Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Dominik« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 876

Realname: Dominik

Wohnort: um Aachen - NRW

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 23. April 2015, 01:02

1951 Chevrolet Bel Air

So, meine Damen und Herren, :wink:

da mein 57er Ford Fairlane in die Galerie gerollt ist, eröffne ich meine Zweite Hauptbaustelle. So wie angedeutet, gehe ich ein wenig in der Zeit zurück.
Zum Modell.
Erstmal ein Bild der amt-Kiste (ja, ich kanns nicht lassen :abhau: )...

...damit Ihr erstmal wißt, worum die Sause nun geht.
Eine Bausatzvorstellung einer älteren Ausgabe gibts >hier< von Gerd ;) , von diesem Bausatz hab ich keine gemacht.
Im Grundsatz nichts verändert, die x-te Auflage. Die Reifen sind nun einteilig und nicht wie in der BS-Vorstellung zweiteilig.

Dumm ist, das ich ihn schon für mich als nächsten Kandidaten neben dem Ford Fairlane auf der Werkbank hatte, um so nebenher einen schönen gebrauchten daraus zu machen :will: ....und mich doch noch um entschied. Der Grund kann einleuchtend sein für die, die den Bausatz kennen bzw. schon mal gebaut haben. Ich bin da auch ein gebranntes Kind, denn diesen Haudegen habe ich in jugendlichem Leichtsinn irgendwann mal gebaut zusammengeschustert. Bei Gelegenheit knipps ich die Karre mal :pfeif:
Ich habe in alle Bauberichte, die ich finden konnte über die auch mir bekannten Passungen von Rahmen und Front lesen können - ja, hat er. Ulli (Little Mole) weiß denke ich auch genügend davon zu berichten :trost:

Den Bausatz habe ich vom Stammtisch zeitgleich mit den Ford (welch zufall) in leicht angefangenem Zustand erworben. Was war angefangen?
Die Front war schon zusammen...

...und die Karosserie gesäubert. Also Seitenwände und Motrorraumrückwand sind bombe verklebt :!! .
Jetzt steck ich mal den Innennraum und Rahmen drunter...

...Ihr ahnt es vielleicht schon... :rrr: ...dazu mal die Haube drauf...

... :S ...ein Blick schon auf die Abstände der Rahmen gerichtet?

Den Grill ran? Soll ich?
Na klar:

geil. So sind se halt... :abhau:

Mein erster Gedanke war, den Vorderbau etwas zu erwärmen und in Form bringen.
Blöde Idee :cursing:


Ach...ich liebe Herausforderungen... :pfeif: ...sonst wäre es ja langweilig.
Also gut.
Ich habe ersteinmal die linke Seitenwand entfernt...

...und orientiere mich einfach mal an der verklebten rechten Seite. "Gerade sein" ist das Ziel :)

Dann habe ich den Rahmen mit dem Inneraumboden "verbunden"...

...und habe ihn mit etwas Wärme ausgerichtet.
Wieder in die Karosserie gesetzt...

...und den Rahmen leicht mit Kreppband an die rechte Seitenwand angelegt:


In diesem Zustand kann ich nun die linke Seitenwand an die Fixpunkte (Rahmenauflage und Motorraumrückwand) anpassen um sie anschließend mit dem Kotflügel wieder zu verkleben.
Wo nun die Ursache des Verzuges liegt, sieht man hier:

Die Seitenwand hat einen leichten, keilförmigen Spalt zur Rückwand, wenn sie auf dem Rahmen aufliegt - so wie es die rechte Seite tut.
Klebt man den Kotflügel so auf, sieht man am rechten Pfeil, das der zwangsläufig nach oben oder unten gezogen wird und nicht mehr mit dem (hier) rechten fluchtet.
Denke ich zumindest. :D

Was habe ich gemacht?
Ich habe an der Seitenwand im unteren Bereich den Keil abgenommen, das sie auf dem Rahmen wie zu sehen und an der Rückwand plan anliegt.
Danach die Seitenwand an der Rückwand verklebt und erst nach ein, zwei Tagen durchtrocknen habe ich den Kotflügel wieder mit der Seitenwand verklebt. Viel blabla ohne Bilder...wenigstens paßts nun.
So siehts nach der kleinen Schleifarbeit und mit zusammengsteckten Haube/Stoßstange aus:

:ok:
Nun steht wohl der Passung nicht mehr so viel im Wege. (< Mutmaßung, bei alten amt'lern ;) )

Wo soll der Bau hin gehen? Na, zum Stock, wie auf der Schachtel. Paar kleine, unauffällige Änderungn werden nicht ausbleiben.

Bis die Tage dann :wink:

2

Donnerstag, 23. April 2015, 07:31

Hallo Dominik,

gut gerettet. Bei nem "Schüttelbausatz" würde es Dir wohl wirklich ganz schön langweilig... :D

Schöne Grüße
Henning
Kritik ist Lob an jemandem, dem man mehr zutraut

3

Donnerstag, 23. April 2015, 11:37

Ich liebe AMT Bausätze :love: Den Chevy habe ich noch nie gebaut. Lag laaaange im Regal. Aber auf die Werkbank schaffte er es noch :(

Bin auf den BB gespannt. Kann ja nur gut werden :)

4

Donnerstag, 23. April 2015, 15:31

Das ist wieder so ein Bausatz wie eine Fata Morgana. Sieht auf den ersten Blick sehr interessant aus, aber je näher man kommt, um so mehr Problemstellen sieht man.

Wer den gleichen Kit noch ganz ungebaut hat, dem sei empfohlen, erst mal die zwei Motorrauminnenwände und den Kühler zusammen zu bauen. Dann erst mal die Passgenauigkeit mit den Kotflügeln und der Feuerwand abstimmen.
Ich habe stets mehrere Modelle im Bau, oft gibt es längere Pausen. Aktuell im Bau, bzw. in den letzten Monaten immer mal etwas dran gemacht: mehrere Duesenberg, Mercedes 540K, Cadillac Eldorado Caddy Racer, Rolls Royce Phantom II 1:16, Bugatti Royale-Umbau, diverse 1:32-Modelle usw ........ :wink:

5

Donnerstag, 23. April 2015, 17:58

Hallo Dominik,

der Wagen selber interessiert mich jetzt nicht so sehr, aber deine Bauberichte sind immer Klasse und da sehe ich gerne dabei zu und lerne :)

6

Donnerstag, 23. April 2015, 18:53

Das ist wieder so ein Bausatz wie eine Fata Morgana. Sieht auf den ersten Blick sehr interessant aus, aber je näher man kommt, um so mehr Problemstellen sieht man.

:abhau: :ok:

Wer den gleichen Kit noch ganz ungebaut hat, dem sei empfohlen, erst mal die zwei Motorrauminnenwände und den Kühler zusammen zu bauen. Dann erst mal die Passgenauigkeit mit den Kotflügeln und der Feuerwand abstimmen.

:ok: :ok: :ok:

Auf jeden Fall ein interessantes Vorgehen Dominik. Irgendwann mach ich mit dem auch mal weiter. Vielleicht wenn Du Deinen fertig hast und mich damit motivierst. Derweil langt es wenn ich Dir zuschaue und lerne ...
Leben ist wie Sex. Wenn man es richtig gut will, muss man es selber tun.

Aktuell im Bau:
Mercedes Benz L 3000 von Italeri

Zuletzt gebaut:
Mercedes-Benz 190 SL Roadster von Revell

dagmar bumper

Moderator

Beiträge: 2 650

Realname: Matze

Wohnort: Insel Fehmarn

  • Nachricht senden

7

Freitag, 24. April 2015, 00:24

Howdy Dominik :wink: ,

manchmal lohnt es sich eben, ganz früh im Anfangsstadium auf Sachen wie Passungen, Fluchten usw. zu achten. Bin sehr gespannt, wie es hier weitergeht. Verspricht wieder mal sehr interessant zu werden.

So long

Matze

8

Freitag, 24. April 2015, 09:35

Hiho.

Wieder einmal große klasse, wie du die Karo gerichtet hast. Daher bleibe ich an deinem BB dran und lass mich weiter überraschen :ok:

Gruß
Gregor
Nukular, das Wort heißt Nukular.

9

Freitag, 24. April 2015, 12:34

Da gibt es doch auch noch den 1951er Chevy Fleetline. Wenn man beide hat, dann empfiehlt es sich, gleich beide zu bauen, damit man später nicht wieder von vorne anfangen muss mit Überlegungen, was man wie besser machen sollte.

Was mich stört an dem Kit, sind die teils echt breiten Türspalten, die unecht aussehen. Beim Coupe sehen die Fensterrahmen vom kleinen Ausstellfenster furchtbar aus, und die Dicke des vorderen und hinteren Fensterrahmens ist mega-dick, das geht ja garn nicht. Wenn man das korrigiert, muss man auch gleich die Scheibenwischer mit entfernen und die neu machen. Auf jeden Fall hat man dann vernünftig schmale Fensterrahmen.

Etwas problematisch ist dann noch das Einpassen des Interieurs. Die Übereinstimmung des Türspaltes außen und innen stimmt gar nicht. Hat man das korrigiert, kommen im Zuge gleich neue Änderungen dazu. :huh:

Viel Spass damit. :S
Ich habe stets mehrere Modelle im Bau, oft gibt es längere Pausen. Aktuell im Bau, bzw. in den letzten Monaten immer mal etwas dran gemacht: mehrere Duesenberg, Mercedes 540K, Cadillac Eldorado Caddy Racer, Rolls Royce Phantom II 1:16, Bugatti Royale-Umbau, diverse 1:32-Modelle usw ........ :wink:

10

Freitag, 24. April 2015, 23:38

Hallo

Wollt grad schon fragen,wie der Fleetline und das Cabrio zu dem Bel Air sind.
Aber wie Automodellbauer schreibt ist das wohl die selbe Basis.
Wobei das Cabrio noch ein X im Rahmen hat.

Ich schau dir zu,den Fleetline und den Cabrio(wird zum 4-türer) hab ich erst beide angefangen.
Die haben aber zugunsten eines anderen Umbau's zurückstecken müssen.

Und noch was-die Sitzlehnen sind zu hoch und die hintere Sitzfläche zu kurz.

Gruß Michael

11

Samstag, 25. April 2015, 05:05

Moin Dominik

Ich find' den Prima, den ollen Chevy :love: . Du hast ihn ja schon mal gezeigt wohin die Reise geht und er hat sich seinem Schicksal ergeben wie man sieht, ursprünglich war er ja etwas aus der Form geraten :S . Mal sehen wo der Kleine auch noch zusätzlich Überraschungen bereit hält :huh: .

Grüße, Bernd

Beiträge: 450

Realname: Michael

Wohnort: Stuttgart

  • Nachricht senden

12

Samstag, 25. April 2015, 10:16

Na, das nenn ich doch mal "In Form gebracht". Toll, wie Du das wieder hinbekommen hast. :ok:
Ich schau Dir einfach gerne zu, auch wenn ich nicht ständig was dazu äußere.

Grüße, Micha

13

Samstag, 25. April 2015, 16:39

Wollt grad schon fragen,wie der Fleetline und das Cabrio zu dem Bel Air sind.
Aber wie Automodellbauer schreibt ist das wohl die selbe Basis.
Wobei das Cabrio noch ein X im Rahmen hat.
Alle drei haben die gleichen Interieur-Seiten-Teile. Ausserdem müßte die hintere Sitzbank keine Lücke zur Seitenverkleidung haben (und, und, und...). :whistling:
Ich habe stets mehrere Modelle im Bau, oft gibt es längere Pausen. Aktuell im Bau, bzw. in den letzten Monaten immer mal etwas dran gemacht: mehrere Duesenberg, Mercedes 540K, Cadillac Eldorado Caddy Racer, Rolls Royce Phantom II 1:16, Bugatti Royale-Umbau, diverse 1:32-Modelle usw ........ :wink:

  • »Dominik« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 876

Realname: Dominik

Wohnort: um Aachen - NRW

  • Nachricht senden

14

Samstag, 25. April 2015, 17:10

Danke für Euer interesse! Freut mich ^^

Nun...die Änderungen, die mir schon beim Letzten ins Auge fielen sind auf jedenfall die Fenterrahmen. Das war mir klar, da brüte ich noch, wie ich das umfrickel.
Entweder innen ausdünnen oder (mein derzeitiger Favorit) die Scheiben passend einzusetzen.

Innenraum habe ich gerade angeschaut.
O.k., Sitz zu hoch, Sitzfläche hinten zu kurz....ist machbar, werde ich wohl korrigieren, da es beim alleinigen anschauen doof aussieht.
Seitenverkleidungen mit den Türspalten...... :cracy: ...hach... ;(

Werden wir ja sehen ;)

15

Samstag, 25. April 2015, 17:27

Hallo

Also die Innenraum-Seitenteile sind beim Cabrio und Fleetline nicht gleich.
Beim Fleetline sind sie flach und das Cabrio hat hinten eine Wölbung als Armlehne.
Die Fleetline-Rücksitzbank ist auch breiter.

Gruß Michael

16

Sonntag, 26. April 2015, 13:06

@mc hilli
Ich habe da gestern leider Bullshit geschrieben. Ich hatte da sowas in Erinnerung, was aber einen anderen Bausatz betraf ohne vorher in den hier genau reinzuschauen und dann verwechselt.
Ich habe ja auch alle drei Versionen und die gestern verglichen.
Stimmt natürlich, alle drei haben etwas unterschiedliche Innen-Seiten-Teile. Dennoch muss man die bearbeiten.
Gerne würde ich jetzt einen eigenen Baubericht starten und meine Gedanken zu den Änderungen kundtun, bevor ich hier zu viele Zeugs reinschreibe. Aber ich weiss ja, dass ich dann irgendwann das Interesse verliere und an zig anderen Sachen weitermache. :whistling:
Ich habe stets mehrere Modelle im Bau, oft gibt es längere Pausen. Aktuell im Bau, bzw. in den letzten Monaten immer mal etwas dran gemacht: mehrere Duesenberg, Mercedes 540K, Cadillac Eldorado Caddy Racer, Rolls Royce Phantom II 1:16, Bugatti Royale-Umbau, diverse 1:32-Modelle usw ........ :wink:

  • »Dominik« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 876

Realname: Dominik

Wohnort: um Aachen - NRW

  • Nachricht senden

17

Sonntag, 26. April 2015, 22:46

Nabend zusammen :wink:

die Seitenverkleidungen, nur zur Veranschaulichung hier der Fleetline:

...der Bel Air:

(Bilder hab ich aus den BS Vorstellungen von Gerd gemopst :pfeif: )
Convertible hab ich keines gefunden hier.

Ich habe momentan nur die Entscheidung gefällt, die Türsicke innen zu korrigieren. Vorbildfotos oder Filme haben mich nicht ganz schlau werden lassen...und man sieht hinten nicht so viel rein, das es für mein Empfinden so sehr auffällt. :nixweis:
Ich habe auch den Eindruck, das der Innenraum gesamt zu kurz ist, wenn ich bedenke, das die Bank zu kurz geraten ist :nixweis: . Wenn ich die verlängere, dann ist mit Beinfreiheit nicht mehr viel. Auch da bin ich mit meinem Gesuche noch nicht weiter. Das schieb ich nach hinten.

Solange ich da grübel, hab ich wenigstens damit begonnen, mich über den Zustand der Scheiben her zu machen. Das sie hinter so fetten Fensterrahmen liegen (Bild reiche ich vom "alten" von mir nach) gefällt mir nicht. Hab ich ja schon erwähnt, das das die offensichlichste Mißstelle ist....abgesehen von dem Verzug...

Los gehts - mit (ich muss zugeben) ein bissle Schisserle, die Scheiben zu verhunzen :|
Zuerst hab ich mal hinten...

...wie vorne...

...die Streben markiert.

Tja...dann halt den Dremel Proxxon :D arbeiten lassen:

Nun gibts eh kein zurück mehr. So wurden als erstes die Scheibenwischer entfernt:


Danach hab ich eine Scheibe vorne aufgelegt, grob die größe angezeichnet und die Scheibe beidseitig mit Kreppband beklebt...

...so daß ich gefahrlos die Stückchen abtrennen kann:


Jetzt kommt der Fleißteil mit der Schleiferei, Feilerei und Geduld.
Nach ca. 90 Minuten ( :cracy: ) fast Endlosschleife von Schleifen, feilen, anpassen, schleifen, feil....usw. hab ich die erste Scheibe so fertig, das ich sage: gut, paßt :D :ok: :


Die Scheibe habe ich innen angefast...

...so das sie mehr im Scheibenrahmen liegt. Sollte sich einfacher einkleben lassen.
Die Seite zur Mittelstrebe des Scheibenrahmens habe ich nicht angefast:

(links im Bild die gerade da)

Na, jetzt sind ja nur noch eine vorne und drei Scheiben hinten :pfeif: . Feilerei. Bis jetzt geht die Idee ja schon mal auf ^^

Bis dann mal :wink:

18

Montag, 27. April 2015, 01:21

Der Aufwand lohnt sich, sieht Top aus :ok:

20

Dienstag, 28. April 2015, 22:51

Hi Dominik,
ich bewundere immer wieder, wie du die AMT aufwertest. Ich bin schon am Überlegen meine AMT zu verscherbeln, wenn ich mir das so ansehe. Vielleicht sollte ich nach meiner 2. Corvette einmal einen ausprobieren.
Grüße
Thomas

In Arbeit:


DH.9a "Ninak" WNW 1/32
M40 "BIG SHOT" U.S.155mm AFV 1/35
1958 Cadillac Eldorado Seville Arii 1/24

  • »Dominik« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 876

Realname: Dominik

Wohnort: um Aachen - NRW

  • Nachricht senden

21

Sonntag, 28. Juni 2015, 15:15

Tach!
Heute gehts mal ein bisschen weiter mit der Kiste, nachdem ich aus diesem Motivationstief heraus gekrochen bin.
Das letzte was ich vollbracht hatte war die Frontscheibe anzupassen...was mir schon mal rechts gelungen ist:

Nun kommt der Punkt, wo ich die Kiste bei seite legte :cursing:


Sauber in der Mitte getrennt :bang:
Also wanderte der BelAir in die Kiste der Verdammnis und als drohendes Stück blieb die Scheibe auf dem Basteltisch liegen, bis ich einen neuen Plan habe.
Natürlich ging die Zeit ins Land...aber noch in Maßen.

In dem Baubericht von dem Resinferrari fertigte Erich neue Scheiben...und da dämmerte es mir wieder, wie ich das bei einem Modell von mir schon mal machte.
Also frisch ans Werk und ohne Bilder zu machen zwei grobe Frontscheiben gebogen, grob angezeichnet:

Das Material ist ca. 1mm - habe nicht nachgemessen. Die habe ich wieder in geliebter manier zurecht geschliffen und gefeilt:


Kann ich so lassen. Wie ich sie dann nach dem Lackieren verbaue weiß ich derzeit noch nicht :pfeif:

Im gleichen Schwung habe ich die hinteren angepaßt...

...wobei ich die mittlere wohl nocheinmal mache. Die liegt weiter "unten" im Rahmen.

Nun mal ein Vergleich, wie das Serie aussieht und jetzt.
Hinten unverkennbar "oob"...

...und jetzt:

Vorne "oob"...

...und jetzt:

Bin zufrieden.

Nächster Punkt: Dreieckfenster. Von amt superb geroffen... :thumbdown:

...habe ich sie einfach frei Schnauze mit dünnen Profilen eränzt:

Das erhebt keinen Anspruch auf Authentizität. So siehts wenigstens nach einem Dreieckfenster aus 8) ...wobei ich eine senkrechte Strebe vergessen habe. Na, die wird fix mal rein gemacht.

Beim Betrachten des alten Haudegens (der weinrot/weiße :D ) ist mir noch ein Knick in der rechten Dachreling aufgefallen...und tatsächlich...der Bausatz hat das immernoch :roll: :

So.
"Eigentlich" habe ich nicht sooooo viel Aufwand da betreiben wollen....nur korrigieren... :pfeif: ...ach, drauf geschissen.
Ich habe die komplette Dachreling entfernt...

...und wie bei meinem General Lee mit 0,5er Rundmaterial wieder in einem Rutsch geschwungen angebracht.
Rechts...

...vorne...

...und links...

...gut gemacht. Eigenlob stinkt, ich weiß.
Nun hab ich nur noch den Inneren Rahmen an die Dachreling gefeilt, das es übereinstimmt.

Der letzte Punkt des Tages war den vorderen linken Kotflügel glätten,...

...den ich bei meinem Biegeversuch des Vorderbaus ein wenig gestaucht hatte.

Das war es erst einmal für heute. Keine Sorge, das waren nicht die letzten Karosseriearbeiten, jedoch das gröbste mit den Scheiben ist geschafft.
Bis neulich :wink:


Ach so...Thomas: den Aufwand brauch man nicht betreiben. Mach ich auch nicht immer...mein Problem ist dann eher, wenn ich mal in fahrt bin und eine Ecke anfange, dann "muss" ich die anderen Ecken ebenfalls korrigieren. Muss man nicht!

BP_Dirk

unregistriert

22

Sonntag, 28. Juni 2015, 15:26

Hey Dominik,

schicke Kiste die Du da am Wickel hast! :ok:

Das Problem mit den Scheiben hast Du ja astrein hinbekommen!!! :respekt: :respekt: :respekt:

Grüße Dirk

Beiträge: 450

Realname: Michael

Wohnort: Stuttgart

  • Nachricht senden

23

Sonntag, 28. Juni 2015, 16:57

Hi Dominik, sehr schöne Detail-Arbeiten. Macht echt was her. :ok:

Grüße, Micha

24

Sonntag, 28. Juni 2015, 20:18

Wie ich schon mal meinte, das ist ein Fata-Morgana-Bausatz, je näher man sich den betrachtet ...

Ich denke, das Scheiben-Problem wäre vielleicht günstiger zu lösen gewesen, indem man eine feste Klarsicht-PVC-Folie über Heissluft so weit biegt, bis sie passt und dann von innen einklebt. So werde ich das möglicherweise bei meinem Modell machen.
Die Dachreling sieht sehr schön aus.
Ich habe stets mehrere Modelle im Bau, oft gibt es längere Pausen. Aktuell im Bau, bzw. in den letzten Monaten immer mal etwas dran gemacht: mehrere Duesenberg, Mercedes 540K, Cadillac Eldorado Caddy Racer, Rolls Royce Phantom II 1:16, Bugatti Royale-Umbau, diverse 1:32-Modelle usw ........ :wink:

25

Sonntag, 28. Juni 2015, 21:13

Hallo

Also mit der PVC-Folie innen hat er immer noch das Problem,daß die Scheiben sehr weit innen sind.
Dominik will sie bestimmt relativ bündig mit dem Rahmen haben.
Sieht dann viel 'Orginaler' aus.
Mach ich aber auch nicht immer,ist ein Haufen Arbeit das einpassen,und in letzter Zeit werd ich doch recht faul.

Gruß Michael

  • »Dominik« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 876

Realname: Dominik

Wohnort: um Aachen - NRW

  • Nachricht senden

26

Montag, 29. Juni 2015, 09:29

Danke Euch :hand:

Korrekt Michael.
Wegen den Scheiben gibt's zwei Möglichkeiten, die ich abwägte, weil der Rahmen viel zu fett aufträgt:
-> innen die Auflage der Scheiben soweit abfräsen, bis der Rahmen dünn ist und die Scheibe innen eher realistisch aussieht; oder
-> die Scheiben von außen einzupassen.
Darum hab ich mich für die zweite Variante entschieden. Ob sie am Ende richtig war, wird sich zeigen.
An der Biegung der Scheiben lag das nicht wie man am "oob"-Vergleichsmodell sehen kann. Die passen innen sehr bündig. Die sitzen einfach zu tief drin.

Auch mit der Faulheit ist das so eine Sache...ich machs mir ja selbst schwer, dies und das, was nicht gefällt anpassen und korrigieren... X( ...selber schuld.

27

Montag, 29. Juni 2015, 12:26

Schon schick, mit den Scheiben :ok: Ich habe mich vergangenen Freitag dazu hinreissen lassen, zwei meiner (nun über 3jährigen) Warteschleife anzunehmen und zumindest bei Klarlack aufzutragen. Weshalb ich das....
Mach ich aber auch nicht immer,ist ein Haufen Arbeit das einpassen,und in letzter Zeit werd ich doch recht faul.

Gruß Michael

...gut nachvollziehen kann. Ich baue in letzter Zeit gerne aus der Box raus. Aber dann sehe ich hier die Verbesserungen und denke mir: "Könntest de ja auch mal machen" :pfeif:

28

Montag, 29. Juni 2015, 17:01

Kann ich so lassen. Wie ich sie dann nach dem Lackieren verbaue weiß ich derzeit noch nicht :pfeif:
ich würde Dir das Zeug hier empfehlen:

hat schon fast einge Gel-artige Konsistenz, dringt allerdings auch gut in Zwischenräume ein...löst die transparenten Bauteile nicht an...hat eine ausreichende Festigkeit....

ich hatte probehalber mal ein Stück Giessast auf eine Scheibe geklebt...hatte eine ausreichende Festigkeit und ich konnte es auch wieder rückstandsfrei entfernen - falls doch mal was daneben geht ;)

29

Montag, 29. Juni 2015, 22:40

Hallo

Das mit der Faulheit ist so eine Sache.
In etwa 14 Tagen hab ich mein aktuelles Projekt fertig und dann könnt ihr sehen,mit was für Dingen ich mir das Leben schwer mach,
und bei solchen Details dann doch nachlässig werde.

Und dann will ich an meinen 51-er Chevy's weitermachen-vielleicht mit Baubericht,mal sehen.

Gruß Michael

30

Dienstag, 30. Juni 2015, 04:32

Guten Morgen Dominik,

jetzt muss ich mal schreiben, dass ich mich sehr freue, dass du wieder einen amt am wickel hast. die bisherigen arbeiten wissen sehr zu gefallen. ich schau dir gerne weiter über die schulter und freu mich schon aufs bächste update

grüße chris
"Racing, competing is in my blood, it´s part of me it´s part of my life. I have been doing it all my life. It stands up before everything else."

Werbung