Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 8. Januar 2014, 10:47

Nina 1:65 - Holzmodell von Amati

Hallo liebe Freunde :wink: ,


die Santa Maria steht ja nun seit einiger Zeit in ihrer Vitrine in unserem Flur. :) Von Besuchern betrachtet sorgte sie schon für den einen oder anderen Kommentar.
Einer kam dabei aber immer mal wieder auf, „ Was ist denn mit dem Rest der Flotte?“
Tja, jetzt hatte ich ja direkt zu Beginn des Jahres Geburtstag und bekam dieses Geschenk: :D





Und dies habe ich quasi als einen Auftrag angesehen und da ich noch ein paar Tage frei hatte, ging es auch gleich los.


Beim Öffnen der Schachtel hatte ich schon ein kleines Déjà-Vu. Der Inhalt ist verständlicherweise sehr ähnlich zu dem der Maria. Es ist alles
ein wenig kleiner und es gibt weniger Teile. Ich ärgerte mich kurz, dass ich damals nicht die Nina als erstes gewählt habe. Es kommt mir doch vor, dass sie
ein wenig weniger Probleme gemacht hätte. Aber was soll´s, jetzt freue ich mich darauf, dass ich die gemachten Erfahrungen in diesem Schiff umsetzten kann.

Und ich würde mich freuen, wenn ihr wieder dabei seid! :thumbsup:


Es gibt einiges zu gucken, los geht´s:

Spantengrüst





Spanten verstärkt und gestrakt







Erste Planken





Weiter ging's. Zum Biegen habe ich übrigens den Lötkolben von GK benutzt, den ich auch für die Admiralschlup verwenden habe. Ging prima :ok:








Erste Beplankung komplett












Der aktuelle Stand nach dem ersten Spachteln und Verschleifen :)







LG :wink:
Marcel

Dicker63

unregistriert

2

Mittwoch, 8. Januar 2014, 11:13

Sieht bisher sehr gut aus. Dann dauerts ja nicht mehr lange und die Pinta erobert
Deine Helling.

3

Mittwoch, 8. Januar 2014, 19:51

Na prächtig!

Du verlierst keine Zeit. :D
Bin gerne wieder mit dabei.

lg Mickey
Im Bau: Black Pearl
Im Bau: H.M.S. Triton

4

Mittwoch, 8. Januar 2014, 19:56

Marcel,

auch wenn eine Zweitbeplankung draufkommt, musst Du die Unterbeplankung im Bereich des Übergangs am Vordersteven und am hiteren Totholz noch mächtig herunterschleifen. Es sollte keine sichtbare Kante stehen bleiben, um eine saubere Zweitbeplankung zu erhalten.

ich habe die Bereiche zum besseren Verständins in Deinen Bildern markiert.
»AnobiumPunctatum« hat folgende Bilder angehängt:
  • comp_WP_002022.jpg
  • comp_WP_002021.jpg
Gruß Christian

in der Werft: HM Sloop Fly, 1776 - Maßstab 1/32, HM Cutter Cheerful, 1806 - Maßstab 1/48
auf dem Zeichenbrett: HM Cutter Alert, 1777 - Maßstab 1/32


"Behandle jedes Bauteil, als ob es ein eigenes Modell ist; auf diese Weise wirst Du mehr Modelle an einem Tag als andere in ihrem Leben fertig stellen."

5

Mittwoch, 8. Januar 2014, 21:15

Nabend Marcel! :wink:
Schönes Schiff! Da bin ich dabei. Und ich weiß auch schon, was Du danach bauen wirst...soll ich mal raten? Tipp: Klingt so ähnlich, wie eine englische Biergröße mit "a" hinten dran. Sach ich ma so jetzt... ;)

Schöne Grüße

Chris :ahoi:
"Go and tell Lord Grenville that the tide is on the turn. It's time to haul the anchor up and leave the land astern. We'll be gone before the dawn returns. Like voices on the wind..." (A. S.)

"Mayflower"

"La Santissima Madre"



6

Mittwoch, 8. Januar 2014, 21:23

Hallo,

danke für euer Interesse :ok:

@Christian: Du hast völlig recht. Wie gesagt, das ist der aktuelle Stand nach ein ersten, oberflächlichen Verspachtelung. Ich werde noch mächtig Staub aufwirbeln :D . Zumindest hat der Rumpf nicht so viele Beulen, wie noch die Maria nach der Erstbeplankung.

@Chris: Scheint so, als könntest du mit deiner Vermutung recht behalten. ;)

LG :wink:
Marcel

7

Mittwoch, 8. Januar 2014, 22:23

Zitat

Ich werde noch mächtig Staub aufwirbeln :D

...bin gespannt, wenn sich dieser dann legt!!! :thumbsup:

8

Mittwoch, 8. Januar 2014, 22:37

Marcel, hinten auf 0,1-0,2 mm runterschleifen dann wird das :ok: , der Leim und die Zweitbeplankung halten das stabil, die Zeitbeplankung dann auf 0,1 mm runter und es ist perfekt :thumbsup: (aber schleif ohne Klotz nur mit den Daumenballen) :!:

LG
Oliver

9

Donnerstag, 9. Januar 2014, 10:51

Moin!
..bin gespannt, wenn sich dieser dann legt!!!

... hat er getan (zumindest vorläufig) ;) Das tolle an einem BB ist, dass man so tolle Motivationsschübe erhält. Ohne eure Anmerkungen von gestern wäre ich bestimmt nicht auf die Idee gekommen, gestern noch an Bug und Heck zu schleifen. Aber so wollte ich doch sehen, wie lange es wohl dauern wird, die Kanten abzuschmirgeln ^^ Geholfen hat mit sicherlich, dass ich 40er Schleifpapier zu Hand hatte, das war aber eine schöne Sauerei kann ich euch sagen. Am Heck sieht es schon ganz gut aus finde ich und am Bug mal schauen :nixweis: . Einige Planken sind schon ziemlich runter, hier muss ich trotzdem evtl. noch mal ran.

Hier die Bilder von heute morgen:










Und so soll sie mal aussehen :D




Und vor einem Karibikpuzzle, ...




LG :wink:
Marcel

10

Donnerstag, 9. Januar 2014, 11:44

Vorne am Bug in der Mitte noch etwas bei der Beplankung wegnehmen, damit der Abstand Planken zu Bugvorderkante konstant ist und dann is es perfekt :ok: . Am Heck würde ich ganz unten noch eine kleine dreieckige Planke ansetzen, damit dort der Abstand von Beplankung zu Unterkante Kiel auch konstant ist ;) (bekommst Du aber auch mit der Zweitbeplankung hin :) )

LG
Oliver

11

Donnerstag, 9. Januar 2014, 12:15

...und generell empfehle ich jedem, sich einmal mit sinn und funktion von butten zu beschäftigen! :ok: egal ob erst oder zweitbeplankung!
damit bekommt man wirklich fast alles geregelt und auch hier gilt:
was am original funzt, tut es auch am modell! ;)
LG der roland

12

Donnerstag, 9. Januar 2014, 13:23

Wie wird der Kiel nachgebildet? Kommt noch ein dünnes Furnier auf den Kern. Die Zweitbeplankung muss ohne Kante in den Kiel übergehen.
Gruß Christian

in der Werft: HM Sloop Fly, 1776 - Maßstab 1/32, HM Cutter Cheerful, 1806 - Maßstab 1/48
auf dem Zeichenbrett: HM Cutter Alert, 1777 - Maßstab 1/32


"Behandle jedes Bauteil, als ob es ein eigenes Modell ist; auf diese Weise wirst Du mehr Modelle an einem Tag als andere in ihrem Leben fertig stellen."

13

Donnerstag, 9. Januar 2014, 20:28

Hi zusammen,


Wie wird der Kiel nachgebildet? Kommt noch ein dünnes Furnier auf den Kern.

Nein Christian, im Plan ist der Kiel nakisch ;) . Der wird von mir entweder gebeizt oder mit Ölfarbe bearbeitet.

Am Heck würde ich ganz unten noch eine kleine dreieckige Planke ansetzen, damit dort der Abstand von Beplankung zu Unterkante Kiel auch konstant ist ;) (bekommst Du aber auch mit der Zweitbeplankung hin :) )

Oli, hast du dir das so gedacht?




Wenn die Beplankung dann mal dran ist, versuche ich die Leisten noch auf ein mögliches Maß herunterzuschleifen und hoffe, dass dann der Übergang Beplankung Kiel harmonisch wird.

was am original funzt, tut es auch am modell!

Stimmt :ok: Und du bist ja mittlerweile der König der Butten :lol:

LG :wink:
Marcel

14

Donnerstag, 9. Januar 2014, 22:37

Zitat

timmt :ok: Und du bist ja mittlerweile der König der Butten :lol:

sagen wir eher so....butten-lover!!!
richtig eingearbeitet kannst du dir dann das eingesetzte stück zum kiel hin sparen, da du automatisch parallel bei eben jenem landest.
http://www.pic-upload.de/view-21604676/147-heck01.jpg.html
LG der butt

15

Donnerstag, 9. Januar 2014, 22:37

Ach Du Schreck. Da spart der Hersteller ja wieder am absolut flaschen Ende. :motz:

Alternativ kannst Du zu beiden Seiten und auf der Stirnseite 0.5mm Furnier aufkleben. Das kannst Du vorsichtig problemlos bis 0.3mm herunterschleifen. Das Ergebis sollte meiner Meinung nach deutlich besser aussehen.
Gruß Christian

in der Werft: HM Sloop Fly, 1776 - Maßstab 1/32, HM Cutter Cheerful, 1806 - Maßstab 1/48
auf dem Zeichenbrett: HM Cutter Alert, 1777 - Maßstab 1/32


"Behandle jedes Bauteil, als ob es ein eigenes Modell ist; auf diese Weise wirst Du mehr Modelle an einem Tag als andere in ihrem Leben fertig stellen."

16

Samstag, 11. Januar 2014, 11:21

Alternativ kannst Du zu beiden Seiten und auf der Stirnseite 0.5mm Furnier aufkleben. Das kannst Du vorsichtig problemlos bis 0.3mm herunterschleifen. Das Ergebis sollte meiner Meinung nach deutlich besser aussehen.

Gute Idee. Mal sehen was ich mache, wenn ich soweit bin. Die Zweitbeplankung besteht übrigens aus 0,5mm Leisten, die könnte ich dann direkt verwenden.

LG :wink:
Marcel

17

Montag, 13. Januar 2014, 15:31

Hallo zusammen,

bevor es an die Zweitbeplankung geht, steht laut Bauplan die Beplankung des Achterdecks an. Dies ist wohl auch sinnvoll, damit die zweite Beplankung bündig am Deck abschließen kann.
Nun stellte sich wieder die Frage nach der Kalfaterung. Ich bin ja immer offen für neues und so habe ich mal wieder eine andere Variante gewählt. Das aber nicht ohne Grund. Aufgrund der
Größe des Schiffes wären mir die Fugen bei der Garnmethode einfach zu groß gewesen. So habe ich mich dazu entschieden, die Kanten zu schwärzen. Dazu habe ich immer ein paar Leisten
mit Klemmen verbunden und mit Acryfarbe im Grunde trockengemalt.



Nach den ersten Leisten sieht das dann so aus:





Ich bin also erst mal ein wenig beschäftigt. Als nächstes beginnen dann die Vorbereitungen für die Zweitbeplankung. :smilie:

LG :wink:
Marcel

18

Dienstag, 14. Januar 2014, 10:33

Hallo Marcel,

genau so hab ich die Kalfaterung auch immer gemacht :ok: , ich hab schwaze Abdeckfarbe verwendet.

LG
Oliver

19

Dienstag, 14. Januar 2014, 14:47

Hallo Marcel!
das sieht schon alles richtig gut aus! Gefältt mir!! :ok: :ok: :ok:

Schöne Grüße

Chris :ahoi:
"Go and tell Lord Grenville that the tide is on the turn. It's time to haul the anchor up and leave the land astern. We'll be gone before the dawn returns. Like voices on the wind..." (A. S.)

"Mayflower"

"La Santissima Madre"



20

Mittwoch, 15. Januar 2014, 09:14

Hi Oliver, hi Chris,

danke! Extra für euch ein paar aktuelle Bilder :D



Hier habe ich mal eine Leiste der zweiten Beplankung angehalten. So wird glaube ich ganz gut deutlich, warum das Deck zunächst beplankt werden soll :)
Es wird dann einen sauberen Übergang geben.





LG :wink:
Marcel

21

Mittwoch, 15. Januar 2014, 18:32

Schön beplanktes Deck. Die gewählte Darstellung der Kalfaterung gefällt mir deutlich besser als die Fadenmethode.
Gruß Christian

in der Werft: HM Sloop Fly, 1776 - Maßstab 1/32, HM Cutter Cheerful, 1806 - Maßstab 1/48
auf dem Zeichenbrett: HM Cutter Alert, 1777 - Maßstab 1/32


"Behandle jedes Bauteil, als ob es ein eigenes Modell ist; auf diese Weise wirst Du mehr Modelle an einem Tag als andere in ihrem Leben fertig stellen."

22

Donnerstag, 16. Januar 2014, 07:40

Schön beplanktes Deck. Die gewählte Darstellung der Kalfaterung gefällt mir deutlich besser als die Fadenmethode.

Danke dir! Außer, dass die Kalfaterung besser aussieht (ist aber ja eigentlich Geschmackssache) gibt es noch weitere deutliche Vorteile gegenüber der Fadenmethode:
Es geht ziemlich schnell ohne Gefummel und evtl. Klebersauerei. Ich denke, die Methode bleibt auch für weitere Projekte die Methode meiner Wahl.

LG :wink:
Marcel

23

Montag, 20. Januar 2014, 11:19

Guten Morgen!

Nach zügigem Start geht es jetzt mal wieder nur schleppend voran. Hab aber am Wochenende zumindest ein wenig weiter gemacht und den Heckspiegel beplankt. Hier müssen nun die Leisten sauber gekürzt und geschliffen werden, dann kann es mit der Rumpfbeplankung weitergehen.



LG :wink:
Marcel

24

Mittwoch, 22. Januar 2014, 10:26

Hallo
gefällt mir :ok: .
Wird wieder ein so schönes Schiff wie deine Maria :) .
Gruss Jürgen
Im Bau : HMAV Bounty 1787 (ehemals Bethia) 1/60 weiter gehts....

25

Mittwoch, 22. Januar 2014, 15:33

Hallo

gefällt mir :ok: .

Wird wieder ein so schönes Schiff wie deine Maria :) .

Danke Jürgen! Ich hoffe, sie wird noch ein wenig schöner als die Maria ;)

Zur Zeit beschäftige ich mich ja mit der Zweitbeplankung, ist also nicht so spannend. Es geht auch ein wenig schleppend voran, da mir auch mal die Lust und die Geduld fehlt. Macht aber nix, da bleibt mehr Zeit für Gedankenspiele. Unter anderem für dieses: Ich überlege, der Nina ein wenig Farbe einzuhauchen. Was meint ihr dazu? Dazu habe ich meine Bibliothek rund um Kolumbus und die Karavellen um zwei Bücher erweitert:
Link1
Link2
Die Bilder sind echt toll und es reizt mich Farbe ins Spiel zu bringen. Jetzt bin ich aber noch nicht ganz sicher, ob ich da ran soll. Ich habe schon ein wenig Angst davor das Holz zu versauen. Aber auf der anderen Seite, wenn ich es nicht ausprobiere wird es nie klappen, oder?
Ich habe ja noch ein wenig Zeit, bis ich mich entscheiden muss.

LG der noch unentschlossene :wink:
Marcel

26

Mittwoch, 22. Januar 2014, 17:12

Diese kleinen Karavellen hatten meines Wissens allenfalls eine schlichte Bemalung des Achterkastells, z.B. rot-weiße Streifen. Bei Landström gibt es sicher schöne Vorbilder. Ich würde mir an Deiner Stelle ein Stück Holz mit den Leisten der Zweitbeplankung furnieren und darauf nach Herzenslust mit Farben üben.
Schmidt
Restaurierung eines Werftmodells aus dem Jahre 1912 jetzt als Webseite: http://kaiserfranzjoseph.de/
Über das Bemalen mit Humbrol- und Ölfarben: http://www.wettringer-modellbauforum.de/…9193#post739193

27

Mittwoch, 22. Januar 2014, 17:13

genau das wollte ich dir auch ans herz legen!!!

28

Donnerstag, 23. Januar 2014, 09:12

Diese kleinen Karavellen hatten meines Wissens allenfalls eine schlichte Bemalung des Achterkastells, z.B. rot-weiße Streifen. Bei Landström gibt es sicher schöne Vorbilder. Ich würde mir an Deiner Stelle ein Stück Holz mit den Leisten der Zweitbeplankung furnieren und darauf nach Herzenslust mit Farben üben.

Stimmt, bei Landström gibt es wirklich schöne Vorbilder. Diese sind auch in der Tat ganz dezent bemalt. Der Farbton ist dort eher rotbraun und wird sparsam eingesetzt. Mir schwebt vor, dass ich eine solche dezente Farbegebung mache aber auch die Abdichtung des Unterwasserschiffs darstelle. Mehr sollte es eigentlich nicht werden. Vorher geübt wird auf jeden Fall :)

LG :wink:
Marcel

29

Freitag, 24. Januar 2014, 15:21

Farbprobe für das Unterwasserschiff

Hallo!

Nach dem Studium meiner neuen Literatur und dem Vergleich mit Referenzmodellen habe ich mich dazu entschlossen, das Unterwasserschiff bleiweiß zu bemalen. Die Kolumbuszeit scheint hier eine Grauzone zu sein, ob diese Art des Antriches schon üblich war oder nicht. Mir gefällts und auch die Argumentation in den Büchern scheint schlüssig. Es gibt wohl erst Bilder ab 1513, die solche Antriche zeigen, wohl ist aber belegt, dass schon viel früher Handel mit Bleiweiß betrieben wurde.

Am Modell stelle ich das dann weiß mit ein wenig grau dar, hier die Proben:



Über der schwarzen Linie ist ein wenig mehr grau dabei. Ich finde es sieht ganz gut aus. Darüber mal ein Versuch mit rot, das ist aber noch zu kräftig.


LG :wink:
Marcel

30

Freitag, 24. Januar 2014, 15:29

Ich würde ruhig kräftige Farben nehmen, die aber nach dem Trocknen mit Schleifvlies oder dergleichen "reduzieren" und mattieren.
Schmidt
Restaurierung eines Werftmodells aus dem Jahre 1912 jetzt als Webseite: http://kaiserfranzjoseph.de/
Über das Bemalen mit Humbrol- und Ölfarben: http://www.wettringer-modellbauforum.de/…9193#post739193

Werbung