Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 26. Juni 2014, 03:06

1:43 Ford F 550 Ambulance, NYC St Luke´s Roosevelt Hospital mit reflektierender Beschriftung

Und neben meinen "simplen" Beschriftungen auch wieder ein fast kompletter "scratchbau" -Baubericht!
Da dieses Projekt sehr umfangreich ausgefallen ist, werde ich evtl. nicht alle Bilder auf einmal einstellen können! Also keine Panik, der Rest des BB folgt dann eben morgen od. übermorgen :ok:

Mein Umbau ist ein ziemlich exakter Nachbau eines Rettungswagens des New York St Lukes Roosevelt Hospital. Das St Luke´s Roosevelt Hospital befindet befindet sich unterhalb der südwestlichen Ecke des Central Park zwischen der Upper Westside und Midtown.
Die gesamte Beschriftung, nebst Kennzeichen, wurde von mir erstellt und entspricht genau dem eingesetzten Fahrzeug mit der Nummer 1762

Als Ausgangsmaterial diente mir wieder das Spielzeugmodell von New Ray, das sich am Ende als "Sammlerstück" bezeichnen darf, wie ich finde :abhau:

Hier erst mal das Grundmodell




Dann die ersten Schritte mit dem entfernen der Pickup Ladefläche und dem Verlängern des Radstandes. Danach die erste Paßprobe mit einer Schablone aus Karton.





Als nächstes habe ich begonnen die einzelnen Seitenteile des Aufbaus aus 1,5mm Polysterolplatten auszuschneiden. Da auch die komplette Inneneinrichtung gebaut wird, sind die Türen des Heckaufbaus beweglich gestaltet.
Hierfür habe ich mit einem 1mm Bohrer jeweils von den oberen und unteren Türenden und -rahmen ein Loch gebohrt und einen Draht eingezogen.







Dann habe ich die Inneneinrichtung begonnen. Zuerst die "Schrankwand" links, aus durchsichtigem Kunststoff und Polysterolresten, sowie die Sitzbank und den Materialschrank vorne rechts. Desweiteren habe ich schon die Haltegriffe aus Polysterolstangen angefertigt.
Der Sitz für den Sanitäter od. Arzt stammt ebenfalls vom Spender der Reifen (Mitsubishi Canter)










Mehr gibt´s heute leider nicht da es nun doch schon etwas später (od. früher!?) ist! sorry :cracy:

2

Donnerstag, 26. Juni 2014, 08:57

Moin,
tolles Projekt. Bin sehr gespannt wie es weiter geht.
Wie bist Du auf die Idee gekommen.

D.

3

Freitag, 27. Juni 2014, 01:45

Moin,
tolles Projekt. Bin sehr gespannt wie es weiter geht.
Wie bist Du auf die Idee gekommen.

D.



Vielen Dank!!
Wie vermutlich bei uns allen habe ich das Original im Internet gesehen und der Rettungswagen hat mir auf Anhieb gefallen. Als ich dann die Ford Modelle von New Ray entdeckt habe, habe ich gleich daran gedacht dieses Fahrzeug nachzubauen.
Auch bei diesem Projekt habe ich das Modell alleine deshalb in 1:43 gebaut, da es diesen Ford F Typ in keinem anderen Maßstab gibt!

Und nun geht es auch schon weiter mit diesem BB!

Als nächstes kamen weitere Details für die linke Schrankwand, die Polsterung für die Sitzbank und die rechte Seitenwand sowie die Riffellblechverkleidung für die Türen dran









...gefolgt vom Bau der Krankentrage aus Polysterolstangen und -Resten. Dann wurde die Trage in "Stryker" farben schwarz und gelb lackiert. Ich weiß zwar nicht ob das St Luke´s Stryker Tragen verwendet, aber mir gefällt die Farbgebung besser als in chrom od. silber :D







4

Freitag, 27. Juni 2014, 01:52

Dann habe ich nur noch alle Seiten des Aufbaus zusammengeklebt und der Heckaufbau war praktisch fertig.









5

Freitag, 27. Juni 2014, 02:03

Um mein Modell möglichst originalgetreu zu gestalten mußte ich als nächstes den Kühlergrill des Trucks stark verändern. Hierfür habe ich die klaren Streuscheiben der Scheinwerfer entfernt und anstelle dessen jeweils zwei rechteckige Fassungen aus Vierkantprofilen angepaßt.
Zusätzlich habe ich noch eine Pushbar, ebenfalls aus PS Stangen und PS Resten angefertigt.








6

Freitag, 27. Juni 2014, 02:15

Es folgte der nächste wichtige Abschnitt; die Lackierung. Dank meiner hin und wieder aufkommenden Ungeduld hatte mein erster, übereilter Lackierversuch in einem Desaster geendet :bang: Weshalb die folgenden Bilder das Resultat des zweiten Versuchs sind!
Tja langsam ist meistens eben doch schneller :D







Weiter ging es mit dem anfertigen der Signalhörner für die Pushbar (hoffentlich kann man das auf den Bildern erkennen), der seitlichen Trittbretter für die Fahrerkabine und dem lackieren der Pushbar.
Als letztes habe ich kleine Schmucksteinchen als Frontblitzer an der Pushbar angebracht.








7

Freitag, 27. Juni 2014, 02:27

Danach habe ich den kompletten Kühlergrill sowie die Radläufe; Rückspiegel und Türgriffe der Fahrerkabine mattschwarz lackiert und die Trittbretter angebracht.







Zum Abschluß habe ich mich wieder dem Heckaufbau gewidmet. Ich habe die Fenster für die Türen angefertigt und Riffelbleche an den Radkästen und am Heck angebracht. Als letztes noch die Heckstoßstange gebaut.







8

Freitag, 27. Juni 2014, 02:57

Somit war der Bau des Modells praktisch abgeschlossen, es folgten lediglich noch ein paar kleine Details wie Rücklichter und die gesamten Warnleuchten, die jeweils aus Schmucksteinchen bestehen.
Es folgte die Beschriftung:
Ich hatte zunächst meine Vorlage auf weißer Wasserschiebefolie gedruckt. Allein dafür hatte ich drei Bögen, der nicht gerade billigen Folie, verschwendet :motz:
Der vierte Versuch sah also vielversprechend aus. Nachdem ich DREI Schichten Klarlack darüber gesprüht hatte, habe ich die Folie ins Wasser gelegt und nach und nach am Modell angebracht. Bereits nach dem dritten Aufkleber mußte ich feststellen, das die Farbe an den Rändern zu verlaufen, bzw, zu verblassen begann :will:

Ich hab zwar noch tapfer weiter beklebt, aber das Modell sah nach und nach besch....ener aus :heul:
Aber seht selbst:







An diesem Punkt hatte ich zunächst abgebrochen! Vermutlich habt ihr zahlreiche Tipps wie ich es hätte besser od. überhaupt hätte machen sollen. Naja jedenfalls hatte ich mir dann überlegt, warum nicht alles mit Reflexfolie machen :idee:
Mir ist klar das die dicke des Materials nicht unbedingt scale ist, dennoch finde ich, dass das Modell gerade wegen der Reflexbeschriftung wesentlich spektakulärer aussieht :D

Also hier nun das fertige Modell; ich hoffe euch gefällt es (ähm auf den ersten Aufnahmen ohne Blitz wirkt das Leuchtorange ein bisschen wie "Schweinchen rosa", aber die Ambulance sieht nicht wirklich so aus!!)











9

Freitag, 27. Juni 2014, 03:05

Und das Ganze mit "Leuchteffekt"
















10

Freitag, 27. Juni 2014, 03:09

Übrigens wer das echte Fahrzeug mal sehen will, einfach mal auf den folgenden Link klicken

http://www.google.de/imgres?imgurl=http%…ved=0CFsQrQMwEw

Hubra

Moderator

Beiträge: 11 349

Realname: Michael

Wohnort: Kempenich in der Eifel

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 29. Juni 2014, 15:52

Hallo Philippe. :wink:

Deine Ambulance ist im Endeffekt doch richtig schick geworden. :ok:

Das Modell sieht mit der Reflexfolie auf jeden Fall deutlich besser aus, als mit einfachen Decals.
Es ist halt ein Kompromiß mit der Folie, aber man findet ja keine dünnere.
Ich bin auch schon länger auf der Suche nach Leuchtroter Folie, aber wenn man etwas findet dann nur in großen Mengen, die dann auch noch sehr teuer sind. :will:

Gruß Micha.

12

Sonntag, 29. Juni 2014, 16:06

Interessanter Umbau. Gut gelungen ! Von dem lass ich mich einliefern ;)

13

Sonntag, 29. Juni 2014, 18:50

Hallo Philippe,
faszinierende Geschichte. Eine Idee aufgrund eines Fotos für meine Augen perfekt umgesetzt. :respekt: :respekt: :respekt:

Was mich interessiert ist zum einen, wie biegst Du den Kunststoff (s. Trage) und mit welcher Weichware bearbeitest Du Deine Fotos?

D.

14

Dienstag, 1. Juli 2014, 17:53

Vielen Dank für eure positiven Kommentare!

@Micha

Ja die sind in der Tat schwer zu finden und teuer!! Aber wenn ich wieder mal günstige finde, lass ich es Dich wissen!

@Detlef

Die Rundstangen biege ich über einem Teelicht. Hat zwar Anfangs einige Fehlversuche gekostet, klappt aber mittlerweile sehr gut.
Was die Fotos anbelangt, die sind mit einer normalen Samsung Kamera gemacht und überhaupt nicht weiter bearbeitet!

15

Donnerstag, 3. Juli 2014, 12:42

Supertolles Objekt. Ich hatte auch mal vor eine Ambulance mit Interior zu bauen. Habe mich aber dann vor der Arbeit abschrecken lassen.

Bei deinem Modell wirken die Vorderräder etwas zu klein. Ist das so richtig?
Mopar or no car!

16

Donnerstag, 3. Juli 2014, 18:57

Supertolles Objekt. Ich hatte auch mal vor eine Ambulance mit Interior zu bauen. Habe mich aber dann vor der Arbeit abschrecken lassen.

Bei deinem Modell wirken die Vorderräder etwas zu klein. Ist das so richtig?


Vielen Dank!
Ich weiß, die wirken schon sehr klein, aber sind tatsächlich so. Wenn Du auf den Link zur echten Ambulance gehst und Dir das zweite Bild (Seitenansicht) anschaust, kannst Du erkennen, daß der Reifen vorne in etwa so hoch ist wie die untere Sicke/Zierleiste der Fahrerkabine.
An meinem Modell ist das ziemlich genauso!

Werbung