Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

91

Sonntag, 19. April 2015, 15:20

So, Hab ich heut mal rumgepinselt und so halt.


Hier nochmal ein Foto, vom Resteteilmotor (Pseudomotor). Doch irgend wie stimmig, und die Alterung ist doch gut gelungen.


Da hab ich gestern noch ganz die "Kokusnuss" vergessen. Das wichtigste Detail überhaupt !


Sie ist mit den Anbauteilen des "Kessels" abgeformt worden und ist daher grau. Muss ich halt bemalen in braun.


Die "Druckanzeige", des Kessels, hab ich einfach mittm Computer erstellt und einfach ausgedruckt. Sie ist 7mm groß. Wird dann einfach draufgeklebt.


Die Gussprobe des "Reserve Smooth Cast 305" hat jetzt den ungefär genauen Farbton . Ich hab 3x Nachfärben müssen, bis es so halt "gleichgelb" war. Man erkennt es egentlich nicht unterschiedlich. Die Gussproben 1,2,3 unterscheiden sich sehr geringfügig im Gelbton.


Joe. Und sein "Ersatz". Ich hab zur Sicherheit 2 mal bemalt (falls einer über Bord geht :whistling: ) Die Grundierung hab ich mit dem Pinsel aufgetragen.


Ich hab jetzt nicht jeden Bemalungsschritt fotografiert. Und ja, ich kann nicht malen. Will ich auch nicht können. :huh: Beide Joe´s sin ein wenig zu dunkel geworden, können Sie ja auch in Mittelamerika (wo Joe wohnt). Eigentlich waren Sie ziemlich hell. Hab aber zu viel dieser "Shade" Farben draufgepinselt.. und schwups.. zu viel Sonne getankt. ...Dicker im Boot, passt !




Die zwei wirken echt noch ein wenig dunkler. Sind Sie eigentlich nicht.


So, der "Kessel", der ist mir ausgesprochen gut gelungen... schön.


Wirkt auch wie im film bläulich und leicht glänzend. Ich hab den Kessel mit "Dry" (Trockeneffektfarben) bemalt, zu dem wieder mit den "Shade" (Schattierungen) Citadellfarben.


Auch hier wieder älter gemacht. Ich will da auch nicht so viel "Detailverliebt" sein.


Und mittig die "Kokusnuss". Das Fass glänzt auch leicht.

Ich bin hin und weg.

92

Sonntag, 19. April 2015, 18:55

Da hab ich das Puzzle mal ein wenig zusammengesetzt. Es ist jetzt nix verschraubt. Aber man erkennt schon gaaanz grob wo die Fahrt hingeht. :abhau: :grins: :sabber:

Es fehlen jetzt noch das Dach und der Motor, Joes Ruder. Da ich das Boot noch nicht von innen laminiert habe.




Ja, Joe hat eigentlich eine beige farbene Hose an. Aber zum bissle Kontrast, hab ich im eine braune gegeben.


Mehr Bananen ! Auf dem Foto seht ihr, seine Haut wirkt auch nicht so dunkel.

Bis dann, Gunter.

93

Sonntag, 19. April 2015, 19:34

Hallo Gunter,

wirklich schöne Arbeit. Die ganzen Einzelheiten machen sich wirklich gut.
Aber. Den Rumpf finde ich ,im Gegensatz zu deinen anderen Teilen,
nicht so gut. Verzeih mir , aber er wirkt so als würde er nicht dazu gehören
Alle Einzelteile wirken sehr klar und filigran.
Nur dein Rumpf wirkt irgendwie " usselig" dazu.
Ist aber nur meine Meinung. Nicht böse sein.
Dieses Forum sollte ja auch für Kritik offen sein.

Mit freundlichem Glückauf
Jürgen
Im Bau:
Billing Boats Titanic 1:144
Abo Modellbahnanlage Spur N, 1:160 von DeAgostini

Fertig:
H0 Anlage, kleine Gebirgslandschaft
Mare Nostrum 1:35, Artesania Latina

94

Sonntag, 19. April 2015, 23:06

Moin Moin Jürgen. Kritik ? Komm ja her du Schlingel :baeh: :D :ok:

Ich hab den Rumpf noch nicht von innen laminiert. Da ich mir ersparen will, den ganzen Rumpf Rostbraun anzumalen. Hab ich das ganze Teil schon im Vorhinein so gefärbt. Wenn ich im Innern fertig bin, kommt die Kampfbemalung außen drauf. Wie im Vorbild. Ich verwende dann die schon beim "Kessel" verwendete "Trockenfarb-wischtechnik". Dadurch wird der Rumpf deutlich heller. Das er so "usselig" / "Unsauber" wirkt ist beabsichtigt. Im Orginal hat er im unteren, seitlich eine "Kante", diese hab ich aber mit meiner Technik nicht hinbekommen.

Und im Innern des Bootes, könnt nur ihr, hier reingucken. Wenn der Boden drauf ist, sieht man nix mehr. Da kann es auch aussehen, wie ein "Abwasserkanal" 8o :cursing: :pfeif:

Bis die Tage. Endspurt!

95

Sonntag, 19. April 2015, 23:34

Hallo Gunter,

dann mach mal die Kampfbemalung drauf. Bin gespannt wie es dann aussieht.
Ändere meine Meinung bei Gefallen natürlich gerne und werde es dich dann wissen lassen.
Aber trotz allem eine sehr interessante Arbeit die du uns hier vorstellst.
Dafür meinen :respekt:
Sehr saubere Arbeit :ok:

Mit freundlichem Glückauf
Jürgen
Im Bau:
Billing Boats Titanic 1:144
Abo Modellbahnanlage Spur N, 1:160 von DeAgostini

Fertig:
H0 Anlage, kleine Gebirgslandschaft
Mare Nostrum 1:35, Artesania Latina

96

Freitag, 24. April 2015, 20:00

Hallo Jürgen, Danke für dein Lob und eventuell anstehende Kritik. Ihr anderen auch, nur Raus mit Meinung und so.


Da hab ich mich dem Rauchmodul mal angenommen. Das Teil geht bei 6 Volt gut ab. Aber wenn in der Ölrauchflüssigkeitskammer zu viel ist, dann raucht nix. Man muss halt immer nur einen bischen weniger als ein Tropfen reinschütten. Dann raucht er schön ab.


Hier das Beispiel mit zu viel im Tank.
Ich hab den einen Ausgang zu geschnürt. Den anderen, gerade so lang, das es gut rausraucht. Ist der Schlauch zu lang, kondensiert der Dampf wieder und setzt sich als "Tropfen" im Schlauch ab.


Der "Kessel" wird dann einfach oben drauf gesteckt. Das Rauchmodul ist dann unter dem Schiffboden angeschraubt, so das nur die Schläuche aus dem Boden rausschauen.


Ich such gerade noch einen 7,2 Volt Akku ran zu bekommen (mal 2). Lange ist es ja nicht mehr, bis zum 03.05. (Anschiffen am See).


Macht schön qualm, Stoßweise.


Ich hab fest gestellt, mit einem kleinen Loch im Steigrohr, zieht der Qualm besser hoch. So zieht das Teil zwar "Nebenluft", aber es raucht schön.


Dann hab ich die Sushi Matten mit einem Japanischem Sägegerät bearbeitet.


Schief, passt perfekt !




Nicht das ihr denkt, ich kann nich Dachdecken... Jo kann ich auch nicht! Im Film sieht es noch schlimmer aus.


Das Dach ist nicht so hoch, da ich den Boden noch nicht eingepasst habe.




Dann hab ich das "Pseudoruder" (nur Deko, keine Funktion) gemacht. Ein 4er Alustab, mit Schrumpfschlauch überzogen.


Einfach und gut so. Im Film sieht man nix davon. In der Hinsicht also frei Interpretiert.


So hell ist die Haut eigentlich (naja auf meinem Monitor zu mindest).

Bis später.

97

Freitag, 24. April 2015, 23:35

So, letzte Fotos bis Sonntag.


Es ist blau ?


Das ich Problemlos, ohne die Außenseite einzusauen, arbeiten kann. Hab ich diese mit blauem Malerkrepp überklebt. Um dem Rumpf noch mehr "Steifigkeit" zu geben und eine Auflage für die Böden zu haben. Laminiere ich innen noch eine Schicht drauf. Zu dem braucht der Motor, ein Halteprofil (ganz oben links mittig im Bild).


Matschen fetzt. Aber Achtung mit den Glasfaserschnipseln. Immer schön Handschuhe, Schürze und Augenschutz tragen. Das die Glasfaserteile nich immer umherfliegen, hab ich Sie geschnitten, in eine tiefe Plastebox gelegt (rechts oben im Bild). Ich hab 3 Durchgänge laminiert, so das eine zusätzliche Dicke von 3mm unten dazukam.


Und immer zwischendurch mal mit Bananen nachgelegt. "Hier die 10 auf einmal Form".


Jap, ein schöner Abwasserkanal.


Das Boot bleibt bis Sonntag so. Dann alles zusammensetzen und noch ne Runde malen.
Ich hab mir offen gelassen, eine feste Motorwelle einzubauen. Wenn dies doch erfordert, hab ich hinten 20cm dafür frei gelasssen (M4 150mm Welle, mit 500er Motor). Statt dem Außenborder würde an seiner Stelle das Ruder sein.

Bis später.

98

Sonntag, 26. April 2015, 19:44

Da hab ich mal weiter gemacht.


Hab einen längeren Schlauch mit den Unterlegscheiben- Trimmgewicht- Schrotersatz gefüllt. Sind jetzt 1,6 Kilo unten drin. Notfalls kann ich halt noch mehr rein machen. aber ich denk, es reicht so. Muss es mal im Wasser austesten.


Die Böden hab ich untereinander zum Stecken gemacht. So sind Sie gerade und wackeln nicht.


Die Batterieraumklappe, hab ich zum besseren aus und zu machen, mit Scharnieren versehen. Hab die einfach draufkeklebt.


Klapp Klapp und so.


Die Böden liegen immer wo auf.


Sind auch unten so eingeklipst.


Alle Anbauteile, wie Kessel, Joe, Bananen usw. sind aufgesteckt. Wo das X ist, kommt das Rauchmodul raus.


Joe, auch nur aufgesteckt.


So kann ich alles wieder demontieren, wenn ich mal unten vielleicht noch mehr Gewicht reinlegen muss. Man kann alles ohne Werkzeug zerlegen.


Hab das vordere Stoffdach auch gleich verklebt.


Das ist ja so Zeltartig. einfach gehalten.


Das Bambusdach hab ich mit beigenenem Bindfaden einfach rangeknotet.


Die Batteriefachabdeckung Kann man mit den Drehverrriegelungen einfach herausnehmen. Hab erst so Riegel reinmachen wollen. Aber wenn die Bananen drauf sind, sieht man nix mehr davon. Und so passt es zum Flair.


Der Motor, ist echt riesig geworden.


Wendekreis, wie ein Sternenzerstörer. Aber ok. Ich mach hinten kein Stoff drauf. Die Tage muss ich noch dfie Elektrik verbauen und alles anschliessen. Zu dem das Ruder justieren und den Servo anpassen. Bananen hab ich jetzt 120 Stück. Die muss ich alle noch verkleben und auf das Schiff bringen. Also bis dann.

99

Freitag, 1. Mai 2015, 01:37


Da hab ich meine alte Abkantdingens mal wieder rausgeholt.


Da konnt ich auf einfachte Weise, den Servohalter zusammen knicken..


Servo passt perfekt. Das Alublech war ein Restbestand aus der Trümmerkiste.


Ebenso die Bowdenzüge (grüne Schläuche). Ohne was ändern zu müssen, passt perfekt.


Der Rachgenerator kommt unten in das Boot. Man kann ihn einfach durch die "Rauchschläuche" auch wieder befüllen.


Der neue Bootshalter. Auch aus Resten. Passt zum Thema.


Der Motor bewegt sich prima leicht.


Ich mach 2 Akkupacks rein (hab auf die schnelle, nur einen 7,2er besoregen/ zusammentüteln können). Diesen für den Rauchgenerator (7,2 V unten grün im Schiffboden (2). Und der reguläre Empfängerakku 6 Volt (wegen dem Pico Fahrtenregler kommen aber nur 5 Volt beim Empfänger an, doof, deswegen die 2 Akkus).


Der Außenborder kann sich nicht so sehr drehen. Reicht aber. Soll ja kein Kurvenflitzer werden.


Das Rauchmodul und die 7,2 Volt, gehen erwartend mal richtig ab. Das Teil raucht die ganze Bude voll. Wenn ich es nur an den Empfänger anschließe, würde es nur mit 5 Volt so dahinverpuffen.


Kennt ihr das Problem, bei der MX 20, immer beim Einschalten. Sagt es "Gas zu hoch". Auch wenn kein Motor dran ist, komisch. Kann man das abstellen ?


Dann zeigt es beim Empfänger 5 Volt an, ich denk, das der Pico Fahrtenregler nur 5 Volt weitergibt. Auch wenn man daran eine höhere Saftquelle dran hat. Kann man eigentlich an den Fahrtenregler und dem Empfänger Akkus gleichzeitig anschließen ? Ich habe U.A. einen Graupner GR 12


Dann hab ich wieder gewässert. Und immernoch 3 Wassereinbrüche drin. Langsam kann ich nix mehr von innen drauflaminieren.


Also alles wieder zerlegt.


Vorne ist ein Wasserleck, mittig ein kleineres und hinten immernoch bischen heftiger. Hab schon mit "grau" nachlaminiert. Aber ich denk, Wasser bleibt bald draußen.

Morgen geht es nur um Bananen. Samstag wird bemalt, jeah !

100

Freitag, 1. Mai 2015, 10:01

Angeblich muss der Empfängerakku dann auf Kanal 6 und das rote Kabel beim Empfänger (Kanal 1) dann durchtrennt werden, damit der Empfänger nicht von 2 Seiten Strom bekommt.

Meine Mx12 behauptet auch immer dass das Gas zu hoch sei. Das liegt daran dass die Flieger den Gaskanal nicht in der Mittelstellung haben.
Mir ist mal eine Piper mit halbgas unter den Basteltisch gefahren/geflogen weil ich diesen Unterschied nicht bedacht hatte.

101

Freitag, 1. Mai 2015, 23:15

Danke für den Tip Frank. Ich "harke" da beim Anschiffen (Sonntag) mal nach. Wenn ich nicht wieder alles vor Vorfreude fallen lasse und kein klares Wort mehr rausbekomme.

So da hab ich mal den Entpurt vollzogen. Es fehlen jetzt nur noch die Bananen auf dem Boot anzupassen und sie grünlich anzumalen. Dann wars das Jungs. Klasse sag ich nur, und das in 2 Monaten Bauzeit (nur die Wochenenden und einmal ne Woche Urlaub). ^^ Nur das ich nicht am See, ohne Boot dastehe. :verrückt:


Der Rauchgenerator. Da bekomm ich einfach nich genug von. Der macht fast immer Kringel. cool.


Bananen !


Die Bananen aus der ersten Form waren ja von beiden Seiten abgegossen. Deswegen muss ich jetzt, bei der 2. Generation eine Nase rausschneiden.


von einer Sache mehr als 100 Stück machen, ein Dejervü.


Ich hab die Bananenfinger einfach mit Sekundenkleber an die Stengel geklebt.


Immer schön drauf. Hält und fertig.


Und so bringt man die Banane an den Baum. 24 Stauden dürften reichen.


Auf einen Haufen gelegt, wirken sie jetzt schon gigantisch.


Apropos Gigantisch. Ich hab den Wassereinbruch im Bootsrumpf gestopft. Mit Heißkleber. Und zwar direkt im Wasser. Immer da wo was reinkam, hab ich die Heißklebepistole reingedrückt und Loch zu. fertig aus.


So hab ich das Loch nebenbei noch ausgefüllt.


Da wollt ich eigentlich morgen bemalen. Hab aber jetzt schon mal rumgepinselt. Das Dach und der Stoff, sollen alt und verschmuddelt wirken. deswegen hab ich mit so "Schattierungsfarben" diese bestrichen.


Schön schmuddellig. DIe Unterseiten hab ich auch gleich mitgemacht. zu dem der 2. Akku- Stoff und das Tuch, wo Joe drauf sitzt.


Den Rumpf hab ich auf fertig. Ich hab ja hier diese "Trockeneffekt"- Wischfarbe verwendet.


Diese ist annähernd wie "Make Up", in der Konsistenz.


Wegen des braunen Rumpfes, bleiben die vertiefungen dunkel und die Farbe liegt nur auf den Erhebungen.


Die Unterseite hab ich auch mitgemacht. Da ich nicht malen kann, hab ich ganzflächig Farbe aufgetragen.


Schönes 70er Muster.


Und die 3. Farbe. das Blau ist sehr kräftig. Bischen zu kräftig geworden.


Dann wieder "Schattierungsfarbe" für die Alterung. Links noch ohne, ab dem Pfeil dann gealtert.


Und noch in den Ritzen ein wenig grünschimmer.


Das Heckteil hab ich anders angemalt. Da hört die Bemalung des blau vorher schon auf. Aber so finde ich es geradliniger.


Ich find, fürs erste mal, hab ich mir einen Burger mit Fanta verdient. Also bis denne dann.

102

Samstag, 2. Mai 2015, 23:20

So, letzte Bilder vorm Eisbergdilemma (kleiner Scherz).

Was soll ich sagen, es ist vollbracht. Fertig, Ende, Aus. Das Boot, Ich bin total Happy, voll vom Hocker, voll überwältigt. Von den Socken, voll auf Begeistert. Mensch, was soll ich dagen, mir kommen die Tränen vor Freude. Aus dem Nichts etwas zu erschaffen. Sich ein Ziel zu setzen und darauf losmachen. Endlich ankommen und Ja, das sind die Mommente, die einen keiner mehr nehmen kann. Blut, Schweiß, Sabber... keine Worte zu finden, oder auf die Knie zu fallen und glücklicher, nie seien zu können. Das ist es!

So. jetzt wieder neben den Eimer Geöckelt. Letzte Bilder für heute. Morgen mach ich dann Fotos, und die Präsentation.


Kann man kaum erkennen. 773 g. wiegen die Bananen. 100 Gramm schwerer ist jetzt die Planken mit Aufbau. Also 1,6 Kilo Gewicht hatte ich ja unten in den Rumpf gelegt. Sommasomarum der Tiefgang ist denk ich erreicht. Ich Schätze, bis Unterkante blaue Bemalung. ca. 7 cm (1mehr als gedacht). Das sehma ja morgen, der Wetterdienst sagt 17 Kmh Wind. Das ganze Boot wiegt ca 6 Kilo. Ist also recht schwer. Hochgerechnet zum 1:1 Orginal 6 Tonnen.


Die Bananen hab ich so aufgetürmt, das möglichst hohe Haufen entstehen. Ich habe 4 Haufen zusammengeklebt. Diese liegen noch lose auf dem Bootsboden.


Den Rest der Bananen hab ich eine Zukunft als Kühlschrankmagnete gegeben.


Die 1ne Einzelbanane und die restliche Restbananenfingerdings (an Joes Füßen) hab ich so aufs Boot geklebt. Diese werden nicht grün eingefärbt. Hat Joe was zu Mampfen.


Die Bananenhaufen dagegen werden wie im Orginal grün. Die anderen "Einzelbanahnen", hab ich unter die Haufen gemicht.


Ich hab 2 Schichten der "Schattierungsfarbe" aufgetragen (hier die erste im Vergleich).


Um einen dunkleren grünton zu erhalten.


Die Staudenenden hab ich braun angefärbt (mit Base- Farbe). Dann mit Klarlack überzogen.


BANANENBOOT ! HEY HOW.


Die Bananenhaufen wollt ich eigentlich zum "Stecken" machen. Aber das klappt so nicht. Ich hab die dann mit so "duchsichtigen" Bilderabhängfaden draufgeschnürt.


Diesen sieht man kaum, oder ?


Oder seht ihr den Haltefaden für die Bananenhaufen noch ?

Fertig !

Wie gesagt, morgen Bilder vom See.

Ein Nachwort noch. Wenn man am See, nicht ohne Boot dastehen will und nur die Wochenenden zur Verfügung hat. Zu dem nur 2 Monate Zeit! Baut kein Boot in 1:10 :abhau: :verrückt: Aber wenn doch, ist es ein irre gefühl... Ob es den morgigen Tag überlebt.

Also bis denne dann.

103

Sonntag, 3. Mai 2015, 08:52

Gratulation :ok: und viel Erfolg beim anschiffen ^^ :respekt: :respekt:

Hab mir gerade deinen Rauchgenerator angeschaut . Sieht sehr Interasant aus. Ist das der Heng Long ??

Auf jeden Fall tolles Modell :thumbsup:

LG Heiko

104

Sonntag, 3. Mai 2015, 17:31

Hallo Heiko, ja aber XciteRC (Identisch wie Heng Long). Gibt es für 20 Euro, mit Rauchzeugöl.


Da hab ich mir heut früh, noch schnell einen Rumpfhalter gebaut.


Damit ich das Boot mal schnell draufstellen kann.


Und der Außenborder nicht aufschlägt.


Und am See, siehe da, Schneeweiß die NYNORDEROOG. Flüsterleise 8) :P cool.


Und der Rettungsanker fürs Schilf. Sry, wollt mal ne Runde durchs Schilf fahren, hab irgend wie den Rückwärzgang vergessen.


Ach und das Bananenboot. Hier beim 1. Wassergang. Bischen zu schief im Wasser.


Und zu Seitenlastig. Hab ganzschön gebibbert.


Mit Hilfe auch für engere Kurven geeignet.


Nur noch bischen Lenken... oje. Apropos Lenken,Wendekreis echt wie ein Sternenzerstörer... Aber Ok. Der Motor sitzt hier noch mit der Nase bischen unter Wasser. Die Wasserqualität war sehr gut. Also nur noch ans Ufer kommen.


Dankeschön. Bonzai ! Ich hab danach vom Ballast den kleineren (600g) Schlauch rausgenommen. Super, so siehts besser aus.


Und Schwuups, war der 6 Volt Akku leer. Und da ging dann auch der Vorwärtsgang nicht mehr. also wieder zum Ufer treiben lassen.


Ich hab danach auf den internen 7,2 Volt umgeschaltet und die nächsten Runden ohne Rauchgenerator gefahren. Der Wind hat eh alles ein wenig weggepustet.


Da konnt ich auch bischen mehr "Gasgeben".


Ein Rennboot, ist es nicht. Es fäht schön kräftig leicht gesalzen. Nicht langsam, nicht schnell. Passt. Durch die lange Form, fährt es schön sauber, rüttelt sich aber in der Kurve ein wenig stärker hin und her.


Das Boot bleibt erstmal so. Ich baue später eine Welle ein und zu dem unten so Längslamellen, das das "Schunkeln" weniger wird. Das Boot ist aber jetzt für den Augenblick fertig.


Gibts nicht alle Tage. Ich hatte beim Bau, meinen Spaß, ihr ja hoffentlich beim zuschauen. Bis später denne dann ihr. Gruß aus Erfurt.

105

Sonntag, 3. Mai 2015, 17:44

Hallo,
Also ich meine, die erste Fahrprobe hat das Boot bestanden, den intergalaktischen Wendekreis kriegen wir noch in den Griff.

Grüße Jürgen

106

Sonntag, 3. Mai 2015, 18:18

Schön daß sich alles gefügt hat, Gunter. :ok: Hat wirklich Spaß gemacht den Bau dieses ungewöhnlichen Bootes zu verfolgen. :thumbsup:
Schöne Grüße,
Bernd

"Wenn das Ihre Lösung ist, dann hätte ich gerne mein Problem zurück."

Meine Projekte

Einführung Kartonmodellbau

107

Sonntag, 3. Mai 2015, 20:16

Sieht auf dem Wasser echt cool aus.
Gefällt mir.

108

Sonntag, 3. Mai 2015, 20:23

:-) :-) :-)

XXXDan
... keine Angst, der will doch nur spielen ...



Feinste Ätzteile für HMS Victory 1:100
http://www.dafinismus.de

Beiträge: 157

Realname: Marc

Wohnort: im Schwabenländle

  • Nachricht senden

109

Sonntag, 3. Mai 2015, 22:53

Hallo Gunter,
ich hab Deinen BB von Anfang an still und leise mitverfolgt. Hat mir sehr gut gefallen. :ok:
Soeben habe ich dann "Banana-Joe" aus meiner Sammlung gekramt und kurz durchgezippt. :abhau:
Ich kann nur sagen:
ENDGEIL!!! :D :D :D :D :respekt:
Ich wünsche Dir, dass Du mit diesem tollen Boot auf jedem See, den Du befährst "DIE SHOW" bist. :sabber:

LG Grüße
Marc

110

Montag, 4. Mai 2015, 09:08

auf dem wasser macht es eine gute figur :ok: :ok: :ok:
Das boot gefällt mir gut! :)
und den wendekreis, das wird
Viele Grüße :ahoi:
markus
(der Captain)

111

Freitag, 8. Mai 2015, 23:18

Jo, ich bin auch hin und weg. Ich danke euch, für das entgegengebrachte Lob. Mangels Platz, steht es zur Zeit noch auf der Fensterbank. Und Ich erwisch mich ständig, beim Anglotzen.

Ich hab mir überlegt, wegen dem Wendekreis. Das Modell ist so ungewöhnlich, warum dann nicht ein spezieller Wendekreis :pfeif: :grins: 8o . Ich hab zur Zeit bischen auf Arbeit Stress. Deswegen wird der Aussenborder erst mal beim Intergalaktischem Wendekreis bleiben. Da mein Kopf ja schon wieder auf der Suche nach was besonderem ist. Hab ich mir wieder was besonderes ausgedenkt. Aber das steht in einem anderen Baubreicht.

Wenn ich was am Bananenboot machen werde, seht ihr es ja dann auch wieder am Abonnements (1) Bananenboot. Ich hab mir auch schon ein paar Zettel in das Boot gelegt. Also bis später, Gruß aus Erfurt.

112

Samstag, 9. Mai 2015, 08:22

Dein Modellbau ist zwar so absolut nicht meiner, aber vielleicht gerade deshalb habe ich Deinen Baubericht mit großem Interesse verfolgt. Das Modell ist prima geworden und Dein ungewöhnlicher Weg zur Herstellung der Bauteile hat einige Ideen geliefert. Dafür meinen besten Dank :thumbsup:
Gruß Christian

in der Werft: im Moment nichts


"Behandle jedes Bauteil, als ob es ein eigenes Modell ist; auf diese Weise wirst Du mehr Modelle an einem Tag als andere in ihrem Leben fertig stellen."

113

Samstag, 9. Mai 2015, 08:57

Hallo Gunter,

insgesamt ein schönes Modell geworden. Auch wenn mir der Rumpf
immer noch nicht gefällt. Aber das ist ja nur meine Meinung.
Wie du die Einzelteile, Bananen, Joe usw. erstellt hast, ist schon
einzigartig und sehr interessant. Ein kurzweiliger Baubericht
aus dem man sich Ideen mitnehmen kann.
Insgesamt :ok: :ok: :ok:
Bin auf deinen nächsten Bericht gespannt.

Mit freundlichem Glückauf
Jürgen
Im Bau:
Billing Boats Titanic 1:144
Abo Modellbahnanlage Spur N, 1:160 von DeAgostini

Fertig:
H0 Anlage, kleine Gebirgslandschaft
Mare Nostrum 1:35, Artesania Latina

114

Donnerstag, 14. Mai 2015, 14:18

Verrücktes Projekt (wie nicht anders gewohnt), und macht ein tolles Bild mit den grünen Bananen!
Die Rumpfbauweise sieht echt nach Riesen-Sauerei aus :lol: die Technik wäre auch nichts für mich. Aber so alte Kähne sehen ja tatsächlich so ruppig aus.

Übrigens - heute, 18:44, Kabel 1: Banana Joe ;)

115

Freitag, 15. Mai 2015, 13:43

Moin Gunter :wink:

Für mein Auge etwas ungewohnt dein Dampfer, aber Super :ok: :ok: :ok: :ok: umgesetzt.

LG
Sergio
In der Werft : Revenge 1577
Fertig : Avalon

116

Sonntag, 25. Oktober 2015, 12:54

Hallo Ihr !






Ist ab jetzt gerade eben zu kaufen :D Warum?

Ich möchte, den jenigen Freude geben. Da das Boot bei mir nur Staub fängt. Es ist ein schönes Projekt gewesen. Auf zu neuem.


Das Bananenboot besitzt einen Außebordmotor (Eigenbau- Einzelstück, mit Flexwell M4 -mit Gleitlager), darin verbaut ein Max Power 500 (Entstört) und einer 3- Blatt 47er Drivedog- Propeller.


Dazu als Smankerl, einen Dampfkessel, mit Dampffunktion (detaillierter Filmnachbau). Zu dem links im Bild, das Dekofass.


Der Kessel, ist wie im Film angenommen ein liegender Kessel.


Einfach abziehen und darunter verbaut ein Rauchgenerator- unter dem Bordsboden (XCite RC Rauchgenerator 1:16). Der über den 2. Schlauch befüllt werden kann. Dieser sollte an ein extra Akku 7,2 Vold angeschlossen werden (getrennt vom Fahrakku).


Hier mal an 6 Volt. Raucht gut ab.


Schön.


Dazu gibts die Transportkiste oben drauf.


Mit Verlegeschaumplatten, Styropor und Gurten. Leider passt das Boot nicht rein (der Außenborder ist zu lang). Die Kiste kann man an den Rollen hinter sich her ziehen. Praktisch!


Und noch eins oben drauf. Eine "Ready to Race"- Fernbedienung von Modellcraft, mit Empfänger !


Ach und der Fahrakku 7,2 Volt /1200 mAh und Rauchöl.

Also alles nochmal in der Übersicht:

- Bananenboot, mit Protagonist Banana Joe Maßstab ~1:10 (LxBxH = ca. 1,35cmx 20cmx 35cm), ca. 7 Kilo, FAHRFERTIG!

Die Ladung- Bananen kann man abbnehmen.

Das Boot ist zerlegbar, bis auf den Rumpf. Es ist getrimmt (Metallgewichte, in Form eines Schlauches, unten im Boot)

technisches verbautes:
- Krick Max Power 500 (entstört)
- Graupner Pico 25 an Zugschalter
- Hi- TEC HS- 325HB Servo
- XCite RC Rauchgenerator + Ersatzflüssigkeit
- Fahrtakku 7,2 Volt 1200 mAh
- 3 Kanal Sender/ Empfänger Modellcraft GT2 2,4Ghz

Alle Kosten belaufen sich auf das Material (Quittungsbelege) 900 Euro VB (Bitte nur ernstgemeinte PN) Ich bin ab Dienstag im Ausland. Kann daher erst wieder ab Freitag Antworten. Abholen müsst man es selber leider auch. ggf. Abholtermine, leider nur Wochenende.

Bei technischen Fragen, einfach PN ^^

Auf Wunsch, kann man auch die Negativformen abgreifen !

Denkt dran, den Film kennt jeder, das Boot gibts aber nur einmal.

117

Samstag, 2. Juli 2016, 21:08

Hallo Freunde. Es ist weg!


Das Bananenboot geht nun in andere Hände. Ich hoffe das es dem jenigen ebenso viel Freude beim Anschmachten und Spielen bringt, wie es mir angetan war.

Also Gruß von mir, an dich! Und auch alle anderen. Gruß aus Erfurt.

Werbung