Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 27. November 2015, 14:36

X-Wing Restaurierung amt/ERTL 1/43

Hallo liebes Forum,

da jetzt in Bälde der neue Star Wars Film in die Kinos kommt und ich noch 3 Bausätze von Star Wars hier liegen habe, wollte ich doch mal wieder etwas science-fiction-lastiges bauen.

Da mir die X-Wing-Bausätze von Fine Molds gerade zu teuer und die von Revell nicht geheuer sind, will ich meinen alten X-Wing restaurieren. Den habe ich vor fast 20 Jahren zu Weihnachten bekommen.
Ursprünglich wollte ich ihn verkaufen und mit dem Geld einen neuen Kaufen.

Meine Gedanke hierzu:
- neu Aufbauen und die vielen Spalten und Ritzen ausbessern
- das Cockpit mit mehr Details versehen und lackieren
- den Piloten besser detaillieren und lackieren (sieht momentan aus wie ein alter Kosmonaut, würde zwar auch passen, stört mich aber)
- die Flügelwurzel (Kippmechanismus) komplett überarbeiten (hier soll Plastiksheet zum Einsatz kommen)
- Flügelinnenseite detaillieren, Firmenlogo und Haltezapfen entfernen/verspachteln
- die Turbineneinlässe nach Turbine aussehen lassen
- neue Lackierung (ich will von der klassichen Lackierung weg und ein kleines Tarnmuster auftragen, Decals mit der Airbrush aufbringen)
- den Ständer überarbeiten bzw. einen neuen basteln

Optional will ich vielleicht noch in den Triebwerken LEDs platzieren, was eine gute Übung für die kommende Restaurierung des Sternenzerstörers und den Neubau des Republik Sternenzerstörers wäre.

Die größte Baustelle wird wohl der Pilot und das Cockpit, leider gibt es keine Resinbausätze mehr im Netz hierfür.

Für den kompletten Bau versuche ich mit Teilen aus der Restkiste klarzukommen und nach Möglichkeit kein Geld mehr weitere Teile auszugeben.

Hier mal eine Übersicht über das Chaos:

Ich habe das Modell schon teilweise auseinandergebaut, zum Glück ist der Kleber nicht der Beste. :D

Hier noch die Flügelinnenseite mit den Logos:


Hier seht ihr den Turbineneinlass, welchen ich noch mit einer "richtigen" Turbine versehen will und den Kosmonauten!


Im Netz habe ich gelesen, dass man den Kosmonauten leicht durch eine 1/48er Figur der Ground Crew der US-Luftwaffe ersetzen kann. Leider habe ich noch keine einzelne Figur gesehen und will kein komplettes Set für 15 Euro nur wegen einer Figur kaufen.
Bei den vier Triebwerkeinlässen suche ich noch nach alten Turbineneinlässen von Düsenjägern im größeren Maßstab.
Für Ideen bin ich hier sehr dankbar.

Bis bald :wink:
Momentan im Bau:
Verschiedene Projekte und Dios in 1/72 & 1/35
In Planung:
zu viele...

2

Samstag, 28. November 2015, 20:53

Super, dass du den recyclest und mit Eigenbauten aufpeppst. Die Idee mit dem Tarnmuster ist super.
Cockpit und Figuren sind immer schwierig. Genau das sind auch die Problemstellen an meinem Swampspeeder.

Ich geh gleich mal in den Keller. Bin mir nicht ganz sicher ob ich die nicht schon irgendwem vermacht habe aber ich hatte auf jeden Fall mal eine Box der Groundcrew. :idee:

Edit: Ja, ich hab die noch. :ok:
Wenn du mir deine Adresse mitteilst, schick ich dir ein Päckchen. :wink:

3

Montag, 30. November 2015, 13:13

Hi Rene,

vielen Dank für deine Mühe. Hast du grad ein Bild von den Männchen parat?

Hab eventuell auch schon ne Alternative für die Triebwerke.

Werd mich dann die Tage mal an die ersten Arbeitsschritte machen.

Viele Grüße

Andi
Momentan im Bau:
Verschiedene Projekte und Dios in 1/72 & 1/35
In Planung:
zu viele...

4

Montag, 30. November 2015, 14:19

Ich hab schnell welche gemacht.





Doppelte Gussrahmen habe ich jetzt nicht extra fotografiert.
Die lassen sich auch gut umbauen.

5

Montag, 30. November 2015, 19:51

Hab jetzt die Alternative für die Triebwerkseinlässe mal ausprobiert.

Oben meine aufgepimpte Version (noch nicht verklebt und angepasst), unten die original Triebwerkseinlässe des Bausatzes.



Als Turbine habe ich von einer alten B17 die Sternmotoren umfunktioniert. Momentan die einzigste Möglichkeit die ich habe, sieht aber doch ganz gut aus.

Bis bald!
Momentan im Bau:
Verschiedene Projekte und Dios in 1/72 & 1/35
In Planung:
zu viele...

6

Dienstag, 1. Dezember 2015, 23:11

Erste Passprobe für meine erste Turbine.



War eine Mordsarbeit, ca. 1,5h schleifen und anpassen für eine Turbine, drei Weitere folgen noch.
Die Teile sind noch etwas schmutzig und ich muss sie noch verspachteln.
Ich benutze die Spachtelmasse von Revell, diese ist mir aber zu dickflüssig für die vielen kleinen Ritzen am Bausatz, gibts ne gute Alternative, welche dünnflüssig ist und mir trotzdem nicht durch die Rillen und Spalten abläuft??

Bei der Passprobe habe ich dann noch festgestellt, wie krumm ich damals gearbeitet habe.
Ich glaube mit dieser Restaurierung habe ich mir eine Dauerbaustelle ins Haus geholt. ;(

Sobald die Turbinen fertig sind, fange ich mit dem Cockpit an.

Bis bald! :wink:
Momentan im Bau:
Verschiedene Projekte und Dios in 1/72 & 1/35
In Planung:
zu viele...

7

Mittwoch, 2. Dezember 2015, 13:03

Sieht gut aus mit dem Sternmotorteil.

Wenn du den in der Art noch weiter aufpeppen willst, hast du noch was vor dir :ok: ich bin gespannt.

8

Mittwoch, 16. Dezember 2015, 21:10

Hallo Modellbaufreunde.
Momentan komme ich wirklich nur im Schneckentempo mit dem Jäger weiter und es fallen sehr viele eintönige Arbeiten wie Schleifen, verspachteln, Plastiksheet zurechtschneiden an. Hier mal ein Foto.



Kleines Update:
Ich habe mittlerweile die Flügelinnenseiten des X-Wings teilweise mit Plastiksheet verblendet und etwas mehr detailliert, hierbei habe ich mich auf Aufnahmen der Studiomodelle bezogen. Desweiteren habe ich mit Plastiksheet ebenfalls den Flügelkippmechanismus blickdicht gemacht. Ich habe angefangen, das Cockpit etwas mehr zu detaillieren, bin damit aber noch lange nicht fertig. Den R2 Droiden habe ich schon etwas angemalt, bekommt aber hier und da noch etwas Farbtupfer.

Größeres Kopfzerbrechen macht mir gerade das Heck des Jägers, links oben ist das Teil zu sehen. Der Lukendeckel in der Mitte gehört um 180 Grad gedreht. Ich müsste den Deckel eckig ausschneiden, dann drehen und wieder einpassen, hierbei würden aber ein paar der spärlichen Details verloren gehen. Vielleicht fällt mir noch ein passende Lösung dazu ein.

Bis zum nächsten Update. :wink:
Momentan im Bau:
Verschiedene Projekte und Dios in 1/72 & 1/35
In Planung:
zu viele...

9

Mittwoch, 16. Dezember 2015, 21:28

Der verdrehte Lukendeckel ist ärgerlich.
Ein bekannter Modellbauer hatte kürzlich das gleiche Problem an der Front seines Blockaderunners.
Du könntest die Stelle mit Greenstuff abformen, das Original wegschleifen und die Kopie richtig herum aufkleben.

Wäre die Möglichkeit, die mir auf Anhieb einfällt.

Beiträge: 269

Realname: Stephan

Wohnort: Münster

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 17. Dezember 2015, 06:57

Das mit dem " Vorsichtig " aussägen halte ich für die beste alternative!

Hast zu ne Dremel zuhause ( evt. sogar mich Verlängerung ) ?? Details kannst du sicherlich wieder ergänzen.

Valhalla.
___________________________________________________________________________________
Und der Tod stellte seine Sense in die Ecke und setzte sich auf den Mähdrescher, den es war Krieg!

11

Donnerstag, 17. Dezember 2015, 14:40

Hallo :wink:

Ich werde wohl die Luke rauszuschneiden, allerdings habe ich keinen Dremel, ich werde es statt dessen mit meinem Skalpell versuchen. Danach mit etwas flüssigem Plastik die Rillen auffüllen und Details, sowei möglich, wieder ergänzen.

Kennst sich hier jemand mit Liquid Greenstuff von GW aus? Ich muss nämlich noch in den Innenflügeln kleine Spalten auffüllen, sowie am Rumpf eine lange Spalte schließen. Mich interessieren die Fließeigenschaften.

Bis bald!
Momentan im Bau:
Verschiedene Projekte und Dios in 1/72 & 1/35
In Planung:
zu viele...

12

Samstag, 19. Dezember 2015, 19:26

Ich habe Liquid Green Stuff hier, auch schon oft verwendet, war aber nie so das Wahre. Für winzige Lücken geht das, das LGS zieht sich beim Trocknen aber zusammen. Größere Spalte musst du daher öfter nachspachteln.

Empfehlen kann ich dir einfache Zweikomponentenmodelliermasse. milliput zum Beispiel.

Das ist besser. Ich fülle damit auch kleine Lücken. Wichtig ist dabei nur, dass das in den ersten Minuten recht klebrig ist. Das dient dazu, dass die beim Auftragen gut haftet. Nach ein paar Minuten (musst du ausprobieren) kann man die wunderbar verarbeiten.

13

Montag, 21. Dezember 2015, 12:48

Hallo Rene,

das Milliput ist schon bestellt. Alternativ dazu habe ich mir aus Ethylacetat und ein paar alten Gußästen "flüssigen Kunststoff" hergestellt, mit dem ich hier und da Spalten füllen kann.

Ich hoffe ich komme über die Weihnachtstage mehr zum basteln, dass ich mal wieder aussagekräftige Bilder reinstellen kann. :D
Momentan im Bau:
Verschiedene Projekte und Dios in 1/72 & 1/35
In Planung:
zu viele...

14

Dienstag, 5. Januar 2016, 21:30

Hallo,

mal wieder ein Lebenszeichen von meinem X-Wing!

Wenn ich gewusst hätte, was dass für eine Arbeit macht, hätte ich den X-WIng verkauft! Ständig treffe ich auf neue Baustellen! :bang: Nun ja, wer anfängt muss auch weitermachen. :nixweis:

Ich habe Rumpf und Flügel mit der Tarnung versehen, ich muss jetzt erstmal n paar Tage drüber schlafen, ob ich es so lasse oder nochmals (zum 3. Mal) ändere.
Seht selbst:

Oberseite der Flügel:



Hier die Unterseite der Flügel:



Ich wollte die Tarnstreifen einfach nur einen Tick dunkler machen, aber wenn man Farben selbst anmischt ist das immer so ne Sache. Jetzt ist der Kontrast hoch.
Vielleicht geh ich nochmals mit leichtem Farbnebel über die Tarnstreifen drüber um es der Grundfarbe etwas mehr anzupassen.
Was meint ihr?

Diese "Löcher" in den Flügeln werden nochmals von mir frisch lackiert.

Bis in ein paar Tagen: :wink:
Momentan im Bau:
Verschiedene Projekte und Dios in 1/72 & 1/35
In Planung:
zu viele...

15

Dienstag, 5. Januar 2016, 22:07

Ich finde den Kontrast jetzt nicht so schlimm. Wenn dir das zu stark ist, geh nochmal mit einem Farbnebel drüber. Das ist das kleinste Problem. ;)

Vorsichtig gefragt: wirst du die Öffnungen in den Flügeln noch weiter detaillieren?

Beiträge: 7 339

Realname: Roland

Wohnort: Ternitz (Niederösterreich)

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 5. Januar 2016, 22:44

8o :sabber: :sabber: :thumbsup: :hand:
ALLE Menschen sind frei und gleich an Würde und Rechten geboren

Das Horn Helm Hammerhands soll erschallen in der Klamm, ein letztes Mal.
Dies Möge die Stunde sein da wir gemeinsam Schwerter ziehen, Grimmetaten erwachet auf zu Zorn, auf zu Verderben und blutig Morden

„Selbst das wildeste Tier kennt doch des Mitleids Regung“ - „Ich kenne keins und bin deshalb kein Tier“

Beiträge: 269

Realname: Stephan

Wohnort: Münster

  • Nachricht senden

17

Mittwoch, 6. Januar 2016, 06:36

Ich find den Kontrast garnicht so Gravierent. Ganz im Gegenteil. Finde das sogar sehr Stimmig. Würde es so lassen!

Vykos / Stephan
___________________________________________________________________________________
Und der Tod stellte seine Sense in die Ecke und setzte sich auf den Mähdrescher, den es war Krieg!

18

Donnerstag, 7. Januar 2016, 21:09

Hi Rene,

Keine Angst, in die inneren Löcher kommen noch Turbinen und Rohre, die kleineren Äußeren habe ich mit Plastiksheet fast so dargestellt, wie die original FIlmmodelle waren. :D

@all
Ich danke für eure Meinung zum Kontrast. Ich denke, dass ich es jetzt auch so lasse und werde in den nächsten Tagen noch den Rumpf zusammensetzen, danach kommen noch Triebwerke und Laserkanonen dran.
Ich halte euch auf dem Laufenden!

Bis dann!
Momentan im Bau:
Verschiedene Projekte und Dios in 1/72 & 1/35
In Planung:
zu viele...

19

Donnerstag, 7. Januar 2016, 23:28

Na da freu ich mich drauf :D
Mich juckt's auch in den Fingern, nach dem Snowspeeder noch etwas aus Star Wars zu bauen. Alle fangen jetzt mit den Falken an, du mit dem X-Wing... :hey:

Nach welchen Vorlagen arbeitest du eigentlich?

20

Samstag, 9. Januar 2016, 12:32

HI Rene,

ich schwimme halt gern gegen den Strom! :D

Durch die ganze Euphorie um Star Wars Episode 7 hatte ich solche Lust ein Raumschiff zu bauen, dass ich mir den X-Wing zur Brust genommen habe (meinen alten Millenium Falken habe ich verkauft, da gut ein Viertel aller Teile nichtmehr auffindbar war). Auf eine Restauration warten auch noch der klassische Star Destroyer und auf den Zusammenbau der Republic Star Destroyer.

Ich halte mich grob an alte Konzeptzeichnungen und an meine Fantasie. Ich finde diese hellgrau -roten Jäger etwas ausgelutscht. Deswegen wird meiner etwas davon abweichen.
Sofern das Sandmännchen heute noch bei uns vorbeikommt, kann ich noch weiter am Jäger malen und basteln.

Bis dann. :wink:
Momentan im Bau:
Verschiedene Projekte und Dios in 1/72 & 1/35
In Planung:
zu viele...

21

Dienstag, 12. Januar 2016, 19:05

Hallo Star Wars Fans! :D

Ich baue nun so langsam wieder meinen Jäger zusammen. Nun ist mir ein kleines Problem aufgefallen:



Die Turbine, inklusive Rohr, sitzt nicht mittig im Loch (im Vergleich zum Lufteinlass). Nun könnte ich das so lassen, gehört ja auch so laut Bauplan und man sieht es später sowieso nicht mehr so richtig oder ich ändere etwas hiervon ab. Was meint ihr? Habt ihr Vorschläge?
Momentan im Bau:
Verschiedene Projekte und Dios in 1/72 & 1/35
In Planung:
zu viele...

22

Dienstag, 12. Januar 2016, 19:41

Gefällt mir gar nicht. :huh:
Ich schick dir mal nen Link per pn.

23

Dienstag, 12. Januar 2016, 21:00

Hi Rene,

danke für dien Feedback. Ich habe jetzt mal etwas rumexperimentiert und die kleinen Rohre von der Höhe her runtergeschilffen und nun zwei Möglichkeiten für den Einbau der Turbinen:



Gefällt euch mehr die obere oder die untere Variante?

Die Obere macht mehr Sinn, da mehr logisch. :D

In die Zwischenräume (zwischen Turbine und äußerer Wand) würde ich dann noch ein kleines Rohr einbauen und vergesst nicht, dass alles noch gewaschen und trockengebürstet wird.

Bis Bald.
Momentan im Bau:
Verschiedene Projekte und Dios in 1/72 & 1/35
In Planung:
zu viele...

24

Dienstag, 12. Januar 2016, 21:22

Erklär mal kurz, warum die obere Variante logischer ist. Fällt mir gerade echt nicht auf. :S


Ich habe jetzt nochmal eine andere Quelle zu Rate gezogen aber das Teil gehört so rum eingebaut wie auf dem unteren Bild. Das Ende mit den sechs Rohren gehört nicht an die Schubumkehrdüse.

Aber: man sieht nachher nur wenig davon und du hast jede modellbauerische Freiheit. Mich stört's nicht. Im Gegenteil.

Zusätzliche Rohre in den Schächten finde ich super :ok:

25

Dienstag, 12. Januar 2016, 21:43

Erklär mal kurz, warum die obere Variante logischer ist. Fällt mir gerade echt nicht auf. :S


Diesen Einwand habe ich fast schon erwartet. :D
Ich versuchs zu erklären:
Wenn der Teil mit den sechs Rohren hinten ist, würden diese sechs Rohre ins Nirvana führen, da darunter (also auf der Flügelaußenseite) Nichts (kein Gehäuse etc.) ist. :D
Momentan im Bau:
Verschiedene Projekte und Dios in 1/72 & 1/35
In Planung:
zu viele...

26

Dienstag, 12. Januar 2016, 22:11

Na sowas 8o

Also dann erst recht :thumbup:

Beiträge: 269

Realname: Stephan

Wohnort: Münster

  • Nachricht senden

27

Mittwoch, 13. Januar 2016, 09:20

Ich weiß gerade nicht wie klein / filigran die Turbine ist.
Aber wenn ich das so sehe, bekomme ich große Lust die 6 "röhrchen" abzuschneiden, dann aufbohren, und mit nen Rohren zu versehen ;)
___________________________________________________________________________________
Und der Tod stellte seine Sense in die Ecke und setzte sich auf den Mähdrescher, den es war Krieg!

28

Donnerstag, 14. Januar 2016, 14:09

Hallo liebes Forum,

da jetzt in Bälde der neue Star Wars Film in die Kinos kommt und ich noch 3 Bausätze von Star Wars hier liegen habe, wollte ich doch mal wieder etwas science-fiction-lastiges bauen.

Da mir die X-Wing-Bausätze von Fine Molds gerade zu teuer und die von Revell nicht geheuer sind, will ich meinen alten X-Wing restaurieren. Den habe ich vor fast 20 Jahren zu Weihnachten bekommen.
Ursprünglich wollte ich ihn verkaufen und mit dem Geld einen neuen Kaufen.

Meine Gedanke hierzu:
- neu Aufbauen und die vielen Spalten und Ritzen ausbessern
- das Cockpit mit mehr Details versehen und lackieren
- den Piloten besser detaillieren und lackieren (sieht momentan aus wie ein alter Kosmonaut, würde zwar auch passen, stört mich aber)
- die Flügelwurzel (Kippmechanismus) komplett überarbeiten (hier soll Plastiksheet zum Einsatz kommen)
- Flügelinnenseite detaillieren, Firmenlogo und Haltezapfen entfernen/verspachteln
- die Turbineneinlässe nach Turbine aussehen lassen
- neue Lackierung (ich will von der klassichen Lackierung weg und ein kleines Tarnmuster auftragen, Decals mit der Airbrush aufbringen)
- den Ständer überarbeiten bzw. einen neuen basteln

Optional will ich vielleicht noch in den Triebwerken LEDs platzieren, was eine gute Übung für die kommende Restaurierung des Sternenzerstörers und den Neubau des Republik Sternenzerstörers wäre.

Die größte Baustelle wird wohl der Pilot und das Cockpit, leider gibt es keine Resinbausätze mehr im Netz hierfür.

Für den kompletten Bau versuche ich mit Teilen aus der Restkiste klarzukommen und nach Möglichkeit kein Geld mehr weitere Teile auszugeben.

Hier mal eine Übersicht über das Chaos:
index.php?page=Attachment&attachmentID=271962
Ich habe das Modell schon teilweise auseinandergebaut, zum Glück ist der Kleber nicht der Beste. :D

Hier noch die Flügelinnenseite mit den Logos:
index.php?page=Attachment&attachmentID=271963

Hier seht ihr den Turbineneinlass, welchen ich noch mit einer "richtigen" Turbine versehen will und den Kosmonauten!
index.php?page=Attachment&attachmentID=271964

Im Netz habe ich gelesen, dass man den Kosmonauten leicht durch eine 1/48er Figur der Ground Crew der US-Luftwaffe ersetzen kann. Leider habe ich noch keine einzelne Figur gesehen und will kein komplettes Set für 15 Euro nur wegen einer Figur kaufen.
Bei den vier Triebwerkeinlässen suche ich noch nach alten Turbineneinlässen von Düsenjägern im größeren Maßstab.
Für Ideen bin ich hier sehr dankbar.

Bis bald :wink:
Hallo. Wisst ihr dass graviflight funktionsfaehige motoren fuer SW-Raumschiffe gebaut hat? einfach im sci-fi bereich suchen...

29

Donnerstag, 14. Januar 2016, 19:06

Ich war gerade mal auf deiner Seite. Ist ja ein breites Spektrum das du da anbietest.

Zitat

Freie Energie, Ufo-Antriebe selberbauen, Strom aus Pyramiden, Antigravitation, ganzheitliche Heilkunde, Verjüngungsmethoden


Ich muss zugeben, dass das etwas zu kompliziert für mich ist mit all den Skalar-Wellen, Chemtrails, Overunity-Motoren und Frequenz-Patterns und so. :nixweis:

30

Samstag, 16. Januar 2016, 11:39

Washings

Kurze Frage an diejenigen von euch, welche schon mit Washings gearbeitet haben:

Was für Wasings könntet ihr mir empfehlen? Wieviele Farben braucht man?
Was gibts zu beachten?

Ich habe bisher immer mit stark verdünntem Schwarz meine Modelle bearbeitet, funktioniert für manche Teile gut, für andere wiederrum nicht (z. B. Tragflächen von Fliegern).

Ich denke ich bräuchte zwei Washings in der Farbe Schwarz und Braun.

Was meinst ihr?

Danke!
Momentan im Bau:
Verschiedene Projekte und Dios in 1/72 & 1/35
In Planung:
zu viele...

Ähnliche Themen

Verwendete Tags

Star Wars, X-Wing

Werbung