Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Beiträge: 1 406

Realname: Patrick

Wohnort: Sandersdorf-Brehna

  • Nachricht senden

541

Mittwoch, 9. April 2014, 09:20

Hallo zusammen,

Mir ging es am Anfang auch so, das ich erst nicht so recht wusste was ich mir kaufen sollte.

@ Paul,

Ich selbst würde von dem Set nur den Kompressor nehmen, so einen ähnlichen habe ich selbst in der Benutzung.
Was ich dir auch rate ist an einem AIrbrushkurs mal mitzumachen, ich selbst wollte es erst nicht machen weil mich der Preis damals abgeschreckt hatte. Aber ich kann sagen das Geld war
gut in den Kurs angelegt und ich würde jederzeit wieder einen Kurs mitmachen.

@ Olaf,

Zitat

Zumindest eine Frage kann ich dir einfach beantworten........ Verdünnung ist Wasser, denn mit was anderem wie Acrylfarben sollte man nicht airbrushen, es sei denn, man steht auf besonders viel Vorbereitung, und man hat die entsprechende Fachkenntnis.
Das kann man so nicht im Raum stehen lassen und in vielen Fällen sollte man schon wirklich auf den Verdünner vom jeweiligen Hersteller zurückgreifen.
Ich habe da selber schon meine Erfahrungen mit den Farben von Tamyia und Createx gemacht und habe festgestellt das es mit dem Verdünner vom Hersteller besser ging die Farben zu verarbeiten.


@ Detlef,

Du kannst gerne auch den Auszug vom Leitfaden vom Airbrush Fachverband ruhig hier als Zitat mit einbringen. Somit haben die anderen auch was davon.
Und zu deiner Aussage das gebrauchte Airbrush Pistolen nix taugen, kann man so nicht sagen. Ich habe selbst mir damals eine gebrauchte Airbrush Pistole gekauft und bin mit dieser
sehr zufrieden.

Vielleicht konnte ich den anderen auch ein wenig weiter helfen :nixweis:


es grüßt Patrick :wink:
Aktuell im Bau: HLF 20/16 Beleuchtet u. Mercedes Benz
Auf der Warteliste: Simba 8x8, TLF 16/25

542

Mittwoch, 9. April 2014, 09:39

Moin Patrick,
ich habe nicht geschrieben, dass gebrauchte Guns nix taugen, ich hatte geschrieben "Bei gebrauchten Guns, vor allem aus der Bucht, sehr vorsichtig sein, ist oft Müll.".
Damit meine ich, dass viele angebotene nicht vernünftig gepflegt wurden, Fundstücke sind oder sonst woher. Ich habe selber eine gebrauchte H&S, aber die habe ich von einem Profi gekauft.

Zu dem Set ist vielleicht noch zu sagen, das es zu teuer ist.

Wie ich schon schrieb, zuerst entscheiden ob mit oder ohne Tank. Günstig und auch nicht schlecht sind die Güde Kompis oder deren gecoverte (den 50068 von Güde mit allem dran und vor allem mit 23l aber ohne Tank, gibt es gecovert schon für ca. 60€)

Einen Kurs zu belegen ist ratsam, aber es werden nicht überall welche angeboten und viele schreckt es ab, weil sie u. U. lange Fahrstrecken haben.

Wie meinst Du das mit dem einstellen des Textes als Zitat. Die Übersicht habe ich als Word2010 Doc und als PDF. Ich weiß auch nicht wie das rechtlich aussieht, den Text vom Fachverband hier öffentlich reinzustellen.

sonnigen Gruß
Detlef

Beiträge: 759

Realname: Paul

Wohnort: Landkreis SAD, Oberpfalz

  • Nachricht senden

543

Mittwoch, 9. April 2014, 18:31

Moin @ all,

danke erstmal für die zahlreichen Antworten und Ratschläge!

Also ihr meint ich soll mir kein Set, sondern nur den Kompressor und eine Gun zulegen. Evtl. ein original/gecovertes Set von Güde. Außerdem sollte ich einen Airbrushkurs belegen? Leider ist mir der zu teuer - bin noch Schüler und um die190€ für zwei Tage bzw. 12 Stunden plus Anfahrtskosten ist dann doch enorm zu viel! Deswegen wäre ich gerne auf ein Buch oder eine DVD/CD ausgewichen! Kennt jemand da was gutes?

@Malte-Oliver:
Mit der Pistole wollte ich wie schon erwähnt große Flächen sprühen (Karossen, Rümpfe/Mulden, Rahmen, etc.), sowie Tarnbemalung (sollte klar sein) evtl. auch für Alterung/Verschmutzung (z.B.Klarlack auftragen und mit Wasserfarben Verschmutzung simulieren).

@Detlef:
Am besten ein System mit dem ich alle meine gewünschten Eigenschaften der Gun abdecke! Ich habe mich mittlerweile durch viele Themen in unterschiedlichen Foren gelesen, auch in diesem Thema! Ich überlege die Anschaffung einer Gun ja schon länger! Wenn du mir den Text als PDF per PN schicken könntest wäre super! Eigentlich gibt es dann auch rechtlich nix zu bedenken!

@Olaf:
Dass ich keine anderen Leute damit stören sollte und die "Genehmigung" dazu brauch, ist mir klar! Aber meine Frage besteht immernoch: In welchem Radius werden andere Gegenstände ungewollt mit lackiert - Reicht ein Kartongestell als Abschirmung?

@Patrick:
Ja, über den Kompressor habe ich schon viel (eig. nur) Gutes gelesen! Zum einem Airbrushkurs habe ich schon Stellung genommen - für mich als 16-Jähriger schlichtweg zu teuer!!
Bei Revell war es so, dass ich Schwarz SM 302 mit Revellverdünner verdünnt, danach verarbeitet und trocknen lassen habe. Das Ergebnis war, dass ich zwei oder mehr Wochen warten musste bis der Lack halbwegs trocken war und nicht mehr geklebt hatte! Gut die Farbe und Verdünner war schon älter, trotzdem habe ich mit dem gleichaltem Terpentinersatz bessere Erfahrungen gemacht!

Bin gespannt auf eure Antworten...

MfG Paul
"Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist." (Henry Ford)
__________________________________________________________________________
Meine bisherigen und aktuellen Arbeiten findet Ihr HIER.

Beiträge: 45

Realname: Olaf

Wohnort: 57250 Netphen

  • Nachricht senden

544

Mittwoch, 9. April 2014, 18:55

@Olaf:
Dass ich keine anderen Leute damit stören sollte und die "Genehmigung" dazu brauch, ist mir klar! Aber meine Frage besteht immernoch: In welchem Radius werden andere Gegenstände ungewollt mit lackiert - Reicht ein Kartongestell als Abschirmung?



Also, da du in der Regel mit Acrylfarben sprühst, und diese eigentlich schon trocken sind, wenn sie auftreffen, würde ich behaupten, 1 meter Radius ist vollkommen ausreichend. Natürlich ist es gut, einen Karton (Umzug-) als Kabine zu nutzen, es sollte aber auch so in Ordnung gehen.

Bücher.......also, ich bin zum Airbrusher geworden mit Michael Mette als Vorbild und ich bin ein Sahm-Fan, also empfehle ich die beiden Grundlagenbücher von Michael Mette. Sind schon was älter, hat aber auch den Vorteil, man bekommt sie schon für kleines Geld bei Ebay oder im Antiquariat.

http://www.ebay.de/itm/Airbrush-Schrifte…=item417ee336ab

http://www.ebay.de/itm/Airbrush-Eine-Ein…=item19eb0f64ab

http://www.ebay.de/itm/Airbrush-Kreative…=item233887f682

Videos......... nun, da kenne ich nur eines, was ich empfehle.......... https://www.youtube.com/playlist?list=PL2E3D9688C1B37346, den Airbrushtutor. Klar, ist in Englisch, aber vieles auch selbst erklärend.
Ich weiß, das ich nicht alles weiß, aber vieles, was ich nicht weiß, kann ich immer noch lernen. Und wer sollte mir verübeln, auch mal zu fragen, wenn ich etwas nicht weiß!?

Beiträge: 759

Realname: Paul

Wohnort: Landkreis SAD, Oberpfalz

  • Nachricht senden

545

Mittwoch, 9. April 2014, 19:05

Hi Olaf,

danke für die schnelle Antowrt, aber ich benutze keine Acrylfarben, es sei denn die Email-Farben von Revell sind Acrylfarben! Das sind die kleinen runden Döschen! Vorsicht es sind nicht die Aquafarben, nur die kann ich mit Wasser verdünnen laut Hersteller!

MfG Paul
"Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist." (Henry Ford)
__________________________________________________________________________
Meine bisherigen und aktuellen Arbeiten findet Ihr HIER.

Beiträge: 45

Realname: Olaf

Wohnort: 57250 Netphen

  • Nachricht senden

546

Mittwoch, 9. April 2014, 19:18

Nun, dann rate ich natürlich zum Einsatz einer Airbrushkabine, gekauft, oder aber VIEL VIEL GÜNSTIGER selbstgebaut.

https://www.youtube.com/watch?v=--owuQ2afAs
Ich weiß, das ich nicht alles weiß, aber vieles, was ich nicht weiß, kann ich immer noch lernen. Und wer sollte mir verübeln, auch mal zu fragen, wenn ich etwas nicht weiß!?

547

Donnerstag, 10. April 2014, 14:01

Hallo Paul und alle lesenden,
hier mal einen kurzen Überblick was es alles gibt:

Vorab zu klärende Fragen:
• welche Richtung (Untergrund abhängig)?
• ausschließlich o.g. Richtung oder mehr?
• wie häufig wird gebrusht?
• wo wird gebrusht (z.B. Lautstärke, Abzug)?
• wie groß sind Themenabhängig die Flächen (z.B. Modellbau, Auto)?
• welche Untergründe sollen benutzt werden (s.u.)?
• wie viel Geld steht zur Verfügung?
• sind Vorkenntnisse vorhanden?
• Talent zum Zeichnen?
• was ist evtl. schon vorhanden?

Airbrush-Techniken
• Freihandtechnik
• Schablonen und Markierungen
• Mischtechnik

Airbrush-Pistolen
• Farbzufuhr: Fließsystem / Saugsystem / Seitenanschluß
• Düsen- und Nadelgrößen (Objektabhängig)
• Bedienbarkeit: Single-Action / Double-Action / Gekoppelte/kontrollierte Double-Action
• Ersatzteilversorgung
• Reinigung
Wenn möglich, sollte man die unterschiedlichen Bauweisen mal in der Hand gehabt haben, um festzustellen welche Art einem gut in der Hand liegt.

Kompressoren
• Öl-Kolbenkompressor (leise)
• Ölfreie Kompressoren (leise bis laut)
• Membrankompressoren (laut)
• Unterscheidungskriterien - Luftleistung – Luftdruck – Tank – Manometer – Abschaltautomatik – Wasserabscheider (wenn nicht vorhanden Zusatz an Pistole) – Überhitzungsschutz – Gewicht – Geräuschpegel - Überdruckventil

Farben
Außer spezielle Airbrush-Farben lassen sich grundsätzlich alle verdünnbaren Farben benutzen. Sie sollten möglichst eine milchähnliche Konsistenz haben.

• Einsatzgebiete und Unterscheidung der Arten: Papier, Leinwand, Metall, Kunststoff (mit Grundierung), Textilien, Bodypainting, Makeup, Tattoos, Nail Art (Fingernägel).

Man unterscheidet auch zwischen transparenten und deckenden Farben, die je nach Einsatzgebiet und/oder Untergrund eingesetzt werden.
Weiterhin unterscheidet man zwischen sprühfertige oder verdünnte Acryl-Farben und lösemittelhaltige Farben.

Bei lösemittelhaltige Farben ist eine Gesundheitsgefährdung gegeben, so dass beim brushen eine Atemschutzmaske (nicht die billige aus dem Baumarkt) und, wenn möglich, ein Abzug benutzt werden sollten.

Nähere Erklärungen, bzw. Informationen gerne per E-Mail oder ihr bestellt euch den „Airbrush-Leitfaden vom Airbrush Fachverband e.V.“, dieser wird kostenlos zugeschickt.

Gruß
Detlef

548

Sonntag, 13. April 2014, 10:28

Hi, zusammen,

Erlaubt mir ein paar grundsätzliche Anmerkungen zur Gesundheitsgefährdung beim Airbrushen, bevor hier Mißverständnisse entstehen und gefährliche Halbwahrheiten geglaubt werden.

Beim Sprühen ohne Absaugvorrichtung ist grundsätzlich zumindest eine Staubschutzmaske zu tragen, völlig unabhängig vom Lacktyp, der gerade verarbeitet wird.
Denn das beim Sprühen entstehende Aerosol kann eingeatmet werden und ist lungengängig. Das Aerosol bildet dann halt in den Bronchien oder den Lungenbläschen den Lackfilm und beeinträchtigt bzw. blockiert die Funktion derselben. Das gilt für alle Lacktypen (wasserbasierte Acrylharze, alkoholbasierte Acrylharze, Enamel, Alclad, Polyurethan).
Das macht sich nicht zwingend sofort bemerkbar, manchmal dauert es etliche Jahre, bis die Lunge auf einmal merkwürdige Zicken macht. Deshalb ist hier Vorbeugen angesagt.
Bei wasserbasierten Acryls tut's notfalls auch ein Papier-Küchentuch, das man sich vor Mund und Nase bindet.

Zu den Schutzmasken:
Eine Schutzmaske muß folgende Eigenschaften haben:
Sie muß dicht auf dem Gesicht sitzen, sie darf dabei keine schmerzhaften Druckstellen verursachen und die Filter müssen austauschbar und leicht zu bekommen sein.
Das kann durchaus auch eine "billige" Atemschutzmaske aus dem Baumarkt leisten, es kommt halt auch auf die Gesichtsform an (ich habe so ein Billigteil, aber meine Bekannten meinen eh, ich hätte ein Maskengesicht :lol: ).
Zu den Filtereinsätzen:
Für unser Hobby reicht meist ein kombinierter Schwebstoff-/ organische Aerosole und Dämpfe-Filter. Wer nur mit wasserbasierten Acryls arbeitet, dem reichen auch diese weißen Staubschutzmasken.

Just my 2cents
Frohes Basteln wünscht die
kalkleiste
Dies ist ein garantiert deppenapostrophenfreier Text.

549

Sonntag, 13. April 2014, 10:46

Moin Jürgen,
Deine Ausführung ist im Detail klasse. Ich trage eine 3M Maske aus einem Gefahrgutkoffer.
Was mir nur nicht ganz einleuchtet, ist Deine Aussage "...und gefährliche Halbwahrheiten geglaubt werden...". Wo kommt Deine Vermutung her? Ich hoffe Du meinst nicht mich mit meinem Beitrag?! Denn auch meine Erklärung geht in dem angebotenen Leitfaden weiter ins Detail.
sonnige Grüße
Detlef

Beiträge: 45

Realname: Olaf

Wohnort: 57250 Netphen

  • Nachricht senden

550

Sonntag, 13. April 2014, 12:27

Hallo Detlef,



ich denke, du bist nicht gemeint.

Nun, ich airbrushe erst seit etwa 30 Jahren, habe Leute kennengelernt wie Michael Mette, Thomas Schmeller, etc., habe unzählige Gespräche geführt mit Mitbrushern, habe viel erfahren auf Messen wie der Intermodellbau, und ich habe viel von diesen Leuten gelernt.

Ich habe Literatur zum Airbrushen, ich könnte eine Bibliothek füllen, und auch daraus habe ich mein Wissen.

Ich gehe regelmäßig nach Youtube, und lerne noch heute von so interessanten Leuten wie dem Airbrushtutor.........

..........und klinke mich jetzt aus dieser Diskussion aus.
Ich weiß, das ich nicht alles weiß, aber vieles, was ich nicht weiß, kann ich immer noch lernen. Und wer sollte mir verübeln, auch mal zu fragen, wenn ich etwas nicht weiß!?

Beiträge: 45

Realname: Olaf

Wohnort: 57250 Netphen

  • Nachricht senden

551

Sonntag, 13. April 2014, 13:20

man staunt....... keine Maske........... keine Absaugung.

https://www.youtube.com/watch?v=Hi-vHObn5fw

https://www.youtube.com/watch?v=eMET-vaNfjc
Ich weiß, das ich nicht alles weiß, aber vieles, was ich nicht weiß, kann ich immer noch lernen. Und wer sollte mir verübeln, auch mal zu fragen, wenn ich etwas nicht weiß!?

552

Sonntag, 13. April 2014, 17:16

Hi, zusammen,
ich will hier keinem vorschreiben, ob er sich schützt oder nicht. Ist ja nicht meine Lunge. Ich wollte nur auf die möglichen Gefahren hingewiesen haben.
Ich kenne bei uns im Modellbauclub einen Fall, der permanent Lungenprobleme hatte, bis er sich eine Absaugung besorgt hat. Die Probleme sind jetzt weg.
Wie gesagt , das muß jeder selber wissen.

Frohes Basteln wünscht die
kalkleiste
Dies ist ein garantiert deppenapostrophenfreier Text.

553

Montag, 21. April 2014, 12:27

Hey,

Ich hab mir jetzt vieles mal durchgelesen.
Die meisten von euch raten von Sets ab, damit kann ich auch leben aber bei mir geht es immer noch um den erstkauf.
Vielleicht kann mir hier jemand eine gute Gute solide Double Action und einen kompressor empfehlen. Von beiden Sachen sollte man etwas länger Spaß haben können. Mein Modellbau wird sich erst einmal beim Maßstab 1:72 konzentrieren.
100-200€ würde ich auch investieren wollen.
Ich hoffe jemand kann mir eine gute Empfehlung geben.

Lg und einen schönen Ostersonntag, Patrick ;-)

Beiträge: 45

Realname: Olaf

Wohnort: 57250 Netphen

  • Nachricht senden

554

Montag, 21. April 2014, 12:33

Frohe Ostern!

Bevor ich mich in ..... ach egal...... hier zwei Tipps von mir. Die Pistole kommt täglich wieder.

http://www.ebay.de/itm/261458329150?_trk…K%3AMEBIDX%3AIT

http://www.ebay.de/itm/Hansa-Airbrush-Ko…=item2a3b434295
Ich weiß, das ich nicht alles weiß, aber vieles, was ich nicht weiß, kann ich immer noch lernen. Und wer sollte mir verübeln, auch mal zu fragen, wenn ich etwas nicht weiß!?

555

Montag, 21. April 2014, 12:54

Hey Patrick, hey Olaf,
die 250 geht erfahrungsgemäß so zwischen 30 und 50 weg (mit Versand).
Der 20A wird wahrscheinlich im Preis noch richtig steigen.
Aber egal, wäre ein Versuch wert.
Gruß
Detlef

PS - Patrick Du hast eine PN

556

Montag, 21. April 2014, 13:33

Hey,

Ich hab mir jetzt vieles mal durchgelesen.
Die meisten von euch raten von Sets ab, damit kann ich auch leben aber bei mir geht es immer noch um den erstkauf.
Vielleicht kann mir hier jemand eine gute Gute solide Double Action und einen kompressor empfehlen. Von beiden Sachen sollte man etwas länger Spaß haben können. Mein Modellbau wird sich erst einmal beim Maßstab 1:72 konzentrieren.
100-200€ würde ich auch investieren wollen.
Ich hoffe jemand kann mir eine gute Empfehlung geben.

Lg und einen schönen Ostersonntag, Patrick ;-)

Hallo Patrick
Ich kann Dir als Kompressor den AS-186 empfehlen (Liegt in der Bucht bei ca .90Euro ) der Läuft bei mir seit einen Jahr ohne Probleme hat nen 3Liter Tank und ist mit 48 db relativ leise , als Gun ist für mich die H&S Evolution Two in one die erste Wahl (und ja ich habe einige andere getestet )
Am Besten ist immer noch die Gun in die Hand zu nehmen und mit ihr zu Arbeiten den nur im vergleich wirst Du "Deine" perfekte finden .
Gruß Jörg
Mitleid bekommt man,Neid muß man sich erarbeiten

Im Bau: BMW M3 DTM E30 "Jonny Cecotto"




Fertig: "Revell" Porsche "956" Jägermeister
"Tamiya" 1er Golf Gr.2 Jägermeister
"Tamiya" Porsche GT2
"Revell" BMW M3 DTM E92 "Martin Tomczyk"

557

Dienstag, 22. April 2014, 10:54

Danke für die zahlreichen Tipps und Hilfestellungen. Hat mir weitergeholfen 8)

Lg

558

Montag, 12. Mai 2014, 11:11

Revell

Als bei mir in der Umgebung ein Spielzeugladen Pleite gemacht hat, habe ich drei Airbrushpistolen für zusammen 250 Euro erstanden.
Alles Revellpistolen,
- Professional
- Vario
- Flexible.

Ich bin damit hoch zufrieden, obwohl ich wegen der einfachen Reinigung fast nur mit der Professional arbeite.
Als Kompressor habe ich den mittleren aus der Revellserie (Standard Class). Der ist zwar nicht so leise, hat aber ein Top Preis-/Leistungsverhältnis.

Es sind übrigens keine Eigenentwicklungen von Revell, sondern das Spraysystem (Vega) wird auch in anderen Marken verwendet.

Ich kann die Revellkanonen empfehlen, ich würde die wieder kaufen.

559

Montag, 12. Mai 2014, 18:30

Hi,

Vielen Dank auch für deine Antwort. Mittlerweile bin ich auf eine Evolution von Harder & Steenbeck umgestiegen und bin hochzufrieden. Davor habe ich das Basic Set von Revell verwendet. Schlecht ist es allemal nicht, aber doch nichts im Vergleich zur Evolution.

VG Tom

560

Montag, 12. Mai 2014, 20:48

Hallo Tom,
Gratulation zu Deiner Entscheidung. H&S , bzw. Hansa sind im Normalbereich die Besten.
Ich hoffe nur Du hast Dir auch einen neuen Kompi zugelegt, denn wenn ich lese man muss den Kompidruck per Hand ausgleichen, dann Krieg ich Atemnot. Meiner braucht auch keine 2qm, sondern steht auf Schaumstoff in einem Regal unter meinem Basteltisch und laut ist der auch nicht! Er hat keinen Tank. Da im Modellbau eigentlich nicht länger und/oder großflächiger gebrusht wird, ist der auch nicht nötig. Mit 23 L. und allem was wichtig ist, kostet z.B. ein AS18 (baugleich mit Güde 5068,den habe ich) keine 50.
Bevor es kommt --- Natürlich muss jeder selbst wissen was er kauft und seine eigenen Erfahrungen sammeln.
Im übrigen haben Tipps zum Airbrush nix mit der Modell Richtung zu tun.

561

Dienstag, 10. Juni 2014, 17:15

Hallo alle zusammen :wink:
Ich suche einen Kompressor und eine Spritzpostole. Ich brauche sie für Tarnlackierungen, grosse Flächen ( Rümpfe, Grundierung und Co) und wenn möglich auch für Alterungsarbeiten. Es handelt sich um einen Erstkauf. Ich wäre bereit ca. 100 FR. ( ca.80 €) auszugeben.
Vielen Dank für die Antworten im voraus :hand:
MfG Jonathan :wink:

562

Dienstag, 10. Juni 2014, 19:26

Hallo Jonathan,
wenn Du Dir die Zeit nimmst und hier mal ein bisschen liest, dann wird sich Deine Frage von selbst erledigen.

D.

563

Dienstag, 10. Juni 2014, 21:19

Hallo Jonathan,
wenn Du Dir die Zeit nimmst und hier mal ein bisschen liest, dann wird sich Deine Frage von selbst erledigen.

D.

Hallo Ogenno
Du solltest Dir deinen Rat doch mal selber zu Herzen nehmen dann könntest auch Du Dir so manche Frage sparen ;)

@Chlüterer Bevor Du dir jetzt die Ganzen 562 Beiträge durch liest ein Tip von mir , investiere gleich ein wenig mehr in die Gun (eine Evolution Silverline Two in One gibt es schon für 130Euro )und Du wirst es nicht bereuen .
Gruß Jörg
Mitleid bekommt man,Neid muß man sich erarbeiten

Im Bau: BMW M3 DTM E30 "Jonny Cecotto"




Fertig: "Revell" Porsche "956" Jägermeister
"Tamiya" 1er Golf Gr.2 Jägermeister
"Tamiya" Porsche GT2
"Revell" BMW M3 DTM E92 "Martin Tomczyk"

564

Dienstag, 10. Juni 2014, 21:26

@jörg
wenn Du alle Antworten hier im Forum kennst, dann kannst Du mir ja bei meiner nächsten Frage den passenden link zur Verfügung stellen.
Außerdem, ogonne oder Detlef bitte.

D.

565

Dienstag, 10. Juni 2014, 21:31

@Ogonne :ok:
Gruß Jörg
[/size][/font]
Mitleid bekommt man,Neid muß man sich erarbeiten

Im Bau: BMW M3 DTM E30 "Jonny Cecotto"




Fertig: "Revell" Porsche "956" Jägermeister
"Tamiya" 1er Golf Gr.2 Jägermeister
"Tamiya" Porsche GT2
"Revell" BMW M3 DTM E92 "Martin Tomczyk"

566

Dienstag, 10. Juni 2014, 21:35

@Jörg
Du als Autobauer hast ja vielleicht eine Idee zu meiner Frage bzgl. der Reifensuche.
Suche Reifen für MB 190 SL Roadster
Wo Reifen kaufen

D. ;)

567

Dienstag, 10. Juni 2014, 21:39

@ Ogonne Bitte lass uns den Trade hier nicht zu Müllen stelle deine Fragen per PN so haben die anderen wenigstens das was sie sehen wollen wenn Sie hier was suchen.
Mitleid bekommt man,Neid muß man sich erarbeiten

Im Bau: BMW M3 DTM E30 "Jonny Cecotto"




Fertig: "Revell" Porsche "956" Jägermeister
"Tamiya" 1er Golf Gr.2 Jägermeister
"Tamiya" Porsche GT2
"Revell" BMW M3 DTM E92 "Martin Tomczyk"

Beiträge: 941

Realname: Michael

Wohnort: Ludwigshafen

  • Nachricht senden

568

Mittwoch, 11. Juni 2014, 13:59

So Freunde,

einiges an Überwindung hat es mich ja gekostet hier etwas zu posten. Warum ?
Ja das werdet ihr sehr schnell merken. Die Frage nach der richtigen Airbrush Pistole ist eigentlich die selbe Frage wie nach dem besten Bier oder der besten Fußballmanschaft. Ah ha. Was gemerkt. Schön, schön. Gut.

Dieses Thema werde ich für euch aber in einem speziellen Thread aufarbeiten damit niemand zu kurz kommt und die ganze Sache etwas übersichtlich bleibt. Die Mods dürfen es nach Eröffnung gerne pinnen, da einiges gezeigt werden soll aus der Praxis. Die eine Farbe kann dies nicht die andere Pistole kann das nicht. Alles Kokkolores Freunde. Wir schauen mal wie es geht. Welche Probanten? Ganz einfach. Alles in der Premium bis zur Highend Klasse also von 120,- bis 500,- Euro. Fragen ? Ok. Keine. Auch Ok.

Vorab zum Thema. ich habe alle Farben durch. Auch alle Pistolen. Also ihr bekommt von Hansa, H&S, Badger, und natürlich dem Klassenprimus Iwata alles gezeigt. Hardcore versteht sich. Getreu dem Motto. "Das muß das Boot abkönnen" .
Alles was gezeigt werden wird gehört zu meinem eigenen Equipment. Alle Resultate sind selbst erarbeitet. Oft zum Entsetzen einiger Hersteller mit denen ich natürlich in Kontakt stehe. Selbstverständlich werden alle gezeigten Probanten bis in die letzte Dichtung und Schraube auch zerlegt. Als "Spezialist" für Alkydharzfarben oft kein leichtes Unterfangen für die jeweiligen Produkte bzw. deren Qualität.

Here we go.











Ich werde im passenden Thread die jeweilige Pistole vorstellen und das ganze Spektrum abarbeiten. Nur so kann sich der einzelne ein Bild machen. Innerhalb des Threads werde ich natürlich bis zur Komplettzerlegung alles aufzeigen. Auch an Farben. Sowohl an Alkyharz wie auch an Wasserbasierenden Farben. Auch die entsprechenden Grundierungen. Wir veranstalten ein kleines How-To zu diesem Thema. Lasst euch aber gleich mit auf den Weg geben. 99% aller Fehler sind reine Bedienungsfehler. Es gibt heute fast keine Airbrushpistole mehr die den Anforderungen nicht gewachsen wäre. Allein der richtige Weg wie ich die Gun anwende ist ausschlaggebend. Ich denke nach vielem hin und her ist es an der Zeit das Thema Airbrush Gun etwas fundierter unter die Lupe zu nehmen. Ich für meine Person praktiziere das schon einige Jahre und kann auf umfangreiche Erfahrungen und auf umfangreiches Bildmaterial zurück greifen. Trotzdem bin ich dazu in der Lage eine neue Farbvariante mal schnell in einer gewünschten Gun auszuprobieren in einem kurzen Test. Also Zeitnah.
Gleichauf kommt synchron natürlich auch die Kompressor Geschichte zur Sprache. Das eine bedingt auch das andere. Hierbei lässt sich einiges an Kaffeesatzleserei berichtigen und wir nehmen die korrekten Arbeitsdrücke unter die Lupe. Also bis die nächsten Tage. Ich werde derweil ein passendes "Programm" auf die Beine stellen um euch einen kleine Querschnitt der in Frage kommenden Pistolen und Kompressoren etwas näher zu bringen.


Gruß
Mitch
"Je tiens à remercier encore une fois les rapporteurs pour leur travail approfondi."

Beiträge: 45

Realname: Olaf

Wohnort: 57250 Netphen

  • Nachricht senden

569

Mittwoch, 11. Juni 2014, 20:04

Ich muß sagen, da kündigt sich was großes an, da bin ich als heimlicher Gucklauscher dabei.:whistling:

Alles auf "learning" eingestellt. :idee:

Wann geht's los? Bin echt freudig gespannt. :)

Und schon mal vorab, meinen vollsten Respekt ob der Arbeit, die du dir machst. :ok:
Ich weiß, das ich nicht alles weiß, aber vieles, was ich nicht weiß, kann ich immer noch lernen. Und wer sollte mir verübeln, auch mal zu fragen, wenn ich etwas nicht weiß!?

570

Mittwoch, 11. Juni 2014, 20:09

Jo Mitch ,geile Sache!!!Freu mich darauf :thumbsup:
Mfg
Marc

Werbung