Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 17. Oktober 2014, 12:23

ENTEX Space Shuttle - 1/144 - #8529

Bausatzvorstellung: Space Shuttle




Modell: Space Shuttle
Hersteller: Entex
Modellnr.: 8529
Masstab: 1/144
Teile: 104
Spritzlinge: 3, 1 klar
Preis: -
Herstellungsjahr: 1977/1978
Verfügbarkeit: -
Besonderheiten: Der Bausatz von Minicraft nutzt 2012 die selbe Form jedoch ohne externen Tank und ohne Booster


Die Spritzlinge




Die Klarteile


Die Decals


Ein Blick in die Bauanleitung





Fazit: Der Bausatz zeigt einige Fischhäute. Die Details sind soweit in Ordnung. Wie bei anderen Herstellern in diesem Maßstab sind auch hier der Hitzeschutz grob angedeutet. An der Unterseite gibt es keine Kacheln. An den Seiten des Orbiters sind zumindest die groben Kanten der Trennung zwischen Hitzeschutzkacheln und -matten angegossen. Die Tragflächenunterseite ist hier als ein Teil gegossen, was die Spachtelarbeit dann doch reduziert.


Die Steuerdüsen an der Nase sind zufriedenstellend ausgeformt und für die Steuerdüsen am Heck gibt es Extrabauteile. Die Verglasung der Cockpitfenster wurde hier als ein ganzes Teil dargestellt. Warum das in blau gegossen ist, ist fraglich. Wie bei anderen Herstellern auch, bedeutet diese Ausführung Nacharbeit an den Fensterrahmen.


Der externe Tank ist zweiteilig ausgeführt jedoch fehlen im oberen Drittel diese senkrechte Gravur / Erhebungen. Leider hat Entex diese ganze Sektion erhaben dargestellt, was ein einfaches Aufkleben von Profilen noch erschwert. Diese Stelle würde dann viel zu dick werden. Optimal wäre hier, man fräst die senkrechten Nuten in das Material. Positiv: es ist zumindest eine Kraftstoffleitung als Einzelteil gefertigt. Die Feststoffraketen dagegen sind sehr schön dargestellt. Auch das Unterteil ist extra dabei und mit netten Details versehen.


Die Decals sind schön gedruckt und wirken sehr gut. Zwar strotzt der Bogen nicht mit Komplexität aber es können zumindest 5 Orbiter benannt werden. Challenger und Columbia sind enthalten, Endeavour nicht. Diese kam ja auch später als das Ausgabejahr des Bausatzes zum Einsatz. Auch hier gibt es einen Anlass zum Schmunzeln: es kann der Orbiter Enterprise beklebt werden. Wie an anderer Stelle geschrieben: die Enterprise flog nie ins All. Sie war ein reiner Gleiter, der genau dafür genommen wurde: als Testobjekt für das Gleiten und auch als Testobjekt beim Transport "piggypack" auf dem SCA (Shuttle Carrier Aircraft- die Boeing 747).

Zum Baubericht: Wird vielleicht folgen....

Zur Bildergalerie: Wird vielleicht folgen....

Werbung