Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »_Renegade_« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 447

Realname: LarsHofmann

Wohnort: Ortrand

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 16. Juni 2015, 23:59

Swedish Regal Ship VASA von Revell

Hallo an alle stillen und nicht so stillen Mitleser...

Ich habe durch einen "Zwischenfall" das seltene Privileg von meiner Freundin ein Modell geschenkt zu bekommen... Welchen Grund es dazu gibt, möchte ich nicht weiter erörtern... :love:

Ich möchte auch nicht viel zum Bausatz selbst erzählen da ich selbst noch nichts zu Passgenauigkeit etc. sagen kann. Allerdings gibt es eine Bausatzvorstellung (Swedish Regalship VASA)von Glomox.

Dies soll mein erstes Schiff werden, welches mal nicht OB sein soll. Ich hoffe auf rege Anteilnahme und Kritik von euch. Ich bin noch nicht so erfahren mit dem Schifflebauen und werde sicher an einige Grenzen meiner Fähigkeiten gelangen. Ich wünsche mir selbst Durchhaltewillen und stelle mich auf ein langes Projekt ein.

Zum Baubericht

Der erste Schritt war es die hässlichen "Kunstseile" zu entfernen, die sollen später mir Takelgarn richtig dargestellt werden.



Die derzeitige Aufgabe ist es, die Plastepüttings von den Rüsten zu entfernen. Ich habe mich entschieden (wenn auch etwas zu groß) 2.5mm Jungfern zu verbauen.



Hier als Vergleich, die von Revell gewollten Wanten mit Jungfern. Die Holzjungfern von Krick verzeihen kaum Fehler. Ich wollte nur kleine Korrekturen an den Messing-Draht-Augen vornehmen und habe zwei der Jungfern mit der Zange zerdrückt. Das ging erschreckend leicht und mit wenig Druck am Werkzeug.



So das wars auch schon bis jetzt. Bald gehts weiter.

Grüße
Lars
SdKfz 9
Swedish Regal Ship VASA von Revell
I don´t need luck, I have gun´z

Beiträge: 2 569

Realname: Michael

Wohnort: Rheinland-Pfalz

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 17. Juni 2015, 08:17

Dann fühl dich erstmal herzlich Willkommen. Bin gespannt was da kommt.
Was hat der arme Horatio verbrochen dass ihr ihn, diesen Hänfling zur See schicken wollt? Suckling 1771

3

Mittwoch, 17. Juni 2015, 08:28

Moin,
schöner Anfang ... ich reservier mir ein Plätzchen ...

Hast Du inmitten der zerdrückten Jungfern mal über Schmidts Lösung nachgedacht ?
Plastik: HMS Prince (Airfix)
Die ist in dem Maßstabsbereich geradezu genial ... lohnt sich anzuschauen
Grüße aus dem "Wilden Süd-Westen"
Markus

"When all else fails ... Read the instructions" ( LINDBERG 1965 )

Youth, talent, hard work, and enthusiasm are no match for old age and treachery !
( In memoriam Prof. John A. Tilley, † 20.07.2017 )

4

Mittwoch, 17. Juni 2015, 09:44

Ich auch! Bin sehr gespannt und wünsch Dir viel Spaß beim Bau :thumbsup: . Wie hast Du denn die Messingpüttingeisen am Rumpf befestigt, ich seh da -im wahrsten Sinne- schwarz... ;)

Schöne Grüße

Chris :ahoi:
"Go and tell Lord Grenville that the tide is on the turn. It's time to haul the anchor up and leave the land astern. We'll be gone before the dawn returns. Like voices on the wind..." (A. S.)

"Mayflower"

"La Santissima Madre"



5

Mittwoch, 17. Juni 2015, 09:53

Wie hast Du denn die Messingpüttingeisen am Rumpf befestigt, ich seh da -im wahrsten Sinne- schwarz...
Ich auch. Und warum so früh? Ist das klug? Da muss doch noch eine Menge gemalt werden.
Schmidt
Restaurierung eines Werftmodells aus dem Jahre 1912 jetzt als Webseite: http://kaiserfranzjoseph.de/
Über das Bemalen mit Humbrol- und Ölfarben: http://www.wettringer-modellbauforum.de/…9193#post739193

Beiträge: 1 031

Realname: Dirk Wörner

Wohnort: Harsewinkel

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 17. Juni 2015, 10:12

Hi Lars.... :wink:

Na, da setz ich mal dazu und schaue mal was du so aus der Vasa machst. Genau wie "Drake" und "Schmidt" würde es mich Interessieren, wie du die Püttingeisen angebracht hast.... und ich find es auch sehr früh... muss doch noch vieles gemacht werden u.a. Bemalung.

Bin auf jeden Fall gespannt, wie es weiter geht. Viel Spaß und Erfolg beim Bau.

Gruß, Dirk. :ok:

  • »_Renegade_« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 447

Realname: LarsHofmann

Wohnort: Ortrand

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 17. Juni 2015, 10:47

Die Püttings sind lediglich mit ein Alleskleber am Rumpf befestigt... ich möchte den Schritt wagen die Jungfern nicht zu faken wie beim Vorschlag von Schmidt (Auch wenn seine Lösung sehr gut aussieht) und das mit den Zerdrückten Jungfern kann mir auch nicht mehr passieren, da ich meine Arbeitsweis dort geändert habe.
Und Warum ich die Püttings jetzt schon verbaut habe? Tatendrang und Leichtsinn. Aber ich komme an der Stelle noch gut genug an den Rumpf zum lackieren. Ich werde mich aber mit den anderen Rüsten zurückhalten bis ich den Rumpf bemalt habe und betrachte es an der Stelle mal als Experiment. Drake und Schmidt werde ich so was von nicht das Wasser reichen können. Da habe ich mit einem Schiff einfach zu wenig Erfahrung um in der Klasse mitschwimmen zu können.

Grüße
Lars
SdKfz 9
Swedish Regal Ship VASA von Revell
I don´t need luck, I have gun´z

8

Mittwoch, 17. Juni 2015, 11:35

Als alter Wiederholungstäter hätt ich Mal gesagt: Sind notfalls ja schnell wieder runtergerissen und ersetzt :-)

Lieber Gruß, Daniel
... keine Angst, der will doch nur spielen ...



Feinste Ätzteile für HMS Victory 1:100
http://www.dafinismus.de

9

Mittwoch, 17. Juni 2015, 11:59

Drake und Schmidt werde ich so was von nicht das Wasser reichen können.
Wieso denn nicht?? Wir beschreiben unser Gelingen ebenso wie unser Scheitern doch hauptsächlich aus dem Grunde, damit andere daraus lernen können. (Wenn sie wollen!) Ich habe so gut wie keine meiner Techniken selbst erfunden. 90 Prozent sind aus dem Netz abgeguckt. Und schwierig sind Sachen nur solange wie man nicht weiß, wie sie funktionieren. (Mein Credo)
Und da wir schon mal beim Thema Lernenwennmanwill sind: Ich würde dringend dazu raten, die Rüsten sehr fest am Rumpf zu befestigen, wenn man "richtige" Wanten spannen will. Auch wenn der Zug der Wanten über die Püttingeisen an den Rumpf übermittelt werden soll. In der Statik des Bausatzes ist praktisch keine Belastung der Rüsten vorgesehen, weil die Plastikwanten keinen Zug ausüben. Alleskleber ist da sicher nicht genug. Und ein Abbrechen der Rüsten nach Fertigstellung des Rumpfes ist eine ziemliche Katastrophe. Siehe das einschlägige Kapitel in meinem Baubericht der Prince.
Schmidt
Restaurierung eines Werftmodells aus dem Jahre 1912 jetzt als Webseite: http://kaiserfranzjoseph.de/
Über das Bemalen mit Humbrol- und Ölfarben: http://www.wettringer-modellbauforum.de/…9193#post739193

Beiträge: 1 031

Realname: Dirk Wörner

Wohnort: Harsewinkel

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 17. Juni 2015, 12:19

Zitat

Drake und Schmidt werde ich so was von nicht das Wasser reichen können.

Yuuuuup.... darum sollte es auch gar nicht gehen... ist ja kein Wettbewerb. Aber lernen kann man bei den beiden ...und natürlich auch noch einige anderen... ´ne ganze Menge. Bau einfach so gut du kannst und willst... denn das mache ich auch. Selbst die größten Meister haben mal angefangen und sich alles so nach und nach angeeignet.... guck mal in alte Bauberichte. ;) Ich bin fast ein Jahr hier habe durch die Tipps und Hilfe der Leute hier sehr viel dazu gelernt.

Wichtig ist letztlich, das du Spaß dabei hast! :thumbsup:

Beiträge: 2 569

Realname: Michael

Wohnort: Rheinland-Pfalz

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 17. Juni 2015, 13:02

Leg los und mach Dir kein Kopp ;)
Was hat der arme Horatio verbrochen dass ihr ihn, diesen Hänfling zur See schicken wollt? Suckling 1771

  • »_Renegade_« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 447

Realname: LarsHofmann

Wohnort: Ortrand

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 17. Juni 2015, 13:35

Leg los und mach Dir kein Kopp ;)

jo... meine Taktik iss eh erst mal losmachen und scheitern ^^ dann nochmal loslegen...
SdKfz 9
Swedish Regal Ship VASA von Revell
I don´t need luck, I have gun´z

  • »_Renegade_« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 447

Realname: LarsHofmann

Wohnort: Ortrand

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 24. Juni 2015, 11:19

01

Hallo,

hier das erste Update:

Es gibt noch viel zu pinseln und es ist ein halbfertiger Stand. Der Rumpf ist weitestgehend fertig grundiert und mit einer Holzoptik versehen worden. Derzeit schlage ich mich mit den vielen Figuren und Fratzen rum. Nächster Schritt ist der Heckspiegel und natürlich die andere Seite des Rumpfes sowie die Innenflächen der Schanzkleider. Diese werde ich in rot lackieren. Ich weiß dass die Farben nicht so dem Vorbild auf der Revellkiste entsprechen aber ich möchte zwar einen bunten Eindruck entstehen lassen aber nicht so Quitschig wie im Museum. Auch wenn das Schiff in Realität nich weiter als 1.3 KM gekommen ist, erhält es von mir eine Alterung die eine längere Reise vrmuten ließe. Es ist teiweise schwierig bei den kleinen Figuren mit bloßem Auge zu erkennen welches körperteil wo sein soll. erst mit dem Trochenpinseln zeigen sich nochmal Details welche vorher nicht zu erkennen waren. In einem Letzen schritt werde ich noch mal alle Figuren nacharbeiten und Details betonen. Die Türmchen an den Seiten sind natürlich auch nicht fertig. Deswegen leuchten die noch so orange.

aber seht selbst:










Bald gehts weiter...

Grüße
Lars

(EDIT: das vierte Bild eingefügt)
SdKfz 9
Swedish Regal Ship VASA von Revell
I don´t need luck, I have gun´z

Beiträge: 1 031

Realname: Dirk Wörner

Wohnort: Harsewinkel

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 24. Juni 2015, 11:31

HI Lars.... :wink:

Also das sieht doch schon mal alles recht gut aus. Außerdem gefällt mir die Idee mit der Alterung des Modells.... hätte ich wohl auch so gemacht....altern (und tu ich auch) :D. Mach weiter so!!! :thumbsup:

Gruß, Dirk :ok:

15

Mittwoch, 24. Juni 2015, 11:33

Jetzt geht es aber fix! Darf ich fragen, wie du die "Holzoptik" hergestellt hast?
Schmidt
Restaurierung eines Werftmodells aus dem Jahre 1912 jetzt als Webseite: http://kaiserfranzjoseph.de/
Über das Bemalen mit Humbrol- und Ölfarben: http://www.wettringer-modellbauforum.de/…9193#post739193

16

Mittwoch, 24. Juni 2015, 11:49

...auch von mir :respekt: und weiter so!!! wird toll!!! grüsse der roeler

  • »_Renegade_« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 447

Realname: LarsHofmann

Wohnort: Ortrand

  • Nachricht senden

17

Mittwoch, 24. Juni 2015, 12:49

Zitat

Jetzt geht es aber fix! Darf ich fragen, wie du die "Holzoptik" hergestellt hast?

Schmidt
Der Rumpf ist sehr schön detailiert dargestellt aber eine Holzmaserung auf der Beplankung fehlt. Da ich aber den Rumpf erst mit Schwarz und dann mir Lederbraun gestrichen habe und immer daruf geachtet habe, dass der letzte Pinselstrich mit den Planken verläuft, entstand am Ende eine dezente Maserung. Wichtig ist dass bei den vielen Figuren nicht jede Lackschicht über die Details gemanscht wird, da diese sonst untergehen. Der letzte Schritt ist trockenpinseln mit dem Ocker von Revell. Die Helleren Flächen im Bereich des Sonnendecks und auf den Dächern der Anbauten habe ich mit Revells Braun 85 angestrichen und dann mit Schwarz "geinkt" (Vieeeel Wasser, wenig Schwarz) und danach ebenfalls mit Ocker trockengemalt.

Das Deck ist Schwarz grundiert, mit Ocker überstrichen (nicht ganz deckend) dann noch mal leicht geinkt und anschließend wieder mit Ocker und Lederbraun trockengemalt. Bevor ich weiter Deckaufbauten anbringe möchte ich Stellen die weniger oder mehr begangen werden noch etwas nacharbeiten. Türen und Figuren werden noch detailiert. (Glücklicherweise war auf dem Deck eine Struktur bei der die Fugen der Beplankung vertieft sind. Darum habe ich von einer neubeplankung mit Holz absehen können.

Grüße
Lars
SdKfz 9
Swedish Regal Ship VASA von Revell
I don´t need luck, I have gun´z

18

Mittwoch, 24. Juni 2015, 14:57

01
Auch wenn das Schiff in Realität nich weiter als 1.3 KM gekommen ist, erhält es von mir eine Alterung


Und in Realität stand das gute Stück schon eine ganze Weile im Freien bei Wind und Wetter rum - nix frisch gepönt und aus dem Ei und so ...

... passt aslo schooo ...

XXXDAn
... keine Angst, der will doch nur spielen ...



Feinste Ätzteile für HMS Victory 1:100
http://www.dafinismus.de

Beiträge: 410

Realname: Holger

Wohnort: bei Limburg / Lahn

  • Nachricht senden

19

Mittwoch, 24. Juni 2015, 19:52

Der wettergegerbte Rumpf schaut klasse aus.
Zwar so ganz anders als bei anderen Modellen, dadurch ergibt sich aber auch ein ganz eigener Flair.
:wink:
Holger
_______________________________________________________
Im Bau: holländische Fregatte "Wapen van Edam" 1644 in 1/160
geplant: englisches Linienschiff "Royal Katherine" 1664 in 1/160

  • »_Renegade_« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 447

Realname: LarsHofmann

Wohnort: Ortrand

  • Nachricht senden

20

Donnerstag, 25. Juni 2015, 14:57

02


Ein weiterer kleiner Schritt... Die Innenseiten der Schanzkleider sind soweit fertig... Auch von Außen wurden die Geländer Schwarz gepinselt.











Nächste Schritte sind: Fehler auf Backbord seite nachzuarbeiten und die Details und Figuren auf Steuerbordseite zu bemalen.

EDIT: schön wie ich im dritten Bild ein Grad am Geländer vergessen habe zu entfernen :thumbdown: ...

Grüße...
Lars
SdKfz 9
Swedish Regal Ship VASA von Revell
I don´t need luck, I have gun´z

21

Donnerstag, 25. Juni 2015, 15:22

:ok:
Schmidt
Restaurierung eines Werftmodells aus dem Jahre 1912 jetzt als Webseite: http://kaiserfranzjoseph.de/
Über das Bemalen mit Humbrol- und Ölfarben: http://www.wettringer-modellbauforum.de/…9193#post739193

22

Donnerstag, 25. Juni 2015, 16:26

richtig lecker geworden!!!! :ok: :ok: :ok:
vielleicht fotografierst du beim nächsten mal vor einem anderen hintergrund...... ;)
braunes schiff auf braunem sofa ist eben nicht der optimalste kontrast!! :pfeif:
aber goiles schiffle bleibt natürlich goiles schiffle :)

  • »_Renegade_« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 447

Realname: LarsHofmann

Wohnort: Ortrand

  • Nachricht senden

23

Donnerstag, 25. Juni 2015, 19:06

Zitat

braunes schiff auf braunem sofa ist eben nicht der optimalste kontrast!!
Ich wollte niemanden die Fluch der Karibik-Bettwäsche antun da blieb nur das sofa... und die Maschen sind als Größenvergleich auch ganz praktisch :wacko:
SdKfz 9
Swedish Regal Ship VASA von Revell
I don´t need luck, I have gun´z

  • »_Renegade_« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 447

Realname: LarsHofmann

Wohnort: Ortrand

  • Nachricht senden

24

Freitag, 26. Juni 2015, 11:46

03

Ich habe den Heckspiegel bunt gemacht...

Ich bin mir nicht sicher ob ich zufrieden sein soll oder nicht. Die Figuren füren mich an die Grenzen meiner maltechnischen fähigkeiten. Sie sind echt klein und wenn ich eine Korrektur vornehmen siehts meist nicht besser aus als vorher. Ich habe auf den Fotos natürlich noch einiges gefunden, dass ich aber auf jeden Fall nacharbeiten muss. Reling zum Beispiel noch rot von unten. Aber auch an vielen Figuren möchte ich noch mal versuchen etwas zu verbessern. Außerdem habe ich das Schiff abgeklebt um den Unterwasserrumpf anzupinseln. Ich brauch mal wieder etwas großflächiges für zwischendurch.

Ich wollte mal fragen welche Farbe ihr vorschlagen würdet. Mir persönlich gefällt sehr das Weiß wie bei der Götheburg. (Ich glaube das war so eine Art Bleifarbe) Schwarz wie geteert könnte ich mir auch noch vorstellen wäre mir aber dann vielleicht zu düster. Ganz ohne soll es definitiv nicht bleiben.











so das ist der aktuelle Stand.

Grüße
Lars

SdKfz 9
Swedish Regal Ship VASA von Revell
I don´t need luck, I have gun´z

Beiträge: 2 569

Realname: Michael

Wohnort: Rheinland-Pfalz

  • Nachricht senden

25

Freitag, 26. Juni 2015, 12:03

Hallo Lars
Ersteinmal, Deine Farbgebung der Figuren finde ich absolut gelungen. Was meistens viel zu grell und bunt wirkt hast Du wunderbar in eine harmonisch wirkende Darstellung gebracht.
Den Unterwasserrumpf würde ich in ein schmutziges Weiß streichen. Will aber damit nicht sagen das ich mir sicher bin ob die Schweden damals gekalkt haben. Da sind andere hier besser vom Fach.
Und nun noch eine Frage- die Nagelung des Rumpfes, ist die von Dir oder war sie schon? Ich finde sie im Heckbereich und dem Unterwasserschiff, eigentlich auch sonst, etwas zu stark dargestellt.
Ansonsten ein bisher wunderbarer, sehr sauberer und schöner Bauvorgang.

Liebe Grüße
Sweaty
Was hat der arme Horatio verbrochen dass ihr ihn, diesen Hänfling zur See schicken wollt? Suckling 1771

26

Freitag, 26. Juni 2015, 13:12

Historisch gesehen ist wenn ich mich richtig erinnere kein Unterwasseranstrich nachgewiesen. Vielleicht war er dort nicht nötig, da das Holz ja auch so 300 Jahre überlebt hat.

Wenn die Hübsche dann Mal auf Reise gegangen wäre hast du ja die Auswahl: Schwarz und schmuzigbraunweiß. Ich glaube das Reinweiß wer gar nicht verwendet da unten.

Daniel
... keine Angst, der will doch nur spielen ...



Feinste Ätzteile für HMS Victory 1:100
http://www.dafinismus.de

27

Freitag, 26. Juni 2015, 14:20

Zitat

da blieb nur das sofa...
Ich hab zuerst gedacht, dass sei Dein Fußabtreter und hatte mich schon gewundert, fand es aber nicht unoriginell!
Zum Unterwasseranstrich: Das Holz hat nur so lange überlebt glaub ich, da zusätzlich zu dem bakterienarmen Wasser der Ostsee noch zusätzlich Schlamm als physikalischer Abschluss drauflag. Ansonsten denke ich schon, dass es eirgendeine Form des Unterwasseranstrichs gegeben haben wird, eben in den Varianten, die Dafi auch vorschlägt. Ich persönlich steh ja auf Revells 89, so stelle ich mir einen schwefeligschmutzigbleiweißlichgräulichbraunbeigen Farbton (so soll er laut Literatur ja gewesen sein, berücksichtigt man alle variablen Varianten in den Beschreibungen) am ehesten vor, und deshalb kommt die bei mir häufiger zum Einsatz.
Deine Lackierung sieht total gelungen aus, man sieht, dass Du Dich schon viel mit der Thematik beschäftigt hast :ok: :ok: , ich habe mal in Deiner Signatur auf den Link geklickt, dann weiß man, wo Du Deine Erfahrungen her hast. Sehr schön geworden! :respekt: :respekt:

Schöne Grüße

Chris :ahoi:
"Go and tell Lord Grenville that the tide is on the turn. It's time to haul the anchor up and leave the land astern. We'll be gone before the dawn returns. Like voices on the wind..." (A. S.)

"Mayflower"

"La Santissima Madre"



  • »_Renegade_« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 447

Realname: LarsHofmann

Wohnort: Ortrand

  • Nachricht senden

28

Freitag, 26. Juni 2015, 15:28

"einen schwefeligschmutzigbleiweißlichgräulichbraunbeigen Farbton" ... Wie mischt man das. :huh:
SdKfz 9
Swedish Regal Ship VASA von Revell
I don´t need luck, I have gun´z

29

Freitag, 26. Juni 2015, 15:41

Indem man irgendwelche schwefeligschmutzigbleiweißlichgräulichbraunbeige anmutenden Farbtöne zusammenkippt. Oder aber- 89 wahlweise plus irgendwas, was etwas mehr nach gusto in Richtung schwefeligschmutzigbleiweißlichgräulichbraunbeigen Farbton geht, da musst Du selbst etwas alchimistische Experimente anstreben, je nach gewünscher Nuance... :idee:

Schöne Grüße

Chris :ahoi:
"Go and tell Lord Grenville that the tide is on the turn. It's time to haul the anchor up and leave the land astern. We'll be gone before the dawn returns. Like voices on the wind..." (A. S.)

"Mayflower"

"La Santissima Madre"



30

Freitag, 26. Juni 2015, 15:55

Landström malt der Wasa in seinem großen Buch von 1980 ein weißes Unterwasserschiff, wobei das Weiß noch die unteren Barkhölzer schneidet. Ich weiß freilich nicht, ob in den letzten Jahren dazu andere Erkenntnisse gewonnen wurden. Es würde mich allerdings wundern, wenn ein solches Schiff gar keinen Schutzanstrich bekommen hätte.
Schmidt
Restaurierung eines Werftmodells aus dem Jahre 1912 jetzt als Webseite: http://kaiserfranzjoseph.de/
Über das Bemalen mit Humbrol- und Ölfarben: http://www.wettringer-modellbauforum.de/…9193#post739193

Werbung