Sie sind nicht angemeldet.

Diorama 1:24/25 Ford Mustang 1967

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 25. Mai 2014, 14:44

Ford Mustang 1967

Hallo zusammen,

heute möchte ich euch den Ford Mustang 1967 als Werkstattdiorama vorstellen, den ich für meinen Vater zum Geburtstag gemacht habe.

Die Bauzeit betrug ca 13 Monate (effektiv 10-11 Monate) und war anfangs begleitend zu meinem Schiff.

Für das, weil dass mein erstes richtiges Autoprojekt geworden ist, bin ich recht zu frieden mit dem Ergebnis. Klar entdecke ich als Perfektionist immer wieder was, was man verbessern kann, aber letztendlich bin ich zufrieden :)























Ich hoffe es gefällt euch :)

Gruß

Stefan

PS: Ich weiß, die Bildqualität ist nicht gerade hervoragend, doch leider lässt sich das ja hier nicht anders darstellen
Denn die Dinge,die wir erst lernen müssen,bevor wir sie tun,lernen wir beim Tun -Aristoteles

Fertiggestellt: Diorama Ford Mustang 1967
In der Werft: U.S.S. Constitution(1:96)

2

Donnerstag, 23. Juli 2015, 20:15

JA!!!

DAniel
... keine Angst, der will doch nur spielen ...



Feinste Ätzteile für HMS Victory 1:100
http://www.dafinismus.de

3

Freitag, 24. Juli 2015, 00:32

Hallo Stefan,

überall sind gute Ansätze zu erkennen. (Das klingt jetzt wahrscheinlich negativer als es soll ;) )
Die Ziegelwand finde ich zum Beispiel sehr gut. Die bildet einen schönen Kontrast zu dem sauber glänzenden Mustang. :thumbup:

Was ich nicht vestehe ist, warum dieser schicke und teure Wagen da so zwischen Tür und Angel, halb auf Schotter und halb auf der Wiese, mit dem Heck scharf an der Mauer aufgebockt wird. Warum nicht IN der Werkstatt. Das sieht auch nicht sehr stabil aus.

Bei den Holzteilen kannst du ruhig Abwechslung ins Spiel bringen. Bank und Zaun sind mir zu gleichmäßig und zu sauber. Gerade auf so einem Werkstatthof darf das ordentlich gealtert werden.
Das selbstgemalte Schild ist aber wieder sehr stimmig. Das passt wunderbar ins Bild.

Der Baum ist ne super Idee. Kahl nicht ganz so der Hammer, aber mit dem Geäst ist eine stimmige Belaubung auch nur schwer möglich.

Insgesamt sind viele Details zu finden. Da hat der Betrachter ne Menge zu gucken. Das macht den Reiz aus. :ok:

Alles in Allem Daumen hoch für das Diorama. :ok:



Gruß, René

DominiksBruder

unregistriert

4

Montag, 27. Juli 2015, 06:51

Eines, was mich am Meisten stört: die Karosse in der Ecke. Hier hätte ich einen richtigen Schlachtwagen hingestellt. Das Modell ziemlich fertig gebaut, ohne Motor, ohne Motorhaube, Scheiben kaput und/oder entfernt, Dellen etc. Warum? Weil auch schon der Mustang eine selbsttragende Karosserie hat und die Bodenplatte nicht so von der "Hülle" zu trennen geht. Das sieht für mich unrealistisch aus. Vielleicht gehst Du da nochmal ran.

Ansonsten ein Aschubs für mich selbst, endlich mal mein Diorama zu beenden :hey:

Beiträge: 8 903

Realname: Dominik

Wohnort: um Aachen - Tor zur Eifel - NRW

  • Nachricht senden

5

Montag, 27. Juli 2015, 09:47

Hallo Stefan,

wie vor mir geschrieben ist, sind gute Ansätze zu sehen. Das Gebäude finde ich von der Optik gelungen :ok: :ok: :ok: ...nur...warum hat die Werkstatt kein Fenster und Tor? Die Dioramaplatte mit dem ganzen Bewuchs ansich gefällt mir auch gut. :ok:

Im Verhältnis zu groß finde ich den Hammer und Schraubenschlüssel links in der Wiese, die leere Karosserie stört meiner Meinung nach das Gesamtbild. Hier wäre es optisch besser, die Innenraumwanne und das Chassis einzusetzen. Das macht mehr her als so ;)

Werbung