Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Sgt_Waffles« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 164

Realname: Pascal

Wohnort: Rennstadt Hockenheim

  • Nachricht senden

91

Mittwoch, 23. Dezember 2015, 11:26

Danke Sepp, dann werd ich mir den Kunden wohl zulegen :D

@Lukas freut mich das du dabei bist, ich schätze ich habe den Klarlack nicht stark genug verdünnt und zuviele Schichten übereinander in zu kurzer Zeit. Naja werde das mit dem neuen Kompressor erstmal ausprobieren :D

Ich glaube ich muss mit der vorherrschenden Meinung aufräumen und noch unterrichten, das die letzten Bilder von einem Testobjekt sind. Das habe ich ganz vergessen zu sagen, meine alte Ju87 musste dafür herhalten.
"Ein Mann der sein Wort nicht hält, ... das isn Kackvogel." - Tony Montana (Scarface 1983)

“Between your faith and my Glock nine millimeter, I’ll take the Glock.” - Arnold Schwarzenegger (End of Days 1999)

Beiträge: 1 436

Realname: Hans Juergen

Wohnort: Bitburg

  • Nachricht senden

92

Mittwoch, 23. Dezember 2015, 20:08

hallo,

also das mit der Druckregulierung sollte doch eigentlich kein Problem sein, :idee: leg doch einen "Bypass" mit einem einfachen Ventil und einem T- Stück, als " Ventil kannst du einen einfachen Infusionsflußregler vom Infusionsbesteck nehmen ( im Krankenhaus oder in der Apotheke fragen) damit regelst Du durch Auf oder Zudrehen des Rändelrades den Druck. Drehst Du den Bypass zu dann hast Du vollen Druck auf der Gun, wenn du ihn öffnest, reduzierst du den Druck.
das sollte funktionieren und kostet erstmal kaum was. :D

Beiträge: 1 135

Realname: Gustav Stefan

Wohnort: Österreich

  • Nachricht senden

93

Mittwoch, 23. Dezember 2015, 23:05

Hallo Pascal.

Ein funktionierender Kompressor ist so gut wie die Airbrush und diese ist nicht bessser aks der Künstler.....
Bauhaus Kompressor: Finger Weg!!
Ich habe zwei Stück bei mir rumstehen..... einen vom Bauhaus - dieser ist aber für den Innengebrauch völlig ungeeigent, Vibrationen und Lärmentwicklung machen das Airbrushen zum Horrortrip.
Nach langen Hin und her habe ich mir dann den "Master Class" von Revell organisiert..... da sage ich nur: TOP....Leise und ideal zugeschnitten für das Hobby MODELLBAU . Ich Lackiere nicht mit einer Halb-Liter Kanülle einen Kotflügel.....Klar....nicht ganz billig die Revell-Sache, aber: Wer billig kauft, kauft zweimal!...Und beim 2. Mal ohnehin den Teureren/Besseren.

Definitiv ist bei der transparenten Lackierung der 262er etwas schiefgegangen. Farbe zu dick, Sprühnebel zu grob, Airbrushdüse verschmutzt....kann viele Ursachen haben....hmm... Ich habe immer ein kleines "Pseudomodell" nebenbei.....wo ich die Schritte vor meinem eigentlichen Modell teste....bewahrt mich gut vor solchen schwierigen Situationen.....

Hoffe Du kriegst das wieder hin... :ok:

Schöne Weihnachten,

Gruß Gustav
Im Entwurf, da zeigt sich das Talent, in der
Ausführung die Kunst! Wobei die
Schönheit liegt im Auge des Betrachters…


Im Bau: U-505 Revell 1:72

Beiträge: 1 232

Realname: Flo

Wohnort: 82383 Hohenpeißenberg

  • Nachricht senden

94

Donnerstag, 24. Dezember 2015, 14:00

Wer billig kauft, kauft zweimal!...Und beim 2. Mal ohnehin den Teureren/Besseren.


Jep, das stimmt :)
„als wenn ein Engel schiebt“ (A. Galland über den ersten einsatzfähigen Düsenjäger der Welt)

Keep calm and support the Lions!

  • »Sgt_Waffles« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 164

Realname: Pascal

Wohnort: Rennstadt Hockenheim

  • Nachricht senden

95

Sonntag, 27. Dezember 2015, 15:19

Hi Leute, danke erstmal euch allen für die Antworten!
Hab die letzten Tage mit testen verbracht. Mit verschiedenen Verdünnern etc. dabei ist mir dann aufgefallen. Das Sprühbild wird feiner wenn sich die Nadel nur zu etwa einem Viertel zurückzieht. Also wird es dabei wohl am Druck liegen. Auch darf ich den Klarlack nicht zu stark verdünnen, glaube der mischt sich schlecht, den Bodenglänzer von Erdal werde ich mir zusätzlich noch zulegen.
Was deine Idee mit dem Bypass angeht Hans Jürgen, die ist wirklich gut, aber wie dichte ich das alles abdas es passt.

Ich würde mir jetzt diesen Kompressor zulegen, ich schätze der sollte es machen! Kompressor
"Ein Mann der sein Wort nicht hält, ... das isn Kackvogel." - Tony Montana (Scarface 1983)

“Between your faith and my Glock nine millimeter, I’ll take the Glock.” - Arnold Schwarzenegger (End of Days 1999)

Beiträge: 1 436

Realname: Hans Juergen

Wohnort: Bitburg

  • Nachricht senden

96

Montag, 28. Dezember 2015, 19:17

hallo, 4 Bar maximal sind kein allzu hoher Druck, Silikonschlauch dichtet das normalerweise von selbst ab, wenn doch mal ein schlauch abplatzt : Mini Schlauchschellen besorgen (gibts bei ebay) , den Kompressor habe ich übrigens auch , der ist o.k , läßt sich gut regulieren, die Lärmentwicklung ist tolerabel.
das Sicherheitsventil hängt manchmal etwas :ok:

Beiträge: 1 232

Realname: Flo

Wohnort: 82383 Hohenpeißenberg

  • Nachricht senden

97

Montag, 28. Dezember 2015, 20:14

Ich hab ein ähnliches Modell, mir taugt der voll :ok:
„als wenn ein Engel schiebt“ (A. Galland über den ersten einsatzfähigen Düsenjäger der Welt)

Keep calm and support the Lions!

  • »Sgt_Waffles« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 164

Realname: Pascal

Wohnort: Rennstadt Hockenheim

  • Nachricht senden

98

Dienstag, 5. Januar 2016, 10:47

Moin! Sorry das ich länger von mir nichts hab hören lassen, Feiertagsstress ^^



Ist das der einzustellende 1bar Druck den ich brauche? Oder sollte ich den Druck noch weiter verringern?

MfG Pascal
"Ein Mann der sein Wort nicht hält, ... das isn Kackvogel." - Tony Montana (Scarface 1983)

“Between your faith and my Glock nine millimeter, I’ll take the Glock.” - Arnold Schwarzenegger (End of Days 1999)

M.Schröder

unregistriert

99

Dienstag, 5. Januar 2016, 11:25

Passt

Beiträge: 1 436

Realname: Hans Juergen

Wohnort: Bitburg

  • Nachricht senden

100

Dienstag, 5. Januar 2016, 13:20

kommt drauf an was du machst, für Miniflächen ist der ganz gut, bei größeren Flächen würde ich aber den Druck erhöhen auf ca 2 BAR, das hägt auch von der Airgun und v.a. von der Konsistenz der Farben ab, die du benutzt, am besten Learning by doing. Meine Revell Aqua FArben verdünne ich mit 2 ml Wasser, dann spritze ich mit einem Druck von 2 Bar ( bei der 0.4 er Düse). Problem: die Düse verstopft rasch, daher immer wieder mit einem in Lösemittel getauchten Pinsel zwischen den Spühstößen kurz abpinseln.

frohes Schaffen und natürlich frohes neues Jahr

M.Schröder

unregistriert

101

Dienstag, 5. Januar 2016, 13:41

Das muss jeder für sich Raus finden , 2 bar würde ich z.b. nie einstellen. Ich kann dir nur den Tipp geben den Druck konstant zulassen
Finde erstmal raus wie du stark du verdünnen muss.

Wen du was zum nachlesen haben möchtest, Kit Modellbauschule Teil 8 kostet nur 10€

Beiträge: 1 232

Realname: Flo

Wohnort: 82383 Hohenpeißenberg

  • Nachricht senden

102

Dienstag, 5. Januar 2016, 21:30

2 bar würde ich z.b. nie einstellen. Ich kann dir nur den Tipp geben den Druck konstant zulassen
Finde erstmal raus wie du stark du verdünnen muss.


Seh ich auch so :)

Immer schauen wie die Farbe reagiert...
„als wenn ein Engel schiebt“ (A. Galland über den ersten einsatzfähigen Düsenjäger der Welt)

Keep calm and support the Lions!

  • »Sgt_Waffles« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 164

Realname: Pascal

Wohnort: Rennstadt Hockenheim

  • Nachricht senden

103

Samstag, 9. Januar 2016, 14:44

Ja das werd ich dann wohl einfach testen müssen :P!
Es tut mir leid, das ich so viele Dinge Off Topic nachfrage, aber noch kurz etwas zu den Atemmasken, ich hatte da im Forum schonmal was gelesen, finde es aber iwie nichtmehr. Welche Schutzstufen sind zu empfehlen? Ich brushe im Dachzimmer, habe während des Vorgangs das Fenster immer eine handbreit auf und lüfte nach dem brushen nochmal eine Minute stoss. Sollte A1P2 passen oder muss es stärker sein? Welche Masken benutzt ihr?

Diese habe ich mir ausgesucht, aber noch nicht bestellt.

MfG Pascal
"Ein Mann der sein Wort nicht hält, ... das isn Kackvogel." - Tony Montana (Scarface 1983)

“Between your faith and my Glock nine millimeter, I’ll take the Glock.” - Arnold Schwarzenegger (End of Days 1999)

M.Schröder

unregistriert

104

Samstag, 9. Januar 2016, 20:10

Im Grunde ist die OK,ich würde dir aber eine 3M Halbmaske empfehlen,bei der du die Filter wechseln kannst.

Effektiver Schutz: Die 3M Mehrweg-Halbmaske
mit Wechselfiltern 6002 bietet einen effektiven Schutz gegen organische
Gase und Dämpfe (Schutzstufe A2)


3M 6002C Mehrweg-Halbmaske mit Wechselfiltern für Farbspritz- und Maschinenschleifarbeiten, Schutzstufe A2P2
http://www.amazon.de/6002C-Mehrweg-Halbm…ds=3M+halbmaske

Ich selbst habe die Dräger X-plore 4740,habe die mal geschenkt bekommen und ist auch sehr gut !

105

Samstag, 9. Januar 2016, 21:25

Moin,

ich stamme aus ner Lackerfamilie (Hatten früher zwei Autolackiereien), bin also mit Masken, usw weiter groß geworden, zugegeben, auch etws "abgehärtet"......wobei ja zum Glück heute (auch bei den Autolackern) fast nur noch wasserlösliche Farben im Einsatz sind - wie auch in Autowerken auch. aber egal....

Ich habe mir vor Jahren ne ganz einfach "Absauganlage" gebaut, um dem Farbnebel im Keller einzuschränken.....hauptsächlich weil ich keine Lust hatte regelmäßig meine Drehbank und die RC-Modelle jedesmal mit Folie abzudecken.

Ich habe mir ne ganz einfache Dunstabzugshaube geholt und diese über einen beleuchteten Holzkasten plaziert in dem auf einem Drehteller die Plastikmodelle gebrusht werden.

Da brauchts keine Abdeckfolie und auch keinerlei Masken mehr...vor allem bei ner Airbrush landet die allermeiste Farbe eh auf dem Objekt....sollte zumindest....... bei Spraydosen ist´s natürlich anders.....aber auch hier hilft die Dunstabzugshaube ungemein.....

Fenster aufmachen bringe dem gegenüber fast gar nichts

Gruß Thorsten

Beiträge: 1 135

Realname: Gustav Stefan

Wohnort: Österreich

  • Nachricht senden

106

Sonntag, 10. Januar 2016, 12:57

Hallo Pascal,

jetzt wird es in deinem Baubericht ganz schön technisch........ :idee:
Benutze auch eine selbstgebaute "Lackierbox" mit 80-Euro-Dunstabzug, Faltschlauch ins Freie .... Beiträge dazu findest Du hier im Forum.......Kaum Sprühnebel, kein Staub am Modell, die 3m-Maske bei Amazon tuts allemal.....verwende die Gleiche....

Schönen Sonntag noch,

Gruß Gustav
Im Entwurf, da zeigt sich das Talent, in der
Ausführung die Kunst! Wobei die
Schönheit liegt im Auge des Betrachters…


Im Bau: U-505 Revell 1:72

  • »Sgt_Waffles« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 164

Realname: Pascal

Wohnort: Rennstadt Hockenheim

  • Nachricht senden

107

Donnerstag, 14. Januar 2016, 14:47

Danke für eure Antworten und Tipps bzgl. der Maske! Über eine solche Lackierbox habe ich auch schon nachgedacht, allerdings reicht da der Platz einfach nicht in meinem Zimmer ... Mit neuen Utensilien gings heut ans Werk. Der gewünschte Erfolg blieb aus. :roll:

Zwar ist die Fläche nichtmehr so rau wie zu Beginn, allerdings schaffe ich es nicht eine ebene Fläche zu brushen. Ist das überhaupt möglich? Also wenn ich die gebrushten Teile im Licht drehe erkenne ich Unebenheiten. Habe mir dann mal genauer die Nadel und die Düse angeschaut (0.2) und die Nadel schien einen kleinen "Haken" an der Spitze zu haben. War vorher noch nicht, ich versuchs morgen mal mit dem 0.3 die habe ich bisher kaum verwendet.

Noch eine Frage zum Verständnis, brushed ihr den KLarlack in sehr dünnen Schichten oder überzieht ihr die Teile mir einem schon fast nassen Film?

Ich entschuldige mich an dieser Stelle das es so schleppend voran geht, aber iwie ist das Klarlackthema wohl ein schwierigeres als ich zuerst angenommen hatte. Mit der andere Düse muss es klappen :D

MfG Pascal
"Ein Mann der sein Wort nicht hält, ... das isn Kackvogel." - Tony Montana (Scarface 1983)

“Between your faith and my Glock nine millimeter, I’ll take the Glock.” - Arnold Schwarzenegger (End of Days 1999)

Beiträge: 7 246

Realname: Roland

Wohnort: Ternitz (Niederösterreich)

  • Nachricht senden

108

Donnerstag, 14. Januar 2016, 18:38

Also, es dauert so lange wie's dauert :ok: mach dir deswegen schonmal keinen Kopf :trost: ;) Kann mir auch nicht vorstellen dass hier jemand anderer Meinung ist ;) :grins: oder? :!! ;)
Wegen der Lackierung: ich verwende das Revell-Starterset :pinch: von daher bistdu schonmal besser ausgerüstet :ok: und ich dir somit nix erklären kann ;( ;)
wegen der kriseligen Oberfläche :nixweis: schon trocken beim Auftreffen? :nixweis: Model statisch aufgeladen? :nixweis:
ALLE Menschen sind frei und gleich an Würde und Rechten geboren

Das Horn Helm Hammerhands soll erschallen in der Klamm, ein letztes Mal.
Dies Möge die Stunde sein da wir gemeinsam Schwerter ziehen, Grimmetaten erwachet auf zu Zorn, auf zu Verderben und blutig Morden

„Selbst das wildeste Tier kennt doch des Mitleids Regung“ - „Ich kenne keins und bin deshalb kein Tier“

109

Donnerstag, 14. Januar 2016, 18:57

Hallo Pascal,

nochmal zum Thema Lackierecke. Es gibt hier im Forum einen eigenen Thread zu dem Thema. Es ist faszinierend, wie viele Ideen und Varianten da gebaut wurden. Auch maßgeschneiderte Modelle mit geringem Raumbedarf für jeden Geldbeutel sind dabei - sogar welche, die in einen Schrank eingenaut sind! Ich dachte früher auch, "brauchste nich", aber es arbeitet sich echt besser, ehrlich.

Übrigens findest Du meine Variante auf Seite 7. ;)
Liebe Grüße von nochsonBastler.

"Das erinnert mich an den Mann, der sich splitternackt auszog und in einen Kaktus sprang."
"Warum hat er das getan?"
"Er hielt das damals für eine blendende Idee!"

("Die glorreichen Sieben", Mirisch/Alpha, 1960)

110

Freitag, 15. Januar 2016, 09:54

Hey Pascal,

Zitat

Noch eine Frage zum Verständnis, brushed ihr den KLarlack in sehr dünnen Schichten oder überzieht ihr die Teile mir einem schon fast nassen Film?

glänzenden Klarlack sprühe ich schon recht dick auf, damit der schön zerfließen kann. Darf natürlich auch nicht zu dick sein, dann bilden sich Nasen. Matten Klarlack lackiere ich in ganz dünnen Schichten. Ich benutzte dafür immer den Revell Aqua (matt) und der wird schnell milchig, wenn man den zu dick sprüht.

Zitat

Ich entschuldige mich an dieser Stelle das es so schleppend voran geht

Mach dir da mal keinen Kopf. Geduld ist die erste Voraussetzung bei Modellbau :D Lieber langsam und vernünftig, als schnell und hingeklatscht.

Gruß, Daniel :wink:
letztes Projekt: Toyota GT-One

Beiträge: 1 232

Realname: Flo

Wohnort: 82383 Hohenpeißenberg

  • Nachricht senden

111

Freitag, 15. Januar 2016, 19:48

Hallo Pascal :wink:

als Glanzlack nehme ich diesen ominösen Fußbodenglänzer und als Mattlack nehme ich diesen hier:



Sprüht sich gut und erzielt auch gut Ergebnisse und ist mit Wasser verdünnbar :D

Viele Grüße
Flo
„als wenn ein Engel schiebt“ (A. Galland über den ersten einsatzfähigen Düsenjäger der Welt)

Keep calm and support the Lions!

  • »Sgt_Waffles« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 164

Realname: Pascal

Wohnort: Rennstadt Hockenheim

  • Nachricht senden

112

Donnerstag, 11. Februar 2016, 19:12

Danke auch hier nochmal für die Tipps! :ok: toll von euch. War jetzt ziemlich lange absinent weil Frust und so. Habe mich die Tage mal wieder hinreißen lassen. Habe beschlossen Acryl und Vallejo nach Tests in die stille Ecke zu verbannen, ich komme damit zumindest kaum klar :doof:

Habe jetzt Humbrol Gloss ausprobiert. Auf einem Testflügel war der Farbfilm perfekt, glatt und glänzend, also kurzerhand ruff aufs Modell. Problem jetzt, das trocknet alles Matt aus :abhau: :abhau: :baeh: :lol: :lol: Krasse Sache. Ich tippe das das Tarnschema einfach zu grob aufgetragen war, deshalb werd ich jetzt einfach so lange mit Email gloss drüber bis es glänzt weil die Unebenheiten erst ausgeglichen werden müssen. Zumindest schätze ich das es daran liegt das es Matt austrocknet. Oder ich hab einfach zu stark verdünnt ...

Sollte es andere Tipps geben anstatt noch 1 oder 2 mal drüber zu brushen, haut bitte raus :)

MfG Pascal
"Ein Mann der sein Wort nicht hält, ... das isn Kackvogel." - Tony Montana (Scarface 1983)

“Between your faith and my Glock nine millimeter, I’ll take the Glock.” - Arnold Schwarzenegger (End of Days 1999)

113

Dienstag, 8. August 2017, 15:28

Kompressor einstellen

Das mit dem Druck einstellen, habe ich aber mal anders gesehen, bzw.
in Youtube war das gut erklärt.


1. Bei punktuellem filigranen Arbeiten nimmt man eine 0,2 mm Nadel,
bei einer Kompressor Einstellung von 2,0 PS (Druck)

2. Bei grossflächigen Arbeiten nimmt man eine 0,4 mm Nadel,
bei einer Kompressor Einstellung von 1,50 PS (Druck)

Beispiel:

Lackierung BF 110D von Eduard 1:72

https://www.youtube.com/watch?v=BatiZJQbSbk :D

  • »Sgt_Waffles« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 164

Realname: Pascal

Wohnort: Rennstadt Hockenheim

  • Nachricht senden

114

Dienstag, 8. August 2017, 18:09

Danke für deine Antwort :)! Liegt ja schon einige Zeit das Projekt wills aber immernoch zuende bringen. Ich denke es lag an der Gun muss mir langsam mal eine neue besorgen, aber deinen Tipp werd ich dann mal ausprobieren!
"Ein Mann der sein Wort nicht hält, ... das isn Kackvogel." - Tony Montana (Scarface 1983)

“Between your faith and my Glock nine millimeter, I’ll take the Glock.” - Arnold Schwarzenegger (End of Days 1999)

115

Mittwoch, 9. August 2017, 13:12

Airbrush

H&S-Evolution-Silverline-2in1-Starter-Set-02


Artikelnummer: H&S-ES-2in1-Set-02
Kategorie: H&S Starter Sets

https://www.pk-pro.de/H-S-Evolution-Silv…-Starter-Set-02

Das ist meine Gun... :prost:

Werbung