Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 13. Juni 2015, 22:41

1940 Ford Coupe Custom

Guckuck Modelers,
wieder mal hat ein fertiges Modell meinen Basteltisch verlassen...
Ich hab erneut meinem neuen Hobby innerhalb meines Hobbys gefrönt: nämlich dem Nachbauen berühmter Custom Cars. Zu meinem bisherigen Modellen von Billy F. Gibbons´ Kopperhed und Eliminator, und James Hetfield´s Iron Fist, gesellt sich nun der legendäre El Matador von Custom-Legende Bill Cushenberry.
Ein paar Infos zum Original: Ursprünglich als 1940er Ford Coupe geboren, wurde er anfang der 60er Jahre von Bill Cushenberry zu einem der berühmtesten Customs seiner Zeit radikal umgebaut.



Top Chop, Sectioning, Channeling, Tieferlegung, jede Menge handgemachter Scoops und Grills, vertikal montierte Corvette-Stossstangen und vieles mehr musste der Ford über sich ergehen lassen. Quasi jeder Quadratzentimeter des Wagens wurde modifiziert. Er wurde in fast jeder grosen Car-Show gezeigt, wurde mehrfach verkauft (er gehörte Zeitweise sogar der amt/ERTL-Company ohne dass sie einen Bausatz herausbrachten :thumbdown: ) und umgebaut, galt jahrelang als verschollen und wurde schliesslich bei einem Garagenbrand fast komplett zerstört. In den 90er Jahren kaufte der Enthusiast Harold Murphy die verkohlten Überreste und baute ihn zu altem Glanz wieder auf.
R&R Vacuum ist es zu verdanken, daß es einen Resin-Kit des El Matador gibt, welchen ich bei eBay erstand:



Der Bausatz enthielt die Karosserie mit Haube, Innenraumwanne mit Sitzen, Kopfstützen und Armaturenbrett, 2 Doppelscheinwerfer, (leider nur) 2 der 4 Stossstangen und 2 inadequate Rücklichter.
Und nun endlich das, was nach viel Bastelarbeit herauskam:










Der Kühlergrill ist komplett Eigenbau, die Scheinwerfer erhielten Linsen von Scale Production

Die hintren Stossstangen sind selbstgemachte Resin-Abgüsse der Vorderen, Kennzeichen und Endrohre sind Eigenbau. Als Rücklichter verwendete ich Zurüstteile von ThePartsBox.com.







Die Grilleinsätze in den Kotflügel-Scoops sind ebenfalls selbst gebaut.


Die Chrome Reversed Wheels mit den Weißwandreifen stammen von Pegasus Hobbies.


Informationen über den Motor gabs kaum im Internet. Nach einiger Recherche fand ich raus, dass Bill Cushenberry wohl ursprünglich einen Olds Rocket 88 Motor mit Dreifach-Vergaser verwendete. Später, als der Wagen mit der Ford Cavalcade of Customs durch die USA tourte, war es dann wohl ein Ford Small Block. Harold Murphy installierte bei seinem Wiederaufbau ein modernes Saleen 5.0 Triebwerk aus Gründen der Zuverlässigkeit.
Ich hatte allerdings weder einen Olds-Motor, noch einen Ford Small Block in meiner Teilekiste und ein moderner Motor In so einem Wagen geht ja mal gar nicht, also entschied ich mich für den Buick-Motor, der dem amt ´40 Ford Coupe-Bausatz beilag, weil dieser ein schönen Triple-Carb hat und ich den 40er eh als Spender-Kit für Rahmen und Fahrwerk benutzen wollte. Aus Gründen, zu denen ich später noch komme, machte ich aber einen Resin-Abguss vom kompletten Motor und Kühler und verkabelte das Ganze.





Dem Innenraum spendierte ich modifiziertes Lenkrad, selbstgemachte Instrumenten-Decals und einen Shifter.



Wie schon gesagt, ich wollte den Rahmen und die Achsen des 40er Fords von amt benutzen. In meiner Teilekiste fand ich allerdings entsprechende Teile, die von amt´s ´36 Roadster übrig geblieben waren, die sind nämlich haargenau die selben (und damit mein 40er komplett blieb hab ich den Motor abgegossen).

Lackiert habe ich den El Matador in einem selbstgemischten Rotton aus Metallic Red und Bright Red (Schmincke Aero Color) über VW Reflexsilber aus der Dose (Auto-K).

Das war es auch schon wieder, zum Schluss noch ein „Familienfoto“ mit meinen anderen Nachbauten berühmter Custom Cars:


Ich hoffe der El Matador gefällt Euch und freue mich auf Kritik.
Bis demnächst,
der Olli
Alle meine Modelle gibts hier: Koellefornia Kustoms

Customs are rolling works of art, and their builders are the artists
Alan Mayes

2

Sonntag, 14. Juni 2015, 08:49

Hallo Oliver

Da bin ich sprachlos ..wirklich der Hammer, das Teil. Irre, was die früher gebaut haben. Vor allem die Front ist absolut abgespaced..Du hast handwerklich wirklich ein Unikat geschaffen. Super !!! :respekt:
Einig die Rohre ? an den hintern Radlufteinlässen sehen ein wenig seltsam aus..aber vielleicht muss das so sein..
Liebe Grüsse

Peter

DominiksBruder

unregistriert

3

Sonntag, 14. Juni 2015, 13:19

Tolle Informationen zu dem Auto! Ich hätte nicht erwartet, dass es dann wenigstens eine Resinkarosse gibt - wenn AMT/ERTL das,nicht umsetzte. Eigentlich dumm von ihnen...

Deine Schöpfung ist schön. Der Wagen hat durchaus ein interessantes Design und interessante Gestaltung der gesamten Kotflügel. Die Front finde ich super gelungen. Deine Umsetzung gefällt mir. Lackierung sehr schön wie auch BMF Arbeiten.
Beim Motor hast Du sicherlich einen guten gewählt. Den finde ich voll passend dazu. Eben auch nichts Gewöhnliches.


Was mir nicht so gefällt sind auch diese abgezwickten Drähte seitlich wie auch im Grill. Die Idee an sich ist gut. Nur die Umsetzung ein wenig schlampig möchte ich sagen. Es sieht ungleichmäßig aus. Das stört mich am Meisten. Wäre das nicht mit Stecknadeln gegangen? Man könnte die entweder mit dem Nadelkopf zum Beispiel im Grill platzieren und mit der spitzen Seite aus den seitlichen Einlässen rausschauen lassen. Dann könnte man die abgezwickten Seiten aus dem Blickfeld verbannen. Wäre das was?

Aber grundsätzlich ist der exFord schon cool. Danke fürs Zeigen und den Informationen dazu. Ich wollte nicht wissen, wie viele HotRods auch so verschwunden sind und weniger Glück hatten :(

4

Sonntag, 14. Juni 2015, 18:00

Hallo

Klasse :ok:

Auch wenn der Wagenit100%-ig mein Geschmack trifft-deine Umsetzung ist super.

Zu Christians Einwand : Die Teile im Kühlergrill waren meines Wissens nach im Orginal auch etwas seltsan geformt.
Ich find die Ausführung voll OK.

Gruß Michael

5

Montag, 15. Juni 2015, 18:59

Erst mal vielen Dank für die lobenden Worte und Eure Kritik. Freut mich, dass Euch der El Matador gefällt.
Was die Rohre angeht, die bestehen beim Original aus ovalen Lucite-Rohren. Ich hatte versucht, diese mit plattgedrücktem Kupferrohr nachzubilden, welches mit BMF beklebt wurde. Zugegeben, die sind etwas zu dick geraten.

@Christian: Die Idee mit den Stecknadeln hatte ich auch, aber da sahen die Stäbe dann zu dünn aus. Jetzt im Nachhinein kommt mir der Gedanke, ich hätte das ganze vielleicht mit relativ dicken Injektions-Kanülen machen können, aber ob ich noch mal die Nerven aufbringe, das Ganze umzugestalten, weiss ich nicht... :S Ich glaube er gefällt mir so wie er ist und ich widme mich neuen Projekten.

Gruß, Olli
Alle meine Modelle gibts hier: Koellefornia Kustoms

Customs are rolling works of art, and their builders are the artists
Alan Mayes

Beiträge: 200

Realname: Jan Harms

Wohnort: Oldenburg

  • Nachricht senden

6

Montag, 15. Juni 2015, 19:18

Customizing, Show Cars

Hallo Oliver ! toll , was Du da auf die Beine stellst , ich hätte da noch eine Anregung für Dich (http://www.ebay.de/itm/201352448017?ssPa…984.m1555.l2649) oder dies hier : (http://www.ebay.de/itm/201352454887?ssPa…984.m1555.l2649 ) Grüße von Jan (aquaflug) :wink: :wink: :wink:

DominiksBruder

unregistriert

7

Donnerstag, 18. Juni 2015, 15:10

Hätte mich ja gewundert, Du wärst da nicht von alleine drauf gekommen ;) Ich finde solche Umbauten bzw. Nachbauten von Originalen einfach schon der Arbeit wegen toll. Wenn er dann noch so gut raus kommt, ist es die Mühen allemal wert :ok:

8

Donnerstag, 18. Juni 2015, 15:28

Christian, das sehe ich ganz genau so :)
Auch wenn es mir genauso viel Spass macht meine eigenen Ideen zu realisieren, baue ich immer wieder gerne coole Originale nach.
Habe für mich jetzt auch entschieden ab jetzt immer abwechselnd was Eigenes und dann was Nachgebautes zu machen! So wird's nie langweilig :D
Im Moment sitze ich an einem AMC Pacer im Pro Tourer-Style, für mein nächstes Replik-Car hab ich mich noch nicht entschieden. In der engeren Wahl stehen "California Kid" (´33 Ford) oder John D´Agostino´s "Golden Starfire" (´61 Oldsmobile). Aber wie schon öfter gesagt hab: So viele Ideen, so wenig Zeit...
Alle meine Modelle gibts hier: Koellefornia Kustoms

Customs are rolling works of art, and their builders are the artists
Alan Mayes

9

Donnerstag, 18. Juni 2015, 20:23

Hallo Oliver,

toll das du dich an sowas rantraust, das Ergebnis überzeugt :ok:

Gruß Jan

Ähnliche Themen

Verwendete Tags

Custom, Ford, Pegasus, resin

Werbung