Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 5. Mai 2015, 20:43

Zeigt her eure Bäume

Tach zusammen,

wer Dioramen baut, baut oft auch seine Bäume selbst. Ich finde es sehr spannend, zu sehen, was andere so machen, wie sie es machen und welche Kniffe und Materialien sie verwenden. Also dachte ich, wir können hier Bilder von unseren Bäumen posten und auf Nachfrage dann evtl. Erklärungen zum Bau abgeben. Ich mache jetzt einfach mal den Anfang...

Mein erster Baum, eine Buche:


Der zweite Baum, eine Vorgarten-Kiefer, schön frisiert:


Dann 2 Waldkiefern:



Und zu guter letzt, eine Birke:


Ich würde mich freuen, wenn noch mehr Bilder kommen.
LG,
Angi


2

Mittwoch, 6. Mai 2015, 08:42

Interessantes Thema, :D
ich habe mich da bislang nicht rangetraut
Aktuell im Bau: FritteBuddha 8)
Slotracing: Industry Race Track 8o

keramh

Moderator

Beiträge: 10 546

Realname: Marek H.

Wohnort: Bln-Friedrichsfelde

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 6. Mai 2015, 09:18

moin,

ich auch noch nicht (noch nicht).

Ich plane irgendwann mal einen großen. passend für 1:16 zu machen also so ca. 50 cm.

4

Donnerstag, 7. Mai 2015, 11:18

Ich hätte da auch einige Versuche zu zeigen.

























Gruß Klaus

5

Donnerstag, 7. Mai 2015, 14:40

Die sehen gut aus. Hab ich auch schon in deinen Threads bewundert ;)

Die Belaubung ist Filterwatte und Streulaub, oder? Das bekomme ich nicht hin. Ich hab irgendwie immer zu viel Watte und alles sieht dann nach Cheerleaderstapeln aus ;)

Was nimmst du zum Bemoosen?
LG,
Angi


6

Donnerstag, 7. Mai 2015, 14:54

Ja.
Es handelt sich um Filterwatte aus der Aquaristik.
Der trick ist wirklich sehr wenig zu nehmen.

Bemoosung?????
Meinst du die Stämme?

Gruß
Klaus

7

Donnerstag, 7. Mai 2015, 15:00

ja, die Stämme meinte ich...

Ich nehme gern Fine Turf von Woodland Scenics
LG,
Angi


8

Donnerstag, 7. Mai 2015, 15:03

Schöner Thread, Angi. Vielleicht solltet ihr hier noch etwas zu eurer Baumethode erzählen ggf ein Link einsetzen wenn vorhanden. Das einziege Buschwerk das ich bisher fabriziert habe ist das auf dem Maultier Diorama .



Das hier ist das Grundmaterial, Seemoos von Hecki. Gibt es Kartonweise, aber auch günstiger wenn man nach Meerschaum sucht.



- Ich habe das Moos mit der Schere passend frisiert und erstmal mit der Airbrush gefärbt (oben im Bild sieht man in der mitte ein paar die noch in Natur sind)
- Nach der trocknung wurde dann der Busch in Wasser/Weißleim (+Spüli) gebadet und dann belaubt/darübergerieselt. Ich habe erst versucht das Laubmaterial "innen" zu plazieren, danach dann außen. Den Vorgang dann bis zur Zufriedenheit wiederholen.
- Zur Belaubung dienen einschlägiges Material aus dem Zubehör der Eisenbahner aber auch Küchenkräuter wie Oregano, Majoran, Bohnenkraut, etc....
- Weiterhin kann der Baum noch mir Farben weiter in Stimmung gebracht werden.

Gruß Thomas

Beiträge: 7 246

Realname: Roland

Wohnort: Ternitz (Niederösterreich)

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 7. Mai 2015, 18:08

einfach nur HAMMMMMMMERRR!!!!! was ihr da alles zeigt 8o :sabber: :sabber: :sabber: :respekt: :dafür: :thumbsup: :hand: auch können wollen :will: ;( ;)
mfG :wink:
Roland :thumbup:
ALLE Menschen sind frei und gleich an Würde und Rechten geboren

Das Horn Helm Hammerhands soll erschallen in der Klamm, ein letztes Mal.
Dies Möge die Stunde sein da wir gemeinsam Schwerter ziehen, Grimmetaten erwachet auf zu Zorn, auf zu Verderben und blutig Morden

„Selbst das wildeste Tier kennt doch des Mitleids Regung“ - „Ich kenne keins und bin deshalb kein Tier“

10

Donnerstag, 7. Mai 2015, 18:25

Ich habe für meinen ersten Rohling einen Zweig genommen und Löcher gebohrt, durch die ich dann Drähte gezogen hab. Dann wird alles mit reichlich Leim eingepinselt und mit Sägemehl bestreut. Das gibt diesen Rindeneffekt. Als nächstes wird erst mal einfach braun gestrichen.

Inzwischen baue ich die Rohlinge ausschließlich aus Draht.

Bei Laubbäumen benutze ich gern die Belaubungsmatten von MiniNatur. Die sind zwar nicht billig, sehen aber am besten aus. Die Kiefern habe ich erst mit einem Kunststoffgewebe beklebt und das dann in mehreren Durchgängen mit Grasfasern bestreut.

@Roland, trau dich einfach. So schwierig ist das nicht
LG,
Angi


11

Samstag, 9. Mai 2015, 09:03

Hey....

Also für die Rinde bzw. Bemoosunf habe ich damals folgendes probiert.
Ich war mit meinen Jungs im Wald spazieren.
Dabei habe ich alte Tannen und Fichtennadeln sowie Rinde gesammelt.
Diese habe ich dann schon mal mit den Händen kleingebröselt.
Danach habe ich das Zeug in eine alte Kaffeemühle gesteckt.
War so eine alte mit Kurbel.
Und dann hieß es kurbeln. Ich habe alles 2 mal durchgemahlen damit es schön fein wurde.
Denn Stamm noch mit Leim/wassergemisch bestrichen und dann draufgestreut. Fertig

Hat nichts gekostet und sieht richtig gut aus.
Ich versuche immer irgendwie Sachen aus der Natur zu nehmen. Dann kann man
sich nämlich das nchrmen sparen.

12

Samstag, 9. Mai 2015, 09:43

Hallo Klaus, die Rinde an deinen Bäumen sieht wirklich stark aus. Gruß Thomas

13

Sonntag, 10. Mai 2015, 20:03

Das mit der echten Rinde probiere ich auch mal. Ist ein guter Tip, Klaus ;)
LG,
Angi


14

Dienstag, 9. Juni 2015, 11:04

Hallo,
hier mal einen Baum von mir.
Material
Wassertrieb von einem Apfelbaum,Meerschaum und Schaumstoff Flocken







Gruss
Thorsten
Alle von mir gezeigte und geschriebene dient nur zur Aufklärung gemäß §§ 86 / 86a, Deutsche sGb.
https://www.youtube.com/watch?v=gJY1xNaLWKc
Ich mag ja vieles aber keine Verlogenen und Ungerechte Menschen

15

Donnerstag, 18. Juni 2015, 14:20

Moin zusammen,

meine erster Laubbaum (echtes Geäst, Meerschaum für die Kronenausbildung und Oregano als Laub - Wurzel "verzogene" 2-K-Spachtelmasse)





bzw. dessen Werdegang hatte ich seinerzeit hier mal beschrieben.

Vor geraumer Zeit habe ich mich an Tannen nach der "bottle brush tree" Methode versucht. Bilde reiche ich nach. (bin noch uffe Arbeit)
Stamm, normales 6er oder 8er Rundholz, mittels Drahtbürtse oder Nagelbrett die Rinde eingekratzt und einfach nur hochverdünntes Plaka schwarz aufgetragen, fettisch.

Hier "Rohlinge" (deshalb, weil da noch keine Astbereich unregelmässig herausgeschnitten wurden - dann wirkt es noch realsitischer, wie ich finde - das herausgeschnittene Geäst
kann man vereinzelt unten am Stamm befestigen, wenn man möchte - hat auch was)



Das "Quirlbrett": Hier 1mm Draht links (also Baum oben) um die Schraube wickeln und ein Ende nach oben weglegen, das anderen nach unten, dann....



...das aufgedröseltes Hanfseil (aussem Baumarkt), "gekämmt" mitels Handwaschbürste", abgelängt aufgelegt,
dann den nach oben weggelegten Draht über das ausgelegte Hanfzeugs biegen, unten festklemmen
(dann lassen sich die beiden Ende besser im Akkuschrauber einspannen)n und per Akkuschrauber verdrillen (bis der Draht oben abreißt).
Sobald sich die Bürstenform ergibt den Akkuschraber etwas anheben, damit der Baum frei drehen kann.
Dann Spitze "beschneiden". Jetzt braun brushen, Wasser-Weissleim auftragen (s.u.) und "Rasen" aus dem 1:87 Eisenbahnzubehör als Nadeln "aufgestreuen",
am besten aus einem Kunststoffgefäss (statische Aufladung) dann "stehen die Nadeln besser.
Dunkeles Grün zuerst für den inneren Astbereich von unten "aufgestreut", alles anderen Grüntöne von oben, final ggf.kleinstes hellgrünes Flockingzeugs für junge Triebe



Kleber kommt immer Wasser-Weissleim in einer Mischung, das sie sich durch diese Zerstäuberflaschen auftragen lassen
(muß nicht die gute Blumespritze für die Fensterbank sein, es reicht auch so ein Tiel aus der 1,- Schütte)
Haarspray geht auch, wenn der Baum später keinen großen Erschüterungen ausgesetzt ist.
Ansosnsten ist Wasser-Weissleim die bessere Alternative, so habe ich festgestellt.



Dann ein weiterer Laubbaum-Versuch mit "echtem Geäst als Stamm",
aufgezupfte Stahlwolle als "Kronen" (braun eingefärbt mit Abtönfarbe per Airbrusch)
und "Schaumbröselzeug" aus dem Eisenbahnzubehör in diversen "Körnungen"


LG Andreas

16

Samstag, 27. Juni 2015, 14:26

hallo Andreas,
Suuuper absolut Genial :respekt:
Ich Tüddel bestimmt schon Zwei Jahre an einer Methode Tannen und Co. zu Bauen!
Boah da bin ich ja mal völlig von den Socken
meine grösste Hochachtung.....
weiter machen
Gruss
Thorsten
Alle von mir gezeigte und geschriebene dient nur zur Aufklärung gemäß §§ 86 / 86a, Deutsche sGb.
https://www.youtube.com/watch?v=gJY1xNaLWKc
Ich mag ja vieles aber keine Verlogenen und Ungerechte Menschen

Beiträge: 311

Realname: Rene Kalkhorst

Wohnort: Greifswald

  • Nachricht senden

17

Mittwoch, 1. Juli 2015, 19:02

Hallo Andreas.Absolut erstklassig Deine Bäume.Gruß Rene.
www.Streichholzbasteleien.de

18

Freitag, 3. Juli 2015, 14:47

Hallo zusammen

Spannendes Thema. :ok: Wenn ich sehe wie man aus Kupferdraht oder anderen Dingen Bäume baut werde ich neidisch. Das habe ich nie hinbekommen. :motz: Da ich im Maßstab 1/14 baue, brauche ich große Bäume (50-150cm) und da habe ich eine einfache Taktik genutzt: Bäume sehen aus wie Bäume! Und so habe ich aus kleinen Bäumen große Bäume gemacht. So waren meine Tannen im Wald früher Weihnachtsbäume. Die oberen 100-120cm rausgeschnitten, alle Zweige ab und neue Zweige aus Erikamoos angebaut. Mit etwas Übung wurden sie dann immer realistischer und als Wald macht es die Masse





















Gruß
Peter

19

Samstag, 4. Juli 2015, 11:26

hallo Peter,
ich möchte mal Bilder von deinem Dio in der ganzen Pracht sehen!
Deine Bilder Erinnern mich an die Ruhrtalbahn, bei mir um´s Eck :ok:
Gruss
Thorsten
Alle von mir gezeigte und geschriebene dient nur zur Aufklärung gemäß §§ 86 / 86a, Deutsche sGb.
https://www.youtube.com/watch?v=gJY1xNaLWKc
Ich mag ja vieles aber keine Verlogenen und Ungerechte Menschen

20

Montag, 6. Juli 2015, 12:33

Moin zusammen,

Zitat

hallo Peter,
ich möchte mal Bilder von deinem Dio in der ganzen Pracht sehen!
Deine Bilder Erinnern mich an die Ruhrtalbahn, bei mir um´s Eck :ok:
Gruss
Thorsten


nicht nur ansehen, ich würde auch gerne mal zum "Spielen" rumkommen :hey: :D , so 2 Stunden bis 14 Tage :lol: :pfeif:

21

Donnerstag, 16. Juli 2015, 20:46

SAgenhaft, tolle Ergebnisse und Techniken zeigt ihr hier. :ok: Gruß Thomas

22

Mittwoch, 22. Juli 2015, 12:38

Wow! Das, was ihr hier zeigt, ist absolute Klasse! Und die Tips, die ihr dazu gebt, finde ich unbedingt hilfreich und zum Nachbau einladend. Danke! :ok:
LG,
Angi


23

Samstag, 9. Januar 2016, 19:51

Hallo

Dann möchte ich auch meinen 1. selbst gebauten Baum zeigen es ist eine Eiche







Lob und Kritik willkommen

Gruß Dominik

24

Samstag, 9. Januar 2016, 20:36

Guten Abend miteinander,

dann möchte ich auch einmal meine (Nadel-)Baumschule vorstellen. Da ich mich in den kleineren Maßstäben (1:144, 1:72) tummele, ist alles etwas kleiner und ich komme zum Teil mit -nicht lachen!- billigen Küchenmaterialien aus:

Der Stamm besteht je nach Größe entweder aus einem Zahnstocher oder, bei den Baumriesen in 1:72, aus einem Schaschlickstäbchen. Die Hölzchen werden mit einem 0,2 mm Bohrer durchbohrt, die "Äste" bestehen aus entsprechend dünnem Basteldraht und werden mit Sekundenkleber fixiert.







Sie Stämme werden mit Holzleim eingestrichen und mit feinstem Sand bestreut. Nach der Farbgebung, im oberen Bereich in rehbraun, unten anthrazit/ schwarz kommt die "Benadelung". Bis hier hin ist es eigentlich nichts Ungewöhnliches.

Für die Belaubung benutze ich eine Foliage, die auf einem feinen Gespinst aufgebracht ist. Dieses entferne ich zum größten Teil, so daß nur noch ein leichter Verbund da ist. Das Material wird dan in entsprechende Fetzen gezupft und auf den Ästen fixiert.







Gegebenenfalls kommt noch etwas Farbe auf die Belaubung oder weiße Farbe aus Schnee,

.. Fertig!

Viele Grüße und viel Spaß beim eventuellen Nachbau

Der Filigrantechniker

25

Samstag, 30. Januar 2016, 12:14

Hallo

Dann möchte ich auch meinen 1. selbst gebauten Baum zeigen es ist eine Eiche

Lob und Kritik willkommen

Gruß Dominik
Hallo Dominik, gefällt mir vor allem die Herbstbelaubung. Könntest du noch ein paar Details verraten wie du vorgegangen bist?

Gruß Thomas

Sehr schön all eure Vorgehensweisen und Resultate zu sehen. :ok:

26

Samstag, 30. Januar 2016, 13:06

Hallo Thomas

Den Stamm und die Äste sind aus Draht geformt, an manchen Stellen gelötet. Danach habe ich den Stamm und die Äste mit Spachtelmasse überzogen, aber nicht bis in die Spitzen für neue dünne Äste, etwas antrocknen lassen und mit einem
Zahnstocher etwas Struktur reingebracht. Danach mit einem schwarzen Wash und dann einem braunem drüber. Dann habe ich das Belaubungsvlies von Mininatur in Stücke geschnitten und mit Holzleim angeklebt.

Hoffe konnte dir damit helfen. Bei weiteren Fragen helfe ich gern.

Gruß Dominik

27

Sonntag, 31. Januar 2016, 21:04

Danke Dominik, wie gesagt mir fiel das Herbstlaub auf. :ok: Hier ein Baum aus einer meiner aktuellen Baustellen:




Der Baumrohling ist von Heki, mir gefiel er OOB aber man kann die Äste noch weiter zurechtbiegen. Aufgeforstet wurde dann mit Meerschaum und beaubt mit Flocken aus dem Handel.

Gruß Thomas

Werbung