Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 5. Juli 2014, 11:11

Details für Wehrmacht-Bunker für Innenräume

Ich habe mir vor kurzem etwas Literatur über Bunker und Wehranlagen der Wehrmacht zu gelegt. Noch bin ich mit dem lesen nicht fertig, aber ich weiß schon jetzt das ich irgendwann einmal einen Bunker im Maßstab 1:48 oder 1:35 bauen werde. Bis es soweit ist, stehen noch andere Projekte bei mir an. Auch suche ich noch Ideen wie ich es umsetzten könnte.
Mir schwebt kein Bunker vor der exakt der Norm entspricht, d.h. es soll nicht Bunker Typ XY sein. Sondern der Bunker soll rein fiktiv werden, damit ich mich besser dran austoben kann.
So weit so gut. Was mir Kopf zerbrechen bereit ist folgendes: Der Bunker soll nicht nur von außen bewundert werden können, sondern auch von Innen. Darüber mache ich mir am Meisten Gedanken. Denn ich weiß nicht wie ich die Inneneinrichtung, z.B. Betten und Schränke fertigen soll. Oder ob es vielleicht möglich ist wenigstens einen kleinen Teil zu kaufen, statt jedes Teil als Unikat per Hand selbst zu fertigen.
Das was ich dann auf den letzten Drücker entscheide ist, ob ich einen Querschnitt oder einen ab nehmbare Platte mache, um ins Innere zu sehen.


Darum bitte ich um eure Hilfe! Ich suche Ideen und ggf. Anleitungen wie ich es umsetzen kann.

Beiträge: 171

Realname: Tino

Wohnort: bei Altenburg

  • Nachricht senden

2

Samstag, 5. Juli 2014, 21:34

Mein erster Gedanke war Verlinden Nr. 2662. Aber es hat mir jetzt keine Ruhe gelassen, also noch mal gesucht und fündig geworden: >>klick<< Da findest du eigentlich alles, was du brauchst!

3

Montag, 7. Juli 2014, 20:06

Super! Die Hersteller kenn ich ja gar nicht. Danke dir.

4

Dienstag, 8. Juli 2014, 17:26

Eine Frage stellt sich mir noch: Wie kann ich einfach und günstig dicke Betonwände darstellen?

Beiträge: 7 418

Realname: Roland

Wohnort: Ternitz (Niederösterreich)

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 8. Juli 2014, 19:27

8| :??? Freistehend?
ALLE Menschen sind frei und gleich an Würde und Rechten geboren

Das Horn Helm Hammerhands soll erschallen in der Klamm, ein letztes Mal.
Dies Möge die Stunde sein da wir gemeinsam Schwerter ziehen, Grimmetaten erwachet auf zu Zorn, auf zu Verderben und blutig Morden

„Selbst das wildeste Tier kennt doch des Mitleids Regung“ - „Ich kenne keins und bin deshalb kein Tier“

6

Mittwoch, 9. Juli 2014, 15:44

Die Frage richtet sich nach dem Material, z.B. Holz oder Styropor. Oder bzw. wie/womit gearbeitet wird. Spachteln und schleifen oder doch eher alles verkleben. Ich bin am überlegen ob ich für die Wände Styrofoam nehme und die Hohlräume mit Spachtelmasse oder Gips ausfülle.

7

Mittwoch, 9. Juli 2014, 16:40

Hallo Carsten,
hab Dir mal ein paar Bilder rausgesucht. Sind von dem realistisch eingerichteten Originalbunker in Bad Bergzabern am Westwall. Dürften aber ähnlich für alle gelten.
Gruß und ein frohes gelingen
Pit


















8

Mittwoch, 9. Juli 2014, 18:15

Affengeile Sache, großer Dank an dir.

9

Mittwoch, 9. Juli 2014, 18:26

Hallo Carsten, freut mich das es gefällt.
Wenn Du bestimmte Details suchst kannst Dich ruhig melden. Ich war schon in so vielen Einrichtungen und habe jede Menge Bilder, müßte ich nur raussuchen.
Gruß
Pit

10

Donnerstag, 10. Juli 2014, 10:36

Moin Carsten.

Beton realistisch darzustellen ist gar nicht so einfach, und damit meine ich nicht nur farblich. Was man auf den Bilder von Peter (wirklich sehr informativ) schön sehen kann ist die Brettstruktur der Oberflächen. Dies resultiert daraus, dass anders als heutzutage die Schalungen ausschließlich aus Brettern bestanden. Daher musst Du hervorstehende Brettfugen darstellen, praktisch wie den Negativabdruck eines Holzdecks. Als Grundlage können Platten aus PU-Schaum wie Styrodur dienen. Wenn die ausreichend weich sind kann man die Brettstruktur sozusagen einstempeln. Ansonsten bliebe auch noch das Gießen in eine Schalung aus Leisten - also Herstellung wie im Großen. Ein Freund hat mittels Gießkeramik mit einem guten Ergebnis mal Panzersperren hergestellt. Ich selbst habe vor Jahren mit Gips experimentiert. Das Ergebnis konnte sich schon sehen lassen, ich habe es dann seinerzeit bei der Bemalung verk... - TelAviv.
Schöne Grüße,
Bernd

"Wenn das Ihre Lösung ist, dann hätte ich gerne mein Problem zurück."

Meine Projekte

Einführung Kartonmodellbau

11

Donnerstag, 10. Juli 2014, 14:28

Ich dachte mir schon so was. Momentan tendiere ich immer noch zu Styrofoam. Dabei will ich ihn schichten, um den nötigen Effekt zu bekommen. Aber wie bekommt man bei Styrodur oder Styrofoam einen Holzabdruck hinein? Mit einem Kutter oder Skalpell wird das bestimmt nichts.

Für dein "Projekt" wäre ein Link oder Bilder nicht schlecht.

Beiträge: 171

Realname: Tino

Wohnort: bei Altenburg

  • Nachricht senden

12

Samstag, 12. Juli 2014, 18:08

Und wenn du auf das Zeug einfach eine Schicht Gips aufziehst und dann mit nem Stück Holz die Struktur reindrückst?

13

Sonntag, 20. Juli 2014, 20:35

Eine Frage hätte ich doch noch. Waren alle Bunker nur mit Liegen zum schlafen ausgestattet oder gabs auch Doppelstock-Betten ?

Werbung