Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »SeppGorgonzola« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 232

Realname: Flo

Wohnort: 82383 Hohenpeißenberg

  • Nachricht senden

1

Samstag, 7. November 2015, 14:55

Lichstrahl am Nachthimmel

Hey Leute,

bitte haltet mich nicht für verrückt. Meine bessere Hälfte, ich und meine Nachbarn haben gestern am Nachthimmel (leicht bewölkt) einen Lichstrahl gesehen, er war ca. eine Stunde sichtbar. Ich habe Ihn auf dem Foto eingezeichnet wie er am Himmel zu sehen war. Wollte eigentlich ein Foto machen, aber meine Kamera hat nicht ausgelöst - war wohl zu dunkel...

Das komische war, dass er mitten im Himmel war - man sah also keinen Beginn des Strahls auf der Erde. Und noch komischer war, dass der Strahl komplett für einige Sekunden verschwand um dann wieder an der gleichen Stelle zu erscheinen (als wie wenn man einen Schalter drückt).

Mir kam das echt unheimlich vor und habe dann die Polizei angerufen, aber denen war das egal. Hat von Euch auch schon mal einer sowas gesehen oder hat sogar eine Erklärung dafür?



Viele Grüße
Flo
„als wenn ein Engel schiebt“ (A. Galland über den ersten einsatzfähigen Düsenjäger der Welt)

Keep calm and support the Lions!

2

Samstag, 7. November 2015, 15:25

Könnte das Ding verantwortlich gewesen sein? Das ist doch das Observatorium dort auf dem Berg?
http://www.dwd.de/DE/service/lexikon/Fun…0510&lv3=100538

Der Laser reflektiert nur dort wo Wolken sind. Wenn jetzt unten zu klar ist oder Bodennebel zwischen Apparat und Betrachter, dann sieht man nur einen Teil des Strahls oben.
http://www.wetter-foto.de/images/upload/orig/032071.jpg
Gruß Jochen
Projektübersicht

  • »SeppGorgonzola« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 232

Realname: Flo

Wohnort: 82383 Hohenpeißenberg

  • Nachricht senden

3

Samstag, 7. November 2015, 16:24

Hallo Jochen :wink:

gut möglich, da frag ich gleich mal beim DWD nach. Aber der Strahl den wir gesehen haben war ganz klar und dünn, wie von einem Laserpointer...

Sobald ich eine Info vom DWD habe poste ich sie hier!

Viele Grüße
Flo
„als wenn ein Engel schiebt“ (A. Galland über den ersten einsatzfähigen Düsenjäger der Welt)

Keep calm and support the Lions!

  • »SeppGorgonzola« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 232

Realname: Flo

Wohnort: 82383 Hohenpeißenberg

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 8. November 2015, 19:43

Hallo Jochen :wink:

Du hattest recht, es handelt sich hier um einen Ceilometer - wie konnte ich nur auf was nicht irdisches kommen :bang:

Ich war heut Abend mit meinen Krümeln oben auf dem Hohenpeißenberg (St. Martins Umzug) und da hab ich das Teil (leuchten) gesehen :)

Bin gespannt ob ich vom DWD auch noch was bekomme... :nixweis:

Das komische aber ist, Du hast es ja bereits geschrieben Jochen, von unten am Berg sieht man nix, aber oben schon..., trotzdem irgendwie unheimlich.

Also, Thema erledigt, kein E.T. oder ähnliches :abhau:

Viele Grüße
Flo
„als wenn ein Engel schiebt“ (A. Galland über den ersten einsatzfähigen Düsenjäger der Welt)

Keep calm and support the Lions!

  • »SeppGorgonzola« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 232

Realname: Flo

Wohnort: 82383 Hohenpeißenberg

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 10. November 2015, 19:48

Hey Leute :wink:

ich habe eine Rückmeldung vom DWD bekommen - es handelt sich nicht um ein Ceilometer sondern um ein Lidar :)

Zitat

Sie sind nicht der erste, dem der grüne Strahl aufgefallen ist :-)

Das Observatorium Hohenpeißenberg betreibt seit Oktober 2015 ein
Lasermessgerät zur Fernerkundung von atmosphärischen Partikeln, wie
beispielsweise Saharastaub oder Vulkanasche. Das Gerät, ein sogenanntes
Lidar, arbeitet mit einer Wellenlänge von 532 nm im sichtbaren
Spektralbereich, genauer gesagt im grünen Spektralbereich. Das ist auch
der Bereich, für den das menschliche Auge am empfindlichsten ist.

Das Gerät analysiert die von Schwebstoffen in der Luft zurück
reflektierte Strahlung und ist in der Lage die vertikale Verteilung von
Aerosolen bis etwa 15 km Höhe über Standort zu messen.

Je mehr Partikel aber auch dünne Nebelschleier etc. in der Luft sind,
desto auffälliger wird aufgrund der stärkeren Rückstreuung der grüne
Strahl. In klaren Nächsten ist er dagegen weniger prägnant, da weniger
Rückstreuung und entsprechend weniger auffällig. Wir messen vorzugsweise
nachts, weil dann weniger störendes Streulicht der Sonne vorhanden ist.

Das Gerät ist mit einem nach oben blickenden Radar ausgestattet, welches
beispielsweise bei nahenden Flugzeugen den Laser abschaltet. Vögel sind
nicht gefährdet. Ein direkter Blick in die Laserquelle wäre jedoch
genauso wenig empfehlenswert wie bei einem Laserpointer, den man in der
Hand halten kann. Ein Blick von der Seite auf den Strahl ist hingegen
völlig harmlos, da die seitwärts abgestrahlte Energie viel zu klein ist
um irgendwelche Schäden am Auge zu verursachen.


Mit freundlichen Grüssen

PS.: In den nächsten Tagen sollte auch ein entsprechender Artikel dazu
in den Zeitungen im Landkreis erscheinen.


Viele Grüße
Flo
„als wenn ein Engel schiebt“ (A. Galland über den ersten einsatzfähigen Düsenjäger der Welt)

Keep calm and support the Lions!

Beiträge: 695

Realname: Paul

Wohnort: Landkreis SAD, Oberpfalz

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 10. November 2015, 20:35

UUUUFFFFFOOOOS :D
"Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist." (Henry Ford)
__________________________________________________________________________
Meine bisherigen und aktuellen Arbeiten findet Ihr HIER.

7

Dienstag, 10. November 2015, 21:02

Star Wars?

Sollte da nicht gerade ein weiterer Teil in die Kinos kommen? Jetzt wissen wir, wo die Szenen gedreht wurden :D

  • »SeppGorgonzola« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 232

Realname: Flo

Wohnort: 82383 Hohenpeißenberg

  • Nachricht senden

8

Samstag, 21. November 2015, 12:50

So, jetzt ist auch der Zeitungsartikel zu dem Thema da:

http://www.merkur.de/lokales/schongau/sc…he-5882566.html

Viele Grüße
Flo
„als wenn ein Engel schiebt“ (A. Galland über den ersten einsatzfähigen Düsenjäger der Welt)

Keep calm and support the Lions!

9

Donnerstag, 10. März 2016, 14:14

... wußte noch garnicht ,daß die mit der :ahoi: GFL ( Galaktischen Föderation des Lichtes ) zusammen arbeiten ?

Lg Rolly
In der Ruhe liegt die Kraft. - Bin der jenige, der mit seinen Händen etwas schönes kriert.

10

Donnerstag, 10. März 2016, 16:33

Och schade, das es eine so einfache Erklärung gibt, hätte sonst auf einen klingonischen Bird-Of-Pay im Tarnmodus mit offener Ladeluke getippt. :baeh:

Ähnliche Themen

Verwendete Tags

Alien, Laser, Lichtstrahl, Nacht, UFO

Werbung