2

Sonntag, 13. Dezember 2015, 17:27

Hallo Dennis,

welche Akkugröße willst Du unterbringen? Üblich, d.h. z.B. von Tamiya so vorgesehen, sind 7,2 NiMh-Racingpaks. Firma Servonaut bietet so einen Bausatz wie Du ihn wohl konzipierst für 25,- Euro an, aber Selbermachen macht schon mehr Spaß!

Bei mir steht demnächst der nächste Baubericht an: Umbau eines 1:14 MAN 4x2 auf 4x4. Bei diesem Umbau werde ich den Akku verlegen müssen, da er dem Verteilergetriebe im Weg ist. Ich werde versuchen, ihn parallel zum Rahmen hinter der Aerodynamischen Verkleidung, zu verstecken.

Bin gespannt, wie es bei Dir weitergeht.

Gruß
Werner

  • »BMW_Racer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 149

Realname: Dennis

Wohnort: Nähe Nürnberg

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 13. Dezember 2015, 18:36

Unterzubringender Akku

Hallo,

ja, ein 6-Zellen 7,2 Volt Akku muss untergebracht werden, passt auch gut rein. Den Deckel oben will ich klappbar gestalten und darin soll dann die Bedienplatenie von der MFC eingebaut werden.

Für die gegenüberliegende Seite plane ich auch noch ein kleines Kästchen, was so ein wenig die AGN und den Schalldämpfer andeuten soll, ohne aber Scale zu sein.
Habe unterm Dach den Akku (9 V) für die Dachlampen, den will ich weiter nach unten zum Schwerpunkt legen, da durch die MFC das Fahrzeug etwas kopflastig ist.

Klar, kann man sowas in "besser" kaufen, aber ich finde es deutlich reizvoller, soetwas selbst zu machen, um Erfahrungen zu sammeln und schlussendlich auch Kohle zu sparen :)

Denn beizeiten starte ich den Umbau eines Brudertiefladers, bei dem ich möglichst viel selbst machen will!

Bin schon gespannt auf deinen Umbau!

Gruß Dennis
Man kann alt werden, wie ne Kuh, man lernt immer noch dazu :thumbsup:

Dennis aus der Nähe von Nürnberg

Meine aktuellen Modelle:
Prestige Car Transport
Ferrari 365 Daytona Spider

Vereine:
TMC
PMCN

  • »BMW_Racer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 149

Realname: Dennis

Wohnort: Nähe Nürnberg

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 20. Dezember 2015, 19:14

weiter mit dem Bau des Seitenkastens ...

So, nun sind alle Bauteile zugeschnitten und verarbeitet.

Das Verkleben vom den Polystyrol-Platten (Dicke 1,5 mm) ist mittels Revellkleber problemlos und geht gut und schnell von der Hand.

Zudem habe ich aus Resten noch kleine Verbreiterungen zum besseren Verkleben auf den beiden Seitenplatten angebracht:



Anschließend im Deckel die Ausschnitte für die Bedienplatine der MFC03 gefertigt und dann festgestellt, dass ich einen ersten (von mehreren :cursing: ) Denkfehlern hatte. Dass nämlich die Platine nicht direkt an die Platte angeschraubt werden kann, da die Taster dann viel zu weit raus stehen und mit der Zeit wahrscheinlich abbrechen oder anderweitig zerstört werden, zudem sind noch die Sockel und andere Teile der Platine im Weg, so dass hier ein Verschrauben unmöglich ist ... Also aus Holzleisten schnell 4 Auflagen geschnitten und schon war das Problem behoben:



Nächste unbedachte Tat war, dass ich zwar den Kasten schön verklebt hatte, aber wie die Schildbürger die Fenster, hatte ich einen Ausschnitt für die Kabel und Stecker vergessen. Also habe ich den auf der zum Fahrerhaus zeigenden Seitenwand dann einen solchen Ausschnitt vorgenommen und das Teil noch mit Querstrebe versehen, dass ich es dann hinter den auch zusätzlich zum geplanten Umfang angebrachten "Führungen" fest"klemmen" kann:



Auch kann man auf den Bildern schon die Bohrungen zur späteren Befestigung erkennen. Hierbei nutze ich bis auf in der Mitte nur Positionen, die ohnehin frei geworden sind, bzw. wo die Seitenleitbleche dann ja keine Halterung mehr brauchen, da sie hinten direkt am Seitenkasten verschraubt werden.

Die kleine Platte, die man im Kasten hinten und an dem Deckel sieht, soll(te) später mal das Schanier (aus dem Flugmodellbau) tragen und ich dachte, ich mache hier einen Abstand, damit es später aufklappt, ein Trugschluss, wie sich herausstellte!

...
Man kann alt werden, wie ne Kuh, man lernt immer noch dazu :thumbsup:

Dennis aus der Nähe von Nürnberg

Meine aktuellen Modelle:
Prestige Car Transport
Ferrari 365 Daytona Spider

Vereine:
TMC
PMCN

  • »BMW_Racer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 149

Realname: Dennis

Wohnort: Nähe Nürnberg

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 20. Dezember 2015, 19:31

Teil 2, oder fummeln, fummeln, fummeln ... :-)

...

Dann wurden der Kasten in schwarz glänzend gebrusht, der Deckel in AL, Aufkleber drauf und Klarlack drüber ...

Klasse, der Deckel i.O., der Kasten war Blasen, hatte wohl nicht sauber die Fingerabdrücke weggewischt und dann wirf der Klarlack Blasen ...

Also Abschleifen und neu, nun ja, nicht wirklich sauber geschliffen, aber ist ja nur eine erste Version, wenn's dann alles passt, baue ich irgendwann mal noch einen Neuen, ohne die ganzen Fehler :abhau: :abhau: :abhau: !!

Aber gut, nun ist er dran und sieht nichtmal soooo schlecht aus ...



Auch wenn ich ggü. dem Plan noch vieles anpassen musste und noch muss:

1.) Das Schanier hatte ich befestigt, aber nicht bedacht, dass es aufgrund der außermittigen Klappposition dann auch verschiebbar sein muss -> Lösung war Deckelschaniere einfach mittels Tesafilm, Wichtig: Verkleben wenn Deckel oben!!!
2.) Die Kabeldurchführung, unten durch, auch alle Kabel unterhalb der Strebe zur Befestigung der Leitbleches, klappt nicht, da sich der Deckel aufgrund der Fülle (Akku/Bedienplatine und Kabelsalat) nicht mehr schließt ...
Nach vielen verschiedenen Ansätzen jetzt die halbwegs passende Lösung: Kabel für Akku unten durch, die für die Bedienplatine (zusammengebunden) oben durch, dabei die Kabel mittels "Kabelbinder" vorsichtig an die Platine angelegt
3.) Deckel bleibt nicht immer nicht richtig zu -> Ich muss mir noch Verschlusselemente überlegen und auch die Kabel oben sauber befestigen, dass sie sich nicht nach unten durchdrücken können
Zumal sonst beim Umdrehen des Fahrzeuges der Akku rausschießt!!!
4.) Ach ja, der oben genannte Verschluss (Seite) passt jetzt auch nicht mehr ...

Fazit:

Es geht schon so, aber im Detail sind Verbesserungen nötig. Idealerweise wäre das Ganze um 5-10 mm höher, aber dann beim nächsten Mal :P :lol: :P
Gruß Dennis
Man kann alt werden, wie ne Kuh, man lernt immer noch dazu :thumbsup:

Dennis aus der Nähe von Nürnberg

Meine aktuellen Modelle:
Prestige Car Transport
Ferrari 365 Daytona Spider

Vereine:
TMC
PMCN

  • »BMW_Racer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 149

Realname: Dennis

Wohnort: Nähe Nürnberg

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 22. Dezember 2015, 11:18

Klappe halten ...

... war die anstehende letzte Aufgabe beim Seitenkasten, denn da, wie oben erwähnt, das "Kasterl ein wenig zu klein war", musste ich jetzt für einen Verschluss des Deckels sorgen, auch damit der Akku nicht flöten geht, wenn ich den Truck mal auf den Kopf lege :)

Da ich keine Verschlüsse da hatte, bzw. auch keine aus Draht herstellen konnte, entschied ich mich für eine Kunststofflösung aus Polystyrol. Die Idee kam mir, wie so oft, aus den Spielzeugen meines (6jährigen() Sohnes. Da ist oft ein Drehverschluss zum Schließen von Batteriefächern verwendet und das, dachte ich mir, könnte hier auch passen.

Also habe ich aus 1,5 mm dickem Polystyrol entsprechende Teile zurechtgeschnitten, gefeilt, gebohrt ... und da Bilder bekanntlich mehr als tausend Worte sagen, bitteschön:



Ich war selbst überrascht, dass das tatsächlich auch dem Gewicht des Akkus standhält, was ich noch optimieren muss, neben der Lackierung der sichtbaren Teile, ist die Positionstreue, denn sie verdrehen sich leider gegeneinander, da wird ich wohl nochmal ein wenig Sekundenkleber oder Schraubensicherer einsetzen!

Gruß Dennis
Man kann alt werden, wie ne Kuh, man lernt immer noch dazu :thumbsup:

Dennis aus der Nähe von Nürnberg

Meine aktuellen Modelle:
Prestige Car Transport
Ferrari 365 Daytona Spider

Vereine:
TMC
PMCN

  • »BMW_Racer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 149

Realname: Dennis

Wohnort: Nähe Nürnberg

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 22. Dezember 2015, 11:28

MAN TGX ohne AGN?

Als letztes habe ich mir dann noch gedacht, dass ein Truck ohne AGN (Abgasnachbehandlung) und Schalldämpfer doch irgendwie auch blöd ausschaut!

Und zufällig benötigte ich noch Platz für einen 9V-Block und zwei Kippschalter. Mit dem einen schalte ich (noch, hier ist noch ein Umbau geplant) die Dachlampen, mit dem anderen kann ich die Vibration abschalten, da das über die verwendete MFC03 nicht richtig funktioniert.

Vorgehensweise analog dem Seitenkasten, gleiches Material, den kleinen Deckel (rot) habe ich einfach mittels Doppelklebeband auf die kleinen "Leistchen" aufgesetzt, so bleibt er dran, ist aber auch leicht abnehmbar!

Und die Kabel verschwinden in einem "Rohr" im Nirvana der Kabine und ist aus einem Knickstrohalm mit matt schwarzer Lackierung gemacht!

Hier die Bilder dazu:



Wer noch Fragen hat, bitte melden, ansonsten schon mal Allen ein frohes Fest und guten Rutsch!!

Gruß Dennis
Man kann alt werden, wie ne Kuh, man lernt immer noch dazu :thumbsup:

Dennis aus der Nähe von Nürnberg

Meine aktuellen Modelle:
Prestige Car Transport
Ferrari 365 Daytona Spider

Vereine:
TMC
PMCN

  • »BMW_Racer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 149

Realname: Dennis

Wohnort: Nähe Nürnberg

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 23. Dezember 2015, 08:58

Hinweis

Hallo!

Habe eben festgestellt, dass die AGN etwas zu breit ist und das Leitblech wegdrückt, da selbiges unten ja die Leiste hat, mit der es am Original-Akkuhalter eingehakt wird.

Daher entweder abtrennen, oder die AGN um ca. 3 mm schmaler gestalten!

Gruß Dennis
Man kann alt werden, wie ne Kuh, man lernt immer noch dazu :thumbsup:

Dennis aus der Nähe von Nürnberg

Meine aktuellen Modelle:
Prestige Car Transport
Ferrari 365 Daytona Spider

Vereine:
TMC
PMCN

Werbung