Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 21. November 2014, 10:41

HMS Prince (Airfix)

Da hier nun gleich mehrere Plastikverholzungsprojekte laufen (Superbe, Spanish Galleon), hat's mich derart in den Fingern gejuckt, dass ich gestern zwei Stunden an die Realisierung eigener Überlegungen gewendet habe.
Das Objekt dafür wurde auch von Roland schon einmal ausgewählt, dann aber zurückgestellt:



Ist leider nicht die Erstauflage von 1968, da müsste der Karton eine andere Überschriftengestaltung haben.
Ach ja, und dies: Ich bin mir noch nicht sicher, ob ich das Modell auch irgendwie "zu Ende" bauen werde. Das wird vom Resultat der Verholzung abhängen. Aber wie schrieb mal einer: Wer viel fertigbringen will, muss auch viel anfangen. :abhau:

Ich habe das Modell um 1971 zuerst gebaut, da war die Erinnerung natürlich leicht verblasst. Was sieht man:



Einen Rumpf, der wirkt, als sei er "aus der Hand" graviert. Es gibt sehr deutliche Plankenverläufe, nicht ganz gleichmäßig, und eine sehr diskrete Maserung. Ziemlich unerträglich sind natürlich die Stückpforten"mulden", die mit Halbrohren bestückt werden sollen.

Ich habe als erstes die Stückpforten geöffnet. Dazu habe ich zunächst mit einem flachen Fräser von hinten die "Knubbel" der Mulden abgeschliffen. Vorsicht, bei der Verwendung solcher Geräte: Die machen gerne mal, was sie wollen, und lassen sich von der Rotation dahin und dorthin wegtreiben. Die brauchen, könnte man sagen, eine starke Hand.



Die verbleibenden "Verschlüsse" der Stückpforten sind nach dem Abschliff der Knubbel sehr dünn und lassen sich leicht entfernen:



Als nächstes habe ich den ganzen Rumpf mit verschiedenen Schleifmitteln leicht aufgerauht, um eine bessere Haftung der Farbe zu ermöglichen. Im Bereich zwischen den (übrigens sehr schön gravierten!) Stückpfortenkränzen der oberen Decks habe ich einen Glasfaserradierer verwendet. Man sollte bei der Arbeit mit diesem Ding einen Staubsauger mit flexiblem Rohr in der Nähe haben, um möglichst viel vom Abrieb des Radierers schnell wegsaugen zu können.



Doch damit nicht genug der Vorbereitung. Schließlich habe ich den unteren Bereich des Rumpfes, der später "hölzern" scheinen soll, mit 80er Schleifpapier abgerieben, immer in Längsrichtung, um eine Maserung "ein"zuschleifen.



Mal sehen, ob's das bringt!

Schmidt
Restaurierung eines Werftmodells aus dem Jahre 1912 jetzt als Webseite: http://kaiserfranzjoseph.de/
Über das Bemalen mit Humbrol- und Ölfarben: http://www.wettringer-modellbauforum.de/…9193#post739193

2

Freitag, 21. November 2014, 10:53

toll, toll, toll, grüsse, der zurücksteller!!!

Beiträge: 2 566

Realname: Michael

Wohnort: Rheinland-Pfalz

  • Nachricht senden

3

Freitag, 21. November 2014, 11:06

Die Prince, eines meiner Lieblingsschiffe. Von Airfix gab es vor Jahrzehnten mal ein ganz fantastisches Reklameposter mit ihr. War aber nicht das Modell von Aerfix sondern eine Aufnahme des Admiralmodels in Greenwich. Da war meine kindliche Seele damals sehr enttäuscht nach dem öffnen des Bausatzes.
Aber ich habe die laute Vermutung das Du mit Deinem Modell dem Original nicht nachstehen wirst. Ich freue mich auf Deinen Bericht und denke sehr viel dabei zu lernen.
Was hat der arme Horatio verbrochen dass ihr ihn, diesen Hänfling zur See schicken wollt? Suckling 1771

4

Freitag, 21. November 2014, 11:07

Da bleibe ich dran
Gruß Christian

in der Werft: im Moment nichts


"Behandle jedes Bauteil, als ob es ein eigenes Modell ist; auf diese Weise wirst Du mehr Modelle an einem Tag als andere in ihrem Leben fertig stellen."

5

Freitag, 21. November 2014, 11:11

Hy toll, an die erinnere ich mich auch gerne zurück!

Machst du die kleinen Fenster auch auf oder nur eine Farblösung für die? Pläne für den Christallpallast am Heck? Könnte ja aus Mica gewesen sein, das erleichtert es ja gegenüber Kristallglas.

XXXDAn
... keine Angst, der will doch nur spielen ...



Feinste Ätzteile für HMS Victory 1:100
http://www.dafinismus.de

6

Freitag, 21. November 2014, 11:21

...und selbst harte (glam-) rocker haben die prince geliebt, gebaut und stolz damit gepost!!!!
http://data1.whicdn.com/images/80219270/large.jpg

Beiträge: 2 566

Realname: Michael

Wohnort: Rheinland-Pfalz

  • Nachricht senden

7

Freitag, 21. November 2014, 11:25

Glamrock ist Geil (jetzt benutze ich das Wort heute schon zum zweiten Mal...sorry) und die Prince passt perfekt dazu.
Was hat der arme Horatio verbrochen dass ihr ihn, diesen Hänfling zur See schicken wollt? Suckling 1771

Beiträge: 2 566

Realname: Michael

Wohnort: Rheinland-Pfalz

  • Nachricht senden

8

Freitag, 21. November 2014, 11:41

Aber irgendwie hat es Dein hinterstes Rahsegel etwas weggerissen.
Was hat der arme Horatio verbrochen dass ihr ihn, diesen Hänfling zur See schicken wollt? Suckling 1771

9

Freitag, 21. November 2014, 11:44

Hallo Schmidt, da setze ich mich auch mal mit in die erste Reihe und warte ganz gespannt auf eine mit Sicherheit hochinteressante Lehrstunde in Sachen Transformation (von Plastik in Holz)...
der schon ganz gespannte Hagen
Es rauscht wie Freiheit, es riecht wie Welt.
Naturgewordene Planken
sind Segelschiffe. Ihr Anblick erhellt
und weitet unsere Gedanken!
Joachim Ringelnatz

Beiträge: 1 007

Realname: Dirk Wörner

Wohnort: Harsewinkel

  • Nachricht senden

10

Freitag, 21. November 2014, 12:17

Hi Schmidt... :wink:

Wow... die HMS Prince.... hab ich als Kind gebaut. Das weckt Erinnerungen..... laaaaaang ist´s her. Aber auf jeden Fall setze ich mich hier in die erste Reihe... Herr Öldrakeprofessor. :D Bin gespannt wie die Maserung, die durch das schleifen entstanden ist, aussehen wird.

Gutes gelingen... der Dirk. :ok:

11

Freitag, 21. November 2014, 12:49

Da muss ich zuschauen. :D

Den Bausatz hatte ich auch mal, habe ich aber wieder vertickt..... ;(
Ich habe stets mehrere Modelle im Bau, oft gibt es längere Pausen. Aktuell im Bau, bzw. in den letzten Monaten immer mal etwas dran gemacht: mehrere Duesenberg, Mercedes 540K, Cadillac Eldorado Caddy Racer, Rolls Royce Phantom II 1:16, Bugatti Royale-Umbau, diverse 1:32-Modelle usw ........ :wink:

Beiträge: 961

Realname: Christian

Wohnort: Hallbergmoos

  • Nachricht senden

12

Freitag, 21. November 2014, 15:09

Toll den Bausatz hab ich auch zuhause und auch ich habe in in den 70er Jahren schon mal gebaut leider hat meine mam ihn beim staubwischen zerstört ( bin leider hingekommen) :cursing: .
Mfg Christian
Der Nachbar hört AC/DC ob er will oder nicht :cracy:

Beiträge: 961

Realname: Christian

Wohnort: Hallbergmoos

  • Nachricht senden

13

Freitag, 21. November 2014, 15:13

Aber irgendwie hat es Dein hinterstes Rahsegel etwas weggerissen.

Und der Wind wußte auch nicht was er tut :D aber wer ist die tussi die das schiff in der hand hat :abhau:
Der Nachbar hört AC/DC ob er will oder nicht :cracy:

14

Freitag, 21. November 2014, 15:33

Hallöchen...also ich kenn das Schiff noch nicht... :nixweis: ...und bin gerade deshalb besonders gespannt was du da in Angriff nimmst :idee: ....freu mich schon wieder was dazu zu lernen... 8o

Grüsse von Matthias

15

Freitag, 21. November 2014, 19:04

Danke für das breite Interesse. Ich hoffe sehr, den (hohen!) Erwartungen entsprechen zu können.
Aber bitte vergesst nicht: Wenn es mir nicht gelingt, aus einem 68er Airfix einen 14er Schmidt zu machen, wandern die Teile ab zur Expedition in die Tonne. Doch bis dahin wird noch ein wenig geschliffen!
Jetzt ein kleines Rätsel. Was ist das? (Nein, nicht das 2 Cent Stück!!)



Schmidt
Restaurierung eines Werftmodells aus dem Jahre 1912 jetzt als Webseite: http://kaiserfranzjoseph.de/
Über das Bemalen mit Humbrol- und Ölfarben: http://www.wettringer-modellbauforum.de/…9193#post739193

Beiträge: 961

Realname: Christian

Wohnort: Hallbergmoos

  • Nachricht senden

16

Freitag, 21. November 2014, 19:32

Keine Ahnung vieleich hat das teil etwas mit deinen geöffneten geschützpforten zu tun. :huh:
Mfg Christian
Der Nachbar hört AC/DC ob er will oder nicht :cracy:

17

Freitag, 21. November 2014, 19:59

Sehr heiß!
Oder anders gesagt: stimmt.
Schmidt
Restaurierung eines Werftmodells aus dem Jahre 1912 jetzt als Webseite: http://kaiserfranzjoseph.de/
Über das Bemalen mit Humbrol- und Ölfarben: http://www.wettringer-modellbauforum.de/…9193#post739193

18

Montag, 24. November 2014, 00:04

Habe heute mit der Bemalung des Rumpfes begonnen. Das weckte SEHR alte Erinnerungen, an die Prince, die ich um 1970 zusammengeklebt habe. Damals arbeitete ich, unaufgeklärt wie ich war, ausschließlich mit glänzenden Farben, bei nicht erfolgter Vorbehandlung des Rumpfes. Man kann sich vielleicht vorstellen, was für eine Schmiererei das bei den heiklen Farbtrennkanten der P. gegeben hat. Schwamm drüber.
Es gilt jetzt, den Rumpf deckend, aber nicht zu dick zu lackieren. So viel Farbe wie nötig, so wenig wie möglich. Ich lackiere zweimal mit dem Pinsel, links nach, rechts vor dem zweiten Anstrich:



Fast vergessen: Das einzige Detail an dem ansonsten sehr liebevoll gravierten Rumpf ist eine Treppe zur Admiralspforte, die nicht einmal einem Hühnerstall in Yorkshire Ehre machen würde. Ich habe vergessen, sie zu fotografieren. Ersetzt habe ich sie durch einen Eigenbau aus Plastikprofilen, die ich direkt am Rumpf aufgebaut habe. Siehe die Fotos:

1. Schritt


2. Schritt


Wenn man das Material sicher verklebt und die Klebung lange genug trocknen lässt, kann man mit Skalpel und Schleifmitteln direkt auf dem Rumpf arbeiten.

Da es zwischen den verschiedenen Farbaufträgen auf dem Rumpf lange Wartezeiten gibt, habe ich mich der Decks angenommen. The Great Airfix hat dafür ein glattes Teil mit leicht erhabenen Plankenfugen vorgesehen. Nun ja. Ich hab es erstmal zerlegt:



Anschließend habe ich die erhabenen Plankenfugen durch eingeritzte ersetzt. Das ging sehr gut; ich konnte die vorhandenen Fugen als Muster nehmen:



Die entstehenden Grate habe ich mit dem Glasfaserradierer entfernt.



Wird fortgesetzt, bin noch guten Mutes. Die Entscheidung über einen Weiterbau fällt erst nach dem Öldraken.

Schmidt
Restaurierung eines Werftmodells aus dem Jahre 1912 jetzt als Webseite: http://kaiserfranzjoseph.de/
Über das Bemalen mit Humbrol- und Ölfarben: http://www.wettringer-modellbauforum.de/…9193#post739193

19

Montag, 24. November 2014, 09:15

Zwei Nachträge.

1. Stand der Dinge:



In diesem Zustand sehr "farbenprächtig"!

2. Eine Frage

Wer ist eigentlich der junge Mann auf dem weiter oben verlinkten Foto?? Hat noch niemand gefragt, weil es alle wissen? The Röler himself? Und wenn ja, wann genau?

frägt: Schmidt
Restaurierung eines Werftmodells aus dem Jahre 1912 jetzt als Webseite: http://kaiserfranzjoseph.de/
Über das Bemalen mit Humbrol- und Ölfarben: http://www.wettringer-modellbauforum.de/…9193#post739193

Beiträge: 2 566

Realname: Michael

Wohnort: Rheinland-Pfalz

  • Nachricht senden

20

Montag, 24. November 2014, 09:29

Die Pforte ist ja super geworden. Was hast Du da für ein Braun genommen?

Liebe Grüße
Michael
Was hat der arme Horatio verbrochen dass ihr ihn, diesen Hänfling zur See schicken wollt? Suckling 1771

21

Montag, 24. November 2014, 09:50

Zitat

Wer ist eigentlich der junge Mann auf dem weiter oben verlinkten Foto?? Hat noch niemand gefragt, weil es alle wissen? The Röler himself? Und wenn ja, wann genau?

der junge mann ist definitiv NICHT der röler himself!
der damals (noch) junge mann ist STEVE PRIEST und zupfte bei den
unvergessenen und rulenden SWEET den bass! inzwischen hat er ein paar kilo
zugelegt
http://farm5.staticflickr.com/4018/45722…8ed72a7ca_z.jpg
und wiegt schätzungsweise so viel wie DREI röler!
wie es seiner 1974 gebauten Prince geht, entzieht sich meiner kenntnis!

glammige grüsse
der röler

22

Montag, 24. November 2014, 10:40

Heaven! Ich habe zusammen mit Steve Priest die Prince gebaut, während ich zu seiner Musik die ersten Foxtrottschritte machte?!?
Der Kosmos ist voller unglaublicher Zusammenhänge!

Das Braun für den Rumpf ist Revell Nr. 63, mein Universalbraun als Grundlage für das Öldraken (oder -schmidten). Trocknet recht hell, aber warm auf und bietet eine sehr gute Grundlage, um später mit Vandykbraun den endgültigen Farbton zwischen Sehrdunkelbraun und Hellwarmbraun bestimmen zu können.
Schmidt

PS: Hat jemand den grauenhaften und NICHT mit Farbenblindheit zu entschuldigenden Fehler im letzten Bild bemerkt??
Restaurierung eines Werftmodells aus dem Jahre 1912 jetzt als Webseite: http://kaiserfranzjoseph.de/
Über das Bemalen mit Humbrol- und Ölfarben: http://www.wettringer-modellbauforum.de/…9193#post739193

23

Montag, 24. November 2014, 11:08

Schwarz statt blau? Ich dachte das sei ein Feature und kein Bug ...

:-)

XXXDAn
... keine Angst, der will doch nur spielen ...



Feinste Ätzteile für HMS Victory 1:100
http://www.dafinismus.de

24

Montag, 24. November 2014, 11:32

Nah dran!
Schmidt
Restaurierung eines Werftmodells aus dem Jahre 1912 jetzt als Webseite: http://kaiserfranzjoseph.de/
Über das Bemalen mit Humbrol- und Ölfarben: http://www.wettringer-modellbauforum.de/…9193#post739193

25

Montag, 24. November 2014, 13:24

Das rot gefällt mir nicht.

Noch eine Anmerkung zur Admiralitätspforte. Auf zeitgenössichen Modellen sieht man zu dieser Epoche eine kleine überdachte Platform. Deine gewählte Variante erinnert mich mehr an dir Vic gut 100 Jahre später
Gruß Christian

in der Werft: im Moment nichts


"Behandle jedes Bauteil, als ob es ein eigenes Modell ist; auf diese Weise wirst Du mehr Modelle an einem Tag als andere in ihrem Leben fertig stellen."

26

Montag, 24. November 2014, 13:46

With all due respect seid Ihr wohl ein Barkholz zu tief mit dem Schwarz, n´ est-ce pas? Die dunkle Farbe ist nur im obersten Feld -oder?
Let go your shank painter, let go your cat stopper!
Haul up your clewgarnets, let tacks and sheets fly!

27

Montag, 24. November 2014, 13:47

Die Pforte stammt aus dem Bausatz und wird auch von anderen Bausätzen der P. so realisiert - weil das Refernzmodell in London eine hat. Die sogar mit einer etwas unglaubwürdigen Plattform.

http://www.google.de/imgres?imgurl=http%…ved=0CEkQrQMwDQ

Das Rot wird so nicht bleiben. Wenn man öldrakt, muss die Grundierung besonders hell und kräftig sein, damit beim Überzug mit Vandyckbraun nicht alles Braun in Braun wird.

Schmidt

Und mein Rätsel: Ich hatte tatsächlich eine "Lage" schwarz statt braun gestrichen! Da geht die Farbenblindheit in normale Blindheit über? Wird natürlich korrigiert!
Restaurierung eines Werftmodells aus dem Jahre 1912 jetzt als Webseite: http://kaiserfranzjoseph.de/
Über das Bemalen mit Humbrol- und Ölfarben: http://www.wettringer-modellbauforum.de/…9193#post739193

Beiträge: 2 566

Realname: Michael

Wohnort: Rheinland-Pfalz

  • Nachricht senden

28

Montag, 24. November 2014, 14:28

Lasst Schmidt doch mal machen...
bin mir sicher das er weiß was er tut.
Was hat der arme Horatio verbrochen dass ihr ihn, diesen Hänfling zur See schicken wollt? Suckling 1771

Beiträge: 1 007

Realname: Dirk Wörner

Wohnort: Harsewinkel

  • Nachricht senden

29

Montag, 24. November 2014, 16:40

Klar weiß der Schmidt das... :D

Aaaaber.....:

Zitat


Das Braun für den Rumpf ist Revell Nr. 63, mein Universalbraun als Grundlage für das Öldraken

Häääh??????? Revel???? War das nicht Humbrol???? :huh:
Gruß, der Dirk. :ok:

30

Montag, 24. November 2014, 16:50

Da hat Dirk recht: Revell Nr. 63 wäre -Ähem!- Dunkelgrün Seidenmatt. Sollte das jedoch so gemeint sein, befürchte ich, dass die Farbenblindheit doch ernstzunehmender ist als ich zunächst dachte... ;) :pfeif:

Schöne Grüße und

schon sehr schöne erste Ergebnisse, Herr Schmidt! :respekt: :ok: Hoffe, das bleibt so und Du baust weiter! :sabber:

Chris :ahoi:
"Go and tell Lord Grenville that the tide is on the turn. It's time to haul the anchor up and leave the land astern. We'll be gone before the dawn returns. Like voices on the wind..." (A. S.)

"Mayflower"

"La Santissima Madre"



Ähnliche Themen

Werbung