Sie sind nicht angemeldet.

Abgebrochen: Wasserdrache (1:1)

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

91

Samstag, 20. Juni 2015, 15:45

Hallo.
Wenn ich mir die Bilder so ansehe habe ich die Befürchtung dass das Tierchen zu buglastig wird "Köpfchen in das Wasser, Schwänzchen in die Höh"....?

Frank

92

Samstag, 20. Juni 2015, 16:28

Hallo Frank.


Hier hab ich mal ein Beispiel improvisiert. Das babyblaue Unterziehemd (T-Shirt) soll die Drachenhaut darstellen. Die Gefrierbox stellt den Batteriekasten (den eigentlichen Schwimmkörper, der direkt hinter der Drachenhaut sitzt und den gesammten Mittelkörper bildet) dar. Der Batteriekasten- Deckel wird hier mit dem Deckel der Gefrierdose dargestellt.


Der Batteriekasten (Schwimmkörper) ist im ganzen viel viel größer. Aber So zum Anschauen reicht es.

1. Ich stecke den Batteriekasten in die Drachenhaut (oder andersherum)
2. ich fummele so lange rum, bis die Haut passt
3. Da die Drachenhaut ja ein großes Loch an der Unterseite hat, ist es erst möglich die Haut über den Drachen zu ziehen. Da ist auch das Loch zum reingreifen, Batterie wechseln uns so
4. Den Batteriekasten- Deckel setz ich auf den Batteriekasten und die Drachenhaut wird dazwischen als "Dichtung" verwendet


Um einen höheren Dichtgrad zu erreichen schraub ich schrauben in den Deckel, durch die Drachenhaut, in den Batteriekasten.

Alles ziemlich primitiv erklärt. Aber ich denk, das passt so.

Hallo Frank... Frank ??? FrankM .. Frank T ?

Soso :P ^^

Hallo FrankM
Da durch den dickeren Wanst ich jetzt mehr Luftvolumen habe (so ca 2,5 Liter), die den Drachen vorne in die höher heben. Der gesammte Bauchraum ist ein Schwimmkörper. Mit den zu erwarteten Gewicht lieg ich jetzt bei 5350g.

Durch den Jetantrieb wird die Animatronic schwerer. Da ich leichtere Akkus verbaue, hol ich da auch noch was raus. Die Drachenhaut nehm ich überall auf max 3mm runter.

Das tatsächliche Luftvolumen kann ich nur mit dem Wassertest machen. Nachdem ich den Schwimmkörper gegossen habe und ihn mit Wasser füllen kann. Die erhaltene Menge zeigt dann die Wahrheit.

Die 3 Akkus kann ich prima als Trimmung benutzen. Die passen wie angegossen um den Jetantrieb drum herum.



Ich glaub auch die Bilder verzerren den Blickwinkel ganz schön. Der Kopf ist kürzer als die Rute. Die hinteren Flossen geben dem Heck zusätzlich Rückenwind :abhau:

Schaun ma mal, bis denne dann.

Beiträge: 334

Realname: Harald Biene

Wohnort: In den unendlichen Weiten des Weltraums

  • Nachricht senden

93

Samstag, 20. Juni 2015, 19:47

Grüß dich :wink:

Einfach klasse wie du das angehst. nun, das mit dem Jetantrieb wäre ich etwas anders angegangen. dafür ist es leider zu spät.
Als Anregung für spätere Projekte geb ich dir meinen Gedanken aber trotzdem mit. Du kennst sicher das Antriebskonzept vom Harrier.
Hätte man das nicht ähnlich machen können. Den Strahlaustritt in die Flossen verteilen. So hättest du eine tolle Möglichkeit gehabt
das Tierchen zu steuern und enorm wendig zu gestalten. Auch mit einer Trimmung wäre das interessant geworden.

Gruß Harald

94

Samstag, 20. Juni 2015, 21:33

Moin Moin Biene :D
Ich hatte auch schon dran gedacht. So 2 Minuten mein Gehirnpaket auf die Reise geschickt. Mein Ansatz sah radikaler aus. Also: den Jetantrieb in die Körpermitte setzen. Die Ausgangsröhren seitlich hinten raus wie nach hinten gerichtete Kiemen. Diese Kiemen kann man links und rechts öffnen und schließen (für links und rechtsfahrten). Genauer drückt ein Drachenhaut- Keil das Wasser links oder rechts raus. Wenn ich die Rückwärz fahren will, dann drückt eine Klappe aus Drachenhaut hinten den Keil nach unten um und lenkt den Strahl nach vorne.
Hab es aber abgetan, da ich dazu 4 Servo mehr brauche, zu dem es irre kompliziert ist.

Deine Lösung ist auch recht kompliziert. Ich denk dazu müssten die hinteren Flossen wesentlich dicker werden. Der Triebstrahl, müsste geteilt werden und in den Flossen auf der Unterseite rauskommen. Das die Flossen diesen Strahl auf oder Abbewegen können.
Kann man mit 4 Servo bewerkstelligen. Ein Servo als Keil/ Richtungsweiser für den Stahl und die andere Servo bewegen jeweils die rechte bzw. linke Flosse auf und ab.der 4. Servo dreht eine gebogene Klappe im Bauch nach unten (zum Rückwärtzfahren).
Anbei bleibt aber bei diesem Jetantrieb der dicke Wanst. 20000 Umdrehung am Motor pro Minute, kann man nur bedingt umlenken (dazu ist der Körper zu kurz, für das lange Triebwerk). Aber dein Vorschlag ist echt mal weitere Gedanken Wert :ok:


Mein Antriebssystem:
Ich hab jetzt den Vorteil, das die hinteren Flossen als Lenkhilfe genutzt werden können. Da ich diese Flossen mit einem Servo ansteuere.

Die Flossensteuerung kurz erklärt:

Die vordere Flosse dreht sich hoch und runter (links und rechts simultan) um Auftrieb / Abrtrieb zu erzeugen.
Die hinteren Flossen bewegen sich gegenläufig. Während wie eine gehoben ist, senkt sich die andere (eine Mittelstellung wo beide gleich sitzen), das man indirekt lenken kann. Da der Jetdrachen jetzt sicher bisschen schneller unterwegs ist, ist diese Lenkmetode angebrachter. Nebenbei lehnt sich der Drache so in die Kurve.
Die Rute erzeugt wie ein Ruder, eine einfache Lenkbewegung. Die aber bei höheren Geschwindigkeiten (relativ gesehen) dazu fürt, das der Drache übersteuert und den Kopf in der Kurve weit raushängt (ggf. aus der Kurve fliegt & sich überschlägt).

Als Alternative Lenkhilfe (nachrüstbar) kann ich auf den Jet angebrachte Steuerdüsen nutzen.

Rückwärtsfahren ist mit dem Jetantrieb möglich, wenn man mittels einer Klappe die Strahlrichtung umlenkt. Da bin ich aber echt noch uneins. Aber wahrscheinlich setz ich den Aufsatz drauf (Sperre aber die links und rechts Funktion).

Bis später.

95

Samstag, 20. Juni 2015, 23:40

So, noch ganz kurz eines. Ich möchte euch auf jeden Fall danken.
Klar bin ich ein schrulliger Typ. Mit Gedanken wie Spaghetti :verrückt:
Ich würde klar, mein Hobby, ohne Kommentar, im Stillen weiter verfolgen...
Der Antrieb, der mich verfolgt, den hab ich noch nicht gefunden...
Meine Art, kompliziert zu verfassen, neue Wortkreationen, eigene Wege zu gehen...

Danke, für eurer Interesse!

Willkommen in der Matrix! (... das wollt ich unbedingt mal schreiben ^^)

Bis später, ihr konstruktiven :P

Beiträge: 334

Realname: Harald Biene

Wohnort: In den unendlichen Weiten des Weltraums

  • Nachricht senden

96

Sonntag, 21. Juni 2015, 07:30

Klar bin ich ein schrulliger Typ. Mit Gedanken wie Spaghetti :verrückt:
Genau das ist es, was mir gefällt :ok:
Mainstream ist für mich :bang:

Gruß die Biene

97

Sonntag, 21. Juni 2015, 18:29

So, gehts nach altekannten Muster weiter.


Apropos Muster. Da hab ich mich mal wieder hingehockt und mir wieder Dinge gebastelt, die für andere Dinge bestimmt sind.


Da der Drachen ja auch eine "schöne" Haut braucht. Zu mindest eine Haut ähnliche Struktur. Hab ich mit Super Sculpey (beige weich) mir mal Kopierwalzen geschnitzt. Da ich noch von einem anderem Projekt, Schnippel an Lederresten in der Schublade habe. Ich auch gern das zech horte... man könnt es ja irgend wann wieder gebrauchen :verrückt:


Also das Super Sculpey fix auf die Alurundprofile geknetet und dann einmal über das Leder gerollt.


Und weitere Rollen über den Hausputz und die Tapete.


Eine Rolle zu erst über ne Bambus- Sushi- Matte...


Dann über die Sprechmuschel, meines Telefons.


Strukturwalzen.


Die ganz rauhe mach ein komisches Motiv. Wenn man aber mal mit dem Finger drüberwischt, sieht es auch recht interessant aus. Diese Walze hat den Vorteil, "Unebenheiten" und " Sicken" gut zu strucktureiern. Die macht sich am Bauch gut, zum Grundstrukturieren.


Die "Rauhputzrolle" macht so ganz raue Struktur. Ich denk, die bietet sich gut für eben "Unebenheiten" an. Um den Untergrund für die Lederwalzen zu machen.


Hier im Vergleich zu der "Rauhfaserwalze" (rechts). Mitr der kleinen kann man gut um kleine Radien.


Diue feine Lederrolle, sieht schonmal im Ansatz gut aus.


Die Rauhe macht sich auf der Fläche nicht so gut. Die benutz ich für die Ränder. Der Gelbe Pfeil zeigt eine nichtstrukturierte Sicke.


Hier mal alle Rollen benutzt. die Ränder mit der "Rauhleder" und die Flächen, mit der feineren/ groben gemischt. Ist noch ausbaufähig.


Am Hals mal die grobe am Rand und die feine für die Flächen. Plöd zu Fotografieren.


Hier nochmal mit ner Taschenlampe, gelber Pfeil zeigt die rauhe "Lederwalze".

Ich mach den Drachen eine nicht zu "Rauhe" Haut. Da er ja noch ein Welpe ist... ein Rollmopswelpe mit Strahlenantrieb :abhau:

Bis denne dann.

98

Sonntag, 21. Juni 2015, 18:43

Wie geil, auf so eine Idee muss man erst mal kommen. Und dann sieht´s auch noch klasse aus. :thumbsup:

99

Sonntag, 21. Juni 2015, 19:04

Hmmh... wollt eigentlich Stempel machen. Ich hab aber jetzt gerade gemerkt, das die Rollenseiten doofe Kerben machen. Die nächste Rolle wird eher Eierförmig. Mal schauen, hab gerade den Dreh raus.


Wenn ich mit der Noppendingens mal drübergehe, dann die ganz rauhe Putzrolle. Mit der feinen Rauhfaser wieder ebne. Brauch ich nur mit der feinen Leder die Flächen und die Grobe über die Ränder, bischen über die Flächen. Brauch auch nicht anfönen. Dann zum Schluss nochmal mit dem Finger drüberstreichen.


Wirkt schonmal ziemlich Drachenhautig.


Wegen den winzigen Sicken und Nasen muss ich mir aber nochn Kopf machen.

Bis später.

100

Sonntag, 21. Juni 2015, 19:31

Sehr coole Idee, sieht sehr gelungen aus! :ok:

Grüße Jakob


101

Sonntag, 21. Juni 2015, 22:14

8o :sabber: :sabber: :sabber: :respekt: :dafür: :thumbsup: :hand:
:wink:
ALLE Menschen sind frei und gleich an Würde und Rechten geboren

Das Horn Helm Hammerhands soll erschallen in der Klamm, ein letztes Mal.
Dies Möge die Stunde sein da wir gemeinsam Schwerter ziehen, Grimmetaten erwachet auf zu Zorn, auf zu Verderben und blutig Morden

„Selbst das wildeste Tier kennt doch des Mitleids Regung“ - „Ich kenne keins und bin deshalb kein Tier“

102

Sonntag, 21. Juni 2015, 22:34

Cool das mit den Strukturwalzen - du solltest bewegliche Dinos für Museen bauen! :ok:

Beiträge: 334

Realname: Harald Biene

Wohnort: In den unendlichen Weiten des Weltraums

  • Nachricht senden

103

Dienstag, 23. Juni 2015, 03:03

Wegen den winzigen Sicken und Nasen muss ich mir aber nochn Kopf machen.Bis später.
Hi, versuch es mal diese Stellen mit zu einer Kugel gerollter Alufolie zu bearbeiten. Die Oberfläche der Kugel kannst du vorher gut defineren.

Gruß Harald

104

Dienstag, 23. Juni 2015, 21:19

Mensch Gunter,

ich weiß nicht was Du Hast. Die Struktur sieht super aus - echt Lederhaut. :respekt: :thumbsup:
Schöne Grüße,
Bernd

"Wenn das Ihre Lösung ist, dann hätte ich gerne mein Problem zurück."

Meine Projekte

Einführung Kartonmodellbau

105

Donnerstag, 25. Juni 2015, 20:55

Danke schön für euer entgegengebrachtes Lob. Ich muss mich da noch mehr reinfuchsen. Es soll ja auch mal so richtig wirken. ^^

Das mit der Alufolie teste ich am Wochenende. Auch bau ich Stempel und eierförmige - Strukturdingens.

Bis denen dann.

106

Donnerstag, 25. Juni 2015, 22:06

Sehr geehrter Herr Yuriko,

Neeeeeeeiiiiiiin, keine Frage,- nur eine Bemerkung.

Ein Modell ist perfekt wenn man aus ca 60 cm Abstamd findet das es real aussieht.

Mach es nicht wie ich bei meinen 1/32er Sotcars,- Macros!! Die sind der Tot! Ich finde da auch immer Fehler, die andere nicht sehen.
Ich warte nur drauf das die anderen in diesem Bereich Leute anrufen, die mich dann mit der warmen Jacke mit den langen Armen abholt.

Das ist, so wie es jetzt ist, perfekt.
______________________________________

Gruss


Frank

107

Freitag, 26. Juni 2015, 20:43

Hallo FrankT, brauchst mich nich Siezen. Und immer raus mit den Fragen :!! ^^ :)

Ja, ich leide unter dem selben Dillemma. Ich guck auch immer nochmal, ob ich das Badlicht ausgeschaltet habe. Ich guck auch immer nochmal, ob ich das Badlicht ausgeschaltet habe. Ich guck auch immer nochmal, ob ich das Badlicht ausgeschaltet habe. Ich guck auch immer nochmal, ob ich das Badlicht ausgeschaltet habe. Ich guck auch immer nochmal, ob ich das Badlicht ausgeschaltet habe. Ich guck auch immer nochmal, ob ich das Badlicht ausgeschaltet habe. Ich guck auch immer nochmal, ob ich das Badlicht ausgeschaltet habe. ;(

Hallo Harald.


Der Mond, unendliche Weiten, wir schreiben die Zukunft. Dies sind die Abenteuer, die lange anhalten sollten... Hmm... ?


Es ist ein Finke auf der Sehachse.


Nee veräppelt. Ich hab mal ein kleines Kügelchen Alufolie zusammengedrückt. Da mal fester, dort eher nur leicht angedrückt. Die nicht so fest gedrückte "Struktur" (blauer Pfeil) ergibt eine schöne Kraterfläche. Wenn man mit dem Finger nachstreicht, erhält man so eine Art von rauher Oberfläche.


Hier mal 40 Fotoeinstellungen später. Die Struktur ist fast identisch, die wie der "Rauhputzrolle". Aber ich teste mal fleissig weiter.

Nebenbei hab ich noch weitere Strukturrollen angefertigt. Hab in meinem Auto auch was interessantes gefunden. Ich hab mich jetzt für 3 Strukturen entschieden. Die rauhe Lederne, die kleiner strukturierte Lederne und die aus meinem Auto. Ich hab auch jett mal 3 Stempel dieser angefertigt, zu dem 2 "Eierförmige", von den Ledernen.

Matrix.. Jo, klaro,:abhau: Jeah!
Neo, du bist nicht der einzige, der die Matrix nach seinen eigenen Willen Formen kann :verrückt:
Kannst dich schomma anschnallen mit deinem Biegelöffeltrick :P

So, jetzt wieder gut, bis später.

108

Samstag, 27. Juni 2015, 13:52


Dönertierwelpen ?


Nee... genetisch veränderte Hünerknubbel. Wird ja auf dauer auch langweilig, wenn die Chickenwings immer gleich aussehen.


Nee natürlich wieder veräppelt, das geht ja auch ganz schön leicht mit dir ^^.
Die Struktur von meinem Autoarmaturenbrett. Gut, wer da bei der Ausstattung spart, da sich von Plastelederimmetat prima die Form nehmen lässt.


Die gleiche Struktur als Stempel... durchgefallen.


"Leder" fein auch.


Überraschend, die Eierförmigen Strukturwalzen. Hier "Leder" fein. kann man schon was draus machen.


"Leder" grob hat da den Nachteil, das die Matritzen-Fläche mehr platz braucht. Aber so schonmal gut. Für "Leder" grob brauch ich keinen Stempel, da man prima mit beiden Walzen arbeiten kann.


Hab ich die 2 Stempel mal ummodelliert.


zu 2x fein "Leder", mit verschiedenen radien. Da der Drachen ja vollends so überzogen wird.

Bis denne dann.

109

Samstag, 27. Juni 2015, 19:13

Da sind die 2 neuen Stempel:

Mehr zu haben.. ist nicht gleich besser.


Ich sag mal: Setzen 6! Die Stempel passen in kleine Durchmesser, aber der Abdruck ist... ohne Worte. Da muss ich mir mal nochn Kopp machen.... Apropos Kopp:

So, kennt ihr sicher die Szene in "Men in Black" (Film von 1997). Wo der "Arquillianer" auf der Bare in der Autopsie liegt und sich rausstellt. Das sich ein kleiner Außerirdischer in dessen Kopf befindet.


Und dem Triebwerk unten im Drachen jetzt zu folge... muss ja da auch einer sein, der den Drachen steuert?? Dazu hab ich aus Suuper Sculpey (beige, weich) eine Druckluftschleuse modelliert (nur Deko, keine Funktion). Die ich jetzt hier mal am Urmodell einarbeiten kann. Wobei die eigentliche Tür ja dann wieder die selbe Farbe wie die Haut hat (hier nur wegen der verschiedenen Farben der beiden Modelliermassen). Frag ich mich, aber wo passt Sie am besten hin ?


Am Rücken ?


Unten hinten am Bauch?


Oder vorne an der Brust?

Vielleicht leben die Außerirdischen schon unter uns und stellen uns hin und wieder ein paar Streiche?

Da bin ich mir noch uneins, was meint ihr ?

110

Samstag, 27. Juni 2015, 19:27

Ich dacht jetz schon du zeigst uns das neueste Spielzeug deiner Gattin/Freundin :pfeif: ;) :grins:
Wegen der Notschleuse wär ich wenn überhaupt entweder vorne an der Brust (sieht man's am wenigsten) oder oben am Rücken :nixweis: (wenn alles ausfällt kann ich die Luke trotzdem noch öffnen ohne dass gleich Gefahr läuft dass das Forschungsschiff absäuft) :nixweis:
Freu mich jedenfalls auf die weiteren Baufortschritte 8o :sabber: :sabber: :sabber: :sabber: :respekt: :dafür: :thumbsup: :hand:
mfG :wink:
Roland :thumbup:
ALLE Menschen sind frei und gleich an Würde und Rechten geboren

Das Horn Helm Hammerhands soll erschallen in der Klamm, ein letztes Mal.
Dies Möge die Stunde sein da wir gemeinsam Schwerter ziehen, Grimmetaten erwachet auf zu Zorn, auf zu Verderben und blutig Morden

„Selbst das wildeste Tier kennt doch des Mitleids Regung“ - „Ich kenne keins und bin deshalb kein Tier“

111

Samstag, 27. Juni 2015, 20:01

Ja, ja Roland, ^^ Ich Assoziere die eine "genoppte" Walze immer als Lockenwickler.

Da denk ich immer an den 10 Meter Effekt. je weiter man vom Objekt weg geht.. umso weniger Details nimmt man war.


Ich hab die "Schleuse" mal ähnlich eingefärbt (mittm Photobearbeitungsprogramm). Die verschwindet dann doch sehr, man kann es denk ich wie ein "Brandzeichen" sehen. Oder wie eine Narbe.


Im Vergleich mit meinem Bananenboot... wenn man ranzoomt.


Erkennt man dann erst im Detail, das die Bananen mit Schnüren an das Boot geschnallt sind.

112

Samstag, 27. Juni 2015, 20:33

Sorry Jungs, das ich noch einen Beitrag schreibe. Mich hat immer ein wenig die unnatürliche Form, des Vorderen Rumpfes im Bezug zum Triebwerk gestört. Denke ich habs jetzt gelößt. Um die unrümpfige Form bischen zu verwaschen, hatte ich ja "Leit- Strömungs- Linien" vorne zugefügt. Bischen Testen hin und her, hab ich mich für diese Form jetzt entschieden.


Ich hab noch 2 davon zugefügt. So verwaschen sich die unschönen Linien, wieder zum ganzen.


hier vorher (oben) und nachher (unten).


Da man den Drachen eher weniger von unten beobachten wird. Ist es so denk ich die angenehmste Form.


Ich hab auch die Batteriekasten- Klappe schon verkleinert. Da der Drachenhals so mehr Luft nach unten hat.


Und die komische Form (des Bauches), dank des Triebwerks wirkt wieder.. ich denk im Gesammtbild passender.

Bis denne dann. Euch einen angenehmen Abend.

113

Sonntag, 28. Juni 2015, 00:05

Oooch, der arme Kleine hatte einfach einen derartigen Heisshunger dass er das Boot in einem verschlungen hat :pfeif: ;) :grins: und jetz liegt's ihm einfach genauso schwer im Magen wie die Wackersteine der 7 Geisslein im Magen des armen Wolfes :trost: ;) Aber du hast natürlich recht :thumbsup: Man wird vom "Bootsrumpf" im Wasser später nix sehn :thumbsup: :five:
ALLE Menschen sind frei und gleich an Würde und Rechten geboren

Das Horn Helm Hammerhands soll erschallen in der Klamm, ein letztes Mal.
Dies Möge die Stunde sein da wir gemeinsam Schwerter ziehen, Grimmetaten erwachet auf zu Zorn, auf zu Verderben und blutig Morden

„Selbst das wildeste Tier kennt doch des Mitleids Regung“ - „Ich kenne keins und bin deshalb kein Tier“

114

Sonntag, 28. Juni 2015, 01:01

[EDIT 01:15, gif- Bild hinzugefügt, Bilder hinzugefügt]

Moin Moin Roland :wink:

"Wackersteine ?", bei uns im Märchen heisst es "Backsteine", oder einfach "Steine".. stimmt ich kann mich geraum dran errinnern: bei uns heißt es "Zelt", bei euch "Tippie". Bei uns heißt es "mit Kohlensäure", bei euch heißt es "geschpritzt". ein "Kast`l" ist bei uns ein "Schrank"... och ist das schön. Was war ich verwirrt, wo es "von dort aus" hieß (was von hier aus bedeutet). Aber so ist es halt.

Vielleicht hab ich auch dies oder einiges durch einander gebracht. Dazu bin ich einfach zu viel herum gekommen. Es war schonaml so verwirrend, wo ich nachts aufschreckte und nicht wusste... wo ich eigentlich war. Ich bin ans Fenster und wollt dieses nach oben drücken.. nur zu dumm, das ich vor einem deutschen Fenster Stand... und ich musste echt mal übelst pinkeln... Bin dann doch aufgewacht...weil ich keinen Teppich unter meinen Füßen fühlte (in englischen Häusern 1000000% üblich- Teppich und nach oben öffnendes Fenster).

So.. zurück. Leider hast du recht, es sieht doch aus, als ob Mandy ein ganzes Boot verschlungen hat. Aber ihr wolltet einen Alternativantrieb :P


Blau ja blau glüht der Drachen. Ich hab erst mal wieder die "Blaufilter" von meiner Deckenlampe abmontiert.


Und es wurde Licht.. ISO 80.


Ich kann von den Wackelbildern einfach nicht ab :lol:


So, weißt bescheid. Notausgang hier ! Ich hab die "Schleuse" vorne links eingebaut (nautisch: Bug? Backbord?)


Wie gesagt, nach dem Abdruck sind alle Farben gleich.

Hier noch die Details. Ich hab die "Schleuse" erstmal nur grob eingepasst.


Mit Blitz.


Und ohne, schön im Dämmerschein!



Grün ja grün (ich hab mal die Farbe so auf meinem Monitor gemacht, wie auch die Modelliermasse wirklich ist). Ich mach morgen die Struktur drauf

Biss zum Morgengrauen! Ach und nich vergessen, wo ihr eure Kleidung niedergelegt habt.. ihr Mit-(Wehr)Wölfe. 8o :P :baeh: :abhau: :verrückt:

115

Sonntag, 28. Juni 2015, 15:47

Hallo und herzlich Willkommen zurück.

Da hab ich angefangen, wollt eigentlich schon am See stehen und Chillen (nein, kleiner Scherz). Da hab ich losgelegt, die Haut des Drachen glatt zu ziehen. Es dauert länger als gedacht, die Haut jung und Faltenfrei zu bekommen :P


Nebenbei hab ich auch unebenheiten aufgefüllt und nachgezogen.


Die "Drachenschuppen" (die ich an den Flossen und am Rücken ranmachen wollte), hab ich wieder weggemacht.


So sieht der Drachen aus, wie ausm Ei gepellt ^^ Bevor ich die "Haustruktur draufmache, mach ich erst alles schön glatt. So verhindere ich das ich die Struktur ausversehen zerdrücke. Denn danach ist anfassen tabu.


Ich hab gemerkt, wenn man mit der Walze den Effekt überträgt (die Struktur), dann glänzt es (blauer Pfeil). Kommt man mit dem Finger drauf, oder wischt man nur leicht drüber (roter Pfeil), wird es wieder matt. 8o

Bis später.

116

Samstag, 4. Juli 2015, 15:03

Nicht denken, ich bin bei der Hitze eingeschmolzen.


Die Silikon- und die "Kunststoffteile- Farbe hatt ich euch ja so beschrieben.


Jetzt gibt es genauere davon.


Ich kann natürlich nich den RAL- Ton treffen. Aber so ungefär (ich muss da voll reinmischen). Da die Batterieklappe und der untere Rumpfteil ja gleichfarben werden sollten.
"Taubenblau" und "Hellelfenbein". Bei dem Blau, streich ich nur eine ganz dünne Schicht auf. Dann streich ich Helleifenbein drüber (in der negativen Form ja von aussen nach innen). So bekomme ich viel Tiefe. Darauf hin hab ich auch jetzt ein blau und ein weiß in mein Plan eingefügt.

Mit dem Strukturieren bin ich auch gut unterwegs. Ich muss ja auch noch Teile vom Schädel und Hals machen.

Bis später.

117

Samstag, 4. Juli 2015, 21:02

So, ich mal wieder.


Ich steh voll aufm Schlauch. Das letzte Mysterium:


Die Bewegung des Hals.


Hier mal angemalt. Also das senken und Heben, jenes welchen.


Ich hab ja ein Modell modelliert, wo ich dachte, das richtige zu haben.


Jetzt steh ich wieder aufm Schlauch und schaue in jenen welchen vorne rein.


Da der Hals, wie ein "Baggerarm" auf und abbewegt werden soll. Und ich keinen Hubzylinder verbaue (auch keinen Stellzylinder- elektrisch). Muss ich aus einer Servohebelbewegung heraus, den Hals hoch und runter bewegen. Aber die Vorgabe ist: Der Hals darf beim ausschalten nich runterfallen, muss einen "Einschlag" standhalten (wenn der Drachen irgend wo dagegensemmelt) und das ganze muss sehr leicht werden. Hier auf dem Bild, mal eine Variante, wo der Servo eine Art wie Scharnier hin und herdrückt.


Hier mal wieder etwas anders (halbgare Variante). Ich hab auch mal die "Segler Einziehfahrwerke" in Betracht gezogen. Die aber leider zu schwer sind.


Das ist meine brauchbarte Variante. Hat aber den Nachteil, das sich bei Abschalten der Kopf ein wenig senkt (ggf. eine Feder). Diese Variante sitzt direkt am Bowdenzug. Da diese nur ziehen können. Muss ich die "anders- herum- Bewegung" mit einer Umlenkachse rumdrehen (rot). Ich nenn es mal "Schlittensystem"


Da ich wieder auf "Nummer sicher" gehen will. Und verhindern will, das mir die "Servohörner" um die Ohren fliegen. Hab ich euch ja schon das hier gezeigt. Der Bowdenzug kann ich "frei" bewegen "A" und wenn der Servo greift "B", dann wird erst der Bowdenzug ausgelößt. Auch beide Bowdenzüge am Servo sind so unteinander nicht verbunden. Nur der "ziehende" Servo wird bewegt (der andere wird nicht "gedrückt").

Wenn ihr irgend eine Lösung für dieses "Baggerarm"- Problem habt.. nur immer reinquatschen.. ohne melden, direkt aufstehen und losquasseln ^^ :ok:

Bis später.

Beiträge: 334

Realname: Harald Biene

Wohnort: In den unendlichen Weiten des Weltraums

  • Nachricht senden

118

Sonntag, 5. Juli 2015, 00:09

Hallo Yuriko :wink:
Ich würde nur die Aufwärtsbewegung mit dem Servo antreiben. Nach unten würde ich die Schwerkraft mit einer Zugfeder unterstützen.
Zwischen Servo und dem "Baggerarm" bzw dem Bowdenzug dann ebenfalls eine Zugfeder setzen welche nur arbeitet wenn der Kopf von
außen herabgedrückt wird. Dabei muss natürlich die Feder einerseits stark genug sein um den Kopf zu heben, aber wiederum schwächer
wie das Servo. So hast du Gewissheit das bei ungeplanter Belastung nicht das Servo zerlegt wird.

Gruß Harald

119

Sonntag, 5. Juli 2015, 11:24

Bienchen ins Muttiheft :ok:

Mit Federn hatte ich auch schon gedacht.. wieder mal nur 2 Sekunden. Es als zu, zu primitiv eingestuft und verworfen. Da bei dieser Variante der Servo trotzdem unter Zug- Last steht.

Wenn ich dein Plan verstehe, dann hat das ganz mit den Zugfedern einen "Nullpunkt". Wo beide Federkräfte sich vermitteln (wie eine Saloonschwingtür). Die untere zieht permanent den "Baggerarm" (Hals) runter und die kleinere Zugfeder (zwischen Baggerarm und Körper) wird auseinander gezogen (ist aber wesentlich schwächer).

Macht man die untere Zugfeder stärker, wird der Hals nach unten schnippen. Verankert man diesen nach unten gedrücken Baggerarm mit einem Servo. Dann kann man den Hals wieder heben. Lässt der Servo wieder los, schnippt der Hals auch wieder runter. Unterstützen kann man den Servo sofern, das die Feder zwischen "Baggerarm" und Körper mit dem Servo zusammen zieht. Hat aber immer den Nachteil, wenn man den Servo abschaltet dann zieht die Feder den Hals runter. Bis das beide Federn gleich stark sich vermitteln. Oder der Baggerarm unten aufliegt.

Korrigier mich, wenn ich falsch gedacht habe.


Aber:


Hab deine Idee mal weiter gesponnen.

Wir hatten damals in der Fernmelde-Einheit so beim Kabelbaumistgerümpel gehabt. ~So Federn, die man an die Seile knoten konnte und diese dadurch auf Spannung gezogen wurden (die Druck- Feder war wie in einer Spange, die man auseinanderzieht und die Feder Selbst wurde zusammengedrückt) und das Seil wurde so dynamisch.

Wenn ich das Prinzip mal aufgreife, dann kann man den "Baggerarm" (Drachen- Hals) herunterdrücken und hochdrücken wie man will. Er kehrt nach loslassen in die "Mittelstellung" zurück. Bsp. wenn jetzt ein Servo oben zieht, dann wird die untere Feder gezogen (andersherum, halt andersherum). Nach loslassen entsteht kein Zug auf dem Servo (da ich bei jedem Servo das aus Beitrag 117- letztes Bild - teil einbaue) und der Hals ist Unfallgeschützt.

passt. Super, Danke.

120

Sonntag, 5. Juli 2015, 11:42

Nachtrag:

Hier mal die "Feder", die ich meinte... gekritzelt.

Schwarz und grün werden gezogen und stauchen die Feder. Wenn man wieder loslässt, dann gehts wieder zurück.

Bis denne dann.

Zur Zeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Werbung