Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Beiträge: 246

Realname: Hans M.

Wohnort: Halle/Saale

  • Nachricht senden

271

Dienstag, 6. Juni 2017, 03:23

Ja, diese Passungen.
Da staune ich immer wieder. :respekt:

Grüße
Hans
Freude ist die Emotion, die Menschen miteinander verbindet :) :) :tanz:

272

Dienstag, 6. Juni 2017, 22:14

Vielen Dank Junx.
trinkt aus Piraten joho

Gruß Matthias



Im Bau: Zeesboot 1:20 um 1920 und HMS VICTORY 1:78
Fertig: Galeone SAN FRANCISCO 16. Jh. 1:90

Beiträge: 2 470

Realname: Franz Holzhauser

Wohnort: Bad Hönningen

  • Nachricht senden

273

Mittwoch, 7. Juni 2017, 09:48

Meine allergrößte Hochachtung :ok:
Keine Frage ist so dumm wie die Antwort, die ich darauf geben könnte...

der Franz :abhau:


im Bau: Segelboot 1:35




274

Donnerstag, 8. Juni 2017, 13:54

Hey Matthias! :wink:

Deine Nussschale nimmt weiterhin wunderbare Formen an. Ich würde ja selbst drinnen Segel am Ende, ich befürchte nur, dass mein kleiner dicker Bauch die Reling brechen lassen würde. :D
LittleSmiet :party: jo-ho!
Im Bau: Die Black Pearl Im Bau: Sinagot Im Bau: Flower Class Corvette

275

Donnerstag, 8. Juni 2017, 21:53

Naja, die Reeling, wenn man das überhaupt so bezeichnen kann, ist/wird nicht sehr hoch, da könntest Du wohl eher über Bord gehen :D
trinkt aus Piraten joho

Gruß Matthias



Im Bau: Zeesboot 1:20 um 1920 und HMS VICTORY 1:78
Fertig: Galeone SAN FRANCISCO 16. Jh. 1:90

276

Freitag, 9. Juni 2017, 15:12

Schöner Bau :respekt: . Handwerkskunst bis ins Detail, schön anzuschauen :ok: .
Gruß
Steffen
Schönen Gruß, Steffen

Im Bau: Le Glorieux 1:150 von Heller
Fertig: HMS Beagle 1:96, Gorch Fock 1:253, HMS Victory 1:225, Cutty Sark 1:350
Nach dem Modell ist vor dem Modell: USS Constitution 1:96 von Revell, in Warteposition.


277

Samstag, 10. Juni 2017, 08:37

Habt nochmals vielen Dank für Eure netten Worte.

Nun geht es erstmal in eine etwas längere Pause, also :wink: :wink: :wink:
trinkt aus Piraten joho

Gruß Matthias



Im Bau: Zeesboot 1:20 um 1920 und HMS VICTORY 1:78
Fertig: Galeone SAN FRANCISCO 16. Jh. 1:90

278

Montag, 12. Juni 2017, 19:45

Du hast sie Dir verdient...
:ahoi: Eisbergfreie Modellbauzeit wünscht Ray

279

Dienstag, 13. Juni 2017, 14:05

Du hast sie Dir verdient...
:) :) :) ; danke Ray
trinkt aus Piraten joho

Gruß Matthias



Im Bau: Zeesboot 1:20 um 1920 und HMS VICTORY 1:78
Fertig: Galeone SAN FRANCISCO 16. Jh. 1:90

280

Samstag, 15. Juli 2017, 01:16

Rumpfausbau … immer noch

Wir hatten etwas Regen……..und nachdem der Plichtboden fertig war habe ich mich dann doch noch dazu entschlossen eine Sektion daraus zum Herausnehmen herzustellen. Unter dem Bodendeckel gelangte man zu weiterem Stauraum z.B. um dort Reparaturhölzer, Segel und Netze zu verstauen.



Im
Zuge der Arbeiten am Rumpfausbau stehen wir nun am Vorunner (auch Hütte oder Kajüte). Dieser Raum, ich bleib mal bei dem Begriff „Hütte“, liegt zwischen Haupt- und Bugschott und ist sozusagen der „feine Salon“ des Bootes - haha. Nein - dieser ist in der gebauten Version nicht wirklich üppig. Viele der heutigen Zeesbooteigner haben da zu Gunsten der Bequemlichkeit viel mehr Bootsraum zu Kaküten umgebaut aber um 1920 war das ein recht einfach gehaltenes Refugium. Der Planausschnitt zeigt die Lage im Boot.



In der Mitte unter dem Aufbau konnte man kaum stehen – in die Koje fiel man nur gebückt. Von den Maßen her ist daher anzunehmen, dass sich immer nur einer der beiden Bootsleute dort aufgehalten, geschlafen oder Essen zubereitet haben. Über eine kleine Stiege erreicht man das Innere der Hütte. Hier befinden sich laut Plan zwei Schlafplätze, die Kochstelle (Ofen) und einiger Stauraum für Lebensmittel Geschirr und die persönliche Habe.



Das nach oben abschließende Konstrukt besteht wieder aus halben Decksbalken – hier in einer etwas stärkeren Qualität, da diese den Aufbau tragen werden. Diese lagern auf den Balkwegern. Auf den halben Decksbalken liegt innen jeweils ein Längsholz, welches in die Decksbalken an den Schott`s mit einem Schwalbenschwanz eingelassen ist. Der somit entstandene Trapezrahmen folgt der Balkenbucht und bildet die Basis für den späteren Decksaufbau.





Ein weiteres Paar der Poller wurde am Hauptschott platziert. Die Zeesboote tragen meist zwei Paar Poller am Vorschiff und ein Paar achtern. Diese sind nun komplett.



Da auch im Bereich der Hütte das Zimmerwerk teilweise sichtbar sein soll, ist eine Seite nicht möbliert dargestellt. Dies ersparte mir auch den Bau beider Kojen. Dafür habe ich die eine Koje bzw. das Kojenbett detaillierter und ggf. mit viel Interpretation meinerseits hergestellt.
Die Schlafstatt passt sich der Rumpfform an und verjüngt sich bugwärts zu Gunsten eines kleinen Regal`s oder Schränkchen`s. Die Auflage besteht aus einem Lattenrost und wird seitlich durch ein Rahmenholz geschlossen, welches das „Überbordgehen“ verhindert. Im unteren Bereich finden noch zwei kleine Schübe für „Dies und Das“ ihren Platz. Die Innenwand der Hütte ist vom Kojenbett bis zum Balkweger hinauf einfach beplankt.







Die kleine Stiege oder Treppe steht derweil nur provisorisch auf dem vorhandenen Boden und wird noch eingepasst.



Den Ofen muss ich noch schuldig bleiben, da mir zur Herstellung noch einige Dinge fehlen. Ebenso werden einige Einrichtungsgegenstände noch folgen.

***

Es hat sich bisher bewährt mit dem Verkleben von Bauteilen abzuwarten, da man hier und da immer wieder nochmal an die ein oder andere Stelle ran muss. So hat sich im Lauf der Zeit ein Baukasten mit 66 Teilen angesammelt, welche nicht fest im Rumpf verbaut sind. Hier mal dargestellt.



Alles zusammengesteckt ergibt sich so der derzeitige Bauzustand des Zeesbootes.
trinkt aus Piraten joho

Gruß Matthias



Im Bau: Zeesboot 1:20 um 1920 und HMS VICTORY 1:78
Fertig: Galeone SAN FRANCISCO 16. Jh. 1:90

281

Samstag, 15. Juli 2017, 08:48

Hallo Matthias,

Wenn dieses Modell nicht in ein Museum gehört,
samt ausgedrucktem Baubericht, dann weiß ich
auch nicht...
Johann und Du, Ihr müsst Euch den Thron teilen!
:ahoi: Eisbergfreie Modellbauzeit wünscht Ray

282

Samstag, 15. Juli 2017, 16:13

Hallo Ray,

um einen Thron geht`s mir nicht, vielmehr um die Motivation sich der Materie Holzmodellbau zu nähern - so wie Du mit der Wasa.
Ich denke es wird erstmal im Heimatmuseum stehen - dem Meinen.
trinkt aus Piraten joho

Gruß Matthias



Im Bau: Zeesboot 1:20 um 1920 und HMS VICTORY 1:78
Fertig: Galeone SAN FRANCISCO 16. Jh. 1:90

283

Samstag, 15. Juli 2017, 16:22

Genau Matthias,

Das mit dem Thron war auch um alles in der Welt nicht so ernst gemeint.
Schön, dass Du das auch so siehst:-)
:ahoi: Eisbergfreie Modellbauzeit wünscht Ray

Beiträge: 2 470

Realname: Franz Holzhauser

Wohnort: Bad Hönningen

  • Nachricht senden

284

Samstag, 15. Juli 2017, 16:27

Sensationell, was Du da ablieferst Matthias.
Bin der gleichen Meinung wie Ray, es hätte einen Platz
in einem Museum verdient und würde spannenden
Anschauungsunterricht liefern, ebenso wie Johanns
Arbeiten. :ok: :ok: :ok:
Keine Frage ist so dumm wie die Antwort, die ich darauf geben könnte...

der Franz :abhau:


im Bau: Segelboot 1:35




285

Samstag, 15. Juli 2017, 16:33

Dein Modell würde sich auch in einem öffentlich zugänglichen Museum gut machen. :love:
Ray hat schon recht, das würde sicher ein sehr umlagertes Objekt sein.
Ganz großen Respekt :respekt:


LG Heinz
Leute hetzt euch nicht ab, ihr kommt noch früh genug zu spät! ;)


Fertig: Golden Star, Seehexe,

286

Montag, 17. Juli 2017, 09:53

Hallo Jungs,

danke für Eure netten Worte.
Wie ich am Anfang des Bauberichtes schrieb, ist das hier ein Modell, wo ich mich dran ausprobiere.
Da gibt es dann schon Ecken, mit ein und der anderen Macke. Demzufolge hatte ich nicht die Absicht es irgendwo öffentlich zu zeigen.
Ich denke hier in den Foren gibt es genug Publikum. :wink:
trinkt aus Piraten joho

Gruß Matthias



Im Bau: Zeesboot 1:20 um 1920 und HMS VICTORY 1:78
Fertig: Galeone SAN FRANCISCO 16. Jh. 1:90

287

Dienstag, 18. Juli 2017, 07:03

Moin,
[...] ist das hier ein Modell, wo ich mich dran ausprobiere.
dann möchte ich gar nicht wissen, was dabei heraus kommt wenn Du Gas gibst ;)

Ingo
"Kein Kommandant geht fehl, wenn er sein Schiff neben das des Feindes legt"
Lord Nelson


288

Mittwoch, 19. Juli 2017, 09:47

........dann möchte ich gar nicht wissen, was dabei heraus kommt wenn Du Gas gibst ;)
Ingo

Na schauen wir mal.
Übrigens war es am Anfang dieses Modells ja nicht so, das alles auf Anhieb klappte. Inzwischen hält sich der Ausschuss in Grenzen
trinkt aus Piraten joho

Gruß Matthias



Im Bau: Zeesboot 1:20 um 1920 und HMS VICTORY 1:78
Fertig: Galeone SAN FRANCISCO 16. Jh. 1:90

289

Sonntag, 10. September 2017, 21:36

Ja, der "Sommer" neigt sich und da hab ich auch schon mal etwas zerspahnt. Hab mich mal an dem Vordecksaufbau bzw. dem Kajütdach versucht.
Dieses sitzt an vier Eckbalken in dem zuvor erstellten Rahmen (#280). Diese kleinen Hölzer stehen nun wieder senkrecht zur Wasserlinie, wodurch es nicht einfach war die dort auszurichten.
Auf den Decksbalken war da mit Winkelchen nichts zu machen. Der Meßgalgen half dann.

Ich hatte kein Gefühl wie der Aufbau aussehen und sich in die Bootslinien einfügen soll. Entstanden ist dann dieser Versuch.
Ist etwas klobig und klotzig - gefällt mir so garnicht gut.



Ihr kennt mich, das Ding muss schnittiger werden.
trinkt aus Piraten joho

Gruß Matthias



Im Bau: Zeesboot 1:20 um 1920 und HMS VICTORY 1:78
Fertig: Galeone SAN FRANCISCO 16. Jh. 1:90

290

Dienstag, 12. September 2017, 11:02

Ich kenne mich leider nicht mit diesem Schiffstyp aus, aber der Schriftzug auf der Helling ist cool.
Schönen Gruß, Steffen

Im Bau: Le Glorieux 1:150 von Heller
Fertig: HMS Beagle 1:96, Gorch Fock 1:253, HMS Victory 1:225, Cutty Sark 1:350
Nach dem Modell ist vor dem Modell: USS Constitution 1:96 von Revell, in Warteposition.


291

Dienstag, 12. September 2017, 18:13

............. aber der Schriftzug auf der Helling ist cool.
Hallo Steffen, welchen Schriftzug meinst Du ?
trinkt aus Piraten joho

Gruß Matthias



Im Bau: Zeesboot 1:20 um 1920 und HMS VICTORY 1:78
Fertig: Galeone SAN FRANCISCO 16. Jh. 1:90

292

Dienstag, 12. September 2017, 22:12

Den mit Bleistift und Herz ;) .
Schönen Gruß, Steffen

Im Bau: Le Glorieux 1:150 von Heller
Fertig: HMS Beagle 1:96, Gorch Fock 1:253, HMS Victory 1:225, Cutty Sark 1:350
Nach dem Modell ist vor dem Modell: USS Constitution 1:96 von Revell, in Warteposition.


293

Mittwoch, 13. September 2017, 13:11

Aaah; das ist von meinem lieben Kind. Platziert solche Botschaften hin und wieder - hier und dort. :)
trinkt aus Piraten joho

Gruß Matthias



Im Bau: Zeesboot 1:20 um 1920 und HMS VICTORY 1:78
Fertig: Galeone SAN FRANCISCO 16. Jh. 1:90

294

Dienstag, 3. Oktober 2017, 20:11

Hallo Freunde der kleinen Boote

heute nochmal Decksaufbau: Kajüte


Nach dem ersten „Rantasten“ baute ich den Decksaufbau für die Kajüte am Vorunner wie schon geschrieben nochmal etwas schlanker und die Seiten ein klein Wenig konischer. Diese Form passt aus meiner Sicht besser. Dieser Kasten, dessen Seitenwände aus jeweils drei gegeneinander versetzten Bohlen bestehen, erhält eine Dachkonstruktion aus gebuchteten Balken und nimmt somit die Kontur des Deck`s wieder auf. In diesem „Gebälk“ ist die Öffnung für den Ausstieg in Form einer Schlinge berücksichtigt. Oben drauf sitzt dann eine Schiebeluke. Der zweite Teil des Einstiegs ist als Steckschott ausgeführt.

Hier das Konstrukt und deren Einzelteile





Das Kajütdach ist beplankt. Für die Kalfaterung der Planken und der Leibhölzer nahm ich wieder das schwarze Ahornfurnier. Auf dem fertigen Dach bilden zwei Hölzer mit einer gefrästen Nut die Führung für die Schiebeluke. In den Nuten läuft ein Holzrahmen, welcher nach oben etwas über die Führungshölzer hinaus steht.



Zum Verschluss der Luke ist an beiden Enden des Rahmens eine kleine Holzplatte verbaut. Die Vordere stoppt beim Schließen genau über dem Steckschott, da die hintere Platte gleichzeitig gegen ein innen
liegendes Querholz am Balken läuft. Beim Öffnen passiert das Gleiche nur umgekehrt.





Der „Deckel“ für die Schiebeluke wurde analog dem Kajütdach hergestellt, mit zwei seitlichen Führungs- und Abschlussleisten versehen und auf dem Deckelrahmen befestigt. Dort wo das Dach auf den Seitenwänden aufliegt wurden ebenfalls Abschlussleisten angebracht, welche die Fugen versiegeln.





So, nun sind wir wieder einen Schritt weiter. Es folgt das Darstellen der Nägel und das Einsetzen der Bullaugen sowie das Anpassen der Treppe und die Herstellung des Ofens
trinkt aus Piraten joho

Gruß Matthias



Im Bau: Zeesboot 1:20 um 1920 und HMS VICTORY 1:78
Fertig: Galeone SAN FRANCISCO 16. Jh. 1:90

Beiträge: 2 470

Realname: Franz Holzhauser

Wohnort: Bad Hönningen

  • Nachricht senden

295

Dienstag, 3. Oktober 2017, 20:28

Wieder eine hervorragende, handwerklich erstklassische
Arbeit, bin immer wieder total begeistert...
:respekt:
Keine Frage ist so dumm wie die Antwort, die ich darauf geben könnte...

der Franz :abhau:


im Bau: Segelboot 1:35




296

Dienstag, 3. Oktober 2017, 20:31

Kaum zu glauben, dass das alles reine Handarbeit ist.
Das ist sowas von perfekt :love:
:ahoi: Eisbergfreie Modellbauzeit wünscht Ray

Beiträge: 926

Realname: Alex

Wohnort: Mittelhessen

  • Nachricht senden

297

Dienstag, 3. Oktober 2017, 21:11

Da kann ich Ray nur beipflichten :love:

298

Dienstag, 3. Oktober 2017, 21:18

Danke Euch, Franz und Ray, Alex....

nobody is perfekt....
Da sind schon ein paar Patzer da. Es ist mir z.B. nicht gelungen die Gehrung der Leibhölzer vom Kajütdach genau auf die Ecken zu bringen.
Und dann ist es ja auch sehr zeitintensiv so zu bauen - der Lukendeckel brauchte dann schon 2 Freizeitabende....und alles zusammen... na man kann sich`s denken.
Bis denne :wink:
trinkt aus Piraten joho

Gruß Matthias



Im Bau: Zeesboot 1:20 um 1920 und HMS VICTORY 1:78
Fertig: Galeone SAN FRANCISCO 16. Jh. 1:90

Ähnliche Themen

Werbung