Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 1. Januar 2015, 20:05

Roter Löwe, Modellbausatz im Maßstab 1 / 55. Mamoli

Hallo Modellbauer,

da ich gerne mal was neues anfange, habe ich ein neues Projekt gestartet. Als Brandenburger mit Bezug zum Segeln reizt mich natürlich die kurfürstliche Flotte. Mal sehen was da noch so kommt.
Hier der erste Bauabschnitt.

Werde mich noch einige Zeit mir dem Biegen und Brechen von Planken auseinandersetzen


Mittlerweile nagele ich kaum noch, Stoßnadeln sind einfacher zu handhaben


Erfahrung ist die Summe der selbst durchlittenen Schmerzen.
Aber das Forum hilft diesem Schmerz zu teilen.

2

Donnerstag, 1. Januar 2015, 20:52

Hallo Helmut,

frohes gesundes neues Jahr wünsche ich Dir. Deine Baufortschritte sehen gut aus und ich bin, als alter Preuße, gespannt, was Du daraus machen wirst. Mir ist das Schiff noch unbekannt und daher werde ich den Baubericht mit Begeisterung verfolgen.

Gruß Jan

3

Donnerstag, 1. Januar 2015, 21:53

Halo Jan,

bin am Überlegen, ob ich mir die brandenburgische Flotte Zusammenbaue. Dazu gehört dann auch "Friedrich Wilhelm zu Pferde", "Berlin", "Der rote Löwe"

Gruß Helmut :dafür:
Erfahrung ist die Summe der selbst durchlittenen Schmerzen.
Aber das Forum hilft diesem Schmerz zu teilen.

4

Freitag, 2. Januar 2015, 08:47

Oh....Dein Schiff musste zur Akupunktur? Was fehlt ihm denn? Na ...wird schon werden!!! :trost:

5

Freitag, 2. Januar 2015, 09:16

Will halt nicht zum Arzt, musste mir anders helfen, geht so weiter bis zum bitteren Ende
Erfahrung ist die Summe der selbst durchlittenen Schmerzen.
Aber das Forum hilft diesem Schmerz zu teilen.

6

Mittwoch, 7. Januar 2015, 19:18

Moin Helmut! :wink:
Ich bin immer wieder drüber weggekommen, Dir zu schreiben, dass ich mich sehr über Deinen Baubericht hier freue! Der "Löwe" ist mal was ganz Neues 8o und ich steh auf das Schiff! Ich bleibe gespannt dran! :ok:

Schöne Grüße

Chris :ahoi:
"Go and tell Lord Grenville that the tide is on the turn. It's time to haul the anchor up and leave the land astern. We'll be gone before the dawn returns. Like voices on the wind..." (A. S.)

"Mayflower"

"La Santissima Madre"



7

Samstag, 10. Januar 2015, 20:35

Moin Jungs,

wollte den Löwen zwa ne Weile schlafen lassen, hab ja genug anderes vor. Aber so wie der Bug aussah, dass geht ja nicht.
Der Bug mußte weg. :!!


Der Händler meines Vertrauens hatte prima Balsaholz griffbereit und ich eine neue Aufgabe ;(




So glaube ich eine bessere Basis zu haben. :five:

Bis bald
BerlinerJunge
Erfahrung ist die Summe der selbst durchlittenen Schmerzen.
Aber das Forum hilft diesem Schmerz zu teilen.

8

Samstag, 10. Januar 2015, 20:52

Sieht schon sehr gut aus.
Der Löwe ist wirklich ein tolles Schiff!
Am Besten finde ich natürlich die F.W.z.Pferde.
:ahoi: Eisbergfreie Modellbauzeit wünscht Ray

9

Samstag, 10. Januar 2015, 21:44

Hallo Ray,

bin am Überlegen ob ich mir die brandenburgische Flotte aufbaue. :S
Friedrich Wilhelm zu Pferde
Der Rote Löwe
Fregatte Berlin
etc. :?:

Gruß
Helmut
Erfahrung ist die Summe der selbst durchlittenen Schmerzen.
Aber das Forum hilft diesem Schmerz zu teilen.

10

Sonntag, 11. Januar 2015, 08:01

Hallo :wink: :wink: :wink:

Sehr gute Idee die Löcher zu füllen. Is sicher auch für die Stabilität nicht von Nachteil. Daumen ruff :ok:

Grüssle der Matthias :pc:

:pc: ************************************************** :pc:
Baubericht Teil 1 H.M.S VICTORY / 1:100 / HELLER :ahoi: Der Bericht :ahoi:
Baubericht Teil 1 LE SOLEIL ROYAL / 1:100 / HELLER :ahoi: Der Bericht :ahoi:
Baubericht Teil 2 H.M.S VICTORY / 1:100 / HELLER :ahoi:Der Bericht :ahoi:
Baubericht Teil 2 LE SOLEIL ROYAL / 1:100 / HELLER :ahoi:Der Bericht :ahoi:
BESUCH IM MARINEMUSEUM LISSABON :ahoi: Die Bilder :ahoi:
:pc: ************************************************** :pc:

11

Sonntag, 11. Januar 2015, 09:19

Das sieht wirklich sehr vielverwprechend aus, Helmut. Ich finde die Form der Treppelrahmen sehr interessant. Hast du eigentlich ein Bild vom fertig aussehendem Schiff?

Gruß in die alte Heimat
Jan

12

Sonntag, 11. Januar 2015, 19:56

Hallo Jan,

bisher nur die Bilder vom Baukasten und der Bauanweisung. ;)
Hab aber heute über eBay Literatur zur brandenburgischen Marine kaufen können, leider wird der Löwe nicht mit dabei sein, aber mal sehen was da so kommt. :?:

Gruß Helmut
Erfahrung ist die Summe der selbst durchlittenen Schmerzen.
Aber das Forum hilft diesem Schmerz zu teilen.

13

Donnerstag, 22. Januar 2015, 21:26

Hallo Fans des Modellbaus,

der Löwe macht mir richtige Probleme. :bang:
Mit der Beplankungstechnik für den Bug bin ich am kämpfen. :cursing:
Fotos folgen.

Gruß aus Berlin
Erfahrung ist die Summe der selbst durchlittenen Schmerzen.
Aber das Forum hilft diesem Schmerz zu teilen.

Beiträge: 2 566

Realname: Michael

Wohnort: Rheinland-Pfalz

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 22. Januar 2015, 22:19

Schau Dir doch mal den Bericht von Roland an mit seiner Sovereign of the Seas. Der Bug ist recht ähnlich dem Deinen.
Was hat der arme Horatio verbrochen dass ihr ihn, diesen Hänfling zur See schicken wollt? Suckling 1771

15

Sonntag, 25. Januar 2015, 18:18

Hallo Mitstreiter,

der "Rote Löwe" wächst weiter. Dank der Balstechnik wird der Bugbeherrschbar, wenn auch noch nicht richtig schön. Aber es kommt ja noch Spachtel und schleifen.
Bei weiteren Bausätzen werde ich mir überlegen die Rumpfform vielleicht gleich mit Balsastreifen zu füllen. Die Bilder in Rolands BB sind überzeugend.




@ Jan, habe jetzt "Risse von Schiffen des 16. und 17. Jahrhunderts" bekommen, sehr interessant.

Gruß
Helmut
Erfahrung ist die Summe der selbst durchlittenen Schmerzen.
Aber das Forum hilft diesem Schmerz zu teilen.

16

Sonntag, 25. Januar 2015, 22:09

Hallo Helmut,

das wird dir hoffentlich gut weiter bringen. Auch wenn der Löwe, wie du sagtest, nicht mit dabei sein wird. Literatur kann nie schaden.
Dein Rumpf nimmt ja auch schon ordentlich Form an. Gleichzeitig weckt es wieder das schlechte Gewissen, dass ich in letzter Zeit die Werft stark vernachlässige..

Gruß Jan

17

Sonntag, 25. Januar 2015, 23:18

Zitat

Bei weiteren Bausätzen werde ich mir überlegen die Rumpfform vielleicht gleich mit Balsastreifen zu füllen

wenn ein bausatz so wenige spanten vorsieht, macht man sich das
leben beim beplanken wirklich einfacher! ok...vorher hat man etwas mehr arbeit aber DANACH geht's dafür ratzfatz!
ich bin überzeugt, dass du das aber auch SO gut vollendest....wär doch gelacht,
dir ' ne gute nacht
der roland

18

Montag, 26. Januar 2015, 08:45

Es gibt aus der Delius Klasing Reihe noch ein Buch zur kurbrandenburgischen Flotte: Schiffe unter rotem Adler. Bei Interesse melde Dich mal per PN.

WIe es aussieht hast Du zur Füllung Balsaholz verwendet. Beim nächsten Schiff gib Lindenholz eine Chance. Das Holz ist zwar härter, lässt sich aber immer noch sehr gut bearbeiten. Vor allem halten die Stecknadeln deutlich besser als in Balsaholz
Gruß Christian

in der Werft: im Moment nichts


"Behandle jedes Bauteil, als ob es ein eigenes Modell ist; auf diese Weise wirst Du mehr Modelle an einem Tag als andere in ihrem Leben fertig stellen."

19

Montag, 26. Januar 2015, 20:38

Hallo,

dank dir für den Buchtip. Seit heute gehört auch dieses zum Bestand. Bringt aber leider auch nichts zum "Roten Löwen", eher was für die Freunde von Haselberg. Interessant sind aber die Risse im Anhang.


Gruß Helmut
Erfahrung ist die Summe der selbst durchlittenen Schmerzen.
Aber das Forum hilft diesem Schmerz zu teilen.

20

Dienstag, 24. Februar 2015, 22:17

Hallo Freunde des Modellbaus,

der "Rote Löwe" nimmt langsam Formen an.
Der erste Schleifgang ist vollbracht, demnächst kommt das Spachteln.

[att
»BerlinerJunge« hat folgende Bilder angehängt:
  • comp_IMG_1549.jpg
  • comp_IMG_1550.jpg
  • comp_IMG_1551.jpg
  • comp_IMG_1552.jpg
  • comp_IMG_1553.jpg
  • comp_IMG_1554.jpg
  • comp_IMG_1555.jpg
  • comp_IMG_1556.jpg
Erfahrung ist die Summe der selbst durchlittenen Schmerzen.
Aber das Forum hilft diesem Schmerz zu teilen.

Beiträge: 409

Realname: Holger

Wohnort: bei Limburg / Lahn

  • Nachricht senden

21

Dienstag, 24. Februar 2015, 22:27

Die Beplankung hast du doch passabel hinbekommen. Nach dem Schleifen und Spachteln kommt dann die eigentliche Außenbeplankung?
Zum roten Löwen selbst ist nicht viel mehr bekannt, als in "Risse von Schiffen..." steht.
Aber wenn du Bilder aus der Zeit zur Orientierung suchst, google mal nach "hendrick cornelisz vroom" oder "van wieringen" da kommt so einiges.

Grüße
Holger

Beiträge: 2 566

Realname: Michael

Wohnort: Rheinland-Pfalz

  • Nachricht senden

22

Dienstag, 24. Februar 2015, 23:22

Möchtest Du die Trempelrahmen wirklich in dem Metallguss lassen?
Was hat der arme Horatio verbrochen dass ihr ihn, diesen Hänfling zur See schicken wollt? Suckling 1771

23

Mittwoch, 25. Februar 2015, 07:16

Die Trempelrahmen waren Teil des Spantgerüsts. Aus Metall geht gar nicht. Du kannst mit wenig aufwand entsprechende Leisten zuschneiden und stattdessen verwenden.
Gruß Christian

in der Werft: im Moment nichts


"Behandle jedes Bauteil, als ob es ein eigenes Modell ist; auf diese Weise wirst Du mehr Modelle an einem Tag als andere in ihrem Leben fertig stellen."

24

Mittwoch, 25. Februar 2015, 09:14

Da bin ich auch dafür! Weg mit dem Metall!

Die kannst du jetzt noch spitzenmäßig nachrüsten. Wenn du aktuelle Anregungen brauchst könntest du bei @Sweaty: nachschauen. Holz: Noch eine Sovereign of the Seas von Agostini

Ich denke aber das so zu implementieren wird schwer. Daher einfach ein paar Leisten zusammen leimen und dann entsprechend zurecht Schneiden. So ginge es leicht diese nachzurrüsten.

Holz: HMS Greyhound 1:100

Wichtig ist das du die Oberbeplankung dann nicht bis an die Innenkante des Rahmens Ziehst sondern eine kleine Pfalz lässt. Bei Pforten mit Pfortendeckeln war immer eine Pfalz in welcher der Pfortendeckel versinken konnte. Ansonsten Sehen die Pforten auch quadratisch aus. Die Waren immer etwas breiter als Hoch.

Insgesamt würde ich das noch machen. Wäre jetzt problemlos möglich. Ich habe meine Gussteile auch rausgeschmissen. Und schließlich baust du hier ein nicht so oft gebautes Schiff. Da musst du die Messlatte schon sehr hoch hängen :D

Edit: Ich sehe gerade dein Jachthema und kann es nicht glauben wie handwerklich geschickt du bist. Ich denke die Trempelrahmen sauber neu aufzubauen wird kein Problem.

25

Mittwoch, 25. Februar 2015, 11:49

Morgen! :wink:

Zitat

Wichtig ist das du die Oberbeplankung dann nicht bis an die Innenkante
des Rahmens Ziehst sondern eine kleine Pfalz lässt. Bei Pforten mit
Pfortendeckeln war immer eine Pfalz in welcher der Pfortendeckel
versinken konnte.
Meinst Du tatsächlich die Beplankung oder doch wohl eher die Trempelrahmen, die "Anschläge" in den Pfortenausschnitten, auf denen der geschlossene Pfortendeckel lagerte?

Zitat

Ansonsten Sehen die Pforten auch quadratisch aus. Die Waren immer etwas breiter als Hoch.
War das wirklich immer so? Meins Wissens gab es da zahlreiche Varianten in der Geometrie und somit nur schwerlich Regelhaftigkeiten. Aber die Idee, die Metallteile zu ersetzen finde ich auch absolut gut, zumal das ja auch relativ einfach wenn auch etwas zeitaufwändig umzusetzen ist. :thumbsup:

Schöne Grüße

Chris :ahoi:
"Go and tell Lord Grenville that the tide is on the turn. It's time to haul the anchor up and leave the land astern. We'll be gone before the dawn returns. Like voices on the wind..." (A. S.)

"Mayflower"

"La Santissima Madre"



26

Mittwoch, 25. Februar 2015, 12:30

die meisten Plank on Frames Modelle ziehen die Planken dann nicht bis zur Innenkante des "Rahmens"

http://modelshipworld.com/index.php/topi…n-frames/page-2

Bei der Wasa was wenigstens halbwegs den Jahrgang trift ists ebenfalls so

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/co…Cckpforte_4.jpg

Ansonsten ist der Rahmen ja kein Rahmensondern nur eine Querleiste zwischen den Spanten.

Ob nun alle Pforten immer Breiter als Hoch waren weiß ich sicher nicht, aber das Gegenteil weiß ich genau so wenig. Bei der Wasa scheints zumindest ziemlich Quadratisch zu sein.

Auf dem ein oder anderen Bild wirkt es aber so

http://wasadream.com/Index/indexgerman.html

Ich würds eher so darstellen als Quadratisch. Ohne jetzt eine Diskussion starten zu wollen on das 100% tig bei genau diesem Schiff auch so war.

27

Mittwoch, 25. Februar 2015, 12:58

Zitat

Ansonsten ist der Rahmen ja kein Rahmensondern nur eine Querleiste zwischen den Spanten.
Du hast völlig recht- es nennt sich nur "Trempelrahmen". Ich hatte Dich glaub ich einfach nicht richtig verstanden... :thumbsup:

Zitat

Ich würds eher so darstellen als Quadratisch. Ohne jetzt eine Diskussion
starten zu wollen on das 100% tig bei genau diesem Schiff auch so war.
Was ja auch okay ist :ok: . Eine Diskussion würde hier wohl vermutlich auch zu nichts wirklich Aussagekräftigem führen, da es, soweit mir zumindest bekannt, wohl am ehesten noch Regelhaftigkeiten an mehr oder weniger neuzeitlichen Schiffen gegeben haben dürfte. Speziell in Zeiten, wo ohne Plan gebaut wurde, oblag es wohl am ehesten dem den Bau leitenden Schiffszimmermannes und folgte vielfach den rumpfgeometrischen Gegebenheiten oder dem persönlichen Zeitgeschmack/ der Erfahrung... :nixweis:

Chris :ahoi:
"Go and tell Lord Grenville that the tide is on the turn. It's time to haul the anchor up and leave the land astern. We'll be gone before the dawn returns. Like voices on the wind..." (A. S.)

"Mayflower"

"La Santissima Madre"



28

Mittwoch, 11. März 2015, 22:40

Hallo Freunde des historischen Modellbaus,

der "Rote Löwe" wächst weiter, er hat sich von falschen Metall getrennt und ist zu seinen hölzernen Wurzeln zurückgekehrt (Trempelrahmen aus Guss entfernt und durch Holz ersetzt)





Sieht doch gleich viel besser aus.

Auch das Heck hat seine 2. Beplankung bekommen.



Hier habe ich die Problemzonen markiert, der Übergang der seitlichen Beplankung zum Schott. Das Schott ist nach Bauplan bearbeitet, das Deck passt, der Übergang zwischen Deck und Oberkante Schott ist so nicht machbar, wer hat hier den rettenden Hinweis?



Auch zum Bugsprit habe ich noch Fragen. Lt. Bauanweisung mit der 2. Beplankung d.h. horizontal ausbilden. Gibt es zum Verlauf dieser Hölzer in der Literatur Hinweise, ich habe bisher keine gefunden und finde diese Anordnung vom Gefühl her nicht passend.
Erfahrung ist die Summe der selbst durchlittenen Schmerzen.
Aber das Forum hilft diesem Schmerz zu teilen.

Beiträge: 2 566

Realname: Michael

Wohnort: Rheinland-Pfalz

  • Nachricht senden

29

Donnerstag, 12. März 2015, 07:39

Ich verstehe Deine Frage nicht so ganz. Meinst Du jetzt weil die Schotplanken nicht an die Aussenbeplankung anstoßen? An den Achterschoten hast Du ja das selbe Problem. Falls dies das Problem sein sollte, dann wird da nichts anderes helfen als neu zu beplanken. Deswegen musst Du aber die alte nicht entfernen. Es ist auch in Ordnung die neue mit 0,5mm zu machen, also einfach drüber kleben. Aber nicht vergessen die Enden an den Seiten erst zu unterfüttern.
Was hat der arme Horatio verbrochen dass ihr ihn, diesen Hänfling zur See schicken wollt? Suckling 1771

Beiträge: 2 566

Realname: Michael

Wohnort: Rheinland-Pfalz

  • Nachricht senden

30

Donnerstag, 12. März 2015, 07:42

Sorry, das mit den Achtwrplanken war ein "Sichtfehler". Es sah nur so aus, aber das sind ja die Spanten wo da hervorstehen.
Was hat der arme Horatio verbrochen dass ihr ihn, diesen Hänfling zur See schicken wollt? Suckling 1771

Werbung