Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »guzzifuzzi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 427

Realname: Burkhard Peters

Wohnort: Schashagen anne Ostseeküste

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 22. November 2015, 09:22

Harley-Davidson / Aermacchi 250 von Protar

:wink: Moin!

So,hier ist sie nun ,die Italo-Amerikanische Zweitaktrakete aus den 70ern.
Ürsprünglich wurde dieses Bike von Der Firma Aermacchi in Varese entworfen ,zu Anfang noch luftgekühlt.Nach der Übernahme durch Harley-Davidson erfolgte eine Weiterentwicklung zu der Maschine,welche ich Euch hier zeigen möchte.In den Jahren 1974/75/76 fuhr der Italiener Walter Villa Drei WM-Titel in Folge ein.Dazu kamen diverse Nationale Titel.
Ende der 70er verkaufte Harley-Davidson das Werk an Cagiva ;es gehört heute zu Ducati.
Der Motor ist ein sehr kurzhubiger (Hub 50mm,Bohrung 56 mm.Yamaha z.B. experimentierte damals noch mit 54/54er Motoren) 2-Zylinder-Zweitakter mit Wasserkühlung .
Auffällig sind die sog. Konusbremsen ,die für ihre bissige Wirkung ,aber auch schwere Dosierbarkeit bekannt sind.Entwickelt wurde diese Bremse von der Italienischen Firma Campagnolo.

Das Modell:Ein Protar-Kit der 70/80er mit vielen tollen Details ,der aber auch einige Fallen bereithalten kann. (siehe Baubericht)

Und jetzt zu dem hier gezeigten Motorrad:

Irgendein Rennen zum Ende der Saison ,jede Menge Insektenzeugs in der Luft.(Gleich zu Anfang des Rennens fast hingelegt (Rechte ,untere Verkleidungsecke ) ,aber nur fast. Ab ins Kiesbett ,wieder `rauf auf die Strecke und anschließend von ganz hinten das Feld aufgerollt .

Vielleicht gefällt euch meine Interpretation der alten Protar-Harley ja . Aber nicht das Meckern vergessen ,das spornt an !










































Grüße vonne Küste,Burkhard

muellerk

unregistriert

2

Sonntag, 22. November 2015, 10:08

Burkhard ich finde dein Interpretation der Harley einfach Klasse :thumbsup:
Das mir den Fliegen Verkleidung/Kühler und verkratzen incl.dem verölen erfordert immer sehr viel Mut ,finde gibt deiner Harley aber so richtig Leben ,fehlt wirklich nur noch der Zweitaktduft und dann wäre es Perfekt !
Die selbstgebauten Ständer sind filigran und ja allerliebst ,passen Prima zu deinem Schmuckstück.
Und so wie ich sehe hast du die Verkleidung nun so ähnlich angebracht wie ich bei meiner OW70 ,das schmeichelt mir .
So nun kommt das meckern....... mal sehen .
Also lange geschaut, ich hätte die Kette noch ein wenig mehr trockengemalt und dem Vergaser noch ein leichten Wash verpasst .
Die Nieten in der Verkleidung vielleicht noch ein wenig gekürzt, aber nur vielleicht, in der Regel lass ich das auch so ;)
So war das genug Gemecker ?
Gruß Karlheinz

  • »guzzifuzzi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 427

Realname: Burkhard Peters

Wohnort: Schashagen anne Ostseeküste

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 22. November 2015, 20:04

Moin ,Karlheinz ! :wink:

Erstmal Riesendank :prost: für den Blumenstrauss ;das die Messing-Ständer so gut ankommen hätte ich ehrlich gesagt gar nicht gedacht.
Mit der Kette habe ich auch `rumüberlegt,z.B. Bolzen von außen in Silber .Nachdem ich dann aber mehrmals um das Bike meines Sohnes `rumgeschlichen bin wurde die ziemlich schwarze Variante gewählt. Außen klebt noch jede Menge Dreck und Fett (schwarz ) ;die einzigen metallisch blanken Teile sind die Rollen.Diese habe ich mit Graphitpulver gaaanz leicht trockengemalt .Denke mal daß mein fotografisches (Un-)talent das einfach nicht richtig rüberbringt..
Nieten (Stecknadeln) kürzen : recht hast Du,die könnten kürzer ausfallen.Brauche eine gewisse Länge ,um die Dinger in die Löcher frickeln zu können (Guzzi-Grobmotoriker ,Lupenleuchte,Alter-Sack-Syndrom...) .Nachträglich kürzen geht nicht ,weil die Teile dann gleich wieder `rausfliegen . Ach so ,das war Arturo,der hatte keinen Bock mehr auf Schraubenkürzen... :grins: .

Danke für Deine "Manöverkritik " ,Burkhard

Beiträge: 34

Realname: Jürgen

Wohnort: Oberösterreich, Bezirk Vöcklabruck

  • Nachricht senden

4

Montag, 23. November 2015, 20:48

Hallo Burkhard

Gefällt mir sehr gut dein Zweitakt Moped :thumbsup:
Ja die alten Eisen hatten schon das gewisse Etwas :thumbup:

LG, Jürgen

  • »guzzifuzzi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 427

Realname: Burkhard Peters

Wohnort: Schashagen anne Ostseeküste

  • Nachricht senden

5

Montag, 23. November 2015, 21:11

:wink: Moin ,Jürgen!

Erstmal Danke :hand: für`s Feedback ,freut mich daß Dir mein Alteisen gefällt.

Grüße vonne Küste ,Burkhard

Werbung