Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 22. August 2015, 19:10

BMW 507 Cabrio 1:24 (Revell)

Hallo liebe Modellbaufreunde,

nach einer langen, gesundheitsbedingten Zwangspause (Augenoperation) melde ich mich mit meinem zweiten Baubericht zurück.
Wie schon angekündigt ist es das BMW 507 Cabrio von Revell.

Ich finde, dass der Klassiker kurz ein paar Worte verdient hat:

Der BMW 507 ist ein zweisitziger Roadster von BMW. Das wie der BMW 503 von Albrecht Graf von Goertz entworfene Modell gilt als Ikone des Automobil-Designs. Das Fahrzeug lag preislich im Bereich des Mitbewerbers Mercedes-Benz 300 SL, welcher ab Frühjahr 1957 nicht mehr als Coupe mit Flügeltüren, sondern ausschließlich als Roadster angeboten wurde.




Vom BMW 507 wurden nur 254 Exemplare gefertigt, weshalb er viel seltener als der Mercedes-Benz 300 SL ist, von dem insgesamt 3.258 Coupes und Roadster entstanden. Heute sind noch 220 Exemplare erhalten, 5 von ihnen befinden sich im Besitz von BMW.

Bereits im Sommer 1955 debütierte der BMW 507 im New Yorker Waldorf-Astoria Hotel. Seine Deutschland-Premiere erfuhr der neue
Münchener Sportwagen im Herbst 1955 auf der IAA in Frankfurt.
Die Produktion begann im Herbst 1956 - und damit auch die Probleme. Max Hoffman, USA Importeur von BMW, hatte für den BMW 507 einen Preis von etwa 5000 Dollar (etwa 13.000-15.000 Mark) veranschlagt und damit rund 5000 Exemplare des BMW 507 verkaufen wollen.
BMW konnte den 507 aber zu diesem Preis nicht bauen:
Der Einführungspreis lag bei 26.500 Mark und damit nahezu doppelt so hoch.
Um einer drohenden Pleite zuvorzukommen lief die Produktion nur von Herbst 1956 bis Sommer 1959.
Zu den prominenten Käufern des Wagens zählen u. a. Alain Delon, Ursula Andress, Toni Sailer, Hans Stuck und Elvis Presley.

Der bildschöne BMW 507 ist gerade durch seine geringe Stückzahl heute als Oldtimer der große Gewinner. Preislich zeigt er nahezu allen Rivalen von
damals die Rücklichter. Bis zu einer Million Euro kostet ein BMW 507 heute, vereinzelt auch darüber....
Wer sich dieses Auto nicht leisten kann und es trotzdem gerne einmal in Fahrt betrachten möchte:
In dem Film "Fantomas" von 1964 gibt es eine wilde Verfolgungsjagd zwischen einem BMW 507 und einem Zug. ;)
(Quelle: Wikipedia und T-Online)

Dieses Modell habe ich mir ausgesucht:
Hier geht es zur Bausatzvorstellung




Bei diesem Modell möchte ich im Verlauf des BB einige zusätzliche Details einfliessen lassen.... :idee: ;)

Angefangen habe ich mit dem Lackieren einiger Motorteile und der Abgasanlage.
Im Bereich der Abgasanlage bin ich aber von der Farbvorgabe der Bauanleitung abgewichen, ich orientiere mich da am Original:






Das war meine Einleitung zu diesem tollen Sportwagen, ich hoffe Eurer Interesse geweckt zu haben
und freue mich auf Eure Begleitung in meinem BB :five: .

So long liebe Modellbauer, ich bin wieder da. :ok:


Gruß
Marcus :wink:
Das einzige was Du auf dieser Welt verändern kannst, ist die Lage Deines Kopfkissens...
Gabriel Garcia Marquez

Revell BMW 507 Cabrio
Revell VW Käfer Cabrio 1970 1:24

2

Samstag, 22. August 2015, 19:55

Da gucke ich mal zu.
Mit dem habe ich vor Jahren mal angefangen, aber gepackt hat mir der Bausatz leider nicht.
Ich habe stets mehrere Modelle im Bau, oft gibt es längere Pausen. Aktuell im Bau, bzw. in den letzten Monaten immer mal etwas dran gemacht: mehrere Duesenberg, Mercedes 540K, Cadillac Eldorado Caddy Racer, Rolls Royce Phantom II 1:16, Bugatti Royale-Umbau, diverse 1:32-Modelle usw ........ :wink:

3

Samstag, 22. August 2015, 21:41

Ich schau dann auch mal zu.
BMW ist zwar nicht so ganz meins, aber durch die Formen und Seltenheit ist der 507 auf jeden Fall ein Hingucker. Btw, gibt´s bei der Modellbezeichnung nicht Ärger von Peugeot :?:

4

Montag, 24. August 2015, 03:41

Hallo zusammen,

hallo Klaus und Thomas, schön dass Ihr mit dabei seid, :hand: , dann nehmt Platz, ich habe auch schon das erste Update, :) .

Ich hab gemerkt, dass ich mich nach der langen Zwangspause erstmal wieder reinfinden muss.
Ok, so habe ich mich gestern mit dem Motor beschäftigt.

Gebaut werden soll er soweit es mir möglich ist nah am Original. In diese Richtung soll es gehen:






Einige Anbauteile hab ich ja schon vorbereitet und lackiert, siehe meine Eröffnung von Samstag.
Den Motorblock habe ich gemäß Anleitung lackiert und zur weiteren Verarbeitung vorbereitet.

Hier möchte ich auch die Verkabelung vornehmen. Ich habe schon angefangen, aber meine Zündkerzenstecker sind leider nicht das Wahre :( .
Naja, Verkabeln ist für mich Neuland, im "Normal-Betrachtungsmodus" fällt es nicht so stark auf, :baeh: .





Ich habe also versucht, die Kerzenstecker herzustellen. Nachdem ich keine passende Kabelisolierung gefunden habe, musste ich die Wattestäbchen-Methode anwenden :roll: .
Nachdem einige Probestücke in meinen Tischmülleimer gewandert sind, hab ich eins,-für meine Begriffe-, brauchbares Stäbchen hinbekommen :ok: .



Ich habe mir dann acht kleine Stücke rausgeschnitten und in Lehmbraun lackiert.




Damit ich die Kabel alle in den Verteiler bekam, :idee: hab ich ihn einfach bis zur Hälfte mit meinem Dremel, bei langsamer Drehzahl, eingeschnitten.
Die Kabelenden habe ich dann mit Sekundenkleber in diese Lücke geklebt, :cracy: . Leider hab ich davon kein Bild gemacht. :bang:
Nach weiteren Stunden des Bohrens, Anpassens, Klebens und weiteren Lackierens sah mein Motor dann so aus:





Ich wollte auch einen Ölstab verbauen, hab ich auch ;) , und zwar habe ich dazu eine Nadelkanüle mittels Dremel
auf die enrsprechende Länge gekürzt.
Mit einem 0.8mm Bohrer habe ich dann in den Motorblock ein Loch gebohrt und die Nadel mit der schrägen Spitze an den Block angepasst und bedienungsfreundlich gebogen. Geklebt wurde auch hier mit Sekundenkleber.
Danach hab ich aus einem passenden Draht einen Ölstab gebogen. :ok:
Auch habe ich bei der Gelegenheit ein Pluskabel an den Anlasser geklemmt.

Guckst Du hier:


Der Ölstab läßt sich natürlich zur Ölkontrolle herausziehen, :thumbsup:



Als nächstes habe ich den Kühler vorbereitet. Er hat leider auf der Vorderseite, wo die Hupen - nein nicht die :baeh: ich meine die für´s Auto - hinkommen, 5 Auswerfermarken.
Ich habe mir dann aus einem Teesieb ein Stück Gitter ausgeschnitten und angepasst.
Das habe ich mit Alleskleber auf den Kühler geklebt und nach dem Trocknen mit einer Mischung aus schwarz matt und staubgrau lackiert.
Die Zweiklanghörner, :lol: , machten dann den Kühler komplett.





So sieht er fertig zum Einbau aus:



Das war´s für heute. Ich freue mich über Eure Anregungen und Kommentare. :prost:

Es grüßt Euch
Marcus :wink:




Elvis zählte ja auch zu den 507-Ownern. Sein BMW wurde nach Jahrzehnten wieder aufgefunden und BMW restauriert ihn wieder.
Hier mal ein Bild des Motors:

Das einzige was Du auf dieser Welt verändern kannst, ist die Lage Deines Kopfkissens...
Gabriel Garcia Marquez

Revell BMW 507 Cabrio
Revell VW Käfer Cabrio 1970 1:24

Beiträge: 663

Realname: Jürgen Dultmeyer

Wohnort: Neuenkirchen-Vörden

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 27. August 2015, 20:19

Hallo Marcus :wink: :wink:


sehr schön, was man bisher sieht. Auch ich werde Deinen Bericht verfolgen, wenn es recht ist.


Sehr gut finde ich, dass du jeweils Bilder vom Original in den Bericht einbindest. :dafür: :dafür:


Ich bleibe auf jeden Fall dran,


Gruß Dulti :wink: :wink:

6

Freitag, 28. August 2015, 21:01

Hallo Dulti,
hallo liebe Modellbauer,

aber klar ist es mir Recht, wenn Du meinen BB begleitest, :ok: . Nimm Platz und sei herzlich willkommen :hand: .
Danke für Dein Lob, es freut mich, wenn mein BB gefällt.
Bevor ich diesen Baubericht angefangen habe, hab ich mir überlegt, wie kannst Du ihn (BB) so strukturieren, dass er abwechslungsreich und auch interessant wird.
Das hat mich auf die Idee gebracht, meinen Bauabschnitten zur besseren Veranschaulichung Originalbilder beizufügen. Ich hoffe, es gefällt :smilie: .


Bevor BMW letztendlich das von Albrecht Graf von Goertz entwickelte Modell der Öffentlichkeit vorstellte, ist hier mal ein Bild eines Prototyps von 1954:




Hier die Präsentation des dann bekannten Roadsters im Spätsommer 1955 auf der IAA Frankfurt, mit weiblicher Unterstützung :)





Weiter geht´s dann hier mit Update 2.
Ich habe mit dem Unterboden und der Auspuffanlage weitergemacht. Den Unterboden habe ich in Revell Aqua Schwarz-matt gebrusht.
Die Auspuffanlage hab ich ja schon mit Revell Aqua Eisen gepinselt.




Mir ist an einem der Schalldämpfer der Zapfen für die Verbindung zum Krümmerrohr abgebrochen.
Repariert habe ich ihn mit einer gekürzten Stecknadel, die ich in den mit einem 0,7mm Bohrer aufgebohrten Schalldämpfer einfügte:



Die verchromten Endrohre von Revell haben mir nicht so gut gefallen,
ich habe sie durch zwei 0,7mm² Aderendhülsen ersetzt und mittels Sekundenkleber am Rohr befestigt.

Revell:



So sieht das dann mit den modifizierten Endrohren aus: :) :thumbsup:




Ich habe dann soweit die Auspuffanlage am Unterboden verbaut, es fehlt noch das vordere Teil zu den Krümmern.
Der Motor ist auch noch nicht drin, er ist noch nicht ganz fertig ;) , da kommt noch eine Kleinigkeit dran.

Der Unterboden mit der hinteren Abgasanlage:




Um einen kleinen farblichen Akzent zu setzen, habe ich noch den Kraftstofffilter, Anschluss und die Leitungen lackiert.
Für die Leitungen habe ich Revell Kupfer gewählt, auch wenn es nicht ganz dem Original entspricht :und: ;)
Auf dem Bild könnt Ihr auch meinen reparierten Schalldämpfer besser sehen.



Und einmal komplett





Das Original zum Vergleich:




Dem Innenraum möchte ich in diese Farbkombination geben:


wobei ich das Lenkrad und die Bedienknöpfe weiß mache.

Die Karosserie bekommt diese Farbe:




So, liebe Mitstreiter, ich schließe mein Update für heute mit der 2015 veröffentlichten Sondermarke,
anläßlich des 60-jährigen "Geburtstags" des BMW 507.




Gruß
Marcus :wink:

Quelle der Originalbilder: T-Online, Wikipedia
Das einzige was Du auf dieser Welt verändern kannst, ist die Lage Deines Kopfkissens...
Gabriel Garcia Marquez

Revell BMW 507 Cabrio
Revell VW Käfer Cabrio 1970 1:24

7

Samstag, 29. August 2015, 14:19

Moin Marcus,

ein schöner Baubericht. :ok:

Den 507 hab' ic h auch noch auf Vorrat.
Da schau ich doch mal zu.

Seh' nur ich das so, oder hat der Prototyp von 1954 eine gewisse Ähnlichkeit mit der Corvette C1?

Tschüss
Christian

8

Samstag, 29. August 2015, 19:13

Die Designvorgaben im damaligen US-Automobilbauer kamen vor allem durch Harley Earl ...
der uns die schönsten Flossen und Rundungen aller Zeiten schenkte ...
die Designgrundlagen für diese Fahrzeugen stammen teils schon aus den ersten Nachkriegszeiten

Wer auch immer auf diesem größten und vor allem zahlungskräftigen Markt errnsthaft was verkaufen wollte, sonst hatte ja nach dem WKII kaum eine Nation wirklich Geld,
mußte sich an diesen Designvorgaben orientieren ... oder spielte auf völlig belanglosen Nebnschauplätzen.
Nicht umsonst brachte zum Beispiele Mercedes die bis heute berühmte Heckflosse raus ...
im Grunde kann man auf lange Zeit bei praktisch jedem deutschen und auch den meisten europäischen (Luxus)Herstellern ziemlich deutlich ablesen woher der Wind wehte und wer, wo, was verkaufen wollte.
Grüße aus dem "Wilden Süd-Westen"
Markus

"When all else fails ... Read the instructions" ( LINDBERG 1965 )

Youth, talent, hard work, and enthusiasm are no match for old age and treachery !
( In memoriam Prof. John A. Tilley, † 20.07.2017 )

9

Samstag, 29. August 2015, 23:42

Hallo zusammen,

Hallo Christian und Markus, :hand:

ich freue mich noch zwei weitere Interessierte begrüßen zu können, :wink: , viel Spass bei meinem BB ^^ .
Christian, wie Marcus dankenswerter Weise gut erklärt hat, war Amerika in den 50-ern die Plattform, um am Markt mitspielen zu können.


So wurde der 507 im Jahr 1955 unter anderem beworben, die Werbestrategen wußten auch damals schon, wie die in Frage kommende Käuferschicht für den Roadster zu begeistern war, gereicht hat es trotzdem nur für 254 Exemplare...





Kommen wir nun zu Update 3

Ich habe am Motor weitergemacht und zwar waren die Luftfilter an der Reihe.
Zusätzlich habe ich von der Kraftstoffpumpe mittels Verteiler eine Benzinleitung zu den Vergasern gelegt.

Bei den Luftfiltern habe ich mir überlegt, wie ich die Gitterstruktur herstellen kann :nixweis: .
Da ich kein Metallsieb oder dergleichen habe, mein Baumwollteesieb schied wegen der nötigen Steifigkeit aus, fiel mir ein, :idee: ob ich es mal mit Pflaster versuche. Ich glaube mich zu erinnern, dass ich in einem BB mal etwas von Leukoplast usw. gelesen habe.
Sprach´s und verschwand im Bad zwecks Plasterbegutachtung ;) .
Ich habe das Pflaster auf 1mm Breite entsprechend abgelängt und dann am LuFi mit einem Silberlackstift bemalt.
Beim zweiten LuFi hab ich erst den Lackstreifen auf das Pflaster gezogen und dann mittels Bastelmesser abgelängt.

Siehst Du hier:






So sehen dann die Luftfilter mit Gitter aus, also einer von zwei :P
Ihr könnt dabei auch den Anschluss der Benzinleitung sehen.



Weiterhin hab ich das erstemal mit BMF gearbeitet. Ich habe die Deckel der Gehäuse mit dieser bezogen, das kommt jetzt nicht ganz original, aber mir gefällt es mit etwas Chrom ;) , ist ja auch schließlich ein besonderes Auto :ok:
So sieht es dann aus:



hier im Original





Soweit sind die Luftis also einbaubereit. Ach halt, mir fällt ein, ich habe die beiden noch etwas gekürzt, weil ich gelesen habe, dass einige Modellbauer Schwierigkeiten hatten, die Motorhaube bündig zu schließen.
Ich hoffe, das es damit bei mir dann klappt :!! .


So liebe Bastelfreunde, kommen wir zur Herstellung meiner Benzinleitung :verrückt: :cracy: .
Tja, was soll ich sagen, wenn man den ganzen Tag vor sich werkelt, kommen einem im Laufe der Zeit die tollsten Ideen :idee:
Schuld an der ganzen Sache ist dieses Foto
Da kann man sehr schön erkennen, wie die Leitung zu den zwei Vergaser läuft.


Ich habe mir also meine 0,30mm Leitung genommen, eine Aderendhülse 0,34mm² und diese in einen Verteiler umgebaut.
Mit Dremel auf langsamer Drehzahl und die Endhülse über eine Stecknadel gestülpt, damit der Querschnitt nicht quetscht, habe ich diese vorsichtig in die drei Teile gebracht. (Anschlußstutzen an der Kraftstoffpumpe, T-Stück aus zwei Teilen)
Im nachhinein ist m.E. das "Verteilerstück" noch etwas zu lang geblieben, aber seht selber




Ich habe den Draht auf die benötigte Länge gekürtzt, gebogen und mit Sekundenkleber und "Anschlußstück" an die Benzinpumpe geklebt.
Nachdem es trocken war, habe ich den Verteiler vorbereitet und mit den vorher befestigten Vergasern verbunden.
Zum Schluß habe ich dann den Verteiler mit der Benzinleitung von der Pumpe verbunden. Geklebt wurde alles mit Sekundenkleber.
Nachdem alles trocken war, habe ich die Leitung mit Revell Eisen gepinselt.

Hier einmal während des Trocknens




und der fertige Anschluss



also mir gefällt es ziemlich gut :)



Somit ist der Motor quasi fertig zum Einbau, :ok:


hier noch Bilder des fertigen Motors






Soweit ist für heute der Stand der Dinge. Anregungen oder Verbesserungen sind gerne willkommen, :) .
Als nächstes wird die Bodengruppe/Unterboden vervollständigt und der Innenraum gemacht....
Ich hoffe Ihr habt Spass bei meinem Bau und seid beim nächstenmal wieder mit dabei :thumbsup:

Ich schließe für heute mit dem Treffen des 507 und seinem modernen Nachfolger, dem Z8 ;)




Es grüßt Euch
Marcus :wink:

Quelle der Originalfotos: BMW Deutschland, Conzeptcars.de, T-Online
Das einzige was Du auf dieser Welt verändern kannst, ist die Lage Deines Kopfkissens...
Gabriel Garcia Marquez

Revell BMW 507 Cabrio
Revell VW Käfer Cabrio 1970 1:24

Beiträge: 113

Realname: Martin

Wohnort: Lützelsachsen an der Bergstraße

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 1. September 2015, 12:17

Hallo Sporttrucker,

bei diesem BB schaue ich dir auch gerne über die Schulter. Das Modell habe ich Winter 2011 nach ca 20 Jahren Modellbau-Pause und dem Umstieg von 1:8 auf 1:24 als Wiedereinstieg gebaut.
Aber so detailreich bin ich leider noch nicht zu Werke gegangen. Der Motor mit allen Einzelheiten sieht bereits sehr vielversprechend aus. Der Ölstab ist dir sehr gut gelungen.
Auch das T-Stück für die Benzin-Leitung sieht gekonnt aus. Evtl ist wie bereits angesprochen das Mittelstück ein wenig zu lang. Aber he, das ist unerheblich.
Die Idee des Luftfilters mit Pflaster habe ich mir eingeprägt. Ich habe damals Metallgitter verwendet, welches sich nicht so gut biegen ließ. Nylonstrumpf könnte evtl auch gehen, weiß aber nicht, ob der sich problemlos über-lackieren läßt.
Bei der Motorverkabelung erscheint das rote Massekabel im Vergleich zu den Zündkabeln vielleicht ein wenig zu dick.

Bei der Karosserie kann ich mich noch erinnern, dass die verchromten BMW Nieren vorne nicht besonders passgenau waren.
Die Motorhaube liegt bei mir auch nur auf, da das Scharnier nicht richtig funktioniert hat, bzw ständig abgerissen ist.
Die Luftfilter hatte ich auch ein wenig niedriger gesetzt.
Ansonsten ein toller klassischer Bausatz.

Viel Erfolg weiterhin
Martin
Gutes Werkzeug macht noch kein perfektes Modell, aber es hilft ungemein, daran zu glauben.

11

Sonntag, 6. September 2015, 00:11

Hallo Martin,

freut mich, dass Dir mein BB gefällt und Du auch dabei bist. :ok:
Du sprichst die Dicke des roten Pluskabels vom Anlasser an. Das ist eine 0,5mm Litze. Der Anlasser an sich wird ja über ein dickeres Kabel direkt mit der Batterie verbunden, weil er zum Start den meisten Strom braucht.
Ich finde, dass es gut passt ;) .


Hier wird es in Kürze auch wieder ein Update geben..... :thumbsup:


Gruß
Marcus :wink:
Das einzige was Du auf dieser Welt verändern kannst, ist die Lage Deines Kopfkissens...
Gabriel Garcia Marquez

Revell BMW 507 Cabrio
Revell VW Käfer Cabrio 1970 1:24

12

Freitag, 11. September 2015, 03:05

Hallo Modellbaufreunde,

zu früher Stunde möcht ich Euch den Stand meiner Baufortschritte zeigen.

Hier ist Update 4

Die Lackierarbeiten sind nach wie vor für mich ein Gräuel.... X( :will:
Ich hatte bereits die Karosse und den Motorraum lackiert, das Ergebnis war aber sehr "bescheiden". Somit habe ich alles mit 1200 Nass runtergeschliffen und beides nochmal zur Neulackierung vorbereitet.
Das Gleiche ist mir auch mit den Sitzen passiert. Hier habe ich die Farbe zu dünn gemischt.



Hier habe ich auch direkt die Stoßkanten der unteren Karosserie gespachtelt.







Tja, damit überhaupt etwas passiert habe ich die Ösen für die "Motorhalterung" gemacht.
Was jetzt nicht heißt, dass es irgendeine Verlegenheitsarbeit ist, ich hatte vor die Ösen noch zu machen.
So sieht es im Original aus:






Dazu habe ich mit verschiedenen Materialien experimentiert und mich letztendlich für Kupferdraht entschieden.
Ich habe die Ösen um das dünne Ende einer Rundzange gebogen und in "Form" gefeilt.
Während der Erprobungsphase:



So sieht dann die fertig bearbeitete Öse aus:



Meine Ergebnisse:
Der Messingbogen links ist ein Teil der Büroklammer, ;)
Die Öse wird dann mit Sekundenkleber auf den daneben liegenden Stecknadelkopf geklebt.



Die aufgeklebte und mit Revell Panzergrau gefärbte Öse:
Das ganze habe ich zweimal gemacht und die fertigen, gekürzten Ösen werden dann im Motorblock verklebt.



Bastelimpressionen :D ;)




Ich danke Euch für Euer Interesse und freue mich auf Eure Tipps und Verbesserungen, :)


Es grüßt Euch
Marcus :wink:



Bilderquelle: BMW Classic Car
Das einzige was Du auf dieser Welt verändern kannst, ist die Lage Deines Kopfkissens...
Gabriel Garcia Marquez

Revell BMW 507 Cabrio
Revell VW Käfer Cabrio 1970 1:24

13

Freitag, 11. September 2015, 09:43

Hallo Marcus,

echt toll, was du alles an Detaillierung betreibst. Das wird mir ein Vorbild sein, wenn ich meine kleine Sammlung an 507ern baue.
Das Leid mit dem Lackieren kommt mir sehr bekannt vor. Aber hier wird einem geholfen.
Grüße Vinc

Beiträge: 113

Realname: Martin

Wohnort: Lützelsachsen an der Bergstraße

  • Nachricht senden

14

Freitag, 11. September 2015, 16:39

Hallo Marcus,

es ist immer wieder eine Freude, in diesen Baubericht zu schauen.
Die Details werden immer umfangreicher, und jeder post ist mit einem zusätzlichen Eindruck des Originals abgerundet.


Die Detaillierung der Motoraufhängung ist genial umgesetzt.
Evtl gäbe es bei den Schiffsbauern solche Fertig-Ösen mit Stift in Messing, aber selbstgemacht ist das Glücksgefühl doch viel größer. :thumbsup:

Das mit der Karosserie-Lackierung ist natürlich ärgerlich.
Ich hoffe, beim 2. Versuch klappt es zu deiner Zufriedenheit.
Nichts ist schlimmer, als ein Modell mit mässiger Lackierung. Da nützen all die schönen anderen Details wenig.

Die Zeit die du für einen 2. Versuch brauchst ist IMMER bedeutend kürzer als die Zeit , die ein nicht ganz zufriedenstellendes Modell später in der Vitrine steht.
(Schön wäre es, wenn ich das auch bei meinen Modellen beherzigen würde)

Weiterhin Viel Erfolg
Martin
Gutes Werkzeug macht noch kein perfektes Modell, aber es hilft ungemein, daran zu glauben.

15

Samstag, 12. September 2015, 21:00

Das ganze habe ich zweimal gemacht und die fertigen, gekürzten Ösen werden dann im Motorblock verklebt.

geil, an diesen kleinen und herrlichen Details an einem Motor kann ich mich auch wochenlang aufhalten und wenn ich ehrlich bin und mich recht erinner, dann hat es sich der 507er von Revell auch echt verdient - alles in allem - eine super Arbeit bis jetz, mach weiter so und Du freust dich echt über den fertigen 507er :ok:

16

Sonntag, 13. September 2015, 20:27

Hallo Martin, Rico und Vinc, :wink:

vielen Dank für Euer Lob und Freude an meinem BB. :hand: Das freut und motiviert mich natürlich sehr, auf gleichem Niveau weiter zu machen :thumbsup: .
Was meine Lackierung betrifft, da lass ich mich nicht verrückt machen, hat ja bei meinem Käfer Cabrio auch geklappt... ;)

Ich finde auch, dass der 507 sich diese Aufmerksamkeit verdient hat. Ist ein schöner Klassiker, den man leider aufgrund seiner geringen Stückzahlen kaum bis gar nicht in Natura sieht.

Für mich ist es das erstemal, dass ich überhaupt etwas in Richtung Detaillierung mache. Beim Käfer wollte ich auch schon die Zündkabel legen, das hat aber noch nicht so funktioniert.
Diese "Fummelei" hat aber ihren Reiz und macht die Faszination des Modellbaus erst aus, auch wenn es manchmal Nerven kostet-:motz: :cracy: :verrückt: .


Hier seht Ihr die Schlüsselübergabe an Elvis, den wohl berühmtesten 507 Eigner.
Der Wagen ist bei der Übergabe noch in Original-Weiß, später ließ Elvis diesen rot lackieren, weil die weiblichen Fans mit einem roten Lippenstift ihre Telefonnummern und Liebesschwüre auf den Lack schrieben. Nach der Umlackierung hatte sich dieses "Problem" erledigt... :P ;)





Und ein paar Impressionen zum Schwelgen und Träumen :ok:





Bis zum nächsten Update
grüßt Euch

Marcus :wink:
Das einzige was Du auf dieser Welt verändern kannst, ist die Lage Deines Kopfkissens...
Gabriel Garcia Marquez

Revell BMW 507 Cabrio
Revell VW Käfer Cabrio 1970 1:24

17

Dienstag, 15. September 2015, 22:12

Willkommen zu Update 5,

ich bin etwas weiter gekommen am 507. Ist zwar nur ein kleines Update, aber Stück für Stück geht´s weiter, woll? ;) :D

Ich habe heute die Sitze komplett gesäubert, Vorbereitung zur 2. Lackierung, und dabei habe ich noch die Sitzverstellung gebaut.
Für die richtigen Zündimpulse musste dann noch eine Zündspule her. :ok:
Und die Persenning habe ich auch noch vorbereitet, die angegossenen Druckknöpfe habe ich plangeschliffen und mit 0,9mm aufgebohrt.
Da habe ich nämlich vor, mittels 0,9mm Einmal-Kanülen und einem "Inlet" die Druckknöpfe selber herzustellen.


Kommen wir nun zu den Bildern:

So soll es aussehen:



Ich habe aus einer Stecknadel und gefeilten sowie mit 0,6mm durchgebohrten Gießastresten diese Sitzverstellung nachgebildet.



Etwas größer:



Am Sitz habe ich eine Kerbe eingefeilt, diese soll quasi den Verstellhebel an seinem Arbeitsplatz "unterbringen". :idee:
Guckst Du:



Hier könnt Ihr sehen, wie das Ganze dann von unten aussieht, ich habe es für das Bild nur lose aufgelegt.
Die durchgebohrten, halbrunden Gießaststücke dienen unter dem Sitz als Stütze und zur Führung des Hebels.
Nachdem die Sitze lackiert sind, wird der Hebel montiert.






Als nächstes habe ich die Zündspule, ebenfalls aus einem Gießastrest, mittels Halbrund- und Rundfeile in Form gebracht und vorne mit 0,4mm
aufgebohrt. Zündkabel zum Verteiler eingeklebt und fertig zum lackieren :) .




Hier seht Ihr die aufgebohrte Persenning (0,9mm) :cracy:






So soll es dann mit den Druckknöpfen aussehen:




Das war es soweit für heute, ich hoffe Ihr habt Spass bei meinem BB und spart nicht mit Kommentaren, ;) .


Bis die Tage,
Gruß
Marcus :wink:



Bildquellen: conzeptcarz.net, supercars.net, yahoo
Das einzige was Du auf dieser Welt verändern kannst, ist die Lage Deines Kopfkissens...
Gabriel Garcia Marquez

Revell BMW 507 Cabrio
Revell VW Käfer Cabrio 1970 1:24

Beiträge: 99

Realname: Sven

Wohnort: Hausen an der Zaber

  • Nachricht senden

18

Mittwoch, 16. September 2015, 11:18

Hi Marcus,

einfach Klasse was du hier zeigst!!! :ok:
Da schaue ich gerne weiter zu und bin auf das fertige Modell schon gespannt.


Gruß Sven


19

Mittwoch, 16. September 2015, 22:30

Hi Sven,

vielen Dank für Dein Lob und sei bei meinem BB herzlich willkommen, :hand: .


An dieser Stelle möchte ich auch einmal alle stillen Mitleser begrüßen und mich für das große Interesse bedanken.
Ich wünsche Euch allen noch viel Spass und Kurzweil bei meinem BB :prost: :hand: :ok:


Diese Spiegelaufnahme zeigt einen 507, fotografiert im Aussenspiegel seines Urenkels des Z8.

Das einzige was Du auf dieser Welt verändern kannst, ist die Lage Deines Kopfkissens...
Gabriel Garcia Marquez

Revell BMW 507 Cabrio
Revell VW Käfer Cabrio 1970 1:24

Beiträge: 1 024

Realname: Wilfried Hoffmann

Wohnort: Braunschweig

  • Nachricht senden

20

Mittwoch, 16. September 2015, 23:58

Hallo Marcus,
ich finde deine filigrane Kleinfrickelei hervorragend. :respekt:
Da geht dem Modellbauer das Herz auf.

Auch die Anreicherung deines Bauberichtes mit den Originalfotos ist super.
Ich habe mir bisher noch nie in der Gründlichleit Gedanken um die Geschichte des jeweiligen Modells gemacht.
Viele Grüße
Willie

Man ist niemals zu alt, um Neues zu lernen.
Es gibt keine dummen Fragen, nur dumme Antworten.

Fertig:

VW Bus T3 – Mein erster Tourbus

In Bearbeitung:
Scratchbau beleuchtete Bühne mit Euro-Truss Traversen in 1:25

Fertige Projekte im Portfolio!

21

Freitag, 18. September 2015, 16:23

Hallo Willie,

schön, dass Du auch mit dabei bist. Vielen Dank für Dein Lob, freut mich sehr, wenn mein BB gefällt :hand: .
Diese Kleinfrickelei ist für mich auch neu, aber es macht doch unheimlich Spass, das Eine und Andere noch etwas zu verfeinern
und in´s Detail zu gehen :). Wenn es dann hinterher passt und gelungen ist, dann freut man sich noch mehr.

Bevor ich mit dem BMW begonnen habe, habe ich in wochenlanger Bild- und Textrecherche Material gesammelt und mich somit auch mit dem Modell an sich beschäftigt. Ich wollte schon beim Bau etwas mehr in´s Detail gehen. :)
Diese Vorbereitung habe ich bei meinem Käfer nicht gemacht. Man wächst ja an seinen Aufgaben und steigert seinen Anspruch.... ;) :ok: .

Mir macht es auf jeden Fall sehr viel Spass.

Mithilfe dieser Holzklopfform wurde in den 50-ern die Karosserie gedengelt. Das war noch richtige Handarbeit und erforderte entsprechende Erfahrung.


Gruß
Marcus :wink:
Das einzige was Du auf dieser Welt verändern kannst, ist die Lage Deines Kopfkissens...
Gabriel Garcia Marquez

Revell BMW 507 Cabrio
Revell VW Käfer Cabrio 1970 1:24

22

Freitag, 18. September 2015, 23:37

Hallo

Also für die Druckknöpfe hätt' ich ganz normale Nadeln genommen.

Die Sitzverstellung ist Klasse,an sowas Nachbilden denkt sonst kein Mensch.

Gruß Michael

23

Sonntag, 20. September 2015, 23:40

Hallo Michael,

danke Dir für Dein Feedback, :hand: , freut mich sehr.
Für die Druckknöpfe hab ich mir ja schon etwas einfallen lassen, ;) , und was meine Detailarbeit betrifft,
will ich versuchen möglichst nah an´s Original zu kommen.

Mal sehen, wie weit das noch geht..... ;) ;) .


Gruß
Marcus :wink:


Das einzige was Du auf dieser Welt verändern kannst, ist die Lage Deines Kopfkissens...
Gabriel Garcia Marquez

Revell BMW 507 Cabrio
Revell VW Käfer Cabrio 1970 1:24

24

Mittwoch, 23. September 2015, 01:16

Hallo Modellbaufreunde,

BMW Classic Car haben sich einen 2-Jahresplan für die Restauration von Elvis´ 507 gesetzt.
Mittlerweile ist Halbzeit.

In einem Interview zum Ablauf der Restauration hat der Leiter BMW Classic Car dem interessierten Publikum bekannt gegeben,
dass die Teile, die durch Rost und starke Beschädigung nicht mehr zu retten seien, vor Ort selbst, durch Rekonstruktion, wieder hergestellt werden.

Auf diesem Bild sieht man den BMW in seine Hauptbaugruppen zerlegt:



BMW nutzt diesen Umstand natürlich um die Werbetrommel zu rühren und sein Image zu polieren ....



Weiter geht´s mit Update 6

Ich habe eigentlich nur ein "kleines" Update, klein deshalb, weil nicht sehr viel passiert ist. ;)
Zunächst habe ich die Sonnenblenden zum lackieren vorbereitet, da ich ja das Cabrio baue, mussten dazu natürlich die Auswurfmarken entfernt werden:




Danach habe ich mir die Vorderachse vom Bausatz angesehen und muss sagen, dass mir die Spurstange mit Traggelenk sehr "bruchanfällig" aussieht.




Ich habe daraufhin beschlossen, die Teile selber herzustellen.
Nach ein paar Überlegungen habe ich die erforderlichen Teile aus diesem Material gebaut:




Die Stifte in den Achsschenkeln habe ich entfernt und mit 0,65mm aufgebohrt.
Die bewegliche Verbindung zur Spurstange wird dann mittels Stecknadelkopf hergestellt.






Das Traggelenk an sich habe ich aus einer Büroklammer gebaut. Ich habe mit einer kleinen Rundzange die Öse gebogen, und das Gelenk auf die richtige Länge gekürzt.



Hier seht Ihr, wie dann die Verbindung später aussehen soll:




Die nächsten Stunden gingen dann mit messen, bohren, feilen, kürzen, fluchen :!! , anpassen, ausrichten, fluchen :motz: , fixieren und fertigstellen drauf.... :verrückt: :cracy: :cracy:


Hier habe ich dann die fertige Konstruktion:




Für das Verbindungsstück zur Spurstange habe ich Giesastreste genommen. Seitlich mit 0,8mm und in der Länge mit 0,65mm aufgebohrt.




Ich habe die Vorderachse dann mal zur Anprobe "eingebaut":


Abstände stimmen, Spur ist gerade, :ok: . Mir gefällt es.

Was sagt Ihr dazu?






Jetzt werden noch die Feinarbeiten gemacht und das Gestänge lackiert.
Ich freu mich auf Eure Meinungen und hoffe, das Euch meine Umbauten gefallen, ;)


In diesem Sinne grüßt Euch
Marcus :wink:



Quelle: Conzeptcarz.net




Das einzige was Du auf dieser Welt verändern kannst, ist die Lage Deines Kopfkissens...
Gabriel Garcia Marquez

Revell BMW 507 Cabrio
Revell VW Käfer Cabrio 1970 1:24

25

Mittwoch, 23. September 2015, 01:38

Moin Marcus,

also für mich sieht die Achse, bzw. Spurstange schon mal recht gut aus. :ok:

Bevor ich mit meinem 507 anfange, werde ich, sicherhaltshalber, mal abwarten, was Du noch so zauberst.
Dann habe ich schon mal eine Referenz ;)

Tschüss
Christian

26

Mittwoch, 23. September 2015, 02:28

Mir gefallen die neuen Selv-made-Teile auch gut. :ok:
Ich habe stets mehrere Modelle im Bau, oft gibt es längere Pausen. Aktuell im Bau, bzw. in den letzten Monaten immer mal etwas dran gemacht: mehrere Duesenberg, Mercedes 540K, Cadillac Eldorado Caddy Racer, Rolls Royce Phantom II 1:16, Bugatti Royale-Umbau, diverse 1:32-Modelle usw ........ :wink:

27

Donnerstag, 1. Oktober 2015, 22:25

Guten Abend liebe Modellbauer,

der Entwickler Albrecht von Goertz mit seinen "Babies"
alle schön in einer Reihe :ok:




Es gibt Neues vom 507 ;). Darum starte ich

Update 7

Die letzten Tage habe ich mit weiteren Detailumbauten und erneuter Recherche im Internet verbracht.
Ich habe auch mit dem Innenraum begonnen, hier speziell die Umsetzung des Teppichbodens durch Mehl (meine erste "Mehlarbeit" :P ).
Zuvor habe ich auf einem Probestück Farbmuster zur Ermittlung der Innenraumfarbe und für den Fußbereich(Teppich) gelegt.
Die Farben im Einzelnen von links nach rechts: m=matt, sm=seidenmatt

Nr.84 Lederbraun m, Nr.382 Holzbraun sm/Nr.314 Beige sm 50/50 gemischt, Nr.314 Beige sm, Nr.382 Holzbraun sm




Den Teppichboden habe ich dann in Holzbraun sm lackiert


Für´s erstemal bin ich zufrieden mit dem Ergebnis ;) , oder was meint Ihr?

Tja, meine Vorderachse wollte mir nicht mehr so Recht gefallen, darum habe ich eine Neue gebaut:




Diese habe ich aus Teilen einer Haarklammer und Winkel-Gießastresten hergestellt.






Meiner Meinung nach sieht die neue Achse besser und etwas stimmiger aus.




Die Scharniere der Sitzlehnen habe ich mit BMF belegt, die nach dem Lackieren wieder freigelegt werden. Mal sehen wie´s wird...... 8)






Zum Schluß habe ich auch den Schaltknüppel neu gebaut, weil mir der Bausatz"knüppel" etwas zu grob und ungenau dargestellt ist.
Für den neuen Schaltknüppel habe ich Schrumpfschlauch, Stecknadel und eine 0,9mm Kanüle verwendet.
Die Kanüle habe ich mit Schlüsselfeile bis zum Nadelansatz heruntergefeilt, siehe Pfeil, und habe dann mithilfe des Schrumpfschlauchs die Schaltmanschette nachgebildet.
Die Stecknadel habe ich durch die 0,9mm Kanüle geschoben, auf Länge gekürzt und gebogen.
Vorher habe ich den Stecknadelkopf auf Schaltknaufniveau gefeilt, :ok: .

Hier das Material....




.....und hier der fertige Schaltknüppel im Vergleich mit dem Bausatzteil






Einen kleinen "Appetitthappen" habe ich noch für Euch,
ich bearbeite zur Zeit die Sonnenblenden und bei dieser Gelegenheit bilde ich die Halter/Bügel neu, weil auch hier die Bausatzteile recht grob und ungenau sind.
Hier habe ich ein Bild, die Bügel sind wieder aus Stecknadeln gebogen und als Scharniere nehme ich 0,9mm Kanüle.
Ich möchte die Sonnenblenden beweglich darstellen...... ;) :verrückt: . Warum nicht ? :D :ok:




Ich hoffe, es gefällt Euch weiterhin und freue mich auf Eure Meinungen :)

Bis zum nächstenmal grüßt Euch
Marcus :wink:


Sie blitzen und glänzen um die Wette....


.....unbezahlbar!
Das einzige was Du auf dieser Welt verändern kannst, ist die Lage Deines Kopfkissens...
Gabriel Garcia Marquez

Revell BMW 507 Cabrio
Revell VW Käfer Cabrio 1970 1:24

Beiträge: 663

Realname: Jürgen Dultmeyer

Wohnort: Neuenkirchen-Vörden

  • Nachricht senden

28

Samstag, 3. Oktober 2015, 15:08

Hallo Marcus :wink: :wink:


Deine Baufortschritte sind ja wohl wieder der Hammer.


Bewegliche Sonnenblenden in dem Maßstab? Einfach Klasse :ok: :ok:


Aber lassen sich die Stecknadeln denn so einfach biegen, ohne zu brechen? Hatte ich bisher noch nicht versucht.


Gruß Dulti :wink: :wink:

29

Samstag, 3. Oktober 2015, 17:36

Hallo Jürgen (dulti500),
Hallo Miteinander,


vielen Dank für Dein positives Feedback :hand: und auch allen anderen stillen Mitlesern und Interessierten an dieser Stelle
meinen Dank für Euer Interesse an meinem Baubericht :ok:

Jürgen, ja die Stecknadeln lassen sich ohne zu brechen biegen. Ich habe auch erst gedacht sie brechen, aber es hat gut geklappt. Gebogen habe ich über eine kleine Rundzange vorsichtig und langsam.

Auf die Idee der Beweglichkeit bin ich gekommen, weil ich in anderen BB gelesen habe, dass die Bausatzhalter zu unförmig und zu grob aussehen, stimmt ja auch.
Auf der Suche nach einem passenden Draht, der auch eine gewisse Festigkeit haben muss, sind mir meine berühmten Stecknadeln :idee: eingefallen.
Die Durchmesser stimmt, die Stabilität auch und zu guter Letzt habe ich mit den 0,9-er Kanülen die passenden Scharniere gefunden, die sich auch bewegen lassen ^^

Es grüßt Euch
Marcus :wink:



Claus Theo Gärtner, alias Matula, konnte sich auch nicht dem Reiz des Roadsters entziehen.
Hier sieht man ihn in einem 507 mit Begleitung während eines Aktiontages des Hessischen Rundfunks.

Das einzige was Du auf dieser Welt verändern kannst, ist die Lage Deines Kopfkissens...
Gabriel Garcia Marquez

Revell BMW 507 Cabrio
Revell VW Käfer Cabrio 1970 1:24

30

Montag, 9. November 2015, 22:36

Hallo zusammen, :wink:

nach einer längeren Unterbrechung habe ich Neues vom 507 zu vermelden, :) :ok:


Hier sind wir bei einer Auktion des Auktionshauses Gooding & Company dabei. :love:



Ich hatte auch geboten, bin aber leider überboten worden.... ;) , somit kommen wir weiter......



.......zu Update 8

Euch viel Spass dabei, :five:

In der Zwischenzeit habe ich die beweglichen Sonnenblenden fertiggestellt, :cracy: .
Zur Erinnerung, so sehen die Blenden im Bausatz aus:




Nachdem ich - wie in Update 7 schon gezeigt - die Halter gebogen hatte, wurden diese mittels Sekundenkleber an ihre Position geklebt.
Nach der Trocknungsphase können sie bewegt werden, :tanz:




Einmal nach unten.... mit Haar :baeh:




.....und einmal nach oben




An diesem Original könnt Ihr sehr schön sehen, wie die Blenden befestigt sind.




Die Sitze sind nun auch fertig zum Einbau:








Hier gut zu sehen sind die verchromten Scharniere und die Sitzversteller...




Abschließend habe ich die Seitenverkleidungen auch zum Einbau fertiggestellt.
Die Chromleiste habe ich mit einem 0,3mm Draht dargestellt, den ich gebogen und mit Sekundenkleber fixiert habe.

Damit ich mir die Übergänge nicht mit Kleber ruiniere, habe ich mit Revell Maskenband abgeklebt:




Beifahrerseite:




Fahrerseite:




und einmal das -vorher---nachher-Bild

Die Absätze der Zuglaschen an den Stauklappen habe ich mit einem Chromlackstift gemalt.



Hier die Originale:

Beifahrerseite


Fahrerseite



So liebe Modellbaufreunde, das war der neue Zwischenstand, ich hoffe Euch hat´s gefallen und Ihr seid beim nächsten Update auch wieder dabei.
Ich versuche jetzt ohne große Verzögerung weiterzumachen, :)


Gruß
Marcus :wink:



Bilderquelle: Supercars.net, conzeptcarz.net, wikipedia









Das einzige was Du auf dieser Welt verändern kannst, ist die Lage Deines Kopfkissens...
Gabriel Garcia Marquez

Revell BMW 507 Cabrio
Revell VW Käfer Cabrio 1970 1:24

Werbung