Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 2. Februar 2014, 14:53

Honda NSR500 '84 / Tamiya / 1/12 - mit und ohne Detail Kits von Tamiya und Acustion

Hallo allerseits,

den Bausatz und die zur Verwendung vorgesehenen Detailkits hatte ich Euch hier schon vorgestellt:

Tamiya: Honda NSR500 '84 mit Detail-up parts von Tamiya und Acustion

Ich werde das Modell gleich zweimal bauen: einmal unverkleidet mit Zurüstteilen und einmal verkleidet. Der Bau dieses Modells
reizt mich aus folgenden Gründen:
  • es ist einer der neuesten Kits von Tamiya - hier interessiert mich der aktuelle Stand des Fomenbaus
  • das Vorbild selbst ist schon fast ein Oldtimer: immerhin schon 30 Jahre alt
  • die Technik des Originals ist ausgesprochen faszinierend: Honda hat Schwerpunkt extrem tief gelegt,
    indem der Tank noch unter dem Motor platziert wurde
  • es ist meine erste Erfahrung mit einem Detailkit, das aus fotogeätzten Teilen besteht.
Nach dem üblichen Studium von Originalfotos und dem Abgleich mit den Bausatzteilen (empfehlenswert: die japanischen Bildbände "Pit Walk
Collection Nr. 5 - Honda NS500 und NSR500 Archive 1982-1986" und "Racers Nr. 8 - Honda NSR500") habe ich als nächstes das winzigkleine
Inhaltsblatt von Akustion auf ein normales Maß hochkopiert, die Teile identifiziert und deren Verwendung in der Bauanleitung des Tamiya Kits
vermerkt:




Der erste Bauabschnitt umfasst den Rahmen mit folgenden Bauteilen:


Ansätze für Verbesserung liefern die Streben für die Aufpuffhalterung, die vorsichtig aufgebohrt werden:




Außerdem empfiehlt es sich, für die Verwendung einer dünneren Hydraulikleitung zur Hinterradbremse den Anschluss durch ein Stück feinen
Draht zu ersetzen:




Der Zulauf vom Hydraulikbehälter zum Hauptbremszylinder erfolgt über einen dickeren Schlauch, so dass diese Anschlüsse keiner Änderung bedürfen.
Hier ein paar Bilder der beiden zusammengebauten Rahmen, die gut erkennen lassen, wie detailliert die Tamiya-Leute beim Formenbau
vorgegangen sind:








Ach so: wenn man beim Öffnen der Löcher in den Auspuffhalterungen (siehe oben) nicht sorgfältig arbeitet, sieht das Ergebnis am Ende
ziemlich beschi§§en aus, und es bleibt nur die Amputation und die Anbringung eines Implantats aus Alublech: damit steht auch schon fest,
welcher Rahmen für den Bau der verkleideten Version herangezogen wird:


Das war's für den Augenblick. Lasst mir Zeit für die Fortsetzung, denn ich bin a) beruflich stark eingespannt, b) verzichte nur ungern auf
mein Boxtraining (2x die Woche, der alte Körper muss ja fit bleiben) und c) restauriere ich parallel noch ein altes Moped.
Beste Grüße vom Plastinator

2

Sonntag, 2. Februar 2014, 15:09

Hallo Peter
Freue mich riesig das Du gerade diesen Exoten in Angriff nimmst da ich sie ebenfalls in dem Umfang bei mir liegen habe und dein Bau mir mit Sicherheit hilfreich sein wird .
Gruß Jörg
Mitleid bekommt man,Neid muß man sich erarbeiten

Im Bau: BMW M3 DTM E30 "Jonny Cecotto"




Fertig: "Revell" Porsche "956" Jägermeister
"Tamiya" 1er Golf Gr.2 Jägermeister
"Tamiya" Porsche GT2
"Revell" BMW M3 DTM E92 "Martin Tomczyk"

Beiträge: 735

Realname: Peter Justus

Wohnort: Wilnsdorf / Siegerland

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 2. Februar 2014, 15:20

Oh ja, die gute alte NSR, das waren doch irgendwie noch heiße Kisten, die Zwiebacksägen...

Peter

4

Sonntag, 2. Februar 2014, 21:01

Hallo Peter,
holla,ein Paralellbaubericht-da heisst es ja hochkonzentriert zu zuschauen damit man nicht durcheinander kommt. Ich freu mich drauf.
Gruss,Rudi
Strohsterne werden gebastelt-Modelle werden gebaut

Ich bin der,der nicht bei Facebook ist!!!! :abhau: :baeh:

Beiträge: 2 127

Realname: Andreas

Wohnort: Am Fuß der Eifel

  • Nachricht senden

5

Montag, 17. Februar 2014, 16:02

Uiuiui, hy Peter.

Schön, da bleib ich auch dran. Habe mir die NSR schließlich im vergangenen Jahr auch gegönnt; allerdings nur einmal und ohne Detailset aber trotzdem ein :sabber: Modell.

Freu mich drauf was Du draus machst und sehe mit Begeisterung das Du aus der 888 Affäre gelernt hast und hier gleich die "Nackerte" mit anbietest... :ok: ;)

Bezüglich Zeit lassen: Kein Problem, mach Du man so wie es geht, immerhin kommt von Dir immer wieder mal was, bei mir ist jetzt schon wieder monatelang Ruhe, umziehen ist einfach Gift für´s Hobby... :heul:

PunchingGruß,

A.
Immer mit der Ruhe. Das Gras wächst nicht schneller wenn man dran zieht!


In der Mache: MAN F 2000 V10 (Langzeit- :roll: )Projekt und meine, ;) , "Affäre"

Manches noch auf Eis .... :rrr: ....aber langsam wird´s wärmer 8)

6

Sonntag, 13. September 2015, 18:21

Hallo allerseits,

mit reichlich Verspätung, aber nicht weniger herzlich mein Dankeschön für Eure lieben Kommentare. Hatte mich in der Zwischenzeit mit
dem Gedanken getragen, das Bauen einzustellen, komme aber wohl nicht davon los. Dann muss eben jetzt einmal die 1:1-Sammlung pausieren.

Zum Stand der Dinge:
Derzeit baue ich die Teile zusammen, die beim Lackieren den gleichen Farbauftrag erhalten und bei denen der Zusammenbau die weiteren
Arbeiten nicht behindert. Dabei nehme ich immer wieder Abgleiche mit den Fotos des Originals vor, um eventuelle Verbesserungen rechtzeitig
einplanen zu können. Außerdem überlege ich, ob es Sinn macht, Bausatzteile durch Elemente aus dem Acustion-Set zu ersetzen.

Am Motor oberhalb des Zündgebers ergänze ich eine Schutzabdeckung, die zugleich den Anschlag des Kupplungszuges enthält. Es entsteht
aus dünnem Aluminiumblech:



Auf diesem Bild ist das Schema dargestellt (roter Pfeil = Innenzug, gelber Pfeil = Außenzug). Das Teil liegt nur lose auf. Später folgt es exakt
dem radius des Zündgebers:


Zum Bau des Kühlers greife ich auf die Fotoätzteile von Acustion zurück, die dem Teil mehr Teife verleihen werden:










Die hintere Bremsscheibe ist offensichtlich aus Carbon, so das das durchaus hübsche Ätzteil hier schlechter ist als die Bausatzbremsscheibe.
Bei den den Vorderradbremsen ist es umgekehrt:


Die Befestigungsschrauben von Acustion entsprechen allerdings nicht dem Original. Die 1,3mm Innensechskantköpfe von Top Studio passen
dafür optimal:


Der Vorteil der Top-Studio-Schrauben ist zudem, dass sie nicht aus der Platine geschnitten werden müssen. Sie sitzen nämlich auf einer
selbsthaftenden Folie.
Beste Grüße vom Plastinator

h@mmerhand

unregistriert

7

Sonntag, 13. September 2015, 18:42

Hallo Peter,

schön, dass Du hier weitermachst. Die NSR liegt bei mir auch noch und will gebaut werden. Hauptproblem für mich ist die noch fehlende Kette. Der Acu Stion Kit ist schlecht zu bekommen und noch weniger Informationen dazu. Wozu die vielen Kettenteile? Wird das am Ende nur eine der Bausatzkette ähnliche Konstruktion ohne Rollen und Einzelglieder? Dann wäre das für mich unbrauchbar. Von TopStudio gibt es eine Eintelgliederkette für die 89er NSR. So viel Unterschied bei den Kettenrädern ist da nicht und die Länge wäre anpassbar. Leider liegen da die Preise wegen des Dollarkurses bei fast 50€, von der Arbeit ganz zu schweigen. Hobby Design hat zwar auch ein PE Kit, hier aber leider ohne Kette.

Ich werde Dir auf jeden Fall weiter zuschauen. Bis jetzt gute Arbeit :ok:


Grüße


HH

Beiträge: 2 522

Realname: Tom

Wohnort: D... kleines Dorf in der Eifel =)

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 13. September 2015, 18:43

sau stark, da schau ich doch auch gerne Mal zu :wink:
Alles was es über mich, meine Vorstellungen, aktuellen Projekte und beendeten Modelle zu wissen gibt!

:sleeping: In der Ruhe liegt die Kraft, also hab ich die meiste Kraft, wenn ich nichts damit anfangen kann.. im Schlaf :sleeping:

muellerk

unregistriert

9

Montag, 14. September 2015, 12:40

Hallo Peter
Klasse das du an der 84´NSR weitermachst, liegt sie doch auch noch in meinem Lager rum :D ,wird bestimmt interessant dir beim Bau zu zuschauen !
Gruß Karlheinz

10

Dienstag, 15. September 2015, 19:22

Hallo allerseits,

vielen Dank für Eure Feedbacks. Die Tatsache, dass Ihr, Heiko und Karlheinz, die NSR ebenfalls noch bauen wollt, spornt mich zusätzlich an, hier
ein ordentliches Ergebnis abzuliefern (zumal Ihr ja auch immer alles gebt bei Euren Modellen :-)

@ Heiko:

Über die Kette habe ich mir die gleichen Gedanken gemacht. Ich habe auch noch etwas Feines von Top Studio im Bestand, was man sicher verwenden
könnte: Ritzel und Kettenblatt der NSR enthält das Acustion-Set auch als Einzelteile, und selbst eine nicht exakt passende Teilung der Top Studio-
Kette dürfte sich problemlos kaschieren lassen. Aber dann würde mir eine dieser Ketten bei einem anderen Kit fehlen.

Ich habe mich daher dazu entschlossen, die simple Acustion-Kette zu verwenden. Sie besteht aus 2 goldenen Komplettsträngen (jeweils mit Ritzel und
Kettenblatt), die miteinander verklebt werden. Anschließend werden die auf beiden Seiten die (silbernen) äußeren Kettenglieder aufgeklebt. Das
Kettenblatt habe ich mit feinem Schleifleinen mattiert und damit auch den kräftigen Goldglanz abgetragen. Das Ergebnis kommt dem Original (Tamiya
"titan-gold") sehr nahe. Das Ritzel habe ich "gun-metal", das äußere Kettentrumm "metallic-gray" lackiert und zuguterletzt mit einem ölbasierten Washing versehen.

Das Ergebnis ist keine "Top Studio-Kette", aber - wie ich meine - durchaus akzeptabel:
Beste Grüße vom Plastinator

Beiträge: 427

Realname: Burkhard Peters

Wohnort: Schashagen anne Ostseeküste

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 16. September 2015, 18:44

Moin,Peter! :wink:

Sieht hochinteressant aus,was Du hier zeigst,und dann auch noch im Doppelpack! :ok:
Wenn ich die ganzen Zurüstteile sehe krieg´ ich als 1:9er immer Pippi inne Augen... :heul: :heul: :heul: AUCH HABEN WILL!!!!!

Grüße ,Burkhard

muellerk

unregistriert

12

Mittwoch, 16. September 2015, 19:51

Sieht gut aus Peter, der Aufwand hat sich gelohnt ,die Kette ist mehr als akzeptabel !
Die Bausatzkette ist von der Qualität her aber auch nicht schlecht !
Gruß Karlheinz

h@mmerhand

unregistriert

13

Mittwoch, 16. September 2015, 20:58

Danke fürs Zeigen, Peter, ich werde wohl dann auf die TopStudiokette der 89er NSR zurückgreifen. Viel vorteilhafter als das Bausatzteil ist diese PE Kette meiner Meinung nach nicht. Bei den Racing Bikes lässt sich wenig verstecken, da sehen sichtbare Kettenbolzen schon besser aus. Nun, wahrscheinlich hätte ich das Teil aber auch verwendet, der Kit ist ja auch nicht billig. Ich denke, Du hast aber das Beste daraus gemacht.

Nun bin ich aber auf weitere Fortschritte gespannt.

Grüsse

HH

14

Donnerstag, 17. September 2015, 19:50

Vielen Dank, Euch!

@ Burkhard: Das habe ich vergessen zu erwähnen: Ich werde nur ein Modell entstehen lassen und mich
in jedem Bauschritt entscheiden, ob ich das PE-Set verwende oder nicht. Andernfalls wird mir das zu komplex.

@ Karlheinz und Heiko: Mit Euren Hinweisen zu Bausatzkette habt Ihr Recht. Womöglich sieht diese am Ende
besser aus, als die PE-Kette. Bei letzterer stören die "inversen" Nieten. Ich werde das Bausatzteil auf jeden Fall
fertigmachen, bevor ich mich endgültig festlege.

So sieht es aus - nach der mechanischen Aufbereitung:

Beste Grüße vom Plastinator

muellerk

unregistriert

15

Sonntag, 20. September 2015, 15:45

Hallo Peter

Zitat

Ich werde das Bausatzteil auf jeden Fall fertigmachen, bevor ich mich endgültig festlege.


Find ich gut !
Machst du die Schrauben/Muttern bei dem Ritzel ganz weg ,frage nur weil du sie schon angebohrt hast ?

Gruß Karlheinz

16

Sonntag, 20. September 2015, 18:09

Vielen Dank, Karlheinz.
Machst du die Schrauben/Muttern bei dem Ritzel ganz weg ,frage nur weil du sie schon angebohrt hast ?

Beim Original ist das Kettenblatt mit Innensechskantschrauben befestigt, die ich auf diese Weise nachzubilden versucht habe.

Beste Grüße
Peter
Beste Grüße vom Plastinator

muellerk

unregistriert

17

Sonntag, 27. September 2015, 12:50

Hallo Peter

Zitat

Beim Original ist das Kettenblatt mit Innensechskantschrauben befestigt


Hmm sieht bei mir im Racers anders aus ?

Gruß Karlheinz

h@mmerhand

unregistriert

18

Sonntag, 27. September 2015, 13:59

Sind definitiv Sechskantschrauben, das Komakai Buch zeigt es jedenfalls so.


Grüße

HH

19

Sonntag, 27. September 2015, 22:22

Hast Recht. Allerdings haben die Bolzen eine zentrale Bohrung, die an einen Innensechskant erinnert und die ich nachzubilden versucht habe.
Sie hätte zugebenerweise jedoch etwas dezenter ausfallen können (aber ich habe ja noch Ersatz).

Beste Grüße vom Plastinator

20

Donnerstag, 1. Oktober 2015, 20:14

Hallo Peter,

das wird ein sehr interessanter Baubericht. Ich wünsche gutes Gelingen und schaue weiter zu.

Gruß, Bob

muellerk

unregistriert

21

Freitag, 2. Oktober 2015, 19:06

Hallo Peter
Du könntest eventuell die Sechskantschrauben komplett entfernen und sie durch Masterclub Schrauben ersetzen, habe ich bei meiner OW70 so gemacht .
Wenn du magst kann ich dir ein paar Schrauben zusenden, dann kannst du es auf jeden Fall mal antesten .
Gruß Karlheinz

22

Donnerstag, 5. November 2015, 12:53

Hallo allerseits,

und danke für Kommentare und Dir - lieber Karlheinz - für das freundliche Angebot mit den Schrauben. Ich werde mal sehen, wie es aussieht,
wenn es fertig ist und komme gegebenenfalls wieder auf Dich zu.

Inzwischen ist eine für mich immer wieder entscheidende Hürde genommen, nämlich das Reinigen der teile, die Lackiervorbereitung und die
Arbeit mit dem "Luftpinsel". Wenn das geschehen ist, steigt bei mir jedesmal der Lustfaktor. Jetzt geht es daran, die Details herauszuarbeiten
und den Zusammenbau vorzunehmen.

Beginnen wir mit dem - jetzt aufnahmebereiten - Rahmen:




Als nächstes der schöne V4-Rumpfmotor:


Dazu der Rumpfmotor mit Kupplung (noch ohne Abdeckung) und Zündanlage:






Das wär's für den Anfang.

Beste Grüße
Peter
Beste Grüße vom Plastinator

muellerk

unregistriert

23

Donnerstag, 5. November 2015, 23:57

Klasse Peter !
Den Schwarzen Glanzgrad vom Motor hast du super getroffen, die Trockenkupplung incl. der Zündanlage ist ja schon fast fertig, der Rahmen ist schön sauber metallisiert :thumbsup:
Das sieht ja schon richtig fein aus .
Habe gesehen das du den Deckel mit dem Honda Emblem komplett geschwärzt hast, lässt du den Schriftzug Schwarz ?
Gruß Karlheinz

Beiträge: 427

Realname: Burkhard Peters

Wohnort: Schashagen anne Ostseeküste

  • Nachricht senden

24

Freitag, 6. November 2015, 22:54

:wink: Moin,Peter!

Sieht richtig gut aus. Das Auffräsen der Auspuffhalter war bestimmt richtig spannend .Lackierung der Rahmen sieht ebenfalls sauberst aus und der Motor mit Kupplung und Zündung ist `ne Augenweide. Riecht ganz klar nach mehr!!!

Grüße,Burkhard

25

Samstag, 7. November 2015, 18:30

Vielen Dank für Euren netten Feedbacks, Burkhard und Karlheinz!

@ Karlheinz:
Habe gesehen das du den Deckel mit dem Honda Emblem komplett geschwärzt hast, lässt du den Schriftzug Schwarz ?
Bei erhabenen Schriftzügen juckt es förmlich in den Fingern, aber die Originalmaschine bleibt hier "dezent" und trägt Schwarz.

Hallo allerseits,

der Motor ist inzwischen einbaubereit:


Die Kühlmittelschläuche habe ich mit selbstgefertigen Drahtklemmschellen dem Original nähergebracht:


Die Zündanlage habe ich "verkabelt":


Hier kommt auch der selbstgefertigte Anschlag für den Kupplungszug zum Einsatz:




Die Flammsiebe der Vergaser habe ich selbstgebaut, da mir die Bauteile aus dem Details-Set zu grob waren:


Soviel für heute.

Beste Grüße
Peter
Beste Grüße vom Plastinator

26

Samstag, 7. November 2015, 23:09

Hallo Peter,

der Motor ist top :ok:
Tolle Details wie die Schellen an den Kühlschläuchen und die verkabelte Zündung
machen echt was her.

Weiter so :wink:

Gruß,
Bob

Beiträge: 2 522

Realname: Tom

Wohnort: D... kleines Dorf in der Eifel =)

  • Nachricht senden

27

Sonntag, 8. November 2015, 01:52

absolute Klasse, der Motor sieht echt super klasse aus, bin beeindruckt :ok:
Alles was es über mich, meine Vorstellungen, aktuellen Projekte und beendeten Modelle zu wissen gibt!

:sleeping: In der Ruhe liegt die Kraft, also hab ich die meiste Kraft, wenn ich nichts damit anfangen kann.. im Schlaf :sleeping:

Beiträge: 427

Realname: Burkhard Peters

Wohnort: Schashagen anne Ostseeküste

  • Nachricht senden

28

Sonntag, 8. November 2015, 12:19

Moin,Peter ! :wink:


:thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:

Sauber ,sauber !

Grüße,Burkhard

muellerk

unregistriert

29

Sonntag, 8. November 2015, 13:28

Hallo Peter
Den Zündverteiler find ich absolut Klasse. :thumbsup:
Die Kerzenstecker sehen aus als ob du die noch zusätzlich mir einem blauen Wash behandelt hast, gefällt mir incl deinen selbsgefrickelten Drahtklemmschellen .
Auf dem Motor (Öleinfüllschraube) ist noch so in Pink/Rosa Fleck ist das Maskierung ?
Gruß Karlheinz

30

Sonntag, 8. November 2015, 17:48

Hallo Motorradfreunde,

danke für Euer nettes Lob.

@ Karlheinz:
Die Kerzenstecker sehen aus als ob du die noch zusätzlich mir einem blauen Wash behandelt hast
Die Kerzenstecker sehen aus als ob du die noch zusätzlich mir einem blauen Wash behandelt hast,
Das sieht nur so aus. Es ist das x-4 von Tamiya, das dem Original entspricht.
Auf dem Motor (Öleinfüllschraube) ist noch so in Pink/Rosa Fleck ist das Maskierung ?
Jo. Das habe ich auch gesehen, nachdem ich das Bild hier eingestellt habe. Es handelt sich tatsächlich um Maskol von Humbrol, das ich verwandt
habe, um die vermeintliche Klebestelle für die Öleinfüllschraube freizuhalten. Die ist hier aber angegossen.

Inzwischen ist der Motor eingebaut. Zuvor habe ich die Zündspulen montiert, die ich an ihren hinteren Enden mit zwei sehr feinen Drähten versehen habe,
um auch hier eine Verkabelung anbringen zu können. Außerdemhabe ich die Spulen gemäß Vorbildfotos mit einen weißen "Kabelbinder" versehen:








Auf bald - beste Grüße
Peter
Beste Grüße vom Plastinator

Werbung