Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 11. August 2014, 13:33

Waffenträger Ardelt 1:35

Dies wird mein erstes Projekt im Maßstab 1/35. Es wird einen Waffenträger von Ardelt zeigen. Das Diorama wird in einer fiktiven Umgebung zu einer fiktiven Zeit sein. Ob dazu auch Figuren kommen, weiß ich noch nicht. Als Grundplatte habe ich Styrodur auf Holz geklebt. Die Unebenheiten sind nicht gewollt und werden später nicht mehr zu sehen sein.
Wie gewohnt fange ich erst mit dem Diorama an und mach danach das Modell. Zum Schluss werden dann evtl. einige kleine Dinge geändert oder hinzu gefügt. Beim zweiten Bild handelt es sich um Metallteile aus dem Schrott und sollen auch solchen später darstellen, die ich erst mal in der Grundfarbe bemalt habe. Diese werden noch etwas mehr Farbe vertragen müssen. Mehr ähnliche Teile kommen auch dazu.






2

Montag, 11. August 2014, 21:38

nette Wumme - da bin ich bei den weiteren Fortschritten gerne dabei :)

Gruß Marcel

Beiträge: 681

Realname: Fabian

Wohnort: Unterfranken

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 13. August 2014, 04:03

Kann dich jetzt schon fluchen hören. ... willst du dir die Kiste wirklich antun?
Alan ist da ja gewissermaßen eine Garantie für stundenlangen Frust.
Wenn wirklich, solltest du bei der Kette aufpassen, ein paar Kettenglieder könnten einen ordentlichen Formfehler haben. (Führungszähne sind teilweise ausgegossen, sollten aber hohl sein.) Die fehlteile sollte man dann besser im oberen Teil der Kette verstecken.
Gruß Fabian

Impossible only means that you haven't found the solution yet.

4

Mittwoch, 13. August 2014, 15:40

Ich hab mir die Kettenglieder und die übrigen Teile mal angesehen. Bis auf ein paar der Kettenglieder sind alle Teile auf den ersten Blick gut verarbeitet. Die Kettenglieder haben alle Löcher so wie es sein soll, nur wie du gesagt hast stimmt was mit den Zähnen nicht. Das sie hohl sind, ist dem auch so. Aber sie sind zum Teil nicht richtig ausgeschnitten. Den einzigen Frust sehe ich für den Anfang nur darin, dass die Kette aus so vielen Teilen besteht.

Heute habe ich um das Styrodur einen Holzrahmen gefertigt und die Lücken mit Spachtelmasse gefüllt. Das Styrodur habe ich mit brauner Farbe grundiert und erste Unebenheiten gemacht.
Oben links soll einmal eine Stück Hausfassade entstehen... zumindest was davon noch übrig ist. :) An dieser Ecke will ich mich mit Modelliermasse versuchen, darum habe ich mich für den ersten Versuch für eine kleine Fläche entschieden.
Unten rechts die Ecke soll ein größerer Krater sein. Den werde ich später mit Farbe und einem kleine Teil der "Schrotts" bearbeiten.




5

Dienstag, 19. August 2014, 19:45

Nur ein kleiner Fortschritt. In den letzten Tagen war keine Zeit dafür gewesen.
Ich habe in der Mitte eine rechteckige Fläche ausgehölt und eine Kopfsteinplatte aus Styrodur eingefügt. Zum Größenvergleich habe ich den oberen Teil des Waffenträgers drauf gelegt.
Gestern ist auch endlich die Modelliermasse angekommen. Morgen werde ich mich daran versuchen, daraus Ziegel zu formen. Diese sollen dann hinten in der Ecke verbaut werden.






6

Mittwoch, 20. August 2014, 19:21

Heute gings wieder nur einen kleinen Schritt weiter. Ich habe die eintönige Stryfoamplatte etwas mehr Farbe gegben. Auf dem Foto wirken nur leider die Farben heller als sie wirklich sind.


7

Donnerstag, 21. August 2014, 15:47

Die Mauer ist fertig angefangen. Einige der Steine werden noch eine andere Farbe bekommen und etwas Putz wäre ja auch nicht schlecht.


8

Donnerstag, 21. August 2014, 17:51

Die fertig verputzte Mauer. Für den Putz habe ich etwas Spachtelmasse genommen und mit den Finger drüber verteilt.


9

Donnerstag, 21. August 2014, 20:41

Zum Ende des Tages habe ich doch noch was geschafft. Ich habe etwas Erde verteilt und rechts an der Mauer habe ich versucht ein Fenster anzudeuten. Das Holz wird noch bemalt.
Wenn der Graskleber mit dem ich die Erde fixiere getrocknet ist, kommt mindestens noch eine Schicht drauf. Vielleicht auch zwei. Dann kann endlich Schutt und Schrott verteilt werden. Falls mir dann nichts weiter einfällt, kommt der Waffenträger dran. Das Ende werden die Figuren sein.


10

Mittwoch, 27. August 2014, 10:03

Ich habe noch mehr Erde aufgeschichtet, eine weitere Farbe dazu genommen und Fußspuren und Kettenspuren reingedrückt. Zwei Figuren sind fertig. Vier kommen noch dazu, vielleicht auch mehr, denn mir fehlt eine passende Besatzung für den Waffenträger. Der erste Schrott und Schutt habe ich auch schon platziert und verklebt.
















11

Mittwoch, 27. August 2014, 13:02

Ich blicke leider noch nicht so ganz durch was das alles darstellen soll.

Ist das eine Zimmerecke von einem Haus, also ehemalige Innenseite?
Was stellen die vielen hellen Sandhäufchen auf dem Boden dar?
Was stellt der rechteckige Pflasterstein-Platz inmitten der ganzen Erde dar?
Bei der Stellprobe passt da dein Modell genau längs drauf. Wird das so platziert? Hat das einen Grund, dass das genau passt?

12

Mittwoch, 27. August 2014, 14:35

Die Wand ist eine Außenseite. Wäre es eine Innenseite, hätte ich entweder die Wand mit einer anderen Farbe gestrichen oder eine Art Tapete verwendet.
Eigentlich wollte ich zur braunen Erde mit ähnlichem gräulichem Material etwas mehr Farbe geben. Leider habe ich nichts graues gefunden und stattdessen dunkleren Sand genommen. Ich dachte mir das es bei einem Kriegsschauplatz nicht unbedingt aufgeräumt und sauber ist. Aber ich könnte die Häufchen noch grau anmalen.
Der Pflasterstein-Platz soll eigentlich ein kleines Stück Straße sein, das von der Erde und später auch von Schutt überdeckt ist. Mein Fehler war es, das ich das Straßenstück hätte drehen sollen, dass wäre so dann hoffentlich glaubhafter gewesen.
Das das Modell genau so drauf passt sehe ich nicht als Problem. Für mich ist das genau richtig.

Eigentlich hatte ich gehofft, weniger Fehler als bei meinen anderen Projekten zu machen. Und vielleicht auch vom Thema euch anzusprechen. Ich kann mich nicht verbessern, wenn man mir kein Feedback gibt. Trotzdem lasse ich micht nicht entmutigen und mache weiter. Für mich sehe ich den Fortschritt als Anfänger recht gut. Bitte schreibt mir was euch gefällt, was nicht und was ich ganz anderst machen muss.

13

Mittwoch, 27. August 2014, 17:19

Ok, dann beim nächsten Mal einfach vorher besser durchdenken was realer sein könnte.
Soll auch nicht entmutigend sein. Nur Fragen, die du dir bei jedem Schritt vorher (vor dem Verkleben etc.) stellen könntest: Was soll es in real darstellen, wie ist das entstanden? Würde es wirklich so aussehen, was weicht im Modell alles ab? Gibt es Fotos im Netz, die etwas ähnliches in real darstellen? Was am Dio ist völlig anders als in Wirklichkeit - was kann es so überhaupt nicht geben?
Oder umgekehrt: was müsste man denn in real machen, dass ein Gelände exakt so aussieht wie in dem Dio? Und was daran wäre dann unnatürlich?
Und dann abwägen, welche Kompromisse man eingeht (Material, Zeit, Aufwand, Möglichkeiten...) und wo man lieber nochmal Hand anlegt.

Z.B. würde dann auffallen, dass Straßen selten in 45 Grad zu Häusern verlaufen, eher parallel, und selten nur in einem rechteckigen Ausschnitt zu sehen sind (das "kann" es zwar alles geben, aber der Wiedererkennungswert leidet eben, und es kommen Fragen auf die die Szene selbst nicht beantworten kann).
Die Straße, die ja wegen dem Haus nur in einer Richtung verlaufen kann (im Bild links unten nach rechts oben): da hätte ich im weiteren Verlauf nochmal ein Fleckchen Pflaster oder Straßenrand sichtbar gemacht. Damit klar ist wo es eigentlich weitergeht und dass das nicht nur ein Rechteck ist. Trotzdem ist dann immer noch ein "bischen" viel Erde auf der Straße, die Frage stellt sich wo die herkommen soll?
Kannst den Waffenträger ja trotzdem versetzt ins Gelände stellen, bzw. passender zu den Spuren/Straßenverlauf.
Die hellen Sandhäufchen stören mich am meisten. Weiß nicht wie du darauf gekommen bist, aber so sieht kein Boden aus den ich kenne. Es sei denn jemand hätte das bewusst mit dem Sandeimer so verteilt. Nützt auch nichts, darauf noch graue Farbe zu verteilen.

Für Feedback stellst du deine Mitleser hier eigentlich zu sehr vor vollendete Tatsachen - was soll man noch raten, wenn schon alles gleich verklebt und verspachtelt ist, ohne dass wir eine Ahnung haben wohin du willst.
Wenn du von hier Feedback mitnehmen willst, dann präsentiere am besten in einem Zustand, wo das auch noch zu ändern ist, erkläre was es genau darstellen soll, und stelle konkrete Fragen (z.B.: "Habe hier mal eine Pflastersteinplatte aufgelegt - was meint ihr, könnte die so als Straße durchgehen? Würdet ihr einzelne Steine bemalen oder kennt jemand bessere Methoden für realistisches Pflaster?").
Feedback, das du von vornherein auf "irgendwann beim nächsten Mal vielleicht" vertagst, gibt niemand gern. Wenn man sich hier schon die Mühe macht mitzudenken und zu schreiben, dann möchte man wenigstens auch die Chance haben, davon das ein oder andere Ergebnis zu sehen, sonst ist das wenig motivierend.

14

Mittwoch, 27. August 2014, 19:05

Danke an Jochen!!! Ja, ich nehme mir die Kritik von euch zu Herzen, immer! Das ich nicht gleich eure Vorschläge umsetzte, liegt daran das es meistens nicht mehr geht, da alles verbaut und verklebt ist. Und es kann dann sein, dass ich den Schaden evtl. noch vergrößere. Wenn ich dann aber Feedback bekomme und sage dazu "irgendwann beim nächsten Mal vielleicht", heißt das: ja, das werde ich bestimmt so umsetzen, aber ich weiß noch nicht ob ich es beim nä. Projekt brauche.
Natürlich überlege ich mir, wie alles mal aussehen soll- googel hilft da ungemein. Das Einzigste was nicht raus ist, ob ich eine Panzerbesatzung bzw. Geschützmannschaft dazu stelle oder die weg lasse. Was ich bisher bei der Planung nie gemacht hatte, waren Skizzen. Dafür habe ich wie bei diesem Projekt mir Notizen von Ideen gemacht und notiert, welche Modelle/Figuren ich verwenden will.

Und wenns um Fragen geht, wenn ich irgendwo mit Hilfe brauche... die kommt hier:
Ich suche noch eine Methode, wie man aus der Modelliermasse schnell gleich große Zigel formen kann. Ich habe bei den ersten immer neu ausgemessen und Stein für Stein aus einem Streifen geschnitten. Das Dauert mir a) zu lang, b) sind die Steine nicht alle gleich groß geworden, auch wenn der Unterschied nicht wirklich groß ausfällt.

Mit der Straße kann ich das zum Teil noch ändern. Den Sand lasse vielleicht ich noch irgendwie verschwinden. Erst mal muss ich mir überlegen wie das am Besten geht.

Ich habe die Straße angefangen zu vergrößern. Als nächstes kommt dann etwas Schmutz und Farbe auf die Steine.



Und

15

Freitag, 29. August 2014, 09:31

Vier weitere Figuren sind fertig. Zwei Figuren für den Waffenträger sind auch fertig, die kann ich aber erst dazu tun, wenn dieser fertig ist. Hinzu gekommen sind noch ein paar Kleinigkeiten wie die Kisten und die Waffen.






16

Donnerstag, 4. September 2014, 10:18

Der Waffenträger ist fast fertig. Ich muss noch etwas schleifen und einen Tarnanstrich machen. Und ein paar kleinere Teile müssen verklebt werden.


17

Samstag, 20. September 2014, 19:17

Der Waffenträger und so mit das Diorama ist fertig. Ich habe das Rohr des Waffenträgers gespachtelt und bemalt. Da mit er wenigstens etwas gebraucht aussieht, habe ich die Ketten noch leicht silber-metallig angemalt. Dazu kommt noch Dreck an der Unterseite, Räder und Ketten. Zum Schluss habe ich ihn mit Revell Rost 83 eingesprüht. Da Die Bilder zum Teil unscharf sind :bang: kann man dies nicht wirklich gut sehen.








Werbung