Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Willie« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 926

Realname: Wilfried Hoffmann

Wohnort: Braunschweig

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 5. August 2015, 23:21

Revell Visible V8 Operating Engine Model 1:4

Hallo Modellbaufreunde,
hier möchte ich nun den entgültigen Endstand meines Motorbausatzes vorstellen.

Der Bausatz hat mich insgesamt einiges an Nerven gekostet.
So mussten einige Teile Scartch nachgebaut werden, da sie im Bausatz gefehlt haben und Revell keinen Ersatz liefern konnte.
Wie ich trotzdem alle Widrigkeiten meistern konnte, möge der Interessierte bitte dem ausführlichen Baubericht entnehmen.
Hier die ganzen Baustellen aufzuführen würde zu weit führen.

Link zum Baubericht


Leider hat mich der Motor auf der Zielgeraden dann doch geschafft. :heul:
Das gesamte Modell hat in allen Einzelheiten funktioniert.
Dann hat es einige Tage in der Ecke gestanden, um meine Fotoecke zu bauen und mir Software für die Filmbearbeitung zu besorgen, damit ich einen kurzen Film bei YouTube anbieten kann.
Schließlich lassen sich bewegliche Teile schlecht in einem Foto präsentieren.
Und was passiert? Kurz vor dem Filmen funktionieren die Zündkerzen nicht mehr.

MOTORSCHADEN – Die Nockenwelle ist am Antriebsritzel für den Verteiler gebrochen.
:bang: :bang: :bang: :bang: :bang: :bang: :bang: :bang: :bang: :bang: :bang: :bang: :bang: :bang:



Eine Reparatur ist leider nicht möglich. Dazu müsste ich das gesamte Modell wieder zerlegen.
Den Neuaufbau stehe ich dann nervlich nicht mehr durch. :(

Deshalb bleibt mir nur die Befriedigung, dieses kirre Modell fertig bekommen zu haben und die Erinnerung, dass es auch vollständig funktioniert hat.
Zumindest die mechanischen Funktionen des Motors funktionieren noch.
Mehr ist nicht mehr drin. :nixweis:

Hier nun die Fotos des gesamten Motors und einige Detailaufnahmen der wichtigsten Umbauten.











Die geänderte Zündspule



Die neue Batterie



Ein vernünftiger Startknopf und eine saubere Verkabelung



Der umgebaute Verteiler



Realistischere Zündkabel und Abgaskrümmer in Gussoptik



Der geänderte Anschluss des Anlassers



Auch wenn am Modell keine Funktion damit verbunden ist, gehört der Lichtmaschine eine Verkabelung spendiert.



Ein Anschluss für eine externe Stromversorgung und der Umschalter für den Tag/Nacht-Modus (Helligkeit der Zündfunken, hat sich ja nun leider erledigt).



Die optische Darstellung des Ölfüllstandes.



Auch wenn die vollständige Funktion nicht mehr gegeben ist, ist es meiner Ansicht nach durchaus vorzeigbar und hat den Platz in der Vitrine trotzdem verdient.
Viele Grüße
Willie

Man ist niemals zu alt, um Neues zu lernen.
Es gibt keine dummen Fragen, nur dumme Antworten.

Fertig:

Scratchbau beleuchtete Bühne mit Euro-Truss Traversen in 1:25

In Bearbeitung:
VW Bus T3 – Mein erster Tourbus

Fertige Projekte im Portfolio!

2

Donnerstag, 6. August 2015, 05:55

Hallo Willie,

da ist Dir ein tolles Modell gelungen! Klasse, dass Du den trotz aller Widrigkeiten so sauber zu ende gebaut hast! :ok: Das er ganz zum Schluss auch noch den Betrieb eingestellt hat ist natürlich sehr ärgerlich!

Schöne Grüße
Henning
Kritik ist Lob an jemandem, dem man mehr zutraut

Werbung