Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

661

Mittwoch, 13. September 2017, 22:39

Hallo Jürgen,

sauber :ok: :ok: :ok: :ok: :love: :love: :love: :love:

LG
Oliver

Beiträge: 2 461

Realname: Franz Holzhauser

Wohnort: Bad Hönningen

  • Nachricht senden

662

Donnerstag, 14. September 2017, 09:33

Klasse gearbeitet und sehr hilfreiche
Beschreibung :ok: :ok: :ok:
Keine Frage ist so dumm wie die Antwort, die ich darauf geben könnte...

der Franz :abhau:


im Bau: Segelboot 1:35




663

Donnerstag, 14. September 2017, 15:10

Hallo Ingo, Sergio, Oliver und Franz,

es freut mich, dass es euch gefällt !!!

LG
Jürgen

664

Mittwoch, 4. Oktober 2017, 11:00

Nach einem kleinen Kurzurlaub in den Alpen gehts hier weiter. Der letzte Stand bei der Anbringung der Jungfern an den Wanten des Topmasts :






Jürgen

665

Sonntag, 8. Oktober 2017, 12:05

Die Jungfern des Topmasts haben einen einigermaßen gleichmäßigen Abstand zueinander. Damit sind nun meine ersten Wanten befestigt. Ich belasse die Enden der Taljereeps noch weiter an den Wantentauen damit ich diese ggf. später noch nachspannen kann. Und wenn ich es schaffe, werde ich diese Enden noch ordentlich aufwickeln und aufhängen.




Als nächstes habe ich das Vorstag vorbereitet:




Wie auch die Jungfern an den Wantentauen habe ich die Herzblöcke an das Vorstag befestigt:




Das am Mast und Bugspriet befestigte Vorstag:










Nun gilt es, die übrigen Masten in dieser Weise zu errichten.

Jürgen

Beiträge: 2 461

Realname: Franz Holzhauser

Wohnort: Bad Hönningen

  • Nachricht senden

666

Sonntag, 8. Oktober 2017, 12:11

Eine Augenweide, sieht wirklich super aus :ok: :ok: :ok:
Keine Frage ist so dumm wie die Antwort, die ich darauf geben könnte...

der Franz :abhau:


im Bau: Segelboot 1:35




667

Sonntag, 8. Oktober 2017, 12:13

Kann mich nur anschliessen, sehr sehr schön gemacht :love: :love: :love:

LG
Oliver

668

Mittwoch, 11. Oktober 2017, 13:52

an Franz und Oliver,
danke für das Lob, allerdings war es nicht berechtigt:

an alle:
Ich habe Mist gebaut :(
Die Schlinge des Fockstags um den Mast ist nicht richtig platziert. Das sieht zwar schick aus, aber sie darf eben nicht durch die Öffnung laufen, in der später der obere Topmast eingeführt werden soll:




Also müssen beide Fockstags wieder runter und neu montiert werden:





So ist es richtig:




Nun ist auch Platz für das Einsetzen des oberen Topmasts, den ich nur provisorisch zur Anschauung eingesetzt habe:




Nach dieser Erfahrung überlege ich, ob es besser ist, zunächst den vorderen Mast ganz fertig zu stellen, bevor schon der nächste Untermast angefangen wird. Wenn ich dann einen Fehler machen sollte, muss eben nur der vordere Mast korrigiert werden.


Jürgen

669

Mittwoch, 11. Oktober 2017, 14:19

Hallo Jürgen

So ein Fehler nervt ganz schön, aber solange man es reparieren kann ist alles halb so wild. Ich habe manchmal so Tage in der Werft, das merke ich schon sehr früh, dann stelle ich alle Arbeiten ein und verziehe mich für den Rest des Tages.

LG
Sergio
Im Bau: AVALON
In Planung : Englische Galeone HMS Revenge 1577

670

Mittwoch, 11. Oktober 2017, 15:14

Da stimme ich Sergio zu. Mache ich übrigens genauso. :thumbsup:
Aber noch eine Anmerkung (aber lass es so, es fällt später nicht so auf. Ich weiß auch grad nicht, ob ich mich wiederhole, falls ja, bitte ignorieren) : Du hast die Blöcke, die an den Quersalingen hängen verkehrt herum eingebunden. Die Bohrungen müssen eher etwas weiter oberhalb liegen, wo das Tau durchfährt. Darunter liegt ja real die scheibe/Rolle.

Schöne Grüße

Chris :ahoi:
"Go and tell Lord Grenville that the tide is on the turn. It's time to haul the anchor up and leave the land astern. We'll be gone before the dawn returns. Like voices on the wind..." (A. S.)

"Mayflower"

"La Santissima Madre"



671

Donnerstag, 12. Oktober 2017, 16:43

Hallo Sergio,
danke für dein Trost - da bin ich also nicht der einzige :wink:

Hallo Chris,
ohne deinen Hinweis hätte ich wohl nicht gemerkt, dass die Blöcke falsch herum montiert sind. Danke dafür !!! So können sie natürlich überhaupt nicht funktionieren. Da habe ich mich einfach blind auf die blöde Baubeschreibung verlassen. Dort sind sie nämlich auch falsch herum eingezeichnet. Ich lasse sie aber dran, denn später sind sie ohnehin durch die überstehende Mars kaum zu sehen.

LG
Jürgen

672

Samstag, 14. Oktober 2017, 13:52

es geht leider nur im Schneckentempo weiter.

Die Teile für die Reling auf der Mars:




Aus diesem Stoff habe ich das Fangnetz an der Reling angebracht (nicht aus Omas Küchenfenster, sondern ehrlich erworben):




Zum Färben des Netzes habe ich mir Pulverfarben angemischt (Ocker mit Weißgrau damit Oma nicht misstrauisch wird):




Damit das Netz ordentlich befestigt werden kann werden dessen Ränder mit einem wetterfesten Tau verstärkt:




Und so sieht das ganze dann aus:








Die Mars werde ich erst nach Fertigstellung der darunter liegenden Takelage festkleben.


Jürgen

Beiträge: 2 461

Realname: Franz Holzhauser

Wohnort: Bad Hönningen

  • Nachricht senden

673

Samstag, 14. Oktober 2017, 14:23

Das sieht sehr gut aus, Oma wird stolz auf Dich sein...
Keine Frage ist so dumm wie die Antwort, die ich darauf geben könnte...

der Franz :abhau:


im Bau: Segelboot 1:35




674

Sonntag, 15. Oktober 2017, 05:36

Hallo Jürgen

Gute Lösung und Klasse umgesetzt. :ok: :ok: :ok: :ok:

LG
Sergio
Im Bau: AVALON
In Planung : Englische Galeone HMS Revenge 1577

675

Sonntag, 15. Oktober 2017, 09:01

Hallo Jürgen,

schaut verdammt gut aus :love: :love: :love:

LG
Oliver

676

Mittwoch, 8. November 2017, 16:29

Nach einer kleinen Unterbrechung (ich musste WIN10 neu aufsetzen nach dem das Update schief lief) gehts hier munter weiter.

Ca. 5cm unterhalb der Mars werden die Schwichtungslatten bzw. Püttingwantensprosse angebracht. Sie bestehen hier im Modell aus einem ca. 1mm starken Metallstab. Die beiden Latten werden auf den back- und steuerborsseitigen Wanten aufgelegt und miteinander verbunden.






Jetzt nachdem unterhalb der Mars kaum noch etwas zu tun ist habe ich den Marsboden verleimt:




Auf der Mars werden nunmehr die Püttingeisen und Jungfern für die Verbindung der Wanten des mittleren Fockmastes angebracht:






Danach habe ich die Püttingeisen mit den Schwichtungslatten verbunden:












Das alles war eine schöne Fummelei :)

Jürgen

Beiträge: 2 461

Realname: Franz Holzhauser

Wohnort: Bad Hönningen

  • Nachricht senden

677

Mittwoch, 8. November 2017, 16:39

Sauber gearbeitet, sehr schöne Details,
isch lerne mit die Augen...
:ok: :ok: :ok:
Keine Frage ist so dumm wie die Antwort, die ich darauf geben könnte...

der Franz :abhau:


im Bau: Segelboot 1:35




678

Mittwoch, 8. November 2017, 17:32

Wow! Sieht wirklich toll aus.
Ganz großartige Leistung!
:ahoi: Eisbergfreie Modellbauzeit wünscht Ray

679

Mittwoch, 8. November 2017, 17:56

Da kann ich mich nur anschließen. Wirklich toll gebaut, Jürgen! :love:

Mal eine Frage zu den Marsen: wieso gehören die Querstreben nicht nach unten? Wäre doch viel sinnvoller gewesen und nixht so stolperig .

Grüße
Dany

680

Mittwoch, 8. November 2017, 19:09

Hallo Franz, Ray und Dany,
Danke für die Anerkennung !!!

Hallo Dany,
Ich verstehe deine Frage zwar nicht genau, aber ich vermute, dass du die Schwichtungslatten meinst, die wohl auch weiter unten angebracht werden könnten. Ich bin zwar kein Experte (ist mein erstes Modell), aber klar ist, dass dann die stabilisierende Wirkung der Mars auf die zur Spitze des mittleren Fockmastes weiter führenden Wantentauen völlig verloren gehen würde. Aber wie gesagt,ich weis das nicht genau. Aber so wie es damals die Erbauer des Schiffs gemacht haben, ist für mich sehr beeindruckend.

LG
Jürgen

681

Mittwoch, 8. November 2017, 19:42

Hallo Jürgen

Klasse Modell was Du bis hierher vollbracht hast, Respekt.

Zitat von Dany "Mal eine Frage zu den Marsen: wieso gehören die Querstreben nicht nach unten? Wäre doch viel sinnvoller gewesen und nixht so stolperig ."

Da Die Mars auf den Sailingen aufliegt und es davon nur je 2 in Längs-und Querrichtung gibt dienten die oben aufliegenden Leisten zur Stabilisierung der Marsplanken. Des weiteren sind die vorderen und hinteren Planken mit den seitlichen Planken verlascht und sehen von oben gesehen so kurz aus das sie gerade auf den Sailingen aufliegen .In der Ansicht von unten sind die vorderen und hinteren Planken bis zur Außenkante zu sehen und die Seitlichen wiederum nur bis zur Auflage der Sailinge.

Die Quelle meiner Weißheit stammt aus @dafi Baubericht der Victory.

Lieben Gruß Frank

682

Mittwoch, 8. November 2017, 20:55

Hallo Frank,
Danke für die Erklärung. Das sollte keines Falls ein anzweifeln der Richtigkeit sein. Es ist ja so wie es ist richtig. Aber man hätte die Balken ja durchaus auf die Unterseite machen können quasi zwischen Saling und Balken. So hätte ich das jetzt vom Gefühl her gemacht. Aber vielleicht waren die Jungs ja weder so tollpatschig noch blind wie ich es bin :roll:

Schönen Abend,
Dany

683

Sonntag, 12. November 2017, 19:07

Auf dem Topmast soll nun die Vorbramstenge und darüber noch die Oberbramstenge errichtet werden (hoffentlich habe ich jetzt die korrekten Fachbegriffe aufgeführt). Zudem sollen beide Masten vertakelt werden. Hier die dazu benötigten Teile, die ich teilweise schon vor einiger Zeit vorbereitet habe:




Ich habe den weiteren Baugruppen des Topmasts erst einmal noch nicht direkt auf den unteren Mast gesetzt um diese besser beim Bau handhaben zu können. Somit habe ich die Baugruppe der oberen Mars und alles weitere zunächst über dem Schraubstock montiert:




Hier die vorbereiteten Schlingen für die Wanten, die um die Spitze der Vorbramstenge geschlagen werden:



Vorbramstenge und Oberbramstenge wurden mit Hilfe des oberen Pferds zusammengefügt und die Wanten um die Vorbramstenge geschlagen. Hier das Spannen der Wantentaue über der oberen Mars, welche die Oberbramstenge stabilisieren sollen:




Erst nach diesen Arbeiten habe ich die Baugruppe auf dem Mast gesetzt und die Wanten mit den Jungfern auf der unteren Mars verbunden:




Hier nun das vorläufige Zwischenergebnis des Topmasts:








Jürgen

684

Sonntag, 12. November 2017, 19:24

Hallo Jürgen , Klasse Takelarbeit, schaut gut aus.

Gruß Frank

685

Sonntag, 12. November 2017, 19:59

Hallo Jürgen,

Sehr schön geworden!

Schönen Sonntag Abend
Dany

Beiträge: 2 461

Realname: Franz Holzhauser

Wohnort: Bad Hönningen

  • Nachricht senden

686

Sonntag, 12. November 2017, 20:04

WOW, sieht echt Klasse aus, bin begeistert.
Keine Frage ist so dumm wie die Antwort, die ich darauf geben könnte...

der Franz :abhau:


im Bau: Segelboot 1:35




687

Montag, 13. November 2017, 15:42

Hallo Franz, Frank und Dany,
Danke für euren Zuspruch !!! Bin gerade dabei, meine ersten Webleinen zu verarbeiten. Bilder kommen noch.

LG
Jürgen

688

Montag, 13. November 2017, 19:10

Der Mast ist echt Top, schaut sehr gut aus. :ok:

LG Heinz
Leute hetzt euch nicht ab, ihr kommt noch früh genug zu spät! ;)


Fertig: Golden Star, Seehexe,

689

Montag, 13. November 2017, 22:08

Hallo Heinz,
Danke für deinen Kommentar ! Das schwierigste war, den gesamten Mast gerade und mit einer ganz leichten Neigung nach hinten aufzurichten. Da habe ich immer wieder gepeilt und geschätzt und habe je nach Blickrichtung immer wieder korrigiert. Denn wenn der erste Mast nicht richtig steht, dann sind die weiteren Masten auch schief.

LG
Jürgen

690

Dienstag, 14. November 2017, 09:03

Ein toller Anblick :love:
:ahoi: Eisbergfreie Modellbauzeit wünscht Ray

Werbung