Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

151

Sonntag, 9. April 2017, 21:19

Servus Günther,

Es ist mir eine Ehre dast bei mir vorbei schaust.

Die Bremsleitung in einer Telegabel wird so nicht funktionieren.
Nix Telegabel, Girder.
Wenn so "verbaute" Hydraulikleitungen bei einer
Arbeitsmaschine, Bagger oder Planierraupe glaub ich, verwendet werden, ist das Beste grad gut genug für mich. Soweit ich's gesehen und verstanden hab, starre Leitungen mit fixen Fittings (keine Ahnung wie das genau heißt) im Arbeitsarm.
In meinem Fall ist die einzig notwendige flexible Leitung, weil bewegt, die vom Lenkkopf zum Gabelbein.

LG
Norbert

Beiträge: 448

Realname: Burkhard Peters

Wohnort: Schashagen anne Ostseeküste

  • Nachricht senden

152

Montag, 10. April 2017, 21:51

:wink: Moin !

Klasse Arbeit ,Norbert !

Zur Sache mit der Bremsleitung : Ich denke auch, daß es so funktionieren würde wie von Dir umgesetzt. Und außerdem : Wird ja ein Show-Bike, da braucht´s nicht unbedingt italienische Fahrwerkstechnik ... ;) ... die Jagd nach der Bestzeit überläßt man halt anderen Mopeds .

Viele Grüße ,Burkhard

153

Samstag, 15. April 2017, 22:58

Ja, ja, ja. Wer genau schaut ist klar im Vorteil. Die Girder-technik hab ich übersehen. Bin ja auch nicht mehr der Jüngste. So funktioniert das natürlich. Dann nehm´ ich mir meine Kritik wieder mit, und es gibt weiterhin nix zu meckern.
Rundum ein Sahnestück, Bertl. Ganz großes Kino.

Ich schau´ immer wieder vorbei. Ich bin nur derzeit völlig motivationslos, was den Modellbau betrifft.
Dafür habe ich meine 1/1 Shovel fertig.

:wink:


Günther
You never know where the edge is............`til you step over

154

Sonntag, 16. April 2017, 09:59

Servas Günther,

mir hängt die Harley derzeit ziemlich beim Hals raus. Vergnüge mich derweil anderweitig.

Überdies wär mir 1:1 sowieso lieber als 1:6

Sehen wollen deine Shovel

LG
Norbert

155

Sonntag, 16. April 2017, 23:01

Hallo Bertl
Ich will Deinen BB nicht mit Fotos zumüllen

:wink:


Günther
You never know where the edge is............`til you step over

156

Donnerstag, 2. August 2018, 13:46

Grais Eich alle miteinander,

melde mich auch mal wieder. Initiale dafür war Peter’sFussrasten-posting bei seiner Velocette Thruxton; auch ich bin bei der Harley grad damit beschäftigt.
Hab lange Zeit wenig bis gar nix dran gebaut was mir ein wenig Distanz dazu verschafft hat. Da hat es dann auch wieder den einen oder anderen „So nicht“ Momentgegeben.

Einer davon war die Abluftseite der Ölkühlerabdeckung.


Umfangreicher ist es dann beim Lenker geworden.
Zur Erinnerung


Jetzt ist es dieser Stummellenker, etwas sportlicher und niedriger weil direkt an der Unterseite der Gabelbrücke montiert.





Mit der Änderung des Lenkers hat mir auch die Fußrastenanlage nicht mehr gefallen. Es war die klassische Sitzposition, breiter Lenker, die Fußrasten vorne bei den Motorhalterungen. Aufgrund des weit ausgestellten Primärtriebes ähnelte sie der in einem Gynostuhl.

Dazu fällt mir ein; woran erkennt man einen langsamen Motorradfahrer? Die Fliegen kleben am Rücklicht und an der Rückseite vom Helm!
Woran erkennt man einen freundlichen Motorradfahrer? An den Fliegen auf den Zähnen!
Woran erkennt man einen Harley Fahrer? An den Fliegen im Schritt!


Sportlicher Lenker führt zu sportlich positionierten Fußrasten.

Das hat aber auch zu der einen oder anderen Problemstellung geführt, da
sich in dem Bereich so einiges abspielt; Schwingenaufhängung,
Riebentrieb usw.
Die Bremsseite war recht einfach zu lösen da fehlt nur noch der Ausgleichsbehälter und die Weiterleitung zur Bremszange.
Bei der Schaltseite hat’s etwas länger gedauert. Durch den Riementrieb
zum Hinterrad gibt’s von der Position aus keine Möglichkeit einer
Direktverbindung zwischen Fußhebel und dem Gegenstück auf der
Getriebeseite. Also hab ich eine indirekte Powershift Lösung eingebaut
(schön langsam wird’s
teuer). Keine elektronische, weil zu groß, sondern eine pneumatische, aus dem Rennsport.
Links die Teile der Schaltung, rechts die der Bremserei.
.

Der Aktor sitzt in direkter Nähe zum Getriebeschalthebel. Die notwendige Luft kommt, über einen kleinen Speicher, vom Kompressor für das AirRide System



Weil’s auf der Schaltseite doch ziemlich eng wird und der Zahnriemen, durch die Freilauflänge, möglicherweise vertikal schlagen könnte, hab ich sicherheitshalber noch einen aktiven Riemenspanner verbaut.



To be continued

157

Donnerstag, 2. August 2018, 20:22

Hallo Norbert,
schön dass es bei Dir weitergeht - und wieder mit erstklassigen Lösungen,

sowohl was Deine Ideen angeht, als auch deren handwerkliche Umsetzung.

Bleib bitte dran, ich bin schon sehr gespannt, wie die Fortsetzungen aussehen
und wünbsche Dir weiterhin gutes Gelingen..
Beste Grüße vom Plastinator

158

Donnerstag, 2. August 2018, 21:48

ER LEBT. Ich hatte meine Zweifel. Was eine Schaffenspause so alles zustande bringt. Exzellent umgesetzt - Respect

:wink:


Günther
You never know where the edge is............`til you step over

159

Freitag, 3. August 2018, 07:26

Hallo Norbert,

hast du die Fußrasten und -hebel mit Metallgewebe ummantelt?
Das ist klasse gemacht und sieht sehr original aus.
Beste Grüße vom Plastinator

Beiträge: 33

Realname: Patrick

Wohnort: nähe Berlin

  • Nachricht senden

160

Freitag, 3. August 2018, 09:55

Gerade erst entdeckt den Thread.
Ist ja mal mega...da werd ich mal dran bleiben.
:wink:

161

Samstag, 4. August 2018, 08:46

Grias Eich mitnand, Grias di Peter
Ja, für die Fußrasten hab ich ALU Streckmetallgitter verwendet, dann mit Modelliermasse aufgefüllt. War ein Testlauf, vielleicht kommt mir noch was besseres unter.

LG
Norbert

162

Samstag, 11. August 2018, 16:47

Grias Eich,


Weil’s draußen heiß ist nur ein paarKleinigkeiten, ohne viel Blabla.

Der Ausgleichsbehälter für die hintere Bremse, inkl. funktionierender Kabelbinder. Die Auspuffendstücke, und ein Schutzgitter für den Primärantrieb.











To be continued

163

Dienstag, 18. September 2018, 14:19

Griaß Eich,

So wie’s aussieht ist das Ende der reinen Bauphase in Sicht. Die letzten beiden „großen“ Teile, Sitzbank und Antriebsriemen sind gestern fertig geworden. Jetzt sind’s nur noch Kleinigkeiten und all das was ich bisher vergessen habe.

Zunächst mal die Sitzbank. Geformt aus 2K Modelliermasse, auf 4mm ausgewalzt, in halb gehärtetem Zustand die Form ausgeschnitten, gebogen, und in Form aushärten lassen. Weiters in Feinform geschliffen und die erhabenen Teile aus 0,25er Sheet drauf geklebt. Die Sitzbank selbst soll dann
eine raue Struktur alla Velours bekommen, die erhabenen Teile glatt; ob einfärbig rau/glänzend oder zweifärbig wird sich noch ergeben.




Weiter ging’s mit dem Antriebszahnriemen. Zu anfangs bestand er aus drei Teilen, dem gekrümmten über den hinteren Zahnkranz (zahnlos weil man’s eh nicht sieht) und den beiden geraden, bezahnten Segmenten; diese anschließend mit einem 0,25er Sheetstreifen verheiratet.

Der gesamte Riemen ist gut 35cm lang !!
Vorne hab ich ihn offen gelassen a) weil er durch den Primärantrieb verdeckt ist und b) um bei der Endmontage noch etwas Spiel zu haben.









Nur nebenbei; so hat die Arbeitsfläche ausgesehen. Nachdem ja alles nur lose aufgelegt und nicht fixiert war, blieb mir nichts anderes übrig als, für das positionieren und ablängen des unteren Riementeiles, mit einem Spiegel zu arbeiten. Es war eine interessante Erfahrung
wie schwer es ist automatische Bewegungen spiegelverkehrt auszuführen; hat auch etwas länger gedauert.




To be continued in black and white

Werbung