Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »44man« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 256

Realname: Johannes

Wohnort: Österreich

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 1. Januar 2009, 18:39

Empfehlungen und Kaufberatung für Airbrush Pistolen & Kompressoren

Hallo Modellbaugemeinde! :wink:
Ein Betrag in einem anderen Forum hat mich auf folgende Idee gebracht.
Ich möchte hier einen Beitrag ins Leben Rufan, in dem jeder Modellbauer SEINE Airbrush vorstellen kann.
Dabei sollte nicht unbedingt das "Die Beste, die Billigste, usw." im Mittelpunkt stehen, sondern die Erfahrungen die man damit gemacht hat.#
Also ich hoffe das diese Idee so gut ankommt wie ich mir das vorgestellt hatte, und das viele Airbrushneulinge was damit anfangen können. :)
Meine neuesten:
F6F-5N Hellcat
Vindicator Accurate Miniatures 1/48
Skyrocket Minicraft 1/48




_____________________
Liebe Grüße
Johannes

  • »44man« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 256

Realname: Johannes

Wohnort: Österreich

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 1. Januar 2009, 18:52

So, nach der einleitung möchte ich hier mal mit der Airbsh beginnen, welche mir bis vor kurzem gute Dienste geleistet hat.
Die Sologee Hp-101 von Conrad.
Diese Airbrush arbeitet mit einem DoubleAction System, soll heisen,
dass man Luft und Farbe unabhängig von einander kontrollieren kann.

Die HP-101 wird mit einer 0,3mm Düse und Nadel und einem seitlich anschraubbaren Fließbecher vertrieben, sodass man große Flächen und auch relativ dünne Sriche ausführen kann.
Mit ihr lassen sich alle Farben ohne Probleme verarbeiten.
Der einzige Nachteil besteht datin das sie bei längeren Sitzungen gerne anföängt zu "Spucken", da sich Farbe in der Nadelschutzkappe ansammelt.
Dieses Problem löst man in dem man diese einfach abschraubt und weterbrusht.

Der große Nachteil, wegen dem ich auf die Evolution umgestiegen bin, besteht darin, das es keine Dichtungen bei Conrad zu kaufen gibt, und so müsste man sich diese aus Taiwan estellen.
Zu einem Preis von 50€!, dank des Seeweges.

Fazit: So lange man die Hp-101 nicht mit Acceton misshandelt, was einen Dichtungs "Supergau" zu Folge hat, erhällt man für 45Euronen eine Solide Airbrush.
Meine neuesten:
F6F-5N Hellcat
Vindicator Accurate Miniatures 1/48
Skyrocket Minicraft 1/48




_____________________
Liebe Grüße
Johannes

  • »44man« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 256

Realname: Johannes

Wohnort: Österreich

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 1. Januar 2009, 19:01

Kommen wir nun zu meiner Neuen Airbrush.

Die Evolution von Harder&Steenbek besticht meiner Meinung nach vor allem mit ihrem einfachen Aufbau. Dies erleichtert die Reinigung erheblich.

Sie ist ebenfals eine Double Action Airbrush.
Probleme mit Farben hatte ich bei ihr noch nie.

Zum Lieferumfang gehört in der Two in once Version:
Airbrush
2ml Fliesbecher
5ml Fließbecher
0,2mm Düsen und Nadelsatz
0,4mm Düsen und Nadelsatz

Des weiteren sind alle Teile des Geräts als ersazteil erhältlich, sodass man mit dieser Airbrush sein Leben lang arbeiten können sollte.

Der Preis befindet sich mit 140€ zwar in der gegobenen Klasse, aber auf Grund der Robustheit ist das ein gerechtfertigter Betrag.
Meine neuesten:
F6F-5N Hellcat
Vindicator Accurate Miniatures 1/48
Skyrocket Minicraft 1/48




_____________________
Liebe Grüße
Johannes

  • »44man« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 256

Realname: Johannes

Wohnort: Österreich

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 1. Januar 2009, 19:02

Jetzt seit ihr dran, da ic mit anderen Airbrushs keine Erfvahrung habe.
Also, viel Spaß!! :lol:
Meine neuesten:
F6F-5N Hellcat
Vindicator Accurate Miniatures 1/48
Skyrocket Minicraft 1/48




_____________________
Liebe Grüße
Johannes

5

Donnerstag, 1. Januar 2009, 19:32

Hallo,

die Evolution Two in One habe ich auch und bin damit sehr zufrieden, der Preis ist absolut gerechtfertigt.

Probleme hatte ich bisher nur mit älteren Revell Farben. Da ist selbst die 0,4er Düse verstopft. Seitdem ich aber alle Farben vorher filtere habe ich keine Probleme mehr und spürbar weniger Partikel bleiben in der feinen Düse hängen. So lässt sich dann auch 3 Stunden lang mit insgesamt 8 verschiedenen Farben problemlos lackieren, ohne Ermüdungserscheinungen bei Airbrush oder Düse.

Der Lieferumfang bei der two in one lässt kaum Wünsche offen, die 0,4er Düse eignet sich sowohl zum groben grundieren, als auch für feine Tarnung, die 0,2er Düse ist für Details wie Abgasfahnen oder Verschmutzungen bei kleinen Maßstäben ideal.

Die Reinigung geht auch schnell von der Hand, da so gut wie alle zu reinigende Teile abschraubbar sind und sich leicht wieder montieren lassen. Bis auf die düse kann man alle Einzelteile mit einem Wattestäbchen oder Pfeifenreinigern reinigen. Die Düse säubere ich mit einer Akupunkturnadel und sprühe sie danach mit Luft und höherem Druck aus.

6

Donnerstag, 1. Januar 2009, 19:38

Ich habe eine Sogolee AB-200 von Conrad, die ist im prinzip sehr gut, und hat eigentlich dieselben Eigenschaften wie die Hp-101. Die Düse bei mir ist eine 0,25er, die Reinigung ist sehr Simpel.

Desweiteren habe ich schon sher lange eine Revell Standart. Hiermit lassen sich die Revell Airbrushfarben ohne Probleme lackieren und Flächige Lackierungen funktionieren sogut wie immer.

Gruß Martin
Derzeit im Bau : Revell: Apollo: Astronaut on the Moon 1:8, Kabuki: Alice in Wonderland 75mm :ahoi:

7

Donnerstag, 1. Januar 2009, 20:40

Nach jahrelanger Benützung des Tamiya-Airbrushsets, bin ich auf die
FineTune EXCALIBUR III Double Action von Artetoile umgestiegen.

Das ist eine Double-Action Airbrush mit 9 ccm Fließbehälter. Ich habe ausschließlich die 0,35 mm Düse in Benutzung. Sie hat mich durch ihre sehr saubere Verarbeitung und den günstigen Preis überzeugt (89 €). Reinigen tue ich die Airbrush zu 99% im "Blowbackverfahren". Zerlegen kommt bei mir sehr selten vor. Dem "spucken" bei längerem brushen beuge ich vor, in dem ich von Haus aus ohne den Nadelschutz brushe.

Servus

Klaus
Da wo man das Bier aus Masskrügen trinken kann,
weil´s so gut ist und nicht aus Reagenzgläsern.

8

Sonntag, 4. Januar 2009, 15:28

Die Idee finde ich gut. :ok:

Begonnen hab ich mit Airbrush etwa vor 13 Jahren mit dem Beginnerset von Revell, weiter ging es mit der Student & der Profi (baugleich mit Badger) auch von Revell. 2001 hab ich mir dann eine Olympus gegönnt, leider kann man dort keine Düsen tauschen. :nixweis: Die Pistole leistet aber bis heute gute Dienste.

Vor 2 Jahren hat mir meine Frau dann eine Triplex zu Weihnachten geschenkt. Die Triplex dürfte neben der Evolution die beste Pistole im Preissegment bis 150€ sein. Und die Preise für Ersatzteile sind auch moderat.
Ich habe hier das Rundumsorglospaket mit drei Düsensätzen 0,2, 0,3 & 0,5 mm Durchmesser und die entsprechenden Nadeln, drei Pistolenköpfen einer mit großen festen Farbbecher, einer mit Farbmulde & einer für die Fliessbecher oder Saugbecher hängt davon ab wie man den Kopf aufschraubt, 2 Fliessbecher mittel & klein und eine Sprenkelkappe.

Meistens arbeite ich mit der 0,2 mm Düse und dem mittleren Becher. Die Reinigung ist auch kein Problem.



Die Triplex ist wie die Evo etwas teurer, aber das Geld auf jeden Fall wert. Die Triplex fängt bei ca. 70€ an. Und der Service ist auch spitze.

Die Probleme mit dem Spucken kenne ich nicht, egal welche Farbe ich benutze. Und bei mir ist der Nadelschutz im drauf.

Nächster Stammtisch Ende Juli 2011
Es gibt eine Sache auf der Welt, die teuerer ist als Bildung - keine Bildung (JFK)

9

Sonntag, 4. Januar 2009, 20:47

Ich nutze seit vielen Jahren meine Aztek 470 und bin mit dem Teil sehr zufrieden. Die Handhabung und Wartung ist einfach und die Ergebnisse sind super.


10

Sonntag, 29. März 2009, 11:34

Welche Airbrush

Guten Morgen,

ich suche eine neue Airbrush pistole.
Bis lang habe ich eine günstige pistole die ich bei ebay gekauft habe. Jetzt habe ich das problem das die pistole immer verstopft. Egal wie dünn die farbe ist.

Jetzt möchte ich mir eine richtige Pistole kaufen.
Was nutzt ihr?
Was haltet ihr von den Revell pistolen?

Könnt ihr mir eine Pistole empfehlen?
Baue eigentlich nur 1:35 Fahrzeuge.

Danke für eure antworten.

Markus

11

Sonntag, 29. März 2009, 12:01

Hallo Markus,mach dir doch enfach die Mühe und nutze die Suchfunktion.Da wirst du mit Antworten zum Thema wahrscheinlich erschlagen.
Gruss,Rudi
Strohsterne werden gebastelt-Modelle werden gebaut

Ich bin der,der nicht bei Facebook ist!!!! :abhau: :baeh:

12

Sonntag, 29. März 2009, 12:04

Hi Markus,

dieses Thema wurde schon oft angesprochen. Da ich dir aber helfen will,
habe ich dir hier ein paar Threads herausgesucht. Um deine Frage zu beantworten:
Ich hab die Revell Master-Class und bin echt zufrieden mit ihr: Sie lässt sich sehr gut,
schnell und einfach reingen, dank dem "Vega-System". Mit nach oben gedrehtem Farbnapf
lassen sich kleine Flächen problemlos brushen, mit nach unten gedrehtem und
einem Topfanpassungstück große Flächen. Es ist aber auch die einzige "professionelle" Airbrush,
die ich habe, weswegen meine Meinung eher subjektiv ist. Übrigens, mit welchen Farben lackierst du?
Bisher habe ich immer mit Aqua-Color gelackt, die sind auch gut, aber eher für den Pinsel.
Da durch den etwas (meiner Meinung nach) unpraktischen Verschluss Farbsplitter in die Farbe
hinein gelangen. Für die Airbrush sehr schlecht. Als ich mir aber diesen Freitag mal die "Hobby Color"
von Gunze & Sangyo geholt habe, muss ich sagen, dass ich über die Qualität wirklich erstaunt war.
Hervorragende Farben! :ok: :ok:

Tja... ich hoffe, dass ich dich nicht gelangweilt habe ;) .

Hier noch die Threads:

Der welche Airbrush-Thread

Airbrush Einstieg

Revell Airbrush

Airbrush-Ausrüstung

schönen Gruß,
Caspar
Der Ordentliche ist nur zu faul zum suchen

panzerchen

unregistriert

13

Sonntag, 29. März 2009, 23:27

Zitat

Jetzt habe ich das problem das die pistole immer verstopft. Egal wie dünn die farbe ist.


Das liegt in den seltensten Fällen an der Spritzpistole.
Wenn DU das eigentlliche Problem nicht wirklich erkannt und beseitigt hast wird Dir eine neue Spritzpistole auch nicht weiterhelfen, dann kommt es wieder !

14

Montag, 30. März 2009, 13:40

Stimmt! Da kann ich auch nur zustimmen.

Als ich meine Airbrush neu hatte, gab es auch etliche Probleme :cracy: . Klecksen,
unterschiedliche Farbbilder und ebenfalls Verstopfungen. Das war erst zwei Monate her.
Man muss einfach Erfahrung sammeln, die dann zum guten Ergebnis führt :) .
Ich dachte, als ich die Probleme hatte, auch erst an einen Airbrush Fehler und
dass ich doch wirklich nichts falsch gemacht habe. Fehlanzeige: Bin von Aqua von Revell
auf Hobby Color umgestiegen, hab die Farben mal gefiltert, verschiedenste Sachen
ausprobiert und, und, und,... . Nun bin ich schon um einiges geübter mit der Airbrush.
Gib ihr noch 'ne Chance! (Auch wenn es vielleicht Geduld braucht, aber die haben wir doch
als Modellbauer!)

schönen Gruß,
Caspar
Der Ordentliche ist nur zu faul zum suchen

15

Montag, 30. März 2009, 21:56

RE: Welche Airbrush

Zitat

Original von Markus27
Jetzt habe ich das problem das die pistole immer verstopft. Egal wie dünn die farbe ist.


Moin Markus,
da schließe ich mich mal Achim an: Das liegt meist NICHT an der Pistole, sondern an dem, der sie hält!
Ernsthaft: Mach Deinen Farbspritzapparat mal ordentlich sauber - insbesondere die Düsen/Nadel-Spitze neigt bei kleinen Durchmessern gern zum Verstopfen durch winzigste Farbpartikel! Ruhig mal, je nach verwendeter Farbe, in Spiritus einlegen und wirken lassen. Dann mit dem passenden Zubehör (Farbkanalbürste, Düsenbürste) reinigen und dann ab in´s Ultraschallbad (falls Du keins hast: gibt´s u.a. bei Fielmann für ca. 15 Euro; notfalls frag mal, ob Du Deine Düse da mal kurz einlegen kannst. BEi uns sind die da ganz unkompliziert - schließlich legen sie ja auch Deine Brille zum Reinigen in ihr Ultraschallbad ein).
Danach sollte es eigentlich wieder funktionieren...
Ich hatte mit meiner Evoltion (gewiss kein Billigteil) mitunter auch ab und an solche Verstopfungsprobleme - mit einer gründlichen Reinigung ist das meist behoben.
Michael
"Haben Sie keine Angst vor Büchern - ungelesen sind sie harmlos!"


Modellbau-Freunde-Lingen

16

Dienstag, 29. September 2009, 17:58

Airbrushset kaufen

Hallo liebe Modellbauergemeinde.

Ich brauche Eure Hilfe.
Da ich wieder in den Modellbau einsteige, möchte ich mir ein Airbrushset zulegen.
Da ich eine Farbsehschwäche habe, hatte ich meine Modelle nie lackiert. Nun möchte ich damit anfangen. Habe noch sehr viel zu lernen hehe :lol:

Könnt Ihr mir vllt einen Hersteller / ein Set empfehlen ?

Mein Projekt - Flugplatz Diorama - wird erst anfangen wenn ich mir ein Aibrushset zugelegt habe :)

Grüße
David
Aktuelles Projekt : Ju-87 1:32 von Revell

17

Dienstag, 29. September 2009, 18:18

RE: Airbrushset kaufen

Moin DAvid,
auch Dir wird meine Standarantwort zuteil: SUCHFUNKTION nutzen. Hier im Forum sind unendlich viele threads zum Thema "Airbrush für Einsteiger", "Anfängerset" etc., zu finden.
Erst mal schlau machen und wenn dann noch Fragen sind: Immer her damit.

Michael
(der es nicht böse meint - aber wenn wir alle Anfragen zu diesem Thema immer beantworten wollten, könnte hier einer hauptamtlich anfangen!(
"Haben Sie keine Angst vor Büchern - ungelesen sind sie harmlos!"


Modellbau-Freunde-Lingen

18

Dienstag, 29. September 2009, 21:54

Hey ;)

Alles klar, sry!

Habe mich schlau gemacht und glaube, dass ich dieses hier kaufe:

http://www.powershop4u.com/-Heimwerker-A…76-41-76-0-0-0/

Was hälst du davon ? :nixweis: :ok:

David
Aktuelles Projekt : Ju-87 1:32 von Revell

19

Dienstag, 29. September 2009, 22:32

Moin David,
ich konnte das Güde-Set bei Lichtbringer schon einmal testen und muss sagen:
Für Anfänger absolut geeignet.
Am besten, du schreibst Lichtbringer mal ne PN...

Michael
"Haben Sie keine Angst vor Büchern - ungelesen sind sie harmlos!"


Modellbau-Freunde-Lingen

panzerchen

unregistriert

20

Dienstag, 29. September 2009, 22:51

Farbsehschwäche ?
rot-grün, wenn man mal bescheiden fragen darf ?
Brauchst aber nicht zu antworten wenn Du nicht willst !

Lackieren muß sein, nicht nur wegen der Farben an sich, sondern auch um dem Modell den unnatürlichen Speckglanz des Polystyrols zu nehmen !

Noch ein Hinweis, aus Erfahrung mit modellbauenden Kumpels die eine rot-grün Schwäche haben:
Wenn Du Modelle öffentlich zeigen willst, dann solltest Du möglichst fertige Farben verwenden. Gemischte Farben, auch wenn sie vordergründig exakt den Mischanweiseungen entsprechen, können für die Augen "normalsichtiger" Menschen erheblich unnatürlich bzw. völlig falsch wirken ! Das gilt ganz besonders für Gelb-Töne, selbst geringste Zusätze anderer Farben ( lt. Mischanleitung der Hersteller ) verändern Gelb ganz drastisch.
Wenn Du nur für Dich selber baust und malst, dann vergiß meine anmaßenden Zeilen !

21

Dienstag, 29. September 2009, 23:16

Hallöchen,

danke für Eure Antworten ;)

Ich unterscheide braun-grün und kalte Töne schwer voneinander.

Hmm, dann werde ich mir wohl das Airbrushset kaufen ;)

liebe Grüße
David
Aktuelles Projekt : Ju-87 1:32 von Revell

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »badass« (29. September 2009, 23:39)


22

Mittwoch, 30. September 2009, 00:15

Nabend,

sagt mal, ich möchte gar nix schlecht machen, aber ich hab bislang nix Gutes über die Güde Sachen gehört. Als ich mir einen Kompressor zugelegt habe, habe ich mal vorher in einem Airbrush-Forum zärtlich nachgefragt ob der Güde was ist und was soll ich sagen, ich bin froh das ich mit heiler Haut davon gekommen bin...lol.....zumindestens wenn man (so wie ich) auch in der Wohnung brushen möchte ist der Kompressor meines Erachtens doch recht laut (60db)
Jetzt alle die einen solchen Kompressor haben gefragt, wie seid ihr damit zufrieden???

Gruß
der silence

23

Mittwoch, 30. September 2009, 02:21

Sehr.

Jemand der meint der tauge nix, der sollte besser Arbeiten vorzeigen können die 2-3x besser sind als meine - analog zum Preisanstieg ihrer Geräte. :D

Meßtechnisch laut und Empfindungsmäßig laut sind auch 2 paar Schuhe, die je nach der jeweiligen Geräte-Frequenz anders empfunden werden. Ich habe viele Kompressoren für ein mehrfaches des Preises erlebt die ich störender fand. Dem Güde hilft das er nur läuft wenn man sprayt, sobald man den Finger vom Trigger nimmt hört er auf.

Aber Airbrushforen sind eh der falsche Ort zum Fragen - die haben teils ganz andere Ansprüche, und auch andere Anforderungen. In den Modellforen findet man zwar auch viele Markenfetischisten, aber wenigstens anwendungsbezogen passender.

Achja - auch mit meiner Evo funzt er einwandfrei. Es ist also nicht so das er nur für Billigpistolen taugt, und das man einen neuen kaufen müßte wenn man später eine bessere Pistole kauft als die beiliegende.
(Die Evo funzt nicht besser als die des Güde-Sets, ist aber leichter zu reinigen - wobei es bei den Billigpistolen auch etwas Glücksache ist, kann toll sein, kann Naja sein - aber da sie eh für lau dabei ist ....)
Habt einen schönen Tag.

Gruß,
Michael

24

Mittwoch, 30. September 2009, 12:26

Hallo,

ich habe auch den Güde-Kompressor und bin sehr damit zufrieden.
Obwohl ich die Airbrush mitlerweile regelmäßig benutze zähle ich mich noch zu den Anfängern in Sachen Airbrush. Und da tuts der Kompressor allemal.
Einziges Manko ist, dass er keinen Lufttank hat. Man stellt also den Druck immer etwas höher, damit man den gewünschten Arbeitsdruck hat.

Grüße

Ronny

25

Mittwoch, 30. September 2009, 12:53

Zitat

Original von modeller36
Einziges Manko ist, dass er keinen Lufttank hat. Man stellt also den Druck immer etwas höher, damit man den gewünschten Arbeitsdruck hat.


Häh? Ich verstehe nicht was du sagen möchtest - technisch gesehen.

Ich stelle den Druck ein den ich will/brauche - da er genug Luft fördert, arbeitet er nicht an seinem Limit - und pulsiert somit nicht da der Schlauch als Puffer reicht. Wozu braucht man dann noch einen Lufttank?
Habt einen schönen Tag.

Gruß,
Michael

26

Mittwoch, 30. September 2009, 13:28

Hi,
ich bin auch sehr zufrieden mit meinem Güde-Kompressor, auch den Geräuschpegel empfinde ich nicht als unangenehm. Zumal er ja, wie Michael bereits anmerkte, nur dann Lärm macht, wenn man das Knöpfchen drückt. ;)
Mit den besten Grüßen
der Frank :ahoi:
___________________________

27

Mittwoch, 30. September 2009, 18:09

@ Lichtbringer:

Also ich erklärs noch einmal. Der Kompressor ist eingeschaltet. Ich stelle z.B. auf 1,5 bar. Die Anzeige zeigt dies auch an. Fange ich allerdings an zu brushen geht der Druck ziemlich zurück. Also muss ich den Anfangsdruck etwas höher einstellen, damit ich den gewünschten Druck habe.


Grüße Ronny

28

Donnerstag, 1. Oktober 2009, 01:10

Man drückt ja auch die AB während man den Druck einstellt. Dafür braucht man keinen Lufttank.
Habt einen schönen Tag.

Gruß,
Michael

29

Freitag, 2. Oktober 2009, 20:24

RE: Airbrushset kaufen

hi all,

habe überlegt ob ich mir eine Evolution Pistole + den Güde Kompressor kaufe.

http://www.airbrush4you.de/shop/contents…ushpistole.html

Was sagt ihr dazu ? Welche würdet ihr mir empfehlen ? Möchte mir gleich eine gute Pistole kaufen ;)

Grüße
Aktuelles Projekt : Ju-87 1:32 von Revell

Beiträge: 89

Realname: Marc Schmidt

Wohnort: 63589 Lützelhausen

  • Nachricht senden

30

Samstag, 3. Oktober 2009, 18:57

Airbrush

Hallo badass,
meiner Meinung nach ist die Evo sehr empfehlenswert. Ich und auch einige Modellbaukollegen möchten die Evo (two in one) nicht mehr missen. Überzeugt hat mich das schnelle einfache zerlegen ohne Werkzeug (selbstzentrierende Düse). Wobei die Triplex auch nicht schlecht sein soll (Modellbauer die diesen Brush benutzen sind ebenfalls der gleichen Meinung). Vielleicht wohnt der ein oder andere Modellbauer in deiner Nähe und lässt dich voher mal probieren. Das ist immer noch der Beste Weg finde ich. Ich habe meine in Mainz (Ingelheim) gekauft (da ich in der Nähe arbeite). Da hatte ich auch die Möglichkeit vorher zu probieren und ich weiß auch wo ich Ersatzteile her bekomme, sollte ich welche benötigen. Vielleicht hast du auf der nächsten Modellbauausstellung Glück und jemand baut/ lackiert vor Ort mit einer der genannten und lässt dich mal ran.

Gruß
Marc
Zweites Wochende im Oktober 2011: The saga continues... 22ste Plastikmodellbauausstellung PMC Main-Kinzig e.V.!

Werbung