Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »guzzifuzzi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 445

Realname: Burkhard Peters

Wohnort: Schashagen anne Ostseeküste

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 8. März 2015, 18:08

neue Speichenräder für die Guzzi

....oder doch?...

:wink: Moin!

Kurz nachdem sich meine Bianchi-Speichenallergie etwas gelegt hatte ,konnte ich´s nicht lassen und hab` nur mal so einen Satz Protar-Räder in die Mangel genommen...
Zum Einspeichen habe ich 0.35 Insektenpins benutzt.Das erste Rad habe ich vor dem Entchromen geschlitzt und gebohrt,das zweite danach.Wundert euch also nicht,falls mal ein chromiges und ein unchromiges Teil zu sehen ist,ich habe das jeweils bessere Bild genommen.Ob man`s so oder so macht bleibt sich eigentlich gleich,hab`s mal probiert und beides geht gleich gut oder schlecht.

Das Übel!!!

Bohrungen mit 0,6mm,ist immer noch knapp

Der Schlitzer!

Ausrichten und verkleben derFelge(nicht das Innenteil!)


Zahnstocher als Verdrehsicherung und Bohrung für`s Ausrichten nach dem Bohren der Speichenlöcher


Felge geschliffen,Schwarz grundiert und mit "Aalglatt" gelackt(Alclad)


Nippelshow!!!(Isolierung eines verdammt dünnen Kabels)


Die erste Speichenseite,ich mach`s wie mit einer echten Felge immer links-rechts speichen(das Rauffummeln der Nippel ist echt das Schlimmste!!!)


Fertig gespeicht,zentriert(daher die 0.6er Bohrungen,schiebt sich sonst nicht hin und her),verklebt


Jetzt ist`s entschieden:da die Felgen eher Flachschulter sind,kommen sie in meinen V7-Prototyp-Umbau( siehe Gallerie); ursprüngliches Rad mal zum vergleichen.


Vorsicht,Falle!! es gibt unterschiedliche Reifen;für meine Speichversion mit Nadelköpfen aussen geht nur der mit Schlitz in der Mitte(hatte ich zum Glück noch!)


Da ich ihn gerade in der Hand habe:der Deckel des Vorderrades,wurde beim Prototypen im Sandgussverfahren hergestellt,ebenso auch Motorgehäuse und diverse andere Gußteile.Diese sind sehr rauh und hell.Meine Lösung,um dieses wiederzugeben:Teile in die Hand nehmen,Lederhandschuh an,gaaanz vorsichtig mit feinstem Quarzsand strahlen,anschließend mit einer Mischung aus Revell silber99 und mattweiß5 brushen.








und nu: Finale!!!


Zum Schluß noch mal der Vergleich.

Ist schon ein Unterschied,allerdings finde ich die originalen Protar-Räder nach dieser Finger-Zerstech-Aktion plötzlich gar nicht mehr sooo schlecht.....

Was denkt ihr so?

Grüße vonne Küste,Burkhard

h@mmerhand

unregistriert

2

Sonntag, 8. März 2015, 18:28

Burkhard, ich denke die Mühe hat sich wieder gelohnt :ok: Besser geht es eigentlich nicht.
Wie siehst Du nach den Erfahrungen die Möglichkeit, auch kleinere Naben für Scheibenbremsen so einzuspeichen. Das könnte etwas eng werden, oder?
Auf jeden Fall schön, dass Du uns das so ausführlich zeigst, da bekommt man gleich Lust auf Speichenräder. :grins:

Grüße vom Sachsenring
HH

  • »guzzifuzzi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 445

Realname: Burkhard Peters

Wohnort: Schashagen anne Ostseeküste

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 8. März 2015, 20:03

:wink: Moin,Heiko!

Danke für`s Lob,freut mich daß "Uroma" Dir gefällt.
Also wenn im Bereich der Nabe genug Platz für die Speichenköpfe ist könnte es wohl klappen.Das eigentliche Einspeichen ist umso schwieriger,je größer die Nabe/Trommel ist.
Ich werde mal graben,ob ich noch was musterartiges habe,wird aber heute nix mehr.
Mal schaun,ob mir was einfällt :idee: ,ich geh` erstmal ´ne Bauzeichnung trinken... :prost:

Grüße,Burkhard

h@mmerhand

unregistriert

4

Sonntag, 8. März 2015, 21:32

:) Da freu ich mich schon auf Deine nächste Meldung. Ein Cafe Racer mit Speichenrädern wäre auch mal ein Projekt, das ich gerne bauen würde.

Bis bald

HH

5

Sonntag, 8. März 2015, 21:52

Servus Burkhard

Deine Guzzi ist ja mal nee Ansage :sabber: :sabber: :sabber: Ein Modell wo man stunden lang betrachten kann und immer wieder was entdeckt . Meinen größten Respekt vor dieser Leistung

Gruß jörg
Mitleid bekommt man,Neid muß man sich erarbeiten

Im Bau: BMW M3 DTM E30 "Jonny Cecotto"




Fertig: "Revell" Porsche "956" Jägermeister
"Tamiya" 1er Golf Gr.2 Jägermeister
"Tamiya" Porsche GT2
"Revell" BMW M3 DTM E92 "Martin Tomczyk"

6

Sonntag, 8. März 2015, 22:06

Hi, also dieses Gerät kann sich wirklich sehen lassen. Besser kann man ein solches Unikat nicht bauen. Mein tiefster Respekt vor dieser Leistung. Sogar die Verschmutzung wirkt sowas von realistisch. Super! :ok:
Liebe Grüße, Erich

muellerk

unregistriert

7

Montag, 9. März 2015, 18:55

Danke für´s zeigen und die Arbeit hat sich auf jeden Fall gelohnt, absolut Top :ok:

  • »guzzifuzzi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 445

Realname: Burkhard Peters

Wohnort: Schashagen anne Ostseeküste

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 10. März 2015, 20:45

:wink: Moin!

@Erich,Karl-Heinz,Jörg,Heiko und konastab(hab`Dich letztens vergessen,sorry :smilie: )Erstmal ganz vielen Dank für eure Blümchen!!! Aber Besser geht doch immer....

@Heiko:Habe mal ein wenig gemessen:Als Beispiel irgendeine uralte Polistil-Felge aus`m Fundus.Müßte gehen,Platz ist für beide Speichenköpfe(Stecknadel oder Insektenpin) genug vorhanden,sowohl innen als auch aussen.Die Kunststoffköpfe der Insektenpins lassen sich etwas dünner schleifen , jedoch lösen sie sich sehr leicht.
Habe mir auch noch mal die Räder einer Z 900 in 1:12 Von Revell belauert,das müßte klappen,wird aber saueng . Mein persönliches Fazit zur Speichenarie:Bei Flachschulterfelgen geht`s in Ordnung, wenn man die Bausatzfelge überschleifen muß,will man eine Hochschulterfelge richtig schön nachbauen hilft nur die Drehbank.(Meine Frau will mir zu Ostern einfach keine schenken und die 3m-Celtic inne Firma ist zu groß für so`n Kleinkram :heul: :heul: :heul: ) Hier noch mal ein paar Bilder.

Grüße vonne Küste,Burkhard













P.S.:viel Spaß beim Fingerzerstechen!!! :abhau: :abhau:

h@mmerhand

unregistriert

9

Dienstag, 10. März 2015, 21:10

Hallo Burkhard,

danke für Deine Mühe :hand: Das macht mir schon mal Mut, es auch mal anzugehen. Ich habe leider auch nur Handwerkzeuge zur Verfügung, dadurch ist man schon etwas eingeschränkt. Für 1/12 werde ich die Insektenpins verwenden. Das mit dem Indiefingerstechen passiert auch beim Bohren mit den VHM Bohrern unter 0,5 mm, dass bin ich gewohnt.

Nun muss ich aber erstmal meine angefangenen Projekte beenden. Das Beiboot hat heute innen Carbontapete bekommen, nun ja, es geht voran.

Grüße vom Sachsenring

HH

  • »guzzifuzzi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 445

Realname: Burkhard Peters

Wohnort: Schashagen anne Ostseeküste

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 10. März 2015, 21:21

Habe mal eben gelauert:Die Pins gibt es auch in 00(=0.3mm) und 000(=0.25mm) und auch sogar in Schwarz(hätte ich mir das Anpinseln sparen können...)
der Laden heißt übrigens Bioform,habe direkt bei denen bestellt.

Grüße,Burkhard

h@mmerhand

unregistriert

11

Dienstag, 10. März 2015, 21:26

Danke Burkhard, das hatte ich ganz vergessen zu fragen. Da kann ich schon mal was einlagern. Solche Projekte kommen ja meisten plötzlich über einen, das ist es gut schon alles bereit zu haben. :grins:

Grüße

HH

muellerk

unregistriert

12

Dienstag, 10. März 2015, 23:13

Zitat

Aber Besser geht doch immer....
Das mag schon sein, aber machen muss man es erst mal und auch hinbekommen und was du da zeigst ist für mich einfach Top !
Habe auch gleich mal mein Lager durchgeschaut sind 3 Speichenbikes dabei, mal sehen, vielleicht bin ich irgendwann dazu bereit .....
Also Danke schon mal für die Infos !
Gruß Karlheinz

Beiträge: 2 131

Realname: Andreas

Wohnort: Am Fuß der Eifel

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 12. März 2015, 09:40

Moin Burkhard,

was soll ich sagen..... vielleicht

:sabber: :sabber: :sabber: :sabber: :sabber: :sabber: :sabber: :sabber: :sabber: :sabber: :sabber: :sabber: :sabber: :sabber: :sabber: :sabber: :sabber:

Irre, was Du da gefrickelt hast und das Ergebnis ist schon ohne den direkten vorher/nachher Vergleich beeindruckend. Hoffentlich erholen sich Deine Finger wieder und Du lässt noch mehr von dieser feinen Arbeit folgen. Ich bin jedenfalls baff und der Bewunderung voll. Muss sich der Martin ja fast ein bißchen um seinen Nickname sorgen.... ;)

Filigraner Gruß,

A.
Immer mit der Ruhe. Das Gras wächst nicht schneller wenn man dran zieht!


In der Mache: MAN F 2000 V10 (Langzeit- :roll: )Projekt und meine, ;) , "Affäre"

Manches noch auf Eis .... :rrr: ....aber langsam wird´s wärmer 8)

  • »guzzifuzzi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 445

Realname: Burkhard Peters

Wohnort: Schashagen anne Ostseeküste

  • Nachricht senden

14

Samstag, 14. März 2015, 22:36

Moin! :wink:

@Andreas:Danke für`s Blümchen,freut mich daß Dir mein Gefrickel gefällt.Nach der Speichenarie (Wer speicht mit??? :) )gibt`s in der Galerie was mit ohne Igelfinger aus Bologna 8) .

Grüße vonne Küste,Burkhard

@Heiko:neues Outfit?

muellerk

unregistriert

15

Sonntag, 15. März 2015, 16:29

Zitat

Wer speicht mit???
Ich werde es probieren und zwar an einer Suzuki RM 250 die ist gerade auf dem Weg zu mir und bis ich das Teil auspacke...... das kann noch dauern, werde dann aber berichten !
Die anderen 3 Speichenbikes sind mir zum testen noch zu Schade !

Beiträge: 313

Realname: Rene Kalkhorst

Wohnort: Greifswald

  • Nachricht senden

16

Sonntag, 15. März 2015, 18:02

Hallo.Wahnsinn die Felgen.Sieht Klasse aus.Gruß Rene.
www.Streichholzbasteleien.de

Werbung