Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Beiträge: 902

Realname: Werner

Wohnort: Oberösterreich

  • Nachricht senden

151

Donnerstag, 11. September 2014, 21:22

Hallo Bernd,

Ich weis nicht was du hast die Skizze sieht gut aus, da sehe ich bei meiner Arbeit manchmal ärgere Sachen, du glaubst nicht mit was manchmal die Leute in der Fertigungshalle da so ankommen. Dein Staukasten gefällt mir hast du gut gemacht und Logisch. Dann viel Glück beim Onkel Doktor und ich halte dir die Daumen das alles Dran bleit.

Schönen Abend Werner.

152

Donnerstag, 11. September 2014, 21:43

Hallo Bernd!

Der Fortschritt sieht sehr gut aus!
Die Staukasten mit Rautenblech sind sehr gut gemacht, obwohl ein nackter Rahmen für einen Ami, auch nicht schlecht aussieht.
Natürlich ist das eine persönliche Meinung. ;)

Macht weiter so Bernd!

Grüß Hermann. :wink:

153

Freitag, 12. September 2014, 13:22

Besser kann man staukästen nicht selbst bauen finde ich. :ok:
Alles was denkbar ist lässt sich als modell umsetzen.:wink:

154

Freitag, 12. September 2014, 15:43

Hallo Freunde,

Schön das euch meine kleine Staukasten bastelei gefällt, freue ich mich sehr drüber.

Aber, auch bei mir läuft nicht immer alles gradlinig ab und es passieren Unfälle/Missgeschicke oder wie man das so nennen will.
Hatte ich mit den Dosenfarben beim Reefertrailer gar keine Probleme sie über einander zu Sprühen, ging es beim Trailer vom D-Reo mal richtig in die Hosen. Will sagen die Silberfarbe hat abgehoben, aber was sage ich, schaut es euch einfach an:

Hier war meine Welt noch in Ordnung, das Abkleben ging problemlos



Aber dann das...




Wobei an den Seiten eigentlich kaum etwas zusehen ist.



Nun gut, jetzt heißt es Schadensbegrenzung und wenn ich etwas Glück habe muss nicht komplett neu Lackiert werden, sondern nur der kleine Bereich an der Front. Zumindest weiß ich was am WE gemacht wird, der Rest muss dann halt warten.

Aber wie auch immer bin schon etwas zerknirscht und werde heute nicht weiter machen.


LG Bernd
Faulheit ist die Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man Müde wird. :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

Beiträge: 902

Realname: Werner

Wohnort: Oberösterreich

  • Nachricht senden

155

Freitag, 12. September 2014, 16:12

Hallo Bernd,

Kopf hoch, das passiert jeden mal, ist aber sicher zu beheben. Das mit der Farbe abheben habe ich auch Öfter als mir lieb ist versuch doch mal wenn er getrocknet ist vorsichtig die Wülste zu schleifen und dann nochmal zu lackieren.

Schönen Tag Werner. :trost:

156

Samstag, 13. September 2014, 14:06

Hallo Bernd,solche "überraschungen kommen leider vor,ärgere Dich nicht zusehr darüber. :trost:
Alles was denkbar ist lässt sich als modell umsetzen.:wink:

157

Samstag, 13. September 2014, 17:19

Servus Allerseits,

Habt Dank für euer Mitgefühl, das hilft schon mal, auch später. So, außerdem habe ich versucht jegliche Art einer Gefühlsäußerung, in meinem zwischen Bericht, zu vermeiden, denn es kam wie es kommen musste...

Ein kleiner zwischen Bericht zur Schadensbegrenzung/Behebung am Trailer vom D-Reo. Ich habe den Bereich an der Stirnfront mit Backofenspray eingesprüht und über Nacht stehen lassen. Heute Morgen sah es dann so aus... noch ein Schock, das creme weiß aus dem Baumarkt ist schon recht resistent und nicht mit runter gegangen.




Aber gut, nun hieß es erst ein mal Farbe abkratzen, bevor geschliffen werden konnte, das dabei auch die Anschlüsse für Druckluft und Strom mit draufgehen würden war klar, sie waren ja im mittleren der drei Fächer.




Da aber auch ich einen gewissen Hang zur Faulheit habe und mir das mühsame Schleifen in den drei Fächern ersparen wollte, habe ich hier nun 0,5mm Sheetplatten eingeklebt. Die Maße wurden entsprechend den Fächern abgenommen, im mittleren Fach sind es zwei Platten, da dort noch ein Absatz war.




Oben am mittleren Fach musste zusätzlich ein wenig gespachtelt werden, leider habe ich dabei diesen Kratzer links davon über sehen., aber egal.




Nun musste etwas her womit ich die Anschlüsse wieder Darstellen konnte, auf klein gefriemel, um so wie es war zu machen, hatte ich keine große Lust. Auf einem Trailerfoto, weiß nur nicht mehr wo es ist, hatte ich mal so etwas ähnliches gesehen, wie das was ich dann gemacht habe. Das große weiße Stück ist ein Restteil aus meine Grabbelkiste, die dunklen Teile sind Stücke aus einem Gießast, die zurecht geschnitten und aufgeklebt wurden, um die Anschlüsse darzustellen. Nach dem verkleben wurden noch sechs 0,8mm Löcher gebohrt einmal für die Anschlüsse und zum anderen für die Leitungen die dann zum Trailerboden gehen. Dann wurde abgeklebt und neu Lackiert.





Sieht doch wieder ganz gut aus und der Kratzer kommt auch schön zur Geltung. Kann also alles so bleiben finde ich.

Ich hoffe mit diesem kurzen Bericht, auch anderen ein wenig Mut gemacht zuhaben um erst einmal eine Reparatur zu versuchen, anstatt einen BS in Schieflage gleich in der Tonne zu versenken. Für mich selber wäre ein Verlust des Trailers sowie so nicht in Frage gekommen, im schlimmsten Fall hätte ich die Front komplett neu aufgebaut.
Am D-Reo wird es nun morgen wieder weiter gehen und bis zum Ende der nächsten Woche, so nichts schief geht, oder dazwischen kommt, auch fertig werden.


Allen ein schönes WE, Bernd
Faulheit ist die Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man Müde wird. :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

158

Samstag, 13. September 2014, 17:38

Tach Bernd,
vielleicht hätte Dowanol geholfen.

Ich finde Du hast es trotzdem sauber gelöst.

Wenn einer einen BS in die Tonne kloppt ist er wohl kein Modellbauer, denn, wie man bei deiner Arbeit sieht, es gibt immer eine Lösung.
Also, weiter wie gehabt und kein Zeitdruck bitte.

D.

159

Samstag, 13. September 2014, 19:58

Hallo Bernd,

na da hast du doch noch das Beste draus gemacht, wie ich finde. :ok:
Und wies aussieht ist die Lackierung dieses mal auch ohne Zwischenfälle abgelaufen.

Beiträge: 902

Realname: Werner

Wohnort: Oberösterreich

  • Nachricht senden

160

Samstag, 13. September 2014, 21:04

Hallo Bernd,

Gut gelöst dieses Problem :ok: , weist du da gibt es einen Spruch " geht nicht gibt's nicht, wo ein Wille da ein Weg." Wie du schon geschrieben hast es gibt immer irgend etwas um etwaige Schlamassel auszumerzen. Bin schon gespannt auf dein nächstes Update.

Schönen Abend Werner.

161

Sonntag, 14. September 2014, 07:27

Hallo Bernd,

die Front hast Du gut gerettet! Wer es nicht weiß, wird das später nicht mehr erkennen... :ok:

Schöne Grüße
Henning
Kritik ist Lob an jemandem, dem man mehr zutraut

162

Sonntag, 14. September 2014, 19:20

Servus und Guten Abend Zusammen,


Danke euch, für den Zuspruch zur Rettungsaktion, allerdings war dann gestern bei mir auch die Luft raus, und ich bin mal für eine Weile in der freien Natur gewesen, auch um den Kopf klar zu bekommen.

Somit ging es erst heute wieder ein wenig weiter am D-Reo und wie immer nicht viel, Kleinigkeiten halt.
Zuerst hat der Kühler seinen Platz an der Motorhaube gefunden, genauso wie die zwei verchromten Zierleisten unten an den Kotflügeln und die beiden Embleme an den Seiten sind auch an ihrem Platz. Die Scheibenrahmen an der Kabine wurden schwarz eingefärbt, dann kam der Glaseinsatz rein und die Scheibenwischer wurden angebracht.




Nun kam der Luftfilterkasten an die Reihe, er sitzt später rechts an der Kabine. Die Abdeckung hierfür aus dem BS wollte ich mal wieder so nicht nehmen.




Mehr oder weniger konturlos hat sie mir nicht gefallen und so wurde eine neue Abdeckung gebaut. Hierzu habe ich zuerst ein Stück von einem alten Teesieb auf den Kasten aufgeklebt. Dann wurden 2mm I-Profil zugeschnitten und an einer Kante das I-Profil weg geschliffen. Die Enden der Profile wurden noch in einem 45° Winkel abgeschrägt und dann über das Sieb an den Kanten aufgeklebt.










Da mir das alles noch etwas Nackt erschien und ich meine sadistische Ader wieder entdeckte, kam noch ein Schutzgitter vor das Teesieb. Da ich zur Zeit keine kleinen Profilstangen da habe, wurde halt kurzer Hand ein 0,5mm breiter Streifen von einem Reststück einer 0,5mm dicken Sheetplatte abgeschnitten.



Nun wurden 2 Streifen der Länge nach abgeschnitten und eingeklebt, anschließend wurden, pro Fach, je drei kleine Streifen eingeklebt, die Maße habe ich direkt am Bauteil abgenommen. Zum Schluss wurde das Ganze erst mal Silber lackiert, wenn das Morgen trocken ist wird es noch in Blau abgesetzt.




einfach mal wie groß die Teile sind...




Das war es dann mal wieder mit einer kleinen Sonntäglichen Bastelei, als nächstes muss die Inneneinrichtung in die Kabine und die Kabel und Leitungen müssen angeschlossen, usw. usw.


Einen schönen Sonntagabend noch


LG Bernd
Faulheit ist die Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man Müde wird. :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

163

Sonntag, 14. September 2014, 19:47

Hallo Bernd,

der Eigenbau vom Luftfilterkasten ist dir mal wieder super gelungen. :respekt: :dafür:

164

Dienstag, 16. September 2014, 18:15

N'Abend Truckers,


Danke Norman, war auch eine ganz schöne Frickelei, aber so gefällt es mir besser.

In kleinen Schritten geht es weiter und je mehr man zum Ende kommt, desto länger dauert so etwas ja immer.
Beim Betrachtern des Deckelbildes vom Karton, viel mir doch tatsächlich noch was auf, da waren ja noch zwei Leitungen am Ölfilter...




Obwohl ich den Ölfilter, der aus zwei Teilen besteht und Grotten schlecht aussieht, erst weg lassen wollte, habe ich dann doch versucht das Beste daraus zu machen.




Also entchromt, entgratet und so gut es ging verschliffen, und erst einmal grau lackiert. Nach dem Trocknen wurden noch die Kappen, oben und unten, sowie die Halterungen blau bemalt. Dann wurden zwei 0,8mm Löcher gebohrt, für die Leitungen habe ich mir aus Gießastresten, Anschlüsse hergestellt, aufgebohrt und über die Kabel geschoben und verklebt. Die Kabelenden habe ich ca. 1cm aus den Anschlüssen heraus gucken lassen und somit in den Löchern am Filter verklebt.








In die Kabine wurden nun unten links auch zwei 0,8mm Löcher gebohrt, anschließend wurde der Ölfilter an der Seite angeklebt und die Leitungen durch die Löcher und somit unter die Kabine geführt.




Jetzt mussten noch die Scheinwerfer, sowie die Blinker an der Haube angebracht werden. Da für die Scheinwerfer weder Löcher noch sonst etwas zum Fixieren da waren, habe ich mir aus Tape, einen ca. 3mm breiten Streifen zugeschnitten. Diese Streifen wurden dann unten an der Kante und links sowie rechts an der Kotflügel Außenseite angebracht, somit hatte ich nun auf beiden Seiten in etwa die gleichen Fixierpunkte. Nun noch etwas Farbe abgekratzt und die Scheinwerfer angeklebt.





Nun kamen die Blinker an die Reihe, die verchromten BS-Teile waren mal wieder nicht zu gebrauchen. Ich habe dann die großen Blinker aus dem orangenen klaren Spritzling genommen, diese vorher noch in blau bemalt, warum ich die nicht Silber bemalt habe??? keine Ahnung... Zusätzlich wurden noch kleine runde Blinker neben den Scheinwerfern angebracht. Außer den Schmutzfänger, die gerade trocknen, ist die Haube nun fertig






Dann wurden die Scheiben in den Sleeper eingeklebt, sie bekamen noch so etwas wie eine Gardinen Darstellung verpasst, damit man nicht rein gucken kann, ist ja eh nix drinnen. Wer raucht und hin und wieder selber dreht, kennt diese farbigen Papierblättchen, die Anzeigen das die Packung bald leer ist.




Die habe ich zurecht geschniten, zusammen geknüllt, dann gefaltet und einfach hinter die Scheiben geklebt, mit Uhu ging das prima. Macht von Außen einen gar nicht mal so schlechten Eindruck, auch wenn sie grün sind.






Das war es mal wieder von meiner Baustelle. Morgen kommen dann die Positionsleuchten, die Hörner und die Spiegel an die Kabine, danach kann dann alles an das Fahrgestell angebracht werden.


Einen schönen Abend

LG Bernd
Faulheit ist die Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man Müde wird. :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

Beiträge: 902

Realname: Werner

Wohnort: Oberösterreich

  • Nachricht senden

165

Dienstag, 16. September 2014, 18:46

Hallo Bernd,

Gefällt mir was du da so baust, das mit den Zigarettending, ist auch ne gute Idee, ich habe schon überlegt das ich bei meinem vielleicht eine Schwarze Strumpfhose nehme für die Vorhänge. Der Ölfilter sieht jetzt auch um einiges besser aus als zuvor, gute Überlegung mit den Leitungen macht gleich viel aus.

Schönen Abend Werner. :wink:

166

Dienstag, 16. September 2014, 23:37

Hallo Bernd,

also ich muss wirklich sagen, es macht mir riesig viel Spaß dir beim Bauen zu zu schauen.
Den Ölfilter doch anzubringen war die richtige Entscheidung. Sieht sehr gut aus. :ok:
Das die Blinker auf den Kotflügeln blau sind, finde ich gar nicht so schlecht, so wirkt das Orange besser und jeder weiß gleich was das ist. :)
Und deine Gardienen für den Sleeper sind dir ebenfalls sehr gut gelungen. Ein wirklich schönes Update was du uns hier zeigst.

167

Donnerstag, 18. September 2014, 16:25

Moin Bernd
Super Arbeit die du hier ablieferst :ok:
Das mit den Trailer hast du gut gelöst bekommen sieht so aus als wehre dort nie was gewesen
Weiter so

Mfg Luca :wink:

168

Donnerstag, 18. September 2014, 16:32

Hallo Freunde,


Freut mich doch sehr das euch meine kleinen Basteleinen gut gefallen und schön das du Spaß beim zu schauen hast, Norman.

Gestern ist bei mir einfach mal nichts passiert und auch heute geht es nur langsam voran, denn die verchromten Spiegelteile werde ich so nicht verbauen können, zu viele Grate und kleinste Ausstoßermarken müssen entfernt werden. Z.Z. sind die Teile beim Entchromen, so gibt es dann leider nur silberfarbene Spiegel, aber ok so. Gerade das ich die Positionsleuchten einigermaßen mit ihrem Chrom retten konnte, aber diese werden erst nach den Spiegeln an der Kabine befestigt.






Aber seinen Standplatz hat der Zug schon gefunden, habe mir da für mein Fenster, aus alten Regalteilen, etwas zurecht gebastelt. Hier mal eine Impression davon, mit seinen beiden Kollegen.




Wieder mehr zu sehen gibt es dann zum Wochenende hin.


LG Bernd
Faulheit ist die Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man Müde wird. :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

169

Donnerstag, 18. September 2014, 21:30

Guten Abend Bernd,

das entwickelt sich ja immer mehr zum Eigenbauprojekt, wenn so viele Teile eigentlich Ausschuss sind. :ok:
Aber deine Umsetzungen gefallen mir sehr.

170

Freitag, 19. September 2014, 08:18

Moin Norman,

Na ja eher ein Umbau- und Berabeitenprojekt, als Eigenbau, ich hätte für ein entspannendes zwischen Projekt wohl eher auf einen Italerie oder Revellbausatz setzen sollen. AMT ist für sowas einfach nicht geeingnet. Auch wenn es eine Wiederauflage ist, merkt man gerade am D-Reo sein Alter sehr deutlich. Aber gemeckert wird net... es macht ja schon Spaß und den Rest schaff ich auch noch!


LG Bernd
Faulheit ist die Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man Müde wird. :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

171

Freitag, 19. September 2014, 17:48

Servus Miteinander,


Auch heute gibt es nur einen kleinen zwischen Bericht, habe zur Zeit noch einige andere Dinge zu erledigen. Nein es geht auch noch nicht um die Spiegel, deren noch nicht weiter bearbeitete Einzelteile kann man auf einigen Fotos aber schon sehen.
Ich habe mich heute erst einmal um die Verkleidungsplatte für das Fahrgestell gekümmert um die Löcher dort ab zudecken. Hierzu habe ich mir aus meinem Rautenblech eine 3,3cm breite und 2,9cm lange Platte ausgeschnitten. Diese wurde von unten mit einem 1mm starken Sheetrahmen verstärkt.




Außen herum wurde das noch mit 1,5mm breiten Streifen verkleidet und Silber bemalt, auch hatte ich hier schon eine Öffnung geschnitten, in der dann später die Haltestange für die Druckluftanschlüsse, eingesetzt wird.






Bei genauem hinsehen unter der Lupenbrille, war dann aber zu erkennen das es nicht nur eine Haltestange ist, sondern dort sind auch die Anschlüsse für Druckluft und Strom angebracht. Diese Anschlüsse waren alle durch kleine Noppen dargestellt, die ich entfernt und durch 0,8mm Löcher ersetzt habe.




Nun wurde die Stange selber mit Silber und die Anschlüsse für die Trailerkabel in rot und gelb bemalt.




Nach dem alles gut trocken war, wurden die beiden Druckluftkabel vom Sockel der Stange zu den oberen Anschlüssen gelegt. Das Stromkabel läuft dann später direkt aus dem Sockel zum Trailer. Die Stange wurde dann mit Sekundenkleber in die Abdeckplatte eingeklebt.






Zum Abschluss wurde dann alles, zur Probe, lose auf das Fahrgestell gesetzt, auch um zu schauen ob alles an seine Platz passt und auch unten am Fahrgestell nichts weiter stört.




Somit ist aber dennoch ein weiteres kleines Detail geschafft. Ich hoffe das es Morgen etwas mehr Ruhe hat und ich mich dann wirklich an die Spiegel machen kann.


Einen schönen Abend allen

LG Bernd
Faulheit ist die Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man Müde wird. :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

Beiträge: 902

Realname: Werner

Wohnort: Oberösterreich

  • Nachricht senden

172

Freitag, 19. September 2014, 20:59

Hallo Bernd,

Die Traileranschlüsse sind dir gut gelungen, keine Frage aber haben die Armis keine Stromanschlüsse da die Zwei eigentlich nur für die Bremse sind soviel ich weis. Sonst hast du sie super hinbekommen was so ein bisschen Farbe ausmacht mit ein paar Leitungen.

Schönen Abend Werner :wink:

173

Freitag, 19. September 2014, 21:22

Hallo Werner,

Aber sicher doch, da gibt es dann auch eine Stromleitung, wenn du im letzten Bild genau hinsiesht, erkennst du vor den zwei Leitungen im Bodenstück ein drites Loch. Von da kommt dann die Stromleitung für den Trailer. Mache ich aber alles erst zum Schluss, genau wie links und rechts die Leitungen zum Trailer ja auch noch fehlen, nur muss ich das z.Z. alles noch runter nehmen können, da ja am Sleeper noch der eine oder andere Farbtupfer fehlt und an der Kabine auch noch etwas zu tun ist.


LG Bernd
Faulheit ist die Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man Müde wird. :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

174

Samstag, 20. September 2014, 07:11

Moin Zusammen,

In etwa so, kann man sich das, schenatisch Dargestellt vorstellen, verlaufen dann die Leitungen zum Trailer.




LG Bernd
Faulheit ist die Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man Müde wird. :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

Beiträge: 902

Realname: Werner

Wohnort: Oberösterreich

  • Nachricht senden

175

Samstag, 20. September 2014, 14:39

Hallo Bernd,

Ok jetzt bin ich schlauer, die Öffnung habe ich tatsächlich nicht gesehen. Vielen Dank.

Schönen Tag Werner.

176

Samstag, 20. September 2014, 17:57

Hallo mal wieder,


Gerne geschehen Werner, ich gebe zu es sah auch ein wenig verwirrend aus, sorry.

Aber gut, ich habe es endlich geschafft die Spiegel fertig zu bauen, eines kann ich auf jeden Fall vorweg schon mal sagen, wer für die Spiegel Löcher bohren möchte um sie an zubringen sollte dies vor dem Lackieren und Zusammenbau der Hütte machen. Später hat man hier keine Chance mehr, so wie es mir gegangen ist.
Gerettet hat mich dann aber die Tatsache das man auf den meisten Bildern des Vorbildes, Querteile an den oberen und unteren Haltebügeln sehen kann.




Diesen Umstand habe ich mir dann später zu Nutze gemacht. Angefangen wurde aber damit das ich die oberen V-Bügel mit dem Spiegelhalter verklebt habe.




Nach dem trocknen des Klebers wurde dann der untere V-Bügel angeklebt, auch hier sollte man es erst trocknen lassen bevor es weiter geht. Die Querteile habe ich dann aus 0,5mm Sheet geschnitten, sie sind ca. 1,2mm breit, dann wurden sie verklebt und später an den Ecken gekürzt.





Auch hier wurde wieder eine trocken Phase, ca. 1Std., eingehalten, bevor ich die Teile zum lackieren vorbereitet habe, auch die Türgriffe waren hier gleich mit dabei.




Lackiert wurde dann mit Silber aus der Dose. Später wurden dann auch die Spiegel selber an die Halterungen geklebt.






Nun wieder alles gut trocknen lassen, wäre blöd gewesen wenn hier etwas abgegangen wäre und anschließend konnte die Spiegel samt Halterung an die Kabine geklebt werden. Diese von mir angebrachten Querteile hatten nun den Vorteil, wesentlich mehr Klebefläche zu bieten als wenn man nur die Stangen stumpf an der Kabine angebracht hätte.





Die Positionsleuchten haben hier auch schon ihren Platz gefunden, die Hörner und Türgriffe fehlen noch, die sind gerade beim trocknen.

Morgen werde ich dann Kabine und Motorhaube am Fahrgestell anbringen und hier und da dem Sleeper noch ein paar Farbtupfen verpassen. Der Trailer muss ja auch mal fertig gebaut werden...


Wünsche allen ein schönes Wochenende

LG Bernd
Faulheit ist die Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man Müde wird. :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

177

Samstag, 20. September 2014, 19:32

Hallo Bernd!

Das Missgeschick mit dem Trailer hast du gut gelöst.
Tja, während der Bauphase geht manchmal etwas schief, aber ja....... es ist nicht anders.
Es ist egal, wenn du fällst, aber wie Sie wieder aufstehen. ;)
Die Detailarbeit sieht wieder Klasse aus!

Grüß Hermann. :wink:

178

Sonntag, 21. September 2014, 09:58

:five: Bernd,Deine Detaillierungsmassnahmen sind TOP.
Ölfilter,Luftanschlüsse sehen realistisch aus,besser geht es aus meiner sicht nicht zu machen.

Die Spiegel sind super geworden :ok:
Alles was denkbar ist lässt sich als modell umsetzen.:wink:

179

Sonntag, 21. September 2014, 13:14

Servus Bernd
Da kann ich mich den anderen nur anschließen.
Sieht alles sehr realistisch aus :ok:
Mach weiter so

Mfg Luca :wink:

180

Sonntag, 21. September 2014, 18:06

Servus Truckers,


Danke für euer Feedback zum D-Reo, freut mich immer wieder, das er euch gefällt.

Aber der Reo ist heute in seine Endrunde gegangen und am Ziel angelangt, ok der BB ist noch nicht zu Ende, der Trailer fehlt ja noch. Also quäle ich euch noch ein wenig weiter...

Als aller erstes habe ich heute Morgen die Kabel für die Leitungen fertig gemacht und angebracht. Das ist vorher etwas leichter, da man an alle Seiten noch gut heran kommt. Ich habe die Platte mit der Stange und den Kabeln, dann mal von allen Seiten geknipst und in einem Bild zusammen gefasst, hoffe man kann auch was erkennen.




Und dann kam so zu sagen das Finale, hier einmal alles was noch dran musste...




Die Hörner wurden noch vor dem Zusammensetzen an der Kabine angebracht und ein paar Decal habe ich ihm noch spendiert. Bis auf die kleinen Sterne an der Motorhaube, sind alle anderen noch vom Ford C, die da übrig waren und mir besser gefielen als die vom BS.

Ich habe dann mit der Kabine angefangen, da ja hier erst noch zwei Leitungen, Die Verbindung vom Turbo zum Luftfilter und die Lenkstange angebaut werden mussten. Bei diesen Aktionen habe ich mir viel Zeit gelassen, damit der Kleber auch trocknen konnte, nun kam die Motorhaube an die Reihe. Nun ja richtig passen wollte sie nicht und es ging nur mit sanfter Gewalt, ob ich sie später wirklich weit genug auf bekomme, kann ich so auch noch nicht sagen. Auf jeden Fall ist die Stoßstange noch nicht verklebt worden. Nun kam noch der Sleeper an seinen Platz, da gab es keine Probleme.




Bevor nun die Platte mit den Anschlüssen zum Trailer auf das Fahrgestell geklebt wurde, kam noch die Leitung, welche aus dem Fahrgestell dafür vorgesehen war, an die Bodenplatte in ihr Loch. Erst dann wurde die Platte verklebt, ich weiß, das sieht hinterher kein Mensch mehr, ist mir aber egal, denn ich weiß ja das dieses Detail da ist...




Auch am Auspuff gibt es noch was zu bemängeln, zumindest für mich, ich hätte die Kühlverkleidung etwas weiter nach unten verschieben müssen, um das oben abfallende Dach auszugleichen. Das ist nun aber auch wurscht, der Auspuff ist verklebt und steht nun leicht nach innen, kann ich aber mit leben.

So, nun aber ein paar Bilder vom fertigen Diamond Reo, angefangen von hinten...










und noch mal an seinem endgültigen Standplatz, aber noch ohne Trailer.






Zum Abschluss dann doch mal eine Studie, so hätte er ja auch werden können..., na ja evtl. später noch mal einen.




Ein Fazit zum BS gibt es dann am Ende, wenn der Trailer auch fertig ist, bis dahin

allen noch einen schönen Sonntagabend

Bernd
Faulheit ist die Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man Müde wird. :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

Werbung