Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 3. Mai 2015, 15:22

Mercedes-Benz Actros MP 3

Bausatzvorstellung: Mercedes-Benz Actros MP 3





Modell: Mercedes-Benz Actros MP 3
Hersteller: Revell
Modellnr.: 07425
Masstab: 1:24
Teile: 292
Spritzlinge: 8 + Reifen
Preis: ca. 49,99€
Herstellungsjahr: 2015
Verfügbarkeit: Fachhandel
Besonderheiten: Formen von Italeri



Beim öffnen der Schachtel fallen einem zwei Tüten mit insgesamt 8 Spritzlingen entgegen.




Leider haben sich zwei Teile von den Gießästen gelöst.
Diese sind aber nicht beschädigt und können ohne Probleme zum Bau verwendet werden.

Spritzling A


Spritzling B


Spritzling C


Spritzling D


Spritzling E


Spritzling F
Die Klarsichtteile sind separat verpackt und kommen daher kratzfrei und klar aus der Schachtel.


Spritzling G


Spritzling H


Reifen






Details









Bauplan
Der Bauplan führt in 100 Schritten zum fertigen Modell.
Am Ende kann man zwischen drei verschiedenen Decal-Versionen wählen.








Decals





Fazit: Der Bausatz macht auf mich einen guten Eindruck. Die Spritzlinge sind alle sauber gespritzt und nur ein wenig Fischhaut ist zu entfernen.
Die Decals sind wie nicht anders von Revell bekannt, versatzfrei und scharf gedruckt. Wie es mit der Passgenauigkeit bestellt ist, wird sich beim Bau zeigen.

Zum Baubericht: Hier

Zur Bildergalerie: Wird folgen....

Beiträge: 349

Realname: Lukas

Wohnort: Fischbachtal

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 3. Mai 2015, 17:14

Den habe ich mir auch schon bestellt, aber auch hier gibt es was zu meckern, auf den falschen Auspufftopf möchte ich nicht eingehen, das wurde hier schon genug besprochen. Das der LKW 1:1 von Italeri übernommen wurde weiß man ja, aber das man sich bei den Cockpit Decals nicht mal mehr die Mühe macht, die anzupassen finde ich zum :schrei: . Die Instrumente sind vom MP2, also das Detail anzufertigen, hätte wirklich nicht viel Mühe gekostet. :thumbdown:

Gruß Lukas :wink:
Mercedes NG und SK, einfach tolle Laster !!! :thumbup:
Im Bau:
Mercedes NG 2222 Silolaster Fertig: VW LT 28 in 1 87 Mehr hier

3

Sonntag, 3. Mai 2015, 18:30

Servus ihr zwei,

als wäre es Gedankenübertragung gewesen, dass ich gestern meinenBaubericht zum Italeri Actros weitergeführt habe. Die Paßgenauigkeit ist bisher sehr gut, gibt keine größeren Probleme. Die Fehler des Bausatzes wurden ja schon hinlänglich besprochen.

Viele Grüße
Jürgen

4

Mittwoch, 6. Mai 2015, 17:26

Hallo Lukas,
das mit dem Decal für das Cockpit ist wirklich ärgerlich. Ich habe meinen Bausatz noch nicht bekommen.
Das erste was ich mache, ist immer den Decalbogen sich anzuschauen ob das, was an Vorschlägen herausgesucht worden ist,
auch umgesetzt wurde. Schließlich sind dafür Stunden bis spät in die Nacht vor dem PC drauf gegangen um Designs herauszufinden, Bemerkungen zu machen und das weiterzugeben.
Man hat zwar das entsprechende Decal dunkler gezeichnet, aber nicht die "bunten" Tachoanzeigen umgeändert,
die beim MP3 so edel wie in einer Limosine erscheinen.
Sorry an dieser Stelle.


Es hilft nun nichts mehr.

Aber was ich machen würde um es authentischer wirken zu lassen:
Gut, ich habe leicht reden, weil ich den Bausatz und das Decal dafür hier liegen habe.
Der Audi R8 hat alternative Tachos die dem Decalbogen beiliegen.
Die Mercedes Tachos ausstanzen und die Audi R8 Tachos unterlegen. Das fällt im eingebautem Zustand dann nicht mehr weiter auf.

Zu bemerken ist, aber , dass ich mit dem Decalbogen ansonsten hoch zufrieden bin. Alle weiteren Anzeigen , selbst die Schalter an den oberen Türverkleidungen, Lautsprecher, grüne Plakette, TÜV Prüfkennung, Warnhinweise für den Kühler wurden umgesetzt. Auch die Rautensteppungen im Innern für das Armaturenbrett und Türinnenseiten fielen dem Rotstift nicht zum Opfer. Gerne hätte ich es auch für die Sitze gehabt. Aber die hat man wohl weggelassen, weil es leider die uralten Sitze aus dem allerersten Actros von Italeri/Revell sind. Da passt das Rautenmuster nicht drauf ohne die Rippen vorher zu spachteln. Ebenfalls ist das Lenkrad Decal korrekt, vergleicht das mal mit dem Italerie Decalbogen. Das stimmt seit jeher nicht.
Auch das Kennzeichen W-M 2014 hat Bedeutung. Erinnert es doch an die gewonnene Fußballweltmeisterschaft im letzten Jahr. Mit den beiliegenden Designs für den Außenbereich kann ich gut leben. Die Indianer Motive unter anderem sind dezent. Sie passen sehr gut auf einer silbernen oder weißen Lackierung. Ich hatte noch viele weitere tolle Vorbilder gefunden. Aber die Lizenzen!!
Selbst die Typenplakette in Rot für die Sattelplatte ist erstmalig mit dabei.
Es kann natürlich sein, dass die meisten von Euch das nicht so enthusiastisch sehen wie ich.

Klar, ein korrekter Auspuff wäre empfehlenswert.

Man muss halt tolerieren, dass bei den Bausätzen nur der Gießast mit den Karosserieteilen geändert wird. Wenn man Glück hat, gibt es ein neues Lenkrad und Cockpit. Aber selbst das ist nicht die Regel. Schauen wir mal wie es beim MAN wird, der ja ebenfalls demnächst von Revell erscheinen wird.
Die Passgenauigkeit beim MP3 ist aber ok, da hat sich in all den Jahren nichts groß geändert. Den kann man mittlerweile ohne Bauanleitung zusammenbauen.

Logisch!! Ist es doch eigentlich immer noch ein MP1 der uns da angeboten wird. Der hat 2016 20 Jahre auf dem "Buckel". Nochmal 10 Jahre weiter, dann kann man "Klassik Truck" oder für die Schweizer Freunde "Veteran" auf die Verpackung aufdrucken.
In diesem Sinne noch mal Sorry wegen dem Tachodecal.

Tach zusammen :wink:
Die einen sagen stolz: "das habe ich gelernt" ; die anderen sagen nichts, aber dafür können sie es.

5

Donnerstag, 9. Juli 2015, 08:14

Wenn doch die Decals so aufwändig erstellt warden, warum gibt man sich dann nicht die Mühe, auch mal die Kennzeichen anzuschauen? Schon beim ersten Blick fällt auf: das Niederländische ist wieder falsch! Ein Lkw hat immer ein B am Anfang der Buchstabenkombination. Das ist so oft falsch (siehe i8, Z1, LaFerrari, Scania R500 ...) In Ergänzung zum polnischen Kennzeichen gehört immer eine Plakette in die Frontscheibe. Der Sticker zwischen Buchstaben und Zahlen ist sehr häufig nur auf dem Hinteren und der zweite Sticker in den Papieren. Wenn man sich wohnlich nahe Holland aufhält und familiar mit Polen zu tun hat bemerkt man sowas gleich. Naja. Die Anderen betrachte ich jetzt mal nicht auf die Schnelle.
Gerne würde ich mögliche Kombinationen vorschlagen bevor wieder falsch gedruckt wird. Wenn man es genau haben möchte...

Werbung