Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Sgt_Waffles« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 164

Realname: Pascal

Wohnort: Rennstadt Hockenheim

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 23. September 2015, 16:05

Me-262 A1/U4 " Wilma Jeanne" in 1/72

SOOOO nachdem ich nun eine Woche daran gearbeitet habe wage ich mal meine Ergebnisse zu posten.



Mein Projekt ist, wie schon im Titel beschrieben eine Me-262 als Pulkzerstörer Version. Wem dies nichts sagt, der Schwalbe wurde in die Nase eine 50mm Kanone eingebaut, sie sollte die Flying Fortress vom Himmel reißen als klarer wurde das die herkömmlichen Kaliber der Me und Focke Wulf nicht ausreichten.
Bei meiner Suche nach einem Zurüstsatz oder einem eigenen Bausatz, bin ich lediglich auf den von CMK in 1/72 gestoßen, glücklicherweise enthielt dieser Satz nicht nur die Buckelnase + Kanone sondern auch Ätzteile und Abziehbilder.



Dem Revellbausatz wurde kurzer Hand die Nase abgetrimmt und die Buckelnase "versucht" anzupassen. Zu meinem zunächst größeren Entsetzen war sie oben zu schmal und unten zu breit. Teilweise um 2-3 mm .... Also musste ich entweder einen Bausatz finden der passt, mit dem Lötkolben erhitzen und zurechtdrücken oder draufspachteln und schleifen.
Letzteres erschien mir am besten ... hatte damit allerdings keine Erfahrung, was solls probieren geht über studieren ... hier das Ergebnis!


Von links


von rechts


von unten


der Nasenrücken

Ich persönlich bin mit dem Ergebnis eig ganz zufrieden, konstruktive Kritik und Verbesserungsvorschläge werden gern angenommen! Ich werde alles noch Nassschleifen und den Rücken der Nase ebenfalls verspachteln und schleifen.
Nächses Update kommt in kürze!

MfG Pascal
"Ein Mann der sein Wort nicht hält, ... das isn Kackvogel." - Tony Montana (Scarface 1983)

“Between your faith and my Glock nine millimeter, I’ll take the Glock.” - Arnold Schwarzenegger (End of Days 1999)

Beiträge: 7 324

Realname: Roland

Wohnort: Ternitz (Niederösterreich)

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 23. September 2015, 16:38

8o Ich find du hast es suuper hinbekommen :thumbsup: :hand:
ALLE Menschen sind frei und gleich an Würde und Rechten geboren

Das Horn Helm Hammerhands soll erschallen in der Klamm, ein letztes Mal.
Dies Möge die Stunde sein da wir gemeinsam Schwerter ziehen, Grimmetaten erwachet auf zu Zorn, auf zu Verderben und blutig Morden

„Selbst das wildeste Tier kennt doch des Mitleids Regung“ - „Ich kenne keins und bin deshalb kein Tier“

Beiträge: 337

Realname: Norbert Burgardt

Wohnort: 59557 Lippstadt

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 23. September 2015, 17:49

Das sieht gut aus :ok:
Gruß Norbert

Beiträge: 648

Realname: Daniel

Wohnort: Schleiden (Eifel)

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 24. September 2015, 11:44

Hallo Pascal,

das ist ein super interessantes Projekt, finde ich!
Das hast bisher auch echt super gemacht! ;)
Ich habe auch den Kanonenvogel in 1:32 von Revell gebaut.

Ich hatte mich bei meinem Kanonenvogel ein wenig von diesem Link inspirieren lassen:
http://www.google.de/imgres?imgurl=http:…AIVpfNyCh2yLQJm


Vielleicht kannst du ja irgendwas davon gebrauchen..
Ich werde auf jeden Fall am Ball bleiben bei diesem Baubericht! :D

Viele Grüße :wink:
Daniel
"Soll das Werk den Meister Loben" (Friedrich Schiller)

  • »Sgt_Waffles« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 164

Realname: Pascal

Wohnort: Rennstadt Hockenheim

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 24. September 2015, 12:52

Hi ihr 3 :)! Freut mich das ihr dabei seid und danke für das Lob! Habe diesen Höcker den ich auf der Nase beim Übergang noch hatte runtergeschliffen, ansonsten werd ichs gut sein lassen, nachdem ich grundiert habe werd ich schon sehen wos noch drückt, auch wenn ich da ein wenig schiss vor hab :D

@Daniel: Habe den BB auch schon studiert, die Farbgebung wird bei mir dieselbe sein, lediglich möchte ich am Rumpf ein anderes Tarnmuster. Das wird größtenteils Humbrol 251 sein mit grünen Schlieren (Humbrol 252) und Punkten die ineinander verlaufen, auch die Farben sollen ineinander verlaufen. Ich hab vor durchaus 3-4 Schichten dünn übereinander aufzutragen, solange bis der gewünschte Effekt eintritt. Versuch mich damit an die Vorlage aus dem CMK Teilesatz zu halten. Es wird also viel Patafix zum Einsatz kommen :D!

Kann mir einer der Herren eventuell sagen welche Farbe die Fahrwerksinnenräume hatten? Hier im Bausatz isses Mausgrau ... aber so wollte ich eigentlich das Modell zuerst grundieren, dachte da vllt an so ein schönes Krankenhausgrün wenn ihr wisst was ich meine^^


Offtopic: Kann jemand einen Handbohrer empfehlen? Ich bräuchte so langsam mal einen, zumal das Loch in der Nase vorn noch zu klein ist und die Kanone einzupassen ... Ansonsten hätte ich auf diesen Kunden zurükgegriffen! Klick mich!!. Wo könnte man noch fündig nach solchen Werkzeugen werden? Conrad maybe?

MfG Pascal
"Ein Mann der sein Wort nicht hält, ... das isn Kackvogel." - Tony Montana (Scarface 1983)

“Between your faith and my Glock nine millimeter, I’ll take the Glock.” - Arnold Schwarzenegger (End of Days 1999)

Beiträge: 648

Realname: Daniel

Wohnort: Schleiden (Eifel)

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 24. September 2015, 14:44

Hallo Pascal,
die Fahrwerksinnenräume habe ich in Revell Matt 45 angestrichen.
Die anderen Farben habe ich der beiliegenden Anleitung entnommen.
Leider habe ich die nicht mehr, sonst hätte ich die die zukommen lassen, oder abfotografieren können.

Ich habe in meinem Profil ein Bild der Me 262, vielleicht hilft dir das irgendwie weiter..

Viele Grüße :wink:
Daniel
"Soll das Werk den Meister Loben" (Friedrich Schiller)

Beiträge: 186

Realname: Michael

Wohnort: Heilbronner Gegend

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 24. September 2015, 16:49

http://www.revell.de/produkte/farben-kle…r/id/39064.html
Gibt's jetzt auch von Revell - vielleicht leichter zu bekommen und ohne Porto....

LG

8

Donnerstag, 24. September 2015, 19:38

Hallo Pascal,

ich habe mir diesen hier besorgt. Bin sehr zufrieden. Handlich und bspw. auch zum Halten von Gravurnadeln sehr geeignet.
Liebe Grüße von nochsonBastler.

"Das erinnert mich an den Mann, der sich splitternackt auszog und in einen Kaktus sprang."
"Warum hat er das getan?"
"Er hielt das damals für eine blendende Idee!"

("Die glorreichen Sieben", Mirisch/Alpha, 1960)

M.Schröder

unregistriert

9

Donnerstag, 24. September 2015, 20:40

Bei den Farben fürs Fahrwerk schau mal nach RLM66

Über Google,mal nach Me-262 Fahrwerk schauen

Auf der Homepage von Eduard,kannst du dir die Bauanleitung für die 1/144 Me-262 runtergeladen .........Farbangabe;-)

  • »Sgt_Waffles« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 164

Realname: Pascal

Wohnort: Rennstadt Hockenheim

  • Nachricht senden

10

Freitag, 25. September 2015, 21:27


@Daniel: Danke, werd die Innenräume auch mit matt45 von Revell brushen, als Grundierung nehm ich dann einfach Tamiyas XF19 sky grey. Dein Pulkzerstörer sieht aber auch echt nice aus, das muss mal gesagt werden!!

@Michael, Dirk: Merci euch beiden, da werd ich mich die Tage noch intensiver erkundigen :)!

@M.Schröder: Danke auch dir! Gegooglet hab ich da schon danach, hab allerdings verschiedene Arten gesehen. Auch hier im Forum gabs schon eine 262er, da hatten die meisten Leute auch einen Farbton der Revells Matt45 sehr nahe kommt, ich denke das wird schon gut so sein :)

SOOOO weiter gehts mit der Me-262 :)

Ein wenig is passiert, die Flügel samt Triebwerken wurden zusammengesetzt, verklebt und ebenfalls mit Spachtel behandelt. Vorweg muss aber gleich eins sagen, Gravuren nachziehen ist iwie nichso meine Stärke :cursing:. Manchmal drück ich zu fest dann platzt der Spachtel ab, machmal zu leicht, dann verutscht meine Spitze und zieht alles in Mitleidenschaft. Gibts da womöglich Werkzeug das sowas vereinfacht oder eine Technik damit wenigsten eine leichte Spur von den Gravuren zurück bleibt? :!!


Der Großteil ist schon zsmgesetzt und verklebt. Als nächstes folgt das grundieren :)!




Ein ein blick auf den Bauch, hier erkennt man vllt gut meine Schwierigkeiten beim gravieren. Eine Gravurnadel sollte da vllt helfen, gibts was bestimmtes worauf ich beim Kauf eines solchen Utensils zu achten habe?


SO noch ein stilistischer Blick auf die Seite, so langsam lässt sich erahnen was es wird :) Morgen gehts ans grundieren ... ich hab mega schiss das unebenheiten auftreten! Gleich als Frage vorneweg, was kann ich machen, sollte man die Spachtelübergange sehen? Bzw gibt es eine Möglichkeit solche Mängel durch weathering zu kaschieren? :(
Desweiteren gilt, Mängel sollen bitte gemeldet werden :D :ok:

MfG Pascal
"Ein Mann der sein Wort nicht hält, ... das isn Kackvogel." - Tony Montana (Scarface 1983)

“Between your faith and my Glock nine millimeter, I’ll take the Glock.” - Arnold Schwarzenegger (End of Days 1999)

11

Samstag, 26. September 2015, 10:41

Das mit dem Gravieren kommt nur durch Übung (und in meinem Falle zumindest nur durch viele, viele Fehlversuche).

Erfahrungsgemäß werden alle Fehlstellen durch lackieren, weathering etc. immer nur deutlicher. Kaschiert werden allenfalls die gelungenen Gravuren :D
Und wenn es noch so nervt: Spachtel, schleifen, spachteln, schleifen, sp ...
Wenn du dabei ein paar Tage mehr investierst, solange bis es so perfekt wie möglich ist, dann ersparst du dir hinterher jahrelangen Ärger beim Anschauen und denken "Ach, hätt ich doch ..."

Ich wünsch dir mehr Geduld als ich selber habe,

Viele Grüße nach Hoggene

Uwe

12

Samstag, 26. September 2015, 13:20

Hallo Pascal,

ich habe mir auch eine Gravurnadel zugelegt. Mit etwas Übung funktioniert sie recht gut, aber man kann sie sich auch schnell selbst basteln. Wenn Du mal probieren willst, nimm ein Stück Stahldraht (alte Fahrradspeiche oder so, 2 bis 3 mm Durchmesser) und schleif die Spitze in 3 Ebenen zu. Mit einem Dremel und einer kleinen Schleifscheibe ist das eine Arbeit von maximal 10 Minuten, also inklusive Anschleifen und Ablängen der eigentlichen Nadel.

Aber probiere vorher an einem Testobjekt, ob es für Dich funktioniert.

Bin schon gespannt, wie Deine 262 nach dem Grundieren aussehen wird!
Liebe Grüße von nochsonBastler.

"Das erinnert mich an den Mann, der sich splitternackt auszog und in einen Kaktus sprang."
"Warum hat er das getan?"
"Er hielt das damals für eine blendende Idee!"

("Die glorreichen Sieben", Mirisch/Alpha, 1960)

Beiträge: 79

Realname: Christoph

Wohnort: 35305 Grünberg

  • Nachricht senden

13

Samstag, 26. September 2015, 14:02

Also ich benutze zum gravieren immer noch ne fast 40 Jahre alte Anreißnadel. Ab und zu wird kurz (ganz kurz) mitm Wetzstein drübergegangen und schon ist die wieder Scharf. Die sind ja eigentlich fürs Linien ziehen auf Metall gedacht, aber für Plastik funktionieren die auch wunderbar.
Möge euer Kleber niemals eintrocknen und eure Farben stets frisch sein. Ich wünschte meine Farben würden so schnell trocknen wie der Nagellack meiner Freundin... und die beschwert sich schon weil es 5 Minuten dauert.

Beiträge: 648

Realname: Daniel

Wohnort: Schleiden (Eifel)

  • Nachricht senden

14

Sonntag, 27. September 2015, 11:52

Hallo Pascal,
es mal noch danke für dein Kompliment zu meinem Pulkzerstörer :rolleyes:

Damit man später keine Spachtelstellen farblich erkennen kann, grundiere ich meine Flieger immer in der Farbe der Spachtelmasse um erst mal alles farblich auf einen Nenner zu bringen. Und danach beginnt dann das eigentliche Grundieren, Lackieren, Weathering usw.

Freue mich schon auf weitere Bilder von dir! :ok:

Viele grüße :wink:
Daniel
"Soll das Werk den Meister Loben" (Friedrich Schiller)

Beiträge: 1 253

Realname: Flo

Wohnort: 82383 Hohenpeißenberg

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 30. September 2015, 19:43

Hallo Pascal :wink:

ich häng mich auch mal an den Bericht :)
Sieht ja schon mal gut aus 262 :ok:

Viele Grüße
Flo
„als wenn ein Engel schiebt“ (A. Galland über den ersten einsatzfähigen Düsenjäger der Welt)

Keep calm and support the Lions!

Beiträge: 1 466

Realname: Hans Juergen

Wohnort: Bitburg

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 1. Oktober 2015, 19:56

Hi Daniel,

interessanter Scratch- Bau bislang, ich mag allerdings inzwischen den Maßstab 1/32 lieber da muß man nicht so genau hingucken bei der Arbeit :lol:

  • »Sgt_Waffles« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 164

Realname: Pascal

Wohnort: Rennstadt Hockenheim

  • Nachricht senden

17

Sonntag, 4. Oktober 2015, 13:09

Hi euch allen! Danke für die vielen Reps :) Den Tipp mit der Reisnadel werd ich demnächst mal beherzigen :dafür: . Die Tage hatte ich dann die Zeit (und die Eier) die gute Me zu grundieren, allerdings hab ich die Farbe zu knapp bemessen. Bedeutet an den Kanten und in den Ecken da fehlts noch ein wenig an Deckkraft :D. Dummerweise is mit der Alk zum mischen der Farbe ausgegangen ... und Samstags is mir erst aufgefallen das ja die Apotheker nicht offen hat :lol: :heul: . Naja jetzt muss ich mich bis morgen warten, da sollte ichs vormittags vor Schichtbeginn eigentlich auch schaffen die restliche Schicht draufzusprühen! Bilder gibts dann auch wieder :) Versprochen!

Noch kurz zum Ergebnis: bin doch wirklich SEHR zufrieden! Man erahnt an den Stellen wo die Farbe schon deckend genug aufgetragen ist, nur wo die Übergänge sein sollen. Ein wenig auch am farblichen, aber ich schiebe es mal dadrauf das der Spachtel auch gut Farbe "schluckt".

Bis die Tage :)!

MfG Pascal
"Ein Mann der sein Wort nicht hält, ... das isn Kackvogel." - Tony Montana (Scarface 1983)

“Between your faith and my Glock nine millimeter, I’ll take the Glock.” - Arnold Schwarzenegger (End of Days 1999)

  • »Sgt_Waffles« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 164

Realname: Pascal

Wohnort: Rennstadt Hockenheim

  • Nachricht senden

18

Donnerstag, 8. Oktober 2015, 12:10

SOOO heut kommen die grundierten Bilder



Hier die charakteristische Nase



Und das vorgefärbte Fahrwerk



Ich hoffe ihr seit vom Ergebnis genauso überzeugt wie ich :D :D

Mal ne Frage in den Raum, auf Modellbauuniverse bin ich nicht fündig geworden. Kennt einer der werten Herren vllt einen Vertrieb der auch Kanonenläufe und Mündungen im 1/72 vertreibt? Ich bräuchte eine 50mm MK Kanone mit Mündungsfeuerdämpfer, die welche meinem Bausatz beigelegt ist, nunja der Lauf ist schief und die Mündung auch nicht ansehnlich...

MfG Pascal
"Ein Mann der sein Wort nicht hält, ... das isn Kackvogel." - Tony Montana (Scarface 1983)

“Between your faith and my Glock nine millimeter, I’ll take the Glock.” - Arnold Schwarzenegger (End of Days 1999)

Beiträge: 648

Realname: Daniel

Wohnort: Schleiden (Eifel)

  • Nachricht senden

19

Donnerstag, 8. Oktober 2015, 14:40

Hallo Pascal,

ich weiß zwar leider nichts konkretes, vielleicht gibt es aber in 1:72 eine passende Panzerabwehrkanone (Pak) von irgendeinem Hersteller!?
Meine ich, hätte ich mal bei Ebay gesehen.
Die sollte eigentlch auch nicht allzu teuer sein.
Da gibt es wahrscheinlich auch Kanonenläufe als Fotoätzteile..

Ich hoffe, ich konnte helfen.
Viele Grüße :wink:
Daniel
"Soll das Werk den Meister Loben" (Friedrich Schiller)

Beiträge: 79

Realname: Christoph

Wohnort: 35305 Grünberg

  • Nachricht senden

20

Donnerstag, 8. Oktober 2015, 19:18

Im Sockelshop gibts für 1:72 fast alle passenden Rohre. Allerdings wird die Mündungsbremse nicht passen, da wirst du die aus dem Bausatz nehmen müssen.
http://www.dersockelshop.de/5cm-pak-38-l…n-pak-38-/-1-72
Möge euer Kleber niemals eintrocknen und eure Farben stets frisch sein. Ich wünschte meine Farben würden so schnell trocknen wie der Nagellack meiner Freundin... und die beschwert sich schon weil es 5 Minuten dauert.

Beiträge: 1 253

Realname: Flo

Wohnort: 82383 Hohenpeißenberg

  • Nachricht senden

21

Donnerstag, 8. Oktober 2015, 20:42

Ich hoffe ihr seit vom Ergebnis genauso überzeugt wie ich :D :D


Und wie :ok:
„als wenn ein Engel schiebt“ (A. Galland über den ersten einsatzfähigen Düsenjäger der Welt)

Keep calm and support the Lions!

  • »Sgt_Waffles« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 164

Realname: Pascal

Wohnort: Rennstadt Hockenheim

  • Nachricht senden

22

Samstag, 10. Oktober 2015, 16:54

Hi Leudee!

Danke für die Antworten, ich hab gesucht und gesucht und bin schließlich bei einem Herrn Schatton hängen geblieben, gesucht, angemailt und da gute Herr hat genau das was ich suche. Die 50mm BK5 (dies scheint die richtige Bezeichnung zu sein) gedreht aus Messing wird dann hoffentlich nicht lange auf sich warten lassen und von der Qualität dem entsprachen was ich mir vorstelle!



Mit der Kanzel hab ich so meine Probleme, was heißt Probleme ... das ist so ziemlich das schlechteste was ich seit langer Zeit gesehen hab, muss einfach gesagt werden. Da werd ich dann kreativ wüten müssen ...

MfG Pascal
"Ein Mann der sein Wort nicht hält, ... das isn Kackvogel." - Tony Montana (Scarface 1983)

“Between your faith and my Glock nine millimeter, I’ll take the Glock.” - Arnold Schwarzenegger (End of Days 1999)

23

Samstag, 10. Oktober 2015, 20:05

Hallo Pascal,

Schatton ist natürlich eine Variante. Viele fertigen sich aber Rohre für "Wummen" einfach aus Kanülen für Spritzen, die bekommst Du für wenig Geld in vielen Größen in der Apotheke. Sehr stabil, mit ideal zentrierter Bohrung. Bearbeiten mit Dremel und TRennscheibe, nicht abkneifen (sonst Öffnung zugequetscht).
Liebe Grüße von nochsonBastler.

"Das erinnert mich an den Mann, der sich splitternackt auszog und in einen Kaktus sprang."
"Warum hat er das getan?"
"Er hielt das damals für eine blendende Idee!"

("Die glorreichen Sieben", Mirisch/Alpha, 1960)

  • »Sgt_Waffles« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 164

Realname: Pascal

Wohnort: Rennstadt Hockenheim

  • Nachricht senden

24

Donnerstag, 15. Oktober 2015, 18:05

Hallo Dirk,
An die Möglichkeit hab ich auch schon gedacht, allerdings wollte ich auch eine detailgetreuere Mündung. SOOO heute kommt schätze ich mal ein ganzer Batzen an Bildern, es ist einiges passiert und solangsam steh ich an dem Punkt an dem ich dann doch die Meinungen von euch bräuchte :)!

Ganz unproblematisch und schnell wie Nachbars Lumpi war die 50mm BK5 bei mir! Supergeil sieht das Ding aus, großes Dankeschön an Robert Schatton!


Die Triebwerke werde ich das nächste Mal definitiv vorher bearbeiten!! Das war eine Hunds Abkleberei .. :bang: Hätte ich mir vorher mal mehr Kopf gemacht.


Das BK5 habe ich schonmal in Revells Matt9 gebrushed, später geh ich noch mit Bleistift und ein klein wenig metallic dran.


Anschließend wurden die Turbinen versiegelt, Kleinstteile auf das Krepp geklebt und mit XF-23 hellblau gebrushed, das entspricht in etwa RLM ?? Lichtblau, die Nummer ist mir nichtmehr bekannt.




SOO ab jetzt bin ich mir ziemlich unsicher ob das so hinhaut wie ichs mir vorstelle :D! Also ich möchte ja weiche Übergänge haben, dazu habe ich die Ränder mit Patafix abgeklebt und den Rest dann mit Krepp. Bei meiner JU damals hat sich nämlich die Tarnfarbe irgendwie unter die Tragflächen gesetzt, hierbei war nicht alles abgeklebt und so gab es dann unansehnliche Stellen die leicht grünlich waren und welche noch pur Hellblau ...


Beim Seitenruder möchte ich nun eine fleckige Optik erzeugen, sobald ich mit Humbrol 252 drüber gegangen bin, werde ich weitere "Würstchen" dort und auch am Rumps verteilen. Anschließend brushe ich mit Humbrol 251 drüber. Ich hoffe somit ein insgesamt fleckiges und loses Tarnmuster zu bekommen.


Und hier noch alles von der anderen Seite.




Hat einer hier schon mehr Erfahrung mit sowas? Da wäre ich um ein wenig Rat echt dankbar :D Kritik ist selbstverständlich auch gewünscht! UND GO :grins:

MfG Pascal
"Ein Mann der sein Wort nicht hält, ... das isn Kackvogel." - Tony Montana (Scarface 1983)

“Between your faith and my Glock nine millimeter, I’ll take the Glock.” - Arnold Schwarzenegger (End of Days 1999)

Beiträge: 1 253

Realname: Flo

Wohnort: 82383 Hohenpeißenberg

  • Nachricht senden

25

Donnerstag, 15. Oktober 2015, 20:40

Hat einer hier schon mehr Erfahrung mit sowas?


Hallo Pascal :wink:

Mit Patafix ja, da bekommst Du schon weiche Übergänge hin. Durch die runden Wulste werden die meiner Erfahrung nach richtig schön :)

So Würstchen am Leitwerk hab ich noch nie ausprobiert, könnte aber funktionoeren ;( ;)

Viele Grüße
Flo
„als wenn ein Engel schiebt“ (A. Galland über den ersten einsatzfähigen Düsenjäger der Welt)

Keep calm and support the Lions!

Beiträge: 337

Realname: Norbert Burgardt

Wohnort: 59557 Lippstadt

  • Nachricht senden

26

Freitag, 16. Oktober 2015, 11:34

Hallo Pascal :wink: Gute Arbeit hast du da geleistet :respekt: Bin gespannt wie das Flecktarnmuster aussieht.
Gruß Norbert

  • »Sgt_Waffles« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 164

Realname: Pascal

Wohnort: Rennstadt Hockenheim

  • Nachricht senden

27

Sonntag, 18. Oktober 2015, 13:01

Flecktarn runtergerissen :D, hat mir nicht gefallen, zu linear!
Ich werd die Knubbel kleiner machen und von vorne nach hinten immer Mehr setzen, habe in einem Osprey Buch was gutes gefunden. Heut Nacht sollte ein Update kommen, da hab ich dann auch Referenzen am Mann.

MfG PAscal und schönen Sonntag
"Ein Mann der sein Wort nicht hält, ... das isn Kackvogel." - Tony Montana (Scarface 1983)

“Between your faith and my Glock nine millimeter, I’ll take the Glock.” - Arnold Schwarzenegger (End of Days 1999)

Beiträge: 648

Realname: Daniel

Wohnort: Schleiden (Eifel)

  • Nachricht senden

28

Sonntag, 18. Oktober 2015, 18:07

Also, wenn ich den Bericht so lese, bekomme ich echt noch Lust mir einen "kleinen" Kanonenvogel zu bauen! :D
Bin auf weitere Bilder gespannt!!

Viele Grüße :wink:
Daniel
"Soll das Werk den Meister Loben" (Friedrich Schiller)

Beiträge: 1 253

Realname: Flo

Wohnort: 82383 Hohenpeißenberg

  • Nachricht senden

29

Sonntag, 18. Oktober 2015, 19:59

Bin auf weitere Bilder gespannt!!


Ich auch :sabber:
„als wenn ein Engel schiebt“ (A. Galland über den ersten einsatzfähigen Düsenjäger der Welt)

Keep calm and support the Lions!

  • »Sgt_Waffles« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 164

Realname: Pascal

Wohnort: Rennstadt Hockenheim

  • Nachricht senden

30

Dienstag, 20. Oktober 2015, 12:19

JA jungs dann ran an die Buletten :ok: :D Danke auch für euer aller Lob, ich hoffe das Modell wird dem am Ende gerecht :)

SOO das dauert iwie immer mit den Bildern, aber wenn ich nach der Spätschicht heimkomme kann ich eher weniger brushen :( Aber hier schonmal die Vorlage aus Ospreys "Great Jet Aces of the Reich". Inhaltlich sind die Osprey-Bücher meist weniger hilfreich, aber hier sind häufig viele verschiedene Tarnschemen abgebildet welche perfekt als Vorlage dienen!



Und hier das neue Leitwerk :)




Also ich bin damit zufriedener, optimal isses nicht, aber ich habs mehrmals runtergerissen und neu hingedrückt. Die Farbe macht das nicht ewig mit und meine Pfoten auch nicht :D Außerdem fehlt ja noch der Braunton und alle Knubbel müssen am Ende runter, erst dann wirkt es wie es soll.
Die erste Schicht grün ist auch schon drauf, an einige neuralgische Punkte muss ich nochmal ran, zB. die Triebwerke und am Leitwerk. Wobei mir hier die Idee kommt jetzt schonmal einige Punkte abzubkleben um so verschieden starke Grüntöne zu bekommen. Meint ihr das wirkt später oder lieber einheitlich?

MfG Pascal
"Ein Mann der sein Wort nicht hält, ... das isn Kackvogel." - Tony Montana (Scarface 1983)

“Between your faith and my Glock nine millimeter, I’ll take the Glock.” - Arnold Schwarzenegger (End of Days 1999)

Werbung