Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 6. November 2015, 19:18

La Grande Hermine

Bausatzvorstellung: La Grande Hermine





Modell: La Grande Hermine
Hersteller: Heller
Modellnr.: 841
Masstab: 1:150 laut Packung. Der Rumpf ist etwa 24 cm lang, das wäre im Original 36 Meter. Das scheint mir etwas viel zu sein für ein Schiff dieser Zeit. Allerdings gibt es (natürlich) keinen zuverlässigen Plan des Originals.
Teile: nicht gezählt, nicht sehr viele
Spritzlinge: 3
Preis: siehe unten
Herstellungsjahr: vielleicht um 1980. Der Karton hat nicht mehr die Boxart der "großen" 70er Jahre von Heller. Die Illustration ist etwas schlichter und füllt nicht den ganzen Deckel. Das Heller Logo ist auch bereits modifiziert. Im Netz habe ich eine spätere Auflage gesehen, hier dient als Deckel-Illustration das Foto eines gebauten Modells.
Verfügbarkeit: La Grande Hermine scheint mir zu den seltensten Heller-Seglern zu gehören. Ich habe das erste Modell, das in der Bucht erschien, für etwa 40 Euro kaufen können. Ich denke, es wird dauernd, bis wieder eines dort auftaucht.
Besonderheiten: Über das Vorbild kann man sich bei Wikipedia informieren. La Grande Hermine diente dem Entdecker Jacques Cartier bei der Erforschung der kanadischen Ostküste. Es gab eine Replik (1967) die mittlerweile wieder zerfallen ist. Die Hermine ist eine klassische (kleine) Karacke, also gewissermaßen ein Vorgänger der Galeone.



Der Rumpf


Ein Nahblick auf die "Maserung"


Die nicht so sehr vielen Teile






Ein Teil der Verzierungen soll von Abziehbildern geleistet werden. In welchem Zustand befinden die sich nach paarunddreißig (oder mehr) Jahren wohl?



Die Segel sind jedenfalls ruiniert. Kann man mal das Plastik beim Verfaulen beobachten.



Der Bauplan besteht nach Heller-Manier aus mehreren Explosionszeichnungen. Als Junge habe ich übrigens gedacht, die heißen so, weil man wegen der Unübersichtlichkeit vor Wut explodiert.












Fazit: Das Modell füllt die (Modell)Lücke zwischen den Columbus-Schiffen des 15. Jahrhunderts und den Galeonen des späten 16. Jahrhunderts. Natürlich kann man nicht seriös über Vorbildtreue debattieren, aber auf mich macht das kleine Schiff einen ganz guten Eindruck.

Schmidt
Restaurierung eines Werftmodells aus dem Jahre 1912 jetzt als Webseite: http://kaiserfranzjoseph.de/
Über das Bemalen mit Humbrol- und Ölfarben: http://www.wettringer-modellbauforum.de/…9193#post739193

Beiträge: 932

Realname: Dirk Wörner

Wohnort: Harsewinkel

  • Nachricht senden

2

Montag, 16. November 2015, 10:05

Hi Schmidt.... :wink:

Interessantes Modell..... und Glückwunsch zur gewonnenen Auktion......... grrrrr...... gegen mich. :huh: Ich hatte auch drauf geboten.... Ist tatsächlich ein Mega-seltenes Heller Modell.... kann mich nicht erinnern dieses Modell schon mal vorher in der Bucht gesehen zu haben. Naja, auf jeden Fall ist dieses Modell in sehr gute Hände gekommen..... das tröstet mich dann doch. :D

Bin gespannt, ob da mal Demnächst ein Baubericht erfolgt... oder irgendwann.

Auf jeden Fall schöne Bausatzvorstellung.

Gruß, Dirk.

3

Montag, 16. November 2015, 15:43

Hallo Schmidt,

interesanter Fund! Man erkennt an Deinen zielgerichteten Beschaffungsmaßnahmen langsam eine höhere Ordnung :D
Mir erscheint die "Grande Hermine" allerdings etwas übertakelt. Die Masten sind doch recht hoch - diese hier sieht für mich irgendwie stimmiger aus...

Viele Grüße
Lars

4

Mittwoch, 14. Juni 2017, 09:14

Offenbar gehört ausgerechnet die Grande Hermine zu den Modellen, die im Zuge einer Neu-Edition vom derzeitigen Heller-Besitzer wieder auf den Markt gebracht werden!! Der Kit tauchte bislang selten auf. Allerdings ist der neue Preis nicht unhappig! Hier ein aktuelles Angebot.

https://www.modellbau-universe.de/produk…3B1%3B1%3B1.htm

Schmidt
Restaurierung eines Werftmodells aus dem Jahre 1912 jetzt als Webseite: http://kaiserfranzjoseph.de/
Über das Bemalen mit Humbrol- und Ölfarben: http://www.wettringer-modellbauforum.de/…9193#post739193

Beiträge: 932

Realname: Dirk Wörner

Wohnort: Harsewinkel

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 14. Juni 2017, 15:42

Alter Schwede..... X( ..... für ein eher kleineres Modell, ein doch stolzer Preis..... :verrückt:

Tut das Not???? Bei dem Preis, werde ich sie mir nicht kaufen. Mal abwarten.... für welchen Preis sie bei Ebay auftaucht...... vielleicht geht da was.

Gruß, Dirk. :ok:

Beiträge: 932

Realname: Dirk Wörner

Wohnort: Harsewinkel

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 14. Juni 2017, 18:42

Ahaaaa..... wusste ich doch... bei Ebay geht was. 12 Euronen billiger.......:La Grande Hermine....... aber immer noch nicht wirklich Preisgünstig.... :thumbdown:

8

Mittwoch, 14. Juni 2017, 21:52

Und hat um 1980 vielleicht 12 Mark gekostet!
Andererseits sollte man nicht zu sehr schimpfen, wenn die momentanen Heller-Besitzer solche Raritäten wieder zugänglich machen. Finde ich.
Schmidt
Restaurierung eines Werftmodells aus dem Jahre 1912 jetzt als Webseite: http://kaiserfranzjoseph.de/
Über das Bemalen mit Humbrol- und Ölfarben: http://www.wettringer-modellbauforum.de/…9193#post739193

9

Samstag, 17. Juni 2017, 18:37

Einen VW Golf gabs anno 80 auch unter 11.000 DM ... ein wenig über 5000 Teuros ... ( so viel zur angeblich nicht existenten Inflation )

Wichtig ist, daß die alten Kits uns Modellbauern wieder zur Verfügung stehen !
... und das mit dem "Straßenpreis" wird sich innerhalb der nächsten Monate automatisch regeln ... Angebot und Nachfrage ... und Geduld !
Grüße aus dem "Wilden Süd-Westen"
Markus

"When all else fails ... Read the instructions" ( LINDBERG 1965 )

Youth, talent, hard work, and enthusiasm are no match for old age and treachery !
( In memoriam Prof. John A. Tilley, † 20.07.2017 )

10

Sonntag, 18. Juni 2017, 13:02

Der Maßstab -wenn er denn stimmt- passt gut zu den anderen Schiifen wie Superbe usw.
Das Modell schaut intererssant aus - der Steven gefällt- aber ob es wirklich eine Karacke darstellt? Mich stört da das Plattgatt.

Der Preis geht schon in Ordnung, zumal er schon noch fallen dürfte.
Grüße Jörg


Fummeleien aus Holz & Plaste:
Aktuell m Bau: Bucentaure der Tonnant Klasse

Größe ist nicht alles. Die kleinere Truppe wir sind, dafür größer im Geist. Meister Yoda

Werbung