Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »DanielR.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 648

Realname: Daniel

Wohnort: Schleiden (Eifel)

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 15. September 2015, 16:55

Oberflächen mit Stahlwolle anrauhen

Hallo zusammen,

ich hatte mal einen Nachbarn, der seine Oberflächen an Modellen immer vorher mit Stahlwolle angerauht hat.(Allerdings als Ersatz zum Abwaschen)

Hat einer von euch Erfahrungen dazu? Oder kann man das ganze vielleicht einfacher/anders gestalten?

Was sind eure Erfahrungsberichte?

Viele Grüße

Daniel
"Soll das Werk den Meister Loben" (Friedrich Schiller)

Beiträge: 3 289

Realname: Daniel

Wohnort: Traun, Österreich

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 15. September 2015, 18:32

Hi.

Stahlwolle funktioniert gut, allerdings hast du dann überall die kleinen Eisenspäne rumfliegen. Eine Alternative ist die rauhe Seite eines Küchenschwammes, einfach vom Schaumgummi herunterschneiden, dann ists auch schön flexibel.

Gruß
Daniel
ALFA ROMEO - Geschmack macht einsam!



3

Dienstag, 15. September 2015, 22:37

Hallo Daniel,

wie alfisti (Daniel) schon geschrieben hat, hast Du die Späne der Stahlwolle auf dem Modell und musst es dann trotzdem abwaschen.
Viele hier-und ich auch- entfetten die zu lackierenden Teile mit Seifenlauge, nicht Spüli nehmen!!, und dann abgedeckt in Ruhe trocknen lassen.


Gruß
Marcus :wink:
Das einzige was Du auf dieser Welt verändern kannst, ist die Lage Deines Kopfkissens...
Gabriel Garcia Marquez

Revell BMW 507 Cabrio
Revell VW Käfer Cabrio 1970 1:24

4

Dienstag, 15. September 2015, 22:46

Hallo Daniel,

ich nehm eine Zahnbürste und Scheuermilch und schrubbe damit das Modell ordentlich ab. Dadurch wird es gleichzeitig leicht aufgerauht und entfettet. Danach gründlich unter fließendem Wasser abschrubben, insbesondere die Sicken, damit die sich dort sammelnden Schleifteilchen entfernt werden.

Viele Grüße :wink:

Jörg
zuletzt gebaut: Mercedes AMG GT, Porsche Carrera GT , Mazda MX-5
in Bau: Sauber Mercedes C9

5

Mittwoch, 16. September 2015, 06:33

Was auch gut geht, ist Isopropylalkohol. Gibts in jeder Apotheke. Vorteil ist, daß das Zeug keinerlei Schleifwirkung hat, so das sich feine eingravierte Details nicht zusetzen können. Auch trocknet die Oberfläche ganz schnell von selbst, und kann weiterbearbeitet werden. Ich entfette meine Bausätze nur noch damit. Nachteil, ist nicht ganz billig (halber Liter um die 6 Euro, aber die Menge hält ewig).

Gruß
Jürgen

M.Schröder

unregistriert

6

Mittwoch, 16. September 2015, 06:57

@Jürgen

Bei dem Preis ,solltest du mal bei ebay schauen ;)

7

Mittwoch, 16. September 2015, 09:10

Klar gehts über die Bucht (meistens) billiger. Brauchte damals aber das Zeug sofort (nicht für den Modellbau), und da war das die bessere Lösung. :nixweis:

Gruß
Jürgen

  • »DanielR.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 648

Realname: Daniel

Wohnort: Schleiden (Eifel)

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 16. September 2015, 11:06

Hallo zusammen,

vielen Dank für die ganzen Tipps! :D
Werde eure Methoden nach und nach mal ausprobieren..
Das mit der Stahlwolle hatte ich auch damals gesehen, da fiehl anschließend immer noch einiges an Säuberungsarbeit an.
Von dem Isopropylalkohol hatte ich auch schon mal gehört, hatte mir diesen Tipp von einem weiteren Forenmitglied eingeholt.
Er benutzt immer die 70%-Version davon.

Danke für eure prompten Antworten!

Viele Grüße :wink:
Daniel
"Soll das Werk den Meister Loben" (Friedrich Schiller)

Werbung