Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »barracuda« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 411

Realname: Matthias

Wohnort: irgendwo zwischen Heidelberg und Karlsruhe

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 5. März 2014, 12:55

LIS robot B9, 1:24, Moebius

Hallo zusammen,

nachdem ich mich bisher primär bei den US-cars herumgetrieben habe, möchte ich nun im Bereich Science Fiction auch etwas vorstellen.

Es handelt sich um den robot aus der Fernsehserie Lost in Space aus den 60er Jahren. Leider wurde die Serie bei uns nie gezeigt, es gibt meines Wissens auch keine synchronisierten Folgen, aber vielleicht kann ja doch der eine oder andere damit etwas anfangen...
Die Serie ist meiner Ansicht nach äusserst sehenswert, nicht zuletzt begeistert sie doch mit erheblichem Witz. :rolleyes:

Der robot war bei dem Chariot, einem Bodenfahrzeug der Familie Robinson zur Erkundung der fernen Planeten, enthalten; er ist, oder war, aber auch als stand alone erhältlich. Dies lässt natürlich den Schluss zu, dass der Chariot früher oder später ebenfalls vorgestellt wird...aber erst, wenn er fertig ist... ;)
Der Bausatz war von der Passform sehr gut, wie ich es von Moebius gewohnt bin, der Bau bereitete nicht wirklich Probleme, nicht zuletzt wegen der übersichtlichen Teileanzahl. Es wurde ein Äztteilsatz von paragrafix verwendet, auch dieser ist meiner Ansicht nach hervorragend, wenn auch leider ebenfalls etwas übersichtlich, aber viel mehr liesse sich in dem Massstab auch nicht machen. Sehr stolz bin ich darauf, dass mir kein eines der miniwinzigen Teilchen verlustig gegangen ist ^^

Nun, viel Spass mit den Bildern, Feedback, Anregungen und Kritik sind natürlich wie immer willkommen!:

























LG,
Matthias

dagmar bumper

Moderator

Beiträge: 2 509

Realname: Matze

Wohnort: Fehmarn

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 5. März 2014, 15:17

Howdy Matthias :wink: ,

so, für sich genommen, konnte ich nicht viel damit anfangen, da ich die Serie nicht kenne. Handwerklich erscheint er sehr sauber gearbeitet. Auch die Bemalung finde ich makellos. Schade, dass er nicht blinkt. Ich hab nämlich mal fix gegoogled und folgendes gefunden:

Lost in Space Robot

So hat man eine kleine Vorstellung, um was es geht, vor allem, wenn man so wie ich, in diesem Thema völlig unbedarft ist. Freu mich schon auf mehr :ok:

So long

Matze

  • »barracuda« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 411

Realname: Matthias

Wohnort: irgendwo zwischen Heidelberg und Karlsruhe

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 5. März 2014, 17:23

Hi Matze,

vielen Dank für Deinen Beitrag!
Da ich weiss, dass das Thema nicht so Deins ist, freue ich mich umso mehr über Deinen post! :hand:

Die Bemalung, ja... ;( ...habe ich dreimal gemacht...der body ist Alclad aluminum, der Rest aqua color. Die Faltenbälge an den Beinen waren eine ziemliche Herausforderung, die Trennlinie zu dem Alu ist rund, nix mit Abkleben, ist alles freihand bemalt, ergo drei Versuche...
Glücklicherweise sind bei dem Ätzteilsatz schöne (aber sehr empfindliche) decals dabei, auch für den power pack an der rechten Seite, zu Bemalen wäre das nicht vernünftig gewesen.
Ach ja, der Kollege ist übrigens ca. 8 cm gross.

Blinken...hmmm....würd ich mit E-Technik nicht so auf Kriegsfuss stehen...die Möglichkeit an sich ist gegeben. Der Body ist hohl und halbwegs für eine Beleuchtung vorgesehen, eine AA-Batterie ist problemlos dafür unterzubringen. Ebenso sind die Ätzteile dafür ausgelegt, sprich, die Lampen sind Löcher die mit contacta clear o. ä. verschlossen werden. Aber ich habe ja noch den robot in 1:6, vielleicht gibt´s für den ja in naher Zukunft ein Beleuchtungsset, das würde ich dann gerne verwenden, aber LEDs selber löten.... :S

Das Video kannte ich übrigens noch nicht, schön ihn mal in der Neuzeit auf gutem Filmmaterial zu sehen...In der Serie sind die Farben teilweise etwas blass und auch verfälscht...wobei die ersten beiden der 3 Staffeln ohnehin schwarz-weiss sind.

Wie gesagt, in loser Folge werde ich noch mehr aus dieser Serie vorstellen, nicht nur der Chariot (1:24), auch das Space Pod (1:24) und die Jupiter 2 (1:35) liegen noch auf Lager. Als highlight dann noch der robot in 1:6 :thumbup: Dieser ist dann auch deutlich akurater, der in 1:24 entspricht in Details nicht dem Fernsehrobot, allein der Rumpf hat schon eine falsche Form, der "Kopf"...etc.
Da mir der kleine robot schon viel Spass gemacht hat, freue ich mich auch schon auf die anderen Modelle, aber die Zeit, die Zeit halt... :|

Dank Dir nochmal!

c.u.
Matthias

4

Donnerstag, 6. März 2014, 09:19

Guten morgen,

Schöne Arbeit und mal was ganz anderes.
Schon lustig wie man sich mal die zukunft vorgestellt hat :)
Auf jeden Fall hast du das sehr schön in Szene gesetzt!
Mfg
Marc

  • »barracuda« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 411

Realname: Matthias

Wohnort: irgendwo zwischen Heidelberg und Karlsruhe

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 6. März 2014, 14:35

Hallo Marc,

vielen Dank für Deine Antwort und Dein Lob!

Ich bin ein grosser Fan der alten Sci-Fi-Serien und Filme (pre-1970), auch von star trek inkl. der neueren Auswüchse TNG mit Voyager und DS9. Da man hier allerdings recht viel von Star Trek, Star Wars und Galactica findet, dacht ich mir, ich probier es mal mit etwas Ausgefallenerem, der Abwechslung zuliebe ;) und vielleicht auch um diese, m. E. doch recht interessante Thematik auch hierzulande etwas bekannt zu machen.

Da ich mich hobbymässig auch ab und an mal mit dem Paleofuture-Thema befasse, kann ich sagen, soooo daneben waren die damals ja gar nicht mit ihrer Zukunftsvorstellung...für uns heute wirkt das natürlich trotz der dargestellten Zukunft etwas antiquiert, aber man muss es ja immer im zeitlichen Kontext sehen. Damals waren z.B. Magnetbänder ein ganz heisses Ding, klar, dass für die Leute damals auch in der Zukunft auf diese bahnbrechende Errungenschaft gesetzt wird. Uns würde es heute nicht anders gehen. Wobei man der Serie aus Mitte der 60er zugute halten muss, dass sie nicht in der "fernen" Zukunft spielt, sondern nur wenige Jahrzehnte.
Und davon mal abgesehen...wenn ich mir TNG anschaue, frage ich mich schon ab und an, wo denn in den 300 Jahren bis dahin der Fortschritt liegt...Computer mit touch-Bedienung? Riesige Flachbildwandschirme? lol! Einzig die Tricordertechnologie, das Beamen, der Antrieb und klar, die Waffen... :huh: ...das wäre noch zu entwickeln...aber wir haben auch noch ein paar Jährchen Zeit...und wenn man sich die rasante Entwicklung der letzten Jahrzehnte anschaut...

Vielen Dank nochmal!

LG,
Matthias

6

Donnerstag, 6. März 2014, 23:06

Hey,

Ne klar gibts da einige Sachen die Revoltionär waren,in diesem Sinne war ja auch doc.browns Delorean Vorreiter in Sachen Hybrid :)
Schmunzeln muss ich da schon manchmal,letztens mal wieder Bladerunner geschaut ...china town ,fliegende klapperkisten und 13pixel monitore :thumbup: sehr geil,und in jedem fall wegweisend für das genre sci-fi.
Ne find ich sehr geil dein Modell:ok:
Sowas hat auch nicht jeder daheim,wenn ich die üblichen Verdächtigen sprich star trek/wars und usw mal beendet habe(den ich steh ganz am anfang mit einandhalb modellen :) )werde ich mich auch solchen nischen annehmen,und bin da sehr froh hier inspiriert zu werden denn das hab ich lieber als nur stumpf zu googeln was es denn alles so gibt :ok:
Mfg
Marc

  • »barracuda« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 411

Realname: Matthias

Wohnort: irgendwo zwischen Heidelberg und Karlsruhe

  • Nachricht senden

7

Freitag, 7. März 2014, 12:36

Hi hi,

danke nochmal!
Ich versuche meist mich auf die aussefalleneren Dinge zu konzentrieren, das finde ich irgendwie spannender.
Erstaunlich aber wirklich, dass gerade von LIS recht wenige gebaute Modelle im Netz zu finden sind, in USA ist die Serie nach wie vor doch recht populär. Nicht umsonst legt Moebius die alten Kits wieder auf und bringt sogar brandneu entwickelte Kits raus. Man findet zwar gebaute, aber relativ wenige. Find ich schade, darum versuche ich es zu ändern.
Aktuell habe ich noch einige Baustellen im US-car und Motorradbereich zu schliessen, danach werde ich wohl das LIS space pod starten. Mal sehen, wenn ich mich traue, vielleicht sogar mal mit Baubericht?

viele Grüsse,
Matthias

Ähnliche Themen

Werbung