Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 9. Mai 2015, 01:02

Wasserdrache (1:1)

Hallo ihr fleissig ackernden, Mitgebeutelten. Da Hab ich zur Zeit mit einem extrem Choleriker zu schaffen. Ich weiss nicht, was sein Problem ist. Ich weis nur, das man wie mit einer Wand redet. Oder einem Meter Feldweg, ohne Erfolg. Diese Person ist so eingeschossen und in Dauerrage und wie in einer Schleife gefangen... und Gunter steht mittendrin.

Wo wollt ich eigentlich hin. Ach ja. Ich muss mich erstmal beruhigen. Also miitm Kopf erstmal an irgend einen Strand kommen und aufs Wasser starren. Da mein Bananenboot ja schon fertig ist. Hab ich mir so beim Robotten unter der Woche, auf Arbeit so die Zeit vertrieben. Und gedenkt... Da ich ja auch endlich meinen Hausdrachen los bin und auf Arbeit, mir eine neuer Drachen am Bein hängt. Warum nicht einen Drachen, der schwimmt und gar niedlich reinschaut. So ein Drachenwelpe... so ein kleiner Klumpen, der zu einem riesigem ganzen ranwächst.

Da ich ja zu gern modelliere und Abforme. Ich zu dem jetzt das Wasser, für mich entdeckt habe.. gehts auch schon los.

Zum Drachen. Er wird 1:1. So 60- 80 cm lang und bekommt Flossen. Seine Erscheinung ist deutlich Welpenhaft (großer Kopf, große Flossen, molliger Rumpf). Seine Augen sind "Echtaugen" (Glasaugen) und können auf und zu gehen (sind aber fest). Hals und Kopf sind frei bewegbar, Mund kann auf und zu gehen. Seine Flossen können eine Ruderbewegung ausführen, der Schwanz führt die Richtungsbewegung durch. Ein Kolbentank sorgt für ein leichtes Untertauchen ( da bin ich mir aber noch uneins, ob überhaupt nötig). Eine kleine Pumpe sorgt für einen Wasserspritzeffekt.

Zur Technik: 1 Servo macht die Augen auf und zu; 1 Servo hebt und senkt den Kopf (mit Hals); 1 Servo dreht den Kopf nach links und rechts (mit Halsdrehen); ein Motor mit Pumpe (+ Servo) zum Wasserspritzen (macht dabei den Mund leicht auf); 1 Motor für die Flossenbwegung der Arm-, und Beinflossen und der letzte Servo bewegt die Schwanzflosse nach links und rechts; & ev. einen Kolbentank

So sind alle 4 Achsen der Fernbedienung belegt. Zu dem 1x Wasserspritzen und 1x Augen auf und zu.

Eine Ähnlichkeit zum Film "Mein Freund, der Wasser~ Drache" ist gewollt.

Fertigstellung, das bis 19.09.15., zum Treffen in Leipzig. Jippijeahja ! :pfeif:

So, los jetzt !

Im Bau: Wasserdrache


Da hab ich "Wasserrohre" zusammengetüdelt und an den Enden noch einen 6mm Alustab drangemacht. So kann ich die neue Modelliermasse gut aufbringen, zu dem das Sie bischen gestützt ist.


Das ganze, hab ich mit Alofolie bischen ausgestopft. So benötige ich nicht gar zu viel Modelliermassen.


Und die Form ist schonmal leicht vorgegeben.


Ein Goldbroiler... Mhhh lecker.


EIn Goldbroiler, mit 3 Keulen... hmmmh. Heut ist ja alles möglich.


Nee, Nee, das wird die Schwanzflosse.


Aller Anfang ist komisch.


Ich verwende diesmal die NSP Medium, ein Chevant Clay (Modellierton), der dauerelastisch ist. Also immer wiederverwendbar, ohne auszuhärten. Prima, fürs Modellieren... wenns mal länger dauern sollte.


Er Hat die Härte von 7.. wenn 10 ~Hart ist (Super Sculpey- ofenhärtende Modelliermasse -rosa, hat die 3) Es ist also recht hart. Hat aber den Vorteil, bei wärme geschmeidig bis flüssig zu werden. Also Fön frei !


Das Motto, erstmal draufpappen. Dabei kann man recht "Freizügig" sein.


Ich hab insgesamt 4x 4,5 Kilo Modelliermasse. Das reicht ne Weile.


Das draufpappen ist immer recht langweilig. Aber aller Anfang war auch schon immer frei von der Rippe geschnitzt.


So langsam was zu erkennen. Bis später.

Beiträge: 7 324

Realname: Roland

Wohnort: Ternitz (Niederösterreich)

  • Nachricht senden

2

Samstag, 9. Mai 2015, 08:05

Also nix mit Drache ;( doch nur Plesiosaurier :pfeif: ;) trotzdem tolle intressante Arbeit :thumbsup:
:wink:
ALLE Menschen sind frei und gleich an Würde und Rechten geboren

Das Horn Helm Hammerhands soll erschallen in der Klamm, ein letztes Mal.
Dies Möge die Stunde sein da wir gemeinsam Schwerter ziehen, Grimmetaten erwachet auf zu Zorn, auf zu Verderben und blutig Morden

„Selbst das wildeste Tier kennt doch des Mitleids Regung“ - „Ich kenne keins und bin deshalb kein Tier“

3

Samstag, 9. Mai 2015, 09:33

Och menno, du Spaßbremse :abhau: ^^ ;( Hollywood will uns doch nicht veräppeln oder ?

:heul: vielleicht ist es ja der Freund eines Freundes, der wen kannte, der aus China herkam. Die Drachen sind auch Aallang & haben ja auch keine Flügel.

Vielleicht die Uhrrasse, die im Wasser blieb, weil es so schön gemütlich war. Nicht wieder weiter Evolutionieren und so. Oder der Drache kam wieder zurück ins Wasser, weil da ist jeden Tag, Waschtag :lol:

Die Nackenstachel, müssen es echt rausreißen. Ebenso diese Tröten am Hinterkopf.

Ich mach mal weiter hier, also bis denne dann. Gruß.

Beiträge: 7 324

Realname: Roland

Wohnort: Ternitz (Niederösterreich)

  • Nachricht senden

4

Samstag, 9. Mai 2015, 11:27

'tschuldigung ;( hast ja recht ;( ;) :thumbsup: :hand: im Wasser wär'n Flügel nur hinderlich :whistling: nur als Drachenlliebhaber :sabber: :sabber: :sabber: und Vertreter selbiger im Chinesischen Sternzeichen und Fisch im europäischen ;) .......
ALLE Menschen sind frei und gleich an Würde und Rechten geboren

Das Horn Helm Hammerhands soll erschallen in der Klamm, ein letztes Mal.
Dies Möge die Stunde sein da wir gemeinsam Schwerter ziehen, Grimmetaten erwachet auf zu Zorn, auf zu Verderben und blutig Morden

„Selbst das wildeste Tier kennt doch des Mitleids Regung“ - „Ich kenne keins und bin deshalb kein Tier“

5

Samstag, 9. Mai 2015, 11:52

Keine Entschuldigung Wert. :baeh: :P :lol: ^^ :ok:

Jo, am liebsten hätte ich auch so einen kleinen Drachen, oder Velociraptor. Den kann man auch mal ohne Leine losschicken. Oder ohne Maulkorb in der Straßenbahn Auf 2 Sitzplätzen sitzen und nich ständig angelagert zu werden. "Beißt der, kann ich den mal streicheln".. Klar, der will nur spielen ^^ Hmm klar, der mag es am Hals gestreichelt zu werden, apropos, welche Blutgruppe hast du? Das ich schonmal deine Mutti anrufen kann?! :abhau:

Ich bin im Chinesischem ein Huhn und im Europäischen Steinbock. Krallen und Hörner, oder Hufe und Hahnenkamm, Oder genau gesagt ein Fabelwesen. Wenn man es sich so ausmalt, vielleicht ein Steinbockkörper, mit Flügeln und einem Hahnenkopf mit Hörnern. Hat auch was.


Bis später.

6

Samstag, 9. Mai 2015, 13:21

Ich weiss auch, das ich nicht besonders gut erklären kann. Zu dem Meine Bilder zwar Antworten geben. Ich aber den Hang hab glaub ich kompliziert einen Satz aufzubauen. Sei es drum, schön das ihr wieder eingeschaltet habt.


Da aller Anfang schwer ist. Mach ich es mir immer so leicht wie möglich. Im ersten Schritt. Erstmal öberall Modelliermasse draufpappen. Nix weiter. Erstmal eine gleiche Schicht überall drauf.


Dann auf gröbste die Fixpunkte anmodelliert (ebenso wieder grob drauf). Hier mal an der Rückenpartie gesehen. Es geht jetzt nicht ums Ausmalen, oder gar Füllen. Erst mal so alle Punke festlegen. Zum Beispiel die Rückenlinie, oder die Schultergelenke (da wo man glaubt, das die Gelenke sitzen). Nix feines. Man kann immer noch diesen Punkt beeinflussen und ummodellieren.


Wie Dick/ Fett soll der ganze Klumpen werden ist erstmal egal. 2 Dimensional das Teil erstmal in die Richtung bringen. Stimmt die Seitenansicht, Stimmt die Silouette.


Ich mach dann mal erstso die Hauptaugenmerke. Wie der Kopf... wie wirkt er... erstmal nur draufpappen. Egal, ob es Dünn und lang wirkt. Draufpappen, draufpappen, draufpappen.


Dann ist ein Punkt erreicht, wo man sich entscheiden sollte... jung oder alt. Hier will ich ja Jung, also sind die Proportionen gestaucht... großer Kopf, kurzer Hals...dicklicher Wanst (erkennbar an der Rückenlinie, noch nicht unten her sehbar), große Flossen (ist ja noch nicht, aber so gedacht).


Dazu hab ich mir aus der Schublade ein paar Augen angeschaut. Und festgestellt...


Ein kleiner Klumpen, aus dem größeres hervorgeht.


Ich hab Frankys Augen genommen (ein anderes Projekt, hier im Forum). Diese sind mir zerplatzt. Haben aber riesen Pupillen. Ideal für den Drachen.


Und diese helfen erstmal das Gesicht anzumodellieren. Augenblicklich so erstmal einen Grad zu finden. Auch hier erstmal nicht in details verfallen. Erstmal nur von 3 Metern Entfernung die Form zu finden. Man kann immernoch später die Augen doch mal umopperieren.


Der Kopf wird ja unproportional größer. Sollte aber nicht in die Comic-Schiene fallen (wie das Baby bei den "Die Dinos- 90er Serie") Lieber dann wieder was abgenommen. Aber soweit sind wir ja noch nicht.


Das Gesicht wirkt hier schon kindlich, aber zu sehr Comichaft. Aber für den Augenblick so erstmal in Form.

Guten Appetit, bis nacher.

7

Samstag, 9. Mai 2015, 21:48


Huch, wer bist du denn ?...


Auf dem Weg zur "Formfindungen", geht man unbeabsichtigt auch mal den falschen Weg. Das Gesicht empfinde ich als schwierig zu modellieren. Da immer ein wenig "Comicstil" (verspielte Version einer Sache...). Da der Drache so ja nicht existiert. Siehe Schildkrötenbabys, oder Krokodilbabys. Sind Sie nur Miniaturen eines ausgewachsenen. Da sind Drachen keine Außnahme. Die in Filmen gezeigten "Babys" sind in der Regel schon am Start fies und abgrundtief auf Fressen aus.


Aber der auch im Film "Mein Freund, der Wasser~ Drache" ist als Baby / Welpe auch Comichaft. Also muss ich da wohl mitziehen. Der Comicstil ist vor allem an den, nach vorne gerichteten Augen zu erkennen. So wird ein "Anemonenfisch" plötzlich zum Räuber (seitliche Augen, wie ein Beutefisch, werden wie bei einem Räuber nach vorne gestellt). Ich hab euch mal das Gesicht, mit als erstes soweit durchmodelliert. Man probiert halt da und dort aus. Und Päääng hat man es.


Hier am Pfeil, sieht man noch, wieviel ich am Rücken draufpappen muss.


Aber ich denk, so ist er niedlich genug, das man denkt, er ist der liebste aller Freunde... bis ich ihn von der Leine lasse. :abhau: ^^ :!! :verrückt: :cursing:


Ich modelliere ihn mit geschlossenem Mund. Ich will die Form so einfach wie möglich halten. Die Zunge und das Gebiss, modelliere ich extra.


Das Gesicht bleibt so, es wird nur noch geringfügig was geändert. Die Struktur kommt auch noch drauf.


Aber weis wer, was das für Tröten am Hinterkopf sind. Ohrlöcher hat er ja hinter den Augen (auch im Film gut zu sehen).


Hat was und klar als Drachen zu erkennen. Passt.


Ich darf dann halt nicht vergessen, vor dem Abformen die Augen rauszunehmen. Diese Augen hier sind ja Überreste, die ich noch in der Schublade hatte. Der Drache bekommt dann richtige Glasaugen. Genauer "Supperior Glasaugen- Reborn Irismuskelaugen- 22mm, Massiv flach, große Iris, große Pupille" in Dunkelblau oder braun.

Bis denne dann ihr.

8

Sonntag, 10. Mai 2015, 13:01

Schmunzeln ?


Da hab ich am Gesicht, nochmal die Lippenpartie verändert. Um so eine noch
freundlichere Emotion darzustellen. Ich hab zu dem mehr "Sicken und
Nieschen" an der Nase hinzugefügt (sehr gut an einem T- Rex zu erkennen- der Fotoblitz hat es ein wenig überblendet). Um ihn ebenso natürlicher, echter darzustellen. Also aus dem Taba-luga einen, so sag ich mal realeren Drachen zu machen.


Der Hals ist jetzt auch auf fast Soll- Maß, bischen an den Seiten noch.


Die "Knöcherne" Form hab ich weitestgehend übernommen. Da der Drachen im Film, mehrere Stadien bis -ausgewachesen durchläuft.


Hinten hab ich aber statt der 4 nur 3 Nackenstachel (Nachenkamm) übernommen.


Hab sie auch wie im Film nur angedeutet.


So langsam bin ich mit dem Gesicht, mehr als zu frieden. An ein paar Ecken mach ich noch ein paar Falten rein. Der Rest "Echtheit" kommt dann mit der Haut-Struktur.


Die Modelliermasse ist bei Raumtemperatur schön fest. Ich brauch da echt kaum was Abstützen (die "Hinterkopfrüssel", halten ohne Drahtstift und sind fest). Wenn man ne weile rumknetet, wird die Masse leicht weicher. Mit dem Fön kann man dann wieder rummatschen, wenn man "Großflächig" was auftragen mag.


Die Augen geben jetzt hier dem Knetfrosch, doch echt eine regelrechte "Emotion" wieder. Schön.



Hier und da erkennt man Unterschiede der Gesichtshälften. Aber es stört kaum.


Ich muss jetzt erst mal wieder "Robotten" gehen, bis denn dann.

9

Sonntag, 10. Mai 2015, 13:43

Klein Nessie kommt gut. :ok: :ok: :ok: :ok:

LG
Sergio
On hold: HMS Pegasus
Im Bau: AVALON
Fertig : Jolly Roger II

10

Sonntag, 10. Mai 2015, 19:31

Sieht sehr gut aus - wie immer bin ich auf die folgenden Schritte gespannt, insbesondere auch wenns an die Animatrinik geht.
Schöne Projektidee :ok:
Gruß Jochen
Projektübersicht

11

Dienstag, 12. Mai 2015, 20:02

Hallo Sergio, hallo Jochen. Ich bin auch gespannt, wie ein Flitzebogen. Aber Gunter muss halt Arbeiten fürs Wochenende.

Danke für euer Lob und Interesse. Die Animatronik wird diesmal eine kostspielige Steigerung. Aber das Kind soll wachsen ! Was ich vom Bananenboot mitgenommen hab, wird hier fortgesetzt. Fortgesetzt, bis das der Affe grinst (Anspielung auf mein finales Projekt).

Ich freu mich schon riesig, wenn ich wieder daheim bin. Da wartet schon "Mandy" auf mich :) der typischste Ostdeutsche Name überhaupt? Ich finds flott und treffend, als Drache- Name. Man versucht ja nicht ohne, immer das genaue Bild zu schaffen, was man gerne ersehnt. Da hab ich mal ne flotte Biene getroffen, die mich glatt aus den Latschen gehauen hat. Ja und nein, es war nicht der "Hausdrache". Aber ich schweife zu sehr ab.

Mandy Mensch! Ööh, Drachen. Ich bin hin und weg. Bis Morgen.

Euch auch einen angenehmen Abend, bis denne dann. Gunter.

12

Dienstag, 12. Mai 2015, 21:07

Hi Yuriko,

Bin mal wieder begeister von deinem neuesen Werk, jedoch hab ich da mal so einen Einwand.

Du willst das Tierchen ja als schwimmfähiges RC Drachenbäuchlein bauen!
Wenn ich mir die Propotionen bis jetzt so anschaue und das mit deinen vorgesehenen Funktionen vergleiche wird das Ganze wohl keine Tauchfunktion benötigen? Das wird er m.M. nach von alleine machen, falls er nicht direkt den Hintern in die Luft hebt.
Wenn der Hals , der Mund und die Augen beweglich werden, ist schon sehr viel Technik weit vor dem Schwerpunkt?! Und macht daraus nen Fischsucher?

Nicht böse gemeint, ist nur ne Verständnisfrage.

Ich find die Idee richtig geil und wenn's funktioniert bestimmt ein eyecatcher!!
Also schön weitermachen.
______________________________________

Gruss


Frank

13

Donnerstag, 14. Mai 2015, 02:31

Hallo Frank, du Schlingel :abhau: :baeh: :lol: :P :ok:

Ich hab mal ein Bild gemalt.


Aber vorher, als ich nach haus gekommen bin... grinst mich Mandy auch schon von der Seite an :love:



:love: :love: Sie ist der Hamster, den ich immer haben wollt. Aber wegen Mutti nie bekommen hab. Nur einen plöden Papagei :will:



So, da hab ich also ein Bild gemalt. Ja ich weiß, ich kann nicht malen. Aber man erkennt worum es geht. Um blaue Farbe auf einem weißen Stück Papier.

Nee quatsch. Sämtlicher Kunststoff wird aus "Feather Lite"- ein "leichter als Wasser Kunststoffpolyuretan". Den brauch ich auch nicht mit "Glasfaser" zu verstärken. Ich kann da getrost in Klözen gießen.

Der Kopf wird so eine Art von "Schädelbasis", wo der Mechanismus zum Augenklappen und Mundklappen dran sitzt. Die Wirbel sind wie "gestapelte Servohörner" aufgebaut. So kann man es leicht, mitm Bowdenzug steuern. Allesammt, kommt die Technik (Servos, Batterien, Motoren, Wasserpumpe) in den Bauch. Die Systembox ist so auch der schwerste Teil des Drachens. In den "Armen" und " "Beinen" sind auch Einlagen aus "Feather Lite", so das man Sie nicht herumwabbeln.
Also es kommt nix an Technik in den Kopf, alle Funktionen gehen von der "Systembox" aus, mittels Bowdenzüge. Im Rupf liegen dann auch die Gewichte drin. Zu dem sind die größten Teile des Drachens mit "Schaum gefüllt". Das der Drache auf keinen Fall das "Sinken" anfängt.
Das er sich gefährlich nach vorne neigt, wenn man den Kopf senkt, könnte ich mit Gewicht im Heck ausgleichen. Ich denk aber nicht, das das passieren sollte. Ein leichtes Senken, ja, aber vorne überkippen, nee. Dazu senkt er den Kopf zu wenig nach vorn.

Der Bauch des Drachens wird wie im Film, schön moppelig. Ich modelliere erstmal den Rumpf weiter. Danach sind dann die Inneren Teile zum modellieren dran. Das komplizierteste, ich will
den Drachen in einem Stück abformen. So das keine "Nähte" entstehen. Zu dem ist die "Drachenhaut" diesmal viel dünner gedacht (3- 5mm). Es wird meine erste "vielteilige" Form.

Aber in den Bauabschnitten seht ihr ja dann mehr. Bis später.

14

Samstag, 16. Mai 2015, 20:57

So, da bin ich wieder. Da hab ich den Freitag dazu genutzt, um in der Weltgeschichte rumzueiern... für nix.

Also, da ich ja das Problem habe, das die Modelliermasse (Chavant Clay). Ja immer ein wenig hart ist (bei Zimmertemperatur). Entweder man steckt sich was in die Hosentasche und erwärmt es so nebenbei. Oder man schaut mal auf dem Markt, nach sog. Brutkästen nach. Diese Brutkästen, auch Inkubator genannt. Kann man eigentlich, sicher auch nutzen um die Modelliermasse geschmeidiger zu machen. Da hatte ich mir einen ausgesucht. So einen "Cultura Mini", für doch nicht gerade wenig Geld. Also dacht ich mir. Bevor du den kaufst... fährst mal hin.. nach Dresden... und schaust dir das Teil mal an. Also Ich mich gestern, in mein kleines Auto geschnallt und von Erfurt, über Lauscha, nach Dresden geeiert.

In Lauscha, wollt ich mich gleich wieder mit neuen Augen eindecken (Bild unten). Aber wie es halt so ist, Freitag ca. 11:30.. keiner da. Also ich gefrustet wieder vom Acker und ab nach Dresden. Viele Stunden später bin ich da auch endlich mal angekommen. Und stehe wieder vor verschlossener Tür. Hat der hiesige Händler einen Brückentag dazwischengeschoben (ohne es auf der www. Seite zu schreiben). Schön für ihn, nicht schön für mich. Also vor noch mehr Frust erst mal zum "C" in Dresden gefahren. Mit Dingen, die ich eigentlich nicht wollt, aber meine Hände nicht mehr loslassen konnten... wieder zurück nach Erfurt.


Bin ich auf dem Weg, in einem Baumarkt eingekehrt und streife so duch die Regale. Und stehe auf einmal in der Garten- Tierabteilung vor ner Heitzmatte für Reptilienterrarien.

Hats in meinem Kopf einen Ruck gegeben... Brutkasten... Kiste + Heitzmatte ^^


Also die Bretter fix zugeschnitten lassen und zu hause alles mal wieder kombiniert.


Die Heitzmatte macht so 30- 38 °C, ideal.


Also Brutkasten für lau. Und es funktioniert ! Hab Bischen Alufolie drübergelegt. Die Modelliermasse muss halt jetzt ein paar Stunden (bis morgen früh) drin liegen bleiben. Die NSP Modelliermasse, hat einen angegebene Arbeitstemperatur von 20 bis 42 Grad.


Da ich den Fahrtweg von gestern noch kannte, bin ich heute mal nach Sonneberg. Da war der Augenhändler heut zu finden. Und hab mal kräftig wieder Augen eingeheimst. Da der Händler aber die für den Drachen nicht hatte (muss er anfertigen). Hab ich das auch gleich klargemacht, läuft also.

Bis später.

15

Sonntag, 17. Mai 2015, 06:58

Moin Gunter :wink:

Wenn am Donnerstag Feiertag ist, machen eben viele die Brücke, aber Deine Odyssee hat sich trotzdem gelohnt, nun bist Du ja stolzer Besitzer eines Klasse "Drachenbrüters". :D

LG
Sergio
On hold: HMS Pegasus
Im Bau: AVALON
Fertig : Jolly Roger II

16

Sonntag, 17. Mai 2015, 15:48


Da hab ich mir nochmal ein wenig Gedanken über die Bewegung im Wasser gemacht. Und siehe da. Eine bessere Lösung ist mir eingefallen. Zu dem auch viel einfacher umzusetzen. Die Urbewegung sollten eine art von "Paddel- Wellenbewegung" werden. So wie wenn man den Arm aus dem fahrenden Auto hält und so halt "Paddelt". Sich im Fahrtwind der Arm hebt und senkt.

Da hab ich mir aber was besseres überlegt. Sieht auch stimmiger aus. Der Drache wirkt dann auch natürlicher (nicht mehr mechanisch einheitliche Paddelbewegung)
Die vorderen Flossen heben und senken sich (drehen sich leicht). So kann ich einen "Auftrieb" und "Abtrieb" erzeugen.
Die hinteren Flossen bewegen sich wie ein Taucher unter Wasser. Die "Paddeln" ja mit den Beinen so rum. Kommen dadurch unwarscheinlich gut vorran.
Die Seitwärtsbewegung kann man über die Rute ausführen.

Ich lasse jeweils im hinteren Teil der Flossen und der Rute mehr Haut. So können die Flossen sich im Wasser winden. Die Ruder usw. mach ich also kürzer. ~Da das "Dragonskin" (die Haut des Drachen- & Eigenname eines Silikonkautschuks) ja recht wabbelig ist, muss ich es ja stützen. Mach ich die "Stützen" bischen kürzer, "wabbeln" die Flossen mehr. Wirken also natürlicher, als ein "Holzruder".

Mit der neuen Steuerung brauch ich auch kein "tauchkammerdingens" mehr. Ich kann den Abtrieb benutzen, um eine Abwärtsbewegung unter Wasser zu erzeugen.


Der Brutkasten ist Super. Der ganze Block ist jetzt einheitlich warm. Ich hatte ja die Modelliermasse über Nacht im Kasten. cool 8) ... naja schön "Handwarm" :hey: ^^


Den Rücken hab ich überarbeitet. Da hab ich statt viel draufzupapen, lieber oben wieder aufgemacht. Hab Alufolie reingedrückt und dann wieder alles zu.


Lässt sich jetzt viel besser modellieren.


Und geht unheimlich schnell vorran.


Die Unterseite und die Flossen hab ich heut nicht geschafft. Aber kommt ja gleich wieder ein langes Wochenende.


Der Rücken ist jetzt schön dicklich. Wie im Film bischen überproportional.


Hier nochmal ohne Blitz.


Die ganze Rückenform passt auch. Ich hab aber weiter keine "Nacken- Stachel" draufgemacht.


Am Kopf hab ich noch ein paar "Falten" hinzugefügt, vorne auch ein wenig mehr "Kamm"


Und 2 Höcker, auf der Stirn. Die sieht man im Film deutlich, in der Badewannenszene.


Die Schultergelenke hab ich nach innen gezogen.


Hier besser zu sehen. So wirkt es nicht, wie bei einer Schiltkröte.


Die Rute, hab ich aber anders gestaltet. Die Bewegung ist aber ähnlich. Ich find es so treffender, da der "Hintern" sonst zu dicklich und flach wirkt.. So wie ein liegender Kartoffelsack. So kann ich nebenbei auch mit der Rute eine Vorwärtsbewegung erzeugen.

Bis später.

17

Montag, 18. Mai 2015, 10:51

Hast du den Antrieb auf diese Art schonmal ausprobiert?
Ich würde das eher von der Richtung aus angehen: Prototyp einer Antriebseinheit bauen, Flossengröße und -position, Masse, Schwerpunkt etc. austarieren und optimieren, und dann die Form drumherum entwerfen.
Gruß Jochen
Projektübersicht

18

Montag, 18. Mai 2015, 16:05

:thumbup: Um dir jetzt mal ne Antwort zu geben. Bin leider bis Freitag noch unterwegs. Dann kann ich Bilder Nachreichen.

Also der Aufbau ist jetzt stark vereinfacht. Vorher war ein Motor, mit ähnlich einem Pendelgetriebe und Schubstangen vorgesehen. Der alle Flossen gleichzeitig bewegt.

Die vorderen Flossen funktionieren wie bei einem U Boot, genauer, die vorderen Tiefenruder. Kann man mit einem Servo ansteuern. Egal in welchem Grad die Flossen am Modell stehen, eine Querstange verbindet beide Flossen und der Servo kann ganz einfach die Flossen hoch und runter drehen (nicht Heben, drehen!). Aufbau wie folgt: Die Flossenstangen gehen in den Körper und Enden auf einer nach oben geknickten Öse. Die Querstange verbindet beide. Und man kann mit dieser dann den Auftrieb und Abtrieb erzeugen. Einfachst erklärt.

Die hinteren Flossen führen nur eine Hebe-, und Senkbewegung aus (so wie ein Taucher mit den Beinen strampelt). Diese Bewegung wird mit einem Motor und einer Scheibe die außermittig angeschlagen ist ausgeführt. Aufbau wie folgt: Die Flossenstangen gehen in den Körper, sind an einem Gelenk angeschlagen und enden auf Langlochösen. Diese sitzen außerzentrisch auf einer Motorsscheibe (wobei der Motor mittig angeschlagen ist) Aber die Flossen jeweils Gegenseitig oberhalb und unterhalb. ~Also wie bei Fahrradpedalen, die man unter zwei nebeneinander stehenden Wippen packt. Also wenn die Rechte Pedale oben ist, ist diese Rechte Wippe auch oben. Und im Gegenzug ist die Linke Pedale und die Linke Wippe unten. So mal erklärt.

Die Rute bewegt sich nach links und rechts (so wie ein Heckruder an einem Boot). Diese Bewegung kann man mit einem Servo erzeugen. Aufbau wie folgt: Das Ruder / die Rute wird mit einem Servo nach links oder rechts gedrückt. Ganz einfach erklärt.

Ja und diese Steuerung benötigt jetzt 2 Fernbedienungen. Die eine Fernbedienung ist zum Vorschub+links rechts fahren und für den Auftrieb und Abtrieb. Die andere Fernbedienung für den Kopf hoch runter und links und rechtsgucken zu dem dann Mund auf/zu und Augen auf und zu da. Mann kann zwar alles auf eine Fernbedienung legen, aber dann sind die Bewegungen nur per Schalter, nicht Fein steuerbar möglich.



Aber dazu später mehr. Freitag mal ich mal ein paar Zeichnungen, zum angucken. Bis später denne dann.

19

Montag, 18. Mai 2015, 19:20

Hallo Jochen, ich möchte mich Entschuldigen! Dein Vorschlag, die "Karosserie" über den Motor zu bauen ist unangetastet. Es sollte immer so sein!

Aber was ist, wen Gizzmo laufen und Eier verschießen soll? Wie bekommt man all das in diesen mickrigen Körper?

Ich denk, irgend wie gibt es eine Lösung! Die Titanic ist auch nicht wegen eines vermaledeiten Eisberges alleine gesunken. Es müssen viele "Zahnräder" in einander greifen!

Also zurück. Wenn man ein Körper erschafft? Dan kann eine Maschinerie alleine es zum Leben erzeugen.

Die Aufgabe: Wie kann man "Mandy" zum schwimmen, tauchen und lächeln bringen?
Ich bin auch auf die nächsten Schritte gespannt. Und das tolle an der Sache ist, ihr könnt unzensiert zuschauen!

Also bis später.

20

Freitag, 22. Mai 2015, 18:07

So, hier die Detailzeichnung. Und ja... Malen ist so eine Sache.


Die vorderen Flossen werden ja nur gedreht. So wie ein Höhenruder. Das kann man so bewerkstelligen. Die Flossenprofile, enden auf nach oben geknickten Ösen. Durch diese läuft eine Verbindungsstange. Wenn man an dieser dreht, drehen sich die Flossen auf und ab.


Hier mal am Modell. Die Flossen sind jetzt noch nicht modelliert. Aber so schonmal zum guggn.


Die hinteren Flossen Paddeln ja. Also muss eine "Paddelbewegung" her. Da erzeuge ich, duche ein "Schneckengetriebe" und im übertragenen Sinne, eine "Wippe". Die Ansicht von der Seite, hab ich nur eine Wippe gemalt. Bei der Abbildung sieht man aber das Resultat. Die Wippen bewegen sich gegenander und auf und ab halt. Die Zeichnung sind so einfach wie möglich gehalten.


Wie gesagt, noch nix Flossos, modelliertos. Aber diese Flosse, bewegt sich auf und ab.


Hier ein Querschnitt durch das Getriebe: ein Motor am Schneckengetriebe treibt ein großes Zahnrad an. Da wiederum hat nach beiden Seiten eine weggehende Welle. An dieser Welle, sitzt dann das Nockenrad (links und rechts- Gegensätzlich). Dieses heben und senken die Flossen.

Die Wassertiefe:


Also hier hab ich euch mal mit Fixiernadeln die Wassertiefe angezeigt. Es ist so ähnlich wie im Film. der Hauptwanst ist wie beim Eisberg unten im Wasser.


Würde dann beim Fotografieren mit Wasser, so aussen. Ja, mein Schriftpadd ist kaputt. Musste alles mit der Mouse ausmalen. Aber Der Oberkörper ist dann halt sichtbar.


Hier von vorne.


Und die Badehose schön unter Wasser. So hab ich auch Reserve, was den Auftrieb und den Abtrieb an den Vorderflossen betrifft. Wenn man dann halt lospaddelt und auf Auftrieb stellt (die vorderen Flossen den Drachen nach oben drücken) kommt nicht gleich der ganze Drache aus dem Wasser. im Gegenzug bei genügend Tempo, taucht der Drache unter.


Das Wochenende dürft ich mit dem Drachen dann durch sein, was das modellieren betrifft. Dann kommen die Gelenke und die "Knochenteile".


Die Schwanzflosse hat dann genug Platz zum hin und herrudern. Da diese aus 3 bewegbaren Teilen besteht, wirkt es auch nicht so "Ruderhaft". So dann eher wie eine "Wasserschlange".

Bis später.

Beiträge: 7 324

Realname: Roland

Wohnort: Ternitz (Niederösterreich)

  • Nachricht senden

21

Freitag, 22. Mai 2015, 19:49

BIn schon gespannt wann's der Kleine dann das erte mal in die Nachrichten schafft: "Seemonster in ****** gesichtet!!!" :pfeif: ;) :grins:
ALLE Menschen sind frei und gleich an Würde und Rechten geboren

Das Horn Helm Hammerhands soll erschallen in der Klamm, ein letztes Mal.
Dies Möge die Stunde sein da wir gemeinsam Schwerter ziehen, Grimmetaten erwachet auf zu Zorn, auf zu Verderben und blutig Morden

„Selbst das wildeste Tier kennt doch des Mitleids Regung“ - „Ich kenne keins und bin deshalb kein Tier“

22

Samstag, 23. Mai 2015, 10:13

Moin Roland. Jo, hast recht. Aber da ja jedes vermalledeite Handy schon eine bessere Kamera an Bord hat, als die Knipsen von früher. Hege ich zweifel, ob meine Scharlatanerie lange durchkommt. Zu dem die kassischen Seemonster ja von Grund auf auf "Hässlichkeit" getrimmt sind. Ach und nicht scheuen würden auch mal ein Stück vom Tourist abzubeissen.

Das Thema behalten wir mal weiter im Auge.

Zum Thema Schuppen oder genauer Drachenstruktur, hab ich auch so schon nachgedacht. Ich mach den kleinen ein wenig "Schuppiger". Da die Drachen ja vorne am Hals so mehr Schuppen haben und es nach hinten weniger wird. Zu dem der Kopf schon voll "Schuppig" ist. Muss ich da den Grad finden, "weniger ist mehr". Da ich zwar ein unglaubhaftes kleines süßes "Drachenwelpe" modelliere. Aber es ja in richtung "Glaubhaft" modellieren mag. Und ich muss mich ja von den "Feuerdrachen"- Landdrachen" auch differenzieren. Und auch von den Gozzillaianern. Da die "glatte Hautstruktur" aus dem Film, mir ein wenig zu sehr glatt ist. Mach ich die Kleine, an den Sicken und am Rücken schuppiger und auf den Flächen dann immer glatterer. Die "Flossen" mach ich ähnlich den von "Wasserschildkröten", aber wesentlich glatter.

Ich muss selbst erstmal schauen, was besser wirkt.

Bis denne dann.

23

Samstag, 23. Mai 2015, 11:25

Hier noch ein kleiner Nachtrag. Ich hab mich mal hingesetzt und die "Flossenformen" am PC bearbeitet.


links die vordere, rechts die hintere.


Ich hab die dan in passender Größe ausgedruckt. So siehts denk ich, stimmig aus.


Der Aufbau ist dann so, das graue (mit rotem Pfeil) auf den hier gezeigten Pappflossen, sind dann die Knochen. Bis dahin geht dann die "Flossenstütze"- das Feste "Knochenteil"- "Ruder"- Stützkörper". Das grün Pfeilige ist dan der weichere Teil. So bewegt es sich schön mit dem Wasser, schön geschmeidig.


Ich hab leider jetzt keine Gussprobe des eigentlichen Polyuretans. Macht aber nix. links dann der "Kunststoff, der die "Flossenstütze"- das Feste "Knochenteil"- "Ruder"- Stützkörper" ist. Rechts dann das "Dragon- Skin"- die "Drachenhaut" (hier leider eine Gussprobe in grau), was dann die eigentliche "Drachenhaut" ist. Und die Flossen dann weich macht. Und somit dann schön im Wasser hin und her wabbelt.


Schwer zu erklären. Das knochige ist hart, die haut darüber weich.

bis dann.

Beiträge: 7 324

Realname: Roland

Wohnort: Ternitz (Niederösterreich)

  • Nachricht senden

24

Samstag, 23. Mai 2015, 17:00

Schaut ja schonmal suuuuper aus :thumbsup: :hand:
zum Thema Schuppen: wie viele Schuppen siehst du bei nem Hai? 8| ;) Nachdem Schwimmer-Anzüge ja auch schon einer Haihaut nachempfunden wird weil Haie so super Schwimmer sind und du ja nene Welpen baust, bei denen alles noch nicht voll entwickelt ist bin ich mir da nichtmal so sicher ob da die Schuppen dann so ausgeprägt sind :nixweis: Bei Wasserbewohnern ist es doch so: je glatter die Haut desto besser :nixweis:
ALLE Menschen sind frei und gleich an Würde und Rechten geboren

Das Horn Helm Hammerhands soll erschallen in der Klamm, ein letztes Mal.
Dies Möge die Stunde sein da wir gemeinsam Schwerter ziehen, Grimmetaten erwachet auf zu Zorn, auf zu Verderben und blutig Morden

„Selbst das wildeste Tier kennt doch des Mitleids Regung“ - „Ich kenne keins und bin deshalb kein Tier“

25

Samstag, 23. Mai 2015, 18:09

Hast recht Roland. Jo schwierige Frage. Ich denk, es wird so ne Mischung aus "rauer Ellenbogen-, Gelenk-, Haut" und so "Schuppenansatz". Also Krötenhaut ^^ nee, nich Eurokröten.. eher wie Grasfrosch (Wiki) aber mit mehr ... wesentlich mehr... roten Punkten !

... aber Gunter, Grasfrösche haben keine roten Punkte :cursing: :verrückt:


So, hab ich eine Flosse geschafft, dann wollt ich neuen Tee holen. Und die Spülmaschine war aber schneller... mittm warmen Wasser.. aber auf dem Boden. misst.

Also da schnell den Wasser schnell Einhalt geboten. Weiter gehts, bis denne dann.

Apropos, ihr könnt euch da auch mit einklinken. Wenn euch die Flossenform, oder irgend etwas nicht so zusagt. Betreffendes Bild herunterladen... drin rum malen und wieder hochladen. Auch wenn ihr euch mit Bewegungsmechanik im Wasser auskennt. Oder derat euch schon im Wasser bewegt habt. EINKLINKEN ! Ich bin gerade wiedermal an mir zweifeln, ob ein "paddeln" der 2 hinteren Flossen im Gegensätzlichen (eine Flosse oben, die andere gleichzeitig unten, im Wechsel) überhaupt einen Vorschub bringt. :idee: Oder sehen die Flossen schön aus und Paddeln nur auf der Stelle?

26

Samstag, 23. Mai 2015, 21:08


So, hier mal die 2. Flosse und...


So bewegen die sich denne dann. Hab beim modellieren mich vorhin irgend wie verhaspelt. Die Mechanik ist ja nicht gerade. So geht es ja dann doch ^^


Der Schub mus ja nach hinten erfolgen (wie beim Tauchen unter Wasser, mit so Paddelteilen an den Füßen), wenn er seitlich wirkt (die Füße wie bei einem Hund seitlich zum pinkeln hochgehen), drückt sich der Dache ja nur nach oben oder zur Seite (und paddelt auf der Stelle).


So, da ist der Drehpunkt (roter Pfeil). Mensch, und ich dacht ich wäre wieder gegen einen Denkpfosten gerannt.

Beiträge: 1 466

Realname: Hans Juergen

Wohnort: Bitburg

  • Nachricht senden

27

Samstag, 23. Mai 2015, 22:03

Klar bringen die Flossen Vortrieb; da ist wie bei einem Schaufelrad nur dass Du die Bewegungsrichtung ständig änderst .... fragt sich nur ob die Flossen groß genug sind ( vgl Taucherflossen) .. :whistling:

zum Tauchen wirst Du deine Nessi wahrscheinlich nicht bringen bei der Wasserlinie, der Auftrieb des Körpers wird das verhindern, um zu tauchen müßte der Körper viel tiefer im Wasser liegen so daß nur ein kleiner Restauftrieb zu überwinden ist. :S

mir scheint, dein Drache wird kopflastig , damit der waagerecht schwimmt sollt der Balancepunkt irgendwo bei den Vorderflossen oder etwas davor liegen, die (verlängerte) Schwanzflosse könnte das ausgleichen

viel Spaß noch , ich bleib mal dran

28

Sonntag, 24. Mai 2015, 02:40

Hallo Hans Jürgen.

Da sich mit 3D alles besser angucken lässt. Hab ich mich mal voreilig an diese Technik gewagt.

Also Hornbrillen auf.. und losgeguggt !



Das 3D Brett schnell aufgestellt.



Das 3D Renderbrett oben druff...


Und das 3D Objekt.


Schnell ausgerichtet.


Jo Passt.


Also hier mal eine 3D- gif. von einer höheren Position. Das Bildblinken ist typische Fehlbeleuchtung- Fehlblitz. Amateur halt. ^^


Hier nochmal aus der Wasserlinie betrachtet.

So, ich hab schon drauf geachtet, das die kleine nicht so sehr "Kopflastig" wird. Deswegen hab ich die hinteren Flossen größer gestaltet. Ich mach morgen noch ein Stück mehr drauf. Zu dem die Rute bischen "Massiger". Ich kann zu dem dann noch "Gewicht" reinpacken. Was hier noch nicht zu sehen ist. der "Wanst" wird unten noch ein wenig moppeliger. Zu dem fehlen ja noch die vorderen Flossen.

Ich muss halt schauen. ich will nicht zu, zu lange Flossen machen. Lieber lass ich die kleine einen "Herzkasper" riskieren, was die Paddel-, "Geschwindigkeit" angeht (Aribaaa Andelee, Andeleee...die schnellste Maus von Mexico!).

Das Tauchen war eh nie wichtig (hab ich mich bischen falsch ausgedrückt). Eher ein "kurzes" untertauchen... wenn Sie genug fahrt aufnimmt und der Abtrieb Sie herunterdrückt. Ich will auch auf keinen Fall, selbst auf Tauchsuche nach der kleinen gehen. Zu dem Soll Sie lieber an der Oberfläche treiben, wenn :party:

Bis später.

[BEITRAG EDDITIERT: 20:03 Uhr, 24.05.2015; GIF Animation verkleinert]

Beiträge: 645

Realname: Thomas

Wohnort: unterfränkische Provinz

  • Nachricht senden

29

Sonntag, 24. Mai 2015, 05:53

Hallo Gunter,

zum Thema Haut, wäre es "mein" Wasserdrache, würde ich ihm so eine Art Krokoleder verabreichen.

Ansonsten :ok: :ok: :ok:

VG Thomas
Holzwege eröffnen vollkommen neue Perspektiven. Allerdings enden sie über kurz oder lang im Wald.

30

Sonntag, 24. Mai 2015, 12:04

Hallo Thomas, jo, läuft in die Richtung, blos weniger "Schuppig". Ich hab da ne Super Seite gefunden. Da hat wer so "Schmuckstücke" modelliert. Die "Struktur" liegt schon neben dem Drachen, als Ausdruck :lol:


Also "Stretchlimmo" ^^ Die Rute hab ich um ca 7 cm verlängert. Ging auch ohne Pillen und Schniedelverlängerungspumpe :abhau: :verrückt:


Oben rum hab ich die Form beibehalten, unten auch. Halt nur ein wenig länge drangefügt.


Die Flossen hab ich um 5 cm verlängert. Die Form hab ich ein wenig breiter modelliert.


Damit die Flosse nicht nur länger, sonst auch bischen "Massiger" wirkt. Das Gesammtbild zu einem "Welpen" passt auch noch ganz gut. Typisch riesen Gliedmaßen.


Der grüne Punkt zeigt, wo die "Knochen" aufhören. Also das Feste "Paddel" unter der Haut. Der Rest der Flosse ist dann nur "Drachenhaut" und dementsprechend "Wabbelig". Ich muss mal einen Test, mit 1,5 cm dicken und 24 cm langem "Dragon Skin 10 Medium" (das Silikonkautschuk) machen, das es nicht zu wabbelig wird.


Echt riesen Patschen.


?? :hey: ^^ :baeh:


Aber passt denk ich.


Hier nochmal der direkte Vergleich zu den kürzeren Flossen, ein älters Foto.


Hier mal besser zu sehen. Beide Fotos übereinandergelegt


Und hier mal nebeneinander. Ein riesen Unterschied, passt so ?







Langsam wirds doch, Mahlzeit !

Bis später.

Werbung