Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 19. März 2014, 15:53

Italeri AH-1W Super Cobra

Hi Leute,

Ich möchte euch heute meine AH-1W Super Cobra von Italeri im Maßstab 1:48 präsentieren. Das Modell ist schon ca. 3 Monate alt und zufrieden bin ich mit dem Ergebnis eigentlich auch überhaupt nicht. Dennoch zeige ich sie euch.



Die Formen sind schon ziemlich alt und weisen ausschließlich erhabene Strukturen auf. In Anbetracht dessen, dass aber kein Teil auch nur annähernd aufs andere passt, ist am Ende so gut wie nichts mehr von den Strukturen übrig - wer sich die Mühe machen will kann den Heli natürlich auch komplett neugravieren. Habe ich aber nicht.



Der Bau an sich verlief also schon mal eher schlecht und war geprägt von ständigem spachteln und schleifen. Als ich dann endlich mal fertig war und zu lackieren anfing setzte sich die Misere aber fort. Ich hatte die erste Lackschicht fertig und wollte mit Patafix für das Tarnschema abkleben. Dabei sind mir dann gleich mehrere gespachtelte Nähte wieder aufgeplatzt. Die Motivation war zu diesem Zeitpunkt jedoch bereits so weit am Boden, dass ich mich nicht dazu aufraffte dies weiter zu beheben.



Dabei sollte es jedoch nicht bleiben. Nachdem ich den grünen Teil des Farbschmeas lackiert hatte offenbarten sich mehrere faltige Stellen und Risse auf dem Lack. Diese ließen sich auch nicht durch schleifen entfernen.



Das war mir dann aber auch egal, und so setzte ich den Bau wie immer fort. Ab dann verlief auch alles einigermaßen glatt, mit der Alterung bin ich aber nicht so richtig zufrieden. Zudem glänzt die Super Cobra auch nach zwei Schichten Mattlack immer noch recht speckig.





Zum Schluss noch ein Bild mit anderen Lichtverhältnissen, ich finde die Schattierungen kommen dort etwas besser zur Geltung.



Ich habe mir den Bausatz gekauft weil ich unbedingt eine AH-1 in meiner Sammlung haben wollte, natürlich eine möglichst moderne. Hätte ich gewusst, dass Kitty Hawk eine AH-1Z Viper in Planung hat, hätte ich auf die Whiskey Cobra verzichtet. Nun wusste ich das aber nicht, und als Modell im Hintergrund macht sie sich dann doch nicht so ganz schlecht.

Wenn ihr Kritik oder Anregungen habt, immer her damit. Ich freue mich drüber, und wenn ich dann eines Tages Kitty Hawks AH-1Z bauen sollte werde ich versuchen, dort alles umzusetzen soweit dies möglich ist. Die AH-1W entwickelte sich dann doch recht schnell zu einem Zwischendurchprojekt.

Nun denn, das wars.

VG Tom

Beiträge: 1 580

Realname: Mike

Wohnort: Zwischen WÜ und TBB

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 19. März 2014, 18:05

Hi Tom!

Erstmal schon schade das du soviele Probleme mit dem Bau etc. hattest. Da verliert man sicher die Lust.
Aber das Ergebnis überzeugt dennoch. Du hast es auf die Kufen gestellt und kannst damit sehr zufrieden sein.
Wie lange hast du dafür in etwa gebraucht?
Ansonsten find ich sind erhabene Nieten fast besser als versenkte, da es mehr dem Original entspricht.
Ist nur doof das diese beim schleifen etc. schnell verschwinden.
Erhabene Paneellinien sehen aber meist übertrieben aus, da sind versenkte schon besser.
Hier hätte ich mir die Arbeit des neugravierens auch nicht gemacht.

Hind war schon,..nun die Cobra....da kann man sich schon auf den nächsten Kampfheli freuen! :D
(Wie wärs mit nem Apache, Tiger, Hokum, ...)! :ok:

Gruß Mike

3

Mittwoch, 19. März 2014, 18:53

Hi Mike!

Die Super Cobra hatte ich ganze 10 Monate auf meinem Basteltisch. Allerdings komme ich auch kaum zum basteln, deswegen ist das nicht wirklich aussagekräftig. Im Vergleich zu einem großen Jet wie dem Eurofighter oder meiner Hind war der Aufwand aber geringer - einfach aufgrund der größe der zu lackierenden Flächen sowie dem fehlenden Innenraum.

Ich bin kein Fan erhabener Strukturen, wobei ich bei Nieten sagen muss dass erhabene Nieten gepaart mit versenkten Panellines in meinen Augen die beste Lösung sind. Da muss dann aber auch wirklich alles passen, ansonsten ist es für die Katz!

VG Tom

4

Mittwoch, 19. März 2014, 21:43

Hi Tom :wink:
Kann mich meinem Vorredner nur anschließen :) dafür dass Mr. Murphy die ganze Zeit beim Bau anwesend war hast wirklich ne super Cobra fertigbekommen :thumbsup: :hand: :respekt: :dafür:
mfG :wink:
Roland :thumbup:
ALLE Menschen sind frei und gleich an Würde und Rechten geboren

Das Horn Helm Hammerhands soll erschallen in der Klamm, ein letztes Mal.
Dies Möge die Stunde sein da wir gemeinsam Schwerter ziehen, Grimmetaten erwachet auf zu Zorn, auf zu Verderben und blutig Morden

„Selbst das wildeste Tier kennt doch des Mitleids Regung“ - „Ich kenne keins und bin deshalb kein Tier“

Beiträge: 252

Realname: Erik

Wohnort: Frankfurt am Main

  • Nachricht senden

5

Freitag, 28. März 2014, 21:48

Hallo Tom, die Bell hab ich erst jetzt entdeckt. In Bezug auf die erhabenen Nietreihen kann ich nur soviel sagen, dass ich dieses Problem mit betagten Bausätzen hatte. Um die Nieten besser darzustellen sollte hier wohl mit dunkler Farbe vorgemalt/gebrusht werden. Nach der eigentlichen Bemalung hätte man dann mit sehr feinkörnigen Schleifpapier (>1200) die feinheiten ans Tageslicht bringen können.
Damit meine ich in deinem Fall Nietköpfe, an denen der Lack nicht haften blieb. Allerdings hab ich den Eindruck, dass die Nietköpfe vom Modellhersteller zu groß dimensioniert sind.

Aber das Gesamtbild gefällt mir dennoch recht gut! :respekt: :dafür: .

Grüße, Erik

Zitat

"Destiny is not a matter of chance - it is a matter of choice. It is not a thing to be waited for - it is a thing to be achieved."
(William Jennings Bryan)

Werbung