Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

181

Dienstag, 31. Oktober 2017, 14:22

Hallo Jan , Schönes Modell und Handwerksarbeit. Klasse :respekt:

Gruß Frank

  • »spaceduck« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 152

Realname: Jan

Wohnort: Landsberg am Lech

  • Nachricht senden

182

Mittwoch, 1. November 2017, 08:14

Danke für Euer Feedback, das spornt mich zum weiterbauen an! :) :) :) :)

Gruß, Jan
Cutty Sark im Bau: Holz: Cutty Sark - Artesania Latina

  • »spaceduck« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 152

Realname: Jan

Wohnort: Landsberg am Lech

  • Nachricht senden

183

Donnerstag, 2. November 2017, 20:29

Hallo zusammen,

ich brauche mal eure Hilfe... Am Großmast soll lt. Bauanleitung ein 0,5mm Messingdraht mit einigen Ösen angebracht werden. Das wären auf dem Bild die Positionen 109 und 341.
Kann mir jemand sagen wie sich das nennt und wofür das gut war? Irgendwie bin ich weder im Mondfeld noch im Netz so richtig fündig geworden - wahrscheinlich auch mangels des richtigen Suchbegriffes...



Danke schon mal!

Jan
Cutty Sark im Bau: Holz: Cutty Sark - Artesania Latina

Beiträge: 545

Realname: Joachim

Wohnort: Medebach NRW

  • Nachricht senden

184

Samstag, 11. November 2017, 17:06

Hallo Jan, :wink:

das sind Augbolzen des Jackstags. An diesem wird das Vorliek des Gaffelsegels angeschlagen. Dieses gleiche Teil befindet sich auch am Kreuzmast. Der Augbolzen oberhalb des Jackstags zwischen den Mastbacken der Saling ist Befestigungspunkt für einen Block, durch den der Niederholer oder Einholer des Gaffelsegels läuft.

Ich hoffe mal, es ist Dir eine Hilfe.

Gruß Joachim :ahoi:
Fertig: die Thermopylae in 1:96

Fertig: die Cutty Sark in 1:96

Fertig: CUTTY SARK, die Zweite in 1:96


"Nicht ich habe die Segelschiffe verlassen. Sie haben mich verlassen."

Robert Miethe, Kapitän des Laeisz- Windjammers "PITLOCHRY"

  • »spaceduck« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 152

Realname: Jan

Wohnort: Landsberg am Lech

  • Nachricht senden

185

Sonntag, 19. November 2017, 22:24

Hallo Joachim,

Danke Dir, hat mir sehr geholfen. Jetzt hab ich es auch im Mondfeld gefunden... :)

Grüße
Jan
Cutty Sark im Bau: Holz: Cutty Sark - Artesania Latina

Beiträge: 545

Realname: Joachim

Wohnort: Medebach NRW

  • Nachricht senden

186

Samstag, 25. November 2017, 16:48

Hallo Jan, :wink:

keine Ursache.

Gruß Joachim :ahoi:
Fertig: die Thermopylae in 1:96

Fertig: die Cutty Sark in 1:96

Fertig: CUTTY SARK, die Zweite in 1:96


"Nicht ich habe die Segelschiffe verlassen. Sie haben mich verlassen."

Robert Miethe, Kapitän des Laeisz- Windjammers "PITLOCHRY"

  • »spaceduck« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 152

Realname: Jan

Wohnort: Landsberg am Lech

  • Nachricht senden

187

Sonntag, 4. Februar 2018, 17:16

Hallo zusammen,

hier mal das neuste von der Cutty... Ich hab zwar die letzten Wochen nicht wahnsinnig viel gebaut, denke aber es ist einen Eintrag hier im Baubericht wert. Ich habe den Fockmast und den Hauptmast zusammengesetzt, verklebt und mit Farbe versehen:







Bis zum nächsten Mal!
Jan
Cutty Sark im Bau: Holz: Cutty Sark - Artesania Latina

188

Sonntag, 4. Februar 2018, 20:36

Tolle Arbeiten.
Sehr saubere Ausführung! :ok:
:ahoi: Eisbergfreie Modellbauzeit wünscht Ray

Beiträge: 3 343

Realname: Franz Holzhauser

Wohnort: Bad Hönningen

  • Nachricht senden

189

Montag, 5. Februar 2018, 06:06

Sehr schöne Ausführung, tolles Schiff...
der Franz :abhau:


im Bau: Nao Victoria 1:50





190

Montag, 5. Februar 2018, 07:05

Moin,

da weiß einer was er tut ... Gefällt mir gut!

Ingo
"Kein Kommandant geht fehl, wenn er sein Schiff neben das des Feindes legt"
Lord Nelson


  • »spaceduck« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 152

Realname: Jan

Wohnort: Landsberg am Lech

  • Nachricht senden

191

Montag, 12. März 2018, 18:41

Hallo zusammen,

heute gings mal wieder in der Werft weiter... Ich habe den Jackstag des Hauptmastes angefertigt und an den Mast gesetzt. Es handelt sich um 0,8mm Draht welcher mit den Messingösen verlötet wurde. Anschließend wurde alles schwarz lackiert. Es war gar nicht so einfach die Löcher sauber und gerade in den Mast zu bohren. Ich hab letztendlich den Mast zum bohren in meinen Proxon XY Koordinatentisch eingespannt - damit wurde alles top!



Außerdem habe ich 2 runde Nagelbänke für den Fockmast und den Hauptmast gebaut. Das war ne Fummelei und dann ist einer noch beim bohren gebrochen, musst ich wieder zusammenkleben... Jetzt muss alles erst mal trocknen. Morgen kommt dann der Feinschliff.



Bis zum nächsten mal...
Jan
Cutty Sark im Bau: Holz: Cutty Sark - Artesania Latina

  • »spaceduck« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 152

Realname: Jan

Wohnort: Landsberg am Lech

  • Nachricht senden

192

Mittwoch, 14. März 2018, 17:20

So denn, ich bin mit dem Fockmast und dem Hauptmast erstmal soweit fertig. Ich bin echt erstaunt wie hoch die Masten dann letztendlich doch geworden sind. :)
Hier ein paar Bilder...




und hier die Cutty bzw. die Masten nochmal in ganzer Pracht



Den Besanmast habe ich angefangen komme aber nicht weiter da im Bausatz zu wenig vom benötigten Rundholz vorhanden ist... Zusätzlich fehlen die 3 Endkappen für die Masten komplett. Das ist ärgerlich wenn man bedenkt was das Ding kostet... :motz:


Grüße...
Jan
Cutty Sark im Bau: Holz: Cutty Sark - Artesania Latina

  • »spaceduck« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 152

Realname: Jan

Wohnort: Landsberg am Lech

  • Nachricht senden

193

Mittwoch, 14. März 2018, 17:31

Kleine Zusatzinfo wen es interessiert: Die Farbe der Masten ist RAL 1015 (Weinert Modellbau 2606)
Cutty Sark im Bau: Holz: Cutty Sark - Artesania Latina

Beiträge: 3 343

Realname: Franz Holzhauser

Wohnort: Bad Hönningen

  • Nachricht senden

194

Mittwoch, 14. März 2018, 18:08

Wird ein tolles Schiff... :respekt:
der Franz :abhau:


im Bau: Nao Victoria 1:50





Beiträge: 545

Realname: Joachim

Wohnort: Medebach NRW

  • Nachricht senden

195

Montag, 19. März 2018, 16:04

Hallo Jan, :wink:

ich habe mal eine Frage: Was sind das denn für Endkappen die Dir fehlen?

Noch eine Frage, schleifst Du die Royalstengen nicht konisch?

Gruß Joachim :ahoi:
Fertig: die Thermopylae in 1:96

Fertig: die Cutty Sark in 1:96

Fertig: CUTTY SARK, die Zweite in 1:96


"Nicht ich habe die Segelschiffe verlassen. Sie haben mich verlassen."

Robert Miethe, Kapitän des Laeisz- Windjammers "PITLOCHRY"

  • »spaceduck« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 152

Realname: Jan

Wohnort: Landsberg am Lech

  • Nachricht senden

196

Dienstag, 20. März 2018, 07:18

Hallo Joachim,

Lt. Bauanleitung sollen ganz oben auf die Masten so Abschlusskappen/Cover aus Messing.

Die Masten sind nur ganz leicht konisch, aber fast nicht sichtbar. Problem: Die vorgefertigten Verbinder (siehe Pfeile im Bild) zwischen den einzelnen Mastsegmenten geben mir jeweils die Durchmesser auf der entsprechenden Mastoberseite vor. Wenn ich da dünner werde hält nix mehr. Ist leider unschön an dem Bausatz, aber nicht zu ändern.



Jan
Cutty Sark im Bau: Holz: Cutty Sark - Artesania Latina

197

Dienstag, 20. März 2018, 08:09

Die Teile sehen eh viel zu dünn aus.

Warum baust Du Dir die Eselshäupter aus Holz nicht selbst? Dann kannst Du auch die Lochdurchmesser frei bestimmen.
:ahoi: Eisbergfreie Modellbauzeit wünscht Ray

Beiträge: 545

Realname: Joachim

Wohnort: Medebach NRW

  • Nachricht senden

198

Dienstag, 20. März 2018, 22:59

Hallo Jan,

ich meinte mit konisch schleifen nur Royalstenge, also die oberste Stenge, aber nur erst schleifen oberhalb des Eselshauptes. Die unteren Mastteile sind in Ordnung.

Die Kappen werden doch sicher nicht notwendig sein. Wichtiger wären da sicher die fehlenden Mastteile. Kannst Du die nachliefern lassen?

Dann habe ich noch eine Frage. Für was sind die Bänder mit den drei Ösen unterhalb der Mastbacken der Untermasten gedacht? Meines Erachtens befindet sich an dieser Stelle das Rack der Unterrahen?

Gruß Joachim :ahoi:
Fertig: die Thermopylae in 1:96

Fertig: die Cutty Sark in 1:96

Fertig: CUTTY SARK, die Zweite in 1:96


"Nicht ich habe die Segelschiffe verlassen. Sie haben mich verlassen."

Robert Miethe, Kapitän des Laeisz- Windjammers "PITLOCHRY"

  • »spaceduck« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 152

Realname: Jan

Wohnort: Landsberg am Lech

  • Nachricht senden

199

Mittwoch, 21. März 2018, 15:54

Hallo zusammen,

danke für Euren Input und auch die PN von Matthias. Ich habe jetzt zur Namensfindung der einzelnen Teile doch erstmal den Mondfeld gewälzt - nur damit wir vom gleichen sprechen.
Also die erwähnten Endkappen kommen auf die Royalstengen, d.h. ganz oben. Da die im Bausatz nicht dabei waren weiß ich den Durchmesser natürlich nicht und (nur) deswegen sind die Royalstengen noch nicht konisch geschliffen! Die Royalstengen sind auch erstmal nur gesteckt, noch nicht geklebt.
Der Händler bei welchem ich den Bausatz erworben habe hat mir angeboten alle fehlenden Teile bei AL anzufordern - dann kann ich auch den Besanmast fertigstellen - Echt super Service!
Bis dahin widme ich mich jetzt erstmal dem Bugspriet - das wird auch eine etwas aufwändigere Baustelle. Fotos folgen dann wenn es was zu zeigen gibt.

Zitat

Für was sind die Bänder mit den drei Ösen unterhalb der Mastbacken der Untermasten gedacht? Meines Erachtens befindet sich an dieser Stelle das Rack der Unterrahen?

Also lt. Bauplan sollen die Ösen dahin. Momentan weiß ich auch noch nicht was da drankommt - wird sich wohl später im Baufortschritt zeigen. Ich werde das dann hier präsentieren.

Bis dahin und nochmals Danke für die Hilfe.
Jan
Cutty Sark im Bau: Holz: Cutty Sark - Artesania Latina

200

Montag, 21. Mai 2018, 04:42

Danke für die tips

Hallo. Bin nun seit einem Monat auch daran eine Cutty Sark zu bauen und könnte hier schon einige wertvolle Tips finden. Nun möchte ich einen zurückgeben.

Wie ich auf den Bildern sehen kann, bist Du auch kläglich am Biegen der Belegnägel für die Kurbeln gescheitert. Wie soll das auch gehen? Die brechen ja immer. Ich habe sie daher unterm Sockel angeschnitten und ein etwa 1,5 mm Tiefes Loch rein gebohrt. Dort könnte ich dann mit Sekundenkleber einen 0,5 mm Messingdraht befestigen...
Fertig ist die Kurbel..

Gruß aus Brasilien,
Marco ( gebürtig FFB)

  • »spaceduck« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 152

Realname: Jan

Wohnort: Landsberg am Lech

  • Nachricht senden

201

Donnerstag, 24. Mai 2018, 18:24

Hallo Marco,
In der Tat ist es unmöglich die Belegnägel zu biegen, daher danke für Deinen Tipp! Ich werde das dann nach Deiner Idee umsetzen.
Jan
Cutty Sark im Bau: Holz: Cutty Sark - Artesania Latina

202

Mittwoch, 30. Mai 2018, 06:09

Kappen.

Ich glaube, das Sind gar keine Kappen, sondern so messingscheiben mit nem Loch drin. Mastspitze angebohrt, Nagel durch Scheibe und in die Mastspitze und gut is.

  • »spaceduck« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 152

Realname: Jan

Wohnort: Landsberg am Lech

  • Nachricht senden

203

Freitag, 1. Juni 2018, 07:25

Hallo Marco,
ja, das sind die "Kappen" - haben bei mir im Bausatz gefehlt.
Was ich mich aktuell frage ist: Müssen die Masten oben so dünn geschliffen werden das die durch das Loch passen oder werden die so montiert wie Du es gemacht hast?
Jan
Cutty Sark im Bau: Holz: Cutty Sark - Artesania Latina

204

Freitag, 1. Juni 2018, 16:01

Hallo Marco,
ja, das sind die "Kappen" - haben bei mir im Bausatz gefehlt.
Was ich mich aktuell frage ist: Müssen die Masten oben so dünn geschliffen werden das die durch das Loch passen oder werden die so montiert wie Du es gemacht hast?
Jan

Ich kann mir eigentlich nicht vorstellen, daß sie so dünn geschliffen werden müssen. das wäre ja viel zu dünn und instabil. Wie soll man dann noch die 1mm Löcher durch den Mast bohren. Auf den Bildern und Bauplänen ist ja eigentlich sichtbar, daß die Mastspitze nur ein wenig dünner ist, als diese Kappen. Vielleicht 1-1,5 mm dünner.

Ich möchte nochmal das Thema Beiboote aufwärmen. Du hattest geschrieben, daß In der Anleitung nichts zum Thema Dollborddeckel steht. Kann es sein, daß diese gar nicht vorgesehen sind? Ich möchte zwar sagen, daß Deine Lösung absolut sauber und schön anzusehen ist, aber werden die Beiboote dadurch nicht zu hoch? Ich meine auf den Bildern der Anleitung erkennen zu können, daß die lediglich einen dunklen Rand oben hinlackiert haben. Mag mich aber täuschen... Und nachdem ich nicht so der Holzbiege-Meister bin, hab ich das einfach auch so gemacht.

205

Freitag, 1. Juni 2018, 23:09

Den Besanmast habe ich angefangen komme aber nicht weiter da im Bausatz zu wenig vom benötigten Rundholz vorhanden ist... Zusätzlich fehlen die 3 Endkappen für die Masten komplett. Das ist ärgerlich wenn man bedenkt was das Ding kostet... :motz:
Sehe ich das richtig, daß Du auch kein 5mm Rundholz für das Mittelstück hast? Ich auch nicht. werde ein 6mm Holz nehmen und runterschleifen. Außerdem sehe ich, daß bei Dir Teil 353 (der Ring unter dem Hahnenkorb) fehlt. Fehlt bei mir auch.

206

Freitag, 22. Juni 2018, 22:57

Weitere Erfahrungen mit meiner Cutty Sark

Vorab: Tut mir Leid, wenn ich mich hier in Deinem Topic so breit mache. Wenn es stört, sag einfach Bescheid, und ich unterlasse es künftig, aber ich finde einen Erfahrungsaustausch ziemlich wichtig.
Inzwischen ist Dein Topic nicht mehr interessant für mich, da ich Dich inzwischen weit überholt habe. Ich bin zwar schneller (2 Monate Bauzeit), aber leider bin ich auch nicht der Experte, um das so sauber hin zu bekommen wie Du. Ich bin gerade dabei, die Masten zu verspannen. Und hier muß ich jetzt einfach mal Dampf ablassen: Ich habe schon viele Schiffe von Artesania Latina gebaut (Nepomuceno, Bounty, Endavour), aber bei der Cutty Sark ist die Anleitung einfach schlichtweg unzureichend. Die Bilder sind zu klein und ungenau und die Pläne nicht 100 % vollständig. Oftmals fragt man sich: Wo wird der Garn denn eigentlich befestigt? Manchmal hab ich stundenlang gegoogelt um Bilder anderer Bauer zu finden... Wirklich frustrierend. Habe das auch beim Hersteller Kund getan. Ein paar High-Res Detailfotos wären wirklich hilfreich.

Hier noch ein paar Praxistips, die mir so bei der ganzen Takelage eingefallen sind:
1. Der Garn schwarz 0,15 mm reicht nicht. Schneide auf keinen Fall Stücke ab, um diese dann später zu den Wanten zu verarbeiten. Schneide größere Stücke ab, verknote und verklebe sie und schneide sie dann direkt am Knoten ab. Damit ist der Verschnitt geringer und es könnte hinkommen.

2. Die Ösen, die bereits am Deck eingelassen sind kann man praktisch alle wieder rausreißen. Es ist um einiges einfacher, den Garn zuerst mit der Öse zu verknoten und dann die Öse in das Deck zu treiben.

3. Flaschenzüge und Klampböcke (schreibt man das so?): Artesania Latina hat einen feinen Draht beigelegt um diese an Masten usw. zu befestigen. Das klappt nicht. Zu oft kommt es vor, daß dieser dünne Draht durch die Ösen rutscht. Außerdem bleiben die Teile damit unflexibel und besonders hübsch ist es auch nicht. Ich bin inzwischen dazu übergegangen statt dem Draht 0,15 mm schwarzen Garn zu verwenden. Bitte darüber nachdenken, ob diese Idee nicht vielleicht doch überlegenswert ist.
4. In der Anleitung sind einige Garne wunderhübsch mit grünen, roten und blauen Pfeilen markiert. Aber immer nach unten. Meine Erfahrung zeigt, daß es in den meisten Fällen besser ist von unten nach oben zu arbeiten. Es ist viel leichter, dem Garn die entsprechende Spannung zu geben, wenn man ihn erst unten (also am Deck) befestigt und dann oben am Mast die nötige Spannung gibt. Ich spreche hier von Fig.4 der Pläne.
Ich hoffe, ich konnte hilfreich sein und werde auf Wunsch gerne weitere Erfahrungen veröffentlichen.
Gruß aus Brasilien,
Marco (Ex-FFB)

  • »spaceduck« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 152

Realname: Jan

Wohnort: Landsberg am Lech

  • Nachricht senden

207

Samstag, 23. Juni 2018, 10:12

Hallo Marco,
ich habe überhaupt kein Problem wenn Du Deine Erfahrungen mit dem Bausatz hier in meinen Baubericht reinschreibst.

Momentan liegt meine Cutty aber auf Eis weil ich gerade andere "Baustellen" habe... Dazu kommt noch das schöne Wetter draußen, da hab ich irgendwie keine Lust am Basteltisch zu sitzen. Aus dem Grund bin ich hier auch grad nicht großartig aktiv was neue Bilder und Fortschritte angeht. Ich lese aber immer alles mit was hier geschrieben wird. Übrigens bin ich auch kein Experte, das ist mein 2. Holzmodell was ich baue, aber ich lasse mir wirklich Zeit und versuche so sauber wie möglich zu arbeiten denn das Modell soll später in einer Vitrine präsentiert werden.

Zu Deinen Tipps:

Ja, bei mir fehlte auch das 5mm Rundholz, bzw. es war nicht genug da. Ich habe mir welches bestellt, auf runterschleifen hatte ich nicht wirklich Lust :)
Das Garn welches dem Bausatz beiliegt verwende ich nicht. Ein paar Beiträge drüber hatte ich mal geschrieben das ich Takelgarn von Andreas Gondesen benutzt habe. Ist zwar nochmal ein finanzieller Invest und auch die Verarbeitung ist etwas aufwändiger, aber die Optik der Garne ist schon Top und entschädigt entsprechend... Vor allem stören mich am Bausatzgarn die Fusseln die man dann immer auf den Fotos sieht.

PS: Ich hab echt Bammel vor der Takelage, aber ich glaube ich werde das schon schaffen. Kannst ruhig ab und zu berichten wie es Dir ergangen ist, gerne auch Bilder.

Jan
Cutty Sark im Bau: Holz: Cutty Sark - Artesania Latina

208

Freitag, 6. Juli 2018, 07:01

Danke für die Antwort. Das mit dem Fusselgarn ist wirklich ärgerlich und bringt mich in die Situation: warum habe ich das nicht vorher gewusst bzw. Mist, dass ich hier in Brasilien nur beschränkte Möglichkeiten habe. Bei 100 % importzoll und Steuern sit das ein sehr kostspieliges hobby.. ALS ich vor 20 Jahren die Bounty, Nepomuceno und Endeavour gebaut hatte, hatte ich diese Probleme nicht.

Zur Takelage : wollte Dich jetzt wirklich nicht entmutigen. Kämpfe mich gerade so durch die Baupläne durch und soweit weitestgehend erfolgreich.. dennoch mußte ich einige Male schwer improvisieren, da ich beim Besten Willen nicht rausfinden konnte wo der Garn nun exakt endet. Nach allem bin ich immernoch der Meinung: Anleitung = Mangelhaft..

Daher nun mein heutiger Tip: lade die Bauanleitungen direkt von der Seite von Artesania Latina herunter. Auch wenn die Auflösung der Bilder sich nicht verbessert, so sind zumindest die farbigen Pfeile viel besser zu erkennen. Das hilft manchmal gewaltig.

Um auf Deine tips zurück zu kommen: ich sah ein Bild mit dem Titel: heute habe ich die Rüsten des Fockmastes und des Hauptmastes angebracht und Dann wurden die Ösen für die Jungfern aus 1,5mm Messingdraht gebogen. .. da haben sich mir die Haare aufgesträubt.. warum? Wenn man später die Garne hier befestigen will, die die Masten befestigen sollen, wird man sein blaues Wunder erleben. Schlichtweg kein Platz, um den 0,15 mm naturgarn durch diese Runden Böcke zu fieseln. Ich hatte daher vorsorglich die ganzen Belegnägel noch nicht montiert und vorher alles vertäut. Danach kann man die belegnägel gemütlich und mit weniger 20 grauen Haaren montieren... wie ich das Problem jedoch am Hauptmast unter den Rettungsbooten löse, weiß ich noch nicht... schlichtweg kein Platz....

209

Freitag, 6. Juli 2018, 07:05

Und der nächste tip ist beinahe so primitiv, dass ich mich fast schäme ihn hier anzubringen: verbaue NIEMALS einen Bock/Flaschenzug ohne vorher die Löcher maximal aufzubohren..

210

Freitag, 6. Juli 2018, 07:17

Aktueller Stand nach 2,5 Monaten.
»Marco H« hat folgende Bilder angehängt:
  • 263DB4B0-D164-442E-BFE5-4C03D75627BD.jpeg
  • 8A900856-3D03-4241-B334-34C1AF3BA586.jpeg
  • AD00A9AA-79AD-484A-B9A6-C900EF8638F8.jpeg

Ähnliche Themen

Werbung