Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 18. Oktober 2014, 18:19

55' Ford F-100

Hallo zäme

Es ist getan..My First Rosty Car 
Der Bausatz, ein alter Bekannter, Mongram, Ford F 100. Er ist einfach gehalten, jedoch mit einem coolen Mustang Motor aufgewertet. Wie auf dem Deckelbild abgebildet, würde ich ihn nun nicht gerade bauen..aber ist sicher Geschmacks Sache.
Ich habe betr. Rost bei den F 100 im Internet orientiert. Viele dieser Trucks wurden in ihrem langen und harten Lasteselleben x Mal mit verschieden farbigen Replacement/Schrott/Caro Teilen versorgt. Bei meinem F 100 waren blaue und weisse Teilespender beteiligt.
Ich war ehrlich überrascht, wie locker die Rostdarstellung von der Hand ging. Verschiedene selbst gemischte matte Brauntöne wurden aufgetragen. Rotbraun bis Schwarzbraun..die ganze Palette. Die Rostfarben sind aus dem Hause Tamiya, aus dem Fläschchen. Darüber wurde Modelmaster Wasseracrylfarben aufgetragen. Diese lassen sich ohne die bekannte Haarspray Methode (Trennung der Farbschichten durch Haarspray) locker wieder mit Wasser und einem Wattestäbchen soweit abtragen, dass ein abgeriebener Effekt entsteht. Teilweise wurde auch vorher genässt und mit verschiedenen Salzen gesalzen. (kein Pfeffer, :D wobei jedoch ein Kollege im Internet einmal mit verschiedenen Gewürzen einen cooler Rostlook realisierte) Es wurden Salze mit verschiedener Körnung verwendet. Von Streusalz für den Winter bis grobes Meersalz..alles Quer Beet. Der Trick vom Salzen ist auch, nicht zu lange zu warten sondern kurz nach dem Auftragen der Farbe sofort mit einer Zahnbürste zu schruppen…bis der gewünschte Effekt entsteht. Ebenso wurde punktuell Mattlack aufgetragen und dieser mit Echrost bestreut. Darüber wieder Mattlack, zum versiegeln. Dann wie vorab beschrieben, Wasser Salz und mit Modellmaster überlackiert.
Ich denke dass die grösste Herausforderung darin besteht, nicht zu übertreiben.
Die Scheibenwischer habe ich aus Lötzin und Silberdraht selber gebaut. Auf der Innenseite klebt ganz dünn, ein schwarzes Stück Isolierband..Türgriffe ebenso Eigenbau. Die Eisenbänder auf der Ladefläche ist verrostetes Bar Metal Foil. Gurten und antrazitfarbiges Flocking vermitteln ein wohliges Fahrgefühl . Motor mit Kabel und div. Bauteile aus der Grabbelkiste. :D Ich hoffe es gefällt..
Bei meinem Modell handelt es sich um eine Rostlaube, bei welchem der Rost konserviert und das ganze Auto technisch auf den neusten Stand gebracht wurde. Mustangmotor, Scheibenbremsen und ein hübsches grau/rotes Interieur runden den Gesamteindruck ab. Preis nach Anfrage. Nein, Spass beiseite, das ist für mich im Moment mein beste Arbeit..sowas hat einen Ehrenplatz in der eigene Vitrine..
Guckst du:

































Wie immer freue ich mich auf eure Anregungen und Meinungen..

Liebe Grüsse

Peter

2

Samstag, 18. Oktober 2014, 18:28

Peter! Das finde ich irre gut!

Da muß ich nochmal lesen wie du es gemacht hast, aber das Resultat haut mich um! Respekt.

Robert

3

Samstag, 18. Oktober 2014, 19:20

Hallo Peter,

einfach nur g**l 8o der rostige Look und dazu das knallige rot im Kontrast, mir gefällts.
Danke für die Anleitung zum "verrosten", das inspiriert...

beste Grüße
Christian

4

Sonntag, 19. Oktober 2014, 09:30

Hallo ihr beiden

Danke fürs Kompliment.
@ Christian: Einfach mal an einem Reseveteil ausprobieren. Ich habe vorab an einer Pontiac Motorhaube geübt, bis ich mit dem Ergebnis zufrieden war. Der Vorteil einer verrosteten Oberflächen ist, dass man nicht so auf Hochglanz, Staubeinschlüsse usw. achten muss :D

Liebe Grüsse

Peter

Beiträge: 8 867

Realname: Dominik

Wohnort: um Aachen - NRW

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 19. Oktober 2014, 10:21

Hi Peter, :wink:

Du hast also den "Vorteil" einer rostigen Oberfläche erkannt ;)

Rundum gelungen - sehr gut gemacht. Meines erachtens nicht zuviel und das was Du gemacht hast nicht übertrieben. Ebenfalls ein schöner Motorraum :ok: :ok: :ok:

Mein persönlicher Geschmack sind die roten Felgen nicht gerade, breitere Stahlfelgen würden mir besser gefallen. Aber nachdem Richard Rawling einen C-10 mit ähnlichen Konzept (Karosse optisch unangetastet, Technik vom feinsten) gebaut hat, ist's o.k.

6

Sonntag, 19. Oktober 2014, 11:46

Hallo Domink

Vielen Dank für dein Kompliment.

Ich dachte mir schon, dass die Felgenfrage auftauchen würde :ok: Eigentlich wollte ich ursprünglich rote Felgen mit Chromkappen auf Weisswandreifen. Dies harmonierte aber mit den weissen Kotflügeln nicht ..
Bei denjenigen, welche das Modell bisher live gesehen haben, wurden die Felgen 3:1 als nicht passend empfunden.
Damit muss ich wohl oder übel leben .. :D



Liebe Grüsse

Peter

7

Sonntag, 19. Oktober 2014, 11:48

Hallo zäme


Anbei noch ein paar Fotos aus der Werkstatt..





....und meine Testhaube, da habe ich alle Techniken ausprobiert..



Liebe Grüsse

Peter

8

Sonntag, 19. Oktober 2014, 12:07

Das Rostergebnis ist ja echt toll geworden. Werde ich mir mal alles merken.

Die roten Felgen sind m.E. zu viel. Das wirkt zu massiv und mildert den Rostlook. Entweder verwitterte Chromstahlfelgen oder schwarz.
Mopar or no car!

9

Sonntag, 19. Oktober 2014, 14:54

Ein toller Wagen, rundum stimmig. Da kann man sich richtig einen jungen Mechaniker am Land vorstellen, der den alten Wagen neben der Scheune aufmotzen möchte. Mit dem Motor und den Felgen hat er schon mal angefangen und dann kommt noch eine Spraydosen Lackierung drauf später und fertig ist das LuderAbschleppMobil!

Die Effekte kommen richtig gut zur Geltung und den Kontrast mit den neuen Felgen finde ich ganz witzig.
Top!
Liebe Grüße, Erich

10

Sonntag, 19. Oktober 2014, 16:15

Bravorös gemacht. An dieser Rost-Erzeugungs-Technik gibt es wohl nichts mehr auszusetzen. :ok:
Mir persönlich wäre das allerdings "too much".
Das moderne Interieur passt auch gut.
Leider finde ich die knaligen roten Felgen für den stimmigen Gesamteindruck unpassend. Ich hätte da was anderes gewählt, modern wenns sein muss, aber dann farblich harmonischer.
Aber jeder wie er will und wie's gefällt.
Ich habe stets mehrere Modelle im Bau, oft gibt es längere Pausen. Aktuell im Bau, bzw. in den letzten Monaten immer mal etwas dran gemacht: mehrere Duesenberg, Mercedes 540K, Cadillac Eldorado Caddy Racer, Rolls Royce Phantom II 1:16, Bugatti Royale-Umbau, diverse 1:32-Modelle usw ........ :wink:

11

Montag, 20. Oktober 2014, 16:40

Hallo Peter,

wieder mal ein Stück Schweizer Qualitätsarbeit, Dein Pick-Up! Nur dieses Mal mit anderen Vorzeichen, nämlich keine "Show room" Lackierung, sondern "rust in peace" in allen Schattierungen ... nein, doch nicht ganz, denn der Blick unter die Haube des Ford verrät, dass dort nicht mehr der alte YBlock V8 aus den 50ern werkelt, sondern mit einem Mustang -Motor der 1990er Jahre ein deutlich jüngeres und leistungsstärkeres Aggregat. Und dieses Plus an Power benötigt auch die neuen Breitreifen auf modernen Felgen, um das Ding in Zaum zu halten .... also ein richtiger "Sleeper", Dein Pick Up!

Der Rost ist übrigens genial, selten so was Stimmiges in den verschiedenen Rost- und Durchrostungsstadien gesehen :ok:

Am Rand bemerkt: ich bin vor einigen Jahren mal einen äußerlich abgenutzten Chevy-Pick Up Baujahr 1957 von einem US-Car Kollegen gefahren. Der hatte statt dem ursprünglichen 3,8 Liter Reihen Sechszylinder einen 5,7 l V8 aus einem Camaro unter der Haube. Und das Ganz mit Schaltgetriebe und "kurzer" Hinterachse, das Ding ging aus niedrigen Drehzahlen heraus los wie die Feuerwehr!

Nochmals Glückwunsch!
Mess with the best - lose like the rest!

12

Montag, 20. Oktober 2014, 18:55

"Rust in peace".... :lol:

Jo, die Pickups rosten mal gerne.

Mir gefällt auch sehr die Detaillierung unter die Haube, sehr Maßstab getreu und es scheint als alles wäre vorhanden.

HALLO, wir stellen jetzt Fest das ich meckere....die Felgen eben.

Robert

13

Montag, 20. Oktober 2014, 20:32

Hallo zusammen.

Vielen Dank für das Lob.

@Steve: Felgenfrage geklärt :D danke für deine ehrliche Meinung
@Eric: Danke fürs Lob..du gehörst zu den wenigen, welcher sich mit den Felgen anfreunden kann ..vieeelen Dank :ok:
@Automobilbauer: Meinst du mit too much den Aufwand? Wie schon erw. nicht so schlimm wie es aussieht..Felgen..ich schlucke mal :D
@Ludwig: Danke für die schweizer Qualitätsarbeit..ist ja nur Qualitätsrost :thumbsup: Wie schon geschrieben ging das besser von der Hand als manche Hochglanzlackierung..liegt aber vielleicht daran, dass ich schon seit 20 Jahre einen Rosthaufen bauen wollte..ich habe vermutlich unbewusst die Eindrücke gesammelt und dann aus dem Vollen geschöpft..bin jetzt voll im Fluss aber ich möchte als nächstes wieder ein "Glanzmodell" bauen..
@Robert: Ich hoffe, dass alles vorhanden ist..die Batterie ist glaube ich im Hinterteil eingelagert.. betr. Felgen..du bist ja nicht alleine mit deiner Meinung..ich verkrafte das schon.. :cursing: :ok:

Liebe Grüsse

Peter

14

Montag, 20. Oktober 2014, 21:41

Hi Peter,
ich kann nur sehr schwer ein solches Modell kritisieren. Wirklich toll gearbeitet.

Ich kenne aus meine Jugend solchen Pickups, und es war nicht selten die Rost-Schüsseln wurde motorisch und technisch aufgemotzt, und dann auch noch nur mit Rost Primer per breiten Pinsel das ganze Metall dann "Korrosion-Technisch" mit der Hand lackiert. Primer in rot/braun und matt schwarz waren sehr begehrt. Die waren trotzdem teils cooler Vertreter.

So einen short-bed pickup hätte ich Heute gerne.

Robert

autopeter

unregistriert

15

Montag, 20. Oktober 2014, 22:26

Hallo Peter,
erstklassig umgesetzt, wirkt sehr realistisch!
LG
Peter

Beiträge: 411

Realname: Matthias

Wohnort: irgendwo zwischen Heidelberg und Karlsruhe

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 21. Oktober 2014, 15:08

Hallo Peter,

ich kann mich meinen Vorrednern nur anschliessen, absolut toll umgesetzt der Rostlook! Besonders gut gefallen mir die einzelnen "Detailbilder", z. B. von der Beifahrertür (Bild 5, wenn man das Schachtelbild mitzählt). Das sieht m. E. schon seeeehr realistisch aus. Auch der Motorraum ist mit der fortschreitenden Verrostung wirklich gut umgesetzt.

Gestatte mir bitte trotzdem ein paar Anregungen: :smilie:

die Räder wurden schon ein paar mal angesprochen...mich stört dabei weniger die Art oder Farbe, als vielmehr, dass sie im Vergleich zu der realistischen Karosserie fast etwas spielzeugmässig rüberkommen. Da ist ne Nabenkappe als Zentralmutter angedeutet, die hätte man farblich absetzen oder die Felgen überhaupt mit einem wahsing versehen können. Reifenventile könnten da ebenfalls Wunder wirken.

Der andere Punkt betrifft die Heckklappe. Es sieht für mein Auge etwas ungewöhnlich aus, dass die Klappe derart mit Rost gesprenkelt ist. Das würde eher darauf hindeuten, dass da jemans vielleicht einen Säureunfall hatte und Spritzer auf den Lack gekommen sind. So etwas rostet meiner Erfahrung nach eigentlich immer vermehrt zunächst an den Kanten oder an nicht ausgebesserten Kratzern.

Aber sei´s drum, wie gesagt, als Gesamtkunstwerk wirklich top! :ok:
Vielen Dank für die Vorstellung!

Schöne Grüsse,
Matthias

p.s.: mir scheint, das rechte Rad ist eingelenkt, das linke aber nicht?? ?(

17

Dienstag, 21. Oktober 2014, 18:52

Hallo Matthias

Vielen Dank für dein Lob und konstruktives Feedback....Deine Meinung betr. Heckklappe und Felgen sind für mich neue Aspekte und Anregungen, habe ich mir notiert :ok: ....
Die Räder sind minim unterschiedlich eingelenkt.

Liebe Grüsse

Peter

Beiträge: 411

Realname: Matthias

Wohnort: irgendwo zwischen Heidelberg und Karlsruhe

  • Nachricht senden

18

Dienstag, 21. Oktober 2014, 20:13

Hallo Peter,

ich danke Dir für Deinen Dank und es freut mich, wenn ich Dir Anregungen liefern konnte, denn dafür ist das Forum meiner Ansicht nach ja da! :hand:

Zumal Deine Kiste echt TOP ist, das möchte ich nochmal extra betonen!
Ich bin ja mehr so der showroom-Bauer, an sowas trau ich mich einfach nicht ran, also hast Du meinen vollsten Respekt!

Was mir bei nochmaligem Betrachten noch aufgefallen ist:
Auch wenn es (vielleicht) keine Absicht war, oder doch?...die Haube sitzt etwas zu tief im Vergleich zu den Kotflügeln, das macht das ganze noch echter! Gut zu sehen auf dem 2. Bild nach dem Bild mit der Ladefläche. Genauso sieht das meist aus! :ok:

Und zudem noch ein kleines Lob zu den Bildern bei der tief stehenden Sonne....tolle Stimmung!

aber jetzt genug, sonst wirste womöglich noch eingebildet! :P

rostige Grüsse,
Matthias

19

Mittwoch, 22. Oktober 2014, 10:31

Hallo Matthias

Den Tiefstand der Motorhaube habe ich erst auf den Fotos entdeckt..aber danke, dass du dies ins Positive rücken konntest :D Betr. Fotos versuche ich immer, nach Möglichkeiten verschiedene Stimmungen bei verschiedenen Tageszeiten ein zu fangen. Dann sind die X Fotos nicht so eintönig ;)

Liebe Grüsse

Peter

dagmar bumper

Moderator

Beiträge: 2 569

Realname: Matze

Wohnort: Fehmarn

  • Nachricht senden

20

Mittwoch, 22. Oktober 2014, 11:24

Howdy Peter :wink: ,

Du kannst also auch dreckig ?! Wow, sehr gut gelungen, besonders klasse find ich die Verkabelung im Motorraum. Der saubere Innenraum und Motor passt m. E. nach nicht ganz so, aber wenn man davon ausgeht, das jemand die Kiste aufmöbelt und schon mal mit Motor und Innenraum angefangen hat, passt das schon wieder :ok:

So long

Matze

21

Mittwoch, 22. Oktober 2014, 21:23

Hallo Matze

Danke für dein Kompliment. Ein paar farbige Kabel beleben den Motorraum. Auch habe ich angefangen, die Zündkabel mit selbst gebauten Führungen zu versehen. Dies bringt Ordnung in den Kabelsalat. Habe ich Dani abgekupfert :D

Liebe Grüsse

Peter

22

Donnerstag, 23. Oktober 2014, 15:06

Hallo Peter,

dein Ausflug auf den Schrottplatz ist wunderbar,tolles Modell!!!

War bei deinem die Passgenauigkeit auch so schlecht,ich baue den gerade.

Gruß Jan

23

Donnerstag, 23. Oktober 2014, 21:17

Hallo Peter,

ich habe die Einträge von Mitglieder gelesen und ich kann Matthias alias barracuda Kritik nicht nachvollziehen. Wenn man das Gesamt Modell betrachtet und der Rostgrad an die "Wetter-Flächen" sieht, dann ist die Heckklappe mit gesprenkelten Rost fast das am besten erhaltenes Stück am ganzen Karo, und Senkrecht, daher meine Meinung ist es sogar eines das Besten dargestellten Teile am ganzen Modell.

Meine Güte. Geschmacks Sache ist eben das was man persönlich empfindet, und es ist nicht unbedingt als Wahr hinzunehmen. Ich bin selbst keine großen Kritiker, weil ich es nicht besser kann.

Ein solches Modell muß auch nicht Reifenventile haben, oder vielleicht auch noch verrosteten Türsicherungs- Knöpfen mit einen leichten Rost-Washing auch noch?

Also Wirklich!

Robert

PS: Du sollst lieber nach die Kerze am Zylinder 6 nachgucken, dort ist ein Pigment zu sehen das arg nach einen Kolbenfresser ausschaut. Hast du wieder verschlammt, gell?

Beiträge: 411

Realname: Matthias

Wohnort: irgendwo zwischen Heidelberg und Karlsruhe

  • Nachricht senden

24

Donnerstag, 23. Oktober 2014, 22:15

Hallole,

normal sollt ich dazu eigentlich nix schreiben, aber nachdem ich nun persönlich genannt wurde....

mein lieber Robert,

lies Dir bitte meine Beiträge und die Antwort von Peter nochmal durch. Ich denke, ich habe Peters Arbeit durchaus ausreichend gewürdigt und positiv dargestellt.
Ich nenne grundsätzlich die Punkte die mir auffallen, ob ich es nun besser kann oder nicht. Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun. Ich gehe mal davon aus, Du kritisierst ggf. auch Deinen Handwerker, ohne dass Du es besser kannst, oder? ;)
Das hat NICHTS, aber auch GAR NICHTS mit meckern, mäkeln oder ähnlichem zu tun. Peter hatte damit jedenfalls kein Problem und hat sich sogar bedankt. Weshalb hast Du ein Problem damit?
Wenn Peter die Klappe so gefällt, ich zwinge ihn doch nicht sie zu ändern? Ich finde sie ja nicht mal schlecht, ich finde nur, dass man es eben noch realistischer gestalten könnte. Die handwerklichen Fähigkeiten sind ja offenbar mehr als ausreichend vorhanden. Ich beschreibe nur wie es auf mich wirkt, das hat doch mit "Geschmacksache" nix zu tun oder dass ich nicht damit einverstanden wäre wie jemand sein Modell baut. Wie kommt man nur auf sowas?

Die meisten, offenbar nicht alle, aber ich unterstelle, die meisten, sind hier im Forum zum einen um ihre Arbeiten zu präsentieren, zum anderen aber auch um sich auszutauschen und mit Hilfe KONSTRUKTIVER KRITIK bessere Modelle zu bauen. Dieser Austausch findet statt seit ich in diesem Forum Mitglied bin und war EIN Grund weshalb ich mich HIER angemeldet habe und nicht woanders. Davon, dass alle nur schreiben wie toll man etwas gemacht hat, davon wird sich keiner von uns verbessern.
In der Tat sind solche Kommentare mit ein Grund, weshalb ich mich mittlerweile nicht mehr so häufig hier tummele. Wenn ich jedesmal, wenn ich etwas bemerke das meiner Ansicht nach vielleicht nicht "perfekt" oder "supertoll" ist, befürchten muss, dass jemand aus dem nächsten Busch springt, den Finger hebt und sagt, dass das jetzt nicht nett war, an dem Modell von xy rumzumäkeln, dann bin ich hier, so glaube ich, falsch...aber ich gehe mal davon aus, dann bin ich auch nicht der einzige der hier falsch ist.

Sorry Robert, aber aus Deinen Beiträgen hier konnte ich bislang noch keinen wirklichen Hinweis erkennen, wie sich jemand noch weiter steigern könnte. Ist vielleicht auch nicht Dein Ansinnen, ist ja auch völlig in Ordnung. Aber bitte verkneife Dir andern sagen zu wollen wie sie ihre Beiträge schreiben sollen, ok? Ich bin ja auch nicht der erste den es trifft.

Falls Du wirklich über die Sache an sich diskutieren möchtest: Bitte zeige mir eine Heckklappe die ähnlich gesprenkelt verrostet ist wie Peters, bei der die Kanten und Falze aber noch heile sind. Ich lerne gerne dazu, auf mich hat es eben so gewirkt wie ich es auch beschrieben habe...

nix für ungut und ich hoffe, dass dies hiermit geklärt ist und so auch akzeptiert wird. Ich werde nämlich auch weiterhin Punkte nennen die mir auffallen, zumindest solange es mir von den Mods gestattet wird.

Schöne Grüsse,
Matthias

25

Donnerstag, 23. Oktober 2014, 22:23

Hallo Jan

Danke fürs Feedback.
Meinst du die Passgenauigkeit Interieur, (Seitenverkleidung)Fahrerkabine in Kombination mit dem Bodenteil?
Dann ja, das war übel...
Liebe Grüsse.

Peter

26

Donnerstag, 23. Oktober 2014, 23:07

@Matthias, hast du leider sehr persönlich genommen, dein Problem. Ich passe lieber auf weiteres. Meine Meinung bleibt aber.

Peter, das Model ist sehr schön gemacht. Mich ärgert es auch wenn die Teile nicht passen und mit meinen wenigen Erfahrungen so viel Zeit verbringen muß die Dingen sitzen zu machen. Interior, Sitzbank, das Glas will nicht, und zu gute Letzt sitzt alles, und dann beim Photographieren rutscht die Haube mal etwas weg. Ansonsten sitzt es, aber das wird bemängelt. Ist mir Neulich auch moniert worden.

Robert

27

Freitag, 24. Oktober 2014, 08:22

Eigentlich wollte ich ja nichts schreiben ... diese Einleitung mag ich am Liebsten :lol:

Den Bausatz habe ich auch gebaut und war recht zufrieden damit. Also mal ganz ehrlich. Der gesamte Look ist mal richtig gut geworden. Finde ich super. Wie schon geschrieben wurde: auch nach meinem Geschmack ist der Rost genau richtig getroffen. Nicht zu viel und nicht zu wenig. Super.
Mir ebenfalls stechen die roten Felgen zu sehr ins Auge. Für meinen Geschmack hätte ich lieber dezenteres (Rot) gesehen.

Kleiner Hinweis am Rande: Pennsylvania benötigt vorne keine Kennzeichen - und fahren sie auch nicht ;) Beim Druck ist Dir der "Keystone" auch in die Ziffern geklopft. Und leider ist Dir die Zahlen-/Buchstabenkombination misslungen. Die Kennzeichen ab 2007 haben anfangs immer max. 3 Buchstaben und danach max. 4 Ziffern ;) Sorry. Aber wenn man mal mit einer Frau aus PA verheiratet war und jährlich dort zu Besuch, weiß man das einfach. Vielleicht kannst Du da noch mal ran.

28

Freitag, 24. Oktober 2014, 13:57

Hallo Peter,

ich mußte die Hinerachse 1cm versetzen,die Scheibe kürzen und das Armaturenbrett ist auch zu breit. Ich baue den aus dem 3er Set "Hot Trucks" , vielleicht haben die da was vertauscht.....

Gruß Jan

29

Freitag, 24. Oktober 2014, 17:24

Hallo Jan

Also der Radstand war soweit ok. Bei den Scheiben habe ich die Seitenfenster eh abgetrennt und das Armaturenbrett war definitiv zu breit. Bei meinem Modell passt leider auch die Lenksäule winkelmässig nicht in die vorgesehene Führung. Das habe ich aberr erst beim Fotoshooting bemerkt.

Liebe Grüsse

Peter

30

Freitag, 24. Oktober 2014, 17:29

Hallo Christian

Danke für die Anregungen..leider bin ich nummertechnisch nicht so fit. Gibt es eine Internetseite, wo die ganzen Nummerspezifikationen hinterlegt sind?

Liebe Grüsse

Peter

Ähnliche Themen

Verwendete Tags

1:25, Ford F-100, Monogram

Werbung