Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Beiträge: 2 577

Realname: Rolf H.

Wohnort: 47798 Krefeld

  • Nachricht senden

451

Montag, 30. März 2015, 22:25

Eines ...

... weiß ich, ich werde es mir nicht antun, dass Deck mit so kleinen Leisten zu beplanken.
Grüße aus Krefeld, Rolf :ok:


Im Bau/Baubericht: Hachette "HMS Hood"

Im Bau: Hachette "Prinz Eugen" 1:200


452

Montag, 30. März 2015, 22:48

wartet...

schaut euch das bild mal genau an...
einer der matrosen steht mit seinem stiefel/schuh auf 3 planken

da man zu der zeit immer noch was holz betraf in inch/zoll und fuß gemessen hat - was übrigends heute noch üblich ist - stand der matrose mit einem halben "fuß" auf der planke
ein fuß nach damaliger rechenart waren 33,34 cm, somit wäre eine der planken zwischen 16-18 cm breit, und bei der breite dürfte die um die 3"(zoll = 2,56cm ) dick gewesen sein, also gute 8 cm.
ihr könnt auch gern die ankerglieder als masstab nehmen, aber rein rechnerisch tut sich da nicht viel.
Meister sei wer etwas kann. Schüler bleibt doch jedermann.

Beiträge: 442

Realname: Reinhart

Wohnort: Niederlande

  • Nachricht senden

453

Montag, 30. März 2015, 22:50

Vielleicht ist Birkenholz gut.
Das ist auch nicht so dunkel.
Und einfach zu schneiden.

Gruß, Bisho
Gruße aus die Niederlande, Reinhart; :kaffee:

---------------------------------------------
Im Bau: HMS Hood 1:200
Im Bau: DKM Bismarck 1:200
DKM Prinz Eugen 1:200 (Ausgaben 1-83, noch verpackt)
Ein Traum, selbst bau von Zeichnung: HMS Suffolk und HMS Cossack

454

Montag, 30. März 2015, 23:11

ne...
birke auf keinen fall, das klappt nicht... dafür is die nicht geeignet...
eher linde, ulme, sapellie oder eibe/esche

und was die eiche betrifft... gute idee, aber allein durch seine oberflächenstruktur nicht machbar.
und wenn du da mit eisen drangehts haste eh verloren, da ziehst du dir die bläue rein, das haste noch nicht erlebt.
die gerbsäure in der eiche verzeiht keinen kontakt mit metallen.
die eiche, die du da hast is auch keine europäische, das is ne nordamerikanische, holzfeuchte bei 2 % - sieht man an der färbung...
riecht nach eiche, duftet nach eiche, sieht aus wie eiche, richtig ?
isses aber nich

geh mal in ne schreinerei, und die schneiden ne eichebohle auf.....
wenn du den geruch einmal in der nase hast, vergisst du den nie wieder
is echt so....
Meister sei wer etwas kann. Schüler bleibt doch jedermann.

Beiträge: 173

Realname: Stefan

Wohnort: Raum Hildesheim

  • Nachricht senden

455

Montag, 30. März 2015, 23:44

Gibt doch diese schönen Holzdecks zum Supern der Plastikschiffchen (Pontos etc.) Hab sowas auch auf meiner Revell Bismarck drauf. Ist ja ein hauchdünnes, selbstklebendes Holzfurnier, auf einer Plastikfolie als Trägerschicht aufgebracht. Gibt es sowas nicht eventuell auch in "Blanko" ohne bereits eingelaserte Planken?
Halt etwas das sich.... naja.... nun, durch einen Tinentstrahl- oder Laserdrucker jagen lässt?
Und dann die Kalfaterung in einem abgeschwächten schwarz/braun, vielleicht noch mit ein bischen Variation (Noise-Filter etc.) draufdrucken. Sonderwürste wie eine Fischungen am Rand und um Bauteile drum herum wären auch möglich.
Ansonsten scheint es ja keine komplizierten Konturen zu geben, die man Berücksichtigen oder ausschneiden müsste. Sieht so aus, als solle man das Deck komplett mit Planken zukleistern, danach wird alles oben draufgebaut.
Von daher: Ausdrucken, draufkleben, überstehendes Material abschneiden.

Beiträge: 806

Realname: Uwe

Wohnort: Weßling (Oberbayern)

  • Nachricht senden

456

Dienstag, 31. März 2015, 08:45

Hallo,

vielleicht geht´s hier mit! Geht evtl in den Drucker.

Gruß
Uwe
Grüße aus ... ach was weiß ich, wo ich grade bin! ?(
Uwe

Im Bau: Hachette Prinz Eugen 1:200

Im Bau: Bismarck 1:200 (Amati und Trumpeter)
Im Bau: H.M.S Pegasus 1:64 von Victory Models

457

Dienstag, 31. März 2015, 09:00

die idee @stefan

hat i ch auch schon...
das ganze als ne art fototapete zu machen.
n bild von teakfurnier, das auf 6cm x 1,5 mm runterskaliert, und dann mit einem zeichenprogramm da stück für stück zusammensetzen bis man das fertig hat. dann als jpeg oder so auf nen usb speichern, und dann ausplotten lassen.
denn, wir brauchen ja n meter10 und 12 cm in der breite, und das gleich 2 mal.
und... nicht zu vergessen.. mit einem bildchen isses ja nich getan, man braucht schon so 5 bis 10 verschiedene maserungen, damit das halbwegs echt aussieht.
tja... un dann heisst es bildbearbeitungsproggies auspacken, wie draw, photoshop, sketch, paintshop, gimp und wie se alle heissen, und dann biste erstmal n paar tage beschäftigt......
Meister sei wer etwas kann. Schüler bleibt doch jedermann.

Beiträge: 806

Realname: Uwe

Wohnort: Weßling (Oberbayern)

  • Nachricht senden

458

Dienstag, 31. März 2015, 09:29

Nur ich rede von Furnierpapier, also zu bedruckendes Echtholz. Ist vielleicht eine Alternative. Auf jeden Fall habe ich mir Ahorn und Kirsche mal bestellt und werde damit Versuche starten.
Bei der Bismarck ist ja auch nur gelasert und sieht immerhin besser aus, als eine 3 mm Beplankung.

Geht mal auf den Link in Post 456

Gruß
Uwe
Grüße aus ... ach was weiß ich, wo ich grade bin! ?(
Uwe

Im Bau: Hachette Prinz Eugen 1:200

Im Bau: Bismarck 1:200 (Amati und Trumpeter)
Im Bau: H.M.S Pegasus 1:64 von Victory Models

Beiträge: 2 577

Realname: Rolf H.

Wohnort: 47798 Krefeld

  • Nachricht senden

459

Dienstag, 31. März 2015, 19:32

Ein Hallo an Alle.

Ich habe mir die Seite einmal genau angesehen. Als Rentner hat man ja vieeeeel Zeit. Das wäre eine tolle Sache, wenn das Papier mit dem Holz etwas dicker wäre. Ein Bogen in der Abmessung 700 x 1000mm hat nur ein Gewicht von 140g/m². Das heißt, dass Papier und Holz noch nicht einmal doppelt so schwer ist, eie Papier für den Drucker. Das ist in der Regel 80g/m² schwer. Ich habe einmal eine Wand mit einer Korktapete tapeziert. Die Tapete hatte in etwa das Gewicht von 200g/m², also schwerer bzw. dicker als das Holzpapier.

Wie willst Du das Papier auf dem Holzuntergrund aufkleben? Das Papier ist nicht selbstklebend. Wenn Du das Deck mit Leim bedeckst und das Papier auflegst, wird es vom Leim aufgeweicht und wirft Falten, die sich nicht mehr zurück bilden. Also muss man das bedruckte Holzpapier ganzflächig mit dünnem Leim oder Kleister wie Tapete einschmieren und quellen lassen damit sich das Holzpapier ausdehnt und beim trocknen die Falten rauszieht. Eben genau wie bei der Korktapete. Die Frage ist nun, was machen die aufgedruckten Linien, wenn sie von der Rückseite aus angefeuchtet werden.

Weiterhin muss das Deck absolut plan sein. Entweder heißt das spachteln oder man muss ein durchgehendes dünnes Brettchen von 1 oder 2mm Stärke aufleimen. Ihr seht also, dass man einiges beachten muss. Und was passiert, wenn man die bedruckte Seite mit matten Klarlack behandelt? Fragen über Fragen, die nur durch experimentieren beantwortet werden können.
Grüße aus Krefeld, Rolf :ok:


Im Bau/Baubericht: Hachette "HMS Hood"

Im Bau: Hachette "Prinz Eugen" 1:200


Beiträge: 806

Realname: Uwe

Wohnort: Weßling (Oberbayern)

  • Nachricht senden

460

Dienstag, 31. März 2015, 20:23

@Rolf

Also ich habe trotzdem mal dieses Holzpapier bestellt. Mein Plan sieht vor, dass ich nach dem Ausdruck die Oberfläche mit mattem Holzlack versiegel und es dann mittels Sprühkleber auf 1 mm Sperrholz klebe. Das Ganze wird dann großflächig beschwert. So entstehen zumindest keine Falten.

Erst mal muss der Druck auch funktionieren. Und wenn er funktioniert, dann beginnt die "Konstruktion" der Planken.
Ihr habt ja alle die Originalpläne der PE im Internet gefunden und die sind so groß, dass die auf die Größe der PE skaliert werden können. Damit kann man dann schon mal das Deck planen. Ich habe den Plan mal in der Größe der PE ausgedruckt und es deckt sich tatsächlich mit dem Format des Spantengerüsts.

Ich hoffe, ich bekomme das Holzpapier noch vor Ostern, dann beginnen die ersten Tests. Übrigens, meine Druckerfarbe ist wasserfest, da dürfte nichts passieren.

Abwarten und Tee trinken, wie wir Friesen immer gerne sagen!

Gruß
Uwe
Grüße aus ... ach was weiß ich, wo ich grade bin! ?(
Uwe

Im Bau: Hachette Prinz Eugen 1:200

Im Bau: Bismarck 1:200 (Amati und Trumpeter)
Im Bau: H.M.S Pegasus 1:64 von Victory Models

Beiträge: 2 577

Realname: Rolf H.

Wohnort: 47798 Krefeld

  • Nachricht senden

461

Dienstag, 31. März 2015, 20:44

@Uwe

Ich weiß nicht, ob es mit Sprühkleber geht, aber ein Versuch ist es wert. Der Bauplan hat die Originalgröße von 1:100. Wie groß ist die PE dann, wenn Du die Zeichnung ausgedruckt hast?
Grüße aus Krefeld, Rolf :ok:


Im Bau/Baubericht: Hachette "HMS Hood"

Im Bau: Hachette "Prinz Eugen" 1:200


Beiträge: 806

Realname: Uwe

Wohnort: Weßling (Oberbayern)

  • Nachricht senden

462

Dienstag, 31. März 2015, 20:53

@Rolf

den Ausdruck reduziere ich in Photoshop (Bild skalieren) auf die genaue Länge der Hachette PE und drucke es dann auf DIN A4. Die einzelnen Teile klebe ich dann zusammen und lege sie auf das Oberdeck der PE.
Das passt schon!

Gruß
Uwe
Grüße aus ... ach was weiß ich, wo ich grade bin! ?(
Uwe

Im Bau: Hachette Prinz Eugen 1:200

Im Bau: Bismarck 1:200 (Amati und Trumpeter)
Im Bau: H.M.S Pegasus 1:64 von Victory Models

Beiträge: 806

Realname: Uwe

Wohnort: Weßling (Oberbayern)

  • Nachricht senden

463

Dienstag, 31. März 2015, 20:56

Beim Kleben werde ich auch Versuche mit Weißleim machen. Ganz dünn auftragen und pressen, bzw großflächig beschweren.
Der Sprühkleber den ich meine, hat ein sehr feines Sprühbild, trägt kaum auf und klebt erst bei Druck!
Grüße aus ... ach was weiß ich, wo ich grade bin! ?(
Uwe

Im Bau: Hachette Prinz Eugen 1:200

Im Bau: Bismarck 1:200 (Amati und Trumpeter)
Im Bau: H.M.S Pegasus 1:64 von Victory Models

Beiträge: 2 577

Realname: Rolf H.

Wohnort: 47798 Krefeld

  • Nachricht senden

464

Dienstag, 31. März 2015, 21:07

@Uwe

Ich fotografiere zwar sehr viel und habe etliche Bildbearbeitungsprogrammen. Aber Photoshop ist das Programm, wo ich mich nie mit anfreunden konnte. Es ist viel zu umfangreich und in meinen Augen zu kompliziert. Ohne Lehrgang/Kurs kannst Du das Programm nicht voll ausschöpfen und bedienen.
Grüße aus Krefeld, Rolf :ok:


Im Bau/Baubericht: Hachette "HMS Hood"

Im Bau: Hachette "Prinz Eugen" 1:200


Beiträge: 442

Realname: Reinhart

Wohnort: Niederlande

  • Nachricht senden

465

Dienstag, 31. März 2015, 21:12

Leisten

Aber trotzdem, ich gehe für die 1mm mit einer Dicke von 0,5 mm Leisten.
Aber!
Wir sagen in Niederlande:
Es führen weitere Wege nach Rom.
Aber trotzdem, ich bin neugierig auf dieses Experiment, mit dem Papier.
Ich muss auch experimentieren, mit die 50x1x 0,5 mm leisten.

Und ich ließ es zu sehen.
Gruße aus die Niederlande, Reinhart; :kaffee:

---------------------------------------------
Im Bau: HMS Hood 1:200
Im Bau: DKM Bismarck 1:200
DKM Prinz Eugen 1:200 (Ausgaben 1-83, noch verpackt)
Ein Traum, selbst bau von Zeichnung: HMS Suffolk und HMS Cossack

Beiträge: 806

Realname: Uwe

Wohnort: Weßling (Oberbayern)

  • Nachricht senden

466

Dienstag, 31. März 2015, 21:18

@Rolf

Sorry, aber ich benutze auch nur Photoshop Elements 13, das Große ist mir auch zu umfangreich.

Hab grad mal darin etwas "gebastelt", so auf die Schnelle.




Das Bild wurde von mir richtig eingestellt. Gruß Micha (Hubra).
Grüße aus ... ach was weiß ich, wo ich grade bin! ?(
Uwe

Im Bau: Hachette Prinz Eugen 1:200

Im Bau: Bismarck 1:200 (Amati und Trumpeter)
Im Bau: H.M.S Pegasus 1:64 von Victory Models

Beiträge: 806

Realname: Uwe

Wohnort: Weßling (Oberbayern)

  • Nachricht senden

467

Dienstag, 31. März 2015, 21:25

Photoshop Elements 13 - Da kann man so schöne Bilder mit kreieren!

Gruß Uwe




Das Bild wurde von mir richtig eingestellt. Gruß Micha (Hubra).
Grüße aus ... ach was weiß ich, wo ich grade bin! ?(
Uwe

Im Bau: Hachette Prinz Eugen 1:200

Im Bau: Bismarck 1:200 (Amati und Trumpeter)
Im Bau: H.M.S Pegasus 1:64 von Victory Models

Beiträge: 2 577

Realname: Rolf H.

Wohnort: 47798 Krefeld

  • Nachricht senden

468

Dienstag, 31. März 2015, 21:33

Na, ...

Hab grad mal darin etwas "gebastelt", so auf die Schnelle.

.... dass sieht ja schon geil aus
Grüße aus Krefeld, Rolf :ok:


Im Bau/Baubericht: Hachette "HMS Hood"

Im Bau: Hachette "Prinz Eugen" 1:200


Beiträge: 806

Realname: Uwe

Wohnort: Weßling (Oberbayern)

  • Nachricht senden

469

Dienstag, 31. März 2015, 21:38

Danke @Rolf!
Ja, das wäre eine Variante, das Ganze auf Papier auszudrucken. Die Leisten sind sogar in der genauen Größe.
Grüße aus ... ach was weiß ich, wo ich grade bin! ?(
Uwe

Im Bau: Hachette Prinz Eugen 1:200

Im Bau: Bismarck 1:200 (Amati und Trumpeter)
Im Bau: H.M.S Pegasus 1:64 von Victory Models

470

Mittwoch, 1. April 2015, 11:09

https://www.youtube.com/watch?v=hU76vVM6lWY

hier gibts einen Film über die Schiffe bei der Rheinübung.. Hammer..

Da kann man auch Planken sehen und Nieten und so.. :wink:

Beiträge: 2 577

Realname: Rolf H.

Wohnort: 47798 Krefeld

  • Nachricht senden

471

Mittwoch, 1. April 2015, 17:16

Die ...

... Nieten der Geschütztürme sind auf den Originalbildern auch nicht gerade klein. In einer Dokumentation über die Titanic hatten sie etwas über die Nieten gebracht, die die Titanic zusammenhielten. Die Köpfe hatten auch einen Durchmesser con 5 - 6cm. Trotzdem sind die angedeuteten Nieten der PE riesig und nicht natürlich.
Grüße aus Krefeld, Rolf :ok:


Im Bau/Baubericht: Hachette "HMS Hood"

Im Bau: Hachette "Prinz Eugen" 1:200


472

Mittwoch, 1. April 2015, 18:00

intresanter film :thumbsup:
na mal schauen was wie ist, wen man es in den händen hält.
aber mal ehrlich hat einer von euch je einen bausatz von einem modell gehabt der zu 100% stimmt? egal welche preissklasse.
ist doch immer was das fehlt, oder nicht stimmt aus welchen gründen auch immer. und da hat man immer die wahl, mach ich es selber (wen man es kann) oder las ich es.
schlussentlich muss es einem selber gefalen, ob ganz orginal oder nicht. für mich muss die optick stimmen auch wen das modell halt 2 cm länger ist, was auch nur einem auffält der sich richtig damit beschäftigt.

wünsche allen noch einen schönen abend
Im Bau: prinz eugen 1:200
Im Bau: Fregatte L'ORENOQUE 1:100
Im Bau: Harley Davidson FLH Classic 1:6

Beiträge: 2 577

Realname: Rolf H.

Wohnort: 47798 Krefeld

  • Nachricht senden

473

Mittwoch, 1. April 2015, 18:15

@Toby
:ok: :dafür: Das ist auch meine ehrliche Meinung. Wenn das Schiffchen später einmal bewundert werden sollte, fällt es wohl keinem auf, dass der Pott 2mm breiter oder 10mm länger ist. Auch die Beplankung wird nicht bemängelt, wenn sie sauber ausgeführt wurde. Obwohl, mich stören 60cm breite Planken trotzdem.
Grüße aus Krefeld, Rolf :ok:


Im Bau/Baubericht: Hachette "HMS Hood"

Im Bau: Hachette "Prinz Eugen" 1:200


Beiträge: 442

Realname: Reinhart

Wohnort: Niederlande

  • Nachricht senden

474

Samstag, 4. April 2015, 11:00

Die Leisten

Hier nog eine Link für die Leisten von das schlachtschiff Bismarck
Ach bildder von der Prinz, aber nicht die Leisten!

http://www.bpk-images.de/shop

Im Suchfenster: Schlachtschiff Bismarck

Schönes Wochenende.
Gruß
Bisho
Gruße aus die Niederlande, Reinhart; :kaffee:

---------------------------------------------
Im Bau: HMS Hood 1:200
Im Bau: DKM Bismarck 1:200
DKM Prinz Eugen 1:200 (Ausgaben 1-83, noch verpackt)
Ein Traum, selbst bau von Zeichnung: HMS Suffolk und HMS Cossack

Beiträge: 2 577

Realname: Rolf H.

Wohnort: 47798 Krefeld

  • Nachricht senden

475

Montag, 6. April 2015, 14:56

Ein ...

... frohes Osterfest und dicke Eier wünscht Euch Rolf.

Ich habe da Mal eine Frage. An der PE - und nicht nur bei ihr - gibt es Vorne und Hinten an Steuer- und Backbord solche Stangen, die von der Bordwand im rechten Wikel übers Wasser ragen und mit Seilen fixiert sind. Wer von Euch weiß, welchem Zweck sie dienten und wie man sie nennt?
Grüße aus Krefeld, Rolf :ok:


Im Bau/Baubericht: Hachette "HMS Hood"

Im Bau: Hachette "Prinz Eugen" 1:200


Beiträge: 442

Realname: Reinhart

Wohnort: Niederlande

  • Nachricht senden

476

Montag, 6. April 2015, 19:56

Stangen

... frhes Osterfest und dicke Eier wüscht Euch Rolf.

Ich habe da Mal eine Frage. An der PE - und nicht nur bei ihr - gibt es Vorne und Hinten an Steuer- und Backbord solche Stangen, die von der Bordwand im rechten Wikel übers Wasser ragen und mit Seilen fixiert sind. Wer von Euch weiß, welchem Zweck sie dienten und wie man sie nennt?
Rolf,


Im Internet können Sie das auch lesen.
Vieleigt auch in die deutsche Sprache.


Verzeihen Sie mir die englische Sprache,
Aber daar unten in meiner deutsche Sprache.
A boom having one end fastened to the side of the ship abreast of the
fore swifter,
used at sea to extend the foot of the lower studdingsail.
In port it is swung out at right angles so that boats may be fastened to
it.
Also called lower boom.



EinenBoom, der miteinemEndeanderSeitedesSchiffesaufdenVordergrundschnellerbefestigt,
aufSeezumFußedesunterenStuddingsail zu erweitern.
ImHafenistes,imrechtenWinkelschwang, sodassBootebefestigtwerdenkönnen.
AuchalsuntereBoom.
Gruß

Bisho
Gruße aus die Niederlande, Reinhart; :kaffee:

---------------------------------------------
Im Bau: HMS Hood 1:200
Im Bau: DKM Bismarck 1:200
DKM Prinz Eugen 1:200 (Ausgaben 1-83, noch verpackt)
Ein Traum, selbst bau von Zeichnung: HMS Suffolk und HMS Cossack

Beiträge: 2 577

Realname: Rolf H.

Wohnort: 47798 Krefeld

  • Nachricht senden

477

Montag, 6. April 2015, 20:19

@Bisho
Vielen Dank für Deinen Versuch, mir den Sinn und Zweck dieser Stangen zu erklären. Aber leider bin ich der Antwort auf meine Frage auch nicht näher gekommen.
Grüße aus Krefeld, Rolf :ok:


Im Bau/Baubericht: Hachette "HMS Hood"

Im Bau: Hachette "Prinz Eugen" 1:200


Beiträge: 173

Realname: Stefan

Wohnort: Raum Hildesheim

  • Nachricht senden

478

Montag, 6. April 2015, 20:36

Das müsste ein Spier sein, z.B. der Backspier.
Da werden im Hafen die Beiboote dran fest gemacht

Beiträge: 2 577

Realname: Rolf H.

Wohnort: 47798 Krefeld

  • Nachricht senden

479

Montag, 6. April 2015, 20:50

@Stefan
Jau, das isses. Jetzt weiß ich auch, wofür die Dinger da waren. Vielen Dank
Grüße aus Krefeld, Rolf :ok:


Im Bau/Baubericht: Hachette "HMS Hood"

Im Bau: Hachette "Prinz Eugen" 1:200


Beiträge: 2 577

Realname: Rolf H.

Wohnort: 47798 Krefeld

  • Nachricht senden

480

Dienstag, 7. April 2015, 15:23

Hallo Leute.

Heute habe ich mit der Firma GK-Modellbau gesprochen und nachgefragt, ob es die Möglichkeit gibt, auf einem Brettchen in den Maßen 1 x 120 x 1100 mm eine Beplankung in den Maßen 2 x 50 mm zu lasern. Grundsätzlich wurde mein Ansinnen bejaht. Nur mit der Länge 1100 mm hätte man Schwierigkeiten, da der Laser nur eine Länge von 600 mm bearbeiten kann. Das ist aber keine Schwierigkeit, da man Zwei Platten nahtlos aneinander setzen könnte. Die Zwei Platten würden unter 60 € kosten. Wenn man nun eine Sammelbestellung macht, wäre die Leisten dementsprechend günstiger.

Darüber hinaus habe ich ein sehr interessante Webseite über den Bau einer Bismarck in 1:100 gefunden.
Grüße aus Krefeld, Rolf :ok:


Im Bau/Baubericht: Hachette "HMS Hood"

Im Bau: Hachette "Prinz Eugen" 1:200


Werbung