Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »MadDog« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 786

Realname: Robert

Wohnort: Wittmund / Ostfriesland / Nordseeküste

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 1. Januar 2014, 16:52

U-96 -- "Das Boot" im Maßstab 1:48

Mahlzeit liebe Bastelfreunde

Tja, nun ist es soweit! Nun kann ich euch ja verraten was nun in meiner Werft los sein wird...

[Bildquelle: offizielle U96 Seite von Hachette (www.u96-bauen.de) ]

Gebaut wird hier in diesem Baubericht das ... U96 Typ VII-C im Maßstab 1:48 (!) , also 140cm lang

... im Abo-Bausatz von Hachette. Es werden 150 Ausgaben "fällig" sein bevor das Modell beendet sein wird.
Das besondere hier ist das es ebenfalls wie bei der Black Pearl offene Seitenwände (CutOuts) geben wird!

Hier findet ihr die Internetseite des Bausatzes

Dann harren wir der Dinge die da kommen werden. Auch werde ich bei diesem Boot eine Beleuchtung einsetzen, bin ja inzwischen einigermaßen gut geübt darin ^^
Ach ja, mein "Hans Dampf" (so der Name meiner Figur , ein U-Boot Offizier) wird den Bau des Modells für euch dokumentieren ^^


BB and stay tuned. . .
Rob

2

Mittwoch, 1. Januar 2014, 17:07

Was sehen meine müden Augen da zum neuen Jahr.
Was für ein dickes Ding. Da bin ich aber gespannt wenns zur Sache geht. Wie schauts denn mit den Details aus? Sind die Flutschlitze alle offen? Bei der Größe sind doch Details möglich ohne Ende. :thumbsup:

olit

3

Mittwoch, 1. Januar 2014, 17:38

1:48 der hammer.
Da drücke ich mal auf Abo für das Abo ;)

LG

Kurt

  • »MadDog« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 786

Realname: Robert

Wohnort: Wittmund / Ostfriesland / Nordseeküste

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 1. Januar 2014, 17:55

Hi

@olit: Ich kann dir das gar nicht sagen ^^ Schau dir mal die offizielle Webseite des Boots an. Dort findest du Unmengen an Bildern und womöglich eine Antwort auf deine Frage :-) :pc:

@Kurt: das freut mich :five:

BB; Rob

Beiträge: 1 064

Realname: Stefan

Wohnort: Raum Ludwigsburg

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 1. Januar 2014, 18:09

Jetzt machen sie´s also doch. War ja irgendwie mal so in der Schwebe....
Cool. :thumbsup:
DA bin ich ja mal echt gespannt, was das für ein Monster wird.
Viel Spass wünsche ich!!!
Macht´s besser,
Stef

Auf Lager:
Tamiya Baja King TL-01B
Junkers-Ju 88 A-4 1:48
Sopwith Camel 1:72

6

Mittwoch, 1. Januar 2014, 18:20

Hallo Rob :wink:

Na da setze ich mich auch mal in die erste Reihe . Habe mir das Abo auch bestellt .Mal schauen was "uns" da so erwartet :ok:

Gruss
Christian

Rocknrollposer

unregistriert

7

Mittwoch, 1. Januar 2014, 21:12

Servus!

Ja, sieht schon echt cool aus! Ein Typ VII kommt mir irgendwann auch mal auf den Tisch. Aber knapp 1000 Euro für den Bausatz, ist mir erstmal zuviel... Vielleicht den Bausatz in 1:72 von Revell. Schön viele hochauflösende Fotos hätte ich von dem Typ IX C in Chicago, die ich selber gemacht habe. Wenn das was hilft, stell ich die gerne zur Verfügung.

Ansonsten wünsch ich den maximalen Bastelspaß oder wie man auf U 96 gesagt hätte S*** H*** und fette Beute :ok: Ich mach jetzt erstmal meine Trumpeter Bismarck wie so viele andere grad...

LG Flo

8

Mittwoch, 1. Januar 2014, 21:22

Hi Rob,

das ist ja ein Riese Pott. Ich nehme mal Platz und schaue interessiert zu.

LG :wink:
Marcel

  • »MadDog« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 786

Realname: Robert

Wohnort: Wittmund / Ostfriesland / Nordseeküste

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 1. Januar 2014, 21:22

Hi Flo

ja es ist kein günstiger Bausatz, das sind die Abo Bausätze leider nie (egal ob Schiff, Panzer, Flugzeug, Auto etc ^^).

Vielen wird der dreijährige Bau eher abschrecken und nicht die recht günstigen 28,-- Euro monatlicher Kosten :)
Wobei diese Kosten natürlich steigen dürften wenn man das Modell mal eben nicht streng nach Bauplan baut sondern Sonderumbauten wie Beleuchtung, Besatzung etc mit einbauen möchte.
Aber das ist eben Modellbau ;-)

BB, Rob

10

Mittwoch, 1. Januar 2014, 21:28

Da seh ich den Spot vorhin im Fernsehen und komme hier her und :lol:

is schon ein Mords Ding mit 1,40m. Ich hab mir grad mal die Bilder auf der Webseite angesehen. Naja für mehr als 1000 "Euronen" erwarte ich schon das jede Niete an ihrem Platz ist und was sehe ich, nicht eine Niete dran. :huh:

Willst du das Dingens als Fahr oder Standmodell bauen?

Für ein Standmodel hat es mir persönlich zu wenig Details. Zur Genauigkeit kann man von den wenigen kleinen Bildern her eh nix genaues sagen. Es wird aber wie fasst alle U-Boot Modelle seine Fehler haben. (z.B. hat kein UBoot Modell das ich kenne die achteren Isolatoren am Turm)

ich abonier mal den Fred und schau dir mal zu :D ob ich allerdings 2 Jahre durchalte :evil:

Gruß aus Berlin
Thomas

Beiträge: 15

Realname: Steffen

Wohnort: Augsburg

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 1. Januar 2014, 22:06

Hi, ich setz mich dazu. Wird bestimmt richtig spannend.
So ein großes Modell sieht man ja nicht alle Tage :thumbup: .

Ich finde es jetzt schon :ok:

Gruß Steffen

  • »MadDog« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 786

Realname: Robert

Wohnort: Wittmund / Ostfriesland / Nordseeküste

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 2. Januar 2014, 09:40

Ausgabe 1

Hi

@Stefan: hehe ^^ cool :-)

@all:

So damit ihr einen Einblick habt habe ich hier für euch die Ausgabe Nr 1 ! Zuerst stelle ich euch mal meinen Hans Dampf vor. Der ist noch nicht ganz fertig gestellt, aber ich denke er sieht schon mal nicht übel aus ^^

Ausgabe 2 wird am 22. Januar, Ausgabe 3 am 29.Januar und Ausgabe 4 am 05.Februar (dann also im Wochenrhythmus ) erscheinen.

folgende Materialien werden verbaut:
- MDF Platten
- Sperrholz in 4 und 0,8mm für Decks und Schifskörper
- Lindenholz für Rumpf-Beplankung
- Photo-Ätzteile aus Messing für Decks, Details und Innenteile
- Kunststoff-Gussteile
- Weiße Metall-Gussteile für Details
- Metalldraht
- Decals


Bild 1: Hans Dampf


Nun die Ausgabe (das Heft und die Bauteile)

Bild 2: Gesamtlieferumfang, also Heft und Bauteile


Bild 3: Rückseite


Bild 4: Erste Seiten der Anleitung. Hier sieht man sofort die große Ähnlichkeit zu dem StuKa Bausatz. Denn die Anleitung ist identisch aufgebaut.


Bild 5 bis 8: Einblicke in die Anleitung und einem großen Din-A3 Poster.








Bild 9 bis 12: die ersten Bauteile. Zwei lasergeschnittene Platten um mit dem Bau der rechten Rumpfhälfte zu beginnen. Dazu eine Messing-Ätzplatte mit dem vordersten Decksbelag und verschiedene Beschlägen sowie Halterung für die Netzsäge:








So das war es erst einmal zum Lieferumfang der ersten Ausgabe.

Stay tuned . . .

BB, Rob

PS: (c) der Originalausgabebilder liegt natürlich beim Hersteller Hachette / Amati. Das ist natürlich im gesamten Baubericht der Fall ^^

13

Donnerstag, 2. Januar 2014, 13:49

Hallo Rob,

Hab mir mal die Herstellerseite angesehen. Insgesamt macht das Boot einiges her, stellt sich mir jetzt die Frage wie Du es bauen wirst? So wie´s kommt oder doch das eine oder
andere Detail verbessern. Ich vermisse auch die Nieten am Boot.
Bin dennoch sehr gespannt auf deinen Baubericht, vielleicht kannst Du mir meine noch offenen Fragen mit dem Baubericht beantworten.

Gruß

Olit

  • »MadDog« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 786

Realname: Robert

Wohnort: Wittmund / Ostfriesland / Nordseeküste

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 2. Januar 2014, 15:17

hey

@olit: ja ich werde das Schiffchen (oh entschuldigt (es heißt natürlich das Boot)) modifizieren. Zum einen erhält das Boot eine Beleuchtung. Desweiteren würde ich gern die Inneneinrichtung etwas überarbeiten / detaillieren.
Und auch die fehlenden Nieten sind mir ein Dorn im Auge und werde die wohl irgendwie in anderer Form anbringen. Es gibt ja Nietenreihen die per Decalträger aufgebracht werden. Mal sehen was ich da für eine Lösung finden werde :-)

BB, Rob

  • »MadDog« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 786

Realname: Robert

Wohnort: Wittmund / Ostfriesland / Nordseeküste

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 2. Januar 2014, 15:54

Arbeitsbereich ^^

Mahlzeit liebe Kapitäne

Bevor es direkt ans Modell geht habe ich eine Art Arbeitsbereich für euch. Denn mir ist es leider nicht vergönnt dass ich meine Modelle in einem eigenen Arbeitszimmer bauen kann. Zwei kleine Kinder machten diesen Plan zunichte ^^
Und immer wieder meine Bauteile, Werkzeuge etc wegräumen und irgendwo zu verstauen wollte ich auf Dauer auch nicht.

Die Idee des Arbeitsbereich habe ich irgendwo mal im WWW gesehen ^^

Als erstes nimmt man eine Grundplatte. Meine habe ich von einem ausgemusterten Schrank(!). Die Größe wählte ich passend zu meiner Din-A3 Schneidematte.
Die Grundplatte schnitt ich mit ca 1cm Überhang in passendem Maß.
An den beiden kurzen und einer langen Seite befestigte ich dünne Bastelholzstreifen, die ich nebst des Leims noch mit Schrauben seitlich an der Grundplatte fixierte.

Nun legt man nur noch die Arbeitsmatte drauf und verteilt seine Werkzeuge etc.

Schon kann man in Ruhe auf diesem Arbeitsbereich bauen / basteln und das ganze bei Bedarf einfach z.B. auf einen Schrank stellen.
Mir ist natürlich klar dass das U-Boot hier nicht gänzlich drauf passen wird. Aber es wird in erster Zeit eh in einzelnen Baugruppen gebaut. Von daher wird es mir schon eine Hilfe sein :-)












BB and stay tuned . . .

BB, Rob

16

Donnerstag, 2. Januar 2014, 16:02

Also die Nieten-Decal-Lösung kann ich nur empfehlen, wäre jetzt gut zu wissen ob die Abstände zwischen den Nieten auch für "das Boot" ausreichend sind.
Auf dem Bogen von Archer sind verschiedene Abstände enthalten, aber da kommst Du mit einem Bogen aber nicht hin. Ich selber hab auch schon den 2. am Start.
Hast ja ein super Arbeitsplatz eingerichtet :ok:

Gruß

Olit

  • »MadDog« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 786

Realname: Robert

Wohnort: Wittmund / Ostfriesland / Nordseeküste

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 2. Januar 2014, 16:04

Hey du, was kostet denn so ein Bogen? :-)

BB,Rob

18

Donnerstag, 2. Januar 2014, 16:06

Hey Du, guckst Du hier... ;)
Aber es gibt auch viele andere Bögen falls der nicht passen sollte. Schau mal einfach durch... :D
Kann Dir auch meine Abstände mal durchgeben wenns interessiert.

  • »MadDog« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 786

Realname: Robert

Wohnort: Wittmund / Ostfriesland / Nordseeküste

  • Nachricht senden

19

Donnerstag, 2. Januar 2014, 16:08

Ok, danke dir ^^ Mal sehen, denn diese Nietenreihen wären eine gute Alternative. Aber erst einmal schaue ich bei Zeiten nach wie groß die Abstände sein müssten :-)

BB; Rob

Beiträge: 337

Realname: Hans-Walter

Wohnort: Bei Hildesheim

  • Nachricht senden

20

Donnerstag, 2. Januar 2014, 16:13

Was habt ihr alle mit den Nieten ? Die Boote waren geschweißt , wen ihr welche mit Nieten bauen möchtet , müssten das schon welche aus dem 1. WK sein .
MfG Hans


  • »MadDog« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 786

Realname: Robert

Wohnort: Wittmund / Ostfriesland / Nordseeküste

  • Nachricht senden

21

Donnerstag, 2. Januar 2014, 16:15

Hey Hans,

na das ist doch mal eine Aussage! :thumbup: Perfekt, dann brauche ich mir wirklich keine Gedanken zu den Nietenreihen machen :cracy:


Allerdings habe ich auch widersprüchlichere Aussagen. Z.B. aus dem Buch "Vom Original zum Modell: Uboottyp VII-C" das sich Nietreihen am Außenschiff und Schweißnähte am Druckkörper befinden...


Hmmmm ?(

BB, Rob

Beiträge: 337

Realname: Hans-Walter

Wohnort: Bei Hildesheim

  • Nachricht senden

22

Donnerstag, 2. Januar 2014, 16:19

Rob ,

kannst ja versuchen die Schwei0nähte nachzubilden , in 1:48 müssten die zu erkennen sein .
MfG Hans


Beiträge: 337

Realname: Hans-Walter

Wohnort: Bei Hildesheim

  • Nachricht senden

23

Donnerstag, 2. Januar 2014, 16:46

Da wurden am Anfang noch verschiedene Sachen mit Nieten befestigt , wie zb Scharniere oder andere Halterungen .

Das was im Film " Das Boot " weggeflogen ist waren Bolzen und Verschraubungen oder filmische Freiheit .

Außerdem bringt Nieten Unnötiges Gewicht da das Material ja immer gedoppelt werden muss .
MfG Hans


  • »MadDog« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 786

Realname: Robert

Wohnort: Wittmund / Ostfriesland / Nordseeküste

  • Nachricht senden

24

Donnerstag, 2. Januar 2014, 16:48

Hmm also kann man pauschal sagen dass Außen an der Hülle keine Nietreihen zu finden waren. Wenn dann nur Innen?!

BB, Rob

Beiträge: 337

Realname: Hans-Walter

Wohnort: Bei Hildesheim

  • Nachricht senden

25

Donnerstag, 2. Januar 2014, 16:51

Lange durchgehende Reihen wie zb bei Titanic waren nicht vorhanden .

Noch eine Möglichkeit ist , man bewegt seinen Hintern nach Laboe und schaut sich das VII C dort an .
MfG Hans


Beiträge: 1 290

Realname: Michael Vo....

Wohnort: Tegernsee

  • Nachricht senden

26

Donnerstag, 2. Januar 2014, 16:59

Oder in die Bavaria Filmstudios nach München.
"Lkws werden in Södertälje gebaut, der Rest sind Nutzfahrzeuge" :grins:

  • »MadDog« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 786

Realname: Robert

Wohnort: Wittmund / Ostfriesland / Nordseeküste

  • Nachricht senden

27

Donnerstag, 2. Januar 2014, 17:01

oder oder oder :cracy: :cracy: :cracy:

Zuviele oders ^^

Naja, bis es mit der Außenhülle soweit ist dauert es wohl noch einige Monate :-)
Und bis dahin wird sich schon eine Lösung / Antwort finden ^^

BB,Rob

Beiträge: 337

Realname: Hans-Walter

Wohnort: Bei Hildesheim

  • Nachricht senden

28

Donnerstag, 2. Januar 2014, 17:21

Oder in die Bavaria Filmstudios nach München.
Das ist dann auch wieder nicht Original .
MfG Hans


29

Donnerstag, 2. Januar 2014, 18:12

Abend.

Werd dir mal über die Schulter schauen da ich dsas Boot auch Bauer werde.

Zu den Nieten schau doch mal hier nach.Also ich sehe da keine.

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/co…/U995_Laboe.jpg

http://www.google.de/imgres?sa=X&biw=128…2&tx=110&ty=105

http://www.google.de/imgres?start=293&sa…83&tx=111&ty=47

Gruß Björn

Beiträge: 1 064

Realname: Stefan

Wohnort: Raum Ludwigsburg

  • Nachricht senden

30

Donnerstag, 2. Januar 2014, 18:24

Das mit den Nieten im Film wurde auch nur deswegen gemacht, damit die Dinger in grosser Tiefe die Panik der U-Bootfahrer steigern wenn sie schlagartig ihren Platz verlassen und wild in der Gegend rumschiessen konnten. Also nur Effekthascherei. :cracy:
Macht´s besser,
Stef

Auf Lager:
Tamiya Baja King TL-01B
Junkers-Ju 88 A-4 1:48
Sopwith Camel 1:72

Werbung