Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

muellerk

unregistriert

61

Samstag, 3. Oktober 2015, 09:44

Burkhard du bist mir ja so einer, du weißt aber schon, deine bessere Hälfte kann hier mitlesen :!!

Der Gesamteindruck ist für mich jetzt schon Super !
Sehr schönes Detail z.B Gummipuffer* mit Schelle *(wenn man das Teil so nennt).
Und 2 x 9v Blöcke als Starthilfe, da kann nix schiefgehen !

Gruß Karlheinz

  • »guzzifuzzi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 427

Realname: Burkhard Peters

Wohnort: Schashagen anne Ostseeküste

  • Nachricht senden

62

Sonntag, 11. Oktober 2015, 17:59

Moin! :wink:

Karlheinz,die Gummipuffer sind Staubschutzkappen;sollen verhindern daß Dreck an die eigentlichen Dichtringe,welche darunter liegen, gelangt.Bei den Schellen fehlen noch die Schrauben;werde diese aber erst ganz zum Schluß anbringen,Ihr wißt ja,meine Wurstfinger und so...
Die beiden 9-Volt-Blöcke begleiten meine Modelle irgendwie schon seit Jahren.Könnte mir ja was richtig Ordentliches bauen,aber nichts hält ja solange wie das Provisorium :roll:

Nu aber erstmal ein paar Fortschritte in Sachen Haalie-Knalltakter:


Der Motor sitzt im Rahmen. Da ich Honk unbedingt vorher das obere Wasserrohr angebaut hatte,mußte wegen Platzmangels ein Vergaser wieder ab und eine Kerze ist mir auch noch flötengegangen. 8| Na ja,jetzt sitzt alles wieder an Ort und Stelle.



Dieses Schutzblech habe ich aus Sheet nachgebaut,da das Bausatzteil Schlitze statt Löcher aufweist. " Befestigt " wurde es dann mittels Rohrschellen um die Rahmenrohre.Die Idee dazu habe ich von Peter/Plastinator gemopst,ist wirklich die optimale Lösung. Danke !! :hand:
Mit der Protar-Stoßdämpferkonstruktion bin ich gar nicht glücklich geworden, (Federn unterschiedlich,untere Dämpferrohre unegal zweiteilig...) Daher gibt`s selbsgewickelte Messingfedern und gedrehte Dämpferrohre.
Auch wurden die Excenter zur Kettenspannung ein wenig aufgehübscht; sieht allerdings immer noch irgendwie grob aus.Mal schauen...


Hier habe ich versucht ,erste leichte Gebrauchsspuren darzustellen.Die Innenseite des Schutzblechs hat im " Kiesbett" ein paar Steinschläge abgekriegt .



Auf diesem Foto (hoffentlich ist das zu erkennen :huh: ) meine letzte Anschaffung im Krieg gegen die Alter-Sack-Blindheit. Eine Lupenleuchte !!! :) :) :)
Unter dem Ding kann man Sachen machen die ich vorher nicht mal mehr sehen konnte.Wenn Ihr mehr wissen wollt,sagt Bescheid.



Jawoll,meine Klarlack-Allergie hat natürlich voll zugeschlagen.Ausgerechnet bei dieser Aufkleber-Arie habe ich es geschafft,den letzten Gang zu versauen... :bang: :bang: :bang:
Die Teile sind erstmal zum Durchtrocknen in die Verbannung geschickt worden ; mal schauen wie ich aus dieser Nummer wieder `rauskomme.... ?( ?(

:wacko: Burkhard

h@mmerhand

unregistriert

63

Sonntag, 11. Oktober 2015, 18:31

Burkhard, Fehler sind halt Teil des Modellbaus! Ich möchte den sehen, der alles beim 1.Mal gleich 100ig hinbekommt. Der Klarlack sollte kein Problem sein. Wenn die Schicht ausreichen Dick ist mit Micromesh schleifen und nochmal das Ganze. Zu sehen ist allerdings gar nichts :nixweis: Bei mir klappt das auch nicht oft beim ersten Durchgang. Die Dämpfer sehen doch ganz gut aus, nur die Gummikette ist nicht der Brüller, vor allem in schwarz ?( . Farbe ist auf Gummi so eine Sache, aber vielleicht lässt sich ja mit Trockenmalen was machen. Es gibt so ein Polish Powder in verschiedenen Metalltönen, vielleicht wäre das was dafür.

Auf jeden Fall geht es doch ganz gut voran :ok: , ich bin schon gespannt auf das Rollout.


Grüße


HH

muellerk

unregistriert

64

Sonntag, 11. Oktober 2015, 20:05

Hallo Burkhard
Na so wie ich sehe hast du auch eine kleine Pechsträhne, ist wohl ansteckend :D
Aber das tut deiner Harley keinen Abbruch, dass was du da ablieferst wird eine Sahnestückchen !
Die Lackierung finde ich Gut. soweit ich das sehe.
Was ich persönlich nicht mehr mache, ist den Lack an einer Heizung schneller aushärten zu lassen (Schlechte Erfahrung) hängt aber auch immer ein wenig vom Lack ab .
Das Trockenmalen wie von Heiko angedacht würde ich mir auch mal durch den Kopf gehen lassen, sieht bestimmt nachher um ein vielfaches besser aus.

Mein Mittel der Wahl gegen diese Altersblindheit sind Brillen mit 2-3 Dioptrien da habe ich bestimmt 6 Stück von, an jeder Ecke eine .

Gruß Karlheinz

  • »guzzifuzzi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 427

Realname: Burkhard Peters

Wohnort: Schashagen anne Ostseeküste

  • Nachricht senden

65

Montag, 12. Oktober 2015, 19:37

Moin! :wink:

Ja,auf meinen Fotos ist der danebengegangene Klarlack schlecht zu erkennen.Grundlack war o.K.,die Decals (habe die nachgefertigten genommen und wegen Deckungsschwierigkeiten z.T. zwei übereinandergelegt) gingen auch noch ganz gut von der Hand,auch im Bereich der Verkleidungsfront hat`s mit Weichmacher ordentlich geklappt.Tja,und dann kam der Klarlack.... :motz: :motz: :motz:
Bei jeder vierten bis fünften Lackierung kommt meine Klarlack-Allergie aus der Ecke gekrochen ;habe wohl versucht ein wenig zu dick zu lacken...
Na ja, verlern`ich halt das Schleifen nicht. Und wenn alles danebengeht : Bei den Haalies ist doch eh`mattschwarz die angesagteste Farbe überhaupt ! :D

Mit dem " Gummiband " bin ich auch nicht so ganz glücklich. Plan "A" war nämlich,eine Einzelgliederkette von Protar zu verwenden.Habe daher bei einigen Lohnätzbetrieben angefragt,wie es mit der Nachfertigung der Kettenglieder (PE-Teile aus dem MV- Agusta-High-Quality-Kit) aussieht: Für ca. 10 Ketten bummelige 200 Euronen :heul: , und dann habe ich immer noch keine Hülsen. Zudem ist die Kettenteilung von Gummi- und Einzelgliederkette noch unterschiedlich,sodaß auch andere Zahnkränze sein müßten. :bang:

Also Plan "B",sprich Gummikette. Außerdem war ja OOB-Bau angesagt. Bei meiner Bianchi habe ich übrigens auch die Gummiketten verwendet und bin damit eigentlich ganz zufrieden.Die schwarze Grundfarbe empfinde ich bei dem anvisierten Zustand der Haalie (von der Piste vor die Kamera quasi) nicht unbedingt katastrophal.Der Tip mit dem Metallpuder ist gut;mal schauen wie ich das handhabe.Spontan würde mir z.B. Graphitpulver einfallen. 8o

..und Hauptsache der Pechsträhnen-Virus ist hier nicht ansteckend !

Den Lack lasse ich auch erstmal normal in der Werkstatt trocknen,erst danach geht es an die Heizung damit er richtig schön durchhärtet .

...also bei SECHS Brillen wär`ich total überfordert---- ICH finde nicht mal EINE wieder ! :abhau: :abhau: :abhau:

Kurzsichtige Grüße,Burkhard

muellerk

unregistriert

66

Samstag, 17. Oktober 2015, 07:45

Hallo Burkhard
Wenn du genug Schichten Klarlack drauf hast dürfte es mit dem anschleifen und aufpolieren eigentlich gut klappen .
Und 200 Euro für 10 Ketten geht noch, die Hülsen/Bolzen sind da eher das Problem, wie viel bräuchte man da für eine komplette Kette ?
Eventuell mal in einer Dreherei nachfragen aber denke da wird nichts unter 30 cent das Stück gehen .

Zitat

ICH finde nicht mal EINE wieder !


Deswegen sind´s schon sechs :S

Gruß Karlheinz

  • »guzzifuzzi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 427

Realname: Burkhard Peters

Wohnort: Schashagen anne Ostseeküste

  • Nachricht senden

67

Sonntag, 18. Oktober 2015, 03:32

:wink: Moin!

Tja,auf der Kettenarie werd` ich noch ein wenig `rumdenken müssen. :pc:

Nach der dritten Lage Klarlack werden die Verkleidungsteile langsam ansehnlich ; liegen z.Zt. im "Trockendock".

Um vorwärts zu kommen habe ich mich erstmal mit den Auspuffbirnen vergnügt. Die originalen Endrohre sehen Wurst aus :evil: ;habe die Teile durch dünne Rohre ersetzt.
(Wer errät aus was die Dinger sind,kriegt von mir `n virtuelles Sixpack! :grins: ) . Außerdem ist der Kühler zusammengewachsen und gelackt.
Hier mal zwei Bilder:






Falls Ihr Euch wundern solltet ,daß ich während des Bauens meiner Haalie die einzelnen Baugruppen/Bauabschnitte nicht konsequent durchziehe : Das liegt nicht nicht an meiner Holsteiner Planlosigkeit , sondern ist der Tatsache geschuldet , daß die einzelnen Baugruppen bei den ollen Protars immmer wieder zwischendurch angepaßt und korrigiert werden wollen ; habe da so einige Erfahrungen machen dürfen...

Grüße ,Burkhard

h@mmerhand

unregistriert

68

Sonntag, 18. Oktober 2015, 10:41

Hallo Burkhard,

auch hier wieder: Gute Arbeit :ok:

Bei den Endrohren hätte ich an eine alte Kulimine gedacht, aber das passt nur in 1:12. Dann ist mir aber die Antenne wieder eingefallen, also tippe ich mal darauf. :grins:


Grüße


HH

muellerk

unregistriert

69

Sonntag, 18. Oktober 2015, 13:30

Hallo Burkhard

Die Endrohre sehen Top aus, wie eine Einheit :thumbsup: und den Kühler hast du ja auch schon zum lackieren vorbereitet !
Und tippe so wie Heiko auch auf die Antennenrohre .

Gruß Karlheinz

  • »guzzifuzzi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 427

Realname: Burkhard Peters

Wohnort: Schashagen anne Ostseeküste

  • Nachricht senden

70

Sonntag, 18. Oktober 2015, 18:39

:wink: Moin!

Bingo,Heiko ! :hand:








...aber schön langsam trinken,sonst baust Du noch plötzlich VIER Ducatis... :abhau:


Karlheinz ,leider bist Du zu spät.Aber da Du auch richtig getipt hast gibt´s den Trostpreis:






Grüße,Prost,Burkhard

h@mmerhand

unregistriert

71

Sonntag, 18. Oktober 2015, 19:32

Na dann: Proooost :prost:

  • »guzzifuzzi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 427

Realname: Burkhard Peters

Wohnort: Schashagen anne Ostseeküste

  • Nachricht senden

72

Sonntag, 18. Oktober 2015, 20:57

:wink: Moin!

Laß` es Dir schmecken,Heiko!
Bei mir gibt es nur ein Kurz-Update nach dem Wochenende: Die Auspuff-Anlage ist jetzt mit ein paar Hitze- und Ölnebeelspuren versehen,ebenso das Hinterrad.
Kriege ich jedoch nicht so abgelichtet,daß es zu erkennen wäre. Weiterhin haben einige Anbauteile ihre Alu-Schicht per Backofengel eingebüßt um diese Teile schleifen zu können.(Wollte sie erst ooB lassen,innerer Schweinehund und so...) Die meiste Arbeit hat das Anbringen diverser Löcher gebraucht. Einige Haalie-Bilder habe ich mit Erleichterungsbohrungen gefunden, sodaß die Versuchung einfach zu groß war...
Gelackt sind die Teile mit Testor`s Chrom ; ich finde das Zeug sieht recht passabel nach poliertem Alu aus.



Viel spaß beim Belauern ,langsam kann endlich der Zusammenbau beginnen.
Grüße,Burkhard

h@mmerhand

unregistriert

73

Sonntag, 18. Oktober 2015, 21:20

Lustig, sieht aus wie bei mir, Burkhard. Bin gespannt, wie die Teile am Mopped aussehen.

Grüße

HH

muellerk

unregistriert

74

Dienstag, 20. Oktober 2015, 20:42

Sehr schön Burkhard
Das Testor Chrom finde ich auch passabel hat auch einen schönen Glanz nur mit dem Handling danach bin ich nie so glücklich geworden aber das weißt du ja auch schon !
Die Rasten habe ich bei meiner OW auch schon aufgebohrt :D
Gruß Karlheinz

  • »guzzifuzzi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 427

Realname: Burkhard Peters

Wohnort: Schashagen anne Ostseeküste

  • Nachricht senden

75

Sonntag, 25. Oktober 2015, 18:29

Moin! :wink:

@ Heiko :
Lustig, sieht aus wie bei mir,

Na ja,mit dem Unterschied daß Du meine Teile wahrscheinlich nochmal in 1:2 runterdampfen könntest... :ok:

@ Karlheinz: Erstmal seh`n was von dem schönen Schein übrigbleibt nachdem ich mit meinen Wurstgriffeln dabei war. :pfeif:

Auf jeden Fall geht es endlich mal voran; nicht immer nur Kleinteile befummeln Nun ein Update zum Sonntag:


Der Kühler wurde mit Stiften und 6-Kant-Schraubenköpfen befestigt. Die originalen Schlitzschrauben des Bausatzes waren nicht nach meiner Mütze ,da werden noch mehrere "getarnt " . Die Kühlerschläuche sind durch Kabelisolierung ersetzt. Dümmlicherweis ist ein kleiner Stein im Kühlergitter gelandet und hat ein winziges Loch hinterlassen; da schwitzt ein wenig Kühlflüssigkeit `raus. Bis zum Rennende hat`s aber gehalten... :D

Vom Vorderrad wird ständig Dreck aufgewirbelt; nach einiger Zeit gibtdas an der Vorderseite des Motors und des Kühlers eine Spur, welche wie gesandrahlt wirkt.Habe versucht,diesen Effekt durch fein gebrushtes Grau darzustellen; auf dem letzten Bild ist das etwas besser zu erkennen.


Hier der Kühler von rechts.Der Überlaufschlauch wurde von der Position her geändert (Protar hat ihn am Deckel vorgesehen,ist falsch) und durch einen grün eingefärbten Schlauch ersetzt. ( :schrei: An alle Schlitzohren: OHNE Verdünnung zu schlucken!!! :baeh: )
Den Kühlerdeckel hat Arturo so oft `runtergeschmissen ,daß das Ding Total verkratzt ist.


So gut wie`s beim Kühler geklappthat so schlecht lief es bei den Zündspulen. Die Halter sind zu weit vorne angebracht sodaß null Platz für die kabelage bleibt.Dusseligerweise habe ich vorher nichts angepaßt; Protar`s Rache folgte auf dem Fuße. Mußte die originalen Haltebohrungen im Rahmen verschleifen und neue anbringen. Der schöne Lack in diesem Bereich hat sich erledigt; allerdings sieht man das Malheur nur noch von innen,wo es nachher vom Tank :whistling: verdeckt wird.


Hier nochmal der Kühler mit Leck- und Spritzspuren.


Paßprobe. Der Lack muß noch poliert werden.

Meckern nicht vergessen,Grüße ,Burkhard

muellerk

unregistriert

76

Sonntag, 25. Oktober 2015, 19:41

Zitat

Meckern nicht vergessen


Also so geht das schon gar nicht, unmöglich....... dass du weiter bist als ich :heul:
Ne Burkhard, da hab ich nix zu meckern, finden würde man immer was, ich sag mir aber immer "erst selbst besser machen" und da liegt der Hase im Pfeffer, alter Protarbausatz so aufmöbeln :respekt:
Für mich stimmt da jedes Detail, der Lack sieht schon unpoliert Super aus, die Roten Dichtungen sind Klasse und auf deine Rohrschellen bin ich ganz neidisch !
Ich könnte vielleicht an den zu dicken Zündkabeln rummäkeln, habe aber keine Vorlage also .......

Gruß Karlheinz

h@mmerhand

unregistriert

77

Sonntag, 25. Oktober 2015, 19:48

Hallo Burkhard,

da geht's ja schon fast auf die Zielgerade :ok:


Wie ich sehe hast Du schon wieder Farbe durch den Schlauch gezogen, da hattest Du wohl diesmal eine grüne Zunge :abhau:


Bis jetzt sieht das alles sehr gut aus :thumbsup:


Grüße


HH

  • »guzzifuzzi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 427

Realname: Burkhard Peters

Wohnort: Schashagen anne Ostseeküste

  • Nachricht senden

78

Sonntag, 25. Oktober 2015, 23:02

Moin! :wink:

@ Karl-Heinz : na,ob ich weiter bin wage ich noch zu bezweifeln.Ist ja alles nur zum Testen zusammengesteckt,da wartet noch jede Menge Feinarbeit auf die Haalie.Außerdem läßt sich mit `ner 250er-Knalltakter kein 750er-Reaktor abledern... :D

Die Schellen baue ich ganz primitiv mit Alu-Klebefolie aus dem Heizungsbau (mach`ich schon ewig so) und gezogenem Gießast ,welcher an der Stirnseite / Sichtseite kurz über 400er Schleifpapier geradegezogen und dann minimal mit dem Cutter eingeschnitten wird.Hab`ich auch zum ersten Mal probiert und bin recht zufrieden.
Mit den Zündkabeln gebe ich Dir absolut Recht und glotze zugleich ziemlich dumm aus der Wäsche. ?( Auf den Bildern wirken die Dinger überdimensioniert,obwohl das vorher,also noch nicht fertig verlegt,gar nicht auffiel.Maßstäblich gesehen sind die Teile mit 1mm / sprich 9mm im Original absolut korrekt.muß ich nochmal `drauf rumdenken... :idee:

@ Heiko:Zielgerade ist noch verfrüht; würde mal sagen ca. fünf Runden vor Schluß. Aber mit dem Saugen hab`ich aufgepaßt; echt keine grüne Zunge! :baeh: :baeh: :baeh:

Freut mich,daß Euch mein Gefrickel gefällt,Grüße,Burkhard

  • »guzzifuzzi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 427

Realname: Burkhard Peters

Wohnort: Schashagen anne Ostseeküste

  • Nachricht senden

79

Mittwoch, 28. Oktober 2015, 23:29

:wink: Moin!

...und weiter geht`s mit dem "Uutpuff":


ooB war`s nix mit der Paßform.Entweder schleift der Pott an der Kette oder die beiden Birnen kommen sich in`s Gehege .Habe jetzt begriffen,warum auf Protar`s Deckelbild alles so schön im Dunkeln liegt :motz: :motz: . Letztendlich blieb nur der Griff zum Fräser (am lackierten Topf: sowas tut echt weh..) um quasi die Rahmenrohre in die Birnen einzuarbeiten .Eigentlich müßte man diese ollen Protar-Kits einmal komplett zusammenbauen und anpassen,um danach alles nochmal zu zerlegen zwecks Lackierung...
Mit "wie in echt" hat diese Lösung nichts zu tun;allerdings läßt sich nach etwa anderthalb Stunden Fräserei nichts mehr von dem Debakel erkennen.


Die Auspuffführung von unten. Man sieht,wie knapp die Pötte an Kette / Hinterachse / Bremsanker vorbeilaufen


Die Zugfedern waren dann `ne einfache Nummer ,so quasi als Entschädigung.


Mit den (Antennen-)Endstücken bin ich zufrieden.Auf der Bremstrommel habe ich noch Lüftungsschlitze (Decalstreifen) angebracht.Aus der Schlitzschraubenoptik der Hinterradachse habe ich mich `rausgeschummelt: zwecks schnellen Radwechsels war (und ist) es üblich,durch ein Loch in der Achse einfach einen Knebel zum Gegenhalten zu stecken.Zwei Schweißpunte und fertich ist der Arturo! ;) . Und der gelochte Bremsanker sitzt an Ort und Stelle.


Auch der Bremszylinder hat seinen Platz gefunden. (ohne Probleme!!!)

Grüße ,Burkhard

Beiträge: 2 523

Realname: Tom

Wohnort: D... kleines Dorf in der Eifel =)

  • Nachricht senden

80

Donnerstag, 29. Oktober 2015, 01:16

richtig geile Arbeit ist es trotzdem, bravo :ok:
Alles was es über mich, meine Vorstellungen, aktuellen Projekte und beendeten Modelle zu wissen gibt!

:sleeping: In der Ruhe liegt die Kraft, also hab ich die meiste Kraft, wenn ich nichts damit anfangen kann.. im Schlaf :sleeping:

muellerk

unregistriert

81

Donnerstag, 29. Oktober 2015, 19:41

Hallo Burkhard

Erst mal danke für den Tipp mit den Schellen, muss ich unbedingt mal ausprobieren !

Dieses Birnendebakel war bei mir ähnlich nur das ich die Birnen selbst aufgefüllt habe :doof: .
Ansonsten, schön deine feinen Detailfortschritte zu sehen, ja diese kleinen Friemelarbeiten dauern ewig aber es lohnt sich !
Übrigens, hast du die Kette jetzt eigentlich leicht trockengemalt ,man könnte meinen die Hülsen würden leicht metallisch schimmern ?!
Gruß Karlheinz

  • »guzzifuzzi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 427

Realname: Burkhard Peters

Wohnort: Schashagen anne Ostseeküste

  • Nachricht senden

82

Donnerstag, 29. Oktober 2015, 22:40

:wink: Moin!

Hi,Tom,schön mal wieder was von Dir zu hören! Freut mich,daß Dir mein Gefrickel gefällt. :hand:

Mann,Karlheinz,jetzt haut`s mich vom Hocker: habe tatsächlich mit Graphitpulver ein wenig herumexperimentiert.Aber daß Dein Adlerauge sowas auf meinen (nicht sooo dollen) Bildern sehen kann
ist schon sagenhaft. Also wenn Du mal `nen Job bei die Wikingers suchst: Im Ausguck wärst Du unbezahlbar!! :abhau:

Grüße,Burkhard

83

Freitag, 30. Oktober 2015, 15:19

Hallo Burkhard,

schöne Lösungen / Details, die Du bei Deiner Aermacchi realisiert hast. Gefällt mir ausgesprochen gut.

Die Auspuffanlagen bei den Protar-Modellen sind in der Tat ein Kapitel für sich. Protar hat diese in aller Regel in einem Bauteil gespritzt. Krümmer,
Endrohr und Befestigung bilden üblicherweise eine Einheit - soweit so gut, aber alles liegt auch in einer Ebene. Deshalb ist es vielfach erforderlich,
die Anlage nach der Entnahme vom Gießast noch nachzubiegen, was aber problemlos möglich ist. Diesen Weg habe ich seinerzeit bei meinem Modell
beschritten, wobei die dabei entstandenen Freiräume gleichwohl ziemlich knapp sind. Ich habe mal ein Foto gemacht:



Deine Lösung mit dem Fräser gefällt mir allerdings auch ausgesprochen gut.

Ich wünsche Dir weiterhin gutes Gelingen.

Beste Grüße
Peter

PS: Wo ich einmal dabei war, habe ich meine Aermacchi HD auch noch einmal von allen fotografiert und die Bilder hier eingestellt.
Beste Grüße vom Plastinator

  • »guzzifuzzi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 427

Realname: Burkhard Peters

Wohnort: Schashagen anne Ostseeküste

  • Nachricht senden

84

Sonntag, 1. November 2015, 17:45

:wink: Moin!

@ Karlheinz: Deine Lösung finde ich eleganter als meine Fräsaktion.Erwärmen und nachbiegen habe ich mich wg. der Lackierung auch nicht so getraut.Na ja,jetzt sitzt auch meine Anlage da wo sie hingehört.Mit den Auspuffanlagen von Protar hatte ich allerdings bis jetzt auch noch nie solche massiven Paßprobleme .

Und nun das Update ; witzigerweise parallel zu Karlheinz` OW auch mit Lenkungsdämpfer und Cockpit.


Die Einzelteile des Dämpfers.Schrauben sind frisch ,das Dämpferrohr ist irgendwie löchrig...


Neues Rohr,neues Glück!


Die Stummel sind dran; mit den Protar-Griffen war ich nicht zufrieden.Daher die " lange Version " über die gesammte Stummellänge.Den Gasgriff hat Arturo mit Draht gegen Rutschen gesichert,falls Signore Walter Villa mal wieder zu heftig am Quirl dreht. ;)
Die Protar-Zifferblätter gehen irgendwie garnicht: :du: Der Drehzahlmesser sieht aus wie aus´m Japsen und das Thermometer entpuppt sich als Tachoskala!(Echt kein Witz.)
Als Ersatz habe ich einen weißen Veglia aus`m Fundus verbaut;leider ist der Druck nicht hundertprozentig scharf.Das Thermometer tat mal als Voltmeter in einer Guiloy-Guzzi seinen Dienst. Die Gläser mußte ich `runterschleifen und neu aufpolieren.
Der Gasgriff wurde mit einer Anschlagschraube versehen.




..und bremsen kann man jetzt endlich auch...

Grüße,Burkhard

h@mmerhand

unregistriert

85

Sonntag, 1. November 2015, 18:16

Na, macht doch richtig was her, Burkhard :ok: Die Antenne hast Du auch fast aufgebraucht :grins: der Lenkungsdämpfer ist damit gut aufgewertet.

Der Bremsschlauch ist sehr schön strukturiert, sieht aber etwas zu dick aus. Wobei damals die Schläuche auch möglicherweise noch etwas dicker waren.

Grüße

HH

muellerk

unregistriert

86

Sonntag, 1. November 2015, 19:23

Klasse Burkhard
Dein Instrumentenpanel ist ja allerliebst :thumbup:
Mit dem Lenkungsdämpfer bist du ja um einiges weiter, die Idee mit der Antenne bietet sich ja geradezu an, als ob sie für nichts anderes gemacht worden ist !
Und so wie es aussieht bist du mit dem Bau ziemlich weit fortgeschritten ,was steht denn noch alles an ?

Gruß Karlheinz

  • »guzzifuzzi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 427

Realname: Burkhard Peters

Wohnort: Schashagen anne Ostseeküste

  • Nachricht senden

87

Sonntag, 1. November 2015, 22:13

:wink: Moin!

Danke für Eure Blümchen ; aber ich hab` noch `ne Reserveantenne! :grins: :grins: .
Heiko,mit dem Bremsschlauch hast Du in allen Punkten recht:ich konnte einfach der Struktur nicht widerstehen ,auch wenn das Teil ein wenig zu dick wirkt.Auch waren die Bremsschläuche Mitte der 70er noch um einiges dicker als heutzutage; von Stahlflex gar nicht zu reden.
Na ja,Karlheinz,es sind noch jede Menge Kleinigkeiten (fehlende und abzutarnende Schrauben,Schellen,ein Farbklecks hier und da,Rastenanlage...)zu erledigen,welche ja bekanntlich am meisten aufhalten.Die Zug- und Kabelarie ist fast fertig,jetzt geht es allerdings ertsmal an das finale Anpassen und Färben der Verkleidung.
Wollte esrt noch die Zündkabel etwas dünner machen,aber jetzt wo so ziemlich alles drum und dran ist,fallen sie doch nicht mehr so stark ins Auge finde ich.Habe beschlossen,die Teile so zu lassen.
Erstmal werden die ganzen Schrauben/ Nieten ergänzt dann geht`s an die Innenseiten.Schaun `mer mal... :idee:

Hier noch mal der Aktuelle Stand der Dinge:





Italophile grüße,Burkhard

Beiträge: 735

Realname: Peter Justus

Wohnort: Wilnsdorf / Siegerland

  • Nachricht senden

88

Montag, 2. November 2015, 05:35

Moin Burkhard,

nachdem ich nun schon seit Anfang an stiller Mitleser bin, wollte ich doch meine Begeisterung zum Ausdruck bringen....

Echt schön, was du mit deinen "kleinen" Verbesserungen aus dem Modell alles herausholst. :ok:

Selber habe ich bisher nur die 3-Zylinder MV-Agusta von Protar gebaut, allerdings unter dem Revell-Label.
Da hat eigentlich soweit alles recht gut gepasst..., habe da aber nix dran verändert... :(

Peter :wink:

muellerk

unregistriert

89

Montag, 2. November 2015, 19:36

Hallo Burkhard
Finde die Kabel müssen nicht unbedingt maßstabsgetreu sein, viel wichtiger finde ich, das alles Stimmig aussieht (für dich).

Gruß Karlheinz

  • »guzzifuzzi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 427

Realname: Burkhard Peters

Wohnort: Schashagen anne Ostseeküste

  • Nachricht senden

90

Dienstag, 3. November 2015, 00:22

:wink: Moin,Peter!

Danke für Dein Feedback,freut mich daß dir mein Italo-Ami gefällt.

Die 3-Zylinder-MV habe ich ebenfalls vor einigen Jahren problemlos gebaut;da hat wirklich alles gut geklappt.Bei der Haalie hingegen klemmt es bei mir an allen möglichen und unmöglichen Ecken und Enden.Das Ding erfordert echt Einsatz . Entweder ist dieser Kit bei der Produktion vom Band gefallen oder das Teil rächt sich für mein Haalie-Geläster.
Beim finalen Anpassen der Verkleidung heute ist mir wieder der Auspuff in`s Gehehge gekommen ;wenn die Kiste so weitermacht endet sie als Unfall-Diorama!! :cursing:

Karlheinz,danke für Deine aufmunternden Worte.Interessant finde ich immer wieder,wie oft mir erst hier im Makro Sachen auffallen,welche vorher ganz ordentlich aussahen.
So werden in jedem Fall noch die Gaszüge gekürzt,die sind in Großaufnahme viel zu großzügig verlegt. :nixweis:


Grüße aus`m Küstennebel,Burkhard

Werbung