Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 13. Januar 2015, 20:13

Klebeverbindungen lösen

Hallo
Benötige euere Hilfe . Habe einen Bausatz gekauft bei dem schon einige Teile verklebt sind ( unlackiert ) . Nun möchte ich diese Teile wieder ablösen .
Hat jemand einen guten Tip wie ich diese Teile wieder auseinander bekomme ohne das der Kunststoff angegriffen wird ? Es ist nicht bekannt welcher Kleber verwendet wurde .
Vielen Dank im voraus .
Gruß Carina

Beiträge: 2 431

Realname: Emanuel Berger

Wohnort: Eutin

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 13. Januar 2015, 20:28

Moin Carina,

stell den Bausatz in die Gefriertruhe.
Wenn richtig durchgefroren ist, sollten die Teile sich entfernen lassen.

US Truck-Gruß,

Emanuel

3

Donnerstag, 15. Januar 2015, 21:08

Hallo Emanuel ,
danke für den Tip . Wird der Kleber dann spröde und die Teile können sich ohne ein " Lösungsmittel " trennen lassen ?
Probiere ich aus .
Danke Gruß Carina

Beiträge: 1 400

Realname: Patrick

Wohnort: Sandersdorf-Brehna

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 15. Januar 2015, 23:09

Hallo Carina,

ja die Klebestellen werden dann spröde, aber jenachdem wie gut der Kleber geklebt hat.
Es kann auch vorkommen, das die Teile dann an einer anderen Stelle brechen und nicht an der Klebestelle.

Ich hoffe, das hilft dir ein wenig weiter.

es grüßt Patrick :wink:
Aktuell im Bau: HLF 20/16 Beleuchtet u. Mercedes Benz
Auf der Warteliste: Simba 8x8, TLF 16/25

Hubra

Moderator

Beiträge: 11 349

Realname: Michael

Wohnort: Kempenich in der Eifel

  • Nachricht senden

5

Freitag, 16. Januar 2015, 08:39

Hallo Carina.

Wenn ich solche Teile wieder lösen möchte, dann nehme ich mir ein Skalpell und gehe damit entlang der Klebestelle.
Mit etwas Glück hat der Vorbesitzer nicht zu viel Kleber verwendet und man kann die Teile durch leichtes Knicken wieder lösen.

Ich habe es schon häufiger erlebt das die Teile dann schon fast von alleine abfielen. :lol:

Viel Erfolg dabei.

Gruß Micha.

Beiträge: 2 431

Realname: Emanuel Berger

Wohnort: Eutin

  • Nachricht senden

6

Freitag, 16. Januar 2015, 18:48

Wird der Kleber dann spröde und die Teile können sich ohne ein " Lösungsmittel " trennen lassen

Genau, der Kleber verhält sich bei Kälte anders, wie der Kunststoff.
Nix anderes mehr nötig, nur einfrieren und VORSICHTIG die Teile trennen.

Es kann auch vorkommen, das die Teile dann an einer anderen Stelle brechen und nicht an der Klebestelle

dann hast entweder nicht lange genug eingefroren, oder der Kleber ist für diese Variante nicht geeignet. Soll heißen, die Stellen brechen unabhängig vom einfrieren sowieso woanders :baeh:

7

Sonntag, 18. Januar 2015, 22:04

Hallo
Danke euch allen .
Teile sind momentan in der Gefriertruhe ( lasse sie gut durchfrieren ) und probiere dann vorsichtig die Teile zu lösen . Hoffe es funktioniert ansonsten bleibt mir ja noch die Skalpelllösung .
Gruß Carina

Beiträge: 2 431

Realname: Emanuel Berger

Wohnort: Eutin

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 22. Januar 2015, 21:45

So, kannst wieder rausnehmen, die Sachen sind lange genug in Gefriertruhe :baeh: :baeh: :baeh: :baeh:
:abhau: :abhau: :abhau:

Gibt es Ergebnisse zu berichten ?


:rrr: :rrr: Emanuel

9

Dienstag, 27. Januar 2015, 19:49

Hallo Emanuel ,
Teile sind noch immer eingefroren . Bin noch nicht dazu gekommen . Unter der Woche Arbeit und am Wochenende war Mopedmesse .
Gruß Carina

10

Sonntag, 19. November 2017, 21:36

Funktioniert das auch bei Revell-Kleber und schon lackierten Teilen?
Oder löst das Dowanol dann schon beide Probleme?
Gutes Gelingen und viele Grüße aus der Hauptstadt :wink:
Peter

Zuletzt gebaut: Ferrari 612 Scaglietti von Revell; Ferrari 360 Modena von Tamiya
Im Bau: Ferrari California Close Top von Revell

Beiträge: 1 070

Realname: Marcel

Wohnort: Burgau, Bayern

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 19. November 2017, 23:01

Funktioniert das auch bei Revell-Kleber und schon lackierten Teilen?
Oder löst das Dowanol dann schon beide Probleme?

Dowanol löst sowohl den Kleber, als auch die Farbe. :ok:
Gruß
Marcel

Ich kann nichts dafür, ich bin so!

12

Montag, 20. November 2017, 00:00

Danke für die Info :ok: Ich hatte mir sowas zwar gedacht, war mir aber nicht sicher ...
Gutes Gelingen und viele Grüße aus der Hauptstadt :wink:
Peter

Zuletzt gebaut: Ferrari 612 Scaglietti von Revell; Ferrari 360 Modena von Tamiya
Im Bau: Ferrari California Close Top von Revell

Werbung