Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 12. Januar 2014, 14:35

Messerschmitt Bf110 E-1, 1:72

Hallo,

so, hier also mein erster Baubericht. Dieser soll einerseits meiner Dokumentation dienen als auch der Vorstellung meines Modells.
Natürlich erhoffe und wünsche ich mir Kritik, Anregungen und Tips...

Früher, vor 20+ Jahren, hab ich Revell-Modelle gebaut, bepinselt und fertig. Ich benutzte etwa drei bis vier Farben und gut war :S
Nun ja, heute hab ich einen anderen Anspruch, allerdings bin ich ja erst "Beginner", "Wiedereinsteiger" und "Lehrling".

Zum Anfang hab ich mir ein Revell-Modell im Maßstab 1:72 ausgesucht, ich werde das auch +- "out-of-box" bauen:



Nach dem Öffnen der Packung fällt mir der Funker in die Hand und dieser hat ein Loch im Rücken. Der Pilot hatte eins im Bauch :(



Also kam die Ambulanz und musste verarzten, benutzt hab ich Revell Plasto



Nun gehts ans Bemalen der beiden Figuren und anbei seht Ihr das Ergebnisse. Benutzt habe ich einen 00-Pinsel, einen Feineren hab ich grade nicht.




Irgendwie ist die Bemalung der beiden Figuren anders und der Pilot hat noch ein "Loch" am Rücken. Das bleibt, er sitzt ja auf einem Sitz ?(

Grüße
Simon
---

Grüße

Simon

Beiträge: 1 569

Realname: Mike

Wohnort: Zwischen WÜ und TBB

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 12. Januar 2014, 15:52

Hi Simon!

Nun, nimms mir nicht übel, aber diese Alien kannst du gleich beiseite legen. :D
Entweder lässt du diese gleich ganz weg, oder (wenn unbedingt Figuren dabei sein sollen) du legst dir noch
den Revell Pilots & Ground Crew (German Airforce WWII) 1:72 zu.
Die Figuren sind besser, auch hast du viel mehr Auswahl.
Auch gabs bei uns glaub ich keine gelben Gurte. Weder für Koppel, Fallschirm, noch Gurte im Flugzeug.
Nimm dann lieber ein helles braun dafür. (Beige, Creme oder Ocker, etc...)!

Gruß Mike

3

Sonntag, 12. Januar 2014, 16:15

Hi Simon!

Ich persönlich bin auch kein Freund von Figuren, das sei aber jedem selbst überlassen. Was ich aber sagen wollte, unabhängig davon ob deine Bemalung historisch korrekt ist oder nicht - die sieht eigentlich schon mal sehr sauber aus. Wenn du jetzt vielleicht noch ein paar Details draufmalst, die Figur mit glänzendem Klarlack überziehst, ihr ein Washing und Trockenmalen verpasst und sie dann noch abmattest sollte die doch sehr gut aussehen!

VG Tom

4

Sonntag, 12. Januar 2014, 16:48

Danke für Eure Antworten! Das mit den gelben Gurten sehe ich ein. Das ist tatsächlich eher ein Ocker.
Da ich mich für dieses (erste) Modell am vorgefundenen Bausatz (OOB) orientieren mag, bleiben die Figuren allerdings drin.
Den Tip werde ich mir allerdings für weitere Bausätze merken, weil die Typen haben doch irgendiwe den gleichen grimmigen Gesichtsausdruck...

Für mehr Details werde ich wohl einen feineren Pinsel benötigen. Und für die Washings oder Trockenmalen muss ich mich erst in die Techniken einlesen...

Grüße
Simon
---

Grüße

Simon

5

Donnerstag, 16. Januar 2014, 10:41

So, hier kommt ein kleines Update bzgl. meiner Aliens :D

Auch wenn das Bild eine schlechte Qualität hat, hoffe ich, dass man sieht, dass die Typen nun alt und verbraucht aussehen.
Zusätzlich hab ich noch ein wenig feiner gemalt und ein paar Farbschnitzer ausgebügelt und neue erstellt :S

Hab ein wenig mit Ölfarbe und Terpentinersatz "gealtert". Es war mein erster Versuch und dafür find ichs OK

---

Grüße

Simon

6

Freitag, 17. Januar 2014, 18:27

So, ich hab das Bild der "Pilotenalterung" geändert, siehe Beitrag oben. Vielleicht sieht man den Effekt jetzt etwas besser...

Ansonsten hab ich mittlerweile den Rumpf zusammengefügt und die Fugen zwischen den Einzelteilen gespachtelt.
Irgendwie ist mir die Technik nicht an allen Stellen gelungen. Teilweise klebt Spachtel weit über der Stellen hinaus, wo es hin soll :S
Typisch, dass ich danach einen Thread mit Abkleben gelesen habe. Da hätte ich auch selbst drauf kommen können :whistling:
Trotzdem bin ich fürs erste Mal Spachteln zufrieden, mit Terpentinersatz hab ich dann die Überschüssige Spachtelmasse entfernt und
anschliessend fein geschliffen (1200 Papier).



Die nächste Baustelle ist das Seitenleitwerk. Dort sind auf der Innenseite Kreise, die weg müssen...

---

Grüße

Simon

Beiträge: 1 569

Realname: Mike

Wohnort: Zwischen WÜ und TBB

  • Nachricht senden

7

Freitag, 17. Januar 2014, 19:56

Hi Simon!

Also dein Alien sieht so schon sehr viel besser aus.
Im übrigen auch der Sitz.

Schön das du die Rumpfhälften verklebst und dann auch verschleifst. :ok:
Aber wo ist das Cockpit?????????????????????? :schrei:

Mit den weissen Kreisen (auch Auswurfmarken genannt) hast du recht, die müssen weg! :)

Gruß Mike

8

Freitag, 17. Januar 2014, 20:50

Das Cockpit? Damit sind wohl die zu großen, nicht kleben wollenden Decals gemeint?
Mehr befindet sich nicht in der Box :(

Kommt auf die To-Do-Liste für die nächsten Modelle...
---

Grüße

Simon

Beiträge: 644

Realname: Wanja

Wohnort: Bad Frankenhausen

  • Nachricht senden

9

Freitag, 17. Januar 2014, 21:06

Hallo Simon,

ich habe die Mühle auch zu Hause liegen und hatte sie auch angefangen. Aber nach kurzer Zeit hat mich die Lust dazu verlassen. Ich bleib trotzdem hier mal dran und sehe Dir zu. Viel Erfolg beim Bau :ok:

@Mike, ein Cockpit ist nicht im Bausatz enthalten. Warum auch immer. Gerade bei der Größe ist das für mich unverständlich.

Gruß Wanja
Was Du morgen kannst besorgen musst Du nicht schon heute tun!

Beiträge: 1 569

Realname: Mike

Wohnort: Zwischen WÜ und TBB

  • Nachricht senden

10

Samstag, 18. Januar 2014, 09:09

@Wanja
Danke für die Aufklärung! :ok:
Ist aber wirklich enttäuschend. Gut das ich mir die Möhre noch nicht gekauft habe und nie kaufen werde. :D
Dann lieber die Airfix Bf-110 C-2/C-4!!!!!

@Simon
Das Cockpit ist der Arbeitsplatz des Piloten. Steuerknüppel, Instrumentenbrett, etc.!
Decals sind (richtig erkannt) die Nassschiebebilder. (Die kommen zum Schluß drauf.

Gruß Mike

11

Samstag, 18. Januar 2014, 09:49

@Mike: Das ist klar! NUR: Im Cockpit gibt es Decals, die genau die Instrumente dort darstellen sollen :ok:
Das vordere ist etwas zu groß geraten. Dann hab ichs noch zu lange gewässert und und und. :whistling:
Klarlack drunter und hoffen das es hält...




Ich baue grade an der Cockpit-Kanzel, dem einzigsten Klarteil im Bausatz. Die Fensterverstebungen werde ich in Olivgrün bemalen.
Dazu jetzt meine Fragen:
Jede Verstebung einzeln abkleben und anpinseln? Dann hoffe ich, dass die Farbe unter dem (Tamyja)-Klebeband beim Abziehen hält.
Oder:
Aus Abklebeband die einzelnen Scheiben ausschneiden und die Kanzel in einem "Rutsch" pinseln?



Das nächste Foto zeigt Schlieren IM Klarsichtteil. Zu allem Überfluss sind dort auch noch Luftblasen eingeschlossen :motz:



Und ach, gibt es Klarlack, der für Klarsichtteile geeignet ist? Mein matter Lack wird eben matt...
---

Grüße

Simon

12

Samstag, 18. Januar 2014, 16:19

Hi Simon,

da hast du dir ja genau den richtigen Bausatz ausgesucht ^^. Kann man alles dran üben (Spachteln, Schleifen, Polieren etc), ohne dass viel kaputt ist. Und dein Anfang sieht ja schon vielversprechend aus :) Zu deinen Fragen:

hier ein Fred, der die Bearbeitung von Klarsichtteilen prima beschreibt (ich glaub aber nicht, dass das bei den Schlieren hilft). Ansonsten zum Thema Abkleben: in der Anfangszeit habe ich die Teile frei Hand bemalt (war auch jünger und hatte ne ruhige Hand :D ). Mittlerweile klebe ich ab was Klarsicht bleiben soll, da ich brushe. Zuerst in der Innenfarbe, dann den Tarnanstrich darüber. Beim Abziehen (nach 1-2 Tagen Trockenzeit) fahr ich die Kanten mit flachgeschnitzten Zahnstocher nach, damit die Farbe von den Steben nicht mit abgeht. Ne andere Methode: nix abkleben, mit Acryl brushen und den Farbauftrag zuerst an den Kanten, dann in der Fläche vorsichtig abschaben. Also entweder zuerst die Schweinearbeit "Abkleben" oder eben später "Abschaben".

...zur Farbgebung: eine gute Zusammenfassung für "Luftwaffenfarben" gibts hier . Farben fürs Cockpit: Vorkrieg bis ca. 1941: Instumentenbrett RLM66, Rest RLM02, dannach alles RLM66

Grüße

Michael
in Bau: Fw 190 A-9

Fertig: Bf 109 F-4, Bf 109 K-4 , Fa 233 E-0 , Hs 129 B-2

Beiträge: 1 569

Realname: Mike

Wohnort: Zwischen WÜ und TBB

  • Nachricht senden

13

Samstag, 18. Januar 2014, 16:39

Ah, es gibt wenigstens nen Instrumentenbrett.
Ja, alles korrekt soweit. Die Kanzel ist so dick und schlierig, da sieht man später eh nix mehr vom Innenleben.

Zu der Kanzel:
ICH klebe diese komplett ab. Also Scheibe für Scheibe!
Hier kannst du natürlich auch Bahn für Bahn abkleben. Sind ja viele kleine "Fenster".
Lackier dann aber erst Cockpitgrau drauf und dann die eigentliche Außenfarbe drüber.

Klar kannst du die Haube auch klarlacken.
Revell Enamel und den Tamiya Klarlack hab ich schon probiert, geht super.
(nicht verdünnen)!
Die schlieren etc. bekommst du damit aber nicht weg.

Gruß Mike

14

Samstag, 18. Januar 2014, 18:24

Hy,

Also zum abkleben gibt es auf dem Zubehörmarkt z.B. von Eduard super Abklebemasken.
Die Klarteile tauch vorher in Future oder Erdal Bodenglänzer, lasse Sie dann trocknen und sie glänzen als hätte man Sie poliert.

Gruß

Dankamikaze

15

Sonntag, 19. Januar 2014, 11:49

Huhu :whistling:

Die Kanzel sieht momentan so aus:



Im Vordergrund sieht man das Vorderfahrwerk. Die Befestigung ist mehr schlecht wie recht, eigentlich liegt es nur irgendwie dort im Radkasten wo es hingehören soll.
Auch wenn ich wenig Erfahrung hab, aber dieses Teil ärgert mich... :motz:
Da hätte ich große Lust, das Modell doch in ein Absturzdioarama einzubauen...

Desweiteren war ich mit dem weiteren Zusammenbau wohl etwas zu schnell. Nachdem ich die Ober- und Unterteile der Flügel zusammengeklebt hatte,
sind mir diese doofen Auswurfmarken aufgefallen, die oben und unten auf den Flügeln zu sehen sind :(
Also musste ich die natürlich abschleifen, ging aber trotz Zusammenbau noch recht gut. Sogar die Nietenaufprägungen sind zum größten Teil erhalten geblieben, immerhin...
Wild gespachtelt hab ich auch an einigen Stellen, da waren die Lücken einfach zu groß. Perfekt zum Üben :)

---

Grüße

Simon

16

Dienstag, 21. Januar 2014, 16:34

Servus,

Linksseitig von der Triebwerksgondel befindet sich im Bausatz ein Loch. Dort gibt es kein Teil, welches im Bausatz zum Einbau dorthin vorgesehen ist.
Deshalb habe ich ein Restestück vom transparenten Gussast verwendet und dort eingepasst! Jetzt sieht das ganze aus, als ob dort eine Art Positionsleuchte eingebaut wäre...
"In Echt" befindet sich dort tatsächlich ein Loch mit einem Lüftungsgitter versehen. Die Positionsleuchte befindet sich noch weiter aussen...
Ich finde den Umbau nicht schlecht, auch wenn er nicht "original" ist. Aber seht selbst...

---

Grüße

Simon

Beiträge: 1 548

Realname: Hans Juergen

Wohnort: Bitburg

  • Nachricht senden

17

Mittwoch, 22. Januar 2014, 18:07

das sieht bis jetzt alles recht gut aus, nur scha ;) de daß dem Cockpit die Details fehlen, ich würde mich da mal nach einem Ätzteileset oder Ausbausatz umschauen :%: das lohnt sich bestimmt

18

Freitag, 24. Januar 2014, 17:04

Hallo,

die Kanzel würde ich ganz sauber abkleben und brushen. Mit Pinseln kanns dir passieren das dass ganze nicht sauber deckt.
Mit freundlichen Grüßen



Matthias

19

Mittwoch, 29. Januar 2014, 09:09

So, hier geht es langsam weiter.

Die Pilotenkanzel wurde in kleinen Schritten, Teil für Teil, abgeklebt und mit Farbe versehen. Da ich ja erst wieder anfange, kann ich aus Ermangelung einer AirBrush nur mit dem Pinsel arbeiten.
Dafür bin ich aber ganz zufrieden, gibt nur ein, zwei Eckchen, wo ich nochmal nachpinsel möchte...
Zur Passgenauigkeit der Kanzel sag ich jetzt mal lieber nichts :!!



Der Rest ist einfach nur eins von beiden Bugrädern, mit Aluminiumfarbener "Felge".
Grüner Propeller ??? vielleicht werde ich den Anthrazit umstreichen :)
---

Grüße

Simon

20

Sonntag, 2. Februar 2014, 09:25

Moijn :wink:

hier nun meine ersten Pinselstriche über die unteren Tragflächen. Hab eine dünne Schicht nach der anderen wild-pinselnd aufgetragen.
Die Farbe wird dadurch recht gleichmäßig verteilt, aber auch ein wenig "rau"...
Vielleicht werde ich an der Oberseite "normal" pinseln?! Aber schaut selbst...





---

Grüße

Simon

21

Sonntag, 2. Februar 2014, 10:56

Hallo Simon,

wild pinkeln ist ja verboten, sieht beim wild pinseln ja zum Glück anders aus. Wie definierst du denn wild? Wenn die Farbe, so wie du es gemacht hast, stark verdünnt in mehreren Arbeitsgängen aufgebracht wird, ist doch alles gut.

Mir gefällt´s!

Viele Grüße
Thorsten

22

Sonntag, 2. Februar 2014, 11:32

Den Propeller kannst du auch auf Revell Nr 40 "Schwarzgrün" umpinseln. Ist halt dunkler und gabs damals auch oft in der Farbe.
Die Kanzel sieht super aus. Hast du zuerst abgeklebt und dann ausgeschnitten, oder passende Klebestreifen ausgeschnitten und dann aufgeklebt?
Gewaltig ist des Schlossers Kraft, wenn er mit dem Hebel schafft.

23

Sonntag, 2. Februar 2014, 17:50

Mit "wild" meine ich, mit schnellen Bewegungen. Dadurch wird der Farbauftrag recht dünn und irgendwie gleichmäßig.

Zur Cockpitkanzel: Wenn man sorgfältig arbeitet, kann man die gesamte Kanzel mit kleinen Kreppstückchen abkleben und in einem Arbeitsgang pinseln. Ich selbst habe mich Stückchenweise vorgearbeitet. Hat dementsprechend lange gedauert. Beim Abziehen des Klebebands sollte man vorsichtig sein, sonst reißt man den Lack ab...
---

Grüße

Simon

24

Dienstag, 4. Februar 2014, 21:37

Passgenauigkeit???

Die Kanzel zieht Luft und die Piloten werden krank. Das kann doch nicht im Sinne des Erfinders sein ;(



Da hilft nur Abkleben und Spachteln...
---

Grüße

Simon

25

Mittwoch, 5. Februar 2014, 07:27

Gespachtelt sieht das ganze dann so aus! Ganz ok, finde ich.
Einzigst die Vorderseite der Kanzel mit der Glaspanzerung hat ein wenig Spachtelmasse abbekommen.
Da hab ich dummerweise nicht genügend abgeklebt und muss nachpolieren... :pinch:



Die Seitenansicht! Es musste vorne und hinten an der Kanzel gespachtelt werden...

---

Grüße

Simon

26

Mittwoch, 5. Februar 2014, 08:13

Hallo Simon,

sehr fürsorglich von dir, dich so liebevoll um die Gesundheit der Piloten zu kümmern. Gut gemacht :ok:

Der erste Anstrich der Motorgondeln/Flügeloberseiten fällt in die Kategorie wild?

Viele Grüße
Thorsten

27

Mittwoch, 5. Februar 2014, 18:58


Der erste Anstrich der Motorgondeln/Flügeloberseiten fällt in die Kategorie wild?


Hallo Thorsten! Eigentlich Nein, das ist nur aus Ermangelung an Zeit noch nicht fertig gestrichen. Ich werde jetzt die Kanzel abkleben und dann die Oberseite in einem Rutsch wild-pinseln :lol:
---

Grüße

Simon

28

Mittwoch, 5. Februar 2014, 19:29

Nimmst du Aqua Colors? Jedenfalls schön verdünnen und immer wieder drübgergehen. Nach 3-4 Schichten sollte es dann deckend sein und eine schöne Oberfläche haben. Und immer Zwischenschleifen (1500er aufwärts).
Gewaltig ist des Schlossers Kraft, wenn er mit dem Hebel schafft.

29

Donnerstag, 6. Februar 2014, 22:47

Aqua Colors ich verwende!!!

Hier mal ein paar Fotos der "mottled camouflage":



Dann habe ich versucht, die "klaren" Kontouren zu brechen, indem ich ziemlich verdünntes Grün drüber pinselte.
Im Hellen und mit richtig Licht siehts bestimmt besser aus 8)



S/W:

---

Grüße

Simon

30

Freitag, 7. Februar 2014, 10:04

sieht auch interessant aus. Ich glaube, du solltest du Farbe noch mehr verdünnen. Vorallem bei dem dunkelgrünen Fleck auf dem Rumpf sieht man deutliche Pinselstriche. Wenn du das jetzt fein abschleifst und mit verdünnter Farbe drübergehst, sollte es besser werden.
Gewaltig ist des Schlossers Kraft, wenn er mit dem Hebel schafft.

Werbung