Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

hubifreak

Moderator

  • »hubifreak« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 204

Realname: Florian

Wohnort: Aurich

  • Nachricht senden

1

Freitag, 1. November 2013, 16:19

CH-53 GA Heavy Transport Helicopter

Bausatzvorstellung: CH-53 GA





Modell: CH-53 GA
Hersteller: Revell
Modellnr.: 04834
Masstab: 1/48
Teile: 172 grüne, davon 11 klare
Spritzlinge: 6 grüne, ein klarer
Preis: ca. 25-30€
Herstellungsjahr: 2013
Verfügbarkeit: in jedem Modellbaugeschäft
Besonderheiten: Zusatzspritzling für die GA (German Advanced) Version. Jeep und Haubitze enthalten.


Die beiden Rumpfhälften:


Detail der Nietreihen:


Spritzling 3:


Detail vom Jeep:


Detail der Sandfilteraufsätze:


Heckrotor:


Heckladerampe:


Spritzling 4:


Detail des Fußbodens:


Detail Nietreihen an den Sponsons:


Hauptrotorkopf:


Spritzling 5:


Detail des Verdichtereinlaufes:


Details der Sensorik:


Rotorblattspitzendetail:


Der neue GA-Spritzling:


Details:




Die Klarsichtteile:


Hier muss geschliffen werden, denn die Ausbuchtung für den Betankungsstutzen muss weichen, den hat die Bundeswehr nicht!

Die kleinen Lufteinschlüsse sind nicht gerade schön.
Auch die angegossenen Scheibenwischer sind nicht gerade schön.

Die Seitenscheiben und die Windschutzscheibe für den Jeep sind sauber und schlierenfrei.

Die Decals:


Leider ist leichter Versatz im Bereich der Deutschlandflagge zu erkennen:


Die Instrumentierung:


Die Bauanleitung:

etwas irreführend ist doch die rechte Seite, aber gut gemacht.
Eine der beiden Lackiervarianten:


Fazit: Man könnte viel schreiben, von: "schon wieder eine Wiederauflage mit neuen Teilen", bis hin zu "DANKE REVELL!". Ich bleibe mal bei dem zweiten Statement. Der Bausatz ist aufgrund seines Alters sicherlich nicht auf der höhe der Zeit, wenn man mal die Fehler weglässt. Schln ist es allemal, dass mal wieder ein so "heißbegehrter Bausatz" auf den Markt kommt.
Was ich allerdings stark zu bemängeln habe und ihr wisst ich schreibe sonst immer sehr neutral, sind die Decals. Warum nur Luftwaffe? Das HEER hatte die Maschine zuerst, wobei ich schon baim nächsten Punkt bin: Wieso nicht eine der beiden "Sonderlackierungen" der GA, welche bei den Erprobungsflügen des "Prototyp 1 und 2" bei Eurocopter angebracht worden sind, insbesondere der Pferdekopf, welcher auch auf der ILA 2012 zu sehen war? Schade Revell, da habt ihr mal ne schöne Version vertan, da gerade diese Lackierungen ihren Reiz im unscheinbaren hatten / haben. Auch hätte man noch eine Inneneinrichtung - und wenn es nur in Form von Sitzen gewesen wäre - machen können.
Die Teilezahl mag den Anfänger erstmal abschrecken, aber ich kann nur sagen, nur mut! Dieser Bausatz ist sicherlich auch was für den Anfänger.
Für den ein oder anderen landen der Jeep und die Haubitze in der Restekiste, genauso wie eine große Anzahl an Teilen. Es kann aber viel aus dem Bausatz herausgeholt werden.

Zum Baubericht: Wird eventuell folgen....

Zur Bildergalerie: Wird folgen....
Pull Pitch, Life is short!

Beiträge: 1 581

Realname: Mike

Wohnort: Zwischen WÜ und TBB

  • Nachricht senden

2

Freitag, 1. November 2013, 16:51

Hi Flo! :wink:

Ich finds schön das Revell die CH wieder rausgebracht hat, so ist derzeit der Preis wenigsten erschwinglich.
Zu den Decalversionen kann ich nix sagen, aber da gibs sicher unzählige die schonmal draußen waren und die man hätte bringen können.

Was mich langsam stört ist die zunehmend "schlechte" Qualität der Decals bei Revell.
Woran liegt das? Gerade Veratz muß doch nicht sein! :du:
Vielleicht sollte Revell ihre Decals wie Airfix z.B. mal bei Cartograf drucken lassen.
Also ich würde 3€ mehr für den Bausatz zahlen, wenn da auch richtig gut gedruckte Abziehbilder beiliegen.

Gruß Mike

3

Freitag, 1. November 2013, 16:54

Hi,
Schöne Bausatzvorstellung !!! :ok: Den CH 53 hab ich auch hier liegen.
Aber auf Sonderlackierungen denk ich kann man bei diesem Klotz gern drauf verzichten !!! Das ist wenn überhaupt was für Flieger für Hubis passt sowas in m.A. gar nicht aber das ist ein anderes Thema.
Was mich viel mehr stört ist das sie keine Decals für die ISAF Version beigefügt haben. Sie haben bei allen neuen Bausätzen in 1:35 ISAF Versionen vorgesehen
und dieser Hubi ist ja nun mal in dieser Version in Afganistan gewesen. Darum liegen dem Bausatz ja auch unteranderem die neuen Teile an dem Extra Spritzling bei.
Ich persönlich bin davon Ausgegangen man kann auch ne ISAF Maschine bauen :(

Naja um hier ein schönes Modell zu bauen benötigt man doch ne Menge zurüstkram aber ich denke da wird der Zurüstmarkt uns mit beliefern. Zumindest hoffe ich das.

Rio

hubifreak

Moderator

  • »hubifreak« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 204

Realname: Florian

Wohnort: Aurich

  • Nachricht senden

4

Freitag, 1. November 2013, 17:08

Hi ihr zwei,

zu den Decals kann ich leider nicht mehr sagen.
@Rio: Die CH 53 GA fliegt noch nicht in Afghanistan, deswegen auch keine ISAF Decals, man hätte aber welche beilegen können aus der vorherigen Version, da man ja nicht unbedingt eine GA bauen muss. Das Stimmt.
Die Sonderlackierung ist auch nicht wirklich eine Sonderlackierung, da sie recht dezent gehalten ist, mehr war der Hubschrauber dann eine Art Werbeträger für die neue Avionik, mit eben diesen besagten Akzenten.
Hier kann man sich mal beide Versionen angucken:
Version 1
Version 2

Damit ihr mal seht, wovon ich spreche ;)

MfG
Flo
Pull Pitch, Life is short!

5

Freitag, 1. November 2013, 19:17

Endlich hab ich ihn … :-) Online gekauft für 17,99 €! zzgl Versand 5,99 €. Ich weiß nicht, ob ein Link erlaubt ist - ansonsten gern Nachfrage per PN. :D
Danke für die Bausatzvorstellung.

6

Freitag, 1. November 2013, 21:20

Revell lässt seine Decals sowohl von Cartograf ( ein "C" hinter der Atikelnummer auf dem Bogen) als auch bei Zanchetti ("Z") drucken. Cartograf hat hier ganz klar die Nase vorne, nicht nur bezüglich Versatz.
MfG,

Jürgen

Beiträge: 1 581

Realname: Mike

Wohnort: Zwischen WÜ und TBB

  • Nachricht senden

7

Freitag, 1. November 2013, 23:15

Danke für die Info Jürgen!!! :) :ok:

Dann wissen wir ja von wem diese Decals stammen!!! :D
Und in Zukunft möchte ich immer ein C hinter der Artikelnr. bei den Bögen sehen.

Gruß Mike

8

Samstag, 2. November 2013, 20:56

Hi Leute,

Habe mir den Bausatz heute gekauft nachdem ich die Vorstellung hier gelesen habe ;) Ich wollte mich einmal wegen der Decals melden. In meinem Bausatz sind die Decals gestochen scharf, selbst die kleinsten Wartungshinweise, und ohne jeglichen Versatz.Die hier geaeusserte Kritik kann ich keinesfalls nachvollziehen, und den von dir gezeigten Versatz halte ich fuer so minimal, dass er nicht ins Gewicht faellt.
Was ich jedoch kritisieren moechte, ist die Bauanleitung. Weder der Jeep, noch die Haubitze werden erwaehnt. Gerade die Haubitze duerfte ohne Anleitung rechtt knifflig werden.
Letzendlich freue ich mich aber rieisg ueber die Neuaflage und der Kit ist super!

VG Tom

Beiträge: 1 581

Realname: Mike

Wohnort: Zwischen WÜ und TBB

  • Nachricht senden

9

Samstag, 2. November 2013, 21:38

Hi Tom!

Schön dich mal wieder zu sehen. :)
Ein Bb. wirds davon sicherlich nicht geben, aber ich hoffe auf ein Galeriebeitrag!

Zu den Decals:
Vielleicht hast du ein guten Bogen erwischt!? (Bei den Stencils kann kein Versatz entstehen, da nur einmal weiße Farbe.
Ein Versatz ensteht erst bei mindestens zwei Farben. Und scharf gedruckt ist der Bogen ja wirklich. :)
Ich finde sowas wie Versatz muß einfach nicht sein, vorallem wenns auch ohne geht.
Ich habe mehrere Bögen mit "C" und "Z" aus meinem Lager verglichen.
Dabei gefielen mir die Decals von Cartograf immer deutlich besser.

Jedenfalls freu ich mich mal wieder was von dir zu sehen. Vielleicht ja diese CH!? :ok:

Gruß Mike

hubifreak

Moderator

  • »hubifreak« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 204

Realname: Florian

Wohnort: Aurich

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 3. November 2013, 18:01

Hi Tom,

die Decals habe ich deswegen kritisiert, da man schon lange keinen Versatz bei Revell gewohnt ist, das viel mir sofort ins Auge. Gerade in dieser Größe ist es ein wenig unschön.
Das die Bauabschnitte für die Haubitze und den Jeep fehlen find ich garnicht mal so schlimm, es ist aber durchaus schade, dass diese fehlen. Die paar Teile kriegt man auch ohne Anleitung hin, da bin ich mir sicher. Ausserdem finden die sich in der alten Bauanleitung wieder (in welchem Kit die jetzt genau drin sind, weiss ich leider nicht).

MfG
Flo
Pull Pitch, Life is short!

11

Sonntag, 3. November 2013, 18:05

Hi Flo,

Irgendwie wird man den Jeep und die Haubitze schon zusammen bekommen, ja. Aber wieso umständlich, wenn es doch sowieso schon die Bauanleitung dafür gibt? Auf die hat man aber leider auch nur Zugriff, wenn man bereits den alten Kit gekauft hat. Ich zumindest habe das nicht. Naja, vielleicht findet der sich ja irgendwo zum Download wieder.

VG Tom

hubifreak

Moderator

  • »hubifreak« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 204

Realname: Florian

Wohnort: Aurich

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 3. November 2013, 18:19

Hi Tom,

ich habe mir mal erlaubt aus Christian seiner CH-Vorstellung ein Bild hier einzufügen, auf dem man die Bauabschnitte für den Jeep und die Haubitze sehen kann.



MfG
Flo
Pull Pitch, Life is short!

13

Sonntag, 3. November 2013, 18:44

Hi Flo,

Vielen Dank! Ich hatte mit wesentlich mehr Teilen für die Haubitze gerechnet - ist schwer zu sagen durch die Plastiktüten. Nochmal danke fürs hochladen :)

VG Tom

14

Dienstag, 5. November 2013, 19:15

Hallo zusammen,

ich habe heute mit dem Bau begonnen. Schade ist das keine Beschreibung der Haubitze usw dabei ist! Decals sind super bei mir! Weiß noch nicht ob ich einen Baubericht mache, da ich obb Baue!
Mit freundlichen Grüßen



Matthias

Beiträge: 3 355

Realname: Daniel

Wohnort: Traun, Österreich

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 5. November 2013, 19:40

Hallo zusammen,

ich habe heute mit dem Bau begonnen. Schade ist das keine Beschreibung der Haubitze usw dabei ist! ...

Hi Tom,

ich habe mir mal erlaubt aus Christian seiner CH-Vorstellung ein Bild hier einzufügen, auf dem man die Bauabschnitte für den Jeep und die Haubitze sehen kann.



MfG
Flo

:thumbsup:

Gruß
Daniel
ALFA ROMEO - Geschmack macht einsam!


16

Dienstag, 5. November 2013, 20:53

Danke, danke für die Vorstellung! Ist mir total durch die Lappen gegangen. Meine GA ist noch im Zulauf (wer hätte das gedacht ;))

Muss schon sagen: ich dachte, es ist eine Überarbeitung. Aber an der Zelle und Glasteile ist nichts verändert. Das haben wir hier schon festgestellt. Immer noch die falschen Details (Schwimmerstummelklappen gibt es nicht). Ist so, muss man akzeptieren. Das die Innenausstattung fehlt: naja. Wieder mal. Die Türe geht auch nicht auf. Ok.
Und gerade *weil* es die alte Form ist, stimmen vorne an der Nase die Einlassöffnungen der Heizung gar nicht..... X(

Aber was mich natürlich freut: man kann hier grundsätzlich alle Versionen der Bundeswehr (ich schreibe bewusst nicht Luftwaffe :motz: ) bauen. G mit alten und neuen Rotorblätter, GS oder GA. Es happert dann nur an den passenden Decals. Bei der GS sind ja weit aus mehr Decals dabei (HEER, KFOR, ISAF). Bin gespannt, ob die roten Warnaufkleber (auf dem Bogen neben der großen Nummer 84+35) kleiner geworden sind. Die waren in Vergangenheit zumindest fast 3mm zu breit und 2mm zu hoch (was man beim Aufbringen zwischen Türe und Bugraum links erschreckend feststellt - da ist kein Platz dafür)


Toll: endlich haben die Bauanleitungsmacher die Bemaßung / Platzierung der Antennen etc. eingebracht! Das erleichtert einiges, wenn man nicht über entsprechende Unterlagen verfügt.
Auch toll: Amaturenbrett und (endlich) eine Mittelkonsole. Oder ist Bauteil #173 die Deckenkonsole? Denn wie ich mich an meinen Bau erinnere ist zwischen den Sitzen nicht viel Platz...



Warum nur Luftwaffe dabei ist? Weil doch die GA jetzt erst ausgeliefert wurde, nach dem die CH-Flotte zur Lw überging. Es wurde keine dem HEER ausgeliefert und keine GA hatte einen HEER-Schriftzug aufgebracht.




Ich freue mich zumindest auf meinen Bausatz. Bauen? Piece of cake. Ist ja nichts dran an Bauteilen. Aber Spalte beim Verkleben, die verspachtelt werden wollen....

hubifreak

Moderator

  • »hubifreak« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 204

Realname: Florian

Wohnort: Aurich

  • Nachricht senden

17

Dienstag, 5. November 2013, 21:41

Hi Christian,

danke für dein Statement. Ich muss die leider widersprechen. Die GA-Prototypen hatten hinten an der Verticalfin den HEER-Schfitzug unter der Deutschlandflagge, somit waren die doch mit HEER im "Einsatz".
Ansonsten ist alles i.O. was du schreibst ;)

MfG
Flo
Pull Pitch, Life is short!

18

Dienstag, 5. November 2013, 23:01

Achja. Diesen kleinen Schriftzug übersieht man (ich) gerne ;) Klar. Der ist ja auch noch da.

19

Mittwoch, 6. November 2013, 09:40

Hallo Florian,

danke für die fehlende Seite. Habt IHr interesse an einem BAubericht zu der Sikorsky?
Mit freundlichen Grüßen



Matthias

20

Mittwoch, 6. November 2013, 09:42

Hi Matthisas,

Ich wuerde mich rieisg ueber einen Baubericht freuen!

VG Tom

21

Donnerstag, 7. November 2013, 17:08

Warum nicht? So schwer ist das Modell nicht. Ohne Modifikationen kann man in 5 Tagen fertig sein. Hab ich mit meiner 94+73 festgestellt. Die Lackierung & Alterung nimmt am Meisten Zeit in Anspruch.

22

Freitag, 8. November 2013, 14:35

Könntet ihr mir erklären was bei Bauschritt 28 genau gemeint ist ? Danke jetzt schon mal.
Mit freundlichen Grüßen



Matthias

23

Montag, 11. November 2013, 23:38

Darin ist 'nur' die Bemaßung für diverse (wie ich es erkennen kann) Bohrungen angegeben, die für die neuen Antennen, Flairs, Sensoric etc gebohrt werden müssen.

Werbung