Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

31

Dienstag, 11. März 2014, 07:45

...am ende stellt man fest....irgendwie geht's immer, es gibt eben nur ein paar tricks, wie man sich das leben leichter machen kann! grundsätzlich finde ich deine einstellung,
alles selber auszuprobieren aber sehr gut!!!! der lerneffekt ist natürlich grösser und wenn's dann geklappt hast, kannst du auch mächtig stolz sein!!!!
LG der roland

32

Dienstag, 11. März 2014, 08:17

Da hast du Recht, mit kompletten Spanten wäre der Zusammenbau vieeel einfacher.

Nuja, ich bin schon immer der Typ, der alles anders macht, wie die Mehrheit..
Wenn ich etwas herstelle, zum Beispiel zeichne, dann halte ich mich nicht an bestimmte Regeln. Meistens wird ja vorgegeben, mit welchen Werkzeugen man arbeiten sollte, und welche Techniken man bei dieser Kunstrichtung anwenden muss, bla bla :P

Ich bin jemand der realistisch denkt. Ich zeichne keine Bilder, die etwas bestimmtes ausdrücken sollen oder etwa eine versteckte Bedeutung haben. Ich zeichne sie, weil sie mich herausfordern, da mein Ziel die möglichst realistische Darstellung ist.

Zudem mag es (leider) auch sein, dass ich mich den allgemeinen Vorgehensweisen, sei's Zeichnen, Kickboxen, oder was auch immer, entziehe und meinen eigenen Stil erfinde, um mich hervorzuheben.. Ich will mich beweisen und zeigen, dass ich Sachen auch auf andere, auf meine Weise gut machen kann. :)

33

Dienstag, 11. März 2014, 08:18

tolle arbeiten thomas, und du hast recht, das gehört hier ebenfalls hin!!! :ok:

34

Montag, 24. März 2014, 09:11

Es ist endlich wieder so weit :)

Neue Bilder meiner kleinen Fregatte :P

Bin bisher ziemlich zufrieden mit dem Bau. Hoffe nur, dass das dann mit dem Beplanken auch klappt xD



---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Hier sieht man, wie die Spanten im Einzelnen aussehen. Hab sie unten meistens mit 2 Lättchen verstärkt. Zudem werden sie mit einer Latte auf höhe des Unterdecks verbunden und auf den richtigen Abstand gehalten.




---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Hier seht ihr meine Tante Kerstin. Sie überwacht den Bau und möchte der erste Passagier auf meinem Schiff werden.^^ Auf diesem Foto trägt sie wohl sehr hohe Schuhe, da sie unglaubliche 2m groß ist. ^^



---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


So sah es aus, als ich samstags anfing.. Habe lediglich die 2 Verbindungen fürs Unterdeck aufgeleimt.



---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Das ist der Rumpf in der Seitenansicht.. Über Tipps und Kritik würd ich mich hier freuen :)



---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Der Rumpf in der Draufsicht. Die Spanten sitzen noch nicht ganz fest, dadurch sind sie jetzt auch noch bisschen krumm und schief.



---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Hier habe ich schon mal probeweise das Unterdeck aufgesetzt. Ist ne ziemlich Fummelei, vor allem weil ich die Aussparungen für die Spanten sehr knapp ausgesät habe. Das Schöne ist, dass durch das Unterdeck (und später auch durchs Hauptdeck) die Spanten korrekt ausgerichtet werden :)



---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Und zu guter letzt die aktuellsten Bilder :) Habe nun fast alle Spanten fertig und kann danach mit dem genaueren Aufbau des Unterdecks starten :)






Hoffe euch gefällts bisher und bin schon gespannt, was demnächst auf mich wartet xD

36

Montag, 24. März 2014, 13:35

Für die Planken auf dem Deck hätt ichs jetzt mal mit Holzstielen vom Eis probiert.

Da hätt ich eine fachmännische Frage an euch. Welche Maße hatten solche Planken in Echt? 1, 2, 3, 5m? und wie breit warn die?



Des weiteren habe ich auf Amazon Furnierholz zum Aufbügeln mit dem Bügeleisen gefunden. Die haben einen Selbstkleber.
http://www.amazon.de/gp/product/B00AYXS1…=A1P3ZJ39C3CUTD

Was meint ihr dazu? Hat das schon mal jemand gemacht? Könnte man dies in Erwägung ziehen?

37

Montag, 24. März 2014, 15:20

hi thomas, zum thema decksbeplankung ist in daniel's Victory BB eigentlich schon alles gezeigt worden, was du wissen musst
Plastik: To HMS Victory (Heller) and beyond
was das aufbügelbare furnier anbelangt, so würde ich eher ganz normales nehmen. auch was kleine korrekturen anbelangt, tust du dir mit
herkömmlichen methoden sicher leichter! eine gute alternative ist dieses furnier hier von easywood
http://www.sg-shop.de/EASiWOOD-Informationen
das ist hinten beschichtet, hochflexibel und bricht nicht so schnell!
LG der roland

38

Montag, 24. März 2014, 15:34

Eisstiele sind reichlich massiv... die dünnen Stäbchen zum Kaffee umrühren kommen eher hin ...

den Regelfall kann man mit den folgenden Tutorials gut abdecken und wird zu einem akzeptablen Ergebnis führen ...
Obendrein bekommst Du hier sowieso jede Menge Hilfe ... wie immer einfach fragen ...

Eine gut nachvollziehbare Anleitung für das Beplanken des Rumpfes ist diese hier:
http://modelshipworldforum.com/resources…ctbeginners.pdf

Das Beplanken des Decks wird hier gut beschrieben:
http://www.smc-hamburg.de/smc-bautechnik…beplankung.html
Grüße aus dem "Wilden Süd-Westen"
Markus



"When all else fails ... Read the instructions" ( LINDBERG 1965 )

Beiträge: 1 713

Realname: Matthias

Wohnort: Schwetzingen, Baden-Württemberg

  • Nachricht senden

39

Montag, 24. März 2014, 16:50

Sieht schon mal gut aus bis hierher. Was mir aufgefallen ist, die Spanten sind sehr dick und sitzen recht eng beieinander, wodurch Du in puncto Stabilität bestimmt keine Schwierigkeiten bekommen wirst. Du solltest aber gerade wegen dieser breiten Spanten sehr genau darauf achten, sie vor dem Beplanken äußerst sorgfältig zu straken (also so abzuschrägen, dass die Planken sauber aufliegen) sonst bekommst Du unschöne Dellen und Beulen in den Rumpf.
Einfach mal machen! Könnte ja gut werden.


Fertig:
H.M.S. Prince 1670 , Millenium Falcon von mpc

Im Bau:
Soleil Royal Holzmodell 1:140

40

Montag, 24. März 2014, 18:05

Vorschlag: Bevor du beplankst: Erst gucken ob ein Balken irgendeinem Gräting, Luke, einer Pforte oder anderer Öffnung (Loch für Masten?) im Weg ist und wenn ja den Balken schnell entfernen und im Zweifelsfall durch eine andere Stützkonstruktion (nur wenn nötig) ersetzen.
Dann kannst du Holzklötzchen nehmen die du im Bug zwischen die Spanten & anderen Stützdingern klemmst und rundschleifst, das ist dann leichter die Planken zu befestigen und die sind dann stabiler. Dann mach auf jeden Fall eine Unterbeplankung. Das ist ganz wichtig!
Und die sollte sogar wenn möglich ein bisschen rau sein damit die Endbeplankung besser hält!
Dann mach eine endgültige Aussenbeplankung und das Deck machst du zuletzt weil das so früh garnicht sein muss. Dann kannst du die Pforten reinbohren, Trempelrahmen dahinter kleben, innen beplanken, Deck beplanken und dann sieht es schon für einen Anfänger nach was aus!
Nur vom Plankenbieger rate ich ab. Erstens kostet der was, zweitens biegt der nicht sondern er bricht, was überhaupt nicht gut ist! Lieber machst du das was früher in Werften in gross gemacht wurde (das soll man nicht immer machen aber beim Planken biegen schon): Du nimmst eine Kerze, machst die Planke feucht und biegst die drüber. Lieber nicht zu heiss, aber dafür öfter. Danach musst du aber die Planke ganz schnell anbringen bevor die abkühlt.
lg
hms

41

Montag, 24. März 2014, 18:30

Zitat

Nur vom Plankenbieger rate ich ab. Erstens kostet der was, zweitens biegt der nicht sondern er bricht, was überhaupt nicht gut ist!

ich widerspreche dir ja nur ungern milton aber in diesem fall umso vehementer.
mit dem plankenbieger muss man nur UMGEHEN können, bzw es LERNEN! wer so stark drückt, dass die planken brechen, der macht etwas falsch!
ich denke, dass ich mit meiner sovereign gezeigt habe, dass man sowohl bei erst- als auch bei der zweitbeplankung ohne wasserdampf auskommt!

denn all das hier ist mit dem plankenbieger gemacht!!!!

Bild SOTS-0118


Bild SOTS-0119





LG der bekennende, plankenbiegende elsbär :wink:

42

Montag, 24. März 2014, 20:52

Ok! Überzeugt! Ich bin meistens zu faul um bei dir zu lesen weil ich nicht so viel Text zu so vielen Themen lesen will, aber deine Fotos und ein bisschen Text;-) finde ich gut, nur für so viel Off Topic, naja. Aber deine Künste bewunder ich oft und gern:-)
Deine Bilder sprechen für sich, DENNOCH bin ich der Meinung dass der Plankenbieger nicht sein muss. Allerdings fällt mir auf dass es aussieht als hättest du gegen die Maserung geschliffen? Wieso?
Aber dass du das hinkriegst bezeifel ich gewiss nicht!
lg
hms

43

Montag, 24. März 2014, 21:47

Zitat

als hättest du gegen die Maserung geschliffen? Wieso?

um alle unebenheiten der erstbeplankung zu beseitigen schmirgel ich sowohl horizontal, als auch vertikal!
wie du siehst bin ich beim gesamten rumpf ohne spachteln ausgekommen!


bei der zweitbeplankung würde ich indes natürlich NICHT gegen die maserung schleifen aber wenn die erstbeplankung passt, muss
man bei der zweitbeplankung eh kaum noch was machen! 'n büschn stahlwolle und fertsch!

und was die biegezange anbelangt so werde ich NIE WIEDER ohne bauen! ich habe jede planke genau in form gebogen und
dann vollkommem ohne spannung aufgeklebt! das schaff erst einmal mit wässern!
schade, dass dich etwas off-topic quatsch davon abghalten hat, dies mitzuverfolgen!

LG der zangenbieger

44

Montag, 24. März 2014, 22:47

Hallo zusammen,

also ich finde meine Methode mit dem Klo-Rohr für das Palnkenbiegen immer noch recht geil :D . Leisten 10 Min. wässern, auf das Klo-Rohr spannen und vor das Heizgebläse stellen, nach weiteren 10 Min. sind die Leisten trocken und können verarbeitet werden (Butten, verjüngen etc.)...aber ich hab mit der Biegezange keine Erfahrung daher mach ich das auf die alte Methode :D ...ich hätte doch etwas Angst die Planken könnten brechen da sie ja durch die Biegezange angeknakst werden ?(

LG
Oliver

45

Montag, 24. März 2014, 22:58

es ist ja auch wichtig, dass jeder mit seiner methode zurecht kommt. am ende zählt nur das ergebnis!! :D

46

Montag, 24. März 2014, 23:14

schade, dass dich etwas off-topic quatsch davon abghalten hat, dies mitzuverfolgen!

Tja, wenn man von mir den ganzen Tag irgendwelche Sachen verlangt die mich überhaupt nicht interessieren habe ich leider keine Zeit um ganze Thread durchzulesen


um alle unebenheiten der erstbeplankung zu beseitigen schmirgel ich sowohl horizontal, als auch vertikal!

wie du siehst bin ich beim gesamten rumpf ohne spachteln ausgekommen!

Nagut! TOll dass du ohne Spachteln ausgekommen bist. Allerding muss ich zur Beruhigung aller Anfänger (und damit schliesse ich mich mit ein) sagen dass man aber spachteln darf:-)))
Allerdings sehe ich Nägel in der Unterbeplankung. Das finde ich nicht so gut weil die den Nägeln der Oberbeplankung im Weg sein könnten.
also ich finde meine Methode mit dem Klo-Rohr für das Palnkenbiegen immer noch recht geil :D .
Jeder üble Trick ist erlaubt, hauptsache es funktionniert (Art.1, Paragraph 1. des Modellbaugesetzbuches).
Jeder üble Trick ist erlaubt, auch wenn der nicht klappt, schlechtes darf immer noch ersetzt werden(Art.1, Paragraph 2.)
Also macht was euch passt, solange es klappt:-))))
Wie wir sehen ist der Plankenbieger doch gut, aber nicht unerlässlich, jedenfalls nicht für alle Modellbauer:-)
lg
hms

47

Montag, 24. März 2014, 23:18

Zitat

weil die den Nägeln der Oberbeplankung im Weg sein könnten.

deshalb aufpassen, wo man sie reinhaut! ;)

Zitat

sagen dass man aber spachteln darf:-))

ich hab's ja nicht verboten :D

Zitat

aber nicht unerlässlich, jedenfalls nicht für alle Modellbauer:-)
lg

so wie das hier
http://www.onlinestore-john.de/images/pr…ages/3309_0.JPG
:wink:

48

Dienstag, 25. März 2014, 08:56

... finde ich gut, nur für so viel Off Topic, naja.


...ich brech nieder, Master-of-Barfleur :-)

*prustendundnachluftschnappambodenwälz*

XXXDAn
... keine Angst, der will doch nur spielen ...



Feinste Ätzteile für HMS Victory 1:100
http://www.dafinismus.de

49

Dienstag, 25. März 2014, 11:53

im falle von milton muss man insofern relativieren, da alles was nicht gelb/schwarz ist, tendenziell schon in den off-topic bereich fällt!
;)

50

Dienstag, 25. März 2014, 14:29

Grüße aus dem "Wilden Süd-Westen"
Markus



"When all else fails ... Read the instructions" ( LINDBERG 1965 )

51

Dienstag, 25. März 2014, 14:35

das meinte ich markus :five: :abhau:

52

Dienstag, 25. März 2014, 14:43

Eigentlich wollten wir ja beim kleinen Schwarzen bleiben ...
( mehr oder weniger ... )
http://nbba.files.wordpress.com/2011/07/31253.jpg
Grüße aus dem "Wilden Süd-Westen"
Markus



"When all else fails ... Read the instructions" ( LINDBERG 1965 )

53

Dienstag, 25. März 2014, 22:23

... einen hab ich noch ... einen hab ich noch ... einen hab ich noch ...

... nur für Milton ...

http://www.cathedralstone.net/Pages/Stryper.htm

...hihihihihihihi...

XXXDAn
... keine Angst, der will doch nur spielen ...



Feinste Ätzteile für HMS Victory 1:100
http://www.dafinismus.de

54

Freitag, 28. März 2014, 10:39

Endlich Freitag! :)

Hoffentlich komme ich heut oder morgen wieder zum Bauen. Möchte zumindest die letzten Spanten fertig bekommen :)

55

Montag, 31. März 2014, 10:51

Na? Wochenende gut überstanden? :prost:

Hier ein Paar mehr oder weniger gute Bilder meiner Intervention. Endlich habe ich alle Spanten gesetzt und das Unterdeck angepasst :)



Bin jetzt am überlegen, was ich als nächstes machen soll...

Muss erstmal versuchen, die Spanten am Kiel auch wirklich fest zu machen und das Heck des Schiffs noch konstruieren..

Der nächste Schritt wäre meiner Meinung nach wohl das Barkholz(?)

Könnt ihr mir sagen, wo das bei meinem Schiff verläuft?^^ (siehe Vorlage von Seite 1)

Wie muss das aussehen? hebt sich das später hervor?

Zudem bin ich am Überlegen, ob ich eine Einfach oder eine Doppelbeplankung mache, da ich das Schiff später sowieso anmalen möchte. (Tipps und Kritik sind hier gefragt :P)

56

Montag, 31. März 2014, 23:46

Super!!!!
:-):-):-)
Vergiss das Barkholz. Jetzt kommt erst die Unterbeplankung dran. Die muss nichts orginales haben, nur allzu wellig darf die nicht sein.
DIe Lage der sichtbaren Planken kannst du dannach draufmalen. Das Barkholz klebst du dann einfach auf die letzte Beplankung. Ob es wirklich dick ist oder nur draufgeklebt sieht echt kein Schwein;-)
lg
hms

57

Dienstag, 1. April 2014, 07:42

....so dumm ist die idee NICHT zuerst die barkhölzer anzubringen! ich würde indes erst komplett erstbeplanken, dann die barkhölzer und diesen folgend die zweitbeplankung!
so wird's auf jeden fall schick!!! :wink:

58

Dienstag, 1. April 2014, 07:52

Aber erleichtert mir das Barkholz nicht die Einteilung des Rumpfes?

Für die Erstbeplankung versuche ich mich mit 3mm starken Sperrholzlatten. Mal schaun, ob das klappt :thumbsup:

Für die Zweitbeplankung erwäge ich die Verwendung von diesen Kaffee-Rührstäbchen, (140x5mm) die ja nicht ganz so breit sein sollen..

Und da dem Schiff eh ein schönes Gelb-Schwarzes Kleid mit evtl. Kupferuntersatz anziehen möchte, muss es ja auch nicht ein besonderes Holz sein. Oder täusch ich mich da?^^

59

Dienstag, 1. April 2014, 08:35

Zitat

Aber erleichtert mir das Barkholz nicht die Einteilung des Rumpfes?

kann es in der tat!
deine materialauswahl für erst- und zweitbeplankung würde ich indes noch einmal überdenken! ;)

60

Dienstag, 1. April 2014, 08:40

Hallo Thomas,
die Beplankung würde ich wie von Roland vorgeschlagen aufbringen. Aber wenn ich mir Deine Spanten so ansehe, sind die teilweise noch etwas "eckig". Da würde ich zuerst bei eingelegtem Deck nochmal mit Schleifpapier drüber gehen bis alles schön zu den Linien der Risse passt. Umso leichter tust Du Dich später beim Beplanken, und genauer wird es auch.
Viele Grüße,
Matthias

Werbung