Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 22. November 2015, 18:08

Revell Handley Page Halifax B Mk. III 1:72 Besprechungsmodell

Hallo,

nach der Bausatzvorstellung möchte ich euch hier den Zusammenbau dieses Modells zeigen. Gebaut wird direkt aus der Box, ohne Zurüstartikel.







Neugierig wie ich bin, habe ich mit den großen Teilen mal ein bisschen trocken herum gespielt. Das sieht alles sehr passgenau aus, die Motorgondel saugt sich an die Tragfläche




Die Tragfläche wiederum passt hervorragend an die Rumpfseite





Und auch die beiden Rumpfhälften sind eindeutig füreinander bestimmt…






Als erstes wurden alle Teile mit Spülwasser bearbeitet, um sie zu entfetten. Das hat aber glaube ich nicht so gut wie sonst geklappt. An diversenStellen zog sich beim Bemalen die Farbe regelrecht zusammen, egal ob mit Pinsel oder Airbrush aufgetragen. Daher habe ich jetzt nochmal alles in Geschirrspülmittel (nicht rückfettend) gebadet und mit der Zahnbürste abgeschrubbt. Hoffe, das reicht…



Begonnen wurde dann mit dem Innenausbau. Nachdem die erste Begeisterung verflogen war, habe ich mich dann doch erweichen lassen, die zahlreichen Auswerfermarken auf der Rumpfinnenseite zumindest teilweise zu verspachteln. Je länger man sich damit beschäftigt, desto mehr findet man…





Die kleinen Marken zwischen den Rumpfverstrebungen habe ich fast alle unbehandelt gelassen, mehr als sowas war für mich nicht drin…






Die Bemalungsanleitung von Revell sieht diverse gemischte Farbtöne vor, das Innenleben soll aus 40 Teilen seegrün, 30 Teilen hellgrau und 30 Teilen gelb bestehen. Das ist mir viel zu kompliziert, da kommt Vallejo „interior green“ drauf…





Die Auswerfermarken werden auch nicht weniger, wenn Farbe drauf kommt...





Ich hoffe, dass man hinterher sowieso nur schwer im Einheitsgrün meinen Spachtelversuch erkennt…





Laut Bemalungsanleitung sollen an den Seiten nur ein paar Dinge schwarz werden, das habe ich noch etwas verfeinert…





…hier hatte ich meine blaue Phase…




Die Instrumententafel hat reichlich erhabene Strukturen, die passen aber eigentlich nicht so richtig zum zugehörigen Decal…




Die Decals sind sehr widerspenstig. Da ging jede Menge Decalsoft bei drauf. An der Rückwand des Cockpits passen die Erhebungen auch nicht gerade zum Decal…





…und hier schien mir gar nichts zu passen. Das Decal sollte im unteren Teil platziert werden...






Daher habe ich das Decal verteilt nach hier…






Und hier…





Hier sind Chefsessel und andere Sitzgelegenheiten. Die Gurte sind angegossen.







Teil 2 des aktuellen Bauzustandes folgt sogleich...

2

Sonntag, 22. November 2015, 18:27

Hallo,

weiter geht´s...

Als ich dann die ersten Klarsichtteile aus dem Giessast lösen wollte, fiel mir ein Fehlteil auf. Aber wie schon öfter erlebt, prompter Service von Revell. Nach kurzer Mail und fast ebenso kurzer Wartezeit kam sauber verpackt...




Die diversen Fenster passen wie bisher alles andere auch supergenau an ihren Platz. Ich habe die Fenster nach dem Einkleben direkt maskiert, die Skalpellklinge hat kaum eine Rille zum rundherum-schneiden gefunden…





Für die runden Fenster fiel mir zufällig diese Lochzange in die Hände…





Stärke Nr. 2 passt perfekt. Ich habe das Tape auf die abgedeckte Seite vom doppelseitigen Klebeband gepappt, das ganze gelocht, dann fiel der Kreisrunde Ausschnitt als „Abfall“ an…





Bei den Dachfenstern ist ein Rahmen bzw. Streben vorgesehen. Eines habe ich schon mal abgeklebt, allerdings sind die Streben so fein erhaben, dass man kaum das Skalpell dran entlang führen kann. Insbesondere bei der Kanzel bin ich mir nicht sicher, ob ich das hinkriege. Vielleicht wäre es besser die Streben ohne abkleben zu pinseln?





Zwischendurch fielen dann die Fahrwerkschächte in die Tragflächen, die ebenfalls auch fast ohne Kleber gehalten hätten…





Die Motorgondel passt perfekt





Hier ein Motor, dessen vierzehn Krümmerrohre (glaube ich) perfekt in die vorgesehenen Löcher passen…





Hier an der Motorabdeckung werde ich vielleicht tatsächlich noch spachteln. Der Spalt an der Innenseite gefällt mir nicht…





Nachdem die Rumpfhälften verklebt sind, sieht man von der Innenausstattung wirklich nicht mehr viel…







Dann habe ich die Höhenleitwerke zusammengesetzt. Nach Bauplan sollte zuerst die Flosse zusammengeklebt werden und danach das Höhenruder eingesetzt werden. Das habe ich auch genau so gemacht, beinähe hätte es an der markierten Stelle Bruch gegeben, da dort ein Zapfen einzufädeln ist… Hier darf man auch nicht so ganz dem Bauplan glauben, sonst bohrt man Löcher für oben liegende Anbauteile einmal auf die Unterseite…





Die Seitenruder haben unheimlich filigrane Aufhängungen an den Enden. Diese passen haargenau in die Aufnahmen der Flossen.





Thorsten

Beiträge: 338

Realname: Norbert Burgardt

Wohnort: 59557 Lippstadt

  • Nachricht senden

3

Montag, 23. November 2015, 15:47

Hi Thorsten :wink: das sieht bisher alles ganz prima aus :)

Gruß Norbert

Beiträge: 1 253

Realname: Flo

Wohnort: 82383 Hohenpeißenberg

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 26. November 2015, 20:37

Hallo Thorsten :wink:

hier bleib ich mal dran, geht ja richtig flott bei Dir :ok:
Hatte mir auch schon überlegt bei dieser Besprechungsmaschine zuzuschlagen... :rolleyes:

Viele Grüße
Flo
„als wenn ein Engel schiebt“ (A. Galland über den ersten einsatzfähigen Düsenjäger der Welt)

Keep calm and support the Lions!

5

Dienstag, 1. Dezember 2015, 20:11

Hallo Norbert und Flo,

schön, dass ihr dabei seid.

Tja Flo, stand ja lange genug zur Auswahl...da war ich wohl eher weich gekocht als du. Ich habe es bisher aber nicht bereut, der Bausatz ist echt klasse.

Die Motorabdeckung habe ich mit liquid green stuff innen ein wenig runder gemacht...





Die Tragflächen passen wie angegossen. Dank der Führungsschienen ist da kein bisschen Spiel





Höhen- und Seitenleitwerke sind auch gerade geworden...





Am Fahrgestell hab ich dann noch ein paar erhabene Auswerfermarken gefunden, die entfernt werden mussten...





Der Boden (oder die Decke?) des Bombenschachtes wurde in German Panzer Grey von Vallejo getaucht. Die Bauanleitung wollte hier anthrazit mit 5% Hellgrau mischen...ich hoffe, das passt auch so...





Fahrgestell, ein paar Motorteile und Propeller sind anthrazit geworden...



Die Hauptfahrgestelle wirken ziemlich filigran, Bin mal gespannt, wenn da der ganze Vogel drauf steht.



Damit er auf eigenen Füßen stehen kann, müssen die Radabdeckungen geteilt werden, geht aber dank vorgesehener Trenn-Nut sehr gut. Die Bombenschachtabdeckung kann natürlich ebenfalls geöffnet dargestellt werden, hier muss man einmal längs und dann nochmal quer teilen...den letzten durchzuführenden Schnitt hab ich aber erst nach der Lackierung mitbekommen.. :bang:



Viele Grüße

Thorsten

Racoon_85

unregistriert

6

Mittwoch, 2. Dezember 2015, 00:52

Gefällt mir bis dato... :ok:

7

Mittwoch, 2. Dezember 2015, 12:50

Hallo Thorsten

Ein interessanter Baubericht, ich bin dabei. :smilie:

Gruß Torsten

Beiträge: 338

Realname: Norbert Burgardt

Wohnort: 59557 Lippstadt

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 2. Dezember 2015, 12:51

gefällt mir auch sehr gut :thumbsup:
Gruß Norbert

Beiträge: 1 253

Realname: Flo

Wohnort: 82383 Hohenpeißenberg

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 2. Dezember 2015, 20:46

Kann mich nur den anderen anschließen :five: :ok:

Ganz schöner Brummer wird das. Schon eine Idee wo das Schätzchen seinen Platz bei Dir finden wird? 8)
„als wenn ein Engel schiebt“ (A. Galland über den ersten einsatzfähigen Düsenjäger der Welt)

Keep calm and support the Lions!

Beiträge: 1 240

Realname: Gustav Stefan

Wohnort: Österreich

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 8. Dezember 2015, 22:25

Hallo Thorsten :wink:

Die Halifax ist immer "dabei"...
Bis dato tolle Arbeit abgeliefert! ... :respekt: ....ich bleib auf alle Fälle dran..

Gruß Gustav
Im Entwurf, da zeigt sich das Talent, in der
Ausführung die Kunst! Wobei die
Schönheit liegt im Auge des Betrachters…


Im Bau: U-505 Revell 1:72

11

Mittwoch, 9. Dezember 2015, 22:40

Hallo,

Vielen Dank für eure Teilnahme hier...

Ja Flo, klein ist anders. Mal sehen, wo ich den Flieger hinterher hin stelle/hänge...

Dank Jahresendstress im Büro geht es hier auch nur in kleinen Schritten vorwärts...


Heute hat er (oder sie), besser es...seine Motoren bekommen. Hier darf man aber nicht der Bauanleitung trauen. Es sollten zuerst der Ring und die Abdeckung
verklebt werden, danach dann über den angeklebten Motor stülpen. Das passt dann aber nicht mehr, da die Öffnung des Rings ein wenig zu eng ist. Also den
Ring erstmal nur aufgelegt, dann Motor und Abdeckung kleben.





Die Kanzel ist auch abgeklebt und angeklebt. Eigentlich wollte ich die sie ja vorher in Future baden, hab ich aber natürlich vor lauter Abklebeeifer vergessen :bang:
Ich habe dann nur die Innenseite mit Future gepinselt, die Aussenseite kommt dann später dran. Ich hoffe, das funktioniert...
Beim Sichern bzw. andrücken mit einem Gummi hat es wohl die maskierten Stellen ein wenig verrutscht.




Viele Grüße
Thorsten



12

Montag, 28. Dezember 2015, 23:10

Hallo,

viel ist über Weihnachten nicht passiert...es gestaltet sich im Moment alles etwas schwierig...

Die Propeller sollten gelbe Spitzen bekommen und waren vermeintlich gut abgeklebt :lol:



Zum vernünftigen Decken brauchte es gefühlte zehn Arbeitsgänge...



Und erst nach dem fünften hab ich gemerkt. dass nicht wirklich gut abgeklebt war...



Das Ergebnis nach dem Versuch, den gelben overspray mit 1500er Nassschleifpapier zu besiegen, zeige ich hier nicht. Jetzt muss jedenfalls nochmal anthrazit drüber...

Die MG´s wurden in Gun Metal von Vallejo geduscht...



Ob es was bringt, weiss ich nicht, ich hab jedenfalls mal zu Trainingszwecken eine Aufhellung der Unterseite vorgenommen. Gegensätzlich zum Vorschattieren hab ich die Flächen der Panels weiß lackiert.



Für die Oberseite habe ich ein kleines Farbspiel dazwischen geschoben. Zwei Ruckzuck-Bausätze von HobbyBoss mussten als Muster herhalten.
Farben sind alle Vallejo. Links 71.012 dark green und 71.136 earth brown. Rechts kamen 71.032 golden brown und 71.007 olive green zum Einsatz.


Mir sagt die linke Farbkombi mehr zu. Oder soll ich doch lieber die Revell-Aquas nehmen? Dunkelgrün 68 und Erde dunkel 82...

Höre ich Meinungen/Anregungen/Wünsche?

Viele Grüße
Thorsten

Beiträge: 7 324

Realname: Roland

Wohnort: Ternitz (Niederösterreich)

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 29. Dezember 2015, 07:16

Hmmm, is zwar dein Flieger der dir gefallen muss :pfeif: ;) :ok: aber wenn du schon fragst..... :pfeif: ;) :grins: Würde wohl den Spitfire-Anstrich nehmen :whistling: ;) Würde für nen Nachtbomber aufgrund der "finstereren" Farben wohl besser passen ;) :ok:
ALLE Menschen sind frei und gleich an Würde und Rechten geboren

Das Horn Helm Hammerhands soll erschallen in der Klamm, ein letztes Mal.
Dies Möge die Stunde sein da wir gemeinsam Schwerter ziehen, Grimmetaten erwachet auf zu Zorn, auf zu Verderben und blutig Morden

„Selbst das wildeste Tier kennt doch des Mitleids Regung“ - „Ich kenne keins und bin deshalb kein Tier“

Beiträge: 1 253

Realname: Flo

Wohnort: 82383 Hohenpeißenberg

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 29. Dezember 2015, 12:23

Mir sagt die linke Farbkombi mehr zu. Oder soll ich doch lieber die Revell-Aquas nehmen? Dunkelgrün 68 und Erde dunkel 82...Viele Grüße Thorsten


Hallo Thorsten :wink:

ich finde auch das die linke Version besser aussieht, kommt am wahrscheinlichsten an das Farbbild auf der Schachtel ran. Gibt Revell 68 und 82 als Bemalung vor?

Viele Grüße
Flo
„als wenn ein Engel schiebt“ (A. Galland über den ersten einsatzfähigen Düsenjäger der Welt)

Keep calm and support the Lions!

Beiträge: 1 240

Realname: Gustav Stefan

Wohnort: Österreich

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 10. Januar 2016, 15:05

Hi Thorsten

Sauber.....was du hier ablieferst! :respekt:
Anregungen bezüglich Farbe gibts von mir auch keine.....Du bist der Regisseur! obwohl: Die Spitfire kommt gefälliger rüber...... :pfeif:

Ich bin schon gespannt, wie es weitergeht!

Schönen Sonntag noch,

Gustav
Im Entwurf, da zeigt sich das Talent, in der
Ausführung die Kunst! Wobei die
Schönheit liegt im Auge des Betrachters…


Im Bau: U-505 Revell 1:72

16

Sonntag, 10. Januar 2016, 19:08

Hallo,


ein klein wenig habe ich weiterbauen können. Die meiste Zeit habe ich allerdings mit dem Zerlegen, Reinigen und Zusammenbauen der Airbrush verbracht. Da mir das Aufhellen der Panel-Mitten zu wenig kontrastreich erschien, wollte ich nun also auch die Panel-Linien vorschattieren.




Manchmal hat es ganz gut geklappt...(von der Tatterhand mal abgesehen)



Meistens jedoch...



...und hiernach hab ich aufgegeben...



Die verwendeten Farben sind Revell Aqua schwarz seidenmatt, matt, Vallejo Primer, Vallejo schwarz. Bei allen das gleiche Problem. Den Druck an der Pistole habe ich teilweise bis zu 0,5 bar runter gefahren, dann verstopft aber alles doppelt schnell. Mit der Farbmenge hab ich auch herumexperimentiert, größere Farbmengen setzen aber auch eine schnellere Airbrush-Hand voraus...Also wenig Farbe, dafür nah ran (vielleicht zu nah?), damit der Farbstrich nicht so breit wird.

Wahrscheinlich liegt das Problem nicht an der Airbrush, sondern an der Hand die sie führt. Dennoch ist nur eines von beiden austauschbar! Hab mir jetzt eine Evolution Silverline two in one bestellt....

In einem der lichteren Airbrush-Momente wurden die Bomben geduscht. Sieht fast schwarz aus, ist aber dunkelgrün.



...und ein bisschen pingeliger beim Entgraten hätte ich auch sein können...



Die Auspuffe haben ebenfalls Farbe erhalten. Beim Rostton habe ich versucht, etwas "Körnung" rein zu bringen. Dazu habe ich die Farbe mit dem Pinsel getupft.



Dann hab ich noch zu guter Letzt meine ersten BMF-Gehversuche gemacht. Ist zwar ziemlich fummelig, sieht aber, wie ich finde, sehr gut aus.



Wegen der Farben für das Tarnschema hab ich noch keine Entscheidung getroffen. Ich baue zur Zeit noch eine FW 190, die bekommt dann die für die Halifax vorgesehenen Revell-Farben aufgesprüht.

Viele Grüße
Thorsten

Beiträge: 1 253

Realname: Flo

Wohnort: 82383 Hohenpeißenberg

  • Nachricht senden

17

Sonntag, 10. Januar 2016, 20:47

Hallo Thorsten :wink:

schöne Fortschritte die Du uns da zeigst :ok:

Ich trage meine Preshadding immer mit nem 00er Pinsel auf... :rolleyes: denn ich würd da auch so hinzittern...

Hab ich bei meiner 109 auch so gemacht.

Viele Grüße
Flo
„als wenn ein Engel schiebt“ (A. Galland über den ersten einsatzfähigen Düsenjäger der Welt)

Keep calm and support the Lions!

Beiträge: 7 324

Realname: Roland

Wohnort: Ternitz (Niederösterreich)

  • Nachricht senden

18

Sonntag, 10. Januar 2016, 22:06

8o tolle Arbeit bisher :sabber: :thumbsup: :hand: aaber......OK, is dein Flieger, dir muss er gefallen, kann mir/uns ja wurscht sein :whistling: ......nuuur....würden die Bomben nicht gelb gehören? ?( :nixweis:
ALLE Menschen sind frei und gleich an Würde und Rechten geboren

Das Horn Helm Hammerhands soll erschallen in der Klamm, ein letztes Mal.
Dies Möge die Stunde sein da wir gemeinsam Schwerter ziehen, Grimmetaten erwachet auf zu Zorn, auf zu Verderben und blutig Morden

„Selbst das wildeste Tier kennt doch des Mitleids Regung“ - „Ich kenne keins und bin deshalb kein Tier“

19

Montag, 11. Januar 2016, 09:52

Hallo,

Flo, ich habe mir deine Me 1009 mal angeschaut. :respekt: , sieht klasse aus.

Ich bin nicht der Experte in Sachen Vorschattieren, aber ich könnte mir vorstellen. dass du von so einem "linearen" Schattieren nichts mehr siehst, wenn du abschließend noch ein Washing machst, und so die Panel-lines betonst!?

Mensch Roland, da hast du mich aber echt nervös gemacht. Die Bauanleitung (bzw. hier besser die Bemalungshinweise) gibt Revell 68 Dunkelgrün vor. Ich hoffe, das stimmt... :nixweis:

Viele Grüße

Thorsten

Beiträge: 338

Realname: Norbert Burgardt

Wohnort: 59557 Lippstadt

  • Nachricht senden

20

Montag, 11. Januar 2016, 18:19

Hallo Thorsten :wink: VGor dem Preshading mit der airbrush habe ich auch schiss ;( . Ich habe mir zu diesem zweck zwei Gundam Marker zugelegt, die ich bei meinem nächsten Projekt benutzen möchte.

Gruß Norbert

Beiträge: 1 253

Realname: Flo

Wohnort: 82383 Hohenpeißenberg

  • Nachricht senden

21

Montag, 11. Januar 2016, 20:19

Flo, ich habe mir deine Me 1009 mal angeschaut. :respekt: , sieht klasse aus.


Danke Thorsten :D

Ich bin nicht der Experte in Sachen Vorschattieren, aber ich könnte mir vorstellen. dass du von so einem "linearen" Schattieren nichts mehr siehst, wenn du abschließend noch ein Washing machst, und so die Panel-lines betonst!?


DIE Frage hab ich mir auch schon gestellt. Ich denke da bleibt nicht mehr viel übrig. Aber bei dezenter Alterung kann ich mir vorstellen vom Preshadding noch einiges zu sehen :)
Bei einem richtig dreckigem washing (wie bei meiner 109) kannst Dir ein Preshadding eigentlich sparen :heul:
„als wenn ein Engel schiebt“ (A. Galland über den ersten einsatzfähigen Düsenjäger der Welt)

Keep calm and support the Lions!

22

Sonntag, 8. Mai 2016, 12:33

Hallo,

nach langer Zeit will ich mich hier mal wieder melden...Beruflicher Stress und andere Ablenkungen...

Diverse Farbexperimente haben mich zu der Überzeugung gebracht, doch die laut Bauanleitung vorgesehenen Revell-Farben dunkelgrün 68 und Erde dunkel 82 zu verwenden.

So sieht es dann insgesamt aus




Ich habe das Tarnmuster Freihand aufgetragen. Im Vorhinein ausgeschnittene Abklebestreifen habe ich nicht vernünftig hinbekommen, auf dem Modell das Muster ausgeschnitten, hat auch zu Kollateralschäden geführt, man sieht deutlich den Schnittversuch...





Überhaupt hat das Abkleben bzw. das anschließende Entfernen des Abdeckbandes gelegentlich Spuren hinterlassen...



...und neue Einblicke gewährt



Die Unterseite ist langweilig und ein"farbig" gestaltet



Die Farbkante zum Tarnmuster sieht gut aus:


Im Moment warte ich noch auf mein bei Freunden aus den USA bestelltes Pledge. Experimente mit dem bereits gelieferten Pledge für Holzfussböden, Erdal und anderem Zeug haben beim Decalieren nicht das gewünschte Ergebnis gebracht. Micro-Sol und -Set verwandeln die Glanzversiegelung in eine klebrige Oberfläche, vom Silbern der Decals ganz zu schweigen. Also gibt es jetzt entweder den normalen Klarlack von Revell aus der Dose als Unterlage, oder das Pledge kommt bald... :!!

Viele Grüße
Thorsten



Beiträge: 1 253

Realname: Flo

Wohnort: 82383 Hohenpeißenberg

  • Nachricht senden

23

Montag, 9. Mai 2016, 20:31

Hallo Thorsten :wink:

dein Tarnschema gefällt mir seht gut, bin gespannt was Du noch weiter zauberst :ok:

Viele Grüße
Flo
„als wenn ein Engel schiebt“ (A. Galland über den ersten einsatzfähigen Düsenjäger der Welt)

Keep calm and support the Lions!

Beiträge: 132

Realname: Andreas

Wohnort: Jenseits des grossen Kantons

  • Nachricht senden

24

Dienstag, 10. Mai 2016, 19:52

Hallo Thorsten

Ein ordentlicher Brummer, den du da zusammenzimmerst! :lol: Dem Lob von Flo kann ich mich voll und ganz anschliessen: Klasse gemacht!! Ich setze mich gerne dazu und staune...

Es grüsst der Andreas
"Alles hat seine Zeit"

25

Sonntag, 8. Januar 2017, 17:28

Hallo,

nach langer Pause soll es hier auch wieder weiter gehen...gewohnt zügig natürlich :pfeif:

Den Future-Nachfolger Pledge habe ich nicht bekommen, als Ersatz diente mir dann Emsal Vollglanz. Hat aber nicht so 100%ig geklappt.

Die Decals ließen sich gut verarbeiten, haben sich mit dem Weichmacher schön in die Vertiefungen gelegt. Hier mal die Nase, die übrigens auch über Fenster hinweggeht...ob das so richtig ist? Die Hose von Oscar hängt vor einem Fenster...das habe ich nach diesem Foto dann nochmal sauber gemacht...




Die Seite inkl. anschließendem washing



Nach den Decals nochmal mit EMSAL drüber und kein Silbern:



Die Langeweile auf der Unterseite habe ich durch ein washing zu beheben versucht. Naja, hier zu wenig



hier o.k.


Bei den Kokarden auf der Tragfläche gab es auf einer Seite eine Reaktion zwischen Weichmacher und EMSAL. Nach mehreren Schichten EMSAL hat es sich dann langsam gebessert, aber trotzdem noch zu erkennen:



Andere Seite mit eigentlich gleicher Behandlung alles ok :nixweis: :


Jetzt noch Bomben und andere Kleinteile dran...das kann ja dann nicht mehr so lange dauern...

Viele Grüße
Thorsten





26

Sonntag, 8. Januar 2017, 18:47

Hi,

hat Spaß gemacht deine Bericht zu lesen.
Sehr schöne Detailarbeit bei den Innereien :respekt:

Da gucke ich gerne mal wieder vorbei!

Gruß
Jörg
Die Normalität ist eine gepflasterte Straße; man kann gut darauf gehen, doch es wachsen keine Blumen auf ihr.

Beiträge: 1 253

Realname: Flo

Wohnort: 82383 Hohenpeißenberg

  • Nachricht senden

27

Montag, 9. Januar 2017, 20:15

Hallo Thorsten :wink:

da freu ich mich aber schon auf das Rollout :five:

Viele Grüße
Flo
„als wenn ein Engel schiebt“ (A. Galland über den ersten einsatzfähigen Düsenjäger der Welt)

Keep calm and support the Lions!

28

Montag, 9. Januar 2017, 22:51

Hallo,

@jörg: freut mich, wenn´s Spaß macht :D

@Florian: freu dich nicht zu früh: modellbautechnisch magst du Recht haben mit einem baldigen rollout, aber zeitlich... :nixweis: ich werde mich bemühen :will:

Viele Grüße

Thorsten

Beiträge: 1 253

Realname: Flo

Wohnort: 82383 Hohenpeißenberg

  • Nachricht senden

29

Mittwoch, 11. Januar 2017, 20:43

Nur keine Eile Thorsten - wir Modellbauer sind geduldig :hand:
„als wenn ein Engel schiebt“ (A. Galland über den ersten einsatzfähigen Düsenjäger der Welt)

Keep calm and support the Lions!

30

Samstag, 21. Januar 2017, 13:29

Hallo,

ich bin dabei, die letzten Kleinteile anzubringen. Beim Auspuff...




...habe ich mich gefragt, ob ich mich eventuell mal an ein paar Abgasspuren versuchen soll. Das ist doch der Auspuff, oder? Ich kann mir das zwar kaum vorstellen, dass aus sieben Zylindern die Abgase ausschließlich hier raus gepustet werden, aber bitteschön.

Auf dem folgenden Bild ist eine andere Motorisierung vorhanden, Auspuff rechts und links und eine Riesensauerei.



Erst habe ich gedacht, das ist künstlerische Freiheit von Airfix, aber sowas geht wohl tatsächlich...


(Quelle: KL-Dokumentation)

Ist die Verschmutzung nur aus Abgasen entstanden? Das wäre bei der Halifax dann also nur auf der Unterseite der Tragfläche? (Schwarz auf schwarz kann ich mir dann ja wohl schenken...) Oder ist das auch Ölauswurf? Farbe immer tendenziell schwarz? Ich meine, auch hier im Forum schon einmal fast weiße Abgasspuren an einem Flieger gesehen zu haben, finde es aber nicht mehr...

Ich muss sowieso erstmal testen, ob ich das überhaupt halbwegs brauchbar hin bekomnme...


Viele Grüße
Thorsten




Ähnliche Themen

Werbung