Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Sgt_Waffles« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 164

Realname: Pascal

Wohnort: Rennstadt Hockenheim

  • Nachricht senden

61

Samstag, 12. Dezember 2015, 11:07

Danke für den Tipp Norbert, ich schau das ich ne Lampe damit auftreiben kann :)!

Der nächste Schritt wird sein, mit Klarlack alles gut einzudecken, dafür benutze ich Tamiya X-22 Clear. Ich hoffe das ist der richtige Lack? :D Bitte um Hilfe :D

MfG Pascal
"Ein Mann der sein Wort nicht hält, ... das isn Kackvogel." - Tony Montana (Scarface 1983)

“Between your faith and my Glock nine millimeter, I’ll take the Glock.” - Arnold Schwarzenegger (End of Days 1999)

Beiträge: 337

Realname: Norbert Burgardt

Wohnort: 59557 Lippstadt

  • Nachricht senden

62

Sonntag, 13. Dezember 2015, 10:01

Hallo Pascal :wink: Ich benutze die Klarlacke von Vallejo gloss und auch matt, sowie ich mich auf die Farben von Vallejo festgelegt habe. Über andere Fabrikate kann ich keine Angaben machen :nixweis:

Gruß Norbert

M.Schröder

unregistriert

63

Sonntag, 13. Dezember 2015, 10:44

Der glanzlack von Tamiya sollte passen,ich benutze für so was Future oder Bodenglänzer W5 vom lidl

Beiträge: 1 232

Realname: Flo

Wohnort: 82383 Hohenpeißenberg

  • Nachricht senden

64

Sonntag, 13. Dezember 2015, 19:26

ich benutze für so was Future oder Bodenglänzer W5 vom lidl


Jep, sowas nehm ich auch her :)
„als wenn ein Engel schiebt“ (A. Galland über den ersten einsatzfähigen Düsenjäger der Welt)

Keep calm and support the Lions!

  • »Sgt_Waffles« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 164

Realname: Pascal

Wohnort: Rennstadt Hockenheim

  • Nachricht senden

65

Mittwoch, 16. Dezember 2015, 12:05

Danke für die Antworten :) Vallejo benutze ich leider garnicht, sollte ich aber vllt mal überdenken :)

Was den W5 angeht, dachte ich der wäre viel zu dick. Noch eine Frage zu Isopropanol, 70% oder 99%? Weil bei der Apotheke ist das zu teuer um ehrlich zu sein :D http://www.amazon.de/online-hut-Liter-Is…6FDB604QJQFZ8BH

MfG Pascal
"Ein Mann der sein Wort nicht hält, ... das isn Kackvogel." - Tony Montana (Scarface 1983)

“Between your faith and my Glock nine millimeter, I’ll take the Glock.” - Arnold Schwarzenegger (End of Days 1999)

66

Mittwoch, 16. Dezember 2015, 13:14

Hallo Pascal,
Noch eine Frage zu Isopropanol, 70% oder 99%? Weil bei der Apotheke ist das zu teuer um ehrlich zu sein :D
ich benutze schnöden Spiritus aus dem Baumarkt. Zum Verdünnen, Farbe entfernen (auch am Modell), Pinsel- oder Gunwash,... Hatte noch nie Probleme damit.

Kleiner Geheimtipp, wenn's um Acrylfarben geht: Falls es mal Benetzungsprobleme geben sollte oder die Farbe zu schnell in der Gun trocknet, nimm mal Sidolin als Verdünner. Eignet sich besonders für farblose Lacke, da streifenfrei! ;) (Der Kalauer musste jetzt sein!) Das Zeug geht ansonsten richtig gut und kostet nicht die Welt!

Aber probier erstmal auf nem Testobjekt, ob das für Dich funktioniert.

Viel Erfolg!

Edit:
Benutze zu 99% Revell-Acryls, das restliche Prozent Revell-Enamels.
Liebe Grüße von nochsonBastler.

"Das erinnert mich an den Mann, der sich splitternackt auszog und in einen Kaktus sprang."
"Warum hat er das getan?"
"Er hielt das damals für eine blendende Idee!"

("Die glorreichen Sieben", Mirisch/Alpha, 1960)

M.Schröder

unregistriert

67

Mittwoch, 16. Dezember 2015, 13:27

Welche Farben möchtest du mit iso verdünnen??,für tamiya nehme ich 99%,mit Spiritus gefällt mir das spritzbild nicht.


Das W5 mittel ist wie Wasser,kann also nicht zu dick aufgetragen werden

Ach ja iso kannst du günstig über ebay kaufen

  • »Sgt_Waffles« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 164

Realname: Pascal

Wohnort: Rennstadt Hockenheim

  • Nachricht senden

68

Mittwoch, 16. Dezember 2015, 14:46

Danke ihr zwei!
Ich benutze da eigentlich viel verschiedenes, Revell und Humbrol Enamel, Tamiya Acryl. Aquas eigentlich garnicht ^^. Das mit dem Sidolin ( benutzt du 'Streifenfrei' oder den Glasreiniger?) werd ich versuchen genauso wie den Iso 99%. Ich habe bisher immer den 70% aus der Apotheke benutzt aber der ist mir zu teuer, da zahle ich für ein zehntel ja genauso viel wie für einen Liter bei Amazon. In der Gun ist der mir bisher eigentlich nie festgetrockent, ich möchte halt nur eine schöne glatte Oberfläche, die Humbrolfarben sind zwar schön zu verarbeiten, aber haben eine sehr raue Oberfläche, finde ich weniger schön.

Eine weitere Frage bleibt mir noch, ich werde das Modell jetzt clear eindecken, dann die Abziehbilder darauf anbringen und nochmal mit clear versiegeln. Danach möchte ich altern, dazu frage ich aber später noch einmal nach. Welchen Klarlack benutzt ihr um schlussendlich auch die Alterung zu versiegeln womit das Modell dann auch ausgestellt wird? ich habe mir dafür mal Tamiyas Flat Clear XF-86 zugelegt, allerdings wäre ein leichter seidenmatter Schimmer doch am realistischsten und ist auch schöner oder? :nixweis:

MfG Pascal
"Ein Mann der sein Wort nicht hält, ... das isn Kackvogel." - Tony Montana (Scarface 1983)

“Between your faith and my Glock nine millimeter, I’ll take the Glock.” - Arnold Schwarzenegger (End of Days 1999)

M.Schröder

unregistriert

69

Mittwoch, 16. Dezember 2015, 15:30

Oh Klarlack,da kannst du 10 Modellbauer fragen und bekommst 10 Antworten.........da kannst du nur für dich selbst entscheiden,welchen Hersteller dir besser liegt.

Ich persönlich würde Seidenglanz nehmen,dazu kannst du die Klarlacke von Tamiya mischen(Glanz mit Matt)

Bei Klarlacken auf lösemittelbasis,kannst du dich auch im Baumarkt umschauen,sollte das Gebinde zu groß sein schau mal nach Marabu Lacken.

Eine frage hätte ich noch zu den Humbrol Farben,was für einen Verdünner nimmst du ?,eine raue Oberfläche spricht eher dafür das der Lack schon in der Luft trocknet,und dementsprechend auf dem Modell landet.

  • »Sgt_Waffles« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 164

Realname: Pascal

Wohnort: Rennstadt Hockenheim

  • Nachricht senden

70

Mittwoch, 16. Dezember 2015, 15:44

Terpentinersatz aus dem Baumarkt, ich muss die Farben allerdings auch wenig verdünnen wenn ich feinere Linien brushen will, da ich den Druck an meinem Kompressor nicht regeln kann. Ich habe das bisher immernur über die Nadel reguliert ... Und wenn die Farbe zu dünn ist verläuft sie mir ja ^^

Ich brauch definitiv einen neuen Kompressor :D

Die Clear-Schicht werde ich jetzt aber schonmal mit dem Iso 70% aus der Apotheke aufbringen, Mischverhältnis 1/1 oder 2 Teile Farbe auf 1Teil Iso?
"Ein Mann der sein Wort nicht hält, ... das isn Kackvogel." - Tony Montana (Scarface 1983)

“Between your faith and my Glock nine millimeter, I’ll take the Glock.” - Arnold Schwarzenegger (End of Days 1999)

M.Schröder

unregistriert

71

Mittwoch, 16. Dezember 2015, 17:28

Das muss du testen,aber nicht auf deinem Modell; -)

  • »Sgt_Waffles« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 164

Realname: Pascal

Wohnort: Rennstadt Hockenheim

  • Nachricht senden

72

Donnerstag, 17. Dezember 2015, 15:58

Werd ich wohl austesten Michael ;)!

Ich hab mich dazu entschlossen zuerst alles zu montieren, also noch das fehlende Fahrwerk und dann anschließend alles mit Klarlack einzudecken ^^.







Was ich mir auch für die Zukunft merken werde, bis auf das Fahrwerk werde ich alles vor der Lackierung montieren und verkleben ... Das war ein Drama am Ende :( :D

MfG Pascal
"Ein Mann der sein Wort nicht hält, ... das isn Kackvogel." - Tony Montana (Scarface 1983)

“Between your faith and my Glock nine millimeter, I’ll take the Glock.” - Arnold Schwarzenegger (End of Days 1999)

Beiträge: 1 232

Realname: Flo

Wohnort: 82383 Hohenpeißenberg

  • Nachricht senden

73

Donnerstag, 17. Dezember 2015, 20:15

Hallo Pascal :wink:

sehr schön die 262 :ok:

Was ich mir auch für die Zukunft merken werde, bis auf das Fahrwerk werde ich alles vor der Lackierung montieren und verkleben ... Das war ein Drama am Ende :( :D


Ich mach das auch immer so, inkl. Fahrwerk und allen Anbauten. Aber ich glaub da hat jeder seine eigene Methode / Technik :thumbup:

Viele Grüße
Flo
„als wenn ein Engel schiebt“ (A. Galland über den ersten einsatzfähigen Düsenjäger der Welt)

Keep calm and support the Lions!

  • »Sgt_Waffles« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 164

Realname: Pascal

Wohnort: Rennstadt Hockenheim

  • Nachricht senden

74

Freitag, 18. Dezember 2015, 13:26

Ja ist wesentlich einfacher,so kann man die Farbe nichtmehr ruinieren ^^. Aber was Ätzteile angeht ... Puh ich weiß nicht, ich kann die nie verkleben. Das wird bei mir immer ein heiloses Gepansche ... Ich muss da immer auf guten alten Pritt Alleskleber zurückgreifen und selbst dann hält es häufig nicht so wie ich will :D Und zu Sekundenkleber sage ich jetzt mal besser garnichts :lol:
Btw. ich hab die grünen Flecken nochmal überarbeitet, jetzt gefällts mir :D :ok:
"Ein Mann der sein Wort nicht hält, ... das isn Kackvogel." - Tony Montana (Scarface 1983)

“Between your faith and my Glock nine millimeter, I’ll take the Glock.” - Arnold Schwarzenegger (End of Days 1999)

Beiträge: 648

Realname: Daniel

Wohnort: Schleiden (Eifel)

  • Nachricht senden

75

Freitag, 18. Dezember 2015, 19:33

Hallo Pascal,

ich habe bisher immer mit Sekundenkleber gute Erfahrungen gemacht, allerdings liegt das Problem meist in den viel zu groben Düsen.
Da würde ich vielleicht noch mal nach was passendem suchen.. Vor allem darf das Teufelszeug nicht großartig aus der Tube nachtröpfeln.
Ansonsten habe ich kritische Teile auch schon mit dem Klarteilekleber von Revell verklebt. Geht auch ganz gut, wie ich finde, allerdings ist danach nicht so bombenfest bzw. beanspruchbar wie bei Sekundenkleber!

Viele Grüße :wink:
Daniel
"Soll das Werk den Meister Loben" (Friedrich Schiller)

Beiträge: 1 232

Realname: Flo

Wohnort: 82383 Hohenpeißenberg

  • Nachricht senden

76

Freitag, 18. Dezember 2015, 20:48

Hallo Pascal und Daniel :wink:

wenn ich mal wieder mehr zu bestellen habe werde ich mir diesen Äztteilkleber zulegen, hat super Kritiken bekommen :smilie:

Viele Grüße
Flo
„als wenn ein Engel schiebt“ (A. Galland über den ersten einsatzfähigen Düsenjäger der Welt)

Keep calm and support the Lions!

77

Freitag, 18. Dezember 2015, 20:49

Hallo Pascal,
Das mit dem Sidolin ( benutzt du 'Streifenfrei' oder den Glasreiniger?)
"Sidolin - Streifenfrei - Cristal - mit Alkohol ( :prost: )".

Mit dem Sekundenkleber probier mal das: einen kleinen Streifen Tesa auf ein Brettchen kleben, einen Tropfen Sekundenkleber drauf und entweder das Ätzteil kurz an die Tropfenoberfläche halten oder etwas Kleber mit einer Stecknadel an das Ätzteil bringen, dann Ätzteil vorsichtig an die Zielposition drücken, 10 bis max. 30 Sekunden dranhalten. Du kannst nutzen, dass der Sekundenkleber, je nach Klebermenge, auf Metalloberflächen einige Zeit braucht, um auszuhärten. Ist er nicht dünnflüssig, sondern gelartig, braucht er noch etwas länger, so dass man keine sich allzu große Hektik beim Anbringen machen muss. Gibst Du den Kleber dagegen auf Plastik (oder Holz), ist er ruck-zuck trocken und das Ätzteil hält nicht. Ist das Ätzteil dann an Ort und Stelle, musst es aber noch festhalten, kannst Du noch Aktivatorspray nutzen, damit kann man das Aushärten des Sekundenklebers beschleunigen. Aber Vorsicht, das Zeugs hat mir mal eine hochglänzende Acryllackschicht angegriffen. Also besser auf unbelackten Modellen anwenden, die Klebestelle selbst sollte selbstverständlich auf beiden Seiten lackfrei sein, aber das ist, glaube ich, sowieso klar.

(Klugscheißmodus wieder aus ;) )

Ansonsten schöne und nicht alltägliche 262, besonders die Lackierung gefällt mir! :ok:
Liebe Grüße von nochsonBastler.

"Das erinnert mich an den Mann, der sich splitternackt auszog und in einen Kaktus sprang."
"Warum hat er das getan?"
"Er hielt das damals für eine blendende Idee!"

("Die glorreichen Sieben", Mirisch/Alpha, 1960)

Beiträge: 648

Realname: Daniel

Wohnort: Schleiden (Eifel)

  • Nachricht senden

78

Freitag, 18. Dezember 2015, 22:29

...und schon wieder hier was gelernt... ;)
Werde ich mal ausprobieren!

Einmal das mit dem Sekundenkleber und dass es speziellen Ätzteilekleber gibt.. :ok:
"Soll das Werk den Meister Loben" (Friedrich Schiller)

  • »Sgt_Waffles« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 164

Realname: Pascal

Wohnort: Rennstadt Hockenheim

  • Nachricht senden

79

Freitag, 18. Dezember 2015, 23:22

Danke für die Klebertipps und für das Lob! Das mit dem andrücken ist in 1/72 immer so eine Sache Dirk :lol: Aber ich schätze ich brauche feineres Werkzeug heißt Pinzette und Zange eventuell.

Was die Lackierung angeht, finde ich sie ist im oberen Segment etwas zu dunkel, aber gut ich finds für mein erstes Mal stellt es mich zufrieden :D. Ein weiterer Punkt ist, mir ist Tamiya XF-23 etwas zu kräftig um als RLM Lichtblau durchzugehen, was nutzt ihr so für Farben für Lichtblau?

MfG Pascal
"Ein Mann der sein Wort nicht hält, ... das isn Kackvogel." - Tony Montana (Scarface 1983)

“Between your faith and my Glock nine millimeter, I’ll take the Glock.” - Arnold Schwarzenegger (End of Days 1999)

Beiträge: 1 138

Realname: Gustav Stefan

Wohnort: Österreich

  • Nachricht senden

80

Freitag, 18. Dezember 2015, 23:52

Hallo Pascal.

Viele Wege führen beim Kleben zu einem Resultat....Gut oder weniger Gut!

Die dünnflüssigen SK (Sekundenkleber) sind eine eigene Sache.....und velangen nach dem "Gewußt wie" :idee:

Wie bereits angesprochen sind die Düsen bei Sekundenkleber allesamt unbrauchbar....gut für den Hersteller.....weil Düse ohnehin schnell verklebt. Persönlich arbeite ich lieber mit dem SK-Gel....... das fließt nirgendwohin, wo es nicht hingehört! Dazu gebe ich auch einen Tropfen auf einen ein beschichtetes Papier (Gegenstück von Etiketten...Abziehbild usw) -Tube wird sofort verschlossen und aufrecht gelagert - ....auf solchem Papier trocknet der Kleber nicht so schnell auf. Übertragen wird der Kleber je nach Menge mit einer Faser eines Zahnstochers oder wenn es ganz winzig wird, habe ich mir von einer PE-Teile-Platte eine Art Nadel zugeschnitten.....0,1 mm spitz zulaufend.....dann noch eine Lupe....und passt Schon!!
Ich richte mir auch gelegentlich Führungen oder Halterungen, um die frisch anzuklebenden Teille zu stabilisieren und nicht durch meine Hand "Abgezittert" werden!
Im 1:72er Maßstab musste ich auch sehr schnell erkennen, das meine Pincetten aus dem RC-Modellflugbereich unbrauchbar sind....war irgendwie vegleichbar als wenn ein Greifbagger im Wohnzimmer zulangt.....hab mir jetzt gute Teile besorgt....von MasterTools, die empfehle ich weiter......da pfeifen die Komantschen!! :ok:

Schönes Wochenende,

Gustav
Im Entwurf, da zeigt sich das Talent, in der
Ausführung die Kunst! Wobei die
Schönheit liegt im Auge des Betrachters…


Im Bau: U-505 Revell 1:72

Beiträge: 1 232

Realname: Flo

Wohnort: 82383 Hohenpeißenberg

  • Nachricht senden

81

Samstag, 19. Dezember 2015, 09:46

Ein weiterer Punkt ist, mir ist Tamiya XF-23 etwas zu kräftig um als RLM Lichtblau durchzugehen, was nutzt ihr so für Farben für Lichtblau?


Guten Morgen Pascal :kaffee:

ich nehm von Vallejo die Modell Air Farben, Nummer 71.008 (RLM65), bin eigentlich sehr zufrieden damit.

Viele Grüße
Flo
„als wenn ein Engel schiebt“ (A. Galland über den ersten einsatzfähigen Düsenjäger der Welt)

Keep calm and support the Lions!

82

Samstag, 19. Dezember 2015, 10:43

Für alle Kleber, einschließlich Sekundenkleber sind billige Spritzen aus der Apotheke oder der Bucht ideal. Der Kollege Marcopolo hat das neulich mal für den Segelschiffsmodellbau zusammengestellt. Am besten sind Einmalspritzen 2 ml. Kanülen ohne Spitze (nicht die angeblichen Sonderanfertigungen für Modellbau, die sind nur teurer)und Spritzenverschlüsse.
Selbst Sekundenkleber trocknet nicht aus und das Kleben geht milimetergenau.

83

Samstag, 19. Dezember 2015, 10:44

Ach ja ... beim Kaufen sollte man versuchen nicht wie ein Junkie auszusehen :D :D :D

Beiträge: 1 232

Realname: Flo

Wohnort: 82383 Hohenpeißenberg

  • Nachricht senden

84

Sonntag, 20. Dezember 2015, 14:26

Ach ja ... beim Kaufen sollte man versuchen nicht wie ein Junkie auszusehen :D :D :D


:abhau: Da könntest Du sonst Probleme bekommen :pfeif:
„als wenn ein Engel schiebt“ (A. Galland über den ersten einsatzfähigen Düsenjäger der Welt)

Keep calm and support the Lions!

  • »Sgt_Waffles« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 164

Realname: Pascal

Wohnort: Rennstadt Hockenheim

  • Nachricht senden

85

Montag, 21. Dezember 2015, 21:55

Merci für die Klebertipps :D! Ok heißt wohl leider duschen vor dem Kauf :lol:

Ich hab mich mal am Klarlack, Micro Set und Klarlackmischen versucht. Das Ergebnis



Finde die Oberfläche iwie komisch ... liegt vllt auch am Lichteinfall



Das Decal silbert etwas durch, allerdings habe ich es versäumt nach der Anbringung nochmal glänzend Clear aufzubringen, ich habe stattdessen gleich Clear mit Flat Clear gemischt.



Was die Decals angeht, denke ich das werde ich passend hinbekommen. Allerdings bereitet mir der Klarlack extrem Sorgen, entweder ist das Sprühbild zu grob, oder ich brauche definitiv den neuen Kompressor um die Farbe stärker verdünnen zu können ...
"Ein Mann der sein Wort nicht hält, ... das isn Kackvogel." - Tony Montana (Scarface 1983)

“Between your faith and my Glock nine millimeter, I’ll take the Glock.” - Arnold Schwarzenegger (End of Days 1999)

M.Schröder

unregistriert

86

Montag, 21. Dezember 2015, 22:16

Wie fühlt sich die Oberfläche an ??,es sieht so als ob sich da Staub darauf befindet hat......wie Stark hast du den verdünnt,der Lack könnte wirklich zu dick gewesen sein

Hast du eine Polierfeile ?,damit kannst du vielleicht was retten,aber bitte an einer stelle testen wo sich kein Decal befindet !

Wieso brauchst du einen neuen Kompressor,je dünner der Lack ist um so "einfacher" müsste das für den Kompressor sein.Mit was für einen druck arbeitest du ?

Beiträge: 1 232

Realname: Flo

Wohnort: 82383 Hohenpeißenberg

  • Nachricht senden

87

Montag, 21. Dezember 2015, 22:26

Wie fühlt sich die Oberfläche an ??,es sieht so als ob sich da Staub darauf befindet hat......


Ist auch meine Vermutung, fühlt es sich rau an? Sieht nämlich so aus...
„als wenn ein Engel schiebt“ (A. Galland über den ersten einsatzfähigen Düsenjäger der Welt)

Keep calm and support the Lions!

  • »Sgt_Waffles« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 164

Realname: Pascal

Wohnort: Rennstadt Hockenheim

  • Nachricht senden

88

Montag, 21. Dezember 2015, 23:08

Ich habe diesen Kompressor, ich denke mal das der Druck einfach zu groß ist. Ich habe ja das Problem das ich die Farbe nicht zusehr verdünnen kann da sie mir sonst von Luftstrom weggedrückt wird bei Flächen die stärker decken sollen.
Bin gerade mit sehr feinem Nassschleifpapier an den Flügel, die Oberfläche wird glatter .... ich denke der Klarlack war zu dick und ich muss den Nadelschutz auch hierbei unten lassen.

Sollte eigentlich damit behoben werden wenn ich den Klarlack noch stärker verdünne oder?
"Ein Mann der sein Wort nicht hält, ... das isn Kackvogel." - Tony Montana (Scarface 1983)

“Between your faith and my Glock nine millimeter, I’ll take the Glock.” - Arnold Schwarzenegger (End of Days 1999)

Beiträge: 1 232

Realname: Flo

Wohnort: 82383 Hohenpeißenberg

  • Nachricht senden

89

Dienstag, 22. Dezember 2015, 17:03

Sollte eigentlich damit behoben werden wenn ich den Klarlack noch stärker verdünne oder?


Ich würde mir eher einen neuen Kompressor zulegen, welchen wo Du selber den Druck regulieren kannst:

http://www.amazon.de/Airbrush-Kompressor…r/dp/B0036OLZ2O

Der hat auch einen Tank, also läuft er nicht die ganze Zeit, und, kostet nicht viel mehr als Deiner...

Viele Grüße
Flo
„als wenn ein Engel schiebt“ (A. Galland über den ersten einsatzfähigen Düsenjäger der Welt)

Keep calm and support the Lions!

90

Dienstag, 22. Dezember 2015, 20:22

Ich denke wenn Decals auf glänzender Oberfläche ein wenig so aussehen, als würden sie silbern, liegt das an der raueren Oberfläche der Decals. Wirklich sagen ob es Silbern ist oder eben die Oberfläche kann man (ich zumindest) meist nur nach der nächsten Schicht Klarlack. Die Decals der Wilma dürften nach der nächsten Schicht ganz gut ausschauen, soweit auf den Fotos ersichtlich.

Über Kompressoren weiß ich nix... :D

Schicke Me bis jetzt!
Lg
Liebe Grüße, Lukas

nur 1/72:

im Bau:

Buccaneer S Mk.2B


Werbung