Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

31

Mittwoch, 6. Mai 2015, 09:57

[Klugscheißmodus]

Das sind keine Nebelkerzen! Es sind Nebelmittelwurfbecher der Nebelmittelwurfanlage (NWA) bzw. auch neu Mehrzweckwurfanlage (MWA).

[Klugscheißmodus aus]

Schön das es weitergeht. Kannst du etwas mehr zu den Unterschieden der BLAST- zu den Originalteilen sagen?

Gruß Marcus :ok:

  • »NoobGamePro« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 261

Realname: Peter

Wohnort: Frankfurt am Main

  • Nachricht senden

32

Mittwoch, 6. Mai 2015, 17:12

[Klugscheißmodus]

Das sind keine Nebelkerzen! Es sind Nebelmittelwurfbecher der Nebelmittelwurfanlage (NWA) bzw. auch neu Mehrzweckwurfanlage (MWA).

[Klugscheißmodus aus]

Ja gut, dann sind es eben Nebelwurfbecher. :!!

Also zu den Unterschieden:
- Dach: Im Originalen Set ist das Dach bei weitem nicht so detailliert wie beim Blast Zurüstsatz, denn es fehlen Antirutschflächen, Kabel und andere Details, es lassen sich die Luken auch nicht offen darstellen.
-Luken: Details von unten die bei Revell kein bisschen vorhanden sind.
Geschütz:
-Basis: Die Basis vom Geschütz ist bei Revell Flach, obwohl das Original (und der Resin Satz) eine eher nicht ebene Struktur aufweisen.
-Aufhängung: Die horizontale Aufhängung ist bei Revell im falschen Winkel(Revell= Beide "Pfeiler" senkrecht,Blast= einer Senkrecht der andere 80°), dazu ist die von Blast noch detaillierter.
-Nebelwurfanlage: Die Nebelwurfbecher sind im Revell Bausatz etwas dünner, der unterschied hält sich jedoch in grenzen.
-Der Behälter für die Ladung der Becher (wie auch immer): Kein großer unterschied außer dass keine Schrauben auf dem Revell Teil zu sehen sind und es von der Seite keine Vertiefung gibt.
-Motor (horizontales schwenken): Im Revell Bausatz ein Stab im Original (und Blast) ein Block.
-Hülsenbehälter: Bei Revell sieht er aus wie ein hartes, dickes Metallteil und ist noch dazu falsch geformt. In Wirklichkeit ist es dünn, hat kleine Löcher und ist mit Stoff überzogen.(Bei Blast nicht mit Stoff überzogen :baeh: )
-Die Vorrichtung wo das 12.7mm drauf geschraubt ist: Bei Revell solide und bei Blast sehr fein und mit Löchern.(die Löcher sind keine Produktionsfehler. :abhau: )
-Sichtgerät: Bei Revell ein Klotz ohne Detaillierung, bei Blast sind Kabel und ?Schraubenlöcher? zusehen. Außerdem sieht man bei Revell dort wo die Kamera ist nichts, nur eine Fläche, wo hingegen bei Blast der Schlitz ist, wo die Kamera drin ist.
-Sonnenabdeckung: Bei Revell nicht vorhanden.
-Munitionsbehälter: Bei Revell zu dünn und lang. Bei Blast guckt sogar die Munition raus.
-12,7 mm: Bei Revell zu dünn und lang, zu große löcher bei dem löchrigen Teil (ihr wisst hoffentlich was ich meine) am Lauf. Zu wenige Nieten und Details am Revell Bauteil . Blast hat alles richtig gemacht.
Ich hoffe das reicht an detaillierter Beschreibung, wenn euch langweilig ist könnt ihr ja zählen wie oft ich das Wort "Detail" erwähnt habe :baeh: :abhau: .

33

Donnerstag, 7. Mai 2015, 16:05

Danke für den ausführlichen Vergleich.

Ach ja, es sind auch keine Nebelwurfbecher sondern Nebelmittelwurfbecher. :abhau:

Gruß Marcus

  • »NoobGamePro« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 261

Realname: Peter

Wohnort: Frankfurt am Main

  • Nachricht senden

34

Sonntag, 27. September 2015, 16:11

Danke für den ausführlichen Vergleich.

Ach ja, es sind auch keine Nebelwurfbecher sondern Nebelmittelwurfbecher. :abhau:

Gruß Marcus

Wie dem auch sei, es geht weiter! :ok:

Ich habe heute meinen GTK Boxer mit weißem Tamiya Surface Primer bedeckt, gleich wird er noch ein Preshading abbekommen.




Ich bau weiter... :wink:

  • »NoobGamePro« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 261

Realname: Peter

Wohnort: Frankfurt am Main

  • Nachricht senden

35

Sonntag, 27. September 2015, 18:25

Weiter gehts!

Das Preshading ist drauf, wie findet ihr es? Also mir gefälts.
Jetzt kommt noch Revell 17 Aquacolor Afrikabraun als erste Tarnbemalungsfarbe drauf.:ok:


Ich bau weiter... :wink:

  • »NoobGamePro« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 261

Realname: Peter

Wohnort: Frankfurt am Main

  • Nachricht senden

36

Sonntag, 27. September 2015, 20:01

So ,
Erste Farbe drauf, ich bin zufrieden. :ok:


Irgendwie erinnern mich die Räder an Alf und ich weiß nicht wieso. :abhau:

Gute Nacht. :wink:

37

Dienstag, 29. September 2015, 12:33

Servus Peter,

bist du dir sicher, dass die hinteren Nebelwurfbecherreihen auf den A1 gehören?? Die waren meines Wissens nur auf dem A0.
Vom Preshading sieht man auf den Bildern leider nichts mehr.
Bin auf weiter Farben gespannt.

Gruß Viktor

  • »NoobGamePro« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 261

Realname: Peter

Wohnort: Frankfurt am Main

  • Nachricht senden

38

Dienstag, 29. September 2015, 15:59

Das mit den Nebelwurfbechern ist mir nach dem Lackieren aufgefallen :S und die jetzt ab zumachen :S , neja ;( :bang: . Das mit dem Preshading liegt nur am Foto und der Beleuchtung man sieht davon eigentlich sogar recht viel :ok: .

  • »NoobGamePro« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 261

Realname: Peter

Wohnort: Frankfurt am Main

  • Nachricht senden

39

Sonntag, 18. Oktober 2015, 20:49

Habe ein bisschen an der FLW200 gebaut.


Das die Alterung fehlt noch.


Das ist das Original.
Ich bau weiter... :wink:

  • »NoobGamePro« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 261

Realname: Peter

Wohnort: Frankfurt am Main

  • Nachricht senden

40

Sonntag, 18. Oktober 2015, 22:07

Die Camo ist fertig und die hintere NWA (Nebelwurfanlage) wurde entfernt. :ok:
Durch die Beleuchtungsverhältnisse erkennt man das Preshading immer noch nicht. :S



Ich bau weiter... :wink:

  • »NoobGamePro« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 261

Realname: Peter

Wohnort: Frankfurt am Main

  • Nachricht senden

41

Mittwoch, 21. Oktober 2015, 20:04

Ich habe eine frage bezüglich des Fliegersichttuches, wie soll ich es anbringen ohne dass es aussieht wie drauf lackiert, es ist ja nun mal ein Tuch und keine Lackierung, und deshalb sollte es auch recht uneben sein. :idee:


Kann mir dabei jemand helfen, würde mich sehr freuen. :)

42

Donnerstag, 22. Oktober 2015, 08:22

Hallo Peter,

ich kann dir von der Nutzung des Decals nur abraten. Dazu meine Vorgehensweise:

1. Schneide dir aus Alufolie ein maßstäbliches Stück (Original hat die Abmessungen 70cm x 190cm)
2. Markiere dir mit einem Zahnstocher leicht die Reflektorflächen (Rechtecke - kannst du vom Decal übernehmen)
3. Klebe auf diese Markierungen z.B. dünnen 0,2 - 0,3mm Bleidraht. Das ist dann die Rückseite! Dieser Schritt ist optional - es reicht meist schon das Markieren mit dem Zahnstocher.
4. Nun kannst du das Tuch passend auf das Topdeck formen....

Gruß
Marcus :thumbup:

  • »NoobGamePro« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 261

Realname: Peter

Wohnort: Frankfurt am Main

  • Nachricht senden

43

Donnerstag, 22. Oktober 2015, 12:45

Ok, mach ich, danke für den Tipp! :ok:

  • »NoobGamePro« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 261

Realname: Peter

Wohnort: Frankfurt am Main

  • Nachricht senden

44

Freitag, 23. Oktober 2015, 18:51

Das Tuch ist angebracht, danke nochmal Marcus für den Tipp! :thumbsup:


Die Reifen wurden mittlerweile auch bemalt.

(Wieder schlechte Beleuchtung :S )
Ich bau weiter... :wink:

  • »NoobGamePro« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 261

Realname: Peter

Wohnort: Frankfurt am Main

  • Nachricht senden

45

Dienstag, 27. Oktober 2015, 15:44

Ich habe mich entschieden die Räder im gelenkten Zustand darzustellen, doch das Fahrwerk des Models ist nicht dafür gedacht.
Also musste ich zum Multifunktionswerkzeug greifen:
Zuerst musste ich die Räder mit einem 3,5 mm dicken Bohrer ganz durchbohren ( Ich habe bei der Revell Radkappe halt gemacht).


Dann hab ich das Fahrwerk mit dem selben Bohrer durchbohrt. (In der ersten Radreihe ist der Lenkeinschlag größer als in der zweiten)


Jetzt habe ich in jedes gebohrte Loch im Fahrwerk einen 18mm langen und 3,5mm breiten Stab geklebt.
Wenn eine Lücke vorhanden war habe ich diese mit Zweikomponentenmasse ausgefüllt.

Ich bau weiter... :wink:

Beiträge: 545

Realname: Kay Osterholz

Wohnort: 21337 Lüneburg

  • Nachricht senden

46

Dienstag, 27. Oktober 2015, 20:09

Hallo ,
ich möcht nicht den Klugscheisser geben , aber so krass sollte der Unterschied bei den Lenkeinschlägen der beiden Achsen nicht sein . Ich habe ein paar Fotos , da sieht man kaum , das beide Achsen nen unterschiedlichen Einschlagwinkel haben.

Lg Kay
" Flucht ist der beste Teil der Tapferkeit --- und nichts in der Truppe ist schneller weg ,als ein Luchs "


In Arbeit : 1/35Dingo 2 GE A3.3 Patsi

  • »NoobGamePro« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 261

Realname: Peter

Wohnort: Frankfurt am Main

  • Nachricht senden

47

Dienstag, 27. Oktober 2015, 20:53

Der Winkel kommt so durch die Länge der Striche so extrem rüber hier ist ein anderes Bild was das ganze wohl besser veranschaulicht.
(Falls jemand fragt, das Rad ist schief, weil es etwas lose ist.)

48

Mittwoch, 28. Oktober 2015, 09:14

Hi, na das sieht doch sehr anständig aus! Tatsächlich ist das von den gezeichneten Strichen zu den angebrachten Rädern ein großer Unterschied. Mir gefällt's gut.
Wie ist der Bausatz zu verarbeiten? Gab es sonst Probleme? Ich werde dir weiter zuschauen! :wink:

Viel Erfolg,
L.T.

  • »NoobGamePro« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 261

Realname: Peter

Wohnort: Frankfurt am Main

  • Nachricht senden

49

Mittwoch, 28. Oktober 2015, 09:57

Ersteinmal danke für das Lob. Der Bausatz ist gut zu verarbeiten :ok: , es gibt nur wenige Stellen, die mit Spachtelmasse gefüllt werden müssen. Allerdings ist das Bohren in diesem Kunststoff schwierig, da dieser schnell schmilzt :bang: . Der Bausatz ist soweit gut allerdings an vielen stellen ungenau, deshalb empfehle ich die ein oder andere Aufwertung durch Zurüstsätze.

Beiträge: 545

Realname: Kay Osterholz

Wohnort: 21337 Lüneburg

  • Nachricht senden

50

Mittwoch, 28. Oktober 2015, 10:53

Jep , so schauts gut aus . Die Striche waren schon extrem , aber nun ist alles gut .

LG Kay
" Flucht ist der beste Teil der Tapferkeit --- und nichts in der Truppe ist schneller weg ,als ein Luchs "


In Arbeit : 1/35Dingo 2 GE A3.3 Patsi

  • »NoobGamePro« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 261

Realname: Peter

Wohnort: Frankfurt am Main

  • Nachricht senden

51

Montag, 16. November 2015, 19:58

Feertiig! :tanz: :thumbsup:
Neja, oder zumindest mit dem Boxer. Ich will eigentlich noch ein Dio für ihn bauen, dazu will ich diese Sachen benutzen:
Diese Figuren
Munition für den Auffangbehälter
Ammo Boxes
2x Towing Cables
Und einen Sockel oder so etwas ähnliches, kann mir da jemand was empfehlen? :nixweis:

Aber jetzt zum Modell:
Durch die Server-Downtime habt ihr nicht mitbekommen was ich am Boxer gemacht habe (Ich hab die Bilder leider auch nicht mehr :bang: ), also erzähl ich es im Schnelldurchlauf. :)
1: Die Decals habe ich mit SET und SOL von Microscale Industries angebracht.
2: Das Washing habe ich mit stark verdünnter Ölfarbe gemacht.
3: Die Rückspiegel hab ich mit Revell Aqua-Color Anthrazit 09 bemalt und die Silberne Fläche mit der besser spiegelnden Seite der Alufolie beklebt dann habe ich diese ans Modell geklebt.
4: Ich habe die Stellen auf der Scheibe maskiert, auf denen die Scheibenwischer wischen.
5: Jetzt habe ich mir das Sand Pigment von Mig Jimenez (Ammo) geschnappt und dieses mit dem X-20A Thinner von Tamiya vermischt (Es muss eine in etwa milchartige Konsistenz ergeben, die aber nicht durchsichtig ist). Der Thinner ist dazu da, um die Farboberfläche leicht anzulösen, sodass das Pigment gut am Modell haftet. An manchen stellen habe ich durch das Reiben mit dem Finger die Schichten etwas dünner gemacht, damit es nicht zu übertrieben aussieht.
6: Jetzt habe ich das alles mit Revell Aqua-Color 02 Farblos matt versiegelt, damit es nicht nur "Luftfest", sondern auch "Fingerfest" sondern auch Fingerfest wird.
7:Jetzt habe ich die hintere Luke, FLW 200, Fahrerluke und die acht Reifen angeklebt.
Und jetzt sieht es so aus:





Konstruktive Kritik ist sehr erwünscht :) , außerdem fände ich es gut wenn jemand mir sagen was ich als Sockel benutzen könnte, und ob die Zurüstsätze gut sind!


(Ich freu mich gerade voll nen Ast ab weil das ganze endlich nach etwas aussieht. :tanz: :cracy: :lol: :abhau: )

Grüße, Peter! :wink:

Beiträge: 21

Realname: Alfred

Wohnort: Böblingen

  • Nachricht senden

52

Montag, 16. November 2015, 21:46

Hallo Peter,

hab keine Kritik. Sieht einfach Klasse aus. :ok:

Gruß Alfred

  • »NoobGamePro« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 261

Realname: Peter

Wohnort: Frankfurt am Main

  • Nachricht senden

53

Montag, 16. November 2015, 21:56

Danke!

  • »NoobGamePro« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 261

Realname: Peter

Wohnort: Frankfurt am Main

  • Nachricht senden

54

Donnerstag, 5. Mai 2016, 14:27

Lange Zeit ist's her...

aber zum Glück geht es jetzt weiter mit dem Dio

Meine erste Bestellung (Sockelshop) ist schon da, eine kommt noch in den nächsten Tagen (König) und die dritte komm in 2-6 Monaten :motz: . Wieso liefert Luckymodel eigentlich nicht mit der Luftpost nach Deutschland :bang: ?



Erstmal die Figuren. Die Tarnbemalung wird echt anstrengend sein. :lol:


Das zu unrecht verschrieene G-36



2 Towing Cable sets von Eureka XXL


Verdünnung zum Auftragen von Pigmenten.



So sehen die Towing Cable sets aus. Ich bin soweit sehr zufrieden :ok: , allerdings sieht man auf den Fotos nicht die unheimlich dünnen Haltedrähte.


Ich bau weiter... :wink:




  • »NoobGamePro« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 261

Realname: Peter

Wohnort: Frankfurt am Main

  • Nachricht senden

55

Sonntag, 20. August 2017, 13:43

Hallo mal wieder,
wie sagt man so schön, "besser spät als nie" :schlaf: . Deshalb liefer ich euch jetzt mal die ganzen Bilder vom fertigen Boxer und dem Dio. Dieses Modell hat eindeutig viel zu lang gedauert :pfeif: , muss mich mehr an meine Projekte ran halten :doof: .
Fragt mir ruhig löcher in den Bauch und gebt so viel Kritik wie möglich ab, will schließlich auch was lernen :ok: .
Aber erstmal die Bilder:
Ich hab mich ein bisschen von solchen Bildern inspirieren lassen:










Hier ist das was, dabei raus gekommen ist:











































Danke für die Geduld :lol: , ich mach mich weiter ans Karl Gerät (hoffentlich dauert das nicht ganz so lange :bang: ).

Werbung