Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 20. Dezember 2014, 19:19

Gruppendiorama "Campingplatz" für die Wettringer Modellbautage 2015

Nabend Leute,

für nächstes mal Wettringer Modellbautage möchte ich ein Gruppendiorama organisieren.
Das ganze soll ein Campingplatz werden und so wie das Rennstreckendiorama funktionieren, also dass jeder sein Campingmodell dort ausstellen kann.
Stefan hat zu der Aktion sein O.K. gegeben.

Zum Campingplatz
Für den Anfang dachte ich an einen Campingplatz mit 7 Parzellen (bei Bedarf problemlos erweiterbar).




Der Campingplatz bekommt einen mittleren Weg der als zentrale Straße alle Parzellen verbindet, in die Mitte kommt ein Bach der in die Tiefe gebaut wird (dazu später mehr), auf der Fläche der eigentlichen 8. Parzelle wird ein Servicehäuschen errichtet mit sanitären Anlagen, Kiosk, kleiner Werkstatt und Verwaltung. Vielleicht auch eine Abfahrt zum Bach, um dort sein Boot ins Wasser zu lassen.

Die einzelne Parzelle möchte als komplett gepflasterte Fläche ausführen mit Gras rund rum.
Jede Parzelle bekommt auch ein kleines Schild zum heraus nehmen, welches der Aussteller vor der Ausstellung zu geschickt bekommt, um dort, wenn er möchte, seinen Namen und Infos zum Modell nieder zu schreiben.



Der Bach wird zwischen zwei Tischen als "hängendes Tal" ausgeführt. Der Campingplatz hat also Tischhöhe.



Zu den Modellen
Es ist grundsätzlich jedes Modell willkommen, was mit Camping zu tun hat.
Sei es der Trabi mit seinem Zelt auf dem Dach oder dem Klappfix am Haken, sei es ein richtiges Wohnmobil, sei es ein Campingbulli, sei es ein Wohnwagen mit Zugfahrzeug, sei es ein Pickup mit Campingaufbau, sei es der Familienkombi mit der ganzen Sippe und Zelt, sei es der zum Camper/Expeditionsmobil umgebauter LKW. Es gibt sicherlich noch mehr Möglichkeiten, die ich jetzt nicht bedacht hab, die sind auch willkommen.


Wenns zeitlich nicht passt, um sein Modell das ganze Wochenende auszustellen, also das der Aussteller nur an einem Tag kann, würde ich die Möglichkeit anbieten, das eine Parzelle reserviert wird.


Über die Maße der Parzellen müsste noch diskutiert werden.


Wer hat schon mal Interesse an einem Campingwochenende auf dem "Campingplatz Wettringen"?
MfG Lukas :wink: :wink: :wink:

2

Samstag, 20. Dezember 2014, 19:28

Was ich vergessen hab zu erwähnen. Der Maßstab ist 1:24 / 1:25
MfG Lukas :wink: :wink: :wink:

3

Samstag, 20. Dezember 2014, 20:04

Hallo Lukas,
Was du als Ausstellerseite bezeichnest ist doch die gegenübrliegende Parzellenseite und wenn jede Parzelle vorn ein Austellerschild bekommt hat es eigentlich zwei Besucherseiten und die Aussteller müssen sehen wo sie bleiben...oder hab ich jetzt nen Denkfehler? Würdest du dann den Campingplatz bauen und die Austeller steuern "nur" die Modelle mit? Ich hab zwar keinen Camper oder dergl. aber die Idee ist nicht schlecht.
Gruss,Rudi
Strohsterne werden gebastelt-Modelle werden gebaut

Ich bin der,der nicht bei Facebook ist!!!! :abhau: :baeh:

4

Samstag, 20. Dezember 2014, 20:10

Beim Schild hab ich die gegenüberliegende Parzelle vergessen, danke dass Du mich drauf aufmerksam machst. Bei der hinteren Parzelle würde das Schild an die Weg Seite kommen, so das man beide von der Besucherseite aus lesen kann.

Ja, ich würde den Campingplatz bauen.
Die Aussteller stellen dann ihr Modell auf ihre Parzelle und können das mit der, wenn vorhanden, zum Modell gehörenden Deko ausschmücken (Tisch, Stühle, Figuren, Krimskrams)
MfG Lukas :wink: :wink: :wink:

5

Samstag, 20. Dezember 2014, 20:28

Der Maßstab ist 1:24 / 1:25

Dacht' ich mir schon :pfeif: .

Wenn ein US-Mini-Camper auch gilt könnte ich den zur Ausstellung mitbringen, aber ich glaube der würde nicht so richtig zum Thema passen :S .

Grüße - Bernd

6

Samstag, 20. Dezember 2014, 20:32

Erläutere das mit Deinem US-Mini-Camper mal, haste nen Bild davon?
MfG Lukas :wink: :wink: :wink:

7

Sonntag, 21. Dezember 2014, 06:13

Moin Lukas

Der Kleine ist einer meiner noch offenen Baustellen, Halbfertig. Oder erst zum Viertel :huh: . Ein Bild von den Trümmerteilen kommt später wenn es etwas hell geworden ist per PN.

Mini bedeutet aber nicht das es ein "Mini" ist, sowas gab's zwar auch, zum Beispiel die "Wildgoose"-Camper, aber meiner ist eben Mini, oder anders ausgedrückt etwas kleiner
als übliche US-Camper :S .

Grüße - Bernd

8

Sonntag, 21. Dezember 2014, 06:59

Hallo Lukas,

die Idee fand ich im Chat schon Klasse :ok: schön, das Du es nun auch angehst diese umzusetzen. Bei Bedarf, einzelne Parzellen als Module zur Erweiterung unterm Tisch liegen zu haben, macht die ganze Sache flexibel, falls es nicht alle Modelle/Aussteller wie evtl. vorher geplant nach Wettringen schaffen sollten, oder vielleicht sogar kurzfristig eins - zwei mehr mit drauf wollen. Ich werde es zu Pfingsten 2015 wohl leider noch nicht schaffen, meinen Camper fertigzustellen. ;( Ich wünsche Dir gutes Gelingen, hast ja für die Eggplanes schon ein klasse Dio gezaubert.
*edit* pro Parzelle sollte eine Fläche von ca. 30 x 30 cm ausreichend sein :nixweis: solang kein Unicat 8x8 als Exponat anreist.

beste Grüße
Christian

9

Sonntag, 21. Dezember 2014, 10:09

Zitat

Unicat 8x8
Der kommt dann auf den Weg, mit zwei bis drei Figuren die versuchen ihn irgendwie in eine Parzelle zu bekommen :grins:
MfG Lukas :wink: :wink: :wink:

10

Sonntag, 21. Dezember 2014, 11:42

Zitat

Der Kleine ist einer meiner noch offenen Baustellen, Halbfertig. Oder erst zum Viertel
Das ist wurscht, sowas exotisches hat selbst im Bauzustand seine Daseinsberechtigung auf dem Diorama.
Ich plan Dich jetzt schon mal mit ein.
MfG Lukas :wink: :wink: :wink:

11

Dienstag, 23. Dezember 2014, 08:13

Zitat

Unicat 8x8
Der kommt dann auf den Weg, mit zwei bis drei Figuren die versuchen ihn irgendwie in eine Parzelle zu bekommen :grins:

...ich hab es gerade vor dem geistigen Auge :abhau: ringsum sämtliche Vegetation geplättet und mannshohe Löcher vom ständigen Räder links-rechts einschlagen.



Zitat

Der Kleine ist einer meiner noch offenen Baustellen, Halbfertig. Oder erst zum Viertel
Das ist wurscht, sowas exotisches hat selbst im Bauzustand seine Daseinsberechtigung auf dem Diorama.
Ich plan Dich jetzt schon mal mit ein.

Also wenn meiner auch als WIP Modell zugelassen wird, könnte es 2015 etwas werden...


beste Grüße
Christian

12

Dienstag, 23. Dezember 2014, 16:48

Zitat

Also wenn meiner auch als WIP Modell zugelassen wird, könnte es 2015 etwas werden...
Zulassung erteilt.

Wenn sich der ganze Weihnachtsstress gelegt hat und alles wieder im Alltagsmodus ist beginn ich den Rohbau. Bis dato versuch ich einiges an offenen Projekten abzuarbeiten.
MfG Lukas :wink: :wink: :wink:

13

Samstag, 27. Dezember 2014, 00:44

Also ich fass mal zusammen wer zum aktuellen Stand Pfingsten auf dem Campingplatz urlaubt.


1. Bernd (Bernd Pfuscher) mit seinem modifiziertem VW T1 Camper (wahrscheinlich WIP)
2. Christian (Styrolschnitzer) mit seinem VW T1 Camper-Wohnwagen Gespann (wahrscheinlich WIP)
3. Lars (der schlaue Ratgeber) mit seinem VW T3 Westfalia
4. Ich (Mr. Kanister) mit einem 70er Jahre Wohnwagen Gespann
5. Wieder ich (Mr. Kanister) mit einem Dodge A-100 mit Campingaufbau und Bootsanhänger

Neue Mitcamper sind immer willkommen, Platz ist da.


Nun noch was am Rande, meine persönliche Meinung ist, das dem Diorama ein Handwerkervan auf dem Weg, oder ne Gärtnerkutsche an der Grünfläche, oder ein kleiner Verkaufswagen auf dem Stellplatz am Servicehäuschen gut tun würde.
Was ist Eure Meinung dazu?
Und wenn die Idee gut ankommt, wer würde so ein Fahrzeug stellen?
Ich hätte nen Gärtner T3, nur möchte ich diesen nicht auch noch auf das Diorama stellen, da ich fürchte, dass meine Modelle dann die zahlenmäßige Oberhand gewinnen.
MfG Lukas :wink: :wink: :wink:

14

Samstag, 27. Dezember 2014, 06:51

Moin Lukas

Das du zahlenmäßig die meisten Modelle auf dem Dio präsentierst wenn du auch noch den Gärtner-T3 hinzufügst musst du nicht befürchten, bereits jetzt hast du ja bereits die meisten Modelle darauf :huh: .

Da ich ja eher der Langsambauer hier bin werde ich es jedenfalls nicht schaffen ein Gärtnermobil oder einen Handwerkertransporter zusätzlich zu bauen da ich meinen kleinen Abschleppwagen auch bis Wett2015 fertig haben möchte. Aber vielleicht mal sehen, ein Eiswagen wäre vielleicht noch drin, der Bau scheint mir nicht sooo schwer zu sein :S .

Was mir aber auffällt das auf dem Platz die VW's die Mehrzahl darstellt, zur Zeit 3:2, Markenvielfalt sieht anders aus :huh: .

Grüße - Bernd

PS: Was bedeutet eigentlich WIP ?(

15

Samstag, 27. Dezember 2014, 10:29

Als Handwerkerauto würde mir Patricks Pritsche einfallen, falls er wieder mit dabei ist. :nixweis: dann evtl. noch Matzes Gespann.
Falls das ganze zu VW-lastig wird, könnte es ja unter dem Motto "The Wolfsburger Grannys" laufen. :lol:

Bernd, WIP = Work In Progress, auf deutsch: in Arbeit, oder unvollendetes Werk

16

Samstag, 27. Dezember 2014, 10:41

@ Christian:
Mit Matze hab ich schon gesprochen, er weiß noch nicht wie er Pfingsten Zeit haben wird.
Zum Thema Marken Vielfalt, solange es nicht 8 T3s in Westfalia Ausführung sind, ist doch alles tiptop.

@ Bernd:
Ich weiß ja nicht, ich weiß ja nicht, aber ich kenne hier einen, der einen hübschen Dodge A-100 von der Caloric Corp. oder einen T1 Kastenwagen von der deutschen Bundespost sein Eigen nennt. Vielleicht kennst Du den ja auch. :pfeif:
Das wär doch mal ne Idee, kommt nen gelber Briefkasten ans Servicehäuschen und der T1 hat nen Grund vorbei zu schauen, und die meisten Heizungen und Herde beim Camping funktionieren mit Gas, wenn da mal was nicht ganz in Ordnung ist, muss der nette Mechaniker von Caloric her
MfG Lukas :wink: :wink: :wink:

17

Samstag, 27. Dezember 2014, 13:50

Hallo Lukas

Beide angesprochenen Modelle habe ich auch schon mal gesehen, die kommen mir bekannt vor, mir fällt nur im Moment nicht ein wo ich die mal gesehen habe :nixweis: .

Wenn ich mich aber recht erinnere war der Dodge in den Staaten zugelassen, der dürfte kaum hier bei den Campern 'ne Gasabnahme machen :S . Und der T1-Kasten bringt Pakete, wohl auch eher nach Hause und nicht auf einen Campingplatz :huh: . Als Servicewagen der Fernmeldepost würde ein Kasten in Grau passen zur Zellen-Wartung oder so, aber so einen hab' ich nicht :huh: .

Gut, mein Camper ist zur Zeit noch WiP, aber in fünf Monaten sollte er fertig sein da die Karosserie soweit fertig ist, da habe ich die letzten Tage hier und da noch etwas nachgespachtelt und geschliffen. Wenn's mal wieder nicht schneit oder regnet kommt er wieder unter die Testdusche und dann seh' ich ob noch etwas nachgebessert werden muss. Ansonsten fehlt ja nur noch der Innenausbau. Nur noch, ein dehnbarer Begriff, kann ja auch schon mal etwas länger dauern, man kennt es :rot: .

Grüße - Bernd

18

Samstag, 27. Dezember 2014, 13:57

Den Dodge kann man ja mit der Heckstoßstange an/in die Hecke stellen, und vorne steht was vor dem Kennzeichen. Oder umgekehrt.

Und das mit den Paketen ist auch kein Problem, dann wird kein Briefkasten an die Wand geschraubt, sondern der Kiosk zu einem Kiosk mit Mini-Postfiliale umfunktioniert. Ich seh da kein Problem.
MfG Lukas :wink: :wink: :wink:

19

Samstag, 27. Dezember 2014, 14:35

Nee Lukas, Postfilialen im Kiosk sind eine Erfindung der Neuzeit, zu Zeiten des T1 gab' es echte Postämter mit echten Postschaltern und mit echten Postbeamten. Und ein zugestellter Dodge, :gegen: , außerdem kommt ja auch noch dein RucksackCamper drauf, einer reicht. Es gibt aber auch noch andere Modelle die zu einem Servicewagen geeignet wären, gibt ja auch schöne Fertigmodelle wobei mir gerade einfällt das da noch ein Hy auf Fertigstellung wartet. Mann, bin ich lahm :roll: .

Duck und Weg - Bernd

20

Samstag, 27. Dezember 2014, 14:46

Der Campingplatz ist ja in der Neuzeit. Der Postbeamte, der für die Zustellung zuständig ist, hat sein Dienstfahrzeug, auf dem er vielleicht ausgebildet wurde, nur eben noch nicht gegen T2/T3/T4/T5 eingetauscht.

"gibt ja auch schöne Fertigmodelle wobei mir gerade einfällt das da noch ein Hy auf Fertigstellung wartet. Mann, bin ich lahm :roll: . "
Dann mal los, ran an den Speck.
MfG Lukas :wink: :wink: :wink:

21

Samstag, 27. Dezember 2014, 16:16

In der Neuzeit :?: Und dann lauter alte Wohn-Wagen und -Mobile inklusive älteren Nebenfahrzeugen ?( .Ich bin mir unschlüssig ob das passt :nixweis: .

Grüße - Bernd

22

Samstag, 27. Dezember 2014, 16:36

Guck mal auf nen bodenständigen Campingplatz, da ist das durchschnittliche Fahrzeugalter mindestens 15 Jahre. (Zumindest hab ich das so kennen gelernt).
Auf dem Campingplatz wo wir immer sind, ist z.B. ein älteres Ehepaar mit nem MB 100 mit Karmannaufbau Stammkunde, oder eine älterer Herr mit nem T2a Westfalia.
MfG Lukas :wink: :wink: :wink:

Beiträge: 3 438

Realname: Heiko

Wohnort: Stuhr bei Bremen

  • Nachricht senden

23

Sonntag, 28. Dezember 2014, 10:21

Grundsätzlich finde ich die Idee mal gut und gerade die Mischung von Fahrzeugen unterschiedlicher Herkunft und Epochen klingt sehr reizvoll. Ich würde das nicht auf eine Ära beschränken. Ich selbst werde mich wohl nicht beteiligen, weil ich in den vergangenen zwei Jahren an diversen "Terminbauten" teilgenommen habe und dabei aber meine eigenen Projekte immer in den Hintergrund gerückt sind. Genug T3's sind ja auch schon angemeldet. ;)

Was ich aber als Denkanstoß in den Raum werfen möchte, ist ein wenig "Action" auf dem Campingplatz. Soll heißen, Fahrzeuge sind schön, doch ein paar Figuren lassen die Szenerie lebendiger wirken. Außerdem, aber da denke ich, hat Lukas sich schon so seine Gedanken gemacht, sollten noch ein paar Zelte, Wäscheleinen, Grillplätze etc. integriert werden. Eine reine Ansammlung von Campingfahrzeugen wäre sicherlich ein wenig langweilig...

Gruß, Heiko.

Beiträge: 8 665

Realname: Dominik

Wohnort: um Aachen - Tor zur Eifel - NRW

  • Nachricht senden

24

Sonntag, 28. Dezember 2014, 14:35

Hallo Lukas,

Deine Liebe und mühe, die Du in die Aktion steckst in aller Ehre! Gestatte mir den ein oder anderen Gedanken...

Wenn Du die Epoche nicht festlegen willst (was in Ordnung ist!) muss sich dennoch jeder bewußt sein, das es nunmal "nur" den Westfalia oder Openroad Camper von der Stange gibt. Alles andere sind umbauten - das ist klar. Deswegen ist die Epoche "eigentlich" schon von den existierenden Modellen vorgegeben. Nach dem muss oder sollte man sich bei der Ausgestaltung des Platzes richten. Sofern es ein stimmiges Bild geben soll!
Ich habe hier noch keinen modernen Camper bzw. Wohnwagen europäischer Herkunft gesehen. Deshalb ist es nicht verwunderlich, das kaum Deutsche Modelle (außer eben VWs) im Umlauf sind. Ich selbst habe ein Gärtnermobil, mehrere Handwerkerwagen, Bootsgespanne, mehrere Camper mit denen ich schon acht parzellen besetzen könnte - aber: alle durch die Bank in den USA zugelassen, weil hier im Zivilfahrzeugmodellbau eben die Mehrzahl aus Übersee angeboten wird. Selbst mein Verpflegungslieferant ist wegen seines passenden Rahmen in Frankreich zugelassen...

Wichtig in meinen Augen ist, erst mal ab zu fragen, wer Definitiv (!!!) dabei sein kann! Ob die Intressenbekundung überhaupt vorhanden ist! Der Teil ist in meinen Augen völlig übersprungen worden.
Ich lese hier noch keine feste Zusagen mit fertigen Campern oder anderen Darstellern, sondern nur ein herumdrucksten und ich nenne es mal klammern an Strohhalme um die Parzellen voll zu kriegen. Kein großes Interesse oder Euphorie wie zum Beispiel bei den Egg Planes. Schau die Ausbeute der letzten, simplen Geimeinschaftsprojekte an und Du siehst, was ich meine.

Wenn die Resonanz nicht so berauschend ist (so wie ich das sehe), Du befüchtest das Diorama nicht mit Deinen Modellen überbefrachten zu wollen - was spricht dann dagegen, ein Diorama nur quasi für Dich für die Ausstellung zu bauen?

Meiner Meinung nach ist es nicht der richtige Weg, Fahrzeuge einzuplanen, bei dem der Erbauer schon im Vorfeld davon abstand nimmt es zu sellen, weil das Bauende nicht Zeitgerecht sein könnte. "WIP"- also halbfertige Modelle - haben meiner Ansicht nach nichts darauf zu suchen.

Ich bin der letzte, der ein Gemeinschaftsprojekt schlecht machen will. Was ich sagen will...es ist vergebene Liebesmühe, wenn Du acht Parzellen einplanst und dann nur drei Modelle (Deine eigenen) drauf stehen, weil keiner eine feste Zusage gegeben hat. Vielleicht plus zwei Baustellen.....meine Meinung und ja, da darf gerne drauf rumgehakt werden.

25

Sonntag, 28. Dezember 2014, 15:23

Moin Dominik,
Gedanken und Meinungen sind sind gern gesehen.

In wie fern meinst Du, die Gestaltung des Campingplatzes nach der Epoche richten? Von der Architektur her?
Klär mich da mal bitte auf.

In punkto Zulassung und Kennzeichen an den Fahrzeugen, bin ich da so flexibel wie ein Gummiband.
Dem Besucher fällt ja auch eh erst bei genauem Hinsehen auf, wo der Wagen her kommt. (Meine Meinung)

Über das mit der festen Zusage bin ich im Eifer des Gefechts drüber weg gekommen. Danke für den Hinweis.

In der Tat, das mit den WIP-Fahrzeugen ist ein klammern an Strohhalme.
Sonst ist das meines Erachtens kaum noch ein Gruppen Diorama, sondern mehr ein Einzeldiorama mit Gästen. Und in der Gruppe machts irgendwie mehr Spaß.

Vielleicht hab für den Anfang die Ziele viel zu hoch gesteckt.
Und nicht an die Grundlegenden Sachen wie genug feste Zusagen mit fertigen Modellen gedacht.
Ich frag jetzt gleich mal Christian
Lars, Christian und Bernd, ob sie Ihre Modelle dort wirklich ausstellen wollen.
Je nach dem wie die Resonanz ist mach ich Pfingsten 2015 ein Gruppen oder Einzeldiorama, und 2016 probier ich es nochmal mit einem Gruppendiorama.

Ich hoffe, Dir mit meiner Antwort nicht auf die Füße getreten zu sein.

Moin Heiko.
Das mit dem ausdekorieren wollte ich jedem selber überlassen. Bzw. ne Wäscheleine könnte ich an jeder Parzelle anbringen.
MfG Lukas :wink: :wink: :wink:

26

Sonntag, 28. Dezember 2014, 15:29

Servus

Was mich betrifft werde ich den T1 bis dahin fertig haben da ich den bereits damals nach Matze's Airstream angefangen hatte zu bauen. Ob der auf diesem Dio stehen wird oder bei mir auf dem Tisch wenn ich da überhaupt noch lebe ist eine Frage die ich zur Zeit nicht beantworten kann, das wird man sehen, aber ursprünglich war dieser T1 für meinen Tisch geplant, klar, damals war auch noch kein Dio im Gespräch.

Weitere Modelle habe, kann und werde ich nicht versprechen, genauso wenig wie Figuren oder sonstiges Ausstattungszeug, das bekomme ich eh nicht hin, das ist was für Leute die keinen Augendefekt haben. Von daher fände ich es gut wenn sich noch weitere Personen an diesem Projekt beteiligen würden, vielleicht mit einem Wohnwagen ohne Innenausstattung oder dem Citroen 2CV Kastenwagen oder des R4F4 als Studenten-Wochenend-Camper oder Service-Mobil, ein Trabi mit Dachzelt oder sonstwas.

Ich fände es jedenfalls sehr schade wenn noch nicht mal acht Mobile hier zusammen kommen würden bei der Menge Autobauer die hier sind von denen doch so viele bei dem Airstream gesagt haben wie Toll so ein Camper ist.

Grüße - Bernd

27

Sonntag, 28. Dezember 2014, 16:05

Gut gut.
Von Bernd besteht jetzt die feste Zusage für seinen Minicamper.
Lars hat seinen T3 ja schon fertig, da denke ich mal, dass er den dabei haben wird.
Ich werde zwei Parzellen aus der Planung streichen, damit kommen wir auf 5 Stellplätze. Einen könnte ich noch zum Grill/Spielplatz um planen, dann würde das ganze passen.
MfG Lukas :wink: :wink: :wink:

Beiträge: 8 665

Realname: Dominik

Wohnort: um Aachen - Tor zur Eifel - NRW

  • Nachricht senden

28

Sonntag, 28. Dezember 2014, 16:12

Hi Lukas,

nein, Du bist mir nicht über die Füße getreten. Wieso auch? Alles im grünen Bereich.

Mit der Epoche meine ich mehrere Gesichtspunkte.
Die Diskussion, ob z.B. Bernds Bus Pakete ausliefert und dann statt einem eher typischen Briefkasten am Kiosk auf dem Platz zwangsläufig eine Postfiliale zu finden ist/muss.
Der erwähnte Handwerkerwagen von Bernd. Ein US-Fahrzeug geht nunmal in dieser Rolle nicht, wenn es ein beschaulicher Campingplatz in (von mir aus) Europa sein soll. Da finden sich eher europäische Fahrzeuge. Da ist Patricks erwähnte Pritsche ebenfalls ungeeignet - aus meiner Sicht! Die Bude ist abgerockt...wer vertraut so einem Betrieb oder wie realistisch ist das?
Die "Bestückung" wenn ich das mal so nennen will. Ein Airstream wäre da eine super Ausnahme zur "damaligen" Zeit, als die T3 Westis wie Sand am Meer die Gelände unsicher machten...
Darin spielt auch die Zeit, in dem das Diorama dargestellt werden soll eine Rolle. Bis zu den 90ern? 90er und jünger ist schon zu jung aus meiner Sicht - denn da sind die T3 schon längst in der Mehrzahl vom (Campingplatz)Bild verschwunden. Zumindest, wenn ich mich auf vielen Campingplätze umschaue, wo das Durchschnittsalter der Mobilheime deutlich jünger als 10 Jahre sind. Da sind Oma und Opa mit dem MB 100 schon eine Ausnahme. Man darf dabei nicht vergessen, das sich die Campingkultur in den Jahrzehnten heftig verändert hat!

Aus meiner Sicht sollte das so um die 80er festgemacht sein. Warum? Bernd triffts auf den Kopf:
[...]Von daher fände ich es gut wenn sich noch weitere Personen an diesem Projekt beteiligen würden, vielleicht mit einem Wohnwagen ohne Innenausstattung oder dem Citroen 2CV Kastenwagen oder des R4F4 als Studenten-Wochenend-Camper oder Service-Mobil, ein Trabi mit Dachzelt oder sonstwas.[...]

Dazu sind genug Modelle dahingehend auswählbar, mit T3 ist das durchaus realisierbar. Ein paar Exoten (dein Dodge z.b.) darunter, hier und da Zeltcamper mit ihren Wagen - siehe Zitat.

29

Sonntag, 28. Dezember 2014, 16:35

Zitat

Aus meiner Sicht sollte das so um die 80er festgemacht sein
Gut zu wissen. Ich wäre da so jetzt nicht drauf gekommen. Dann schau ich mich mal im Internet nach 80er Jahre Campingplätzen um.

Zitat

Dazu sind genug Modelle dahingehend auswählbar, mit T3 ist das durchaus realisierbar.
Das ist gut.
MfG Lukas :wink: :wink: :wink:

Hubra

Moderator

Beiträge: 11 358

Realname: Michael

Wohnort: Niederdürenbach-Hain

  • Nachricht senden

30

Dienstag, 30. Dezember 2014, 01:32

Hallo Lukas. :wink:

Meinen Camper T3 müßte ich auch mal fertig bauen.

Ich weiss nicht ob eventuelle Interesse an einem Wohnmobil auf einem Sprinter Fahrgestell besteht.
Nur kommt das ja nicht mit den 80er Jahren hin.
Aber dann wird es wohl an einer Modellvielfalt mangeln. :heul:

Gruß Micha.

Ähnliche Themen

Werbung