Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Beiträge: 2 523

Realname: Tom

Wohnort: D... kleines Dorf in der Eifel =)

  • Nachricht senden

31

Mittwoch, 6. Januar 2016, 14:33

sieht sau gut aus :ok: , sag Mal, ist der Body der Ninja echt so durchsichtig von vorn herein? Dachte das wäre auch weißes Plastik gewesen :D
Alles was es über mich, meine Vorstellungen, aktuellen Projekte und beendeten Modelle zu wissen gibt!

:sleeping: In der Ruhe liegt die Kraft, also hab ich die meiste Kraft, wenn ich nichts damit anfangen kann.. im Schlaf :sleeping:

muellerk

unregistriert

32

Mittwoch, 6. Januar 2016, 16:03

Man Bob, hätte dich fast nicht erkannt (Avatar)

Vielleicht kannst du ja vorsichtig ein wenig Aquagloss mit dem Pinsel auftragen ?

Und wegen den Decals, ich weiß bei deiner MVX 250 hast du schon Decals abgeklebt und es hat funktioniert ,denke du arbeitest da gewissenhafter als ich .
Zwecks Pinsel, da kann ich dich beruhigen, bei mir sind´s Synthetikpinsel , Rotmarder brauche viel Pflege ....das wird bei mir nix .
Gruß Karlheinz

h@mmerhand

unregistriert

33

Mittwoch, 6. Januar 2016, 17:06

Hi Bob,

Gut gelungen :ok:


Die Vorgehensweise erst innen, dann außen ist schon richtig. Ich mach das genau so. Ich kleb die Öffnung aber einfach von hinten zu. Sclimmstenfalls musst Du dann auf der schwarzen Seite nacharbeiten


Was die Passprobe betrifft, klappt das nach dem Lack und am Bike immer noch so gut? Ich hab dann schon oft Probleme bekommen, Tamiya kalkuliert leider keinerlei Farbschicht für die Passung mit ein.

Bin schon gespannt, wie es weitergeht


Grüße


HH

34

Mittwoch, 6. Januar 2016, 18:53

Hallo Bob,

schön dass es weitergeht. Mir gefallen Deine feinen Detaillierungen sehr gut.

Habe die Kawasaki auch mal gebaut, aber mit deutlich weniger Aufwand.

Stelle sie gelegentlich in die Galerie zum Vergleich.

Was die Lackierung angeht, verfahre ich auch so wie Heiko.

Weiterhin gutes Gelingen!
Beste Grüße vom Plastinator

35

Mittwoch, 6. Januar 2016, 21:48

Hallo zusammen,

und Danke für die rege Beteiligung.

@ Tom: Die Verkleidungsteile sind aus grün-transparentem Kunststoff. Weiße Teile gibts in dem Kit gar nicht, denn
Tamiya hat sich hier bemüht, alle Teile so zu herzustellen, dass ein Null-Anfänger auch ohne Lackieren ein Modell
bauen könnte, was zumindest nicht völlig furchtbar aussieht. So sind z.B. Rücklicht und Blinkergläser auch in entsprechenden
Farben gespritzt.

@ Karlheinz: Die Rotmarder-Allergie war nur ein Vorwand :D Ich meine damit, dass ich versuche so wenig wie möglich zu
Pinseln, weil gebrusht bei mir meistens besser aussieht.
Mit Synthetik-Pinseln habe ich auch mal gearbeitet. Bei meinem allerersten Modell (einer BMW R100RS). Die Pinsel waren
aus dem Schul-Farbkasten. Ich musste leider feststellen, dass die Revell Email Farben die Kunsstofffasern auflöste und der Pinsel
mitten bei der Arbeit die Borsten verlor... Da hatte ich schon genug Mühe, meine eigenen (Körper-)Borsten von der frischen Farbe
fernzuhalten, und dann sowas... :bang:

@ Heiko und Peter: Vielen Dank. Das kürzt beim nächsten Bike die Probierphase enorm ab :hand:

Weil ihr alle so fleißig kommentiert habt, gibt's auch noch ein Bild vom zusammengebauten Vorderhuf:



Die Bremsscheiben sind besser gelungen als ich gedacht hätte. Wie schon mal erwähnt, hab ich die auf etwa 40% ihrer ursprünglichen
Stärke runtergeschliffen. Lackiert mit Alclad Stainless Steel, Alclad White Aluminium (die Floater) und Tamiya Gold Leaf. Dann noch mit
einem dezenten Wash den Pfusch verdeckt, und fertig.
Da lässt sich verschmerzen, dass die Kawa ohne geätzte Bremsscheiben auskommen muss... :)

Das war's schon wieder.

Gruß, Bob

36

Mittwoch, 6. Januar 2016, 22:03

Die Bremsscheiben sind absolut top. Geätzt sähen sie wohl kaum besser aus.
Beste Grüße vom Plastinator

37

Donnerstag, 7. Januar 2016, 09:32

Hi Bob,

Da muß ich meinen Vorrednern absolut recht geben! Das sieht alles spitze aus! Und erst die Bremsscheiben und der Lack! Und so kleine Fehler gehören dazu. Somit ist es ein Unikat. Und die meisten Betrachter sehen das eh nicht, da sie vom Rest deiner Arbeit am Modell eh überfordert sind :)
Haha genau darum benutze ich auch gerne wash's. Da lässt sich einiges verstecken :thumbsup:

Ciao
Pat
DUCATI FAHRER SIND HÖRBARER

38

Donnerstag, 7. Januar 2016, 15:21

Hallo zusammen,

Peter und Patrick, vielen Dank für die Kommentare.
Den Lacksaden an der Verkleidung wrde ich schon noch korrigieren, auf diese Art von Einzigartigkeit
lege ich keinen Wert. Aber das hat Zeit, erstmal soll der Lack bestmöglich durchhärten.

Passend zum vorderen Ende des Bikes, ist jetzt auch die Schwinge zusammengebaut:







Okay, die Bilder taugen nicht viel... und an der Bremszange fehlt noch etwas Farbe, grad erst gesehen :rolleyes:


Allmählich leeren sich die Sortimentskästen mit den Einzelteilen, und die Beutel für die fertigen
Baugruppen füllen sich ^^

Bis demnächst,
Bob

muellerk

unregistriert

39

Donnerstag, 7. Januar 2016, 16:36

Man Bob die Scheibe vorne für "nur lackiert" grandios und ich sehe ein hauch von Wash :thumbsup:
Und das Zentralfederbein steht dem in nichts nach, Bild 2u.3 vielleicht ein bisschen hart angeblitzt .
Gruß Karlheinz

h@mmerhand

unregistriert

40

Donnerstag, 7. Januar 2016, 17:43

Ja, Bob, alles schick :ok:

Die Innenseite der Bremszange fehlt noch oder ist die so? ... hab gerade gesehen, die ist so 8| (hab den Bausatz auch hier liegen) Vorn kenn ich das schon, aber hinten auch :cursing: Na, zum Glück sieht man das ja kaum :whistling:


Die Scheiben vorn find ich gut gelungen, das Schutzblech ist designmäßig etwas gruselig. Das gilt aber für alle Kawas dieses Zeitraums.


Grüße


HH

41

Freitag, 8. Januar 2016, 08:29

:wink: Hallo Bob,

Heißes Eisen das du hier baust. Die grüne Farbe finde ich super :ok:
Und die Kette, allererste Sahne :ok: . Hast du da alle Stifte einzeln reinstecken müssen?
Oder wie baut man das zusammen?


Weiterhin gutes gelingen,
Markus

42

Freitag, 8. Januar 2016, 21:53

Hallo zusammen,

Markus, die Kette besteht in der Tat aus über 200 Einzelteilen. Allerdings ist sie nicht beweglich. Sie wird etwa so gebaut wie ein Sandwich: die Rollen
werden in eine Seite eingeklebt, dann kommt die zweite Seite drüber.

Nun zum heutigen Baufortschritt: Ich bin mal wieder nicht so weit wie ich gerne wäre, aber ein paar motivations-relevante Teile hab ich fertig.

Zuerst mal das hier:



Das soll ein Kupplungsseil sein :huh: Den guten Wurst-Blinker in allen Ehren, aber Wurst-Kupplung...? Nein, danke. Das muss anders.

Ich hab erstmal alles weggeschnibbelt, was mir zu wurstig aussah. Übrig blieben diese beiden Krümel:



Der rechte Brocken hat übrigens die gleiche Farbe wie die Gehäusedeckel. Da diese aber schon längst fertig waren, habe ich die gleiche Prozedur
mit Lackierung in Dark Copper und Lasur aus 1/3 Grün transparent und 2/3 Smoke noch mal begonnen. Alles für ein Teil, das in keiner Richtung
größer als 2mm ist :verrückt:

Um den Seilzug etwas lebendiger darzustellen, hab ich aus Messing-Rohr und Wickeldraht eine Art Faltenbalg gebaut.
(Okay, das Bild verrät, das ich das Teil schon vorher gebaut hatte ;) )



Anschließend schwarz lackiert, ein feines Stahlseil durchgefädelt und das ganze an seinen Bestimmungsort montiert:



Noch ein paar Bilder vom Motor, soweit er bis jetzt fertig gestellt ist:





Für den Kühlwasser-Rücklauf habe ich die Schlauchschellen aus dem Hobby Design HD02-0047 Set verbaut. Montiert sehen die so harmlos aus
aber bis es soweit war, hatte ich über mehrere Tage mit den Dingern zu kämpfen. Mit Unterbrechungen zwar, aber trotzdem war das eine von
den härteren Moralprüfungen.

Was jetzt noch fehlt, sind Vergaser, Kerzenstecker, und ein paar Leitungen, dann kann der Motor in den Rahmen.


Bis dann,
Bob

h@mmerhand

unregistriert

43

Samstag, 9. Januar 2016, 10:35

Hi Bob

8o mechanische Kupplungsbetätigung, hätte ich hier gar nicht mehr erwartet. Deine Ausführung ist aber perfekt gelungen :ok:



Das auch die Schlauchschellen viel Mühe machen kann ich bestätigen, so ist es aber mit den meisten Details. Leider sieht man bei den vollverkleideten Maschinen immer kaum noch was davon :huh:


Grüße


HH

Beiträge: 2 523

Realname: Tom

Wohnort: D... kleines Dorf in der Eifel =)

  • Nachricht senden

44

Samstag, 9. Januar 2016, 13:26

schaut echt klasse aus :ok:
Alles was es über mich, meine Vorstellungen, aktuellen Projekte und beendeten Modelle zu wissen gibt!

:sleeping: In der Ruhe liegt die Kraft, also hab ich die meiste Kraft, wenn ich nichts damit anfangen kann.. im Schlaf :sleeping:

45

Samstag, 9. Januar 2016, 15:44

Hallo bob,

ich finde es toll, mit wielviel Detailliebe, Kreativität und Akribi Du beim Bau der Kawa vorgehst. Die Lösung
für das Kupplungsseil ist erste Sahne. Es gibt nur einen - wirklich kleinen - Schönheitsfehler: Seil und Hebel
fluchten nicht ganz korrekt:


Besser wäre es so:


Ob ich es ändern würde? Ich glaube nicht ;-)

Weiterhin gutes Gelingen!

Beste Grüße - Peter
Beste Grüße vom Plastinator

h@mmerhand

unregistriert

46

Samstag, 9. Januar 2016, 15:54

Oh, Peter sieht alles... Ich war von der Ausführung so angetan, dass ich das auch nicht gesehen habe 8|

47

Samstag, 9. Januar 2016, 16:14

Das glaub' ich Dir nicht, mein lieber Heiko.
Du hast Dich nur zurückgehalten - anders als ich - ganz Gentlemen ;-)
Beste Grüße vom Plastinator

48

Samstag, 9. Januar 2016, 21:06

:wink: Hallo,

Ok alles klar, das scheint ja eine Menge Arbeit zu sein. Aber es lohnt sich allemal :ok:


Schöne Grüße, Markus

49

Sonntag, 10. Januar 2016, 10:48

Hallo zusammen,

Peter, du bist ein echter Fuchs. Hast mich erwischt :rot:

Anfangs fehlte mir die richtige Idee zur Darstellung des Innenzugs. Einfacher Silberdraht hätte zu glatt ausgesehen und geflochtene Angelschnur (silber lackiert)
wäre zu dick gewesen. Also habe ich den Faltenbalg gebastelt. Entspricht nicht dem Original, aber sieht halbwegs glaubwürdig aus.

Erst später fiel mir dieses fantastische Mikro-Stahlseil in die Hände, und dann ging wohl die Eitelkeit mit mir durch: Einerseits wollte ich, dass man das Stahlseil
sehen kann, andererseits wollte ich den Faltenbalg nicht weglassen, denn da steckt ja auch etwas Arbeit drin. Also habe ich den Winkel des Anlenkhebels "geopfert".

Dein Photoshop Bild zeigt ja sehr gut, wie es aussehen würde, wenn man es richtig macht.. Meine Variante ist ein Kompromiss, aber ich kann damit leben.

Gruß, Bob

Beiträge: 427

Realname: Burkhard Peters

Wohnort: Schashagen anne Ostseeküste

  • Nachricht senden

50

Sonntag, 10. Januar 2016, 21:03

:wink: Moin ,Bob !

Sieht gut aus was Du hier zeigst :ok: . Wegen der Kupplung brauchst Du Dir sicherlich keine grauen Haare wachsen zu lassen ,würde wohl auch so funktionieren.
Es braucht halt nur etwas mehr Handkraft (nennt sich dann Herrenkupplung :grins: ) und bereitet dich muskulär auf alte Italienerinnen vor. ;)

Grüße ,Burkhard

muellerk

unregistriert

51

Montag, 11. Januar 2016, 17:56

Bob dein Faltenbalg incl deinem filigranen Kupplungsseil ist was feines :thumbsup: !
Das verzeiht einem so einen kleinen Schönheitsfehler (Wäre mir nicht aufgefallen )
Gruß Karlheinz

52

Dienstag, 26. Januar 2016, 22:59

Hallo zusammen,

es gibt mal wieder kleine Fortschritte:

Ich hab den Motor weitestgehend fertiggestellt. Zündkabel sind im Bausatz nicht vorgesehen, also hab ich welche nachgerüstet.
Außerdem hat der Sensor auf der linken Seite der Vergaserbatterie zwei Schrauben und ein Kabel bekommen. Letzteres wird nachher
mit montierter Verkleidung sogar noch prominent zu sehen sein:


Okay, die Zündkabel sind auf dem Foto kaum zu erkennen (nur der Schrumpschlauch mit dem ich die vier Leitungen zusammengepackt habe).
Das ist schade, ein besseres Foto wird's nämlichnicht geben, denn inzwischen...


...hockt der Motor da wo er hingehört. Ich musste Löcher von unten in die Airbox bohren :S um die Kabel darin zu verstecken.

Dann hab ich noch die übrigen Baugruppen, die ich schon vorbereitet hatte drangepackt und ratzfatz hab ich ein rollbares Chassis :thumbup:



In diesem Sinne: Let the good times roll. :lol:

Gruß,
Bob

Beiträge: 2 523

Realname: Tom

Wohnort: D... kleines Dorf in der Eifel =)

  • Nachricht senden

53

Mittwoch, 27. Januar 2016, 07:18

klasse gebaut und lackiert :wink:
Alles was es über mich, meine Vorstellungen, aktuellen Projekte und beendeten Modelle zu wissen gibt!

:sleeping: In der Ruhe liegt die Kraft, also hab ich die meiste Kraft, wenn ich nichts damit anfangen kann.. im Schlaf :sleeping:

muellerk

unregistriert

54

Mittwoch, 27. Januar 2016, 18:14

Sehr schön Bob
Sind ja große Fortschritte an deine Ninja, kommst so langsam in die Endphase von deinem BB .


Zitat

Außerdem hat der Sensor auf der linken Seite der Vergaserbatterie zwei Schrauben und ein Kabel bekommen
:thumbsup:

Gruß Karlheinz

h@mmerhand

unregistriert

55

Mittwoch, 27. Januar 2016, 18:23

Geht doch gut voran, die Ninja :ok: Schade, das immer so viel unter der Verkleidung verschwindet.

Grüße

HH

elo-web

unregistriert

56

Mittwoch, 27. Januar 2016, 19:23

KLasse Baubericht!!! :ok:
Sehr informativ und ausführlich.
Lohnt sich zu folgen ...

Beiträge: 427

Realname: Burkhard Peters

Wohnort: Schashagen anne Ostseeküste

  • Nachricht senden

57

Mittwoch, 27. Januar 2016, 22:38

:wink: Moin,Bob !

Das sieht nach großen ,schnellen Schritten bei Dir aus ,und sauber gemacht ist`s auch !

Grüße ,Burkhard

58

Montag, 8. Februar 2016, 23:34

Hallo zusammen,

kurze Zusammenfassung der letzten beiden Wochenenden:

Zuerst mal gabs Licht ans Fahrrad





Das Kombiinstrument mit "Gläsern" aus Crystal Clear. Der Drehzahlmesser hat leider ein paar Luftbläschen Im Glas.
Nichts mehr zu machen, also am besten nicht drüber ärgern.



Die Chromteile in dem Bausatz haben eine fantastische Qualität. Das sind bestimmt die besten Chromteile mit denen
ich je zu tun hatte.



Aber die Krümmer-Rohre müssen ohne Chrom auskommen. Warum soll es dann dem Sammler und Schalldämpfer besser gehen?
Also ab damit in den Backofenreiniger :baeh:

Den kleinen (aber markanten) Fersenschutz habe ich aus Draht und PVC-Sheet gebaut, da es den im Bausatz nicht gibt. Die
"Füße" sind übriggebliebene Rollen von der Ätzteilkette.



Dann das ganze Ding mit Alclad Stainless Steel lackiert. Kam aber ganz anders raus als ich erwartet hatte.





Ich hatte die Farbe auch schon bei den Bremsscheiben im Einsatz, und dort kam der Metall Effekt richtig gut rüber.
Da hatte ich das hellgraue Plasik mit Honey Primer grundiert. Im gegensatz dazu habe ich beim Auspuff die Gloss Black Base
verwendet. Das Finish ist daher viel dunkler als ich wollte, und der Glanz fehlt auch. Da muss ich wohl noch üben.

Ach ja, etwas Jet Exhaust liegt auch drauf. Soll ja benutzt aussehen.

Ich tendiere dazu, am Wochenende das ganze nochmal leicht mit Alclad Chrome anzuniesen um das Finish etwas heller zu
bekommen. Mal sehen wie das wird.


Gruß, Bob

Beiträge: 2 523

Realname: Tom

Wohnort: D... kleines Dorf in der Eifel =)

  • Nachricht senden

59

Dienstag, 9. Februar 2016, 07:17

richtig gut, gefällt mir :ok:
Alles was es über mich, meine Vorstellungen, aktuellen Projekte und beendeten Modelle zu wissen gibt!

:sleeping: In der Ruhe liegt die Kraft, also hab ich die meiste Kraft, wenn ich nichts damit anfangen kann.. im Schlaf :sleeping:

h@mmerhand

unregistriert

60

Dienstag, 9. Februar 2016, 17:05

Hi Bob,

den Auspuff zu entchromen kann ich verstehen, die Klebnähte verderben den Eindruck zu sehr. Die Alcladverarbeitung, nun, da geh ich inzwischen anders vor. Auch ich hatte zu Anfang die Glanzgrundierung und den Honeyprimer eingesetzt. Das ist aber inzwischen Geschichte. Revell email schwarz glänzend bringt die deutlich besseren Ergebnisse. Nur für die Effektlackierungen (2farb Prismatic Metalliceffekt) nehm ich noch diese beiden Alcladgrundierungen, email löst sich darunter auf. Der unterschiedliche Farbeffekt kommt von der unterschiedlichen Farbe der Grundierung. Wenn kein tiefes schwarz drunter ist, kann die Oberfläche glänzen wie sie will. Edelstahl glänzt ohnehin nicht wie Chrom, daher ist das nicht so dramatisch. Was am besten kommt ist Black Chrome, allerdings musst Du da eine Weile auftragen. Der Chromeeffekt ist aber durch den langsamen Aufbau der Schichten (hier sind deutlich weniger Metallpartikel drin) deutlich besser. Nochmal mit Chrome drüber zu gehen macht nicht viel Sinn, auf der etwas matten Fläche sieht da dann eher wie Alu aus. Die Gläser der Armaturen mach ich eher aus transparentem Evergreen, soweit die Durchmesser der Locheisen passen. Der fersenschutz ist sehr einfallsreich und gut gelungen :ok:


Grüße


HH

Werbung